Ihre Meinung zu: Tourismus: Im Urlaub wieder an den Bosporus

6. März 2018 - 21:57 Uhr

Doppelt so viele Deutsche wie im Vorjahr haben einen Türkei-Urlaub gebucht - das Land am Bosporus zieht trotz der Reisehinweise wieder Touristen an. Nicht nur die Preise sind der Grund. Von Karin Senz.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.555555
Durchschnitt: 1.6 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ein Totschlagargument

"Die Menschen in den Hotels und Restaurants können ja nichts für die politische Situation in der Türkei.
.
nein ?
es gibt ja noch Wahlen in dem Land
wenn die zu so ner Regierung stehen, ist das ihr gutes Recht
ich muß aber so ein Land dann nicht bereist haben

Wenn sich die Beziehungen

zwischen der Türkei und Deutschland langsam
wieder " Normalisieren " zu scheinen,dann werden auch wieder mehr Deutsche Bürger in der Türkei ihren Urlaub verbringen.Erdogan ist auf die Devisen angewiesen und das weiß er sehr wohl. Nun aber mal zum Urlaub in der Türkei.Das ist ein sehr landschaftlichen schönes Fleckchen Erde und die Menschen sind nett und sehr höflich. Ein Urlaub dort lohnt sich immer meine ich.

Ist ja wie bei Kraft durch Freude

Alles halb so schlimm. Man muss nur auf der richtigen Seite sein. Demnächst gibt es Tagesausflüge in die Krisengebiete, damit man von dem Abenteuer erzählen kann. Für doppelten Preis kann man sich dann echte Tote anschauen. Was für ein Spaß...

Türkei - SICHER nicht!!!!

Diesen Zeitgenossen ist nicht zu helfen. Hirn aus, Badehose an. Geiz ist halt geil. Und um die Ecke werden Menschen unterdrückt, inhaftiert und gefoltert. Nur noch peinlich und beschämend.

nicht ganz dicht

sind die türkei-hinfahrer,
passiert was denn großes lammentieren,
nie wieder, solange erdowahn dort herrscht , sollen die urlauber dort ferien machen nie wieder,

was ?

Die Türkei als Urlaubsziel zu boykottieren, weil man mit Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht klar kommt - das ergibt für ihn keinen Sinn. "Die Menschen in den Hotels und Restaurants können ja nichts für die politische Situation in der Türkei. Und mir persönlich ist die zwischenmenschliche Ebene wichtiger."

soweit mir bekannt ist wurde die akp doch mit hoher mehrheit gewählt, also doch die leute können was dafür aber man kann es sich ja auch schön reden

Unwohlsein inklusive

Es ist beschämend, wenn man mitansehen muß, wie sich unser (Noch-)Aussenminister sich von dem Türken Cavusoglu vorführen lässt. Diesmal hätte man ja auch mal den Staatssekretär schicken können, war der Anlass doch lediglich ein Tourismus - Marketing für die Türkei. Niemand muß diesen Antidemokraten eine Bühne geben. Ob jemand bei diesem totalitären Regime Urlaub macht oder nicht, kann jeder für sich entscheiden. Mir wäre bei dem Gedanken nicht wohl, zu wissen, dass während ich mich in Side erhole, gleichzeitig die Türkische Armee gerade die Leute abschlachtet, die uns alle von den IS-Terroristen bewahrt haben.

Warum sollen kleine Restaurant Besitzer für Erdogan

bestraft werden?
Meine Tochter war im Sommer mit ihrer türkischstämmigen Freundin in Antalya und danach auf der Farm der Großmutter.
Auch meine Tochter ist Migrantin. Sie hat armenische Wurzeln.
Letztlich hat sie auch türkische Wurzeln.

Wen wundert's?

Sparflamme beim Geld (wenn nicht wirklich zwingend), geht meist mit Sparflamme beim Denken einher. Insofern war das zu erwarten. Allerdings muss ich zugeben, dass mir die Menschen, die in der Türkei in der Tourismusbranche arbeiten, schon ein wenig Leid getan haben. Aber all jene, die unschuldig in türkischen Gefängnissen sitzen, verdienen dann doch eher unsere Solidarität. Wenn das allerdings schon auf politischer Ebene nicht klappt, darf man wohl auch nicht auf Klein-Hänschen böse sein.

Afrin

Ich hoffe nur, dass diese deutschen "Geiz-ist-geil"- oder "Sind-ja-so-nette-Leute"-Touristen, die sich nicht einmal von einem Angriff der Erdogan-Türkei auf die Kurden in Syrien davon abhalten lassen, mit ihren Devisen das AKP-Regime zu stützen, nie wieder die Worte "Moral" oder "Verantwortung" in den Mund nehmen. Wären sie früher geboren hätten sie in den 30er Jahren wahrscheinlich auch dann noch in Italien Urlaub gemacht, als Mussolini in Abessinien Krieg führte.

Übrigens finde ich es sehr befremdlich, dass über das Thema Afrin in den Öffentlich-Rechtlichen im Vergleich zu Ost-Ghouta sehr wenig berichtet wird.

Urlaub wieder an den Bosporus ... so, so Griechenland ..

und die Türkei boomen - es ist erstaunlich, mit wieviel moralischen Gerüßt man verreisen darf.

Die Aussage das die Menschen dort nichts dafür können

Ist doch hanebüchen. Erdoan wurde von seinen Wählern mit dieser Machtfülle ausgestattet die er jetzt nutzt. Es geht am ende wieder nur um die geiz ist geil Mentalität, das ist geradezu wiederlich.

Jeder muss doch jetzt die Festnahme fuerchten

Denn alle Deutschen und andere EU-Buerger muessen ja immernoch fuerchten

a) als Terror-Unterstuetzer
b) als Kurdenunterstuetzer
c) als Nazis

festgenommen und vor ein willkuerliches Gericht gestellt zu werden. Denn die Kurden haben jede Unterstuetzung verdient, die sie kriegen können. Und außerdem ist die Tuerkei immernoch sämtliche Beweise fuer ihre krude Behauptung schuldig, dass die YPG ein Ableger der PKK ist und auch Beweise dafuer dass diese ganzen inhaftierten Journalisten Terroristen seien.

Und zu dem hier:

http://www.tagesschau.de/ausland/comeback-tuerkei-101.html

Denn noch immer gelten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes vom Sommer. Die türkische Regierung hat bis jetzt vergeblich gefordert, sie wieder zu entschärfen. Die Türkei schafft es aber auch nicht ganz aus den deutschen Schlagzeilen, auch wegen der neue Syrien-Offensive.

sage ich mal:
wann kommt endlich eine verschärfte Reisewarnung gegen die Tuerkei??

Es würde mir nicht

im Traum einfallen, in einer Türkei mit dieser Rgierung Urlaub zu machen. Nicht einmal, wenn es komplett kostenlos wäre.

Türkeiurlaub

"Silvia aus Kassel ist gerade für ein paar Tage hier und schaut sich die Stadt an. Sie hat von Freunden zuhause vor der Abreise persönliche Reisehinweise bekommen. "Man hat mich gebeten, meinen Facebook-Verlauf zu checken, ob ich da politisch geworden wäre", erzählt sie"
Mein Facebook-Verlauf ist nicht das Problem, meine Kommentare sonnst im Netz reichen um einen sehr lange Urlaub zu verbringen, aber mit weniger Komfort.

Wieso bitte ergibt das fuer diesen Exkursionsleiter keinen Sinn?

Weiterhin frage ich mal diesen Exkursionsleiter:

http://www.tagesschau.de/ausland/comeback-tuerkei-101.html

Der Exkursionsleiter einer Münchner Studentengruppe sagt, dass er sich in Istanbul sicher und wohl fühle. Die Türkei als Urlaubsziel zu boykottieren, weil man mit Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht klar kommt - das ergibt für ihn keinen Sinn.

Wieso ergibt dass bitte fuer den keinen Sinn??
Denn mit den Devisen die dieses Erdogan-Regime daraus bekommt, kauft es doch sofort neue Waffen fuer weitere Angriffe auf Afrin und in Syrien um damit den Völkermord an den Kurden weiterfuehren zu können! Und wer sowas unterstuetzt, der macht sich mitschuldig! Sowas muss mit aller Entschiedenheit unterbunden werden! Keine Devisen fuer Tuerkei!

Deswegen: Boykott der Tuerkei als Reiseland, Reisewarnung raus und alle Tuerkei-Reisen aus dem Regal nehmen, wäre die richtige Antwort darauf! Zusätzlich gehören die Tuerkei und Israel auch raus aus der NATO und aus dem UN-Sicherheitsrat

Darstellung: