Kommentare

"AfD-Wähler zurückgewinnen" .

Zurückgewinnen - wozu, was soll man mit denen? Man muss sich auf die nächste Generation beziehen und hoffen, das es bei der besser läuft (was unwahrscheinlich ist). Bei AfD Wählern kann man nur hoffen, das sie altersbedingt als Wähler ausfallen.

Na klar doch

8 Jahre Merkel haben dazu erst geführt dass die AFD entstand, 4 weitere Jahre dazu, dass 12,6 % der Wähler die AFD wählten und sie mit 94 Abgeordneten in den Bundestag einzogen.
Wer von diesen Wählern wird denn dieser Kanzlerin noch trauen? Sicher nicht diese 12,6 %! Der größte Teil derer haben die Nase voll von der "Wir schaffen das" - Kanzlerin.
Eher werden es noch mehr bei dem was da im Koalitionsvertrag drinsteht!

na dann mal los!

Die AfD aus dem Parlament hinausbekommen? Ist ganz einfach. Machen Sie sich Gedanken darüber, wer die AfD in das Parlament hineingebracht hat. Sorgen Sie dafür, dass die Menschen keine Probleme mehr drücken, deren Lösung sie sich ausgerechnet von rechten Demagogen versprechen.
Beseitigen Sie die soziale Spaltung der Gesellschaft, dann kann keiner mehr die Habenichtse gegen die Habegarnichtse aufhetzen und Xenophobie wird zum Randthema. Beenden Sie die größte Umverteilung von unten nach oben, die wir jemals hatten, und die Menschen werden diese Demokratie wieder für würdig halten, dass man sich dafür einsetzt. Und dann werden sie auch keine Partei mehr brauchen, die sie abzuschaffen gedenkt.

Die Garantie für einen

Die Garantie für einen weiteren Erfolg der AfD ? Angela Merkel. Noch nicht bemerkt? Die AfD ist Frau Merkels 'ungeliebte Kind' - großgezogen durch die Flüchtlings - 'Krise' und 'wir schaffen das', dazu die konturlose Politik der letzten Jahre ohne Blick auf Armut und Ungleichheit.

Protestwähler

Ich finde es gehört schon eine große Portion Überheblichkeit dazu jeden Wähler der AFD als Protestwähler zu bezeichnen. Wenn man die Politik Merkels nicht unterstützen will, was hat man denn für eine Alternative - außer weltfremden Grünen und den eigenwilligen Linken die völlig unwählbar sind .

So machen sie mich zum AfD-Wähler.

Bei diesen Ministern machen sie mich zu einem AfD-Wähler.
Barley hat schon im Familienresort nicht überzeugt, Maas hat bei der Justiz komplett versagt, Scholz hat bei G20 seine Qualität gezeigt, etc...

Quote vor Qualifikation.

Wirklich zuhören und verstehen

Um die zukünftige Wahl der AfD Wähler zu verändern, dürfen alle etablierten Parteien erstmal richtig zuhören. Nachfragen, nochmal zuhören. Wiedergeben, was sie verstanden haben und keine Aussagen, wie: Machen wir doch, ist so gar nicht, es ging uns noch nie so gut wie heute, es gibt keine Armut, die Angst ist doch nicht real usw. machen.

Danach wirklich zusammenfassend verstehen, worum es hinter den Ängsten, Worten und Taten geht.

Das traue ich den aktuellen Politikern leider nicht zu!

Das Gleiche gilt auch für die Wähler, auch dort sehe ich es nicht!

Frau Merkel könnte die AfD

klein halten, wenn sie die Musterfeststellungsklagen in Deutschland ermöglicht und die Autoindustrie zur Hardware Nachrüstung verpflichtet. Da sie nicht in die Hand beißt, die sie füttert, wird sie keinen Erfolg haben.

Gute Idee. Nur wie denn?

Merkel will die AfD aus dem Bundestag herauskriegen. Durch gute Arbeit, oder nur durch Tricks und Winkelzüge?
Ich befürchte letzteres.

@Duzfreund

" "AfD-Wähler zurückgewinnen" .
Zurückgewinnen - wozu, was soll man mit denen? Man muss sich auf die nächste Generation beziehen und hoffen, das es bei der besser läuft (was unwahrscheinlich ist). Bei AfD Wählern kann man nur hoffen, das sie altersbedingt als Wähler ausfallen."

Ich kenne nur wenige AfD Wähler in meinem Umkreis. Die meisten von denen sind keine überzeugten AfD Anhänger. Sie wollten lediglich eine Kanzlerin Merkel verhindern. Tritt sie bei der nächsten BT Wahl nicht mehr an, werden sie sich wieder anderen Parteien zuwenden. Bei den Landtagswahlen haben sie die AfD nicht gewählt. Das gilt natürlich nicht für alle AfD Wähler.
Es ist auch falsch, dass Sie annehmen. dass AfD Wähler recht alt sind. Die drei überzeugten AfD Wähler, die ich kenne, sind zwischen 40 und 53 Jahre alt. Bis die "ausfallen" dürfte es noch ein paar BT Wahlen geben...

Von Wölfen und Scharfen

Ich höre nur Armut bekämpfen und die AFD aus dem Bundestag bekommen aber kosten darf es nichts ...

Nun ja ich sehe schon wie verfahren die Situation ist, man könnte schon mehr Geld bekommen wenn Steuerschlupflöcher geschlossen würden , Vermögenssteuer einführen (oder so was ähnliches) und eine Tobinsteuer.

Beim ersten haben sich mehre Eu Staaten quer gestellt.
Beim zweiten formalistischer und bürokratische Aufwand schien einigen zu viel zu sein und das dritte wurde angekündigt und dann einfach ausgesessen.

Zum ersten das ist das Problem mit dem Multilateralismus das Merkel angesprochen hat nur nur ändern tut mit das Gefällt uns nicht nichts .

Hier muss man sich entscheiden ob man seine Interessen durchsetzen will oder wie Merkel es macht aussitzen und die Verluste abschreiben .

Natürlich bedeutet seine Interessen durchsetzen das man was kaputt macht nur deswegen werden Leute wie die AFD und Trump gewählt weil man es ihnen zutraut.

AfD-Wähler zurückgewinnen

Frau Merkel, das hätten sie auch einfacher haben können, indem sie Neuwahlen nicht so vehement verhindert hätten. Vielleicht wäre die CDU, mit ihnen an der Spitze, auf über 50% gekommen. Man muß auch mal was riskieren.

19:09 von Duzfreund

Wieso kommen sie darauf, dass AfD Wähler einer älteren Generation angehören? Ich glaube die Wähler kommen aus verschiedenen Altersklassen. Man kann die AfD nur dadurch schwächen, indem man die eigene Politik überdenkt und neu ausrichtet und da steht sich Frau Merkel selbst im Weg. Ihr Weltbild geht an den Bedürfnissen der Menschen vorbei. In einer Minderheitenregierung wäre ihre Perspektivlosigkeit sehr schnell zu Tage gekommen. So verdeckt die SPD diese und sie steht am Ende besser da als sie ist.

Liebe Frau Merkel

So lange ich in diesem Land lebe habe ich ihre Partei gewählt.
Jedesmal wurden -nicht nur meine Hoffnungen enttäuscht und ihre Partei hat alle Versprechen gebrochen.
Es reicht mir jetzt dann auch-mein Vertrauensbonus ist endgültig verspielt

@glogos 19:11

Die AfD muss aufpassen, dass ihr eigener Zug nicht abfährt! Wenn es zu Massendemos kommt und es in den Großstädten zu Demos mit 500-700.000 Teilnehmern kommt wird der AfD das Lachen vergehen, dies kann ich Ihnen schonmal versprechen.
Zudem ist diese Partei mit den unmöglichen Äußerungen von Herrn Maier und Herrn Poggenburg inzwischen ein Fall für das Bundesverfassungsgericht. Wer sich so äußert sollte mal ganz genau unter die Lupe genommen werden. Äußerungen wie Halbneger und Kameltreiber haben in unserer Demokratie nichts verloren! Wer es nicht hinbekommt sich normal zu äußern, sollte von der politischen Bildfläche verschwinden.

@frosthorn

Treffender kann man es nicht formulieren! Ich stimme Deinem Beitrag in Gänze zu

Quadratur des Kreises?

Es wird hochinteressant, wie Frau Merkel mit einem linken Koalitionspartner wie der SPD, die selber um ihr politisches Überleben kämpft, Wähler vom rechten Rand zurückholen möchte. Das wäre wie die Quadratur des Kreises. Es kann garnicht gelingen.

@dcrocket

"Wiedergeben, was sie verstanden haben und keine Aussagen, wie: Machen wir doch, ist so gar nicht, es ging uns noch nie so gut wie heute, es gibt keine Armut, die Angst ist doch nicht real usw. machen. "
Wann hat jemand gesagt, dass es keine Armut gibt? Abgesehen davon, dass ich älter geworden bin, ging es mir nie so gut wie heute. Der Staat macht endlich keine neuen Schulden mehr. Wie lange ist das her? Und was die Angst betrifft: die ist subjektiv. Wenn ich permanent jede Straftat verfolge, mich fast nur noch dafür interessiere und dann noch aufbauschende Reden höre/lese, dann ist es klar, dass man sich deutlich unsicher fühlt, als jemand, der die Sache mit mehr Distanz betrachtet. Ich könnte das noch weiter ausführen, aber dafür reicht der Platz hier nicht.

Es geht doch . . .

/// "Es geht darum, dass wir Recht und Gesetz in Deutschland durchsetzen", sagte sie. Die Menschen erwarteten, "mit Recht, dass diejenigen, die keinen Rechtsstatus haben, um sich hier aufzuhalten in Deutschland, dann auch wieder in ihre Heimat müssen" ///

Es ist zwar schrecklich, aber AfD wirkt. So blöd es auch klingt. Man kann aber auch sagen :
Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Goethe)

@Stefanqwer

"Merkel will die AfD aus dem Bundestag herauskriegen. Durch gute Arbeit, oder nur durch Tricks und Winkelzüge?
Ich befürchte letzteres."
Sie haben kein Vertrauen in das deutsche Rechtssystem, wenn ich Ihren letzten Satz lese. Der "Trick" wäre, wenn Frau Merkel im Jahr 2021 aus dem BT auszieht und nicht wieder einzieht. Ob das reichen würde, dass die AfD nicht mehr im BT sitzen würde? Vielleicht nicht. Aber sie würde sicherlich nicht mehr stärkste Oppositionspartei sein.

AfD Wähler sind AfD Wähler wegen Frau Merkel

jedenfalls zum großen Teil. Ein anderer Teil speist sich aus den RT-verdummten und/oder ehemaligen NPD-Wählern bzw. Sympathisanten, die in einer schein-seriösen neuen Partei nun ihr Glück suchen. Insofern ist Frau Merkel vermutlich die letzte in der CDU, die hier das Ruder, was sie selbst verrissen hat, noch einmal drehen kann.
.
So seltsam es klingen mag,- die einzigen, die es jetzt in der Hand haben, sind die neuen Gesichter in der CDU (Spahn, Kramp-Karrenbauer), CSU (Seehofer) aber auch in der SPD (Familienministerin Giffey), die es ehrlicher nehmen, mit dem beschreiben der Migrationsprobleme. Wenn diese Große Koalition es schafft, das nicht automatisch das Wort "Krise" hinter "Migration" angehängt wird, dann haben wir alle viel gewonnen. Denn eines ist klar,- eine wirkliche Alternative sitzt derzeit kaum im Bundestag, mit Ausnahme der realistisch gewordenen Partei der Grünen. Die FDP will nicht, die AfD kann nix.

AfD-Wähler

Ich sag's gleich vorneweg: ich bin einer derjenigen, die bei der letzten Wahl der AfD die Stimme gegeben haben. Und zwar aus Protest.
Aus Protest darüber, dass die Partei, die mir von der Programmatik in Sachen Sozial- und Wirtschaftspolitik viel näher steht, sich weigert, dieses Land als Land der Deutschen zu erhalten.
Lieber kümmert sie sich darum, dass möglichst viele "Flüchtlinge" ihre Familien nachholen können, dass "Hasskommentare" mithilfe einer, von einer ehemaligen Stasi-IM geleiteten, Stiftung zensiert werden, dass der letzte Rest unseres ehemals hervorragenden Schulsystems auf dem Altar von Genderideologie und "Inklusion" geopfert wird, dass uns Leute, die das "Völkersterben der Deutschen" feiern als "deutsche Patrioten" verkauft werden können.
Die Union kriegt meine Stimme sowieso nie. Aber auch die SPD wird sie solange nicht mehr bekommen, bis sie zur vernünftigen und patriotischen Politik eines Helmut Schmidt zurückkehrt.

Na was jetzt, Frau Merkel?

Erst durch Ihre Politik mit Schuldenunion, unkontrollierter Flüchtlingspolitik, leeren Phrasen die AfD stärken und in die Parlamente bringen und jetzt wieder klein kriegen? Ich vermute, das wird mit der bisherigen Politik und der Haltung zur Bevölkerung nicht klappen ( ein Land, in dem wir gut und gerne leben, jetzt sind sie nun mal da usw. usf.)

Gewagte Zielsetzung

Wenn die CDU AfD-Wähler zurückgewinnen will, bedeutet das, dass sie sich bei 'solchen' Leuten anbiedern will. Da könnte natürlich klappen, je nachdem, wie populistisch und fern von der Realität die CDU auftritt. Aber dann würde sie wohl kaum Wähler von anderen Parteien gewinnen. Von daher finde ich diese Zielsetzung gewagt.

Das interessiert die Leute gar nicht

@ Defender411:
Frau Merkel könnte die AfD klein halten, wenn sie die Musterfeststellungsklagen in Deutschland ermöglicht und ...

Die meisten AFD-Wähler werden vermutlich gar nicht genau wissen, was das denn ist. Ich bin zwar kein AFD-Wähler, weiß es aber auch nicht.

@Duzfreund

"Bei AfD Wählern kann man nur hoffen, das sie altersbedingt als Wähler ausfallen."

Bei einem Altersdurchschnitt der SPD Wähler von ca. 60 Jahren und bei den AFD Wählern von ca. 40 Jahren wird sich Ihr Wunsch so wohl nicht erfüllen. Aus dem Merkur:
Wer hat die AfD gewählt? - In diesen Altersgruppen war die AfD besonders erfolgreich

Interessant ist ein Blick auf die Altersverteilung der AfD-Wähler: Besonders großen Zuspruch erhielt die Partei bei der Bundestagswahl in der Altersgruppe der 30- bis 59-Jährigen. Nach Angaben der Forschungsgruppe Wahlen wählten satte 16 Prozent der 30- bis 44-Jährigen und immer noch 15 Prozent der 45- bis 59-Jährigen in Deutschland die AfD.

Sie will die AFD

aus dem Bundestag bekommen. Sie soll ihre Politik weitere 4 Jahre machen und die AFD kommt auf über 20% .
Dann wundert sie sich und sagt wieder „ Wir haben doch alles richtig gemacht“. Ruhig weiter so machen tolle GroKo.

AFD-Wähler zurück holen

Wenn sich die AFD weiterhin mit innerparteilichen Querelen beschäftigt und die CDU sich Zeit nimmt, ein richtig gutes Konzept auszuarbeiten, wird sie die Wähler zurück holen und die Rechtspopulisten empfindlich treffen.

Sie hat nicht erwähnt ...

... das sie die beste Wahlwerbung für die AfD macht, und das nicht erst, aber besonders seit September 2015.

Man gewinnt die Wähler bestimmt nicht dadurch zurück, indem man alle Gesetze bricht um die Einreise von Sozialsystemzuwanderern zu erleichtern, keine Abschiebungen macht, Duldungen über Jahre, eher endlos, zuläßt und Abschiebepflichtige noch mit voller finanzieller Hilfe unterstützt.

Und bei Abschiebungen gibt es plötzlich gesetzliche Hürden, nicht aber bei der Einreise?

Merkels Katastrophenpolitik rückt immer mehr Länder in Europa nach rechts, weil die Völker immer mehr Angst vor unendliche Einwanderung von äußerst problematischen Kulturen haben.

@glogos

"AFD kleiner machen...
aus dem Bundestag bekommen. Einen klareren Beweis für die Realitätsferne der Kanzlerin und ihrem Verein kann man nicht liefern."

Äußern Sie niemals Wünsche? Es ist der Wunsch von Frau Merkel, dass die AfD nicht mehr in den BT kommt. Die Realität sieht (aktuell) anders aus. Würde die CDU wieder etwas mehr für die Bürger tun, hätte die AfD kaum noch Wähler. Die Frage ist aber: wird die CDU wieder mehr für den Wähler tun?

Eine Anmerkung nebenbei: die AfD feierte ihr Wachstum, als sie kürzlich in einer Umfrage vor der AfD lag. Ich habe noch keinen von der AfD gehört, der zugegeben hat, dass dies nur kurzfristig der Fall war und man wieder 2,5 bis 6 Prozentpunkte (je nach Umfrage und Zeitpunkt) hinter der SPD liegt. In den sozialen Medien feiern die AfD Anhänger immer noch das permanente (nicht-existente) Wachstum ihrer Partei. Warum nicht-existent? Die AfD lag im August 2016 bei 15%. Dort liegt sie auch aktuell.

Bin kein AfD (allerdings auch

Bin kein AfD (allerdings auch kein CDU) Wähler. Mein Vertrauen würde Merkel haupsächlich gewinnen ("wieder" geht nicht weil sie es bisher nicht hatte) wenn die Bundesregierung sich endlich klar von der aggressiven Politik der USA distanzieren und dass verbrecherische Vorgehen von Erdogan verurteilen würde.

Auch in meinem vorwiegend akademischen Umfeld gibt es eine große Unzufriedenheit mit der aktuellen Politik und Sehnsucht nach Persönlichkeiten die eine EIGENE Position haben und sich für Deeskalation und für ein friedliches Miteinander einsetzen. Meist führt dies noch nicht dazu, dass die AfD gewählt wird aber mit weiter zunehmendem Frust wird dies sicherlich vermehrt passieren. Das "Wir haben den Wählern nur nicht richtig erklärt wie toll wir sind" was man sowohl in D als auch auf EU Ebene zu oft gehört hat ist hier eher contraproduktiv!

Wir Deutschen neigen dazu zu vergessen.

4x Merkel ist nicht besser wie 4x Kohl. In beiden Fällen verliert der Kanzler den Draht zur Bevölkerung. In den USA gibt es nur zwei Regierungsperioden und das ist auch gut so! Begreifen Politiker erst dann, wenn sie mit faulen Eiern und Tomaten beworfen werden, dass es Zeit wird zu gehen? Warum haben sie nicht den Mumm den Weg für andere frei zu machen? Nein, Frau Merkel hat jeden aufs Abstellgleis gestellt, der ihr Konkurrenz machen könnte. So nicht!

Wer hört wirklich zu?

@ dcrocket:
Wirklich zuhören und verstehen. Um die zukünftige Wahl der AfD Wähler zu verändern, dürfen alle etablierten Parteien erstmal richtig zuhören.

Und die Wähler sollten sich klar machen, dass die AFD eigentlich am aller wenigsten zuhört um am meisten provoziert.

Respektlos

Ist das eine Form der Demokatrie und des neuen Umgangs in Deutschland? Man hofft, dass die Wähler altersbedingt aussterben? Ich empfinde diesen Beitrag als geschmacklos und weder konstruktiv noch wertschätzend den Menschen gegenüber, die die AFD wählen. Wir leben in einem freien Land und die AFD ist genauso zugelassen wie die anderen Parteien im Bundestag. Die AFD Wähler sind übrigens in allen Altersklassen zu finden und es sind auch einige Gebildete dabei, wie mich z.B. mit Masterabschluss.
Und nun mein Kommentar zur Regierungsbildung: Ich bin sehr enttäuscht von der Besetzung der Ministerien. Für mich zählt Fachkompetenz als oberstes Kriterium für die Besetzung. Dieses muss nicht zwingend ein Studienabschluss sein, aber ohne Studium in dem Fachgebiet sollten mindestens 20 Jahre Berufserfahrung vorhanden sein. Spahn, Maas, von der Leyen u.a. sind Fehlbesetzungen. Das wir eine Vielzahl von Staatssekretären haben ist Ausdruck von Dekadenz. Da sind für mich viele Versorgungsposten dabei!

@ Defender411 um 19:23

Sie schrieben:
"Frau Merkel könnte die AfD klein halten, wenn sie die Musterfeststellungsklagen in Deutschland ermöglicht und die Autoindustrie zur Hardware Nachrüstung verpflichtet. Da sie nicht in die Hand beißt, die sie füttert, wird sie keinen Erfolg haben."
Wenn Sie das ernsthaft glauben, haben Sie wahrscheinlich noch nie mit einem AfD-Wähler gesprochen.
Ich kann natürlich nicht für alle AfD-Wähler sprechen, aber ich kann Ihnen sagen, dass es der Mehrheit vorrangig um etwas ganz anderes geht: dem Erhalt dieses Landes mit seiner Sprache, Kultur und Tradition als Land der Deutschen.
Und solange sich die "Altparteien" darin einig sind, dies nicht zu wollen, wird es für niemanden aus dem patriotischen Lager ein Zurück geben.
Hinsichtlich anderer Themenkomplexe, wie z.B. Wirtschafts- und Sozialpolitik, gibt es auch innerhalb dieses Lagers durchaus Differenzen.

"....gab sie ein klares Ziel

"....gab sie ein klares Ziel in Sachen AfD aus: "Wir haben das Ziel, die Probleme derer zu lösen, die jetzt aus Protest auch diese Partei gewählt haben." Der Anspruch sei, "dass wir sie kleiner machen und möglichst aus dem Deutschen Bundestag wieder herausbekommen."
#
#
Endlich gibt Frau Merkel zu, das es nie Ihr Ziel war für das gesamte Volk Politik zu machen. Das aussitzen der Probleme haben diese nur vergrößert und wird durch die Politik der Zwangskoalition nicht geringer werden.

weltfremd oder bewußte Verschleierung?

Zitat aus dem Artikel : "Aber die muss so geführt werden, dass wir sagen, möglichst viele dieser Menschen, die heute nicht die Möglichkeit haben, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, müssen wieder in Arbeit kommen."
Die meisten Menschen die ich kenne und +- auf H4 Niveau vegetieren arbeiten ! Aufstocken nennt man das dann, oder Wohngeld. Sollten diese Menschen ein wenig mehr verdienen entfallen der kostenlose ÖPNV für die Kinder, das kostenlose Essen in der Schule, der Zuschuß zur Teilhabe, etc., p.p. .
Unter dem Strich haben sie dann sogar weniger Geld zur Verfügung als mit H4.
Sorry, diese Politik und solche Aussagen empfinde ich als perv... !

Damit machen sie sich

Damit machen sie sich lächerlich. Wenn ich als SPD oder CDU Wähler zurückgewinnen wollte, müsste man das komplette Sozialsystem renovieren und weniger die Wirtschaft unterstützen. Die Wirtschaft nutzt die Arbeitnehmer schamlos aus und bezieht dabei auch noch unverschämte Managergehälter und Prämien.

@RD1957

"Es ist Aufgabe der Union ihr Wählerpotential auszuschöpfen und keine Politik zu betreiben, die ihre Wähler eher bei Rotgrün verorten müssen."
Ist es schlimm, wenn die Union sich mehr für Umweltthemen und Soziales einsetzt? Ihr wurde doch immer die starke Nähe zur Industrie vorgeworfen - wie es der User Defender411 hier berechtigt getan hat. Ob die Union jedoch die Automobilindustrie in die Pflicht nehmen wird, die Umrüstung der Diesel zu bezahlen, steht auf einem anderen Blatt. Mit der momentanen Verzögerungstaktik wird jedoch dafür gesorgt, dass es täglich weniger Fahrzeuge gibt (z.B. Verschrottung nach Totalschaden oder wegen hoher Laufleistung), die umzurüsten sein werden.

re matthiass

"Barley hat schon im Familienresort nicht überzeugt, Maas hat bei der Justiz komplett versagt, Scholz hat bei G20 seine Qualität gezeigt, etc...

Quote vor Qualifikation."

Bei solchen Kommentaren denke ich mir immer: Egal, wer welcher Minister wird. Diesen Leuten wird keiner recht sein.

Am 14. März 2018 um 19:41 von Frankfurter Helden

Danke, Ihr Kommentar trifft die Situation ziemlich genau. Nur bei der Personalie Seehofer bin ich nicht bei Ihnen.

19:17 von frosthorn

Beseitigen Sie die soziale Spaltung der Gesellschaft, dann kann keiner mehr die Habenichtse gegen die Habegarnichtse aufhetzen und Xenophobie wird zum Randthema.

Re
und die das bezahlen ,deutsche Fachleute ,sind bald weg.
also verteile weiter und wer bezahlt noch ? Niedrigverdiener Nein Grosskapital Nein Banken und Nein .Bisher zahlt das der Facharbeiter und Kleinbetriebe und die haben keine lust mehr zu Arbeiten damit man ihnen mehr weg.....
Von Verteilen von nichts wird keiner satt!!!!!

Darstellung: