Ihre Meinung zu: Klassik-Preisträger geben Echo zurück

16. April 2018 - 12:43 Uhr

Die Rapper Kollegah und Farid Bang verharmlosen in ihren Texten unter anderem den Holocaust. Trotz heftiger Proteste bekamen sie einen Echo. Ein Klassik-Quartett hat deshalb nun seinen Preis zurückgegeben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.6
Durchschnitt: 4.6 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kurz gegoogelt

zu den beiden Herren Preisträgern.
Chapeau! zu den Klassikpreisträgern. Alles richtig gemacht!

Rückgabe des Echo

vorbildlich die Reaktion dieser Preisträger. Andere sollten es dieser Gruppe gleich tun.

Hä?

"Mache wieder mal 'nen Holocaust, komm' an mit dem Molotow".

Das ist Anstiftung zum Landfriedensbruch, von Leuten, die noch grün hinter den Ohren sind, die man als Erwachsener nicht ganz für voll nehmen kann, die einfach nicht wissen, was sie tun und was sie singen.

Ausgezeichnet mit einem ehemals renommierten Echo-Preis.

Steckt Euch doch Eure Preise an den Hut....

Echo

Jawoll, Notos-Quartett. Chapeau. Ich wünsche Ihnen volle Konzertsäle und ein bleibendes Gedenken als konsequente, standhafte Musiker mit einem politischen Standing, was in Ihrer Szene ansonsten rar gesät ist.

Richtig so

Und man sollte sich außerdem fragen was in diesem Land mittlerweile los ist,daß es möglich ist das zwei solcher Typen einen solchen Text vorstellen dürfen.
Künstlerrische Freiheit hat auch Grenzen

Wenn man gesehn hat

bei der Auszeichnung wie diese Preisträger versucht haben alles ins lächerliche zu ziehn,weis man nun auch, was für Geisteskinder sie sind.Aber das scheint einige der Herren die bestimmen wär was bekommt, nicht gestört haben.Habe dann umgestellt.
Meine Hochachtung gilt den Klassik-Quartett Notos.

Tolle Wurst

Ganz abgesehen das die "Musik" dieser Rapper weder was mit Musik, Gesang und Können zu tun hat, wie konnte man diesen Brandstiftern einen Preis verleihen?

Ob sie wohl auch den Preis gewonnen hätten ohne Migrationshintergrund?

Gut gemacht

diesen Leuten einen Preis zu verleihen verhöhnt alle Opfer der Nazis.
Umsatz machen mit menscheverachtenden Texten und dann auch noch dafür geehrt werden - wo ist unsere Gesellschaft nur gelandet

Eine Auszeichnung der Musikindustrie

Die Gewinner sind in dem Fall immer die Plattenbosse. Daher ist dieser Preis für die Schaffenden völlig überflüssig.

Nichts Neues

Für die Verleihung eines ECHO zählt nur eins, nämlich Umsatz. Wir sind halt eine Wertegemeinschaft, insbesondere eine Geldwert-Gemeinschaft.

Millionen und Abermillionen Käufer

Millionen und Abermillionen Menschen kaufen und hören diese Musik. Und wir debattieren über ein kleines Gremium...

Sollten wir uns nicht eher Gedanken darüber machen, wie es sein kann, dass Antisemitismus und Holocaustverherrlichung derartig erfolgreich ist?!

Wer kauft und hört diese Musik und warum?
DAS sollten wir zentral in Frage stellen und nicht die Arbeit eines Gremiums.

Trotz Reformen: Maffay fordert Rücktritt

Peter Maffay hat recht. Solch unfähige Leute sind unzumutbar.

Tjaha... und wenn man auf

Tjaha... und wenn man auf YouTube geht, von Deutschland aus, wessen Videos werden dem (oft jungen) Publikum als Trends vorgeschlagen?

Genau, die Videos der beiden Gestalten und natürlich Bushido.

Die Startseite von youtube sieht, wenn man ohne History (und dadurch angepasste Vorschläge) hingeht, aus wie niveauloseres RTL... und die Kids ziehen sich's rein.
Elterliche Kontrolle des Konsums: meist nicht vorhanden.

Klasse Reaktion

der Klassik-Preisträger, meinen höchsten Respekt dafür! Natürlich ist der Echo eine Auszeichnung für kommerziellen Erfolg, aber menschen- und frauenverachtende gewaltbejahende Texte sollten nicht auch noch Auszeichnungen erhalten. Zur Qualität der Musik von Typen wie Kollegah sag ich besser nichts

Vorbildlich !

Da müssen erst junge Musiker ihren Preis zurückgeben, um die Jury an ihre Vorbild-Funktion zu erinnern - nicht zu fassen !
Vorbildlich, Notos Quartett und danke für Ihr Engagement !
Wenn es jedoch so ist, wie ich las, daß die Vergabe des "Echos" sich vor allem an den Verkaufszahlen orientiert, ist dieser Preis leider sowieso nichts wert !
Wir leben in einer Zeit von Marktschreiern, die ihren Erfolg vor allem ihrer reinen Dauerpräsenz zu verdanken haben, ohne daß sie auch nur irgendetwas können oder leisten!
Was muß man sich da wundern, daß diese Medienkrankheit nun auch offensichtlich bei der Jury des "Echos" angekommen zu sein scheint ! Hauptsache viel Geld verdient - was brauchen wir da noch Kultur !
Neue, frische Gehirne braucht das Land - bitte melden und sich als Echo-Juror bewerben !

Rapper + Echo

Wer mag kann auf der Website der beiden Rapper mal die Texte von diesen Leuten lesen.- Da geht es nicht nur um Antisemitismus. Da wird Gewalt verherrlicht. Da wird beleidigt. Es ist eine Sprache, deren Rohheit kaum noch zu überbieten ist. - Freiheit in der Kunst endet für mich da, wo andere Mensch und Gruppen aufs übelste beleidigt und diskriminiert werden und wo zur Gewaltausübung geradezu aufgefordert wird. - Der Skandal um die Preisverleihung ist noch nicht groß genug. Noch mehr Künstlerinnen und Künstler sollten ihren Echo zurückgeben.

Echo -> Umsatz?

Seit wann ist der Echo an Verkaufszahlen bzw. Umsätze gekoppelt?
Die beiden Foristen die das behaupten sollten sich mal informieren.

Ob ein (Musik)Preis der von der Musik(Industrie) vergeben wird sinnvoll ist; ist ein anderen Thema.

Notos Quartett: Chapeau!

Können die Mitglieder der Echo-Jury noch in den Spiegel gucken? ... widerlich, diese sogenannten Musiker, Kollegah und Konsorten. Mit solchen Leuten in einer Reihe zu stehen, ist wirklich beschämend!

Das Notos Quartett hat Rückgrad bewiesen - Chapeau!

Was ich nicht verstehe

Es gibt ja, was man so liest, auch richtige "Nazi-Bands" (sorry falls der Fachterminus anders lautet, "Kulturschaffenden im nationalen Bereich" etwa), die sich durchaus auch selbst als solche verstehen und die auch Tonträger verkaufen und Konzerte geben. Denen würde wohl keiner einen Preis verleihen, außer es gäbe einen dezidiert rechten Musikpreis.
Ich frage mich, ob diese Bands, wenn sie nur für ein großes Label genügend Umsatz machen würden auch einen Echo bekämen? Vermutlich schon, wenn man das so sieht.
Gangster-Rapper, deren Konzept die Artikulation von Frust in einer möglichst krassen Sprache (auch gerne frauenfeindlich), sind eben Spartenmusik für eine bestimmte Klientel. Dass natürlich ein Rapper, der selbst Migrationshintergrund hat, solche Texte verbreitet ist schon absurd.

Ist es nicht ein Spiegelbild der Gesellschaft, wenn

nur noch Verkaufszahlen zählen, wenn Aufrufe zu Gewalt prämiert werden? Es erinnert irgendwie auch an das Forum, in dem Verherrlichung von Militärschlägen veröffentlicht wird und auch noch die Forderung, noch viel härter zuzuschlagen.

schade

dass es die einzigen sind, die den Preis zurück gegeben haben. Campino von den Toten Hosen hat sich zwar beschwert, aber die Ehrung angenommen hat er trotzdem.

Ich bin sehr froh über dieses Signal von Zivilcourage und Charakter. Davon brauchen wir mehr.

Moralisches Niemandsland

Zuerst einmal: Hut ab und Respekt der Gruppe, die den Echo-Preis ablehnte und damit konkrete Nachteile auf sich nimmt. Diese Künstler sind wirklich Menschen mit Rückgrat und humanistischer Moral!
Doch wer sich die Musikindustrie anschaut, sieht schnell, wie einsam diese sind. Mehr denn je geht es in der Musikbranche um Cash, alles andere kommt weit dahinter. Heute fehlen leider Sendungen wie "Schlafrock" von S3 oder Sender wie DRS III, die noch vor 20 Jahren den Mut und Courage besaßen, die ganze Bandbreite an Musik zu spielen und kritische Interviews zu senden. Das, was man "Haltung" nennt, ist heute dank zahlreicher MTV-Nachfolger verschwunden. Nichtssagendes BlaBla, Klamotten- und Schminktips spiegeln die Haltung der Konsumenten wider. Und so hat auch dies zwei Seiten: Rapper, die braunen Müll von sich geben und auf der anderen, Menschen, die dafür noch Geld hinblättern. Es lebe der Kommerz!

14:34 von Sharky_ffm

"Seit wann ist der Echo an Verkaufszahlen bzw. Umsätze gekoppelt?
Die beiden Foristen die das behaupten sollten sich mal informieren."

Vielleicht sollten Sie selbst sich informieren.

"Der Preis wird von einer Jury vergeben, und orientiert sich an den Verkaufszahlen und Chartplatzierungen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Echo_(Musikpreis)

Am 16. April 2018 um 14:34 von Sharky_ffm

"Seit wann ist der Echo an Verkaufszahlen bzw. Umsätze gekoppelt?
Die beiden Foristen die das behaupten sollten sich mal informieren."

Zitat NDR:
"Bei Auszeichnungen darf es nicht nur um reine Verkaufszahlen gehen, wie beim Echo, der vom Bundesverband der deutschen Musikindustrie veranstaltet wird und der den rein kommerziellen Erfolg eines Musikers oder Albums prämiert."

Vielleicht einmal selbst informieren und nicht andern Nichtwissen unterstellen?

@ 16. April 2018 um 14:15 von Toni B.

"Millionen und Abermillionen Menschen kaufen und hören diese Musik. Und wir debattieren über ein kleines Gremium...

Sollten wir uns nicht eher Gedanken darüber machen, wie es sein kann, dass Antisemitismus und Holocaustverherrlichung derartig erfolgreich ist?!

Wer kauft und hört diese Musik und warum?
DAS sollten wir zentral in Frage stellen und nicht die Arbeit eines Gremiums." - Ja, erschreckend, aber die "Botschafter" sind immer dran. Als Roh-Ölmillardär, oder osmanischer Sultan mit EU-Support, eine Kleinigkeit in diese Kultur zu investieren, alles aufkaufen und dann als "Verkaufserfolg" deklarieren zu lassen. Wir wollen und schaffen dies doch so.

tja dazu gehört karakter

das hätte ich von campino erwartet. er hat zwar zornbebend, aber seinen preis gerne angenommen. und, hat nicht peter maffei die laudatio bei bushido gehalten, oder vertu ich mich da?

Ich finde es eher

Ich finde es eher befremdlich, dass solche "Musik" derart viel Gefallen findet, dass sie es zu einer Auszeichnung schafft.

Ich konnte gangster-Rap noch nie etwas abgewinnen. Aber diese Entwicklung des deutschen Pseudo-Ghetto-Gangster-Raps ist einfach nur peinlich.

Wer etwas mehr über Farid Bang erfahren möchte:

Er erhielt von Carolin Kebekus in ihrer Sendung "PussyTerror TV" (22.06.2017) die Auszeichnung "Pussy des Monats":

"https://www.youtube.com/watch?v=WHYWuWQi6HE&feature=youtu.be"

Direkt nach der Verleihung der "Pussy des Monats" kündigte Farid Bang im Internet gegenüber Carolin Kebekus an, "er werde es ihr auf dem Abum: ‘Jung, Brutal, Gutaussehend 3' heimzahlen". Ob das geschehen ist, weiß ich nicht.

Ich kannte Farid Bang vor der Preisverleihung durch Frau Kebekus nicht.
Habe mir danach aber einige im Internet ohne Bezahlung zugängliche "Kostproben" seines "Gangsta Raps" angehört.

Explizit antisemitische und/oder rassistische Texte waren da nicht zu hören.
Sehr wohl aber "an den Haaren herbei gedrechselte" dümmlichste Rap-Reimereien, bei denen die gereimten Worte vor Schmerzen geradezu quietschen.

Alles gepaart mit einem unterirdisch-dümmlichen Macho-Gehabe.
So dass es einem die Schuhe auszieht.

Man schaue sich das o.g. Video aus "PussyTerror TV" an.
Und bilde sich eine Meinung …

14:52 von ex_Bayerndödel

Das haben sie sehr treffend formuliert.

Doppelmoral

Wenn ein Böhmermann lautstark seine Schmähkritik äußert muss er verteidigt werden aufgrund dessen dass es angeblich Kunst sei, wenn man sich mal sein Gedicht anschaut ist es nichts anderes.
Sein "Gedicht" beinhaltet alles von der Beleidigung bis hin zur Verleumdung, aber ihn musste man dabei noch verteidigen, geht es aber gegen "Juden" und das auch noch klar erkenntlich als "Schwarzer Humor" machen alle einen Aufstand. Schämt euch.

Echo

Stell Dir vor, es ist Echo und keiner geht hin !

Vielen Dank an das Quartett

Vielen Dank an das Quartett für ihr charaktervolles, verantwortungsbewusstes Handeln.

Ob die anderen "Geehrten " diesem Schritt folgen???
Wäre mal ein echtes Statement.

Campino, fang an ... zeig, dass noch etwas Punk in dir steckt!

Eine Schande für Deutschland ..

.. stellen all jene dar, die sich in diesem Forum künstlich echauffieren. Wie hier diffamiert wird, das ist nicht mehr normal. Seit wann hat Kollegah aka Felix Martin Andreas Matthias Blume (bürgerlicher Name) bitteschön einen Migrationshintergrund? Campino, zitternd steht er da und liest irgendwelche moralischen Belehrungen ab, was für ein Clown .. Ich dachte Punks sind gegen das Establishment, von Natur aus? Und bitte, kommt mir im 21. Jahrhundert und Zeitalter des Internets nicht mit der historisch einzigartigen Schuld, die unser Land trägt .. Seht euch nur 9/11 an, wie krass man die Wahrheit manipulieren kann!

Kein Wort darüber, dass Kollegah demjenigen Journalisten, der einen neutralen Bericht über PIZZA-GATE schreibt, 25.000€ geben würde .. Geht euch besser informieren, eure Empörung ist künstlich, ich gratuliere den beiden Jungs. BOSSHAFT! :D

Daumen hoch....

für diese Entscheidung!
Campino findet zwar grosse Worte, heimst den Preis aber trotzdem ein. Nicht glaubwürdig!

Hut ab

...vor den Klassik-Preisträgern.
Dieser Musikpreis glänzte auch früher nicht durch Qualität. Aber diese Preisverleihung dieses jahr ist echt das letzte!
Die Verantwortlichen sollten definitiv zurücktreten!

Was ich besonders besorgniserregend finde ist, dass es anscheinend genug Menschen gibt, die diesen Abfall konsumieren und wohlmöglich auch noch hinter den Texten stehen.

Dieser Akt verdient größten Respekt und Anerkennung

Ich werde wohl nicht mehr verstehen, was das Publikum solch unmusikalischen Sprechgesänglern mit primitiven Texten und disharmonischen Beats abgewinnen kann.

Besieht man sich die Branche einmal genauer, so steckt bei vielen eine ganze Menge krimineller Energie und Krimineller dahinter. "Dicke Eier und große Fresse" (im Reich der wilden Stiere), danach kommt dann lange nichts mehr und danach dann noch weniger. Und da ist die Kunstfreiheit bei solchen Typen eben auch vollkommen anders zu gewichten als bei Böhmermann mit seiner Einlage gegen Erdokahn.

Wo Musikproduzenten, Journalisten und Politiker nicht ganz klar und unmissverständlich gegen solche Typen vorgehen, da werte ich sie selbst als Gefährder für unsere Gesellschaft und den inneren Frieden.

Judentum und Kriminalität sind Teile der Realität in Deutschland, dazugehörig seit Jahrhunderten ist aber nur das Judentum. Wir alle als Gesellschaft tragen eine Verantwortung für die hier verbliebenen Menschen jüdischen Glaubens.

Echo nicht mehr verleihen

Ich frage mich, wozu man einen Preis braucht, dessen Bemessungsgrundlage der erzielte Umsatz ist.
Rap mit Texten aus der Gosse gehören genauso wenig zur musikalischen Avantgarde wie sülzige Schlager.

Rap kann durchaus politisch und intelligent sein,

man höre sich z.B. mal Ana Tijoux, Luanko oder Wechekeche ñi trawün an, die sich z.B. allesamt für die Rechte von Menschen indigenen Ursprungs und gegen Diskriminierung einsetzen. Rap kann also sehr wohl eine Form sein, Bewusstsein zu schaffen (und dabei alles andere als langweilig zu sein). Natürlich ist es eine Musikform, die sich immer auch gegen das Establishment richtet.

Ich kann verstehen, dass es zum Rap dazu gehört, zu provozieren, das sollte aber niemals Selbstzweck sein, denn Form und Inhalt sind miteinander verknüpft und Musik ist eine Art der Kommunikation.

14:15 von Toni B.

«Millionen und Abermillionen Menschen kaufen und hören diese Musik.
Sollten wir uns nicht eher Gedanken darüber machen, wie es sein kann, dass Antisemitismus und Holocaustverherrlichung derartig erfolgreich ist?!
Wer kauft und hört diese Musik und warum?
DAS sollten wir zentral in Frage stellen …»

Gehört, gekauft und herunter geladen wird die Musik von Farid Bang & Kollegah weit, weit überwiegend von (sehr) jungen Menschen, die sich leider über die Texte nur sehr wenige Gedanken machen.

Ich habe im familiären Umfeld und in dem meiner Freunde und guten Bekannten einige Jugendliche, die die Musik der zwei Rapper zwar nicht gut finden, diese aber durchaus kennen.

Wie schon immer:
"Die jugendliche Musik-Subkultur" gehört zum "Aufbegehren gegen die Eltern & die Alten". In früheren Jahren war es der Rock-‘n‘-Roll, in meiner Jugend der Reggae und der Punk.

Die Rückgabe des Preises ist gut.
Man sollte den Einfluss dieser beiden Gangsta-Rapper-Dumpfbacken aber auch nicht überbewerten.

15:45 von MenschMitMeinung

Klasse Kommentar, vielen Dank!
Rap ist eben nicht nur dieser Bushido, Kollegah & Co Mist.
Ich persönlich mag zum Beispiel Curse sehr gern, weil er einfach ein Meister tiefschürfender Textzeilen ist. Der hat immer was zu sagen und beherrscht die deutsche Sprache grandios. Einfach vom Feinsten!
Ich habe mal in Ihre Vorschläge reingehört.
Klingt für meine Ohren gut, aber ich verstehe leider kein Wort.. ;-)
Schade.

Der ECHO hat sich massiv disqualifiziert...

...und kann sich selbst abschaffen.
Glückwunsch an Künstler, die sich mit den Texten der Rapper beschäftigt haben und konsequenterweise Ihren "Preis" zurückgeben. Damit möchte man sich in der Tat nicht gemein machen.
Der ECHO ist zum Preis für Menschenverachtung geworden.
Ein großes Lob auf den Widerstand aus der Kultur.

15:36 von DiePositiveBratwurst

Daumen hoch....

für diese Entscheidung!
Campino findet zwar grosse Worte, heimst den Preis aber trotzdem ein. Nicht glaubwürdig!
///
*
*
Kann man gegen eine importierte Judenfeindlichkeit nur protestieren, wenn man ehrlich erworbene Preise zurückgibt.
*
Beide Formen des Protests sind leider wieder nötig, weil gewisse Formen der Satire sonst einseitig geduldet werden?

@Sharky_ffn

"...Seit wann ist der Echo an Verkaufszahlen bzw. Umsätze gekoppelt?
Die beiden Foristen die das behaupten sollten sich mal informieren...."

Ich würde sagen, sie selbst sollten sich mal erkundigen bevor sie so etwas posten!

Wikipediaeintrag sagt: "Der Preis wird von einer Jury vergeben und orientiert sich an den Verkaufszahlen und Chartplatzierungen."

Na, da würde ich doch mal behaupten, "Verkaufszahlen", bzw. "Umsatz" passt da schon, oder wie würden sie das sonst nennen?

Bravo

Es ist erfreulich zu sehen, dass es noch Menschen mit Rückgrat gibt. Die bereit sind für Ihre Ideale einzustehen. Respekt und Hochachtung vor diesem Quartett.

um 15:25 von S1 Vielen Dank

um 15:25 von S1
Vielen Dank an das Quartett
Vielen Dank an das Quartett für ihr charaktervolles, verantwortungsbewusstes Handeln.

Ob die anderen "Geehrten " diesem Schritt folgen???
Wäre mal ein echtes Statement.

-> oh man.
Glauben Sie die haben das wegen irgendwelcher "charaktervollen" Zügen gemacht? Wirklich?

Die haben das als PR-Zug gemacht.
Deren Agentur/das Quartett hat gemerkt "da kann man Publicity mit erhaschen,den eigenen Namen kostenlos überall in der Presse lesen,kommt bei den eigenen Hörern gut an bzw. ist denen egal" & somit GELD verdienen.

Doch nicht aus anderen Gründen - wären andere Gründe das Motiv,hätten die den Preis von vornerein abgelehnt - ohne Rücksprache mit der eigenen PR-Agentur...

@schabernack

Das Problem ist, das diese Gangsta-Rapper-Dumpfbacken, wie Sie sie vortrefflich nennen, die Hemmschwelle mit Ihrer antisemitistischen, gewaltverherrlichenden Musik senken. Und jeder der jetzt begreift, dass gerade in einem Land wie Deutschland nach nur 70 Jahren das Verhöhnen von Juden, die den Holocaust durchlebt haben, auch noch „mit einem Preis belohnt wird“, wird sich seinen eigenen Reim darauf machen. Und in der Schicht, der diese beiden „Hohlköpfe“ angehöhren, wird es auf fruchtbaren Boden fallen.
Und ja, ich habe selber der Punkgeneration angehört, wir haben aufbegehrt, aber nie unser Niveau soweit gesegnet, dass wir Minderheiten attackiert haben.
Ich schäme mich für Deutschland.

Hui und wieder ziehen die Moralaposteln durchs Land

Wow, es gibt echt zu wenig Probleme grade. Wegen zwei Textpassagen von zwei Musikern wird denen ernsthaft Verharmlosung vom Holocaust hier vorgeworfen? Gleich mal Artikel schreiben, weil das ist echt wichtig. Und das ausgerechnet beim sooo moralisch renomiertem Echo... Die meisten hier haben wohl nie Musik von Kollegah gehört, warum auch? beim Thema Nazi kann man ja eh immer mitreden und über die schlimmen schrecklichen Zustände reden jaja. Hintergrundinfos pfff. Als Deutschland Giftgasmaterial an den Irak und an Syrien geliefert hat um damit u.a. Iraner zu vergasen haben die meisten wohl gepennt. Weil wenn man wirschtaftlich Menschen vergast ist das Ok, auch für Deutschland immer noch. Aber wenn zwei Rapper as Wort Holocaust verwenden uiuiui dann ist aber ne Grenze überschritten. Dann wird boykotiert! Ob das "mutige" Quartett jetzt auch aufhört Steuern zu zahlen weil damit Rüstungsexporte unterstützt werden?

Gut gemacht

Richtig so. Leider wird in diesem Fall, wie meistens bei solch abartigen Texten, eine Strafanzeige wenig Erfolg bringen.
Die Kids werden sich jetzt natürlich diese "Musik" erst recht herunterladen oder die CD kaufen, denn wenn sich Erwachsene über etwas aufregen, macht es das erst recht interessant.

Gute und richtige Entscheidung

Ich möchte auch hier noch mal an den Herren Sido erinnern. Dieser saß bereits in derJury von DSDS - dieser Typ hat Lieder wie „ Der A...F...Song“ und weitere hier nicht erwähnenswerte „Lieder“ produziert, welche sich schon 12 jährige Kinder angehört haben. Was sollen die dabei denken?

Der zugezogene Bushido und sein ganzer Mafia-Clan, welche ganze Stadtviertel kontrollieren - vor kurzem ganz groß im Kino zu sehen...

Warum bekommen solche „Menschen“ eine so große Lobby?

Am 16. April 2018 um 15:24 von Doppelhorn

"Wenn ein Böhmermann lautstark seine Schmähkritik äußert muss er verteidigt werden aufgrund dessen dass es angeblich Kunst sei, wenn man sich mal sein Gedicht anschaut ist es nichts anderes.
Sein "Gedicht" beinhaltet alles von der Beleidigung bis hin zur Verleumdung, aber ihn musste man dabei noch verteidigen, geht es aber gegen "Juden" und das auch noch klar erkenntlich als "Schwarzer Humor" machen alle einen Aufstand. Schämt euch."

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, auch wenn Satire viele Freiheiten hat, so ging das Ganze damals derart unter die Gürtellinie, dass man es nicht mehr als Satire verkaufen konnte. Dies ist unabhängig davon, dass ich nichts für Erdogan übrig habe.

Danke

Ich erinnere mich noch einen Besuch aus den USA - durchaus lieberale Menschen, die ich am Flughafen FFM abholte. Im Hintergrund lief Eminem. Die kamen aus dem Gate, waren ganz erstaunt, und fragten mich, ich ich verstehen würde, was die da sprechen.
Das war 1998. In 2003 oder so, habe eine Veranstaltung miterlebt, in der sangen Sido&Harris: "Zieh den Stock aus dem Ar....., dein Lieblingsrapper kommt". Die sangen viel über Analverkehr damals. Ich fand es damals schon etwas übertrieben. Heute sind die Zeiten noch rauer und noch rauere Texte. Und Klassikmusiker haben es schwer. Zeitgeist.
Umso mehr Respekt muss man vor dieser Entscheidung haben. Danke Klassik-Quartett, denke Klaus Vormann.

um 18:06 von derkleineBürger

"-> oh man.
Glauben Sie die haben das wegen irgendwelcher "charaktervollen" Zügen gemacht? Wirklich?
Die haben das als PR-Zug gemacht."

Oh, man.
Aber the did it, Yeahhhhhh!

...und nebenbei können die echte Instrumente spielen... voll die analogen Teile...und voll krass.

um 18:19 von Tom1975

"Wow, es gibt echt zu wenig Probleme grade. Wegen zwei Textpassagen von zwei Musikern wird denen ernsthaft Verharmlosung vom Holocaust hier vorgeworfen?"

Äh, ja...wehret den Anfängen.
Und wer die Burschen googelt, merkt welch geistig Kind diese sind.

@schabernack 15.09

die Kebekus ist einfach großartig, wie sie es auf den Punkt bringt! Weil Ihr Link bei mir nicht funktioniert hat, hier noch mal für Alle:

https://www.youtube.com/watch?v=WHYWuWQi6HE

lohnt sich! Ernstes Thema, aber hier was zu Lachen. Das zeigt auch ganz anschaulich, dass jede schwäbische Butterbrezel Farid Bang intellektuell weit voraus ist

Menschenverachtende Musik

Völlig zu recht fragt man sich: Wie kann diese Möchtegern-Musik sich so erfolgreich verkaufen?

Klar, jede Jugendgeneration drückt auf ihre eigene Art und Weise ihre Rebellion gegen die ältere Generation aus. Gern und oft mittels vorher nie dagewesener Musik. Ist nicht neu.

Was neu ist: Dass verbalisierte Menschenverachtung so IN ist und benutzt wird, um "cool" und "rebellisch" zu wirken.

Was muss mit der Jugendgeneration passiert sein, damit sie eine solche gequirlte Sch...e zu "ihrer" Rebellionsmusik machen? Hat da eventuell die Elterngeneration ganz bös was versäumt, nämlich dafür zu sorgen, dass in den Hirnen ihrer Rotzblagen mehr als nur Apfelmus zu finden ist?

Hmm. Mein Kommentar klingt so, als wäre ich schon 85 Jahre alt. "Die Jugend von heute" und so. So will ich ja gar nicht sein.

Aber ganz ehrlich: die jungen Rebellen der 50er, 60er, 70er, 80er, 90er - die hatten andere musikalische Rebellionen, mal hip, mal lächerlich - aber nicht menschenverachtend.

Tom1975

"Wow, es gibt echt zu wenig Probleme grade. Wegen zwei Textpassagen von zwei Musikern wird denen ernsthaft Verharmlosung vom Holocaust hier vorgeworfen?"

Da gibt es noch ganz andere Texte die zu Vergewaltigung und Gewalt an Frauen und Homosexuellen, ja sogar Mord an Andersdenkende verherrlichen und aufrufen.

Ein Skandal solchen Menschen einen Preis zu verleihen. Hochachtung vor Klaus V., den jungen Klassik Künstlern und Peter M..

Darstellung: