Ihre Meinung zu: Wie Russland über Ost-Ghouta berichtet

23. Februar 2018 - 13:59 Uhr

Der UN-Sicherheitsrat verurteilte die Angriffe auf Ost-Ghouta, an denen auch Russland beteiligt ist, als "Schande". Dem russischen Fernsehzuschauer allerdings wird ein ganz anderes Bild präsentiert. Von Hermann Krause.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.363635
Durchschnitt: 2.4 (22 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Man braucht nur unsere

eigenen Medien zu studieren. Im heutigen Mittagsmagazin ein sehr sachlicher Bericht. Es könnte schon lange Frieden sein, wenn die Halsstarrigkeit der Rebellen nicht wäre. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Was ist falsch an:

"In dieser Zone der Deeskalation beschießen die Kämpfer die Zivilbevölkerung. Sie benutzen die Menschen als Schutzschilder. Die Terroristen blockieren die Ausgänge der Stadt und lassen keine humanitäre Hilfe zu."

"Die Aufrufe des russischen Zentrums für Versöhnung in Syrien an die gesetzwidrigen bewaffneten Truppen in Ost-Ghouta, mit dem Widerstand aufzuhören und ihre Waffen niederzulegen, waren erfolglos. Der Verhandlungsprozess über die friedliche Beilegung des Konfliktes in Ost-Ghouta ist abgebrochen." ???

Dass dieser Teil der Tatsachen in der hiesigen Berichterstattung kaum auftaucht, ist kein Anhaltspunkt für eine Fehlerhaftigkeit der Mitteilung, oder?

Wer unfreundlich wäre, könnte behaupten, dass die Standpunkte von Merkel & Co. die Terroristen unterstützen. Das machen aber nur unfreundlich gesinnte Zeitgenossen.

Unglaublich....

kann es tatsächlich mehrere Darstellungsweisen des gleichen Geschehens geben... also so ein Schlamassel. Na dann wirds Zeit, daß wir Russland auf Linie bringen-.... Zumindest sollten mehrere russ. Bürger Gelegenheit erhalten, die Freiheitssender der Welt anschauen zu können und die einzig gültige Wahrheit zu erfahren. Jessas- des ged gar nimmer wegen dem Digital und den Rechten die damit verbunden sind.
Egal- die Welt der Wirtschaft ist ein Wassergefüllter Luftballon- einfach irgendwo reinstechen, und dann um den Auffangtrichter kämpfen (lassen)

Wenn es stimmt ...

... dass in den russischen Medien nicht über die eigene Beteiligung an den Bomben auf Zivilisten berichtet wird ist das ein klarer Fall von bewusster Propaganda.

Die Behauptung der tendenziellen oder einseitigen Berichterstattung in großen westlichen Medien können dafür nicht als Rechtfertigung dienen.

Diese Strategie des "Whataboutism" ist da nur ein Totschlagargument.

Das Ist Fantastisch!

...erleben wir hier einen Versuch, die Vorgabe (von wem auch immer) für die Berichterstattung, über Syrien und diese pseydo Rebellen? Über Umwege wie diese, eine Darstellung der Tatsachen aus einer anderen Perspektive?

wie Russland berichtet ...

... erscheint mir als plausibler als die westliche Berichterstattung einschließlich TS.

Am traurigen Ende der Entwicklung werden wir die Wahrheit erfahren. So wie im Fall Aleppo.

Tja

Russische Medien liefern auch Material aus erster Hand, während "westliche" Medien nur Material aus zweiter Hand aufbereiten, das noch dazu ausschließlich von einer der Kriegsparteien stammt. Für ein ÖR-Medium wie die Tagesschau verbietet sich das eigentlich.

Da fällt mir doch Mosul ein

Da hat man doch auch wochenlang die Stadt bombardiert und dem Erdboden gleich gemacht. Irgend welche Meldungen in der deutschen Presse, außer dass da gerade die Guten am Werk sind.

Ich sehe auch das russische Fernsehen...

...und habe dort gehört, worüber Herr Krause nicht berichtet. Ähnlich, wie in Aleppo haben die Islamisten einen Vorschlag bekommen, sich unter Aufsicht der UNO-Beobachter aus Ost-Ghouta zurückziehen. Sie durften sogar die Waffen mitnehmen. In Aleppo funktionierte das, in Ost-Ghouta haben die Islamisten nicht nur das abgewiesen, aber schiessen auf die Zivilbevölkerung, die aus der Umzingelung fliehen will.

Wie lange noch...

...werden islamistische djihadistische Terroristen, welche die dortige Bevölkerung in Geiselhaft nehmen, von unseren Medien zu Freiheitskämpfern gemacht ? Ist eine Al-Kaida Herrschaft in Syrien Assad vorzuziehen ? Ich denke nein.

Herr Krause,

wenn Ost-Ghouta nur "angeblich" eine "Rebellenhochburg" ist, dann fahren Sie oder Ihre Nahost-Kollegen doch hin und berichten selbst! Was hindert Sie daran?

Ich denke Sie glauben auch nicht, dass es dort keine mit allen möglichen Kriegswaffen ausgerüsteten Typen gibt, nur weil man von denen auf den Videos der "White Helmets" nie einen zu sehen bekommt.

Die "demokratischen Rebellen"....

scheinen, in dieser "total blockierten Stadt", über genügend Waffen und Munition und Lebensmittel zu verfügen um den Beschuss von Damaskus fort zu führen. Wo haben sie die wohl her? Über diesen Sachverhalt klärt uns die Berichterstattung der ARD gar nicht auf. Seltsam.

Aleppo

Wurde, entgegen der Berichterstattung, militärisch sehr erfolgreich gelöst. Die Opfer unter der Zivilbevölkerung wurden stark minimiert. Parallel dazu geb es sowohl Fluchtkorridore für sie Zivilbevölkerung, mehrfach Verhandlungen über humanitäre Hilfe sowie schlussendlich einen Abzug der Rebellen. Aus angeblich 200.000 Eingeschlossenen wurden dann 100.000. Davon wollte nur ein Viertel mit den Rebellen mitziehen. Der Rest feierte mit ganz Aleppo die Befreiung.
Ähnliches war weder von Mosul noch von Rakka zu hören!

Herrmann Krause, Moskau, überprüft naturgemäß keine Meldungen

aus Syrien.

Es wäre allerdings besser gewesen, wenn er Moskaus Darstellung einfach in neutralem Ton referiert hätte.

Dann kann sich der Leser selbst ein Bild machen, wieviel für die Berichte des Kleiderhändlers der selbsternannten Beobachtungsstelle ... in London oder anderer islamistischen Quellen spricht.

Wie man auch an den Posts hier sieht,

die russische Propagandamaschine läuft und läuft und läuft. Erschreckend, aber nicht anders zu erwarten, ist, dass die Wortwahl und Stil sich in nichts von den Zeiten des alten Sowjetregimes im Kalten Krieg unterscheidet. Kritischer Journalismus ist wieder völlig der Hofberichterstattung gewichen. Wie schon zu Sowjetzeiten wird allen Steigbügelhaltern mit uneingeschränkter militärischer Gewalt beim Machterhalt geholfen. Krieg gegen das eigene Volk, im militärischen Sinn, ist letztlich die Grundlage russischen Machtverständnisses. Jeder, der anderer Meinung ist, ist Terrorist und Terroristen müssen ja unterschiedlos vernichtet werden.

Typisch Russland

Es wundert mich überhaupt nicht, dass man so in Russland berichtet und ein Teil der Foristen sieht diese Berichterstattung auch noch als seriös an! Diesbezüglich hat sich in Russland im Vergleich zur Sowjetunion absolut nichts geändert! Umso schlimmer dass einige Foristen hier auf diese Propaganda Russlands reinfallen.

Kann mal jemand ...

... Herrn Krause darauf aufmerksam machen, dass umgekehrt dem deutsche Fernsehzuschauer auch beständig ein ganz anderes Bild über Syrien und den gesamten Nahen Osten vermittelt wird als im realen Geschehen.
Dann könnte er sich solche Weisheiten sparen:
"Dem russischen Fernsehzuschauer allerdings wird ein ganz anderes Bild präsentiert."

Nein, aber das geht nun wirklich nicht

Da berichtet Russland doch tatsächlich anders als unsere Medien. Hat denn den Russen keiner gesagt das unsere Medien die absolute Deutungshoheit inne haben?!

Ich weiß noch als vor einer Weile bei Nachrichten über den Syrienkrieg immer ein kleiner Zusatz in den Artikeln stand das Meldungen aus Syrien nur sehr schwer bis gar nicht verifizierbar sind. In letzter Zeit scheint man das Problem nicht mehr zu haben, da weiß man plötzlich ganz genau wer welche Bombe schmeißt.

@barbarossa2 13:10

Es wäre gar nicht zum Krieg gekommen wenn Assad nicht das ganze ausgelöst hätten. Die Rebellen werden niemals aufgeben. Wenn man die Wahl hat aufzugeben oder im Kampf gegen einen Diktator zu sterben wählt man sicher die zweite Option. Dies können hier vielleicht einige nicht verstehen, aber dies sollte man akzeptieren und aufhören die Vorwürfe einseitig bei den Gegnern Assads zu suchen.

Wie Russland über Ost-Ghouta berichtet

Laut DLF „In Ost –Ghouta ist nicht zum Essen, kein Wasser, kein Strom“, aber Internet muss ständig funktionieren. Genau wie damals in Ost-Aleppo. Von wo hat man dann die genaue Zahlen von Zivilopfern, gebombten Krankenhäuser, Massaker u.s.w.? Und noch was; „Mit Terroristen reden wir nicht“ – dass ist doch Axiom. Und Monate lange Feuerpause für Versorgung das Bevölkerung muss nur für Umgruppierung den „Aufständiger“ (Terroristen) benutzt werden.
CDU Sprecher in Bundestag Hr. Hardt hat am 21.02.2018 gemeint, dass die Idee „Assad muss weg“ nicht von dem Tisch weg ist. Und dass ist die Staatspolitik. Um diese Ziel zu erreichen, sind alle Mittel gut. Irak, Libyen, Afghanistan- aus dem hat man keine Hausaufgabe gemacht.

Aus Resolution 2254 (Dez. 2015)

"Der Sicherheitsrat [...] wiederholt seine Aufforderung in Resolution 2249 (2015) an die Mitgliedstaaten, terroristische Handlungen zu verhüten und zu unterbinden, die insbesondere von der
Organisation ISIL/Daesh, der Al-Nusra-Front und allen anderen mit Al-Qaida oder ISIL verbundenen Personen, Gruppen, Unternehmen und Einrichtungen und anderen terroristischen Gruppen begangen werden, die vom Sicherheitsrat als solche benannt wurden und möglicherweise noch von der Unterstützungsgruppe einvernehmlich als solche benannt und vom Sicherheitsrat als solche eingestuft werden, gemäß der Erklärung der Unterstützungsgruppe vom 14.11.2015, und den sicheren Zufluchtsort zu beseitigen, den sie in erheblichen Teilen Syriens geschaffen haben, und stellt fest, dass die genannte Waffenruhe entsprechend der Erklärung der Unterstützungsgruppe vom 14. November 2015 nicht für Offensiv- oder Defensivhandlungen
gegen diese Personen, Gruppen, Unternehmen und Einrichtungen gilt"

Wird in Ghuta grad umgesetzt.

15:37 von Wanderer18

"...erleben wir hier einen Versuch, die Vorgabe (von wem auch immer) für die Berichterstattung, über Syrien und diese pseydo Rebellen? Über Umwege wie diese, eine Darstellung der Tatsachen aus einer anderen Perspektive?"

Ich stimme Wanderer18 zu. Wir sollten den Artikel positiv sehen, meldet er doch mittelbar eine ganz andere Sichtweise. Anders geht es wohl nicht...

@Autograf 15:54

Absolut richtig und darum sollte man auf diese ganzen Provokationen und Propagandaaktionen dieser Foristen gar nicht erst eingehen. Die habe ihre Denkweise von Journalismus, wer der Linie Moskaus entspricht sagt die Wahrheit, wer es nicht tut ist ein Gutmensch, Terroristenunterstützer und ein Naivling. So einfach machen es sich diese Leute.

Rebellenfrage

Es wäre angebracht zu hinterfragen, welche Gruppen sich hinter den Begriff Rebellen verbergen . Denn wenn verschwiegen wird das darunter Terroristen zu subsumieren sind,ist es dschihadisten Propaganda.

klingt wie...

Die ersten Sätze klingen wie die der Tagesschau, als es um die Befreiung Mossuls ging.

Werte Tagesschau.
Es ist ihre Pflicht den Leser objektiv zu informieren. Nicht alles nur abschreiben, sondern auch nachprüfen ob die Nachricht auch richtig ist.

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass die Berichte über Syrien, wenn es um die Befreiung der Städte von Terroristen geht, manipulativ berichtet wird.

Das ist der Hauptgrund warum viele Menschen keine GEZ mehr zahlen wollen.
Sich hinter der Rubrik "Kommentar" zu verstecken um Propaganda zu verbreiten, ist nicht im Sinne des Rundfunkstaatsvertrag.

Berichterstattung

Genauso wie die russische, empfinde ich die westliche Berichterstattung total verzogen und an die eigenen Sichtweisen stark angepasst.

Wenn man in die Berichterstattung über die Befreiung von Mossul

einfach mal Ost-Ghouta statt Mossul einsetzt, entsteht plötzlich das Lagebild welches auch im russischen Staatsfernsehen gezeigt wird. Die Sache mit dem Perspektivwechsel ist eigentlich ganz einfach...

Im Krieg benutzen alle Seiten

Im Krieg benutzen alle Seiten Propaganda. Weder die Assad Seite inklusive Moskau, noch die Rebellenseite und ihre Unterstützer nehmen Rücksicht auf die Zivilbevölkerung. Es geht um Interessen, da zählen Menschenleben oder eine differenzierte Darstellung nicht.

@wolf666 15:56

Und woher haben Sie Ihre realen Informationen über das Geschehen? Von den russischen Medien und dem syrischen Regime? (sprich sputniknews, RT, Wirtschaftsnachrichten etc) Dachte ich mir schon! Soviel zum Thema Weisheiten. Man sollte mit der Arroganz sich zurückhalten, kommt nicht gut an und zeugt von Schwäche.

15:41 von Scotch Bingeington

"Russische Medien liefern auch Material aus erster Hand, während "westliche" Medien nur Material aus zweiter Hand aufbereiten, das noch dazu ausschließlich von einer der Kriegsparteien stammt."

Wollen Sie andeuten, dass die russischen Medien auch Stimmen zu Wort kommen lassen, die vom Putin-Mainstream abweichen?

Wirklich sehr unterhaltsam, Ihr Beitrag.

Wie Russland über Ost-Ghoutha berichtet

Jedenfalls bringen sie nicht mit Penetranz die Meldungen der Ein-Mann-Beobachtungsstelle in Großbritannien.

Natürlich,aus dem Artikel von Hermann Krause spricht eigentlich nur die Unzufriedenheit über die Rolle Russlands bei der Verhinderung der Regime-change Absichten und beim Astana-Prozess.

Wie die Tagesschau über Ost-Ghouta berichtet

Desinformativ. Es wird von „Rebellen“ gesprochen. Hierzu ein Auszug aus wikipedia:

„Das Gebiet von Ost-Ghuta wird militärisch von dem radikal-salafistischen Bündnis Dschaisch al-Islam, einem Zusammenschluss von 43 Organisationen unter Führung der Terrormiliz Liwa al-Islam, kontrolliert“
...
„Die verbliebenen aufständischen Kämpfer in Ost-Ghuta waren nach der De-Eskalationszonen-Vereinbarung die Jeysh al-Islam (islamische Armee), von Saudi-Arabien unterstützt, und die Falaq al-Rahman (Al-Rahman Legion), ursprünglich von Katar und der Türkei gestützt.“

Alles feine Kampfparteien und offensichtlich ist die hier gewählte Bezeichnung „Rebellen“ eine Verharmlosung, wenn nicht sogar mehr.
Auch die genannten Staaten, die sich an der Unterstützung der „Rebellen“ beteiligen sind ganz fein: Saudi-Arabien, Turkei und Katar.

Wünschenswert wäre es zu wissen, wen zu bombardieren der syrische Staat beabsichtigt. Zudem impliziert die Formulierung „Schutzschilder“ im russ. TV russ./ syrische Angriffe

15:58 von Magfrad

"Es wäre gar nicht zum Krieg gekommen wenn Assad nicht das ganze ausgelöst hätten. Die Rebellen werden niemals aufgeben. Wenn man die Wahl hat aufzugeben oder im Kampf gegen einen Diktator zu sterben wählt man sicher die zweite Option. Dies können hier vielleicht einige nicht verstehen, aber dies sollte man akzeptieren und aufhören die Vorwürfe einseitig bei den Gegnern Assads zu suchen."

Und was ist mit den Nicht-Kombattanten, die viel genannte Zivilbevölkerung? Diejenigen, die aus regionalen Gründen unter die Herrschaft der Terroristen gekommen sind - die dürfen dann auch die Option "sterben" gleich mit wählen? Das sind die vielbeklagten und tatsächlich unschuldigen Opfer dieses Krieges! Aber das sind Opfer der "Gegner Assads", Opfer der Islamisten, die Unschuldige mit sich in den Abgrund reißen.

15:39 von wolfgangka

"Am traurigen Ende der Entwicklung werden wir die Wahrheit erfahren. So wie im Fall Aleppo."

Genau. Allerdings ahnten wir auch schon vorher, dass syrische und russische Flugzeuge dort monatelang Krankenhäuser und Schulen zusammengebombt haben.

Also ...

Also die Bilder und Meinungen welche die Tagesschau ungeprüft von dem Typen aus Coventry und irgendwelchen geheimdienstfinanzierten "Weißhelmen" übernimmt, die müssen ja einfach echt sein. Und alles andere muss böse russische Propaganda sein, weil es gibt nur eine Wahrheit, und das ist die der Transatlantiker in der Führungsetage.

@ Autograf (23. Februar 2018 um 15:54)

"...die russische Propagandamaschine läuft und läuft und läuft."

Also hier ist es sehr ruhig. Keine Maschine zu hören! Habe mir nur gerade Sicherheitsrat-Resolution 2249 noch mal angesehen, auf deren offiziellen Seiten. Die werden ja nicht auch schon von Russen (oder Sowjets) gehackt sein?

Jedenfalls fordert diese Resolution, die nach wie vor uneingeschränkt gültig ist (auch für uns), genau das ein, was die syrische Regierung mit ihren Verbündeten gerade in Ghuta macht.

15:43 von Redneck

"Mosul [...] Irgend welche Meldungen in der deutschen Presse, außer dass da gerade die Guten am Werk sind."

Ziemlich viele. Ihre Wahrnehmung ist anscheinend eher selektiv.

@Wanderer18 15:37

So kann man sich auch die russische Propagandaberichterstattung schönreden. Mich kann man damit nicht mehr beeindrucken. Aber Respekt an diese unverbesserlichen Leute die Tag für Tag die Unwahrheiten der russischen Propaganda wiedergeben und meinen das Forum damit übersäen zu können.
Macht ruhig so weiter, macht die Ohren und Augen zu, so wie ihr es bei immer tut, wenn es um Kritik an russischer Berichterstattung geht.
Selber Kritikern wie mir vorwerfen nicht offen zu sein andere Perspektiven zu sehen und gleichzeitig selber komplett dichtmachen wenn es nicht der Sichtweise Russlands entspricht!

15:37 von Wanderer18

" pseydo Rebellen"

Benutzen Sie zufällig eine kyrillische Tastatur?

Russland, Iran und Syrien berichten zu ihrem

Gunsten, die NATO Staaten wiederum zu unserem Gunsten. Wo bleiben die Bombardierungen und der Beschuss der Stadt Afrin. Neutrale Beobachter berichten 118 tote Zivilisten und 100de Verletzte bei den letzten türkischen Angriffen. Bereits vor dem Einmarsch in Afrin, s. Quelle: "Menschenrechtler-88 Tote bei türkischen Angriffen in Syrien." Wohlgemerkt an 1 Tag, darunter 29 kurdische Kinder. Oder vor wenigen Monaten in der Türkei selbst, s. Quelle: "Menschenrechtsverletzungen: UNO wirft Türkei Verbrechen an Kurden vor." Bestätigt s. Quelle: "Kurdengebiet - Türkei: 80 Prozent der Stadt Sirnak dem Erdboden gleichgemacht." Von einst 69 000 Menschen leben heute nur noch ca. 4 000. Der große Rest wurde vom türkischen Militär getötet oder gewaltsam vertrieben. Sind das nicht die gleichen Kriegsverbrechen wie in Syrien durch die syrische Armee. Meiner Meinung nach gibt es nur wenig neutrale Nachrichten über den barbarischen Krieg in Syrien. Ich habe Kontakt zu jemand der aus Damaskus stammt.

@ Magfrad (23. Februar 2018 um 15:58)

"Die Rebellen werden niemals aufgeben. Wenn man die Wahl hat aufzugeben oder im Kampf gegen einen Diktator zu sterben wählt man sicher die zweite Option."

Ich glaube da denken Sie ein bisschen zu sehr deutsch.

Viele einfache Fragen

Hat Herr Krause auch mal vor Ort (!) nachgefragt, woher die "Rebellen" ihre Waffen, Munition, Lebensmittel und Wasser haben, um trotz der Umzingelung immer wieder das Zentrum von Damaskus zu beschießen und gleichzeitig die Zivilbevölkerung daran zu hindern, über den vom russischen Versöhnungszentrum extra eingerichteten Übergang aus dem Kampfgebiet abzuhauen? Und wie könnten sie personelle Verstärkung bekommen, wenn doch nur noch der Luftweg offen ist? Haben die neuerdings eine Luftwaffe aus Hubschraubern, und wenn ja, woher? Und dann die Treibstofffrage....
Fragen sind das ...

Perspektiven

"Wie Russland über Ost-Ghouta berichtet"...

Glaubt TS etwa im Ernst , sie würden die Wahrheit berichten?

Auf welche Quellen stützt man sich denn? "Aktivisten", Weißhelme und Beobachtungsstelle. Alles Quellen, die einer und derselben Kriegspartei zuzuordnen sind.

Wann berichtet TS denn ausführlich über die Raketenangriffe von Ost-Ghouta auf Damaskus oder was die Einwohner Ost-Aleppos so denken und tun und wie sie unter den Sanktionen des Westens leiden?

Alles eine Sache der Perspektive

Die Frage ist, wie in Deutschland über die Situation in Syrien berichtet wird. Von "Rebellen" zugespieltes, mit dem Kommentar "nicht nachprüfbar" versehenes Bildmaterial wird dem deutschen Zuschauer präsentiert, um propagandistisch Empörung zu schüren über das angeblich "barbarische" Vorgehen Russlands. Kein Wort zu den "Rebellen", die allesamt islamistisch sind, mit tödlichen Waffen ausgestattet, die sie täglich auf Damaskus abfeuern, Schurken also, die keine Interesse an einer Befriedung Syriens haben und jedes Friedensangebot ablehnen. Und die Menschen in Damaskus? Sie sind natürlich keine Opfer, sondern Kolateralschäden, um die es dem deutschen Zuschauer nicht Leid tun muss, da sie sich ja im Machtbereich Assads befinden.- Von einer "Berichterstattung" kann da nicht mehr die Rede sein, nur durch die Ergänzung auch durch russische Informationsquellen ergibt sich ein einigermaßen objektives Bild.

was ist mit Jemen

seit tagen werden aus Ost-Ghouta grauenhafte bilder und dazugehörige geschichten geliefert.
dass dabei so gut wie nie erwähnt wird, dass es sich bei den "rebellen" größtenteils um steinzeit-islamisten vom schlage al-kaida und al-Nusra handelt, die schamlos zivilisten als schutzschilde missbrauchen - geschenkt.

dass aber über den zeitgleich und seit vielen monaten von den Saudis und ihren verbündeten im Jemen verübten genozid, so gut wie gar nicht berichtet wird, obwohl hier laut UN millionen menschen akut vom hungertod betroffen sind, zeigt die ganze heuchelei unserer ör-medien.

die einzige "propaganda" die hier zu wirken scheint ist die des westens und seiner industrie: da werden "die Russen" inkl. all derer, die es mit ihnen halten, als die bösen dargestellt, die man mit aller macht bekämpfen muss.

der mensch scheint nicht aus seiner geschichte lernen zu können. das alles ist brandgefährlich.

Fake News?

Ich finde es entsetzlich, dass russische Medien den wahrheitsliebenden westlichen Medien vorwerfen, "Fake News" zu verbreiten. Wie können die nur!

Und ich finde es erstaunlich, dass die Tagesschau in der Einleitung zu diesem Artikel schreibt:

Der UN-Sicherheitsrat verurteilte die Angriffe auf Ost-Ghouta, an denen auch Russland beteiligt ist, als "Schande".

Ist es nicht erstaunlich, dass der UN-Sicherheitsrat, wo Russland Mitglied mit Vetorecht ist, die Angriffe, an denen auch Russland beteiligt ist, als "Schande" verurteilt hat?

Noch erstaunlicher finde ich, dass ich das außer bei der Tagesschau noch nirgendwo gelesen habe. Gestern habe ich zwar wahrgenommen dass der britische Botschafter bei der UN von Schande geredet hat, aber nirgendwo habe ich gehört, dass der UN-Sicherheitsrat sich diese Meinung zu eigen gemacht hat. Da für müsste es doch eine Quelle geben.

Oder sollte das etwa eine Fake News sein?

Nur mal rein theoretisch angenommen,

diese sogenannten "Rebellen" der Hayat Tahrir al- Sham und Ahrar-al-Sham, die immerhin in Deutschland selbst als Terrororganisationen gelten, hätten nicht in Syrien, sondern in Deutschland 400.000 Zivilisten unter ihre Kontrolle gebracht!

Würde die deutsche Politik dann auch auf eine fortgesetzte Bekämpfung dieser radikalen Kämpfer dauerhaft verzichten?

Ich glaube eher nicht!

@ Herr Krause

ich glaube sie verstehen nicht so Recht was Krieg ist.
"Russland verliert kein Wort über die Bomben die Sie abwerfen"
Wieso schreiben Sie einen Bericht über dieses Thema, wenn Sie glauben man muss erwähnen das im Krieg Bomben und Waffen benutzt werden...
Wenn Sie mit dem Auto fahren, fahren Sie auch nicht in die nächste Werkstatt und sagen dem Kfz Meister "O Gott, die Reifen von meinem Auto haben sich auf den Weg hierher ständig gedreht"

überall einseitige Berichterstattung

auf tagesschau.de höre ich viel von Blockade und Schuld der Russen im UN-Sicherheitsrat, über die Raketen der Terroristen von Ost-Ghuta wird nur sehr wenig berichtet, genau so wenig wie über die Gründe, warum Assad und Russland den hohen Preis in Kauf nehmen, wenn sie versuchen die Terroristen zu bekämpfen und damit eine hohe Anzahl von Zivilisten töten. Auch wenn es manchmal bei unseren Medien rüberkommt, glaube ich nicht, dass zivile Opfer gewollt sind von Assad. In der Presseschau in einem öffentlich rechtlichen Medium wird das weite Spektrum der verschiedenen Geschichten deutlich. Ich vermisse sehr stark integrative Lösungen, welche auch die Interessen der Russen und der Assad-Regierung miteinbeziehen. Wenn man das anstrebt, dann verfestigen sich die Fronten und man kommt nicht weiter zum Schrecken der Zivilbevölkerung. Was ich von den Medien und von unserer Politik höre ist alles andere als intgrativ und damit wenig hilfreich.

@Magfrad

Mit Moskauer Propaganda hat das Ganze nichts zu tun, Hayat Tahrir al- Sham und Ahrar-al-Sham gelten auch in Deutschland als ausländische Terrororganisationen!

Was zu bedenken ist!

@ 15:54 von Autograf

<< ...die russische Propagandamaschine läuft und läuft und läuft. ... >>

///

ja, die Menschen sind so schrecklich unterschiedlich. Der eine glaubt dieses, der andere jenes. Ich muß gestehen, ich habe mich beim Lesen der Beiträge hier gefreut! Warum? Ich denke es gibt Hoffnung, weil es Menschen gibt, die nicht untergehen in der Flut an Bildern, Nachrichten und Fakes. Es gibt Menschen, die Medienkompetenz entwickeln und nach der Wahrheit aktiv suchen. Es gibt diese Leute hier im Forum, aber es gibt sie auch in Russland! Dort sind die Menschen sogar viel kompetenter die Bilder der Medien zu beurteilen. Warum? Weil sie es aus früheren Zeiten schon gewohnt sind, daß sie selber nachdenken und suchen müssen um der Wahrheit nahe zu kommen. Im "Westen" ruhen sich viele auf dem Glauben an die freie Berichterstattung aus und glauben dem Mainstream.
In Russland haben die Menschen gelernt den Medien zu mißtrauen! Deshalb sind sie auch ziemlich gut informiert, glauben Sie es oder nicht.

Einseitigkeit

Berichterstattung in Zeiten des Krieges ist immer einseitig und nie objektiv. Dies gilt für Russland genauso wie die Berichterstattung in den westlichen Medien. Interessant ist, dass es in unseren Medien eigentlich keine unterschiedlichen Sichtweisen mehr gibt. Auf beiden Seiten werden die Dinge in der Berichterstattung einfach weggelassen, die nicht ins eigene Argumentationsschema passen. Daher spricht ein bekannter Medienwissenschaftler in diesem Zusammenhang auch von Lückenpresse. Auch die TS hat auf diesem Feld schon einige lehrreiche Beispiele geliefert.

um 16:05 von Magfrad

"Und woher haben Sie Ihre realen Informationen über das Geschehen? Von den russischen Medien und dem syrischen Regime? (sprich sputniknews, RT, Wirtschaftsnachrichten etc) Dachte ich mir schon! Soviel zum Thema Weisheiten. Man sollte mit der Arroganz sich zurückhalten, kommt nicht gut an und zeugt von Schwäche."

Sie haben „Recht“. Aus Kairo die Journalisten sehen natürlich viel mehr, als die russische Journalisten, welche in Rehen den Syrischen Truppen die Information holen. Und wo haben Sie die "Schwäche" gefunden?

Russland Keule

Ich finde es eine Frechheit jetzt in direkt die Schuld bei Russland zu Suchen. Die Westlichen Landnahmen im Nahen Osten sind schon Wahnsinnig genug, da kann man nur verstehen das der Russische Staat sein Einfluss gebiet schützt. Und ausserdem.. berichtet doch lieber über tatsächlichen Bruch des Völkerrechts im Norden des Landes.

Humaner Krieg

Ich kann mich an keinen humanen Krieg erinnern. Schon im 2-ten Weltkrieg optimierten die Alliierten ihre Bombardierungen durch Brandbomben. Die Menschen starben in ihren Kellern an Vergiftung. Eigentlich sollte man der Menschheit im 21 Jahrhundert zutrauen Kriege weltweit zu ächten. Doch die mächtigen der Welt sind dazu nicht bereit. Selbst eine weltweite Ächtung von Antipersonenmienen , von 121 Staaten unterschrieben, erhielt von den Großmächten USA, Russland und China keine Zustimmung. Die Menschheit muss weiter mit Kriegen leben, und die betroffene Bevölkerung leidet darunter.

Uns sagt man auch nicht alles

Als ob wir hier erfahren, was nach der Auswertung der Tornado-Bilder passiert.

Oder warum die ARD irgendwann im Laufe des Syrienkrieges von Assad nicht mehr als Retter der Christenheit spricht sondern als Satan.

Ein Bericht darüber wäre nicht schlecht. Ich glaube nur, dass ich dem nicht mehr glauben werde. Dafür wird mir die Dichte an Ex-Politikern und ihren Familienangehörigen in den deutschen Medien mittlerweile viel zu hoch. Genauso wie die Dichte solcher Leute in den NGOs, die in den deutschen Medien in der Heavy-Rotation sind. Da ist mir die ehrliche Propaganda von RT wesentlich lieber. Da weisss man was man hat.

um 16:10 von Poliós

""Am traurigen Ende der Entwicklung werden wir die Wahrheit erfahren. So wie im Fall Aleppo."

Genau. Allerdings ahnten wir auch schon vorher, dass syrische und russische Flugzeuge dort monatelang Krankenhäuser und Schulen zusammengebombt haben."

Wenn man zählt alle Krankenhäuser, welche waren mit Bomben zerstört, dann sieht es aus, dass in Syrien war die beste Gesundheitssystem auf der Welt.

Berichterstattung

Ja...im Krieg passieren solche Sachen,besonders wenn sich Terroristen hinter Zivilisten verstecken und sie an der Flucht aus der Kampfzone hindern.
Und genau das ist es was uns unsere Medien nicht erzählen-aber spätestens seit Alleppo jeder weiß was dort für Zeitgenossen am Werk sind.Goutha sollte eine Deeskalationszone sein-nun wurden aus der heraus Damaskus beschossen-und was hat man jetzt erwartet?
Die Berichterstattung unserer Medien ist "Pro Aktivist"
Allerdings gibt es ja auch die "neuen Westmedien" aus der Schweiz und OE.
Da bekommt man die Sache oft anders dargestellt.

Hat das ARD Studio in Kairo eigene..

Reporter in Ost-Ghouta?

Klare Antwort darauf:

Nö!

Von wem stammt dann also das gesamte Bildmaterial und auch alle anderen Informationen über Ost-Ghouta?

Von den sogenannten "Rebellen", also von Hayat Tahrir al- Sham und Ahrar-al-Sham selbst!

Was zu bedenken ist!

Stimmt nicht

es ist unwahr, wenn hier behauptet wird, die ÖR würden nicht berichten, dass Islamisten vor Ort sind die die Bevölkerung als Geiseln halten.
Gestern in den Tagesthemen kam ein vor-Ort-Bericht, in dem eine Frau unter Tränen genau davon berichtet hat. "man hört kaum", "es wird kaum berichtet dass" - manchmal ist es eine Holschuld, niemand zwingt einen sich zu informieren. Bei den ÖR ist die Nachrichtenlage erfreulich vielfältig.
Die russischen Nachrichten sind nicht per se falsch. Das sagt auch niemand. Die westlichen auch nicht. Man muss sich ein eigenes Bild machen. Und wie man es sich auch macht, es wird immer nur ein Teil der Story sein. In dem ganzen Gezerre um "wer hat Recht" finde ich jede Stimme wichtig die sich dafür einsetzt, dass Zivilisten nicht zu Schaden kommen. Alles andere ist Machogerede. Von egal welcher Seite.

@Poliós

>> pseydo Rebellen"

>Benutzen Sie zufällig eine kyrillische Tastatur?

schon mal auf das Layout US-QWERTY Tastatur gesehen. Die ist nicht nur die Standardeintellung, sondern wird auch noch gerne beim Programmieren verwendet, da sich dort die Klammern viel besser tippen lassen.

Was für eine Tastatur verwendet man denn bei so einem Nick-Name?

15:58 von Magfrad

" Wenn man die Wahl hat aufzugeben oder im Kampf gegen einen Diktator zu sterben wählt man sicher die zweite Option. "
: und nimmt die Zivilbevölkerung gleich mit in Geiselhaft ! Nichts aber auch garnichts rechtfertigt das Handeln dieser "Rebellen".

@Zakaria 16:01

Richtig bitte aber auch darüber berichten wer auf Seiten Assads kämpft. Es sind Tschetschenische Freischärler und Terroristen, Terroristengruppierungen wie die Hizbollah. Dies verschweigen Sie und andere die die Pro Assad Seite verteidigen! Terroristen kämpfen auf beiden Seiten!

15:58 von Magfrad

Gönnen Sie sich 5 min .für diesen Link

https://www.uni-heidelberg.de/presse/news09/pm290710-2syr.html

und erklären Sie hier warum die Nahostexperten mit ihrer Meinung 2011 also vor der westlichen Einmischung daneben lagen.Syrien war damals ein Modell für den Nahen Osten.
Welche Medien haben uns denn nun nicht die Wahrheit gesagt und haben Sie mit Propaganda verseucht.

Internationale Medien

berichten, dass Ost-Ghouta vom syrischen Al-Kaida Ableger Tahrir al-Sham besetzt ist, der Zivilisten als menschliche Schutzschilder nutzt. Am Ende läuft es auf die gleiche Frage raus, die sich die Alliierten schon im WKII gestellt haben dürften. Ohne Inkaufnahme ziviler Opfer wären Nazis seinerzeit kaum besiegt worden, genauso wenig wie Dshihadisten in Alleppo, Mossul oder Goutha. Verständlich ist, dass EU in dritter Generation ohne Krieg pazifistisch bleiben will, die Realität vor unseren Aussengrenzen zeichnet jedoch leider ein anderes Bild...

Herr Krause hat ja recht ..,

Nur: Merkel hat kein Wort gesagt zur türkischen Offensive und die Bomardierung Mossuls mit zahlreichen zivilen Opfern hat eben auch in den westlichen Medien keine Rolle gespielt. Übrigens liebe ARD Journalisten gab es ja nicht nur aus Aleppo und dem Gaza Streifen eindringliche Bilder von Verwundeten oder getöteten Kindern, es gab sie auch in der Ostukraine. Die russischen Medien haben diese Bilder gezeigt - die westlichen nicht. Ich vermute das der Grund nicht ist das nach journalistischer Relevanz ausgewählt wird, sondern nach politischer Präferenz!

Eine Frage der Perspektive resp. Narrative

Die sogenannte westliche Wertegemeinschaft ist doch nur beleidigt, weil ihre islamistischen boots on the ground gegen Assad verloren haben, sie somit auf das falsche Pferd gesetzt hat, und der geplante Regimechange ausfällt.

Das schlägt sich auch in der produzierten Realität der Berichterstattung unkritischer linientreuer Medien nieder.

Im Übrigen gibt es keine "Schutzschilder", sondern nur "Schutzschilde".
Siehe "das Schild" vs. "der Schild" im DUDEN.

"Im Fernsehen wird es so formuliert: 'Nun zu einem anderem Thema - die humanitäre Krise in Ost-Ghouta. In dieser Zone der Deeskalation beschießen die Kämpfer die Zivilbevölkerung. Sie benutzen die Menschen als Schutzschilder (sic!). Die Terroristen blockieren die Ausgänge der Stadt und lassen keine humanitäre Hilfe zu.'"

Beide Großmächte sind gleichberechtigt

@ Cenarius:
Russland Keule. Ich finde es eine Frechheit jetzt in direkt die Schuld bei Russland zu Suchen. Die Westlichen Landnahmen im Nahen Osten sind schon Wahnsinnig genug, da kann man nur verstehen das der Russische Staat sein Einfluss gebiet schützt.

Ein Vorschlag zur Güte: die beiden imperialistisch orientierten Großmächte teilen sich den Einfluss auf Syrien zu gleichen Teilen.

@ 16:23 von Bandolero

<< Und ich finde es erstaunlich, dass die Tagesschau in der Einleitung zu diesem Artikel schreibt: Der UN-Sicherheitsrat verurteilte die Angriffe auf Ost-Ghouta, an denen auch Russland beteiligt ist, als "Schande". >>

///

SCHANDE können sich die Leute einfach besser einprägen, als wenn geschrieben würde: dieser hatte diese Ansicht und jener hatte eine andere, und so genau wissen wir nicht wer jetzt die Wahrheit gepachtet hat. . .

Die menschliche Fähigkeit des Erinnerns ist eben beschränkt. Die Medien wollen uns helfen die wichtigen und richtigen Bilder im Kopf zu haben. Wenn sie Schande 5 mal wiederholen hats jeder gelernt.

Wir sollten den Medien dankbar sein!

Wie sagte Volker Pisper so schön: " mit einem vernünftigen Feindbild hat der Tag Struktur"

In diesem Sinne, Leute habt Mut zum Chaos!

syrien war ein Modell für den Nahen Osten

Bin ich da alleine ?-nein viele Experten sahen,sehen das so.Jeder vor allem die christen -aber auch andere Volksgruppen sehnen sich zurück nach 2011.( von wegen blutrünstiger Diktator??? )

https://www.uni-heidelberg.de/presse/news09/pm290710-2syr.html

Fake im offiziellen Fernsehen

In den Kreml-nahen Medien werden die Zuschauer in Russland über die Wahrheit in Syrien im Unklaren gelassen.
Eigentlich eine Schande.

15:58 von Magfrad

"Dies können hier vielleicht einige nicht verstehen, aber dies sollte man akzeptieren und aufhören die Vorwürfe einseitig bei den Gegnern Assads zu suchen."

Ich wäre vorsichtig anderen Einseitigkeit vorzuwerfen,gerade sie.
Ich kann mich auch erinnern das sie sich im Jemen immer auf Saudi-Arabiens Seite schlagen.Was ist denn hier nun anders,Saudi-Arabien ist auch keine Demokratie.Da gibt es soviel politische Freiheit wie in Nordkorea.

Eigentlich logisch

RF ist ein anders Land mit anderen Ansichten und anderen Absichten als Deutschland.
Und wer sich in der RF anders informieren will und mehr als eine Sprache spricht kann sich im Netz auch anders informieren, das geht auch in der RF sehr gut.
Das es die nächste Stadt wird die am Ende so wie Mossul oder Aleppo aussehen wird war vorher schon klar, traurig aber es wird so sein.
So lange die Gruppen oder Terroristen oder wer immer dort kämpft nicht abziehen oder aufgeben wird auch dort keine Ruhe einziehen.
Darstellungen weichen in einem Krieg immer von einander ab, das war noch anders.
Wie immer eine Frage das Blickwinkels.

Gruß

100 Jahre Rote Armee - ein Grund zum feiern ?

Ja es ist ein Grund zum Feiern, dass unser Kanzler nicht A.H. heißt, und das haben wir der Roten Armee und Stalin zu verdanken, sollten wir weder leugnen oder gar vergessen.

Berichterstattung über TV

tue ich mir in Dtl.-ÖR- nicht mehr an .Da haben selbst die ltd.Mitarbeiter von beiden Sendeanstalten sich negativ geäußert.Daran hat sich leider nichts geändert.
Deshalb ist das Netz wichtig und es wird gestärkt genutzt auch von Russen.Deshalb kann ich nur über Herrn Krause schmunzeln.

https://www.design4u.org/russland-gus/politik-und-geschehnisse-russland/...

Im Krieg passiert's halt

@ skydiver-sr:
Ja...im Krieg passieren solche Sachen,besonders wenn sich Terroristen hinter Zivilisten verstecken und sie an der Flucht aus der Kampfzone hindern.

Können oder wollen Sie nicht verstehen, dass gerade darin die Barbarei des Krieges besteht? Um einen "Terroristen" zu erwischen, erschießen die syrischen und russischen Truppen auch gleich die 99 Zivilisten, unter denen sich der eine versteckt. Das ist staatlicher Terror gegen die unschuldige Bevölkerung. Und genau dafür werden die Kriegsparteien zu recht verurteilt. Assad steht auf einer Stufe mit allen Diktatoren der Geschichte.

Wer meine Wahrheit nicht

Wer meine Wahrheit nicht anerkennt, der ist ein Lügner.

So einfach, so plump, so billig!

16:42 von Eu-Schreck

Aber nicht in der Tagesschau und schon überhaupt nicht durch den Nachfolger von Peter Scholl Latour.

@Glucke1952 16:50

Ich bin gar keiner Propaganda aufgesessen. Ich war in Syrien im Urlaub vor 2011, als es da noch keinen Krieg gab und Assad regierte. Daher vertraue ich ganz sicher nicht Informationen von der Uni Heidelberg sondern lieber meinem eigenen Verstand. So toll wie in diesem Artikel das Assad Regime gemacht wird ist es nie gewesen und wird es auch nie sein. Auf die Versuche Ihrerseits mir zu versichern, dass die russische Berichterstattung die Wahrheit sagt und keine Propaganda sei, kann ich nur ganz müde lächeln!

Wieso "Whataboutism"?

15:31 von Gregorianer
Kann man das jetzt hin und her drehen, wie es grad gefällt.
Einseitige Berichterstattung unserer Medien ist doch dutzende Male in Studien bewiesen. Ist es jetzt "Whataboutism", wenn wir sagen, aber die Russen doch auch?

@Magfrad 16:05 Arroganz

Magfrad schrieb:
@wolf666 15:56

"Und woher haben Sie Ihre realen Informationen über das Geschehen? Von den russischen Medien und dem syrischen Regime? (sprich sputniknews, RT, Wirtschaftsnachrichten etc) Dachte ich mir schon! Soviel zum Thema Weisheiten. Man sollte mit der Arroganz sich zurückhalten, kommt nicht gut an und zeugt von Schwäche."

Mit höchster Arroganz unterstellen Sie dem Foristen eine arrogante Sichtweise und unter Einfluss bestimmter Staatsmedien zu sein und ohne auf sein Kommentar einzugehen. Denken Sie man darüber nach oder hat das etwa bei Ihnen System? Nach dem Durchlesen Ihrer übrigen Kommentare mache ich mir ernste Sorgen. Wir kennen russische Trolle, die sind meist auf russischen Seiten sehr aktiv, hier aber eher selten. Andere Foristen unterstellen aber Menschen, die eine andere Meinung und Sichtweise haben ein Troll zu sein. Da frage ich mich ob Ihre Beiträge wirklich "sponsorenfrei" sind...

@Pustefix 16:48

Und nichts aber auch garnichts rechtfertigt die wahllosen Bombadierungen durch die "syrische Armee", die sich selbst wie Terroristen verhält und gemeinsame Sache mit der Terrororganisation Hizbollah macht!
Die syrische Armee nimmt seit 2011 die komplette syrische Bevölkerung als Geisel, mindestens genauso terroristisch wie die Schandtaten von IS, Al Nusra und Co!

Seinerzeit wurde Mossul auch

Seinerzeit wurde Mossul auch sturmreif gebombt. Noch intensiver nachdem Trump den Militärs freie Hand gegeben hat. Einsatz von Artillerie wurde nicht gescheut. Darüber berichtet wurde wenig. Der Irak verhängte eine Nachrichtensperre und gewährte Journalisten keinen Zugang. Man erinnere sich an den Luftschlag mit 130 zivilen Opfern. Empörung gab es bei uns wenig. Ein Schauspiel in der UN gab es von den USA und der EU damals nicht. Wirklich erstaunlich wie mit zweierlei Maß gemessen wird.

Jochen Bähr

Warum denn auch? Allesamt mediengesteuert. Cem Özdemir vor Kurzem: " es gibt in Deutschland keine Zensur, aber Pressefreiheit"!

Zuerst sollten wir unsere eigene Berichterstattung

kritisch hinterfragen , bevor der Splitter im Auge des anderen gesucht wird. Was uns über den Syrien-Konflikt und den Beteiligten seit Jahren erzählt wird, ist gelinde gesagt, fragwürdig. Auch von der Tagesschau. Im Vordergrund stehen ominöse Weißhelme, welche immer mal am Konflikt auftauchen, dann aber nie wieder gesehen werden. Und um dem ganzen die Krohne aufzusetzen, d.h. die Emotionen dann ganz zu beherschen, tauchen dann twitternde Mädchen oder ähnliches auf.
Alles in allem geht es doch nur darum, den in Bedrängnis geratenen "Rebellen" Luft zu verschaffen, um doch noch Assad loszuwerden, oder zumindest ihn zu schwächen oder den Konflikt einzufrieren.
Solange es bei der UN keine klare Ansage gibt, das diese "Rebellen" Terroristen sind, die Zivilisten als menschliche Schutzschilde mißbrauchen und von niemanden mehr unterstützt werden dürfen, und das in entsprechende Resolutionen festschreibt , versagt sie auf ganzer Linie.
Das ist die eigentliche Blockade, und Schande.

@Magfrad

Sie sollten nicht nur TS lesen. Wer das die letzten 50 Jahre gemacht hat, für den gibt es nur die Guten und die Bösen. Und wir gehören zu den Guten.
Kennen Sie das Buch von Gabriele Krone-Schmalz "EISZEIT"? Kennen Sie die Nachdenkseiten.de? Haben Sie schon einmal "Die Anstalt" gesehen? Wissen Sie wieviele Kriege (Regime Changes) der Westen mit Lügen begonnen hat? Ich gehe davon aus, dass Sie glücklich sind, dass die NATO 1 Billion im Jahr für Rüstung ausgibt und die Russen nur 67 Milliarden. Wer muss da vor wem mehr Angst haben?
Schon Kant hat uns aufgefordert, seinen eigenen Verstand zu benutzen.

@Cenaurius 16:33

Bevor Sie und Russland über Brüche des Völkerrechts faseln, sollten Sie mal zum Bruch jegliches Völkerrechtes durch Russland im Jahr 2014 stehen und dies akzeptieren. Selber rummeckern und mit dem Finger auf das Völkerrecht zeigen und sich selbst 0 daran halten! Scheinheiligkeit in Perfektion!

magfrad

Schön für Sie, wenn Sie sich die Welt so stricken, wie sie Ihnen gefällt.

@Andereperspektive

>Sie wissen aber schon, daß die böse UDSSR mit 27 Millionen Toten und einem verwüsteten Land dafür bezahlt hat

Und wie viele davon gehen auf Kriegshandlungen und deren Folgen drauf? Da wurden die russischen Säuberungsaktionen schön mit reingerechnet. Und die vielen Meschenleben in Stalingrad auf beiden Seiten? Die sind natürlich nur aus strategischen Gründen geopfert worden - und nicht etwa, weil da eine Stadt rein zufälligerweise den Namen einer der beiden Diktatoren hatte :-/

Den Wettlauf nach Berlin hat es auch nie gegeben. Da haben alle Kriegsparteien natürlich nur das Wohl ihrer Soldaten und der Zivilbevölkerung im Blick gehabt.

Im Prinzip sind auch nur die Polen Schuld an den Zahlen. Lassen sich einfach so aufteilen und schaffen dann ihren Aufstand nicht.

PS: Was ist eigentlich bei der TS heute los? Es gehen recht kritische Kommentare durch und man schliesst auch recht spät? Mir fällt es zwar schwer, aber ich möchte hiermit mein Lob für die aktuellen Moderatoren aussprechen

Zeitung gelesen?

15:49 von Scotch Bingeington
Vieleicht hat Herr Krause auch den Observer gelesen. Dort wird sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, daß erstens auf den (in unseren Medien ungeniert gezeigten) Propagandavideos der Islamisten NIE Bewaffnete zu sehen sind. Immer nur die eifrigen White Helmes. Dafür müssen westliche Reporter damit rechnen, schon bei Betreten des Gebietes geköpft zu werden. So das britische Blatt.
Und in der WELT (eben nicht hier) ist aufgeschlüsselt, welche Gruppierungen sich dort im Einzelnen tummeln. KEINE EINZIGE dürfte nach Deutschland einreisen, ohne sofort vor Gericht zu landen. Aber so...

Was ist schon Wahrheit?

@ wolfgangka:
Am traurigen Ende der Entwicklung werden wir die Wahrheit erfahren. So wie im Fall Aleppo.

Ja? Welche Wahrheit haben Sie denn im Fall Aleppo erfahren? Die russische Version?

Das nächste mag für viele vielleicht etwas..

zynisch klingen, aber seither gilt, das die Anwesenheit von Zivilpersonen nicht als Grund dafür genommen werden darf, militärische Kampfhandlungen von bestimmten Orten fernzuhalten!

Was auch nur logisch ist, denn ansonsten würden ja alle Kriegsparteien immer andauernd irgendwelche Zivilpersonen als Geiseln nehmen, um diese dann anschließend als menschliche Schutzschilde zu verwenden!

So einfach ist das!

Kowalski

Keine Fake - aber Sie sollten einmal mehr im Internet recherchieren, und vor allem die US-Propagandamaschine anschauen! Das ist die wahre Schande!

Unfassbar

wie hier die Kriegsverbrechen von Assad & Co schöngeredet werden. Neben den "westlichen Medien" berichten auch die UN und unabhängige Hilfsorganisationen von den Bombardierungen, die vorzugsweise die Zivilbevölkerung treffen. Sollten sie alle Teil einer großen Weltverschwörung gegen Russland sein? Wohl kaum. Es gibt Blinde, und es gibt Menschen, die einfach nicht sehen wollen.

Kopf hoch und kritisch bleiben

@ lufoerster:
100 Jahre Rote Armee - ein Grund zum feiern ? Ja es ist ein Grund zum Feiern, dass unser Kanzler nicht A.H. heißt, und das haben wir der Roten Armee und Stalin zu verdanken, sollten wir weder leugnen oder gar vergessen.

Wir sollten aber auch nicht vergessen, dass diese Armee eine totalitäre Diktatur nur durch eine andere ersetzt hat.

@ traurigerdemokrat

Wer meine Wahrheit nicht anerkennt, der ist ein Lügner.

Das haben wir gemerkt.

Überschrift

<>

Herrn Krauses Überschrift ist in dieser Form irreführend. Einen solchen Sicherheitsratsbeschluss hat es nicht gegeben.

@ Bernd39

Einseitige Berichterstattung unserer Medien ist doch dutzende Male in Studien bewiesen.

Hahaha. Wenn Sie auch nur eine einfach mal nennen könnten.

"Von Ost-Ghouta aus ist die

"Von Ost-Ghouta aus ist die Situation in Damaskus sehr einfach zu destabilisieren. Deshalb ist es für den Westen wichtig, dass dort weiterhin eine angespannte Situation existiert. Dort gibt es die Möglichkeit, Bilder über die Vernichtung von Zivilisten durch das blutige Assad-Regime zu zeigen. Dies aber entspricht nicht der Realität."

Man muss schon mit Sofa und Bildschirm verwachsen sein, damit einem die Vorstellung abgeht, dass von den Rebellen in Ost-Ghouta auch nur ein Einziger kämpft, damit der Westen diese oder jene Bilder zeigen kann ...
Das ist wirklich eine Ablenkung von den Geschehnissen für die einfältigsten Zuschauer.

traurig

es macht mich traurig... Städte werden mit 100000 Einwohnern zerbombt NUR weil einer oder der anderer MEINT er könne das Land besser regieren. Habe nichts gegen Rebelion, aber es geht auch friedlich! Assad ist auch nur ein Mensch, man macht ein Angebot - "kannst alles behalten, lass uns das Land" oder WIR beschweren uns bei UNO mit der Absicht dich in der Welt alleine stehen zu lassen! Man macht innoffiziell Wahlen, die Militärs dürfen sich dann entscheiden ob die mit oder gegen das Volk stehen. Mit AK47 erreicht man nur eins - Elend, Tod und keine Demokratie! ... Ich sehe Schuld am sterben der Zivilisten alleine bei den "Rebellen"! Es gab Gespräche und Verhandlungen - das wäre der richtiger Weg... Alles andere ist fahrlässig und tödlich

@ skydiver-sr

Wollen Sie damit sagen, dass man Zivilisten einfach bombardieren darf, wenn die Chance besteht, dass sich am gleichen Ort auch Terroristen/Rebellen verschanzt haben?

Uni Heidelberg waren Profesoren

im nachgang haben aber andere das genauso
ausgeführt.Sind alle anderen vor die Wand gelaufen nur Sie nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=6cf5X6uLzV4&t=630s

@ 16:59 von KowaIski

<< Ein Vorschlag zur Güte: die beiden imperialistisch orientierten Großmächte teilen sich den Einfluss auf Syrien zu gleichen Teilen. >>

///
welche beiden imperialistisch orientierten Großmächte meinen Sie?

Imperien sind ja daran zu erkennen, daß sie bestrebt sind ihre Machtausdehnung zu vergrössern. Meisstens sind die Länder die das Imperium erobern möchte damit nicht einverstanden. Also muß das Imperium mit etwas Gewalt nachhelfen.
Wenn sie eine "Hitliste" der Länder erstellen, die in den letzten 10 Jahren andere Länder bombardiert haben, werden sie ungefähr folgendes erhalten:
Platz 1 : USA (allein in 2016 7 Länder )
Platz 2: GB
Platz 3: Frankreich

Russland, Nordkorea, China, zum Glück auch Deutschland finden sie unter ferner liefen...

also wen meinen Sie jetzt? USA und GB ?

und wieso sollten diese, oder irgendwelche anderen Länder das Recht haben Syrien unter sich aufzuteilen?

@Kowalski

Ihrer Meinung nach sollte man also sogenannte "Rebellen" also überhaupt nicht mehr militärisch bekämpfen dürfen, wenn diese erst genügend Zivilpersonen unter ihre Kontrolle gebracht haben um diese dann anschließend als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen!

Nach dem Motto:

Bätschi, ihr Feinde dürft auf mich nicht mehr schießen, denn ich habe jetzt genügend Zivilpersonen als menschliche Schutzschilde unter meiner Kontrolle!

Aber Hallo!

Falsche Darstellung über Krieg? Das ich nicht lache, auch der Westen berichtet nur dass, was gesehen werden darf. Jetzt wieder auf Russland zu deuten, finde ich unfassbar.

Vorschlag an unsere Regierung

die ja sehr leidet und empört ist über das Vorgehen der Russen und Assad-Truppen in Ostghuta. Um die Situation für die Bevölkerung zu verbessern und erträglich zu machen sollte sie den Rebellen, Aktivisten und "Oppositionellen" Asyl und sicheres Geleit anbieten ich würde wetten die Bombardierung würde sofort eingestellt und die zivile Bevölkerung wäre überglücklich diese lieblichen und friedfertigen Kämpfer los zu sein.

@anna_mueller 17:23

Ich lese was ich will und finde es extrem arrogant von Ihnen und anderen mich und andere die nicht der Meinung der russischen Propagandalinie sind wie dumme Menschen zu behandeln. Frau Krone Schmalz ist eine Frau mit einer extrem einseitigen Sichtweise. Die Anstalt kenne ich und finde es auch kritisch wie sich die USA verhalten. Ich bin gar nicht begeistert von der Nato. Ich will eine europäische Verteidigungsarmee, dann kann man sich endlich aus der Nato verabschieden und eine wirkliche Unabhängigkeit von USA und Russland haben. Zu Ihrem Kant Zitat, dies empfinde ich als extrem Arrogant in dem Zusammenhang, Sie wollen damit wieder durch die Blume sagen, dass diejenigen die nicht Russlands Denkweise unterstützen blöd sind.

@ 17:26 von crumble

>> >Sie wissen aber schon, daß die böse UDSSR mit 27 Millionen Toten und einem verwüsteten Land dafür bezahlt hat

Und wie viele davon gehen auf Kriegshandlungen und deren Folgen drauf? Da wurden die russischen Säuberungsaktionen schön mit reingerechnet. >>

////

Alle Achtung, wer diese Zahlen noch zu relativieren vermag . . .

scheint so etwas wie Wahrnehmungsresistenz zu Grunde legen zu müssen.

Woran erkennen Sie das?

15:54 von Autograf
"Wie man auch an den Posts hier sieht,
die russische Propagandamaschine läuft und läuft und läuft. "
Etwa daran, das die "russische Propagandamaschine" jetzt sogar schon die Springerpresse und britische Tageszeitungen als Quelle für eine andere Sicht benutzt?
wie weit reicht also Ihrer Meinung nach russische Beeinflussung?
Oder kann es sein. das neuerdings US-Trolle mit der Flut der Fakten nicht mehr klarkommen?

Russische Propaganda

Dieser gut recherchierte und stichhaltige Artikel deckt die russische Propaganda gnadenlos auf und zeigt welches schmutzige Spiel man in Moskau spielt. Und es war abzusehen, dass so ein Artikel wieder sämtliche Putin-Trolle ausschwärmen lässt.

Wahrheit ist immer all das, was wir..

selbst persönlich einfach dafür halten wollen!

Wahr ist allerdings auch, das die allermeisten dieser sogenannten "Rebellen", bei einer durchaus möglichen Einreise hier nach Deutschland, bereits bei ihrer Einreise von der deutschen Polizei wegen der Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrororganisation verhaftet werden würden!

17:31 von Kamminer

Sie unterstützen-ich hoffe unwissend-Terroriste.Öffnen Sie Ihre Augen.

Ost-Ghouta-Berichterstattung

Ich gewinne zunehmend den Eindruck, dass in unseren (also den "freiheitlichen") Medien die unzweifelhaft beklagenswerten Vorgänge in Ost-Ghouta missbraucht werden, um das andere aktuelle Kriegsgeschehen, das in Nordsyrien und Afrin, kleinzukochen und zu vertuschen. Dass hier ein Nato-Partner mit martialischer Kriegsrhetorik und unter Bruch jedes Völkerrechts in ein Nachbarland einfallen darf, um ehemalige, verdienstvolle Partner im Kampf gegen den wirklichen Terror dem blanken Vernichtungsfuror dieses Despoten preiszugeben und damit der militärischen Bündnisräson zu opfern, ist schier unfassbar. Aber im Zusammenhang dieser Vorgänge kann man ja nicht die (endlich wieder) bösen Mächte im Osten aufblasen, um der Nato eine Daseinsberechtigung zu verschaffen.

Darstellung: