Ihre Meinung zu: Macrons Straßburg-Rede: Applaus ja, Euphorie nein

17. April 2018 - 17:04 Uhr

Die erste Rede des französischen Präsidenten Macron vor dem Europaparlament wurde mit Spannung erwartet. Am Ende zeigte sie auch: Der Glanz der europäischen Lichtgestalt ist leicht verblasst. Von Karin Bensch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5625
Durchschnitt: 2.6 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

EU darf nichts Kosten

Das dachte auch damals der Innenminister Friedrich(CSU) als es um Frontex
und eine gemeinsame EU Flüchtlingslösung ging.

Deutschland hat ja keine EU - Außengrenze.
Der Geschichtsverlauf ist ja allen bekannt

"angeglichenen Unternehmenssteuern"

Will man doch nicht oder glaubt einer Luxemburg oder die Niederlanden z.B. lassen sich die Butter von Brot nehmen.

Toll das man die ...

Briten interviewed. Es ist ja nicht so, das jene nicht mehr lange bei uns im Parlament sitzen werden.

Zu Macrons Werten kann man auch was sagen. Macron hat erst letzte Woche jene Werte verraten mit seinen Raketenangriff auf Syrien. Dieser verstoßt klar gegen das Völkerrecht und ist meiner Meinung nach ein Wert für Europa, denn ohne das Völkerrecht wäre ein Frieden in Europa nicht möglich.

Warum darf so ein

Warum darf so ein Kriegsverbrecher vor dem Europaparlament sprechen?

WArum werden solchen Kriegstreiber/verbrecher eine Bühne geboten?

Ganz schön schlau....

der liebe Herr Macron will unter dem Deckmäntelchen
Vereintes Europa ans Geld von Deutschland heran.
Gemeinsamer Haushalt heißt das Motto....das bedeutet aber auch das wir die anderen Staaten mitfinanzieren.
Schlaues Kerlchen der Franzose mal schauen ob die Mutti mitzieht.

Leider sind die Reformen nicht dort angedacht,

wo es angebracht wäre.
Die EU-Kommission hat keine demokratische Legitimation und repräsentiert in keiner Weise Europa. Kommissare, die von Regierungen bestimmt werden sind nicht demokratisch gewählt.
Solange das so bleibt, ist das EU-Parlament eine nette Diskussionsgemeinschaft ohne Macht.

Klar, dass Macron aufs Tempo drückt

nur so geht Überrumpeln. Wenn man sich mal seine Vorstellungen ansieht und nachdenkt, kann man nur das Grausen kriegen, wo er konkret wird. Europäischer Finanzminister? Wer wählt den, wer kontrolliert ihn? Das zahnlose EU-Parlament? Gemeinsamer Haushalt? Wo ist da die demokratische Kontrolle? Das läuft doch alles auf eine Schuldenunion hinaus, in der die , die solide wirtschaften für die Verantwortungslosen haften. Wie sagte er heute" ich denke, die Bevölkerung hat kein Problem mit einem größeren EU-Haushalt"? Die, die das Geld mit vollen Händen verteilen kann sicher nicht, die Subventionsempfänger und Profiteure auch nicht. Nur muss das auch von Irgendjemand erwirtschaftet werden. Es bleibt dabei, ein Blender und ein Schwätzer, der nur mit anderer Leute Geld Ideen hat. Und was seine Vorstellungen mit seinen immer gern beschworenen Werten zu tun haben verstehe ich auch nicht

gemeinsamer Haushalt?

wenn man einen Eimer heisses Wasser mit einem Eimer kaltem Wasser mischt ergibt das ein lauwarmes Gemisch.....also lauwarm für alle EU-Staaten.....

Macron hat nichts begriffen

oder doch. Er will Suedeuropa besonders Frankreich sanieren auf Kosten des Nordens. Das wird zwangslaeufig die EU in den finanzierenden Laendern noch unbeliebter machen. Hat der Herr sich mit den EU Gegnern verbuendet.. ?

Euphorie ? Naja noch nie so

Euphorie ? Naja noch nie so richtig aber nach LuxLeak und Cum Cum ist dem Normalbürger und Steuerzahler jetzt die gute EU Laune abhanden gekommen...

immer wieder herrlich,

wieviel raum diesem freund unserer socialdemokraten in unseren qualitätsmedien eingeräumt wird!

Seine Glaubwürdigkeit hat Herr Macron total verspielt !

"Die Abkehr von den Grundwerten sei "der schwerste Fehler", den man begehen könne, sagte er mit Blick auf Länder wie Polen und Ungarn. Die Antwort ist nicht die autoritäre Demokratie, sondern die Autorität der Demokratie, sagte Macron."

So etwas sagen und selbst das Völkerrecht im gleichen Atemzug zu brechen, überzeugt nicht wirklich.

Nein danke

Herr Macron vertritt hauptsächlich französische Interessen. Das ist sein gutes Recht, denn dafür wurde er schließlich gewählt. Bei der deutschen Regierung bin ich mir hier nicht so sicher. Die SPD möchte die Schuldenunion lieber gestern als morgen; Frau Merkel scheint ohnehin immer den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Dieser dürfte dann geradewegs in die Transfer- und Schuldenunion führen.

Liebe Bundesregierung

Bitte lassen Sie die Chance nicht verstreichen.

Bleiben Sie in der Sache klar aber denken Sie visionär.

Europa hat in der Bevölkerung ein akzeptanzproblem.

Wer könnte in Europa die Jugend und jungen Erwachsenen für Europa begeistern..?

Die Abkehr

Die Abkehr von den Grundwerten ,hat er recht mit der Aussage aber er hat nicht recht mit den Ländern .Wäre eher den Bürger für Banken und Migrationindustrie zu verkaufen und ihn dafür zu Kasse bitten. Ein Bänker und den Werten der Bank verpflichte kann es nicht besser verstehen?

Ein Kommentar

eines werten Lesers lautete ungefähr so.
Ob die Europa euphorie des EU liebenden Macron soweit reicht das französische Atomprogramm unter EU Herrschaft zu bringen ?
Das soll unser Lakmus-test über Macrons Glaubwürdigkeit werden.
Wenn er klar sich dazu bekennt dass Frankreich seine Atomraketen unter Herrschaft der EU und des EU Parlaments stellen wird, sind wir bereit ihm glauben zu schenken wenn er über Europas Zukunft schwadroniert. Nur den starken Man wie beim Überfall auf Syrien am Wochenende kann er dann nicht mehr spielen.
Also Herr Macron stellen sie ihre Atomraketen unter dem souverän des EU Parlaments als glaubhafte Tat eines überzeugten Europäers !

Re

Am 17. April 2018 um 20:00 von OlliH

Besser lauwarm als eiskalt

@19:49 von Zundelheiner
„““gemeinsamer Haushalt?
wenn man einen Eimer heisses Wasser mit einem Eimer kaltem Wasser mischt ergibt das ein lauwarmes Gemisch.....also lauwarm für alle EU-Staaten.....“““

Lauwarm ist noch alle mal besser und menschlicher als die eiskalte Bankenrettungspolitik a la Wolfgang Schäuble und dem ganzen Troika Geschisse.
Da bleiben nur nich Sieger und Besiegte übrig und genau DAS wollen die Menschen in Europa eben nicht. Da hat Macron schon recht.
Re ok dann zahlen sie mal und verteilen nicht mein Geld für ihre Gutmenschsein aber wenn man selber .....

Versager auf ganzer Linie.

Macron, Sie haben nicht einmal das erste Semester mit ausreichend bestanden, alles,
was Sie uns Europäern erzählt haben ist nichts anderes an Gehirn-Puderei!

"vergiftete Debatte"

Zitat: "Applaus dagegen erntete Macron für seine Forderung, die "vergiftete Debatte" über den Umbau des Asylrechts und die Verteilung von Flüchtlingen endlich zu beenden. "

Sehe ich auch so!

Die "vergifftete Debatte", wo Regierungen in Brüssel oder Berlin souveränen Ländern wie Ungarn oder Polen vorschreiben wollen, wen sie in ihren Ländern aufnehmen sollen, ist vollkommen INAKZEPTABLE. Dass man diese Ländern obendrein auch noch mit den üblichen Vokabeln "rechtextrem"; "rassistisch", "Nazi" belegt hat, hat die Debatte in der Tat vergiftet.

Wird also höchste die "vergiftete Debatte" über den Umbau des Asylrechts und die Verteilung von Flüchtlingen endlich zu beenden" und Länder wie Ungarn oder Polen selber über ihre Einwanderungspolitik bestimmen lassen!

Sehr gut!

"Aushöhlung der Demokratie"

Zitat: ". Die Abkehr von den Grundwerten sei "der schwerste Fehler", den man begehen könne, sagte er mit Blick auf Länder wie Polen und Ungarn. Die Antwort ist nicht die autoritäre Demokratie, sondern die Autorität der Demokratie, sagte Macron."

Da muss Monsieur Macron wohl die Sachlage vollkommen falsch verstanden haben.

In Ungarn und Polen
WURDEN die Bürger gefragt, ob sie eine Politik der offenen Grenzen haben wollen.

In Ungarn und Polen
WURDEN die Bürger gefragt, ob sie einen Zuzug aus islamischen Ländern haben wollen.

In Ungarn und Polen
WURDEN die Bürger gefragt, ob sie den bankrotten Euro haben wollen, oder nicht.

Deswegen wurde die Regierung in Ungarn und Polen auch in beeindruckenden DEMOKRATISCHEN Wahlen bestätigt.

Die ""Aushöhlung der Demokratie" sehe ich eher in der EU und Ländern wie Deutschland wo genau diese demokratische Legitimierung zukunftsentscheinder Weichenstellungen nicht erfolgt ist!

Renteneintrittsalter

Wenn man eine gemeinsame Absicherung der Bankguthaben möchte (was bedeutet, dass der deutsche Sparer für die Schulden der anderen haftet), dann sollten wir auch mal über eine Angleichung bei den Pflichten sprechen: Wie kann es sein, dass man in manchen Ländern mit 55 in Rente gehen kann, während man in Deutschland bis 67 arbeiten muss? Immer nur Rosinen picken, das ist unfair!

"Währungsunion zu stabilisieren"

"Währungsunion zu stabilisieren"

==

auf deutsch: noch mehr Billionen Euro frisch gedrucktes Geld, um noch mehr Schulden zu machen, auf Kosten der Kaufkraftverlusten und Zinsverlusten für all die "Idioten", die durch harte Arbiet in REALEN Unternehmen den Wohlstand generieren, den Macron geldsozialistisch für Frankreich und andere Schuldnerländer abschöpfen möchte.

Maastricht

Stück für Stück werden die Maastricht Kriterien aufgeweicht.
In allen Nettozahler Ländern sollte über einen EU-Austritt nachgedacht werden!
Sind die Briten erstmal raus liegt die Stimmenmehrheit bei den Südländern und was das bedeutet können sich alle denken.
Die EWG war noch ok, gemeinsamer Aussenschutz ist es auch aber dazu brauchen wir den Euro nicht. Sollte Fr. Merkel den Gedanken von Hr. Macron folgen werden die nächsten Wahlen in den Bundesländern eine Katastrophe für die CDU

Man muss sich nur einmal vergewisseren,...

...welcher Seilschaften (nein, nicht nur Rothschild-Indoktrination) dieser Mann entspringt und "wessen" Lehre er genossen hat bzw. er auf sich...hat wirken lassen.

Der Mann ist so unecht wie die berühmten Glasperlen für die US-Indianer des vorletzten Jahrhunderts in den USA !

Er selbst, ER der Gottgleiche, gibt zu, dass er ohne Deutschlands ungedeckte Schulden den "Betrieb in France" nicht aufrecht erhalten kann... und das Schuldenkabinett zusammenbricht !

Merkel ist mittlerweile tatsächlich schwach genug, hier einzuknicken und alles zu unterschreiben...und die SPD sitzt ihr mit ihrer schieren Wut auf (die gewollte) Schulden-Vergemeinschaftung (ohne jede parlamentarische Kontrolle) ordentlich Druck !

Es muss schlimm um Frankreich, es muss schlimm um den Euro stehen !

Schulden über Schulden über Schulden...und die EZB mehrt diesen Wahnsinn jeden Tag weiter.

Merkel weiß von nichts, aber das wusste diese hohle Nuss ohnehin noch nie..., sie wurde immer gebrieft...zu schweigen...

Alles richtig.

Macron hat in jeder Beziehung recht. Das, was die europäischen Nationalisten in den letzten Jahren abgezogen haben und noch immer abziehen, hat weder mit unseren christlichen noch mit unseren demokratischen Werten irgend etwas zu tun.
Die Geschichte wird ihn bestätigen: Es gibt für Europa nur den Weg nach vorn und nicht das Ausweichen vor der Zaghaftigkeit unserer konservativen Spar-Schäubles. Ansonsten wird das europäische Projekt scheitern.
Und vor einem Zurück in die Nationalstaaten von vor hundert Jahren kann einem nur schaudern.

"solidarische Absicherung der Sparguthaben in der EU"

"solidarische Absicherung der Sparguthaben in der EU"

===

auf deutsch: kleine Sparer, Arbeitnehmer und Rentner solide wirtschaftender Sparkassen sollen über ihren Einlagensicherungsfonds die toxischen Kredite südeuropäischer Großbanken und privater Haushalte übernehmen, die sich "dank" des Euros über die letzten 10 Jahre - fern ab jeglicher eigener Bonität - über alle Ohren verschuldet hatten und über diese Schulden ihren Konsum finanziert haben.

Sehr "solidarisch".

Wie oft werden Worte wie "solidarisch", "sozial gerecht", "weltoffen", "tolerant" ... eigentlich noch in ihrer Bedutung pervertiert?

Kein weiteres Geld für

Kein weiteres Geld für Europa!
Und keine Haftung für andere Länder!
Keine weiteren Rechte für EU-Parlament und -Kommission.
Herr Marcon tut seine Pflicht. Er nützt Frankreich. Es wäre schön wenn Frau Merkel Deutschland nützen würde. Tut sie aber nicht.
Wieder einmal ist es Österreich das sich sinnvoll dazu geäußert hat. Kann Deutschland sich nicht Österreich anschließen und unsere Politiker in die USA auswandern?

Ist ja totaaaaal cool und hip!

Ist ja toll, wie Macron als "Reformer" verkauft werden soll, total cool und hip, nach dem Motto: nur die tumbesten ewiggestrigen Hinterwäldler aus Dunkeldeutschland könnte was dagegen haben.

Ja, genau ... für wie dumm will man die Europäer mal wieder verkaufen: Für Deutschland ist es wichtig zu wissen, dass wir mit Macron mal wieder einen "teuren" Freund uns einhandeln:
Macron will Anleihen aller Euro-Länder (Eurobonds), „Bankenunion“, gemeinsame Einlagensicherung und EU-Arbeitslosenversicherung. Vergemeinschaftungen. Sie machten die EU definitiv zur Transferunion. Der Euro-Liberale entpuppt sich als Euro-Sozialist.

Wieso Hr. Macron aber keine EU-Rentenversicherung will, liegt wohl daran: das wäre das einzige Gemeinschaftsprojekt der EU, von dem einmal D profitieren und nicht ad ultimo zahlen würde. Das geht nun wirklich nicht. Wie konnte ich das vergessen! Ich Dummerchen!

Erschreckend!

Es ist schon erschreckend, dass jeder Artikel über die EU von immer den gleichen Textbausteinen zugeschüttet wird.

Dabei wird auf die Argumente und die Aktualität überhaupt nicht eingegangen. Man muss nur nach GB gucken, um zu sehen, wozu eine Abkehr oder auch nur ein Rückbau unserer EU führen würde.

Ein Interesse daran haben ausschließlich diejenigen, die die EU als Konkurrenz fürchten. Wie Russland, das vor einer prosperierenden EU vor allem wg. der Ansteckungsgefahr Angst hat. Oder die Nationalisten aller Länder, die um ihr Heimrecht und die Feindbilder bangen. Und natürlich GB, das sich die EU ja geradezu schlecht reden muss.

Nicht verrückt machen lassen: Von einer weiter zusammenrückenden EU profitieren am Ende alle. Und ich meine alle.

endlich!

so langsam scheint die vernunft einzug gehalten zu haben und Macron bekommt die ersten dellen.

es konnte einem ja angst und bange werden, wie die spitzenpolitiker in Europa den mann fast schon gottgleich angehimmelt haben. dabei war die gefahr gross, dass er als ober-lemming den rest lachenden auges in den abgrund führt.

ich sage es gerne noch mal: Macron ist in meinen augen die allergrösste gefahr für den frieden. einen vorgeschmack hat er uns letztes wochenende schon geliefert. auf einen nachschlag kann ich gerne verzichten!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@collie4711 (19:38):

>>Die EU-Kommission hat keine demokratische Legitimation und repräsentiert in keiner Weise Europa. Kommissare, die von Regierungen bestimmt werden sind nicht demokratisch gewählt.<<

Demnach dürften Regierungen Ihrer Ansicht nach überhaupt keine Ämter und Posten besetzen? Keine Staatssekretäre o.ä. einsetzen? Die jeweiligen Regierungen sind von ihrer Bevölkerung demokratisch gewählt und dementsprechend befugt, solche Entscheidungen zu treffen.

Aber ich stimme Ihnen in der generellen Betrachtung zu, dass die EU bürgernäher werden sollte und das EU Parlament stärker werden sollte.

Über Nacht

Ist das Licht des französischen Präsidenten für mich erloschen. Er hat gemeinsam mit Großbritannien und den USA ein völkerrechtswidriges Bombardement Syriens durchgeführt. Gewalt mit Gewalt (ohne Beweise) begegnet. Der Mann hat wie Trump, May und Andere, die den Militärschlag gegen Syrien tatsächlich oder ideologisch unterstützt haben, dass Vertrauen der Wähler enttäuscht.

Darstellung: