Kommentare

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Sicherheitsberater? Jemand,

Sicherheitsberater? Jemand, der gezielt über Deutschland verbreitet, "Frauen und Kinder würden auf dem Altar der politischen Korrektheit geopfert" und der Kontakt zu rechtspopulistischen Medien für gezielte Desinformation pflegt? Da kann einem wahlweise übel oder Angst und Bange werden. Einzige kleine Hoffnung: Auf dem Posten hält sich niemand lange.

Bei Trump hält sich niemand lange!

Ich mag den Falken Bolton und seine diversen politischen Aussagen und sonstigen statements nicht bis auf seine Stellungnahme zum Islam.

Habe ich zwar

noch nirgends gelesen von den Veröffentlichungen und ist hier das erste mal das ich davon was höre.
Mit den Messern hab ich gerade bei Focus einen aktuellen Artikel gelesen der natürlich Regional ausgewiesen ist.
Ist aber jetzt in den letzten Wochen öfter mal was gewesen, wäre doch interessant was es mit der Zahl auf sich hat und wie viel es wirklich sind ?.
Wohnung und Hamburg kann ich mich jetzt nicht wirklich erinnern das da was bei TS geschrieben wurde.
Eigentlich hätte man eher von anderer Seite solche Desinformationen erwartet, aber vielleicht sind die Artikel ja nur in Englisch und nicht bei uns erschienen.

Diskrepanz zwischen Statistiken und Zahlen Polizeiberichten

Zitat: "So war in einem Text über Deutschland von 1600 Messerattacken zwischen Januar und Mai 2017 die Rede. Die Zahl beruhte jedoch nicht auf polizeilichen Statistiken, sondern war aus Pressemitteilungen der Polizei errechnet worden. Auf Anfragen eines ARD-Teams antwortete der Autor Soeren Kern nicht."

Das ist ja gut, dass der faktenfinder eine Diskrepanz zwischen Statistiken und Zahlen Polizeiberichten in Bezug auf Messerattacken feststellt.

Anstatt den Autor des Artikels des Gatestones Institute zu befragen, wieso richtet der faktenfinder nict einmal eine Frage an das BKA/LKA, das die Polizeistatistiken veröffentlichen, warum die Zahlen darin mit den akkumulierten Zahlen aus Polizeiberichten nicht übereinstimmen?

Schlimm

Dieser Bolton scheint ja ein ganz Schlimmer zu sein. Gut, dass ich das jetzt weiß, ansonsten wäre der Typ für mich ja völlig egal geblieben.
Aber was mache ich nun?

13:42, Heidemarie Bayer

>>Ich mag den Falken Bolton und seine diversen politischen Aussagen und sonstigen statements nicht bis auf seine Stellungnahme zum Islam.<<

Die können Sie aber nicht von seinen übrigen Positionen trennen. Die gehören zusammen wie Pech und Schwefel.

14:24 von BreiterBart

Dazu hat der faktenfinder am 22.03.18 einen Artikel gebracht. Leicht zu finden.

14:26, Ritchi

>>Dieser Bolton scheint ja ein ganz Schlimmer zu sein. Gut, dass ich das jetzt weiß, ansonsten wäre der Typ für mich ja völlig egal geblieben.
Aber was mache ich nun?<<

Legen Sie sich doch einfach wieder hin.

Ein anderer Rat fällt mir nicht ein, denn Sie scheinen ja sowieso die letzten zwanzig Jahre verschlafen zu haben. John Bolton hatte unter Bush dem Zweiten eine Prominenz, die sich gewaschen hatte. Haben Sie offensichtlich verpasst.

Der Name "Bolton" sollte

Der Name "Bolton" sollte einem seit GoT
genügen. /s

Trump hat, seit Präsidentschaftswahl vor knapp über einem Jahr, mehr als 43% seiner Leitungsebene neu besetzt. Hierbei wurde meist gemäßigtes Personal durch radikale Stimmen ersetzt.
Bleibt zu hoffen, dass die USA keinen militärischen Konflikt suchen nur um vom innenpolitischen Desaster abzulenken

14:26 von Ritchi

"Dieser Bolton scheint ja ein ganz Schlimmer zu sein. Gut, dass ich das jetzt weiß, ansonsten wäre der Typ für mich ja völlig egal geblieben.
Aber was mache ich nun?"

Einfach politische Realitäten weiter ignorieren?

@ um 13:43 von wenigfahrer

Das Thema mit den Messerattacken, war gerade vor wenigen Tage Teil eines faktenfinders hier auf meta. Die Vorwürfe, daß dt. Behörden ausschließl. zum Zwecke der Migrantenunterbringung Wohnungs- oder Hausbesitzer kurzerhand enteignen (nicht nur in Hamburg), ist schon seit 2015 ständiger Bestandteil der AfD-Öffentlichkeitsabteilung und sonstigen rechten Lügenpresse und mehrfach widerlegt worden. Wird aber trotzdem munter weiter behauptet.
Solcherlei Desinformation werden Sie auf seriösen Medien nicht finden, die Gegendarstellungen waren und sind hingegen zahlreich vertreten.

Hardliner, Falken, Extremisten ...

Erstaunlich, die Realität ist für diese Gruppe Menschen/Politiker anscheinend nicht dramatisch/schlecht genug - also wird die Realität den eigenen Ansprüchen/Meinungen angepasst. Schade nur, das anscheinend immer mehr darauf hereinfallen.

Demokratie lässt eben auch

Demokratie lässt eben auch islamkritische Meinungen zu.
Das sollte man als Demokrat lernen.

Wahl-Helfer

Der New Yorker berichtet:
https://www.newyorker.com/magazine/2017/03/27/
the-reclusive-hedge-fund-tycoon-behind-the-trump-presidency

Glückwunsch

Ich wünsche Herrn Bolton bei seinen Aktivitäten "ein Gutes Händchen" und seinen Freunden und Mitarbeitern viel Erfolg.

Was Demokratie kann

Demokratie lässt eben auch islamkritische Meinungen zu.

Radikalisierung.

Wenn man dies liest muss man zu der Feststellung kommen, das Facebook keineswegs unabhängig ist. Im übrigen wurde auch in der Wirtschaftspresse Amerikas die zunehmende Radikalisierung Trumps festgestellt. Als Beispiel wurde die Personalauswahl neuerdings von Trump erwähnt. Auch im Kongress und Senat findet Bolton unter den Republikanern nicht nur Anhänger.

13:43 von wenigfahrer

«Eigentlich hätte man eher von anderer Seite solche Desinformationen erwartet, aber vielleicht sind die Artikel ja nur in Englisch und nicht bei uns erschienen.»

Die Publikationen des "Gatestone Institute" werden in 16 Sprachen veröffentlicht (ist im Artikel erwähnt). Es gibt eine deutsch-sprachige Internet-Seite, auf der man sich über die Ansichten dieses Think Tanks informieren kann.

Wenn man Mr. Bolton bisher noch nicht kannte, kann das hilfreich sein, um zu erfassen, "in welchem gedanklichen Umfeld er sich bewegt".

@Am 25. März 2018 um 14:34 von Joe_66

Zitat: "Dazu hat der faktenfinder am 22.03.18 einen Artikel gebracht. Leicht zu finden."

In diesem Artikel wird nicht der Frage nachgegangen, dass eine Diskrepanz zwischen Statistiken und Zahlen Polizeiberichten in Bezug auf Messerattacken feststellt.

Man sollte doch meinen, dass beide Zahlen gleichgroß sind. Ansonsten stimmt mindestens eine dieser Zahlen nicht!

Kriegstreiber Bolton

Ein Architekt des Irak-Krieges kehrt zurück ins Weisse Haus. Auch Frau Dr. M war ihm und seinesgleichen damals auf den Leim gegangen und wollte gerne mitmischen. Nun, diese Mal hat sie die Macht in D und wir werden sehen, ob es einen Sinneswandel gab und sie sich für Frieden auf der Welt einsetzt. (Abgesehen von ihrem langzeitigen Engagement gegen Russland.)

Trumps Sicherheitsberater:Radikal und islamfeindlich

Richtig stellt S.Stöber fest,daß er ein Verfechter einer militaristischen Außenpolitik ist.So hat er schon den Einmarsch in den Irak 2003 feste befürwortet.

Nur leider haben das Blair,Clinton(damals Senatorin) und Merkel (damals nur CDU-Vorsitzende) auch getan.

14:34, Joe_66

>>14:24 von BreiterBart
Dazu hat der faktenfinder am 22.03.18 einen Artikel gebracht. Leicht zu finden.<<

Dieser Artikel wurde von dem von Ihnen angesprochenen Foristen mit einer Fülle von Kommentaren versehen. Er müsste ihn also kennen, wenn er nicht unter schwerer Demenz leiden sollte.

Ein Indiz dafür, wie ernst man diesen Foristen und seine Motive nehmen kann.

der "gefährlichste Mann der Bush-Regierung"

Der Saddam Hussein hatte sich gemäß der UN-Resolution 1441 verpflichtet, seine chemischen und biochemischen Kampfstoffe zu vernichten. Mit den Waffeninspektoren, die unter der Leitung vom Hans Blix in den Irak gereist sind, um das zu überprüfen, hat der Saddam Hussein Katz und Maus gespielt, bis dem George Bush der Kragen geplatzt ist. Auch wenn sich der Colin Powell beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bis auf die Knochen blamiert hat, so gab es doch keinen Zweifel, dass der Irak chemische und biologische Waffen besaß. Während dem ersten Golfkrieg hat der Irak mehr als dreihundert Mal solche Kampfstoffe eingesetzt. Verätzte Iraner sind zur Behandlung in europäische Krankenhäuser gebracht worden.

Traurig einseitig

Sorry tagesschau. So eine Überschrift zu wählen "Radikal und islamfeindlich" ist extrem undifferenziert.
Bild-Niveau mit GEZ Geldern

um 14:35 von @lakshmi

>>Bleibt zu hoffen, dass die USA keinen militärischen Konflikt suchen nur um vom innenpolitischen Desaster abzulenken<<

Genau darum wird es aber wohl leider gehen. In einem "Hardcore" Kapitalismus wie in den U.S.A zu leben, kann bisweilen außerordentlich schwierig werden. Das kann zu Frustrationen, Hass und Missgunst führen. Mächtige Großindustrielle und rechte Fanatiker wussten schon immer diese Umstände für sich vorteilhaft zu nutzen. Krieg im Ausland zu führen, bedeutet in erster Linie auch das große Geld zu machen. Das ist eben auch der Machtfaktor der "freien Marktwirtschaft" in angeblich modernen Gesellschaftsordnungen. Wie ich persönlich finde, ein sehr lebensbedrohlicher Umstand.

Gut gemacht!

Ein sehr guter, sachlich orientierter Artikel von Frau Stöber. Wohl beim Forum Bellevue gelauscht, und Besserung gelobt?
Diesen Artikel würde ich als Rundschschreiben an solche penetranten Transatlantiker verschicken, wie:
Brok, v.d.Leyen, Röttgen,Özdemir, Göhring-E, Maas. Dazu Kleber, Slomka, Walde.
Damit diese Damen und Herren begreifen, wie sie uns inzwischen mit ihrer kritiklosen US-Lobhudelei nerven, und schließlich auch schaden. Sind je schließlich Personen mit einigem Einfluß.
DAS wären die Leute, die Merkel (oder gehört sie selbst dazu?) einfach kaltstellen sollte.

Ich fasse meinen Eindruck mal zusammen

Also hier hat ein "Think Tank" mit Hilfe einer schwachen Datenbasis Informationen über Messerangriffe rausgehauen die offiziellen Statistiken widersprechen. Da bei den Neocons aktuell alles vor dem Hintergrund der 'steigenden Islamistischen Gefahr' gesehen wird, ist dies natürlich auch in den entsprechenden Kontext gerückt worden - mindestens implizit. Messerangriffe sind mindestens aus Israel als Methode der Terroristen bekannt und eignen sich daher besonders gut.

Nun sind aber anscheinend die Zahlen aufgeblasen und die Steigerung der Angriffe auf eine absurde Weise übertrieben die jeder Beschreibung spottet. Zudem sind die Täter meist nicht diejenigen, die eigentlich die Täter sein sollten. Und wenn doch, dann sind auch die Opfer meistens diejenigen, die eigentlich zur "Tätergruppe" gehören.
Das ist schlimm genug, hat somit für den Standardbürger aber de facto keine Auswirkung auf seine Sicherheit.

Am Ende bleibt nicht viel übrig - Desinformation ist also eine treffende Bezeichnung

Desinformationen

Dieser Artikel verbreitet Desinformationen, ja geradezu Propaganda, ueber John Bolton und seine Ansichten. Reine Meinungsmache, und keine sorgfaeltige Auseinandersetzung seiner Ansichten und auch seiner Analysen. Einige davon, die jetzt schon jahrealt sind, sind naemlich exakt eingetroffen (chemische Waffen und nukleare Ambitionen in Syrien z.B.). Wenn man jetzt heute schon Realpolitik als "Islamfeindlich" bezeichnet, dann ist man schon ganz weit in einer Fantasiewelt drin.

Er befürwortete nicht nur den Irak-Krieg

Frau Merkel hat auch den Irak-Krieg befürwortet.

15:20, Bernd39

>>Diesen Artikel würde ich als Rundschschreiben an solche penetranten Transatlantiker verschicken, wie:
Brok, v.d.Leyen, Röttgen,Özdemir, Göhring-E, Maas. Dazu Kleber, Slomka, Walde.
Damit diese Damen und Herren begreifen, wie sie uns inzwischen mit ihrer kritiklosen US-Lobhudelei nerven, und schließlich auch schaden. Sind je schließlich Personen mit einigem Einfluß.<<

Für einen kompromisslosen Antiamerikaner und ebenso kompromisslosen Putinverehrer, als der Sie sich hier oft genug geoutet haben, sind die erwähnten Personen wohl sämtlichst penetrante Transatlantiker.

Es wundert mich deswegen auch nicht, daß John Bolton für Sie das fleischgewordene Prinzip, welches hinter den USA steckt, ist.

Wahrscheinlich bin auch ich für Sie ein penetranter Transatlantiker. Denn ich bin linker Kritiker vieler Aspekte der US-Politik und mir darin mit meinen US-amerikanischen Freunden zu 100% einig.

Ich kenne das Land nämlich sehr gut. ich spiele Blues, oft und gerne mit schwarzen US-Bürgern.

@ 14:35 von lakshmi

Zitat: Bleibt zu hoffen, dass die USA keinen militärischen Konflikt suchen nur um vom innenpolitischen Desaster abzulenken Zitat Ende
Das wäre nun wirklich nicht das erste Mal in der Weltgeschichte. Ist doch auch wirklich zu einfach. Aber für Trump angemessen.

15:26, nayano

>>Er befürwortete nicht nur den Irak-Krieg
Frau Merkel hat auch den Irak-Krieg befürwortet.<<

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen den Beiden: John Bolton hält die Irak-Invasion nach wie vor für eine gute Entscheidung.

Mich würde interessieren, ob

dieser Herr und seine Mitarbeiter für vieles verantwortlich sind, was Russland in die Schuhe geschoben wurde, vor allem für Desinformation und den Versuch, die EU zu spalten, eventuell auch dafür, Russland vom Rest Europas zu isolieren?

15:05, Newton

>>der "gefährlichste Mann der Bush-Regierung"
Der Saddam Hussein hatte sich gemäß der UN-Resolution 1441 verpflichtet, seine chemischen und biochemischen Kampfstoffe zu vernichten. Mit den Waffeninspektoren, die unter der Leitung vom Hans Blix in den Irak gereist sind, um das zu überprüfen, hat der Saddam Hussein Katz und Maus gespielt, bis dem George Bush der Kragen geplatzt ist. Auch wenn sich der Colin Powell beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bis auf die Knochen blamiert hat, so gab es doch keinen Zweifel, dass der Irak chemische und biologische Waffen besaß. Während dem ersten Golfkrieg hat der Irak mehr als dreihundert Mal solche Kampfstoffe eingesetzt. Verätzte Iraner sind zur Behandlung in europäische Krankenhäuser gebracht worden.<<

Es wurden nach der Invasion des Iraks keinerlei solche Kampfstoffe gefunden.

Das Knowhow für Chemiewaffen, die Hussein während des iranisch-irakischen Krieges (auch erster Golfkrieg genannt) einsetzte, wurde ihm von den USA geliefert.

Am 25. März 2018 um 14:55 von schabernack

Mir war bist vor kurzen weder der Herr Bolton noch das erwähnte Institut "Gatestone Institute" bekannt, wie es scheint hab da auch nicht viel verpasst.

@ Am 25. März 2018 um 14:29 von - LLAP -
" Für das Erlernen der englischen Sprache ist kein Alter zu hoch. "

Das mag so sein, aber bislang bin ich mit meiner Muttersprache in Deutschland gut zurecht gekommen weil es die Landessprache ist.
Und ich noch keine Veranlassung gesehen habe mich im Englischen Raum zu bewegen, war ein erlernen der Fremdsprache nicht unbedingt erforderlich.
Anders wäre es natürlich wenn so etwas für den jeweiligen Beruf nötig gewesen wäre.

" Von welcher Seite haben Sie Desinformation erwartet? "
Nun ich hätte da eher an die andere Seite des Blocks getippt und nicht auf die Seite des atlantischen Freundes mit dem wir ja sehr eng verbunden sind.

14:59, BreiterBart

>>In diesem Artikel wird nicht der Frage nachgegangen, dass eine Diskrepanz zwischen Statistiken und Zahlen Polizeiberichten in Bezug auf Messerattacken feststellt.<<

Was ist passiert? Sie sind doch sonst des Deutschen einigermaßen mächtig?

Zum Thema: Wenn ich Ihren Wortsalat richtig verstehe, dann monieren Sie, daß die aus Pressemitteilungen der Polizei hochgerechneten Zahlen mit der offiziellen Polizeistatistik nicht übereinstimmen.

Dafür gibt es eine einfache Erklärung:

Pressemitteilungen der Polizei, die beispielsweise früher im "Tagesspiegel" unter der Rubrik "Polizeiticker" veröffentlicht wurden (diese Rubrik wurde eingestellt, vielleicht wegen des Mißbrauchs durch interessierte Kreise, so wie im vorliegenden Fall) bilden lediglich eine subjektive, sozusagen anekdotische Auswahl von Kriminalfällen durch die polizeilichen Pressestellen ab. Die haben keinerlei statistische Relevanz.

Nicht "radikal und islamfeindlich",

sondern rational und wertekonservativ ist Mr. Bolton.

Eigenschaften, die in Zeiten von naivem merkelschen 'wir schaffen das' und verängstigter Bevölkerung gerade den europäischen Politikern gut täten.

Wie gut, dass wenigstens ein paar ältere Herren wie Seehofer oder Meuthen Rückgrat bewahren.
Lichtblicke wie den österreichischen Bundeskanzler Kurz gibt es immerhin.

15:01, Bernd Kevesligeti

>>Trumps Sicherheitsberater:Radikal und islamfeindlich
Richtig stellt S.Stöber fest,daß er ein Verfechter einer militaristischen Außenpolitik ist.So hat er schon den Einmarsch in den Irak 2003 feste befürwortet.

Nur leider haben das Blair,Clinton(damals Senatorin) und Merkel (damals nur CDU-Vorsitzende) auch getan.<<

Er hat ihn nicht nur feste befürwortet, sondern er war sozusagen der Architekt desselben.

Tony Blair ist komplett weg vom Fenster, Hillary Clinton und Angela Merkel haben ihre damalige Einschätzung revidiert und Frau Clinton ist außerdem ebenfalls weg vvom Fenster.

15:06, MatthiasS

>>Traurig einseitig
Sorry tagesschau. So eine Überschrift zu wählen "Radikal und islamfeindlich" ist extrem undifferenziert.
Bild-Niveau mit GEZ Geldern<<

Die Überschrift charakterisiert Herrn Boltons politische Haltung sozusagen "in a nut shell".

Da ist absolut nichts Falsches dran, und für die Differenzierung gibt es ja den Rest des Artikels.

Ich kann es ja verstehen, daß es Ihnen nicht passt, was über Herrn Bolton geschrieben wird, es entspricht aber nun einmal den Tatsachen.

@15:06 von MatthiasS: Tatsachen benennen

"Sorry tagesschau. So eine Überschrift zu wählen "Radikal und islamfeindlich" ist extrem undifferenziert.
Bild-Niveau mit GEZ Geldern"

Vestehe ihre Kritik nicht. Der Mann ist radikal und islamfeindlich. Die Tagesschau benennt hier lediglich Tatsachen.

Was soll sie denn sonst schreiben? Isst zwei Eier zum Frühstück? Mag auch ein Fakt sein, kann ich nicht sagen, ist aber im Vergleich zu "radikal und islamfeindlich" von nebensächlicher Bedeutung.

16:41, ex_Bayerndödel

>>Mich würde interessieren, ob
dieser Herr und seine Mitarbeiter für vieles verantwortlich sind, was Russland in die Schuhe geschoben wurde, vor allem für Desinformation und den Versuch, die EU zu spalten, eventuell auch dafür, Russland vom Rest Europas zu isolieren?<<

Ich glaube nicht, daß Trump ihn dann engagiert hätte.

Ich schätze ihn eher so ein, daß er Teil des Sumpfes ist.

Es ist eine gut belegte Tatsache, daß die Putin-Administration beste Kontakte zur weltweiten rechten Szene unterhält. Bolton ist Teil davon, was man auch daran erkennt, daß er bei Cambridge Analytica involviert ist.

Ich schätze Trumps Entscheidung eher so ein, daß er diese Verbindungen vernebeln möchte, weswegen er Herrn Bolton auf diese Position gehoben hat. Das gibt ihm Macht, vielleicht sogar über die Untersuchungen Herrn Muellers.

um 17:06 von fathaland

um 17:06 von fathaland slim:
"
Tony Blair ist komplett weg vom Fenster, Hillary Clinton und Angela Merkel haben ihre damalige Einschätzung revidiert und Frau Clinton ist außerdem ebenfalls weg vvom Fenster.
"

Hä?
Hab ich was verpasst?
Wann hat Merkel ihre damalige Position revidiert?
Reden wir hier von der gleichen Frau,die per Floskeln allgemein Folter verurteilte aber im gleichen Zusammenhang sagte,dass die US-Folter US-Sache sei?
Von der gleichen Frau,deren Sprecher in der Bundespressekonferenz nix zu Frau Haspel sagt (diejenige,die eine Zentralfigur der
US-Folter in Thailand ist) & auch zum 15 jährigen "Geburtstag" des Krieges im Irak mit Schweigen glänzte ?

re von fathaland slim

Sie haben recht:Tony Blair ist zum Glück weg vom Fenster und Hillary Clinton auch.Und wo hat Merkel etwas revidiert ? Bei Clinton ist das nicht glaubwürdig,sie hat sowas immer befürwortet,siehe Libyen.

16:44, wenigfahrer

>>Am 25. März 2018 um 14:55 von schabernack
Mir war bist vor kurzen weder der Herr Bolton noch das erwähnte Institut "Gatestone Institute" bekannt, wie es scheint hab da auch nicht viel verpasst.<<

Wenn Ihnen Herr Bolton bisher nicht bekannt war, dann ist das ein Hinweis darauf, daß Sie offensichtlich zu Zeiten George Bushs des Jüngeren nicht an Politik interessiert gewesen sind. Bolton war damals wirklich bekannt wie ein bunter Hund.

Was das Gatestone Institut angeht, das kennt man, wenn man sich mit der intellektuellen Seite der weltweiten rechten Bewegungen beschäftigt. Wenn einen das nicht interessiert, dann hat man da auch nicht viel verpasst.

Passt doch

"US-Präsident Trumps neuer Sicherheitsberater Bolton steht nicht nur für eine militaristische Außenpolitik. Er leitet auch einen Think Tank, der Desinformationen... verbreitet."
Dann passt der Neue doch genau zu dem, was die US-Administration und die mit den USA eng verbunden Staaten
schon seit Jahr und Tag auf internatioinaler Bühne praktizieren.

16:44 von wenigfahrer

«" Von welcher Seite haben Sie Desinformation erwartet? "
Nun ich hätte da eher an die andere Seite des Blocks getippt und nicht auf die Seite des atlantischen Freundes mit dem wir ja sehr eng verbunden sind.»

Trump & Co. (das "Co." jetzt erweitert um Mr. Bolton in offizieller Funktion) sind eine eindeutige Abkehr von dem, was Sie als "eng verbundene atlantische Freunde" bezeichnen.

«Und ich noch keine Veranlassung gesehen habe mich im Englischen Raum zu bewegen, war ein erlernen der Fremdsprache nicht unbedingt erforderlich.»

Ich will diese Ihre Einstellung nicht kritisieren.
Wenn man aber der englischen Sprache mächtig ist, eröffnet sich die Möglichkeit, die politischen Entwicklungen und Hintergründe auch aus Originalquellen in den USA zu verfolgen.

Die deutschen Medien (nicht nur die tagesschau) berichten da zwar sehr umfänglich, und auch keineswegs voreingenommen und/oder einseitig.

Hintergründe um "Breitbart-News" & "Gatestone Institute" gibt es in Englisch mehr …

Nicht nachkarten!

@ Bernd Kevesligeti:
Nur leider haben das Blair,Clinton(damals Senatorin) und Merkel (damals nur CDU-Vorsitzende) auch getan.

Zur Haltung Angela Merkels zum Irak-Krieg gab es vor Jahren mal einen interessanten Zeit-Artikel. Die heutige Kanzlerin hat sich in der Zwischenzeit deutlich von ihrer damaligen Haltung zur Intervention im Irak abgewandt.

Wenn Ihnen das nicht bekannt sein sollte, informieren Sie sich bitte. Ansonsten wäre Ihr Redebeitrag ja nicht sonderlich fair. Ich hoffe, Sie akzeptieren es, wenn Politiker ihre Meinung ändern. Eine politische Ansicht ist schließlich kein Tattoo.

Inakzeptabler Eimgriff in die Grundrechte von Deutschen!

Zitat: "Im Mai 2017 hieß es in einem Artikel, in Deutschland würden Wohnungen beschlagnahmt, um Migranten unterzubringen. Anlass war ein Fall in Hamburg: Die Behörden hatten nach der Verschärfung des Wohnraumschutzgesetzes einem Besitzer die Verfügungsgewalt über ein Haus entzogen, weil er seit 2012 mehrere Wohnungen leer stehen lassen hatte."

Ja, und?

Ändert nichts daran, dass es sich um eine skandalösen Eingriff des Staates in durch das GG geschützte Grundrechte (in diesem Fall Art. 14 GG) verletzt, und das um angeblichen Flüchtlingen unterzubringen.

Was genau ist jetzt an dem Gatestone-Artikel nicht richtig gewesen?!

16:59, conversator educatus

>>Nicht "radikal und islamfeindlich",
sondern rational und wertekonservativ ist Mr. Bolton.

Eigenschaften, die in Zeiten von naivem merkelschen 'wir schaffen das' und verängstigter Bevölkerung gerade den europäischen Politikern gut täten.

Wie gut, dass wenigstens ein paar ältere Herren wie Seehofer oder Meuthen Rückgrat bewahren.
Lichtblicke wie den österreichischen Bundeskanzler Kurz gibt es immerhin.<<

Ein Hetzer und Kriegstreiber ist für Sie also rational und wertkonservativ (den Begriff "wertekonservativ" gibt es nicht).

Das wirft ein bezeichnendes Licht auf die Denkweise der Kreise, die durch die anderen von Ihnen erwähnten Personen beschrieben werden und denen Sie sich offensichtlich zugehörig fühlen.

Ich bin auch wertkonservativ, allerdings wird meine Wertetradition durch Erasmus von Rotterdam, Immanuel Kant, die französische Revolution, Karl Marx und die allgemeine Erklärung der Menschenrechte definiert.

Da unterscheiden wir uns offensichtlich doch erheblich.

17:40, BreiterBart

>>Inakzeptabler Eimgriff in die Grundrechte von Deutschen!
Zitat: "Im Mai 2017 hieß es in einem Artikel, in Deutschland würden Wohnungen beschlagnahmt, um Migranten unterzubringen. Anlass war ein Fall in Hamburg: Die Behörden hatten nach der Verschärfung des Wohnraumschutzgesetzes einem Besitzer die Verfügungsgewalt über ein Haus entzogen, weil er seit 2012 mehrere Wohnungen leer stehen lassen hatte."

Ja, und?

Ändert nichts daran, dass es sich um eine skandalösen Eingriff des Staates in durch das GG geschützte Grundrechte (in diesem Fall Art. 14 GG) verletzt, und das um angeblichen Flüchtlingen unterzubringen.

Was genau ist jetzt an dem Gatestone-Artikel nicht richtig gewesen?!<<

Das Problem, um das es hier geht, nennt sich "spekulativer Leerstand"

Das ist kein Grundrecht von Deutschen.

Dagegen haben viele Bundesländer gesetzliche Maßnahmen erlassen. Lange vor der Flüchtlingskrise.

Deswegen ist die Gatestone-Behauptung falsch.

@fathaland slim

sie spielen also blues, sehr oft mit schwarzen US-buergern?

schön und gut. nur daraus ergibt sich leider nicht, dass sie der "experte" für US-empfindlichkeiten sind, der sie vorgeben zu sein.

gerade im "künstlerischen bereich" ist man sich und seinesgleichen immer am nächsten. nur macht dieser bereich einen verschwindend geringen anteil an der gesamtbevölkerung aus.

verstehen sie mich nicht falsch. viele ihrer ansichten sind durchaus auf meiner wellenlänge, aber manchmal nehmen sie sich leider selbst zu wichtig!

17:27, derkleineBürger; 17:28, Bernd Kevesligeti

Daß der Irakkrieg ein großer Fehler war, ist mittlerweile breiter Konsens beim so genannten westlichen Mainstream.

Wann hat Frau Merkel behauptet, daß US-Folter US-Sache sei?

Und die Obamaadministration musste in Libyen zum Jagen getragen werden. Auf Betreiben Frankreichs.

Ich finde Ihre Versuche, Herrn Bolton gewissermaßen zum Vertreter des westlichen Mainstreams zu stilisieren, ein wenig befremdlich.

@ 16:41 von ex_Bayerndödel

"Mich würde interessieren, ob dieser Herr und seine Mitarbeiter für vieles verantwortlich sind, was Russland in die Schuhe geschoben wurde, vor allem für Desinformation und den Versuch, die EU zu spalten, eventuell auch dafür, Russland vom Rest Europas zu isolieren?"
.
Nicht schon wieder eine aufgezwungene Diskussion über Russland...
.
Russland isoliert sich selbst von Europa! Was auch gut so ist. Wir haben genug mit einem Erdogan zu tun.

20:56, suomalainen

>>@fathaland slim
sie spielen also blues, sehr oft mit schwarzen US-buergern?

schön und gut. nur daraus ergibt sich leider nicht, dass sie der "experte" für US-empfindlichkeiten sind, der sie vorgeben zu sein.

gerade im "künstlerischen bereich" ist man sich und seinesgleichen immer am nächsten. nur macht dieser bereich einen verschwindend geringen anteil an der gesamtbevölkerung aus.

verstehen sie mich nicht falsch. viele ihrer ansichten sind durchaus auf meiner wellenlänge, aber manchmal nehmen sie sich leider selbst zu wichtig!<<

Blues ist die Musik des (älteren) schwarzen Proletariats und Subproletariats.

Ich habe mit diesen Leuten in den Inner Cities, den so genannten Ghettos, gelebt und habe nach wie vor beste Kontakte dorthin.

Das ist eine Welt, die kennt hier so gut wie niemand, und wenn, dann höchstens vom Hörensagen.

Ich bin keiner von den "Bohème-Bluesern" und nehme mich nicht wichtiger als die allermeisten Menschen auf dieser Erde.

Darstellung: