Kommentare

Nazideutschland

.... warum nennt man Deutschland von 1933 bis 1945 eigentlich Nazideutschland ? ....USA, Japan, Frankreich, Italien usw. heißen wie immer in ihrer Geschichte und Gegenwart ! ....

An eine schreckliche Zeit zu

An eine schreckliche Zeit zu erinnern ist schwierig, aber umso mehr findet es meine Anteilnahme, wenn unsere polnischen Freunde die offizielle Art und Weise mit ihrer eigenen Anteilnahme an den Ereignissen ergänzen. Das ist lebendige Kultur, vieles andere ist nur Pseudokultur, entweder aus Profitgründen, Geopolitik oder wegen der einfachen Machtausweitung (wer die Köpfe und Emotionen beherrscht...).

Und hat man was draus

Und hat man was draus gelernt? Ja, nämlich, dass selbst solche schlimmsten Erinnerungen uns nicht bewahren können, dass auch heute tagtäglich ähnliche Verbrecher, wie Putin, Assad, Erdowahn, Kim, Trump usw. immer mehr ähnliche Verbrechen begehen. Und keiner tut etwas dagegen, manchen schenken wir sogar viele Milliarden und Waffen, mit dem der seine Verbrechen erst machen kann. Wann werden eigentlich diese Helfershelfer endlich bestraft und somit diesen genannten zumindest das Wasser abzugraben?

Die große Synagoge wieder aufbauen

Man sollte die große Synagoge in Warschau wieder aufbauen, als Zeichen dass das Judentum trotz des Holocaust überlebt hat. Das wäre ein starkes Zeichen dafür, dass das Judentum die Naziherrschaft überlebt hat und dass Rassenhass auf Dauer nicht funktioniert.

Und vielleicht wäre ja neben der Synagoge auch noch Platz für eine Moschee und einen Tempel... Kirchen gibt es in Warschau ja schon genug.

Mir entschließt sich der

Mir entschließt sich der Zusammenhang zwischen Überschrift und Textinhalt.....
.
Was war jetzt nochmal die Intention des Autors?

Mutprobe für jüdische Menschen

Kommentator 3006 widerspricht zu Recht dem Ausdruck "Nazideutschland". Dieser Begriff ist zu entfernt und damit bequem. Ganz einfach: Es war Deutschland, das sich zutiefst versündigte, und es war Deutschland, das sich mit dem beachtlichen Kniefall Willi Brandts seiner Geschichte stellte. Und das sich dem auch heute stellen müßte, mehr denn je.

Doch leider scheint die Zeit des Respekts längst vorbei: Heute ist es wieder eine Mutprobe wenn nicht gar ein Wagnis, sich mit jüdischem Kippa in einer Großstadt zu zeigen oder gar als jüdisches Kind in eine durchschnittliche deutsche Grundschule gehen zu müssen. Dort werden diese Menschen wieder verfolgt. Die Geschichte wird uns auch für dieses Versagen grausam bestrafen.

Darstellung: