Ihre Meinung zu: Kein Ende des Leidens in Syrien

26. Februar 2018 - 9:14 Uhr

Trotz der UN-Forderung nach einer Waffenruhe ist ein Ende der Kämpfe in Syrien nicht in Sicht. In Brüssel tagen die EU-Außenminister zur Lage im Land. Unterdessen gibt es Berichte über einen erneuten Giftgasangriff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.444445
Durchschnitt: 1.4 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ende des Leidens in Syrien ...

Ein seltsames Spiel, von welchen Spielern und aus welcher strategischen Absicht heraus auch immer, die Leiden von den Problemen zu trennen und so zu tun, als könne man das eine beenden ohne das andere zu bewältigen.
Eine seltsame, zwiespältige und geradezu verrückte Weltsicht, die sich da (mal wieder) offenbart.

Lösung ganz einfach.......

Falls die Türkei die Vernichtung der Zivilbevölkerung nicht einstellt, einfach die
Waffenlieferungen auf Eis legen und weitere
Geldhähne zudrehen und Investitionen stoppen. Nur wenn es ans Geld geht, lenken
die meisten Potentaten ein. Das würde auch für Ungarn, Polen usw. gelten. Es geht einfach nicht an, überall die Hände aufzuhalten und dann keine Gegenleistung erbringen zu wollen. Leider ist Deutschland bekanntlich die mit Abstand grösste Melkkuh !

Giftgaseinsatz

Eine Waffe die seit dem 1.WK geächtet ist-wer sie zum Einsatz bringt sollte streng bestraft werden.Punkt.
Ich verstehe nur folgendes nicht-Syrien hat nachweislich alle Gasvorräte vernichtet(die TS berichtete seiner Zeit)
Was hätte Assad -jetzt da er auf der Gewinnerspur ist-von einem solchen Einsatz-gar nichts!
Was ist mit den russ.Vorwürfen an die "Aktivisten"?
Wird das eigentlich auch mal geprüft?
Ich empfehle den TS Artikel der TS "Giftgaseinsatz unter Failse Flag"

Auch deshalb kein Ende des Leidens

Bei Luftschlägen der US-geführten Koalition in der syrischen Provinz Deir Ez-Tor sind 29 Menschen getötet worden.
Dies meldete die syr. Agentur Sana.

Intellektuell unterirdisch

Wer seinen Chemieunterricht NICHT abgewählt hat, könnte solche Beschreibung auch über einen Unfall im Unterricht erleben. Aber, werte Redaktion, NICHT über einen "Giftgasangriff" einer regulären Armee. Da fehlten bei den Opferzahlen 2-3 Nullen!
Und wenn schon über weitere Kämpfe, trotz Waffenruhe, berichtet wird. Würde zur journalistischen Sorgfalt nicht auch dieses gehören? (auch von heute!)
"Bei Luftschlägen der US-geführten Koalition in der syrischen Provinz Deir Ez-Tor sind 29 Menschen getötet worden. Dies meldete die staatliche Nachrichtenagentur SANA.
Demnach sind auch Dutzende Menschen verletzt worden. Betroffen sind die Siedlungen al-Sha'afa und Dharat Allouni östlich der Stadt Deir ez-Zor."
Auch diese Meldung "kann nicht unabhängig überprüft werden".
Wenn das allerdings stimmen sollte, warum die eine Meldung bringen, die andere aber nicht?
Ganz einfach, zur ersten passt "Russland und Regime", zur zweiten müßte ja "USA" stehen. Evtl. noch mit deutschen Luftaufnahmen?

Was für ein Zufall...

...dass immer wieder wenn die Terroristen Land verlieren und zu scheitern drohen wird Giftgas eingesetzt und Assad in die Schuhe geschoben und die USA, die Franzosen etc. Wollen intervenieren und der Krieg verlängert sich und hört nicht auf. Das Muster der Terroristen ist nun klar ersichtlich und damit auch die Reaktionen der internationalen Gemeinschaft die gerne darauf rumreiten. Alles wie immer, außer dass dieses Mal auch angeblich ein paar Weisshelme vom Chlor betroffen sind. Vorgewarnt vor diesem Szenario haben Lawrow und die diverse Blogs, da es wieder einmal zu erwarten war, wenn es gerade bei Der UN gegen Assad geht. Den Giftgasangriff kann man dann gut getimed in die UN Sitzung einbauen und gegen Assad und Russland einsetzen.

Die Quelle SOHR ist im strengen Sinn keine Quelle.

Die Tagesschau früher einmal:
"Im besten Fall sind die Berichte aus Syrien unvollständig oder ungenau. Im schlechtesten Falle sind sie politisch motiviert, übertrieben oder gleich ganz gefälscht."

Es gibt Berichte, dass die Türkei in Syrien Giftgas eingesetzt hat (Junge Welt, Zeit).
Es gibt eine Untersuchung des Massachussets Institute of Technology zum größten Giftgasmassaker, das aus technischen Gründen die islamistische "Opposition" beschuldigt ...

Manfred Weber will

Wiederaufbauhilfen an Bedingungen knüpfen. Die UNSC-Resolution appelliert an alle Kriegsparteien. Welche davon will Weber mt dieser Drohung unter Druck setzen? Die Jihadisten? Die Türkei? Israel? Nein, natürlich ist die syrische Regierung gemeint.

Hier wird also, entgegen der UNSC-Resolution, einseitig Stellung bezogen. Auf welcher Grundlage das geschieht, bleibt offen - militärische Aktionen gegen IS, Als Nusra und Al Quaida sind laut Resolution ausdrücklich erlaubt. Und die syrische Armee rückt gegen die Jihadisten auch am Boden vor, das ist unbestritten.

Zum Beschuss von Damaskus kommt, obwohl die Resolution diesen feststellt und verurteilt, bezeichnenderweise gar nichts. Stattdessen wieder ungeprüfte Berichte über Giftgasangriffe. Wie immer passend, wenn die Jihadisten gerade in der Defensive sind.

da regt sich keine Kritik ?

Die Regierung in Ankara begrüßte zwar die UN-Resolution für eine Waffenruhe, betonte aber, dass sie ihre Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG davon ausgenommen sieht
.
morden ist zwar verboten aber nur wenn es andere tun ?

Diese Resolution hätte man sich schenken können.

Da den Russen von Anfang an klar war, gegen wen sich diese Resolution richten soll, haben sie nicht nur einen Hintereingang, sondern ein regelrechtes Scheunentor eingebaut.
Zumindest mir war sofort klar, dass diese Resolution gerade für die Gruppen, wegen denen sie betrieben wurde, überhaupt keinen Nutzen hat, denn diese wurden ja in einem einzigen Satz ausdrücklich ausgeklammert.

Etwas verwundert bin ich, wie schwach die Türkei für ihre Äußerungen und ihre fortgesetzten Kriegshandlungen kritisiert wird. Man kann der YPG viel vorwerfen, aber eine islamistisch gesinnte Gruppe ist sie nicht.

Wieder einmal ein Giftgaslager

der Terroristen getroffen? War wohl nur ein kleines Lager.

@ Tausi Melek 1

Das war eindeutig der IS als Erdogan gezielt gegen diese vorging nach Druck der westlichen Mächte. Dafür hat sich der IS als ehemaliger Verbündeter Erdogans gerächt. Verdrehen sie mal keine Tatsachen. Das hier ist kein türkischer Propagandakanal als Plattformfür ihre irrwitzigen Aussagen.

@Bernd39

Volle Zustimmung.
Ergänzend möchte ich noch bemerken, dass TS wieder vergessen hat zu erwähnen, dass vom Waffenstillstand die islamistischen Terrorgruppierungen ausgenommen sind.
Das ist ein ganz wesentlicher Punkt.
Aber man ist es hier ja seit Jahren gewöhnt, dass Dinge die nicht ins System passen, einfach weggelassen werden.

"Unterdessen gibt es Berichte

"Unterdessen gibt es Berichte über einen erneuten Giftgasangriff"

---

Die Befürchtung, dass es demnächst wieder einen öffentlichkeitswirksamen
Giftgasangriff geben wird, habe ich bereits vor 2 Tagen geäußert (man braucht dafür wahrlich keine Kristallkugel), der Kommentar wurde jedoch nicht freigeschaltet.....

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

...

Meldung Giftgas
Nachdem spiegel-online wiedermal vorgeprescht ist, mit seiner zugespielten Giftgasmeldung, hatte ich schon Hoffnung, dass endlich die offensichtliche lancierte Propagandameldung von der Cyberabteilung der Weißhelme und ihren Djihadistenauftraggeber mal nicht gleich wieder in den seriösen Pressemeldungen auftaucht. Musste leider enttäuscht werden.

Nach Macrons roter Linie ist es doch nur eine Frage der Zeit, wenn da wieder rumgegiftet wird.....für wie dumm hält eigentlich die amtierende Westpresse und -politik ihr Klientel????

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Syrien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/131894/eu-beraet-ueber-syrien-wir-sind-wied...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: