Ihre Meinung zu: Geheimdienst holt Gülen-Anhänger in die Türkei

5. April 2018 - 13:35 Uhr

Seit dem Putschversuch geht die Türkei gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger vor. Ein Regierungssprecher sagte, dass mit Hilfe des Geheimdienstes Dutzende Verdächtige aus 18 Ländern zurückgeholt wurden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"80 Fetö-Anhänger aus 18 Ländern eingepackt"

Wenn nach Aussage des Regierungssprechers Bozdag "bislang 80 Fetö-Anhänger aus 18 Ländern eingepackt" und in die Türkei geholt wurden, weiß man, wie es um die Menschenrechte in der Erdogan-Türkei steht.

2014 bekam der türkische Geheimdienst MİT eine massive Kompetenzerweiterung. Der Geheimdienstchef muss seither nur dem Ministerpräsidenten Bericht erstatten. Die Mitarbeiter genießen de facto Straffreiheit.

Bedenklich auch, wenn bei wikipedia zu lesen ist, das Agentennetz des MIT in Deutschland übertreffe das der ehemaligen Stasi und befasse sich nicht mehr nur mit Aufklärung, sondern auch mit Unterdrückung.

Es wäre nichts dagegen einzuwenden, wenn in der Türkei Teilnehmer an dem Putschversuch vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Bei einem hinreichend belegten Tatverdacht werden Auslieferungsanträge sicher auch angenommen. Ob jeder Anhänger eines Predigers deshalb automatisch am Putsch beteiligt war, ist zu bezweifeln und Menschen einfach "einzupacken" geht gar nicht!

80 Gülen-Anhänger "eingepackt" und zurückgebracht

So macht ein Erdogan das, schickt seinen Geheimdienst los und der packt die Leute ein und bringt sie zurück in die Türkei. Wie bei Geheimdiensten üblich wird sich das alles im Rahmen der Gesetze abgespielt haben.

Wieviele davon aus Deutschland?

Falls in Deutschland Menschen gekidnappt wurden die Erdogan nicht passen und in die Türkei verschleppt wurden, sollte die Bundesregierung den deutschen Botschafter aus der Türkei zurückrufen und den Türkischen Botschafter zur unerwünschten Person erklären.

80 Gülen-Anhänger aus dem Ausland zurück

wie muss man siuch das vorstellen
denen ein Ticket zur verfuegung gestellt
oder entfuehrt ?

Straftäter aus dem Ausland

Straftäter aus dem Ausland "abzuholen" ist nun nicht unbedingt eine Spezialität, die nur die Türkei beherrscht.
Das machte schon der Mossad, es machten die Amerikaner (sogar gänzlich ohne Beweise und Anklage) Und es machte man schon mit Pkk Führer Öcalan.

Nennt man das nicht Entführung?

Komisch: Vietnam "entführt" vietnamesischen Top-Manager wegen Korruption, woraufhin ein Blätterrauschen durch die deutsche Presse geht. - Wenn die Türkei DUTZENDE von Mitgliedern der Gülen-Bewegung (die haben doch glatt in terroristischer Absicht aufgeklärte Bildungseinrichtungen unterstützt!) entführt, dann leise säuselt der Wind.

Ist nicht davon auszugehen, .....

dass auch aus Deutschland bereits einige "mutmaßliche" FETÖ-Anhänger "eingepackt" wurden und Heim in's.... ähhm ...Türken-Reich gebracht wurden ?

Es ist doch ferner davon auszugehen, dass die 18 unbenannten Länder, in denen der türkische MIT-Geheimdienst weitere "mutmaßliche" Gülen-Sympatisanten "einpackte", sich vorwiegend in der EU/Europa befinden.

Man sollte die türkischen Asylbewerber in Deutschland mal nachzählen, ob von denen nicht auch schon einige "eingepackt" wurden.

Die Geheimdienstkompetenz wurde 2014 ...

...erheblich erweitert. Ermittlungen gegen Geheimdienstmitarbeiter müssen vom Staatsanwalt zuvor dem MİT-Chef gemeldet werden.
Auch drohen hohe Strafen, wenn über MİT-Aktivitäten berichtet wird. Seit der Spiegel-Affäre 1962 in Deutschland nicht mehr denkbar, können in der Türkei Journalisten und Verleger mit Haftstrafen von 4-10 Jahren belegt werden, wenn sie geheimdienstliches Material veröffentlichen.

Das wird teuer.

Da werden wohl bei uns spätestens heute einige Türken und Kurden unter Polizeischutz gestellt werden müssen, damit sie nicht entführt werden.

Kidnapping

Im Klartext heisst das wohl doch, daß der türkische Geheimdienst diese Leute gegen ihren Willen in die Türkei entführt bzw. verschleppt hat. Sollte auch nur ein einziger Fall dabei sein, bei dem das Opfer aus der Bundesrepublik 'eingepackt' wurde wäre m.E. die Einbestellung des türkischen Botschafters ins Auswärtige Amt nur der Anfang einer angemessenen Antwort auf solche Aktionen! Dann sollten die EU Staaten auch 80 seiner 'Diplomaten' - die Nachrichtendienste der EU werden ja wohl wissen, wer in den jeweiligen Botschaften für den MIT arbeitet - zurückschicken.

Eigentlich....

sollten bei unserer Regierung jetzt alle Alarme losgehen und sie alle Anweisungen an die zuständigen Behörden geben, daß Ähnliches weder von befreundeten oder nichtbefreundeten Staaten geduldet und auch mit allen Mitteln, zur Not auch mit Gewalt, verhindert wird. Geschieht das nicht, ist der Staat Deutschland wirklich nur noch ein Popanz, über den man sich nicht einmal mehr lustig machen kann. Wie dämlich hören sich dann die Sprüche unserer Kanzlerin an oder die Phrasen von Juristen über Menschenrechte, Verfassungen und das Grundgesetz. Überraschen kann das Verhalten der Türkei letztlich nicht, haben es doch so freiheitliche und moralisch integre Staaten wie die USA oder Israel vorgemacht. Diese Staaten fühlten sich auch in einem unbekannten Recht, so zu handeln oder sogar Morde zu begehen. Warum sollte es Erdogan also nicht machen? Denjenigen, die tatsächlich noch an Recht und Gerechtigkeit glauben, sei dann unser Pressesprecher als Märchenonkel empfohlen!

Jetzt würde ich gerne sagen,

das ist unerträglich aber nach meiner Kenntnis machen das die Amis auch und die Deutschen unterstützen das.
Und schon haben wir wieder ein selbstgemachtes Problem und müssen den Mund halten.
Na ja, streng genommen ist es auch ein türkisches Problem und noch lässt Erdogan wählen und man könnte ihn auch abwählen, wenn es denn eine Alternative gäbe, die es dort so wenig gibt, wie in Russland oder Deutschland. Es fehlt überall an Alternativen. Clinton war auch keine Alternative zu Trump, das Ende ist bekannt.

15:31, Wusste-ich-nicht

>>Man sollte die türkischen Asylbewerber in Deutschland mal nachzählen, ob von denen nicht auch schon einige "eingepackt" wurden.<<

Ich könnte mir vorstellen, daß Entführungen in Deutschland nicht unbemerkt bleiben, auch weil die Entführten ja wohl Familie, Freunde und politische Unterstützer haben, und habe noch von keiner gehört.

Was die Dichte des MIT-Agentennetzes in Deutschland angeht, so vermute ich, daß sich einige dieser Agenten auch hier im Forum tummeln. Viele Kommentare, wenn es um Erdogan geht, legen das nahe.

Heimholung

Wenn der MIT türkische Bürger in Europa so einfach "einpacken" kann, dann dürften diese Geheimdienstler sehr zahlreich bei uns operieren. Warum wird dieses "Kidnapping" bei uns nicht konsequent bekämpft? Und warum werden diese MIT- Leute nicht enttarnt und sofort ausgewiesen? Wer gibt ihnen die Visa für ihre konspirativen Reisen? Irgendwie wird diese Erdogan Politik immer konfuser...und auch brutaler. Mutmaßliche Gülen-Anhänger als Terroristen oder Terrorunterstützer zu brandmarken, ist eine absurde Vorgehensweise. Diese Erdogan'sche Hexenjagd in Europa muß von allen Politikern geächtet werden.

um 15:30 von DeHahn " Nennt

um 15:30 von DeHahn
"
Nennt man das nicht Entführung?
"

-> natürlich NICHT in diesem Fall !1!11! ;-)

Vietnam entführt!

Türkei holt zurück,
USA transportiert,
Israel bringt von X nach Israel

...deutsche Sprache schöne Sprache - so viele Wörter mit unterschiedlichsten Konnotationen für die Beschreibung identischer Geschehnisse...
...Linguistik ist was feines...

Heimaturlaub

Ich vermute, alle 18 sind freiwillig der Einladung ihres Heimatlandes gefolgt. Wie sollte es auch anders sein.

@Einerer

Das Problem steckt schon im ersten Wort: "Straftäter".
Trotz aller Versuche der Türkei, die Anhänger von Gülen als organisiert und kriminell zu verfolgen, sind gewisse Zweifel daran, ob das so ist oder ob da eher etwas anderes passiert, angebracht. Stichwort: Politische Konkurrenz verdrängen.

Verletzung staatlicher Souveränität

Diese verdeckten Aktionen des türkischen (Auslands-)Geheimdienstes sind keine Entführungen im strafrechtlichen Sinne, sondern eine Verletzung staatlicher Souveränität und ein völkerrechtswidriger Akt.
Überhaupt finde ich es eigenartig, daß von türkischer Seite die Anzahl der Beteiligten am sog. Putschversuch mit ca. 3000 angegeben wird, dann aber die Zahl der Verhafteten und Entlassenen in die hunderttausende geht.
Dies und einige Ungereimtheiten bei den Vorfällen damals lassen bei mir den Verdacht keimen, dies war eigentlich kein Putsch(versuch), sondern ein mutmaßlicher Staatsstreich.

6.000 vermutete MIT-Mitarbeiter ....

und Informanten in Deutschland tätig !

Es hat aber auch etwas Gutes: Unsere Sicherheitskräfte erhielten an einem Silvesterabend vom MIT eine
„dringende Warnung“:
Sieben Iraker hatten demnach geplant, sich um Mitternacht am Münchener Hauptbahnhof in die Luft zu sprengen.

Die Zusammenarbeit mit den französischen Sicherheitskräften klappt "eigentlich" auch gut:

So wie im Fall von Ismaël Omar Mostefaï, der als einer der Selbstmordattentäter im Konzertsaal Bataclan identifiziert wurde.

Aber Leider reagierten die frnazösischen Sicherheitskräfte nicht rechtzeitig vor dem abscheulichen Attentat.

"bislang 80 Fetö-Anhänger aus

"bislang 80 Fetö-Anhänger aus 18 Ländern eingepackt" und in die Türkei geholt

Darf man daraus also schließen, dass der türkische Geheimdienst nach Mossad-Manier in anderen Ländern Menschen entführt? Trotzdem ist der EU-Beitritt der Türkei immer noch nicht vom Tisch. Weil Angela Merkel Europa mit dem Flüchtlingsabkommen an die Türkei ausgeliefert hat.

@ 15:34 von Anchorman

Offenbar verfügen Sie über geheime Insider-Informationen, die anderen Forenteilnehmern nicht zugänglich sind. Vielleicht könnten Sie uns mitteilen, auf welcher Grundlage Sie zu der Aussage kommen, dass es sich bei den "eingepackten" Personen um gewaltbereite Terroristen handelt. Handelt es sich schon um Terrorismus, wenn man nicht die Meinung der AKP vertritt?

@ 15:44 von Duisburg

Wenn es weder freie Presse noch Meinungsfreiheit gibt und die Opposition verhaftet wird, dann kann es auch keine Alternative geben. Dies gilt für die Türkei wie auch für Russland.

um 15:46 von fathaland slim

Sie schreiben:
""Ich könnte mir vorstellen, daß Entführungen in Deutschland nicht unbemerkt bleiben, auch weil die Entführten ja wohl Familie, Freunde und politische Unterstützer haben, und habe noch von keiner gehört.""

Ist nicht davon auszugehen, dass Familie, Freunde etc. vom MIT so unter Druck gestzt werden, dass noch nicht einmal eine Vermisstenanzeige gestellt wird ?

Wenn Sie noch nichts davon gehört haben, dann heisst es nicht automatisch, dass es nicht schon passiert ist, weil die Geheimdienste so geheim operieren.

____________________

Ich schätze Sie als Mitkommentatoren sehr, da sie fast nie zur eigentlichen Meldung Stellung beziehen, sondern vorwiegend die Kommentare anderer User "zurechtrücken".
Quasi als ein Foren-Faktenchecker.

Gut so ;-))

Neue Regierung gefordert

Über die Methoden des Herrn Erdogan, seinen absoluten Machtanspruch in der Türkei und im Rest der Welt durchzusetzen, muss man überhaupt nicht mehr diskutieren. Er hat eine Diktatur im Reinformat errichtet, die anderen Diktaturen in der Geschichte in nichts nachsteht.
Von unserer neuen Regierung erwarte ich umgehende Aufklärung darüber, ob auch aus Deutschland Personen gekidnappt und in die Türkei entführt wurden, und ob sie bereit und willens ist Herrn Erdogan wirtschaftlich, finanziell und mit Waffenlieferungen weiterhin zu unterstützen bei der Ausübung völkerrechtswidriger Aktivitäten.

@Anchorman (05.04.18 15:34): Kolonialismus?

zu "Wer denkt, dass der Kolonialismus tot sei, sollte die Augen öffnen."

Korrekt, siehe den Angriffskrieg der von der AKP okkupierten Türkei gegen die YPG in Syrien.

zu "Ich bin kein AKP-Anhänger, aber was diese Partei für die Türkei und Bevölkerung leistet sollte ein gutes Beispiel für alle Nationen sein, die unter der Schirmherrschaft der USA, Briten und Franzosen leiden."

Wer das Paradoxon findet, darf es behalten.

Hilf dir selbst dann hilft dir Gott

Wenn einzelne europäische Regierungen, trotz Vorlage von Beweisen, sich weigern Täter an die Türkischen Behörden zu übergeben und mehr noch diesen gar Asyl gewähren, dann bleibt der Türkei wohl nichts anderes übrig als sich selbst zu helfen um Recht durchzusetzen.

Und wenn amerikanische oder israelische Agenten im Ausland aktiv werden um Menschen fremder Staatsangehörigkeit zu entführen, ja dann ist die Welt in Ordnung.
Kann sich noch jemand an den Fall Murat Kurnaz erinnern? Bis heute hat man sich offiziell nicht bei dem Herren entschuldigt der mit Unterstützung des BND von der CIA aus Deutschland nach Guantanamo entführt wurde. Aber sobald die Türkei mit Unterstützung der Behörden im jeweiligen Land (ja im Kosovo wusste der Innenminister von der Aktion) gesuchte Straftäter die die türkische Staatsangehörigkeit besitzen in die Heimat holt, ja dann spielen alle verrückt.

Man kocht gern Süppchen

Sehr bezeichnend, wie die Prahlereien des türkischen Regierungssprechers hier sofort als Vorlage für antiamerikanische, antiisraelische und anti-EU-Kommentare genutzt werden.

Liebe Leute, kann mir vielleicht irgend jemand einen Fall nennen, daß ein türkischer Staatsbürger von türkischen Geheimdienstlern aus einem Land der EU in die Türkei verbracht worden wäre?

Und was die 18 Länder betrifft, in denen nach Aussagen des Regierungssprechers so etwas passiert ist, da weiß ich nur vom Kosovo.

Kennt irgendwer hier noch andere Fälle?

Am 05. April 2018 um 15:30

Am 05. April 2018 um 15:30 von Einerer
Straftäter aus dem Ausland

Straftäter aus dem Ausland "abzuholen" ist nun nicht unbedingt eine Spezialität, die nur die Türkei beherrscht.
Das machte schon der Mossad, es machten die Amerikaner (sogar gänzlich ohne Beweise und Anklage) Und es machte man schon mit Pkk Führer Öcalan.

nnnnnnnn

Vor allem aber hinterlässt so eine Aktion Spuren oder besser Lücken.
Die Kosovoaktion ist dafür das beste Beispiel.
So erscheint das Ganze nur als Türkisches Gequassel, als Großgetue mit nix dahinter.
Wäre ja auch nicht das erstemal.
Jedoch die Durchdringung mit Spitzeln kann hinhauen. Dazu muß man nur einmal sehen, wie Bundesdeutsch unterrichtete Koranschüler vermeintlich Abtrünnige anschwärzen und beäugen. Das haben sie drauf.

Verantwortlichkeit für den Putschversuch?

Mit Bezug zu "Seit dem Putschversuch hat die Türkei mehr als 38.000 Menschen unter dem Vorwurf von Verbindungen zu Gülen festgenommen und rund 110.000 öffentliche Bedienstete entlassen."

Ich bin wirklich neugierig, ob sich noch in meiner Lebenszeit die Wahrheit über diesen sogenannten Putsch(versuch) offenbart.

Wie auch immer: "...der MIT werde ähnliche Operationen fortsetzen." ist - zumindest in meiner naiven Weltsicht - eine Kriegserklärung der von der AKP okkupierten Türkei.

Wie hat man sich das vorzustellen?

Wurden die angeblichen Gülen-Anhänger nach Eichmann-Manier entführt und in die Türkei verschleppt? In dem Fall dürfte der internationale Gerichtshof für Menschenrechte sich für die Sache interessieren.

15:49, Hajü

>>Heimaturlaub
Ich vermute, alle 18 sind freiwillig der Einladung ihres Heimatlandes gefolgt. Wie sollte es auch anders sein.<<

Sie haben den Artikel offensichtlich nicht richtig gelesen.

Es geht um angeblich dutzende Entführungen aus 18 Ländern.

Nicht um achtzehn Entführte.

@ waldler 15:28

Sie glauben doch etwa nicht, dass unsere Regierung das machen wird?????????

Nie und Nimmer!!!

Ein paar "Eingepackte" stammen sicher auch aus Deutschland

Schon interessant wie die deutsche Exekutive funktioniert. Amri entkommt unerkannt. Puigdemont wird gleich hinter der Grenze verhaftet. Obwohl das nicht bewiesen ist, würde mich nicht wundern wenn der türkische Geheimdienst, wie wohl auch der spanische in Deutschland schalten und walten kann wie er will. Schließlich wurden die US Killerdrohnen auch von Deutschland aus dirigiert, Bespitzelung im Internet auch vom BND unterstützt. Gibt es evtl. eine "NATO-Rechtsordnung" die orthogonal zu der der EU ist ?

@16:26 von fathaland slim

Und was die 18 Länder betrifft, in denen nach Aussagen des Regierungssprechers so etwas passiert ist, da weiß ich nur vom Kosovo.

Das mit den 18 Ländern könnte genauso sicher sein wie damals die angebliche Übergabe von Erdogans PKK-Akten, die auch niemals auftauchten.

Siehe:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/erdogan-pkk-akten-107.html

@16:21 von zymo

"Wenn einzelne europäische Regierungen, trotz Vorlage von Beweisen, sich weigern Täter an die Türkischen Behörden zu übergeben ..."

Können Sie das belegen oder sind das fake news?

"Und wenn amerikanische oder israelische Agenten im Ausland aktiv werden ... , ja dann ist die Welt in Ordnung."

Nein, dann ist die Welt nicht in Ordnung, aber das Unrecht anderer rechtfertigt nicht das eigene Unrecht.

17:33, Tausi Melek 1

>>@Inge N. Sie lassen aber auch keine Meldung aus um hier Türkei bashing zu betreiben.<<

Die geschätzte Mitforistin Inge N. betreibt kein Türkei-Bashing, sondern kritisiert die Politik Recep Tayyip Erdogans.

Herr Erdogan ist, entgegen den Behauptungen seiner Verehrer, nicht mit der Türkei gleichzusetzen.

Nach Ihrer Logik würde ein Kritiker der Politik Angela Merkels Deutschland-Bashing betreiben.

Geheimdienstliche Agententätigkeit

Geheimdienstliche Agententätigkeit einer fremden Macht ist in der Bundesrepublik Deutschland nach §99 StGB illegal.

In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von zu zehn Jahren möglich.

@17:33 von Tausi Melek 1 - Türkei bashing

" @Inge N.: Sie lassen aber auch keine Meldung aus um hier Türkei bashing zu betreiben."

Kritik an Erdogans Politik bedeutet nicht, dass man das Land Türkei und Türken nicht mag.
Es gibt nicht wenige Türken, die über Erdogan genau so denken, die sich aber mit öffentlichen Äußerungen mehr zurück halten als ich.

re zymo

"Wenn einzelne europäische Regierungen, trotz Vorlage von Beweisen, sich weigern Täter an die Türkischen Behörden zu übergeben und mehr noch diesen gar Asyl gewähren, dann bleibt der Türkei wohl nichts anderes übrig als sich selbst zu helfen um Recht durchzusetzen."

Erstens glauben Sie das mit Vorlage von Beweisen einfach so der türkischen Propaganda. Diese Beweise können Sie selbst gar nicht bewerten.

Zweitens wird auch bei begründetem Verdacht auf eine Straftat nicht ausgeliefert, wenn z.B. Folter droht.

16:12, Wusste-ich-nicht

>>Ist nicht davon auszugehen, dass Familie, Freunde etc. vom MIT so unter Druck gestzt werden, dass noch nicht einmal eine Vermisstenanzeige gestellt wird ?

Wenn Sie noch nichts davon gehört haben, dann heisst es nicht automatisch, dass es nicht schon passiert ist, weil die Geheimdienste so geheim operieren.<<

Es gibt in Deutschland eine ziemlich große Szene linker, erdogankritischer Türken, die gut untereinander vernetzt ist.

Ich glaube nicht, daß im Falle einer Entführung eines in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürgers es dem türkischen Geheimdienst möglich wäre, all diese Menschen derart einzuschüchtern, daß sie mit niemandem darüber reden würden, wenn Bekannte oder Familienangehörige entführt würden.

So mächtig ist der MIT in Deutschland wohl doch nicht.

Wäre es so, dann hätte die Bundesrepublik Deutschland ein ernsthaftes Souveränitätsproblem.

@15:34 von Anchorman

Putschisten und radikalen, gewaltbereiten Terroristen und Separatisten muss auf diese Weise Einhalt gewährt werden...

Nö. Derartige Personen würden auch auf normalem Weg an die Türkei ausgeliefert werden. "Findet Gülen gut" ist in Deutschland nur leider keine ausreichende Begründung, um als Terrorist eingestuft zu werden.

Der Türkei wurde jahrzehntelang vom Westen, der sog. "freien" Welt , vorgeschrieben, wie sie zu existieren hat.

Ja, sorry. Aber die Türkei strebt schließlich eine EU-Mitgliedschaft an und da kann, nein muss die EU die einzuhaltenden Mindeststandards eben vorschreiben. Und wenn die nach Jahrzehnten es immer noch nicht schaffen diese einzuhalten, dann liegt das nicht an der EU, sondern an der Türkei.

Und was das Pochen auf die Menschenrechte anbelangt, die sind in den UN Menschenrechtskonventionen festgeschrieben.

bei dieser Meldung

schaut man fassungslos auf die Worte und kann sich vor lauter Angewidertheit nur wegdrehen, um einigermaßen in der Spur zu bleiben...
da steht doch tatsächlich "zurückgeholt" und das aus dem Munde eines Regierungssprechers??
Der Nordkoreaner wurde entführt von dem Nachrichtendienst...
und der Türke wurde zurückgeholt? wo liegt denn da der Unterschied?
Sprachlich doch darin, dass eine Rückholung freiwillig geschieht, also ich irgendwo bin und zurückgeholt werden möchte... oder weil man krank ist und zurückgeholt werden wird...
Aber hier? geht's noch? das ist doch nach dem Sachverhalt eine Entführung.
Hat unsere Regierung schon wieder einen Kotau für Herrn Erdogan vor, der sich anderweitig als Missionar für einen islamischen Korridor verwendet... völkerrechtswidrig in Syrien einmarschiert ist und niemand mehr die Geschicke der Welt lenkt, weil alle im Glashaus sitzen,
ach wie schön war es doch zu Zeiten des Kalten Krieges...

@17:41 von fathaland slim

Herr Erdogan ist, entgegen den Behauptungen seiner Verehrer, nicht mit der Türkei gleichzusetzen.

Das war schon beim Referendum so: "Sind Sie für ein Präsidialsystem oder gegen die Türkei?"

wird's dadurch besser, dass andere das auch gemacht haben???

wird's dadurch besser, dass andere das auch gemacht haben??

holt Gülen-Anhänger in die Türkei...

Woanders nennt man das Entführung.

17:59, Tausi Melek 1

>>U Haft
Alles was den Terror Unterstützt muss vor Gericht .Eine ordentliche Untersuchung Beweislage und Strafmaß müssen geprüft werden.<<

Also ein Großteil der deutschen Politiker und Wirtschaftsführer.

Denn nach Erdogans Aussagen sind das ja alles Terrorunterstützer.

Der Begriff wird durch Erdogan völlig entwertet und damit zur Lachnummer, da in seinen Augen jeder, der seine Politik kritisiert, ein Terrorunterstützer ist.

@ Anchorman

Ihre Stellungnahme ist als totale Befürwortung eines brutalen Diktators für mich persönlich inakzeptabel. Das ist für mich rechtsradikales Gedankengut.

"Was die Dichte des

"Was die Dichte des MIT-Agentennetzes in Deutschland angeht, so vermute ich, daß sich einige dieser Agenten auch hier im Forum tummeln. Viele Kommentare, wenn es um Erdogan geht, legen das nahe."

Ist der Verfasser dieser Sätze Paranoid? Oder vielleicht nur in der DDR aufgewachsen?
Man weiß es nicht, aber ich schätze mit sowas ist keine vernünftige Diskussion möglich.

@17:52 von Tausi Melek 1

Ein Diktator geht anders ,das hat Deutschland Gott sei Dank hinter sich.

Gut, da Sie es ansprechen, bisher läuft alles genau gleich ab:

- Versuchter "Staatsstreich"
- Machtakkumulation
- "Staatschef = Vaterland" wird zum Dogma
- Gleichschaltung der Presse
- Politische Gegener werden zu Staatsfeinden erklärt
- Massenverhaftungen/Einschüchterung von Andersdenkenden

Und jetzt wurden sogar auch noch die Schlagbäume geöffnet.

18:00, Albert E.

>>Hat unsere Regierung schon wieder einen Kotau für Herrn Erdogan vor, der sich anderweitig als Missionar für einen islamischen Korridor verwendet... völkerrechtswidrig in Syrien einmarschiert ist und niemand mehr die Geschicke der Welt lenkt, weil alle im Glashaus sitzen,
ach wie schön war es doch zu Zeiten des Kalten Krieges...<<

Was hat die Meldung mit unserer Bundesregierung zu tun?

Was den Einmarsch in Syrien angeht, der fand ganz offensichtlich in Absprache mit Wladimir Putin, Erdogans neuem Männerfreund, statt.

genau diese differenzierte

genau diese differenzierte und kritische Betrachtung meinte ich zb in meinem Kommentar grade eben.

Es ist leider wirklich so, dass sich fast keiner mehr traut, sogar hier in Deutschland innerhalb der türkischen Community, Erdogan oder die türkische Regierung öffentlich zu kritisieren.

diese These wird

in den Medien auch diesem viel zu wenig nachgegangen... sondern Kommentarlaos weiter verbrietet...
hat jemals jemand Beweise für den Putsch vorgelegt? oder dafür, dass dahinter die GülenBewegung steckt?
Vielleicht sollten sich einige mal daran erinnern, wie das alles angefangen hat...
AKP hat durch die Kurdenpartei zu wenig Mehrheit für Verfassungsänderung... also schnell mal aufräumen bei den Kurden... und wir kennen das aus unserer Geschichte und sagen nichts...
dann ein unglaublich dilettantischer Versuch eines vermeintlichen Putsches, mit der Folge die GülenBeweung dafür zur Rechenschaft zu ziehen, weil Erdogan nicht mit Gülen weiter teilen wollte...
Dach was teilen?
erinnern wir uns noch an die ersten inhaftierten Journalisten?
weswegen war das nochmal?
ach ja, weil die büber den Deal der Herrscherclque um Erdogan Waffen an die IS verschoben haben und später noch, weil die Familie Erdogan direkt an ähnlichen Deals beteiligt waren..
heute ist man Terrorist, wenn man darüber so denk

eingepackt?

Zitat:
Wie Regierungssprecher Bekir Bozdag dem TV-Sender Habertürk sagte, wurden "bislang 80 Fetö-Anhänger aus 18 Ländern eingepackt" und in die Türkei geholt.

was meint er mit eingepackt?
a) nach einem erfolgreichen Auslieferungsantrag legal, durch die entsrechenden Länder überführt?
oder
b) entführt
???

18:10, MGD HerrenSpezies

>>
"Was die Dichte des MIT-Agentennetzes in Deutschland angeht, so vermute ich, daß sich einige dieser Agenten auch hier im Forum tummeln. Viele Kommentare, wenn es um Erdogan geht, legen das nahe."

Ist der Verfasser dieser Sätze Paranoid? Oder vielleicht nur in der DDR aufgewachsen?
Man weiß es nicht, aber ich schätze mit sowas ist keine vernünftige Diskussion möglich.<<

Der Verfasser bin ich, und Ihre Reaktion auf meine Zeilen bewirkt wohl das Gegenteil des beabsichtigten Effekts.

Ich möchte Ihnen nichts unterstellen, ich kenne Sie ja nur hier aus dem Forum, wenn auch als glühenden Erdoganfreund. Aber Sie kennen vielleicht das deutsche Sprichwort von den getroffenen Hunden?

ja, und diese Form

und Handhabung ist den älteren Deutschen direkt bekannt und den jüngeren, die sich mit ihrer eigenen Geschichte befassen, ebenfalls, da war doch noch die Zeit seit 1925, besonders nach 1933...
bei uns war es die Reichsprogromnacht... der RöhmPutsch, der Überfall auf die Polen...
scheint als gäbe es in der Türkei für die Elite nur noch Hitlers Kampf zu lesen...

@17:59 von Tausi Melek 1

Alles was den Terror Unterstützt muss vor Gericht .Eine ordentliche Untersuchung Beweislage und Strafmaß müssen geprüft werden.

Da wird gar nichts geprüft. Wie auch, bei den Massen, die da verhaftet werden. Das hat man doch am Fall Yüksel deutlich gesehen. Ein Jahr U-Haft ohne jegliche Begründung. Und kaum legt die Staatsanwaltschaft ihre Begründung vor, ordnet ein Gericht die sofortige Freilassung an. Ergo: Sie hatte nur heiße Luft anzubieten - die ganze Zeit.

Was hier abläuft, ist ein Missbrauch der Untersuchungshaft. Hier werden Freiheitsstrafen zwischen wenigen Tagen und 5 Jahren verhängt - nach Gusto. Einmal Wohnung durchwühlen und 3 Tage U-Haft reicht als Schuss vor den Bug für die Meisten völlig aus.

Wenn die AKP Regierung ihre selbsternannten,

Terroristen eingefangen hat, beginnt die zweite Phase, Einführung der Todesstrafe und dann die Vernichtung.
Abwarten, ich denke, genau so wird es kommen! Bis heute konnte Erdogan keine stichhaltigen Beweise dafür liefern, dass Gülen hinter dem Putsch steckt. Aber Beweise braucht wohl keine Regierung mehr!

@Sinek

"Ich hab Inge N.s Kommentare und Beiträge auch schon die letzte Zeit hier mitverfolgt und ich muss echt sagen mir gefällt ihre kritische und differenzierte Argumentations- und Diskussionskultur."

Ihnen gefallen also PKK-Propaganda?

18:15, Albert E

>>erinnern wir uns noch an die ersten inhaftierten Journalisten?
weswegen war das nochmal?
ach ja, weil die über den Deal der Herrscherclque um Erdogan Waffen an die IS verschoben haben <<

Nicht an den IS, sondern an andere islamistische Gruppen.

Bei solch schwerwiegenden Behauptungen bestehe ich auf Genauigkeit, denn sonst werden sie entwertet.

"Ich möchte Ihnen nichts

"Ich möchte Ihnen nichts unterstellen, ich kenne Sie ja nur hier aus dem Forum, wenn auch als glühenden Erdoganfreund."

Sie unterstellen jedem, der Ihre Meinung nicht teilt so einiges.
Nun nennen Sie mich "Erdoganfreund". Das ist Ihr Niveau.
Aber ich schrieb bereits, mit sowas ist keine Diskussion möglich und Sie haben es eindrucksvoll bewiesen.
Gratuliere.

das ist doch die Sprache

der Regierung der Türkei, die dürfen das und wir nicht...
das zieht sich seit der Regierung Erdogan wie ein roter Faden und alle laufen hinterher und einige haben den Mut, sich offen zu zeigen und nicht hier versteckt als deutscher Fororist...
Sie sprechen wie Erdogan von Beweisen...
welche denn, was glauben Sie denn dass wir zu blöde sind und ihren gebetsmühlenartig wiederholten Sprüchen glauben?
die BRD weist nicht aus... und warum?
weil die Beweise nicht reichen...
und wie immer, wenn die Türkei was nicht bekommt, holt sie es sich...
dann eben die Menschen selbst...
es ist traurig, dass die deutsche Regierung sich das gefallen läßt...
aber ist Entführung nur ein Anzeigedelikt oder auch ein Offizialdelikt ?
wo bleiben die Juristen, ob Anwalt oder Richter, Staatsanwalt?
ist das vielleicht schon Rechtsbeugung? dass diese nicht einschreiten?

18:12, cowboy8

Danke für die Verdeutlichung der offensichtlichen Parallelen.

ach,

das ist erst unerträglich wenn einer das macht,
wenn alle das machen ist es erträglich...
merkwürdige Logik

@'Tausi Melek 1' (05.04.18 17:59): Staatsterror?

zu "Alles was den Terror Unterstützt muss vor Gericht"

Gehört nach Ihrer Auffassung auch Staatsterror ala AKP dazu? Wenn ja, dann müßte ja nach Ihrer Auffassung auch Herr Erdogahn vor Gericht.
Hätte ich jetzt - ehrlich gesagt - von Ihnen nicht erwartet; Respekt.

15:34 von Anchorman

Richtig so? Die AKP Regierung konnte bis heute keine stichhaltigen Beweise für eine Beteiligung der Gülen Bewegung am Putsch vorlegen, sonst hätte man diese an die Türkei ausgeliefert. Also ist es nicht richtig, sondern falsch, was hier geschieht! Es ist unfassbar, wie unüberlegt und unreflektiert hier Unrecht als "richtig so" bejubelt wird!

@fathaland slim um 16:26Uhr

Vermutlich fühlen Sie sich auch jetzt wieder persönlich angegriffen, wenn ich ihre "pauschale" Verurteilung von angeblichen "pauschalen" antiamerikanischen, antiisraelischen oder anti-EU-Kommentaren zumindest in Frage stelle. Gerade Sie sind doch immer unter den Ersten, wenn die US-Politik zu Recht in Frage gestellt und auch moralisch kritisiert wird.Ob nun eine Entführung in Deutschland, der Tonkin-Zwischenfall, Bleistiftzeichnungen vor der UNO oder Guantanamo oder BinLaden usw., für eine "pauschale" Verurteilung reicht das manchen Usern eben aus. Was antiisraelische Kommentare betrifft, würde ich gerne wissen, wie Sie das Vorgehen in der Eichmann-Entführung, Lillehammer-Affäre, der Vanunu-Entführung und der Ermordung von u.a. iranischen Wissenschaftlern beurteilen. Kommt dann auch wieder ein "whataboutism"? Pauschale Darstellungen und Werturteile sind leider nie zu vermeiden, aber selektieren auch, besonders, wenn das vermutlich nicht berechtigt ist!

18:23, MGD HerrenSpezies

>>@Sinek
"Ich hab Inge N.s Kommentare und Beiträge auch schon die letzte Zeit hier mitverfolgt und ich muss echt sagen mir gefällt ihre kritische und differenzierte Argumentations- und Diskussionskultur."

Ihnen gefallen also PKK-Propaganda?<<

Ja sicher.

Natürlich betreibt jeder, der in der Kurdenfrage nicht auf Erdogans Linie ist, PKK-Propaganda.

Das ist doch einfach nur noch lächerlich.

was mir immer wieder in den

Kommentaren auffällt ist,
dass viele mit Ironie und Witz und Häme usw. reagieren und auch mal die inhaltlich richtigen Schlüsse ziehen,
jedoch nur wenige wissen, dass sie in der Demokratie unseres Landes ein wesentlicher Bestandteil sind und der Regierung nicht das alleinige Feld der Handlung überlassen müssen, sondern auch selbst richtig aktiv werden können...
zum Beispiel, diese Regierung abzuwählen, Petitionen zu unterschreiben, zu demonstrieren ... man kann also proaktiv werden...
mir kommt es im Moment des Schreibens so vor, dass diese Art seinen Senf dazu geben zu können, viele davon abhält, sich dagegen zu wehren....
auf die Straße gehen und da laut das unrecht hinausschreien, damit es unsere Politiker hören.... dies lest doch keiner der Verantwortlichen...

@'MGD HerrenSpezies' (05.04.18 18:10): Menschenbild?

Schon die (implizite) Gleichsetzung von 'paranoid' und 'in der DDR aufgewachsen' ist zumindest befremdlich.
Noch interessanter ist das Menschenbild, welches sich durch die Titulierung 'mit sowas' für den Mitbenutzer
'fathaland slim' manifestiert.

18:30, MGD HerrenSpezies @fathaland slim

>>"Ich möchte Ihnen nichts unterstellen, ich kenne Sie ja nur hier aus dem Forum, wenn auch als glühenden Erdoganfreund."

Sie unterstellen jedem, der Ihre Meinung nicht teilt so einiges.
Nun nennen Sie mich "Erdoganfreund". Das ist Ihr Niveau.
Aber ich schrieb bereits, mit sowas ist keine Diskussion möglich und Sie haben es eindrucksvoll bewiesen.
Gratuliere.<<

Sie streiten also ab, in sämtlichen Ihrer Kommentare hier die offizielle Erdoganlinie zu vertreten?

Dies zu beurteilen überlasse ich unseren Mitforisten.

tut mir

leid, fathaland slim, wenn sie das nicht sehen, Kommentare kommentieren ist zwar eine Spezialität von ihnen,
dazu muss man das verstehen können und nicht wild agieren...
das mit diesen Worten des "Regierungs"-sprechers ist ein Kotau... bei klarem Verstand würde jeder bei diesem Sachverhalt von Entführung sprechen...
hoffe, das war verständlich...
selbst wenn Herr Putin direkt oder wie auch immer daran beteiligt war, bleibt es völkerrechtswidrig, mt dem Unterschied, dass Herr Putin das schon zigfach bewährt erprobt hat...
wann geben Sie mal einen vernünftigen eigenen Kommentar ab?

@'MGD HerrenSpezies' (05.04.18 18:23): Rhetorik-Kenntnisse

zu "Ihnen gefallen also PKK-Propaganda?"

Auch andere Benutzer dieser Kommentarfunktionalität haben Kenntnisse aus zumindest Rhetorik-Grundkursen =>
Ihnen gefällt also AKP-Propaganda?

"Natürlich betreibt jeder,

"Natürlich betreibt jeder, der in der Kurdenfrage nicht auf Erdogans Linie ist, PKK-Propaganda.

Das ist doch einfach nur noch lächerlich."

Nach der Logik des Verfassers dieser Sätze, betreibt dann jeder der nicht auf PKK Linie ist, Erdogan-Propaganda.
Kaum zu glauben, sowas kritisiert hier die Foren-User mit Schwarz-Weiß Denken. Das is wirklich lächerlich.

höchst brisant

Das Vorgehen der Türkei ist mindestens so brisant wie der üble Vergiftungsfall Skripal. Unterschied: Erdogan brüstet sich dieser Entführungstaten öffentlich, Putin leugnet wenigstens - oder ist es möglicherweise nicht einmal gewesen.

Ob sich die EU traut, Erdogan entgegen zu treten, wie sie es Putin gegenüber gerade (ich finde: übereilt) praktiziert?

18:41, Albert E.

>>jedoch nur wenige wissen, dass sie in der Demokratie unseres Landes ein wesentlicher Bestandteil sind und der Regierung nicht das alleinige Feld der Handlung überlassen müssen, sondern auch selbst richtig aktiv werden können...
zum Beispiel, diese Regierung abzuwählen, Petitionen zu unterschreiben, zu demonstrieren ... man kann also proaktiv werden...
mir kommt es im Moment des Schreibens so vor, dass diese Art seinen Senf dazu geben zu können, viele davon abhält, sich dagegen zu wehren....
auf die Straße gehen und da laut das unrecht hinausschreien, damit es unsere Politiker hören.... dies lest doch keiner der Verantwortlichen...<<

Ich habe keine der Parteien gewählt, die gerade die Bundesregierung stellen, unterschreibe zahlreiche Petitionen und bin Mitglied zweier NGOs, nämlich der DFG-VK und von Greenpeace.

Und ich bin sicher, daß ich bei weitem nicht der einzige hier im Forum bin.

Dieses Forum hier wird übrigens von sehr vielen Menschen gelesen. Davon sollte man ausgehen.

Kaum hat Erdogan ein Treffen mit Putin,

schon beginnen wieder Provokationen von seinen AKP Kollegen. Er hat, offensichtlich, in Putin einen neuen Verbündeten gefunden. Da kann man ja wieder so richtig schmutzige Dinge tun und auch noch, wie dumm, damit prahlen! Unterste Schublade, wie ich finde. Nun liegt es an den anderen Geheimdiensten, dem treiben des MIT ein Ende zu bereiten! Ich hielt die Entführungen des CIA für ein Verbrechen und halte auch diese Aktion für eins!

18:41 von Albert E.

Dass keiner auf die Straße geht, liegt wohl daran, dass die Aktionen, im Großen und Ganzen, türkische Bürger trifft. Ich bin sicher, wenn Erdogan, seine Hände nach Europa ausstreckt, um ehemals osmanische Gebiete heim zu holen, weckt er einen schlafenden Tiger und dann ist es kein rein türkisches Problem mehr!

18:53, MGD HerrenSpezies, @fathaland slim

>>"Natürlich betreibt jeder, der in der Kurdenfrage nicht auf Erdogans Linie ist, PKK-Propaganda.

Das ist doch einfach nur noch lächerlich."

Nach der Logik des Verfassers dieser Sätze, betreibt dann jeder der nicht auf PKK Linie ist, Erdogan-Propaganda.<<

Haben Sie schon einmal den Begriff "unzulässiger Umkehrschluss" gehört?

Ihre Behauptung ist ein Paradebeispiel für einen solchen.

>>Kaum zu glauben, sowas kritisiert hier die Foren-User mit Schwarz-Weiß Denken. Das is wirklich lächerlich.<<

Ich würde mir an Ihrer Stelle überlegen, ob ich anderen Usern Schwarzweißdenken vorwerfen würde.

18:51, Albert E.

>>das mit diesen Worten des "Regierungs"-sprechers ist ein Kotau... bei klarem Verstand würde jeder bei diesem Sachverhalt von Entführung sprechen...
hoffe, das war verständlich...<<

Nein, ich verstehe Sie immer noch nicht.

Inwiefern begeht denn der türkische Regierungssprecher einen Kotau, wenn er diese Worte benutzt?

Vor wem denn?

Oder meinen Sie, die Tagesschau beginge einen Kotau vor der türkischen Regierung, indem sie ihn wörtlich zitiert?

>>wann geben Sie mal einen vernünftigen eigenen Kommentar ab?<<

Ob meine Kommentare vernünftig sind, das liegt im Auge des Betrachters, es sind aber garantiert meine eigenen.

Die Funktion "auf Kommentar antworten" gibt es hier gewiss nicht umsonst. Manche Foristen mögen es nicht, wenn man auf ihre Kommentare antwortet, aber für mich macht dies eine Diskussion aus.

16:29 von fathaland slim

"15:49, Hajü
>>Heimaturlaub
Ich vermute, alle 18 sind freiwillig der Einladung ihres Heimatlandes gefolgt. Wie sollte es auch anders sein.<<

Sie haben den Artikel offensichtlich nicht richtig gelesen.

Es geht um angeblich dutzende Entführungen aus 18 Ländern.

Nicht um achtzehn Entführte."

Ja, Hajü hat 80 mit 18 verwechselt, tut seiner Satire keinen Abbruch.

Ansonsten haben Sie sehr Recht: einige Kommentare hier sind nicht wirklich erträglich.

@18:53 von MGD HerrenSpezies

Sie kritisieren die Aussage von fathaland slim "Natürlich betreibt jeder, der in der Kurdenfrage nicht auf Erdogans Linie ist, PKK-Propaganda."

Sie finden das lächerlich, weil ja dann der Umkehrschluss gelte?
Leider entspricht der Aussage von fathaland slim die gar nicht lächerliche Realität in der Türkei unter Erdogan.

Der Umkehrschluss trifft hier nicht zu: Sie können in Deutschland jederzeit einen anderen Standpunkt als die PKK vertreten, ohne gleich der Propaganda des Erdogan-Terrors beschuldigt zu werden.

Kein Problem, sind ja Verbündete...

Das sind doch unsere Verbündeten, also die Guten, deswegen ist da vielleicht ein bisschen Empörung, aber keine Reaktion der "westlichen" Regierungen drauf zu erwarten - auch wenn die Entführten für immer verschwinden sollten.
Solange die bösen Russen sowas nicht machen, ist alles in Ordung.
Leider.

Business As Usual

Ob man das jetzt gutheißt oder nicht, es handelt sich um übliche Geheimdiensttätigkeit, die wohl nahezu jedes Land mit einem oder mehreren Auslandsdiensten praktiziert. Etwas einfältig erscheint mir allerdings, wenn man sich damit brüstet.

Darstellung: