Ihre Meinung zu: Mindestens 16 Flüchtlinge vor griechischer Insel ertrunken

17. März 2018 - 15:51 Uhr

Beim Kentern eines Bootes sind vor der griechischen Insel Agathonisi mindestens 16 Migranten ums Leben gekommen. Drei Insassen konnten sich retten und die Behörden informieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.4
Durchschnitt: 1.4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Fatale €U-Politik

Solange Personen glauben und feststellen, dass illegale Einwanderung in die €U möglich ist, werden sie kommen.

Australien weist den Weg.

Weil der EU-Türkei-Deal nicht funktioniert

"Zwar ist nach dem Abschluss des Flüchtlingsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Türkei die Zahl der Migranten zurückgegangen, die über Griechenland nach Europa kommen. Doch noch immer versuchen Dutzende und manchmal Hunderte Menschen pro Woche, von der türkischen Küste aus auf die griechischen Inseln zu gelangen. .."
.
Die Menschen versuchen diese gefährliche Überfahrt auch, weil der EU-Türkei-Deal nicht funktioniert. Wie Medien berichten, nimmt die Türkei kaum oder nur eine symbolische Zahl illegaler Migranten zurück.
Deshalb ist das Risiko für Migranten nachdem Sie Europa erreicht haben zurück geschickt werden extrem gering. Und aus diesem Grund setzen sich immer noch Menschen dieser großen Gefahr aus.
.

Weißt jeden Migranten der

Weißt jeden Migranten der Versucht Illegal nach Europa zu kommen Gnadenlos ab! Dann haben die Schlepper auch keine Kundschaft mehr!

14 Flüchtlinge vor griechischer ...

Flüchtlinge sind allzeit ein bedrohtes, aber leider kein im Aussterben begriffenes Gut.
Insofern die Wanderung aus Gefahren heraus führt, birgt sie auch Gefahr, nämlich die die Reisen unter ungünstigsten Bedingungen immer beinhaltet (fehl gehen, unter gehen, etc.). Man darf darüber lamentieren, aber ändern wird man es nicht.
Man muss weder über die Fluchtgründe, noch über deren Beseitigung philosophieren, denn 50% dieser Gründe liegen in uns.

Warum ist Europa immer noch

Warum ist Europa immer noch das gelobte Land?
Hört das nie auf?
Aber uns/mir wird immer ein schlechtes Gewissen gemacht.
Bitte mal andere Statements von unserer neuen Bundessregierung als ihr seid alle willkommen.

bitte nochmal die Medien lesen...

Die Türkei nimmt nicht nur eine symbolische Anzahl Flüchtlinge zurück. Sondern die Griechischen Behörden arbeiten zu langsam.

Aufwachen

Solange wir den Migranten nicht klar machen, dass sie in Europa keine Chance haben und unerwünscht sind, werden sie es weiter versuchen. Die Fehler liegen bei der Politik und deswegen muss man uns nicht ständig eine Mitschuld an diesem Elend geben. Jeder tote Migrant ist einer zu viel, doch das sind die Opfer der Politik.

Immer wieder erschreckend.

Vierzehn tote Bootsflüchtlinge, und gewisse Leute hier meinen mal wieder, dies mit menschenunwürdigen Halbsätzen "verzieren" zu müssen.

Als wären Menschen Fliegen, die man gegen ein schnell noch geschlossenes Fenster klatschen lässt.

Immer wieder erschreckend.

@21:31 von NeutraleWelt

"Warum ist Europa immer noch das gelobte Land?"
Weil die EU reich und stabil ist, auch auf Kosten derjenigen Länder, aus denen die Migranten kommen.

"Hört das nie auf?"
Solange es den Leuten anderswo deutlich schlechter geht - nein.

"Aber uns/mir wird immer ein schlechtes Gewissen gemacht."
- Mir macht niemand ein schlechtes Gewissen. Dennoch nehme ich einiges an Ungerechtigkeiten wahr, an denen ich selbst nur sehr begrenzt, aber immerhin, ein bisschen etwas ändern kann. Dazu braucht es kein schlechtes Gewissen, sondern "nur" etwas altmodischen Anstand.

"Bitte mal andere Statements von unserer neuen Bundessregierung als ihr seid alle willkommen."
Wann nach 2015 haben Sie denn ein solches Statement von der Bundesregierung wahrgenommen?

Migranten vs. Flüchtlinge

Na was denn nun? Sind nun Migranten oder Flüchtlinge ertrunken? Vielleicht kann die Tagesschau sich hier mal festlegen, im Beitrag sind es Migranten, die Kommentare hier sind mit "Flüchtlingen" überschrieben

Darstellung: