Ihre Meinung zu: Raumfrachter: Recycelter Drachen bringt Nachschub zur ISS

3. April 2018 - 1:42 Uhr

Die Astronauten auf der ISS dürfen sich auf frischen Proviant freuen. Ein privater Raumfrachter ist erfolgreich gestartet. Um die Kosten zu senken sind Rakete und Frachter nicht neu, sondern gebraucht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Toll gemacht!

Weder das amerikanische Space Shuttle Programm noch das sowjetische Pendant Buran (dieses sogar sehr viel weniger, stecken geblieben im Anfangsstadium) waren in der Lage, die erwarteten Leistungen in Bezug auf Recycling verwendeter Technologien zu erfüllen.
Der Dragon geht einen Schritt weiter, er ist sicherlich noch längst nicht das Ende der Möglichkeiten, aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Congratulations for the team and everybody involved!

Guter Bericht

Schön, zu sehen, dass es Raumfahrt-Nchrichten nicht nur dann gibt, wenn etwas schief geht. Die Versorgungsflüge mögen vielen Zeitgenossen mittlerweile wie Routine anmuten, aber auch wenn etwas fast monatlich passiert, ist Raumfahrt doch noch lange nicht Routine.
In diesem Jahr gibt es noch viele interessante Momente für die ISS: zwei Sojus-Flüge, Alexander Gerst als Kommandant, acht Versorgungsflüge mit Progess, Cygnus und Dragon-Schiffen und - wenn alles nach Plan läuft im November den ersten bemannten Flug des CST-100 Starliners - der erste bemannte Flug unter US-Flagge seit dem Ende des Schuttle Programmes.

Danke für den Bericht, und bitte berichtet weiter regelmässig über die ISS!

Darstellung: