Kommentare

definition whistleblower

ist ein polizist, der öffentlich macht, was er im alltag erlebt bzw. ein polizist der sich mit berufsgenossen organisiert und publiziert, was in unserem land tag für tag passiert, ein whistleblower? ist es rechtens, dass ein polizist seinen job verliert, wenn er die bevölkerung warnt und es den bürgern als mündige wähler ermöglicht sich ein bild von der realität zu machen?

Es gibt viele Möglichkeiten, unerwünschte

Mitarbeiter so zu beschäftigen, daß sie freiwillig gehen. Das hat man früher mit gut bezahlten Mitarbeitern gemacht, deren Abfindung sehr teuer wurde und das geht auch mit anderen unerwünschten Mitarbeitern. Nur wenn man kurz vor oder bereits in Rente ist, hat man wenig zu befürchten.
.
Wenn die EU diese Leute schützen will, muß sie ihnen einen Job geben. Das wird sie aber niemals tun.

Wie die EU Whistleblower schützen will.....

Das fühlt sich naiv an:Organisationen und Unternehmen sollen Ombudsstellen einrichten an die sich Whistleblower "wenden" können.Aber diese Ombudsmänner sind doch von diesen Unternehmen/Organisationen eingestellt und bezahlt.

Und sollen die Regelungen auch für alle staatlichen Stellen gelten ?

@ MK Ultra Slim, 16:52

Ich denke, hier geht es um die “global aktiven“ Personen, die z. B. Wirtschaftskriminalität im großen Stil öffentlich machen oder gemacht haben.

Es ist erst ein Vorschlag, da

Es ist erst ein Vorschlag, da dürfen die "Lobbys" auch noch ein Wörtchen mitreden.

Schauen wir, was da über bleibt.

Das ist doch Hanebüchen

Ein Interner Ombudsmann? Ernsthaft? Damit die Chefs gewarnt und Beweise vernichtet werden können? Das kann doch nicht deren ernst sein?

Erst zum Ombudsmann, dann zum Staat, ...

... wenn es dann immer noch keine Reaktion gibt, an die Öffentlichkeit.

So, so.
Und jedesmal warten, ob es geholfen hat.
Es geht hier ja nicht um drei unabhängige Angebote, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern um eine nachweisbar einzuhaltende Reihenfolge, die Vorausetzung für die Straffreiheit ist.

Woher soll der Whistleblower das Vertrauen nehmen, zuerst in einen vom AG bezahlten Ombudsmann, danach auch noch in eine evtl. mit dem AG verfilzte Behörde oder Kommune?
Bis er dann mal zu Punkt 3 kommt - die Öffentlichkeit - hat er seine Anonymität längst verloren und ist vermutlich ruhiggestellt.

Wie auch immer.

Geschmäckle

Der Vorschlag hat ein arges Geschäckle nach Klüngelwirtschaft, unter den Teppich kehren und schneller Verschlusssache.
Whistleblower decken unter Einsaz ihrer Reputation, ihres Jobs und ihrer Zukunft die Schweinereien und kriminellen Geschäftsgebahren von Unternehmen auf. Diese Menschen benötigen kein firmeninternes Beschwerdemanagement sondern Unterstützung und gesetzlich garantierten Schutz!

Deutschland wird das

Deutschland wird das vermutlich sowieso wieder blockieren. So wie jeder nationale Vorstoß stets abgeblockt wurde. Gerade mit CDU und CSU ist das nicht im Interesse der Regierung. Und hat jemand vergessen, wie mit Snowden umgegangen wurde?

Nanu?

Kein Wort für Schutz von "politischen" Whistleblowern wie Assange (sitzt in England fest) und Snowden (in Rußland). Asylanfragen wurden kalt abgelehnt!
Die Politiker wollen halt eigne dunkle Geschäfte lieber verborgen halten. Auf die Wirtschaft kann man ja draufhauen. Dabei sind die "dunklen Machenschaften" der Politiker hinter dem Rücken der Öffentlichkeit viel gefährlicher, deswegen wohl "verborgen". Man nennt das nur dann abwertend "Verschwörungstheorie"!

Am besten erst einmal zum

Am besten erst einmal zum Sicherheitschef der Firma, weil der ja streng nach dem Gesetz handelt und nicht von der Firma bezahlt wird.
Is ne Lachnummer das Gesetz.
Wenn Sauereien laufen, dann soll das schon die Öffentlichkeit erfahren. So was sollte nicht in dunklen Hinterzimmern vertuscht werden, und genau das bring aber dieses Gesetz.

Whistleblower

Wieder ein kompliziertes EU-Demokratie-Mäntelchen, dass an der Realität vorbei geht.
E. Snowden darf/durfte noch nicht einmal nach Deutschland einreisen, obwohl er den größten weltweiten Datenskandal aufdeckte.
Dafür hätte er den Friedensnobelpreis verdient gehabt.

3-stufiger Witz

Der Ombudsmann sollte dann jedoch finanziell unabhängig sein und gut geschützt werden. Genauso mit den staatlichen Instanzen. Die Lobby schläft nicht...

harry

ich fürchte es gibt heute wesentlich mehr organisationen in denen jemand alarm geben müsste. vorneweg die verlage und die parteien. doch es bedarf ausreichender kanäle die botschaften zu vermitteln an die bürger. es wird zeit für neue verlage. unabhängige medien.

Darstellung: