Kommentare

Mehr Sicherheit in der Euphorie einbauen.....

Die Wirtschaft wächst und wächst und wächst, unter den heutigen Bedingungen. Wir haben aber zur Kenntnis nehmen müssen das dies sehr schnell ändern kann. Berücksichtigen wir das ? Vor allem bei Langzeitprojekten in der Infrastruktur ? Gegenüber manche Staaten die keine Schwarze Null verzeichnen rennen wir aber ganz schön hinterher. Nicht nur im IT Bereich. Aber wir kennen es ja, nur wir vergessen es immer. Uns so sind wir in manchen Bereichen zu einer der Schlusslichter Europas geworden. Und dabei kommen jetzt neue Langzeit- Forderungen aus Frankreich auf uns zu. Wir sollte etwas mehr Sicherheit in unserer Euphorie einbauen.

Frühjahrsgutachten:Wirtschaft wächst und wächst

Das ist ja auch kein Wunder.Die zurückhaltende Tarifpolitik ist ein Grund dafür.Nur ist es so,daß die Arbeitskräfte am wenigsten von dem Wachstum profitieren. Kann man auch daran sehen,Einkommen aus Kapitalvermögen schneller wächst als Einkommen aus Arbeit & Rente/Pension.
Und das wird so bleiben,jedenfalls so lange die meisten DGB-Gewerkschaften in Treue fest zum expansiven Exportmodell stehen.

Mist, wieder alles falsch

Mist, wieder alles falsch gemacht!
Das gibt bestimmt wieder eine Abmahnung von Draghi und Konsorten.....
Leute, fahrt mal Minus ein! Und noch mehr Inflation!
.
@ Bernd Kevesligeti:
"Kann man auch daran sehen,Einkommen aus Kapitalvermögen schneller wächst als Einkommen aus Arbeit & Rente/Pension."
.
Müssen Sie mir mal erklären... Gehaltserhöhungen, Rentenanpassung, aber das, was Sie für Ihre Rente zurücklegen oder für die Finanzierung Ihres Hauses, Autos, ... wird dank 0% Zinsen immer weniger wert. Da schafft auch Ihre private Versicherung nicht mehr, Ihnen die zugesicherte Rendite zu erwirtschaften.

Die Zahlen der Wirklichkeit

"Der Auftragseingang in der deutschen Industrie stieg auch im Februar nicht, obwohl es in den Monaten vorher eine deutliche Abschwächung gegeben hatte. Die Nachfrage aus dem Inland ging im zweiten Monat hintereinander zurück. Die Nachfrage aus dem Inland ist wieder auf die höchsten Werte von 2011 zurückgefallen. Insbesondere bei den Investitionsgütern aus dem Inland ist der kurze Aufschwung schon fast wieder vollständig durch den jüngsten Rückgang aufgehoben.
Damit scheint es ziemlich sicher, dass die Abschwächung, die schon im Dezember eingesetzt hatte, nicht nur ein statistischer Aussetzer ist, sondern ein wirklicher Rückschlag." Das Zitat kommt von der Redaktion von Makroskop und die Zahlen kommen vom Statistischen Bundesamt. Und wie Prof. Sinn schon bemerkt hat, ist die Produktion in der verarbeitenden Industrie die entscheidende Größe, die es zu betrachten gilt.

Bei höchster Produktivität

Bei höchster Produktivität uns knapp unterdurchschnittlichen löhnen, muss ja geld verdient werden.
Schade dass die Politik weiter bei der Wirtschaft duckmäusert.
50% müssten die Löhne hoch.wöre ob der Produktivität immer noch billig.

Deutsche Wirtschaft wächst und wächst

"Die Firmen sähen aber einen Mangel an Fachkräften als immer größeres Problem. Ein Risiko sei auch der laufende Handelskonflikt mit den USA."
Und trotzdem sehen Frankreich und andere EU-Staaten die deutsche Wirtschaft als ein Erfolgsmodell, dem sie mehr oder weniger nacheifern wollen. Der Bedarf an deutschen Produkten ist weltweit riesengroß. Ich sehe aber die Gefahr, dass Deutschland an seine Kapazitätsgrenzen stößt.

Frühjahrsgutachten: Wirtschaft wächst und wächst

@von Burkhard Werner
„In Europa liegt die Zukunft Deutschlands. Notfalls auch ein Europa der zwei Geschwindigkeiten.
Im Rechtspopulismus von der Union über die CSU bis Ungarn und Polen liegt das Risiko für Deutschland.“
Ihr Kommentar: Kurz, aber vollkommen richtig.

re von NeutraleWelt

Sie sprechen die Niedrigzinsen an,daß ist richtig.Es geht um die geringen Lohnsteigerungen in Deutschland.Die Einkommen aus Kapitalvermögen,Aktien,Aktienfonds,Zertifikate und ebenso die meisten Unternehmensgewinne steigen prozentual mehr als Löhne/Renten/Pensionen.

um 13:16 von Einerer

"50% müssten die Löhne hoch.wöre ob der Produktivität immer noch billig."
Sie glauben doch bestimmt nicht selbst, dass Deutschland mit einer 50 %igen Lohnerhöhung auf dem Weltmarkt mithalten kann. Wir sind nur Exportweltmeister geworden, wegen seiner Vielfalt der exportierten Güter und der relativ niedrigen Herstellungskosten.

Prima

Die Wirtschaft wächst....Ja, wo wächst sie denn hin? Bis sie platzt?
O weh!

Klasse

Die Bosse werden immer reicher und die Belegschaft muss immer mehr malochen. Sorry für diese völlig unakademische Ausdrucksweise, aber mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich sehe, wie wenig Teilhabe an den Gewinnen die Mitarbeiter doch haben. Viele Firmen drücken immer mehr den Faktor Personalkosten durch eine höhere Taktung bzw. Rationalisierung und höhere Belastungen. Geringe Lohnsteigerungen von rund 2 Prozent pro Jahr sind nur ein kleiner Teil des Möglichen. Das immer weniger Menschen in Deutschland das Vermögen horten ist in einer sozialen Marktwirtschaft eigentlich auf Dauer nicht zu ertragen.

Ein Gehalt von mindestens 2.000 Euro (Rente 1.000 Euro) sollte jeder Vollzeitbeschäftigte in Deutschland wert sein. Eine Deckelung von maximal 100.000 Euro Gehalt pro Monat wäre sicher auch ein Ansatz...

Darstellung: