Ihre Meinung zu: Neues Heimatministerium: Seehofers beschränkte Befugnisse

14. März 2018 - 16:23 Uhr

Nun gibt es in Deutschland ein Bundesheimatministerium. Kann Innenminister Seehofer mit der Behörde die Politik gestalten? Experten haben Zweifel. Dafür könnten seine Befugnisse nicht reichen. Von Günter Marks.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.066665
Durchschnitt: 4.1 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Immer wenn

ein Gefühl (hier das der "Heimat" ) politisch ge- oder missbraucht wird, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Das ist eine Tümelei, die je nach Bedarf wandelbar ist. Denn die "Heimat" wird ja deshalb nicht erhalten, sondern nur "verteidigt" wie Söders Baumafia am noch lebenden Objekt zeigt

Schon der neue Arbeitstitel...

...dieses Ministeriums erinnert mich
auf äußerst ungute Weise an den
des fast gleichen "Heimatschutzes"
in den USA! Ich hoffe sehr, dass
sich die Befugnisse nicht etwa in
diese Richtung entwickeln...!!

Danke nein!

Was soll der Schmarrn? Ich jedenfalls brauch kein Bundesheimatministerium.

Das deutsche Heimatministerium

ist eben vom Zuschnitt her nicht mit dem United States Department of Homeland Security zu vergleichen...

Na, ich hoffe doch sehr, das seine Befugnisse unzureichend sind.

Ich hoffe doch sehr, das seine Befugnisse unzureichend sind - wir brauchen keinen "außer-demokratischen" Kontroll- und Überwachungsfetischisten....

Schön das jemand

mal darauf hinweist das Berlin nicht Heimat ist, außer natürlich für Berliner.
" "Welche Heimat soll denn aus Berlin propagiert werden?", fragt er. "Heimat ist vor Ort und nicht in der Hauptstadt."
Und das dafür die Kompetenzen zu gering sind ist doch Absicht, sieht man doch schon an den ersten drei Kommentaren.
Eigentlich Schade das viele Menschen ohne Heimat aufwachsen, warum das ist weis ich nicht. Ich fahre heute immer noch sehr gern in meine Heimat und das seit 7 Jahrzehnten.

Gruß

Heimatminsterium eine Wahl-PR

Seehofer hat diesen Quarck als Wahlgeschenk für die Bayernwahl bekommen.
Nützen wird es der CSU eher nicht, zu viel heiße Luft. Die AfD wird die CSU verdrängen.

In den letzten Jahren wurde Deutschland politisch so unfassbar entstellt, dass man das Land nicht mehr wiedererkennt. Wenn das so weiter geht ist das bald nur noch ein Heimatmuseum, dabei hatten die Deutschen dieses große Glück genau an diesen wunderschönen Flecken Erde leben zu können.

Nein Danke

Bundesheimatministerium, was soll das sein? Klingt ein wenig nach Homeland-Security und das klingt irgendwie nach Staatssicherheit.

Hatte ich schon, brauch ich nicht wieder. Danke, aber nein Danke.

In meinen Augen eine sinnlose Verschwendung von Steuergeldern, aber die wird ja nur angeprangert, wenn man sie für Soziale belange (Hartz IV, Tafeln, oder Asylanten) ausgeben würde.

Brauchte eines Beweises, daß der politische Unsinn

der vergangengen Jahre fortgesetzt wird : Hier ist er ... Ein Ministerium mit einer Themenstellung - Heimat - die nahezu beliebig interpretierbar ist . Man glaubze wohl : Da kann man nichts falsch machen - Wenn das mal kein Irrtum ist .

16:50 von Murkel123

Danke nein!

Was soll der Schmarrn? Ich jedenfalls brauch kein Bundesheimatministerium.
///
*
*
Dann ignorieren Sie es doch einfach.

Vorbild Bayern ?

zitat " ... wolle mit einem "Wertebündnis" nach dem Vorbild Bayerns gegensteuern" zitat ende.

Darf ich mir nun den einheitlichen Deutschen nach bayrischem Vorbild vorstellen ?
Weisswurst, Radi und Biergärten ??
Sicherlich, um die Integration von Immigranten in Deutschland zu vereinfachen, ist eine Standardisierung der Bevölkerung sehr hilfreich ...*ironie*
aber... NEIN DANKE. ich mag meinen Tee mit Klunkjes , sowie mein all morgendliches Franzbrötchen.

Heimatministerium, was für ein schmarn.

Befugnisse unzureichend? Wäre gut!

Noch so ein überflüssiges CSU-Prestigeprojekt, was nix bringt und nur kostet. Aber das ist mir lieber, als wenn Seehofer damit seine Vorstellungen in die Tat umsetzen könnte.

Ein "Heimatministerium" ist überflüssig wie ein Kropf und sinnlose Geldverschwendung.

@Heimatminister

Da Bauen in Ihr Ressourt Fällt, Schaffen Sie die Bundesanleihen wieder an und bauen Sie davon Wohnungen im Niedrigen und mittleren Preisbereich 500.000 Pro Jahr ab 2019 bis 2025 Sollte den Wohnugnsmarkt entpannen, danach kann man den Ausbau sicher etwas Langsamer machen, ud da Bundesnaleihern ja Langfristige Papiere waren sind die doch gut zur Querfinazierung geignett.

Die CSU hat mit Menschenrechten u. Integration nichts am Hut

Aus dem Grund zeigt mir die CSU damit erneut, dass sie keine C-Partei ist und mit Menschenrechten, EU-Grundrechten und dem Grundgesetz nichts am Hut hat!

Es mus statt mehr Abschiebung viel mehr um INTEGRATION gehen!! Aber das mag die werte CSU ja nicht, weil sie dann was tun muesste.

Und beileibe nicht alle Fluechtlinge sind Gefährder oder Terroristen wie es die werte CSU/CDU/FDP/AfD hinstellt!! Das Gegenteil stimmt!

Von daher brauchen wir dass hier:

http://www.tagesschau.de/inland/seehofer-heimatministerium-101.html

Will er etwa ein Ministerium nach Vorbild des US-amerikanischen Department of Homeland Security bilden, dem Ministerium für innere Sicherheit, wie zum Beispiel der Berliner Historiker Paul Nolte vermutete?

gerade NICHT. NEIN zu einer neuen NSA und nein zu so einem Homeland-Security! Wir sind keine zweiten USA!!

Das ist die Hoffnung der

Stammtischlinken bei einem Pils und einem Korn. Seehofer ist aber ein Macher. Schaun wir mal, was er macht.

Die Ausgangslage für die AfD

Die Ausgangslage für die AfD ist geradezu traumhaft: Sie braucht nur alte Forderungen der CDU als Gesetzesantrag einzubringen – und schon stimmt die CDU gegen sich selbst. Die Glaubwürdigkeit steigt nicht gerade durch derartige Kindereien. „Jahrelang haben CDU und CSU, allen voran der damalige Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), dafür geworben, die deutsche Sprache als Sprache der Bundesrepublik im Grundgesetz zu verankern. Es gab sogar entsprechende Parteitagsbeschlüsse der CDU. Weil die AfD dies nun auch möchte, wollen es CDU/CSU nicht mehr; plötzlich ist das für CDU/CSU „Deutschtümelei“, spottet Josef Kraus. Die CDU verliert so den Rest ihrer Glaubwürdigkeit. Regierungsbildung und CDU-Demontierung.

Seehofers neues Heimatministerium - eine Lachnummer

Das neue Heimatministerium von Seehofer ist doch wieder nur eine Stammtischparole, die selbst von den echten Bayern nicht ernst genommen werden kann. Die meisten bayerischen Bürger sind doch bestimmt froh darüber, dass Seehofer mit seinen obskuren Ideen jetzt mehr in Berlin als in Bayern ist. Dort kann er sich so richtig austoben, wenn ihn Frau Merkel lässt. Aber sie wird immer darauf achten, dass er nicht zu weit geht. Und mit seinem Heimatministerium kann er bestimmt keine zusätzlichen Landtagsstimmen zur Landtagswahl gewinnen. Und die sehr konservativen Wähler wählen dann eher eine andere Partei.

Sprache der Bundesrepublik ?

"die deutsche Sprache als Sprache der Bundesrepublik im Grundgesetz zu verankern."ist doch schwachsinnig.
deutsch ist amtssprache.es währe für die dänische,sorbische,friesische,bayrische und französische minderheit ein großes problem wenn ihre sprachen faktisch verboten würde.
klar waren diese sprachen nicht gemeint sondern die türkische.doch da diese mehr menschen sprechen als die anderen sprachminderheiten zusammen,gäbe es hier rechtliche probleme.
die bundesrepublik deutschland ist ein föderaler rechststaat mit 17 voneinander unabhängigen regierungen und 18 unabhängigen parlamenten,die hätten schon was dagegen wenn seehofer ihre rechte für ein bischen bayrischen nationalismus einschränken würde.
immer wenn deutschland als homogener nationalstaat auftrat endete das in einer katastrophe.siehe kolonialzeit 1.und 2. welkrieg.immer war der deutsche nationalstaat spitze bei den schlimmsten menschheitsverbrechen

Heimatschutz?

...Merkel hatte Mitleid mit dem Bayern ... der dort rausgeworfen wurde vom Söder... und da dachte sie.... für die Märklin-Eisenbahn im Keller ist 's noch zu früh... da gb ich ihm glatt die Heimat.... abr ohne Kompetenzen... da is er parkiert und ich weiss was er macht...

"Heimat" müsse man verstehen....

"Heimat" müsse man verstehen in Zusammenhang "mit einem Staat, der aufpasse".
Oha! Ein "Staat der aufpasst", das deutet doch eher auf Geheimdienst hin als auf Heimat. Immerhin ist in Geheimdiest auch das Wort Heim enthalten.
Ich würde Heimat so definieren: Heimat ist das, wohin sich Horst Seehofer zurückziehen sollte, anstatt in Berlin Unfug zu treiben.

Wo meine Beene sind...

Ein aus der sog. Hauptstadt Berlin stammender Freund sagte immer: Wo meine Beene sind,da ist mein Heimatland.
Natürlich : Der Materialismus und der preußische Militarismus ,denen ja auch die DDR sehr nachhing, duldet keine Heimatbindung!
Genuin Süddeutsche, Süd- und Ostsachsen aber auch Leute aus Friesland und Westfalen denken da Gott sei Dank noch anders...

Darstellung: