Kommentare

Kein Wunder

Es gibt keinen Rechtsstaat in den USA. Willkür und Gewalt sind Staatsräson. Beispiel gibt es viele und wurden im Artikel auch genannt, leider ohne die konkreten Hintergründe.
Eine Untersuchung kam vor kurzem zu dem Schluss, dass 39% der Häftlinge in den USA in einem zivilisierten Land nicht im Gefängnis sitzen würde.
Quelle: http://time.com/4596081/incarceration-report/

Die USA sind ein Unrechtsstaat, der sich als Mutterland der persönlichen Freiheit verkauft. Je mehr Druck auf die Bevölkerung, vor allem natürlich auf Minderheiten, ausgeübt wird, desto größer wird der Widerstand, der wiederum vom herrschenden Regime mit Gewalt unterdrückt wird. Eine Gewaltspirale, die von Nixon mit dem 'War on Drugs' losgetreten wurde, und an der sehr viele Leute Geld verdienen. Die Sheriffs in Alabama sind da nur die kleinen Rädchen...

da gibt es ja...

auch keine Hoffnung...entweder man kommt nie wieder raus oder ist arm draußen...die USA sind nun mal ein Entwicklungsland...
außerdem sind viele Haftanstalten privat,,,dazu fehlen einem sowieso die Worte...

Profitgier

...ist ein wesentlicher Fakzor. Die Privatwirtschaftlichen Unternehmen betreiben auf Kosten der Gefangenen eine rigorose Ausbeutung in z.T. Absprache und Gewinnteilung mit den Strafvollzugsbeamten. Korruption und Sadismus bilden oftmals einen Grund für solche Ausbrüche. Die Insassen haben selten Chancen auf faire oder sogar resozialisierende Maßnahmen. Insassen, die frei kämen, bringen kein Geld mehr in Form von öffentlichen Zahlungen für Verpflegung oder ordnungsgemäße Unterbringung. Der Profit pro Insasse wird oftmals zwischen den korrupten Beamten und den privaten Betreibern aufgeteilt. Moderner Sklavenhandel!

Nur 5 Prozent.

"Etwa 25 Prozent aller Gefangenen weltweit sitzen in den USA ein."

Sehr interessant angesichts der Tatsache, dass in den USA gerade einmal 5 Prozent der Weltbevölkerung leben.

Was läuft nur schief in "God's own country"?

Die USA sind nun einmal das Vorbild

in Bezug auf Menschenrechte, Freiheit und Demokratie. Wir sollten nicht kritisieren, aber bitte auch nicht nacheifern. Zu viel Kritik könnte uns auf die Liste der "Schurkenstaaten" bringen und vielleicht einen Regime-Change erforderlich machen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: