Ihre Meinung zu: Viele Menschen bei Raketenangriff in Damaskus getötet

20. März 2018 - 20:56 Uhr

Bei einem schweren Raketenangriff auf Syriens Hauptstadt Damaskus sind Sicherheitskräften zufolge viele Menschen getötet worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana spricht von einem Angriff durch "Terroristen".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn Zivilisten beschossen werden, sind das

a) Terroristen
oder
b) islamistische ufständische
oder
c) Rebellen?

Ohne Worte.

Anführungszeichen

Warum steht Terroristen in Anführungszeichen?

die Befreiung Ost-Ghoutas

muß schnell beendet werden, danach die Wüste um Deir ez Zor & die Region Idlib, die Kurden im Norden werden sich selbst zu helfen wissen............

Fragwürdige Informationen

Nachrichten der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur sind meist nicht unabhängig überprüfbar und stehen zunächst unter Propagandaverdacht. Daher würde ich den Verdacht gegen die Rebellen so zunächst nicht gelten lassen. Es gibt noch viele andere Erklärungen für die Explosion, die vielleicht bei der syrischen Armee zu suchen sind, die möglicherweise nur von etwas ablenken will. Stichwort false flag.

Was sagt die Gegenseite?

Interessanr wäre für mich zunächst, was die staatsunabhängige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte dazu sagt, welche Informationen sie hat.

liebe tagesschau:

"Als "Terroristen" bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen in der nahen Rebellenhochburg Ost-Ghouta."

warum das wird der begriff terroristen in anführungszeichen gesetzt. wollen sie uns unterschwellig damit mitteilen, dass es doch die guten rebellen sind, die da von seiten Assad als terroristen gebrandmarkt werden?

nein, nein und nein: was da in Ost-Ghouta sein unwesen treibt, sind terroristen, die lediglich noch von der tagesschau und der beobachtungsstelle (die sie, mir unerklärlich, immer noch als quelle nutzen) als "gute, freiheitskämpfende rebellen" bezeichnet werden.

ach so: wo bleibt Nikki Haley und ihre anklage an die, die die raketen abgefeuert haben? in sachen Assad wütet die schon, bevor die erste bombe fällt...

@ 20:05 von Odi.14

Wer Zivilisten unter Feuer nimmt, den darf man als Terroristen bezeichnen. Das gilt ebenso für Assad/Putin.

Terroristen lasse ich nicht gelten

Liebe Tagesschau, viele dieser "Terroristen" sind in Wirklichkeit Freiheitskämpfer, die Syrien von der Militärdiktatur befreien wollen. Sie sind Muslime, ok. Aber sie gleich in die Rubrik "Islamisten" und "Terroristen" einzuordnen kann ja jetzt wohl nicht wahr sein. Das ist kein seriöser Journalismus. Ich bitte Sie.

Das Regime...

scheint wirklich vor nichts zurückzuschrecken.
Immer wieder Zivilisten: Mal als Terroristen, mal als Opfer der Terroristen...

Wer hat die Raketen geliefert?

Ich vermute stark, dass es sich um Raketen aus dem Westen handeln muss. Dann wäre das auch auf s schärfste zu verurteilen.

Falscher Begriff "Terroristen"

Totalitäre Regime sind schnell bei der Hand, Widerstandskämpfer als "Terroristen" abzukanzeln. Das ist staatliche Propaganda und soll das totalitäre und ungerechte Vorgehen rechtfertigen. Ein Regime wie das syrische versucht sich damit in der internationalen Öffentlichkeit einzuschmeicheln und Zustimmung (z.B. in Foren) zu bekommen.

Wer hat die Raketen geliefert?

Ich vermute stark, dass es sich um Raketen aus dem Westen handeln muss. Dann wäre das auch auf s schärfste zu verurteilen.

Die selbsternannte "Beobachtungsstelle..."

20:19 von KowaIski
Tagesschau: "Im besten Fall sind die Berichte aus Syrien unvollständig oder ungenau. Im schlechtesten Falle sind sie politisch motiviert, übertrieben oder gleich ganz gefälscht."

Der Chef von SOHR, ein Kleiderhändler sitzt in London und nicht in Syrien.
Gelegentlich scheint er auch einmal eine Meldung von der syrischen Nachrichtenagentur zu übernehmen.

Die sind immerhin vor Ort.
Deren Beschreibungen werden - zumindest was den Beschuss von Damaskus durch die islamistischen Terroristen betrifft - von westlichen Journalisten vor Ort bestätigt (Zuletzt K. Leukefeld, vorher gelegentlich J. Todenhöfer)

Die von SOHR in London dagegen nicht!

"Als "Terroristen" bezeichnen

"Als "Terroristen" bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen in der nahen Rebellenhochburg Ost-Ghouta."

Von Anfang an hatte der syrische Präsident Adsad und die syr. Regierung Recht, es sind Terroristen.

Die von den deutschen Medien über Jahre hinweg beschriebenen Anhänger der FSA sind auch alles Terroristen Dschihadisten oder ehemalige IS Dämonen.

Assad hatte von Anfang an Recht :
Ein von Außen hereingebrachter Krieg mit zig tausenden Kämpfern aus dem Ausland, davon schon mindestens 1000 aus Deutschland, mit Milliarden an Waffenunterstützung für die Terroristen und mit mit Millionen für die "Opposition " PR Propaganda.
Ich hoffe Assad kommt als Sieger hervor so dass wir ihm und Syrien als Privatpersonen in Zukunft beim Wiederaufbau helfen dürfen.
Denn von den etablierten Parteien bleibt dies durch die US Knebelei nur ein frommer Wunsch Syrien und seinen Bewohnern wirklich effektiv zu helfen.
Eine Schande wie der Westen die Kurden wieder verraten hat !!!

@kowalski

Sie wissen aber hoffentlich was diese von der TS immer wieder zitierte vermeintliche Beobachtungsstelle ist?

Krieg der Begriffe

Der Begriff "Terrorist" wird dermaßen zweckdienlich verwendet, dass man ihn kaum noch ernst nehmen kann. Das trifft auch auf den Begriff "Rebell" zu. Seit Jahren streiten sich die Nutzer dieses Forums nun darum, ob diejenigen, die gegen die Regierung Assad kämpfen nun Rebellen oder Terroristen seien. Das Urteil ist dann meist recht schnell gefällt - je nach Sympathie.
Wie wäre es, wenn man neutral von "feindlichen Kräften" oder einfach "Gegnern" sprechen sprechen würde. Die sprachliche Sympathie oder Antipathie wäre raus und man würde den Syrischen Bürgerkrieg, der eine große Tragödie ist, sachlicher betrachten.

Ich für meinen Teil sympathisiere mit keiner Seite in diesem Krieg. Ich gehe von massiven Menschenrechtsverletzungen auf sämtlichen Seiten aus. Alles, was dem Land wirklich gut täte, wäre eine Kontrollübernahme durch die UN. Aber die UN sind leider ein zahnloser Tiger wie es scheint.

Am 20. März 2018 um 20:17 von KowaIski

"Nachrichten der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur sind meist nicht unabhängig überprüfbar und stehen zunächst unter Propagandaverdacht. Daher würde ich den Verdacht gegen die Rebellen so zunächst nicht gelten lassen."

Es ist ziemlich egal, was Sie gelten lassen wollen. Damaskus wird seit langer Zeit von Terroristen mit Raketen beschossen. Sie jedoch wollen immer nur die Propaganda der "Rebellen" als Wahrheit verkaufen.

Erst dann ist endlich Ruhe!

Na immerhin kann man es diesesmal der syrischen Regierungsarmee nicht in die Schuhe schieben. Bin jetzt schon gespannt auf hiesige Trauerbekundungen, wenn die Antwort an diese Verbrecher hier bekannt wird! Alleine in einer Woche wollen syrische und russische Spezialkräfte in Ost-Ghouta 3 Chemie-Angriffe auf die Zivilbevölkerung rechtzeitig verhindert haben. Und immer wieder sprengen sie die unterirdischen Tunnel, durch die die Terroristen sich bewegen. So muß buchstäblich jeder Quadratmeter freigekämpft werden, bis die zivilen Einwohner wieder in Frieden leben können.

@Paul Puma

"Am 20. März 2018 um 20:09 von Paul Puma
Anführungszeichen

Warum steht Terroristen in Anführungszeichen?"

"Die Verwendung von Anführungszeichen wird insbesondere in § 89 und § 94 des überarbeiteten amtlichen Regelwerkes der deutschen Rechtschreibung von 2006 geregelt. Mit Anführungszeichen schließt man etwas wörtlich Wiedergegebenes ein (§ 89). Dies betrifft

1. wörtlich wiedergegebene Äußerungen (direkte Rede):
„Immer muss ich arbeiten!“, seufzte sie.

2. wörtlich wiedergegebene Textstellen (Zitate)." Quelle wikipedia

Deshalb, man gibt die Aussage der staatlichen Nachrichtenagentur Sana wieder.

"Als "Terroristen" bezeichnen

"Als "Terroristen" bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen in der nahen Rebellenhochburg Ost-Ghouta."

Von Anfang an hatte der syrische Präsident Adsad und die syr. Regierung Recht, es sind Terroristen.

Die von den deutschen Medien über Jahre hinweg beschriebenen Anhänger der FSA sind auch alles Terroristen Dschihadisten oder ehemalige IS Dämonen.

Assad hatte von Anfang an Recht :
Ein von Außen hereingebrachter Krieg mit zig tausenden Kämpfern aus dem Ausland, davon schon mindestens 1000 aus Deutschland, mit Milliarden an Waffenunterstützung für die Terroristen und mit mit Millionen für die "Opposition " PR Propaganda.
Ich hoffe Assad kommt als Sieger hervor so dass wir ihm und Syrien als Privatpersonen in Zukunft beim Wiederaufbau helfen dürfen.
Denn von den etablierten Parteien bleibt dies durch die US Knebelei nur ein frommer Wunsch Syrien und seinen Bewohnern wirklich effektiv zu helfen.
Eine Schande wie der Westen die Kurden wieder verraten hat !!!

Weil es die Befreier sind!

Genau wie in Afrin ,wenn sie dann ihr Volk befreit haben , plündern sie erstmal ihre eigenen Familien aus ! Oder sind die sogenannten Freiheitskämpfer doch alles ausländische Söldner ?

Für die einen sind es Terroristen....

... für die anderen sind es Freiheitskämpfer.

Kommt eben immer auf den Blickwinkel an.

Gestern haben russischen Kampfflieger eine Schule bombardiert und 15 Kinder und zwei Lehrerinnen getötet.
War das auch ein Angriff von "Terroristen"?

Oh! Die andere Seite wird mal betrachtet!

Ich bin überrascht, dass auch mal die Opfer auf syrischer Seite genannt werden. Bei SANA ist die Meldung natürlich Top-Nachricht, bei der "neutralen" SOHR kann es sein, dass ich nach langem Suchen auch eine Meldung dazu gefunden haben könnte. Zumindest sind die genannten Orte ziemlich gleich.
Etwas häufiger Berichte über beide Seiten und vor allem ohne Unterton (Als "Terroristen" bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen... ? Al Kaida-nahe Aufständige? muslimisch, fundamentalistische Freiheitskämpfer?) wäre wüschenswert.
@Kowalski: Nachrichten der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur sind meist nicht unabhängig überprüfbar und stehen zunächst unter Propagandaverdacht. oder auch: Nachrichten der SOHR sind meist nicht unabhängig überprüfbar und stehen zunächst unter Propagandaverdacht.
Propaganda gibt es hier auf allen Seiten!

Die Logik des Krieges

Wenn es sich um Raketen auf Damaskus handelt, dann kommen diese von Terroristen.

Wenn Fassbomben auf Zivilisten geworfen und ganze Städte plattgemacht werden dann kommt dies von Ordnungskräften.

Es gibt ja verschiedene Qualitätsunterschiede bei Terroristen - z.B. Journalisten in der Türkei werden von Erdogan gleichgestellt mit IS-Mitgliedern.

Kein Wunder, dass die Medien Anführungszeichen machen wo keine hingehören und solche weglassen, wo sie angebracht wären.

Ich finde, im Falle Syriens sind alles "Kämpfer". Denn jeder kämpft für jemanden oder für etwas. Die Mittel sind schon lange unwichtig für einen echten Kämpfer.

Hoffentlich

ist der Machthaber, der für diverse Giftangriffe verantwortlich ist, in Mitleidenschaft gezogen worden. Assad hat dieses Volk und dieses Land in den Abgrund geführt. Zwar sollte nicht die Bevölkerung sondern er und seine Vasallen darunter leiden.

@KowaIski - Medienkompetenz

20:19 von KowaIski:
"Was sagt die Gegenseite?"

Es überrascht und freut mich ungemein, dass Sie das fragen.

Der Einzelhändler aus Coventry berichtet von drei Mörsergranaten, die an unterschiedlichen Stellen in Damaskus einschlugen.

@Kamminer - Begrifflichkeiten

20:21 von Kamminer:
"Wer Zivilisten unter Feuer nimmt, den darf man als Terroristen bezeichnen."

Das stimmt nur, sofern es sich um irreguläre Kämpfer handelt. Offiziellen Armeen schießen niemals auf Zivilisten. Wenn, dann "treffen" sie nur welche und erklären die Opfer zu "menschlichen Schutzschilden", "Kollateralschaden" oder "Kombattanten".

@20:22 von KowaIski

bezahlte Söldner sind keine Freiheitskämpfer...

Terrorist

"Als 'Terroristen' bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen in der nahen Rebellenhochburg Ost-Ghouta."

Die SANA wollte sicherlich "bewaffneten Freiheitskämpfer mit radikal-islamistischem Hintergrund" schreiben... :)

@PeterFinger

"ist der Machthaber, der für diverse Giftangriffe verantwortlich ist,"

.

Haben Sie für diese Aussage auch Beweise, denn der Verteidigungsminister der USA hat zugegeben das es diese dafür nicht gibt und diese Aussagen nur auf die Aussagen der Terroristen beruhen.

@PeterFinger

21:10 von PeterFinger:
"Hoffentlich ist der Machthaber, der für diverse Giftangriffe verantwortlich ist, in Mitleidenschaft gezogen worden."

Nein, das ist er nicht. Sofern sich der oder die Verursacher überhaupt in Syrien aufhalten, wird es garantiert kein Marktplatz in Damaskus sein.

@ Kowalski um 20:22

Sie schrieben:
"Liebe Tagesschau, viele dieser "Terroristen" sind in Wirklichkeit Freiheitskämpfer, die Syrien von der Militärdiktatur befreien wollen."
Nehmen wir mal an, Ihre Theorie von den "Freiheitskämpfern" wäre zutreffend.
Inwiefern rechtfertigt das dann einen Beschuss der Zivilbevölkerung, den Sie auf der Gegenseite immer so scharf verurteilen?

20:17 von KowaIski

Es gibt noch viele andere Erklärungen für die Explosion, die vielleicht bei der syrischen Armee zu suchen sind, die möglicherweise nur von etwas ablenken will. Stichwort false flag.

Beim Londoner "Giftgasangriff" haben sie nicht solche Bedenken geäußert . Die Realität passt manchem nicht ins Weltbild , dann werden fake news verbreitet.

@ GeMe um 21:01

Sie schrieben:
"Gestern haben russischen Kampfflieger eine Schule bombardiert und 15 Kinder und zwei Lehrerinnen getötet."
Lassen Sie mich raten: es war die letzte Schule. Zwar zum zehnten mal die letzte, aber diesmal wirklich die letzte. Ich schwöre.
So wie in Ost-Ghouta schon gefühlte 14 mal das letzte Krankenhaus bombardiert wurde.

20:19 von KowaIski

"Interessanr wäre für mich zunächst, was die staatsunabhängige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte dazu sagt, welche Informationen sie hat."

Tagesschau 16.04.16:
Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte
Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (Syrian Observatory for Human Rights, SOHR) sitzt in Großbritannien und will Menschenrechtsverletzungen in Syrien dokumentieren. Sie bezeichnet sich als unabhängig. Die Informationen der Beobachtungsstelle lassen sich nicht unabhängig überprüfen.

Was denn nun : Opposition oder unabhängig. Beides geht nicht.

Die Lage wird dennoch

Die Lage wird dennoch insgesamt besser
Das zeigt eine Studie: Deutlich weniger Tote bei Anschlägen in Syrien und im Irak
Quelle: http://www.zeit.de/news/2018-01/18/syrien-studie-deutlich-weniger-tote-b...

Wo aber nehmen die Opfer zu?
Die schlechte Nachricht in dem Bericht: In Europa gab es keinen Rückgang des Terrorismus, sondern einen traurigen Höchststand: 2016 hatte unser Kontinent so viele Terrortote zu beklagen wie seit 14 Jahren nicht mehr. Es waren 826 Opfer...Demnach habe sich die Zahl der Toten durch Terroranschläge zwischen den Jahren 2007 und 2016 in OECD-Ländern verzehnfacht.

Positiv: Humanitäre Korridore für Zivilbevölkerung

Die Terroristen im syrischen Ost-Ghuata
werden stark von Hayat Tahrir al-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra, dem syrischen Zweig von Al-Qaida) dominiert. Dass Stadtviertel in Damaskus von diesen mit Raketen beschossen werden - das geht schon länger so.

So lange al-Nusra in Ost-Ghuta so viel Einfluss hat, bleiben die ständigen Bemühungen vor allem des " russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien" um Deeskalationsabkommen ohne nachhaltigen Einfluss. Die angestrebte Trennung von Al-Nusra-Terroristen und bewaffneten "Rebellen" funktioniert (noch) nicht.

Was als Information noch wichtig ist:
50%-2/3 Ost-Ghutas sind von den Al-Nusra-Terroristen und Verbündete inzwischen befreit. Das wird sich hoffentlich bald auch auf die Sicherheit der Wohngebiete in Damaskus positiv auswirken.

Das bedeutet,

1)die eingerichteten humanitären Korridore in Ost-Ghuta funktionieren zur Evakuierung der Zivilbevölkerung, vorher wurden sie von Terroristen beschossen
2) Hilfslieferungen kommen durch

20:26 von KowaIski

"Totalitäre Regime sind schnell bei der Hand, Widerstandskämpfer als "Terroristen" abzukanzeln. "

Hier gebe ich ihnen vollkommen Recht .
Opposition und Kritiker sind von den Herrschenden oft und schnell diffamiert .

@Spirit of 1492

"So wie in Ost-Ghouta schon gefühlte 14 mal das letzte Krankenhaus bombardiert wurde."

.

Dazu muss man weiter wissen dass die Terroristen Ihre Befehlszentren vor allen in ehemaligen Schulen errichtet haben weil sie wissen dass wenn sie dort Bombardiert werden es einen medialen "Aufschrei" gibt. Die Schulen sind keine Schulen mehr in den Gebieten der Terroristen. Die Opfer, die Toten sind keine Kinder sondern Terroristen die in einer zum Befehlsstab umgenutzten ehemaligen Schule gearbeitet haben.

Aktion der syrischen Armee

Diese Nummer hier riecht nach der syrischen Armee. Man will den Aufständischen alles in die Schuhe schieben und Stimmung für sich machen, also beschießt man Damaskus mit Raketen, es gibt Tote und man kann sie den Aufständischen anhängen.

Unglaublich, wieviel Elend

Unglaublich, wieviel Elend und Todesopfer westliche Politiker zu verantworten haben, nur weil man aus geopolitischen Gründen Assad loswerden wollte.....
Leider werden sich die Verantwortlichen niemals vor einem Gericht verantworten müssen!

Es wird jetzt der UN

Es wird jetzt der UN Sicherheitsrat einberufen der den Vorfall gründlich aufklären wird. Wer hat die Raketen abgeschossen, was waren es für Waffen, woher kommen die Waffen.
Ich wette das wird nicht geschehen ähnlich wie beim Völkerechtsbruch der Türkei.
Ist die UN parteiisch?

@KowaIski

Wäre es von Assad seiner Kriegstruppe geschehen würde der Einzelkämpfer in London wieder die ganze Welt davon berichten. Jetzt hat es die andere Seite getroffen und niemand sagt was.
Egal ob es Assad mit seinen Verbündeten ist, oder die Terroristen mit ihren Verbündeten, es sind hilflose Menschen die ihr Leben verlieren.
Von daher verstehe ich nicht dass man überhaupt in so eine Region Waffen liefern kann, egal ob es der Wester ist oder Assad seine Freunde. Hier wird auf dem Rücken der Bevölkerung ein Machtkampf West gegen Ost ausgetragen. Die Lobbyisten freuen sich während die Bevölkerung in Leid und Elend versinkt. Unsere Helden von Politikern unterstützen das noch. Hätte Assad das gemacht was die Türkei jetzt macht, ein Sturm der Entrüstung wäre aufgegangen und Sanktionen verhängt worden. Es kommt anscheinend einigen darauf an wer was macht, nicht was da geschieht.

@zomil 20:37

Wir werden Assad ganz sicher nicht dabei helfen das Land aufzubauen, dies soll er mal schön selbst machen! Sollte man ihm helfen, dann bin ich extrem sauer auf die EU und auf unsere Regierung! Bashar al Assad ist der Hauptgrund für den Krieg. Hätte er sich besser im Griff gehabt und nicht gleich auf einige Aufständische die Gewalt anwendeten mit Krieg reagiert dann wäre die ganze Situation jetzt anders.
Assad soll gefälligst selbst gucken wie er dieses Land welches er maßgeblich mitzerstört hat wieder aufbaut!

@zöpfchen

Wer beliefert denn die Terroristen? Es ist der Westen und dazu hat gestern die BBC ein Bericht gesendet, hier zeigt man neue Waffen die für die Terroristen bestimmt waren, jedoch von den anderen erbeutet werden konnten. Große Aufschrift welche Hersteller es waren, alle aus den USA und aus dem Königreich. Warum zeigt die TS das nicht einmal? Nein da hat man kein Mut den man darf ja nicht alles sagen.

@Kowalski

Wer eine Rakete auf einen Markt abschiesst ist ein Terrorrist!
Oder halten sich auf Maerkten syrische Soldaten auf, die da einkaufen?
Hier haben Terrorristen in Kauf genommen, das es viele zivile Opfer geben wird.
Also Terrorr!

Mir ist es egal wer die Rakete abgeschossen hat, ich wuerde jeden als Terrorrist bezeichen, der so etwas zulaesst, auch wenn es Amerikaner, Russen, oder Rebellen sind. Sogar noch die, welche das Zeug liefern!

Na sagen Sie mal

Sie schreiben:
"Als "Terroristen" bezeichnen staatliche Medien auch die islamistischen Aufständischen"

Jetzt verraten Sie mir doch mal, als was Sie islamistische Bewaffnete bezeichnen würden, die einen Staat zerschlagen wollen, um einen Scharia-Staat zu errichten.

Sie haben sich im Dschungel der Propaganda total verlaufen.

Die Linie muss gehalten werden. Assad muss weg, der ist böse böse böse. Und wenn die, die ihn weg schaffen Islamisten sind und damit das Land um Jahrzehnte zurückwerfen wollen - sei es drum. Da Assad böse böse böse ist - dann kann man dann auch mal islamistische Leute zu den Guten erklären.

Oder vielleicht - kennen Sie einfach nicht den Unterschied zwischen islamisch und islamistisch?

Fragen Sie syrische Frauen (die am Bildungssystem partizipieren, die unverschleiert gehen etc) was die von Ihren Rebellen halten. Oder religiöse Minderheiten wie die Christen.

Manchmal gibt es keine perfekte Lösung - Assad garantierte gewisse Freiheiten - und die Islamisten?

Ich bin ja nun auch kein

Ich bin ja nun auch kein wirklicher Freund von Präsidenten die auf die eigene Bevölkerung schießen lassen. Aber ich bin auch der Meinung, dass denjenigen die in Ost-Ghouta immer noch gegen die Regierung kämpfen vermutlich keine freiheitsliebende Revolutionäre sind, die für ein demokratisches Syrien kämpfen. Die Kämpfer in den " von Aufständischen gehaltenen Gebieten" werden wohl zum aller größten Teil Islamisten und Söldner sein, die für alles mögliche kämpfen, aber nicht für ein freies und oder gar demokratisches Syrien. Da geht's eher um die Bildung eines Gottesstaates oder um einfach nur um Geld und/oder Spaß am töten. Und die sogenannte "staatsunabhängige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" betrifft habe ich den Eindruck das die genauso objektiv und unabhängig ist, wie die Nato beim Einmarsch Erdogans ins Syrische Staatsgebiet....

Am 20. März 2018 um 20:35 von

Am 20. März 2018 um 20:35 von krittkritt

Nur weil jemand vor Ort ist, heißt das nicht, dass er seriös berichtet. Wie man an vielen Beispielen in Russischen und Prorussischen Medien sehen kann.
Und ihre übliche Dosis unseriöser Diskreditierung gegenüber dem Mann zeigt einmal mehr wie glaubhaft und seriös dieser Mann berichtet.

Am 20. März 2018 um 21:13 von Nachfragerin

Ich dachte ja immer Prorussische Aktivisten schauen gar nicht auf die Seite der Beobachtungsstelle, sondern geben einfach immer nur weiter, was ihnen Russische und Prorussische Medien so vorgeben. Offensichtlich schauen sie ja doch nach, was sie natürlich nicht davon abhält trotzdem nur weiter zu geben, was ihnen Russische und Prorussische Medien so vorgeben.

Ich finde ja ihre Art der Kommentierung/Artikulierung hat sich in letzter Zeit gewandelt. Von prorussischer emotionaler weinerlichen Hausfrauenart zu emotionslosen knallharten prorussischen Aktivisten. Als wären sie ein anderer Mensch.

20:22 von KowaIski

Freiheitskämpfer
.
natuerlich
der IS und die Taliban und was da noch so alles rumschiesst

Darstellung: