Ihre Meinung zu: EU berät über Syrien: "Wir sind wieder im Mittelalter"

26. Februar 2018 - 14:24 Uhr

Trotz der UN-Forderung nach einer Waffenruhe wird in Syrien weiter gekämpft. Die EU-Außenminister zeigen sich fassungslos - es ist von "Schande" und "Barbarei" die Rede. Von Kai Küstner.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.363635
Durchschnitt: 1.4 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was fehlt ...

Würde die USA nicht unbedingt Assad loswerden wollen könnte dieser Krieg schon lange vorbei sein.

Die, die man hier als "Rebellen" und "Opposition" bezeichnet sind nichts anderes als religiös fanatische Splittergruppen die einen Gottesstaat etablieren wollen.

Das ist keinesfalls positiv für die Zukunft, das sah man auch am Iran.

Ja wir sind wieder im Mittelalter. Auch wir.

"Bei einem Luftangriff der internationalen Anti-IS-Koalition sind im Osten Syriens Aktivisten zufolge mindestens 25 Zivilisten ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien sieben Kinder, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Flugzeuge des US-geführten Bündnisses hätten östlich der Stadt Dair as-Saur eines der letzten verbliebenen Gebiete unter Kontrolle des Islamischen Staates angegriffen."
https://www.n-tv.de/der_tag/Montag-26-Februar-2018-article20307480.html

Sosehr im Mittelalter das wir nurnoch die Verbrechen der Anderen bereit sind wahrzunehmen.

Die immer so gern zitierte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, hat kurz nach dem Einmarsch der Türkei von Giftgaseinsatz der Türkei berichtet.

"Beobachter werfen Türkei Giftgaseinsatz in Syrien vor"
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-beobachter-werfen-tuer...

Alle grossen deutschen Medien hatten es gemeldet nur die TS nicht.

Man braucht nicht auf das Mittelalter zu verweisen.

Bis vor nur 72 Jahren ist das in Deutschland passiert und zuvor in London und Dünkirchen. Ich denke jetzt nicht an Schuld und Sühne, nur an die schreckliche Tatsache. Vergleiche sollen hier eine Argumentation stützen, aber das sind nur Ablenkungen. Die Vergangenheit liefert keine Argumente.
Es wird übrigens nur selten berichtet, dass die Milizen von Ost-Ghouta auch auf Hauptstadt schießen.

Die Weltfremdheit der EU Aussenminister....

ist grenzenlos!
Wenn ich lese, dass sie fassungslos sind, dann frage ich in welchen Elfenbeinturm diese Menschen wohnen.
Tatsache ist, dass wir dieses fanatische Gemetzel nicht werden unterbinden können und ich bin ganz sicher, dass es weiter gehen wird. Der fanatische Glauben gepaart mit Großmachtgelüsten ist der wahre Treiber in diesem Krieg und es wird nicht ausreichen mit toten Kindern Propaganda zu machen, um der andern Seite einen Vorteil zu verschaffen.
Was mich immer sehr erstaunt ist, dass wir in der Lage sind, ganz klar in gut und böse einzuteilen.
Das ist schon eine aussergewöhnliche Leistung!

Wenn die EU-Außenminister

dafür sorgen würden, den Waffennachschub für die Rebellen zu stoppen, wäre von heute auf morgen Ruhe. Die Appelle gehen auch nur immer in eine Richtung. Und das demnächst auch wieder die Giftgaskeule herausgeholt wird, ist so gut wie sicher. Assad hat ja auch weiter nichts zu tun, als sich vor der ganzen Welt ins Unrecht zu setzen.

Zu Asselborn: In dem von ihm

Zu Asselborn: In dem von ihm unterstellten Sinn ist die Menschheit aus dem Mittelalter nie herausgekommen. Nach wie vor gilt auf dieser Welt das Recht des Stärkeren nahezu uneingeschränkt.
Es ist nicht glaubhaft, dass es bei den empörten Reaktionen auf die Entwicklungen in Ost-Ghouta wirklich um die betroffenen Zivilisten geht. Die Zivilisten in Afrin denn sonst kaum erwähnt. Leiden sie weniger? Oder ist der Unterschied, dass sie von einer anderen Armee getötet werden?
Interessant ist auch ein weiteres Detail. Aufgrund der Medienberichte können oberflächliche Rezipienten zum Schluss kommen, dass in Afrin nur kurdische Kämpfer, also Kombatanten, in Ost-Ghouta nur Zivilisten getötet werden. In den von den Dschihadisten übermittelten Clips ist nie auch nur eine einzige Waffe zu sehen.

markige Worte an die eigene Adresse ?

eine Schande ist:
das Sie Ihren NATO-""Partner"" und /oder gewünschten EU-Mitleid nicht in Zaum halten können.
wie schon bei Aleppo - wenn der rechtmäßige Staat sein Gebiet unter Kontrolle bekommen könnte - dann werden Waffenstillstand ,Hilfslieferungen usw. eingefordert - mit viel Tamtam ,geschrei und natürlich Resolutionen ein um die andere ,warum man in den Monaten und Jahren zuvor nicht verhandlungen zwischen allen Parteien zustande brachte ,wollte oder nicht konnte ???
in Ost-Ghouta sind das hunderte gefallene Zivilisten (500 ?),in Afrim und umgebung sind das natürlich nur 2000 ! Terroristen !

Wir sind wieder im Mittelalter

auf alle Fälle wäre Syrien wieder im Mittelalter wenn die Aktivisten, Rebellen, Oppositionelle oder Kämpfer also von uns so betitelte gewinnen würden.

" Doch wenig kann darüber

"
Doch wenig kann darüber hinwegtäuschen, dass die EU in diesem komplizierten Konflikt einmal mehr weitgehend zum Zuschauen verdammt ist.
"

Die Sache wäre so simpel:
Die EU nimmt die "syrische Opposition" samt deren "Oppositions-Arbeitswerkzeug" auf & schon ist der Krieg in Syrien beendet - die syrischen Kriegsflüchtlinge kehren dann schon von allein zurück nach Syrien

Die EU kann dem "bösen Dikatator Assad" zeigen,wie toll die Arbeit der "syrischen Opposition" ist & welch demokratischer Mehrwert dies bietet, wenn die sich "frei entfalten" kann...

Als 1. wären demnach die "syrischen Oppositionsgruppen"
- Jaysh al-Islam
-Faylaq al-Rahman
-Hay'at Tahrir al-Sham
-Harakat Nour al-Din al-Zenki movement
-Harakat Ahrar al-Sham al-Islamiyya

aus Ghouta heraus & in die EU zu holen samt deren "Oppositions-Arbeitswerkzeug"
(Panzer,ATGM,Granaten,Raketen,Sprengstoffgürtel,etc..)

-> das muss ja mit! Andernfalls behindert man ja deren "Oppositionsarbeit" & ist damit kaum besser als Assad !

Es gibt kein "Gut" oder "Böse"...

...in diesem Konflikt. Jede beteiligte Partei schert sich einen Dreck um Zivilisten.
Die "Rebellen" verschanzen sich gerne zwischen den Zivilisten, weil für eine offene Feldschlacht gegen die Regierungstruppen zu schwach und selbstverständlich zu feige sind. Das machen alle so und man braucht gar nicht zu versuchen, zwischen guten und bösen Rebellen zu unterscheiden. Die kochen alle nur ihr eigenes Süppchen und wenn sie Assad los wären, würden sie gegeneinander antreten.
Und Assad, unterstützt von Russland bombardiert jeden der gegen ihn ist, egal wie viel Kollateralschaden er dabei anrichtet.
Und wer sind eigentlich die "gemäßigten Rebellen", die der Westen am Anfang unterstützen wollte. Die habe ich irgendwie nie gesehen. Da wären natürlich die Kurden, die aber das NATO-Land Türkei mit Hilfe von Islamisten bekämpft und die nun von regierungsfreundlichen Verbänden Hilfe bekommen, die sie vorher bekämpft haben.
Wer in Syrien an irgend ein Ideal glaubt ist naiv.

re UnabhängigerDenker: Opposition

„Die, die man hier als "Rebellen" und "Opposition" bezeichnet sind nichts anderes als religiös fanatische Splittergruppen die einen Gottesstaat etablieren wollen.“

Entschuldigung, aber das ist gegenüber der Opposition in Syrien eine absolute Unverschämtheit. Islamistische Splittergruppen stehen in Opposition zu allen Regierungen, aber dies einfach umzudrehen, ist erstens unlogisch, vor allem aber auch einfach unredlich.

Sie verbreiten hiermit einfach die wirklich absurde Argumention von Assad und seinen treuen Verbündeten, die nichts anderes sind als schlichte ehrabschneidende Behauptungen.

Tatsächlich gab und gibt es gerade in Syrien eine breite demokratische Opposition gegen Assad und genau gegen diese richtet sich sein Feldzug. Die Islamisten wurden erst durch ihre Milizen einflussreich, nachdem diese friedliche und fundierte Opposition zusammengeschossen und vertrieben wurde.

„Unabhängig“ kommt mir solches Denken nicht vor!

EU berät über Syrien:"Wir sind wieder im Mittelalter"

Die EU beteiligt sich nicht am Astanaprozess,der eine Friedensregulung,eine Nachkriegsordnung und neue Verfassung bringen soll.
Und man darf auch nicht vergessen,daß zahlreiche EU-Mitgliedsländer seit Anfang der 1990er Jahre bei zahlreichen Kriegen auch in der Region involviert waren.Ob im Irak 1991 und 2003,in Libyen 2011,in Mali
und Elfenbeinküste.
Wie sollen sie Problemlöser sein ?

Waffenstillstand nützt nur den Islamisten

Die Islamisten in Ost-Ghouta lassen Raketen auf Damaskus regnen. Assad möchte , dass damit Schluss ist. Dass dabei er die seiner muslimisch-arabischen Kultur eigene Robustheit bei der Verfolgung politischer Ziele an den Tag legt, sollten wir respektieren lernen.

Wir sind wieder im Mittelalter

NEIN wir sind weit vor dem Mittelalter, wenn Ideologien wie die des IS sich dermassen ausbreiten koennen, ohne dass man international einschreitet.

Wir sind weit vor dem Mittelalter, wenn mit Grenzen, wie die des syrischen Staates dermassen respektlos umgegangen werden kann.

Wir sind in der Steinzeit, wenn sog Rebellengruppen mit internationaler Unterstuetzung ganze Staaten ins Chaos stuerzen duerfen.

Im Irak und in Syrien gelang denen, die jetzt die Moralapostel spielen die Zerstoerung jeglicher staatlichen Ordnung, die zum jetzigen Chaos fuehrte.

Wer mit einem Finger auf jemanden zeigt, auf den zeigen 3 Finger selbst.

Ein wenig Erklärung durch VDL-Merkel ist geboten

Vor einigen Tagen nämlich tauchte VDL auf
und teilte hier in der TS mit :

Deutsche Spezialschiffe vernichten vor der
syr. Küste syr. Kampfgifte.

VDL vergaß uns zu erzählen, daß die tödlichen
Gifte - auch - aus Deutschland stammen
könnten (?).

VDL machte dann einen ihrer Ausflüge. Sie
tauchte auf in Israel - dem Staat, der von
Schröder und Merkel atomwaffenfähige
U-Boote geschenkt bekommt und Drohmen
an die VDL-Bundeswehr vermietet.

Dannach kam nichts mehr. Werder von
VDL noch gar von Merkel und ihrer Mutter.

Wie ist da so die Lage?

Ich schränke meine Frage ein : Was wissen
Merkel und VDL zu den aktuellen Chlorgas-
anschlägen in Syrien ?

Zweite Frage : Müssen wir wir weiteren
Flüchtlingswellen rechnen ?

Dass der Angriffskrieg auf Afrin

nicht mal in einem Nebensatz der Politiker oder der TS benannt wird, befremdet extrem. Auch dort herrscht k e i n e Waffenruhe.

Darstellung: