Kommentare

Gerade heute in der Digitalisierten Welt

sind Gewerkschaften nötiger den je. Arbeitgeber können sonst dem Arbeitnehmer Arbeitszeiten vorschreiben ohne auf die persönlichen Belange der Mitarbeiter/in Rücksicht zu nehmen zu müssen. Auch hier gilt wie ein einst,der Papi gehört auch mir trotzt Digitalisierung.M.M.

Kontakt verloren

Die Gewerkschaften haben wie die Politik den Kontakt zu den Menschen verloren, und leben in einem Paralleluniversum. In unserer Gesellschaft brennt es an allen Ecken und Kanten. Menschen haben immer öfter, trotz mehrerer Jobs nicht genug Geld zum Leben. Die Schlangen vor den Tafeln werden immer länger, und immer mehr Rentnern droht die Altersarmut. Die Gewerkschaften müssten hier ganz massiv den Finger auf die Wunde legen, und von der Politik sofortige Gegenmaßnamen fordern. Wir brauchen endlich wieder Interessensvertreter der Arbeitnehmer, Rentner und Sozialhilfeempfänger, und keine Sonntagsredner.

Die Gewerkschaften haben das erkannt. Auch sie wandeln sich.

Das zeigen die wachsenden Zahlen der jungen Mitglieder.
Problematisch erscheint mir der von unserer Verfassung eng gesteckte Rahmen für die gewerkschaftliche Arbeit. Anders als in den benachbarten europ. Ländern, sind in der BRD politische Streiks verboten. Dieses Jahr gab es n.m.D. Die erste Tarifauseinandersetzung mit einem, über die "bloße" Einkommensbeschaffung hinausgehendem Ziel (Flexibilisierung der Arbeitszeit im Sinne der AN).

Warum gibt es noch Gewerkschaften?

Das sich die Frage stellt - eine der grausigen Folgen des Zusammenbruchs des real existierenden Sozialismus. Ein Glück für all die Lästerer, das mit seiner realen Gestalt auch gleich die Idee mit dem Bade ausgeschüttet wurde.
Gewerkschaften - gibt es schon wenig genug - aber warum? Freie Gewerkschaften sind ebenso Fundament einer freien Gesellschaft, wie eine freie Presse das ist oder das Recht zu freier Rede. Bricht einer dieser Bausteine Weg, kann man das Haus eine freien und demokratischen Gesellschaft sogleich für unbewohnbar erklären.

22:09 Thomas Wohlzufrieden

Die Gewerkschaften sind dringend nötig. Leider sind sie sehr schwach.

Am 10. April 2018 um 22:09 von Thomas Wohlzufrieden

Ziemlich auf den Punkt gebracht und das wird sich auch nicht ändern, leider.

Darstellung: