Ihre Meinung zu: Ex-Grünen-Chefin Peter wechselt zu Ökoenergie-Verband

21. Februar 2018 - 22:19 Uhr

Im Januar gab sie ihr Amt als Grünen-Parteichefin auf, nun wechselt Simone Peter in die Privatwirtschaft: Die 52-Jährige wird Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.81818
Durchschnitt: 3.8 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tolle Frau

Solche Frauen bewundere ich. Simone Peter wechselt als Lobbyistin für regenerative Energie in die Privatwirtschaft. Das finde ich gut.

Energie erneuern in der Privatwirtschaft?

Da kann man ihr ja nur dazu gratulieren, das sie so schnell eine passende, und wahrscheinlich sehr gut bezahlte Anschlussverwendung gefunden hat. Das Timing wirft allerdings meiner Meinung nach gewisse Fragen auf.

Gab es

nicht mal so was wie eine Sperrzeit bevor man in die Wirtschaft gehen kann.
Weis doch von der Dame zu halten ist.

Gruß

Nach meinem Kenntnissstand

Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss.

Wäre sie ohne jeglichen Abschluss Präsidentin eines Bundesverbandes geworden wenn sie nicht scheidende Politikerin wäre?
Hätte sie in dem Verband ohne jeglichen Abschluss einen Job als Sachbearbeiterin angeboten bekommen ohne Politikerin gewesen zu sein? Wieviele Personen ansonsten in dem Verband haben keinerlei Abschluss?

Die Profitgier in ihrem Lauf...

Frau Peter hat schon eindrucksvoll im Saarland als Ministerin die Lobby fleißig bedient und die Wälder hektarweise Roden lassen, um Windanlagen ohne nennenswerte Leistung aufstellen zu können. Jetzt zeigt sie ihr wahres Gesicht.

"Ex-Grünen-Chefin Peter

wechselt zu Ökoenergie-Verband"

Ja so was aber auch und weshalb wundert mich das jetzt nicht.......

Ich wünsche ihr ein glückliches Händchen

Als Präsidentin des Bundesverband erneuerbarer Energie kann sie mit ihren Sachverstand als promovierte Biologin sicherlich einiges bewirken.Ich denke dort ist sie auch besser aufgehoben und wird sicherlich ein gutes Gehalt beziehen.

Toll diese Natur-Energien

War heute beim Einkauf mit meiner Frau. Nebenan die Tesla Stromtankstelle. Zwei Riesenschlitten standen da, einer aus A der andere aus CH.
Angeblich soll da der Strom gar nichts kosten. Weiß ich nicht, frage mich aber schon wer diese Infrastruktur bezahlt hat. Man weiß ja das Tesla nur viele Schulden und viele Ideen aber kein Geld hat.

Würde mich gar nicht wundern, wenn ich kleiner Bürger auch da mitspendieren darf (unfreiwillig). Ob mir Frau Peter Auskunft geben kann?

Und das an dem Tag, an dem

Und das an dem Tag, an dem gemeldet wird, dass Deutschland im Korruptionsindex weiter nach hinten gerutscht ist.
Wo ist hier die Gegenleistung bei jemandem, der keinen Berufsabschluss hat?

re norddeutscher22

"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."

Frau Peters ist promovierte Biologin.

Ihr Kenntnisstand wäre schon mit einem Blick in Wikipedia verbessert worden - aber doch lieber fake news posten.

Erwartungsgemäß

wird sofort der Geifer ausgekübelt, dass Simone Peters nun beruflich weiter das vertritt, das sie auch politisch vertreten hat.

Skandalös!

Es kann nichts schaden wenn

Es kann nichts schaden wenn nicht nur die Kohleenergie gute Lobbyisten habt...

Auch wenn mir lieber wäre die GroKo-Rentnertruppe würde von alleine drauf kommen, das regenerative Energieen die Zukunft Deutschlands sind.

Der Verband erhält dadurch einen sehr negativen Touch

Peter war als Politikerin umstritten und alles andere als beliebt. Unvergessen sind Ihre Entgleisungen wo Sie Silvester 2016/2017 der Polizei in den Rücken gefallen ist oder wo Sie zur Hochzeit der Migrantenkrise 2015 lauthals rumtönte das Deutschland locker noch eine weitere Million Flüchtlinge aufnehmen könne. Peter ist dafür bekannt das Sie erst redet und dann denkt und Sie war eine Art Garant dafür das die Partei der Grünen nie richtig in der Wählergunst vorne lag. Dieses Image wird sich zweifelsfrei auf den Verband mit der Aquirierung Peter übertragen und ich denke nicht, das solch ein Negativimage förderlich ist?

@ Norddeutscher22

nur kein Neid - Frau Dr. Peter hat ihr Diplom und die Promotion in Mikrobiologie gemacht.

Sie hat schon immer, wenn sie kein politisches Mandat hatte, in der freien Wirtschaft gearbeitet (ist übrigens immer noch ein Prinzip der Grünen, sich nicht zu Lasten der Politik zu bereichern und Pfründe zu sichern).

Ich bin zwar keine Wählerin der Grünen, habe vor diesen Statuten aber Respekt. Das gibt es in anderen Parteien bislang nicht.

21:36 von wenigfahrer

Gab es

nicht mal so was wie eine Sperrzeit bevor man in die Wirtschaft gehen kann.
Weis doch von der Dame zu halten ist.

Gruß
///
*
*
Wenn man dieser Industrie zum Blankoscheck verholfen hat, dann wartet man doch nicht bis das verjährt ist?
*
Gerd lässt grüssen.
*
Aber immer träumen noch Träumer von grünlichen Verteuerungssozialismus.

Hab ich da was nicht mitbekommen?

"Gab es nicht mal so was wie eine Sperrzeit bevor man in die Wirtschaft gehen kann."

Wieso suggerieren Sie solche Sachen? Wollen Sie eine untadelige und nachweislich nicht als Ministerin im Bund tätige Fachfrau diskreditieren?

Ehemalige Minister haben da eher ein Problem. Frau Peter war einfache Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der Grünen. Das war es dann auch. Für ihre weitere berufliche Laufbahn ist das zunächst gleichgültig.

Ich sehe auch keinerlei Grund, weshalb sie mit ihrem inzwischen erworbenen Wissen und ihren Kontakten zum Arbeitsamt hätte gehen sollen, zumal sie offensichtlich ein gut zu ihr passendes Angebot erhalten hatte...

Sie macht ihre Sache gut und wird natürlich im Sinne ihrer politischen Überzeugungen auch bei ihrem neuen Arbeitgeber agieren. Es gibt eigentlich kaum einen besseren Job für sie. Wie ich finde: Eine echte Win-Win Situation.

@Am 21. Februar 2018 um 21:54 von betreutes denken

Warum nur diese seltsamen Neiddebatten? Völlig überflüssiges Gerede.

@Norddeutscher22

"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."

Zweifeln sie etwa die dahingehende Aussage im Artikel an? In ihm wird eine ganz passable formale Qualifikation genannt.

Timing - Fragen?

Welche Fragen stellen sich denn, wenn man seine alten Job aufgibt und einen neuen antritt? Nur weil er möglicherweise gut bezahlt wird ist das sicher nichts ehrenrühriges, oder?

Wie lange hätte sie denn arbeitslos sein müssen, damit Ihre Vorstellungen von richtigem "Timing" völlig erfüllt wären?

Fragen über Fragen...

@ Norddeutscher22

Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss.

Sie hat ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Das zu recherchieren dauer ungefähr so lange, wie eine falsche Vermutung aufzuschreiben. Sorry, aber so bitte nicht.

@Norddeutscher22

"Die promovierte Biologin [...]"

Artikel halbwegs aufmerksam lesen oder wikipedia (etc.) können helfen.

@21:49 von Norddeutscher22

Nach meinem Kenntnisstand hat Frau Dr. Peter in Biologie promoviert.

@ Norddeutscher22

Wieviele Personen ansonsten in dem Verband haben keinerlei Abschluss?

Das ist hier keine Fragestunde. Recherchieren Sie es, wenn Sie es wissen wollen. Schreiben Sie aber nicht Ihren eigenen mangelnden Kenntnisstand über Politikerinnen auf, das ist nicht fair.

Ja, Sie haben Recht. Wenn Frau Peter nicht...

...ihre Meriten in der Politik verdient hätte und ihre Kenntnisse und Leitungs- sowie Motivationsfähigkeiten unter Beweis hätte stellen können, wäre es sicher nicht zu einem solchen Angebot gekommen. Und?

Falls Sie neidisch sein sollten, weil Sie das nicht könnten - Nicht schlimm, Sie wissen ja auch nicht, dass es Frau Dr. Simone Peter ist, über die Sie die Nase zu rümpfen versuchen... (Fach Mikrobiologie - ja, so was gibt es!)

@ lordford

Frau Peter hat schon eindrucksvoll im Saarland als Ministerin die Lobby fleißig bedient und die Wälder hektarweise Roden lassen, um Windanlagen ohne nennenswerte Leistung aufstellen zu können.

Das ist unsachlich. Auch im Saarland wird auf kommunaler Ebene und nicht auf Landesebene entschieden, wo Wald für Windräder gerodet werden soll. Übrigens wird fast alles danach wieder aufgeforstet.

Aha, nun auch die Grünen!

Aha, nun auch die Grünen! Aber die Grünen, die einstmals als Mitstreiter im Kampf gegen den Kernkraftwahnsinn und vor allem zur Stärkung des Pazifismus in Deutschland gewählt wurden, gibt es ja eh nicht mehr. Spätestens mit ihrer Aussendung zu den ersten Auslandseinsätzen der Bundeswehr, haben sie alles verraten und längst hat sich da etwas völlig, dem Urgedanken Grüner Politik Fremdes, entwickelt. Die einstige Avantgarde einer Gewissenskultur ist zum gewöhnlichen, einzig nach Ämterhäufung und Machtanspruch hetzenden, pervertierten Establishment verkommen. Für mich sind sie zu gefährlichen Macrophagen geworden, die nun nach neuen Thesen leben, die nach invasivem, immer aggresiver in diese Gesellschaft zu deren Zerstörung eindringen streben und sich zur Tarnung und um weiter zu Überleben hinter und in jugendlichen, eben unerfahrenen Mitstreitern verstecken. Aber auch diese werden erwachsen werden und erkennen, dass man sie nur benutzt hat. Das selbe Spiel, wie einst schon einmal!

21:49 von Norddeutscher22

Abgesehen davon, dass es in diesem Alter und mit der Erfahrung völlig irrelevant ist, ob man einen Abschluss hat oder nicht, steht im Artikel, dass sie promovierte Biologin ist.

Mir scheint, dass das eine relativ sinnvolle und logische Anstellung ist. Immerhin bleibt sie im Thema. Und wer weiß, vielleicht kann sie was sinnvolles bewirken.

Was hier im Forum von manchen

Was hier im Forum von manchen erwartet wird ist schon seltsam...warum sollte Frau Peter nicht einen neuen Job annehmen? Wer von den Kritikern würde denn-wenn es um den eigenen Geldbeutel geht- lieber die Arbeitslosigkeit wählen? Ihren Job hat eben jetzt jemand anderes. Was sollen die Anspielungen darauf, dass Sie keinen Abschluss hat? Offensichtlich scheint sie es auch ohne an die Parteispitze der Grünen gebracht zu haben. Also bitte keine verklausulierte Neiddebatte....

@ Norddeutscher22

Sie schrieben:
"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."

Wie im Artikel steht und man auf Wikipedia nachlesen kann, hat Frau Peter im Fachbereich Mikrobiologie promoviert, ist also Doktorin.
Das ist so ziemlich der höchste Ausbildungsstand den man in Deutschland haben kann.

Hilfe für @Norddeutscher22

„keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss?“
Schon im zweiten Absatz: „Die promovierte Biologin Peter […]“
Glauben Sie nicht? Die Deutsche Nationalbibliothek listet unter http://d-nb.info/960219692 ihre Dissertation zum Thema: Die Rolle des heterotrophen Bakterioplanktons und der planktischen autotrophen Nitrifikation im Sauerstoffhaushalt von Saar und Mosel.

Wer wundert sich noch?

Alle abgehalfterte Politiker finden schnell eine neue Anstellung.
Ist da Politkverdrossenheit nicht normal.Schlimm ist nur das so viele mitmachen ohne Scham.

Ein Tolles Beispiel

Ein Tolles Beispiel dafür, wie Politik und Privatwirtschaft Hand in Hand gehen, wenn die Interessen konvergieren... da darf man sich dann halt auch nicht echauffieren, wenn mal wieder ein Unionspolitiker nahtlos in die Rüstungsindustrie oder zu großen Pharma-Lobby-Vertretungen wechselt.

ODER man führt eine Sperrfrist ein, die dann halt auch für so geile erneuerbare Buzzword Industrien gelten und nicht nur für die alten Öltanker am Privatmarkt.

@norddeutscher, 21:49

Was wollen Sie denn mit Ihrem "Abschluss"?

Es ist doch völlig egal, ob jemand einen "Abschluss" hat. Wenn sich jemand selbst Kenntnisse erwirbt und er/sie von jemandem eingestellt wird:

Alles gut.

Die schnelle "Weiterverwendung" von Frau Peter wundert mich trotzdem etwas. Halte sie für Politikerverhältnisse eigentlich noch für relativ integer. Aber gut, wer weiß schon die Details...

@21:49 von Norddeutscher22

Das da jetzt allgemein gelästert wird war zu erwarten. Ich hätte aufgrund ihrer bisherigen Präsentation die Dame nicht eingestellt. So bin ich zufrieden, daß sie nicht mehr im Bundestag sitzt.
"keine abgeschlossene Ausbildung" - da oben steht >Die promovierte Biologin Peter<, das ist zumindest ein abgeschlossenes Studium, in Ihren Augen keine Ausbildung ?

Deutschland in den Fängen der Lobbyisten.

Deutschland in den Fängen der Lobbyisten.
Unsere Spitzenpoliker spotten jeder Beschreibung. Platz 12 in der Bestechlichkeitsliga von TI wird nicht lange zu halten sein. Die Relität ist schlimmer. Der Abstieg in die 2. Liga droht.
Bröckelnde Bananenrepublik, das kranke Land in der Mitte Europas. Heruntergewirtschaftet
von der gemästeten Elite zweier Generationen.

"Präsidentin des (eines) Bundesverbandes ...

keine Ahnung wer da Gründe für spitze Bemerkungen findet, die Dame bleibt in der Politik, muss sich also nicht groß verbiegen und "Ökoenergie" war doch eh ihr Ding, also alles palletti.

Ex-Politiker ohne

Ex-Politiker ohne Berufsabschluss wird nahtlos Präsident in einem bundesweiten Lobbyverband

Was wohl Transparency dazu sagt?

promovierte Biologin...

...ist doch ein Abschluss.
Steht erstens im Artikel und zweitens bei Wikipedia. Thema der Dissertation: Die Rolle des heterotrophen Bakterioplanktons und der planktischen autotrophen Nitrifikation im Sauerstoffhaushalt von Saar und Mosel

Nun hat Frau Peters sich schon immer und offensichtlich um Erneuerbare Energien bemüht...sie hat schon vor ihrer politischen Karriere in diesem Bereich gearbeitet. Vermutlich hätte sie auch ohne diese dort einen Job bekommen.

Auch für mich hat dieser Wechsel natürlich trotzdem einen schalen Beigeschmack. Aber ganz ehrlich: Was soll ein abgetretener Poltiker arbeiten, wenn er nicht gerade ein "Handwerk" gelernt hat?

Unterschied zu anderen Lobbywechseln

Ich sehe den Wechsel in den Lobbyverband auch kritisch. Zur Sachlichkeit der Debatte gehört aber auch zu benennen, dass hier ein Unterschied zu anderen Lobbywechseln besteht. Die Karenzzeit hat Simone Peter lange hinter sich. Ihre Ministerzeit, also Regierungszeit, liegt 5 Jahre zurück. Sie hat sein einem Jahr kein Abgeordnetenmandat mehr inne.
Sicher ist der Posten der Parteichefin ein herausgehobenes Amt. Von einem Parteiamt lassen sich aber nicht unmittelbar staatliche Amtsgeheimnisse mit in die Lobbyarbeit übertragen. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.

PS: Hier behauptet einer, die promovierte Biologin habe "keinerlei Ausbildung"...

zumindest stimmig

Ich finde das zumindest stimmig: von den Grünen in einen Verband für erneuerbare Energien zu wechseln. Das ist doch anders, als wenn ein SPD-Politiker wie Gerhard Schröder ins Management von Erdgasfirmen wechselt oder Joschka Fischer Autofirmen berät.

21:49 von Norddeutscher22

«Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss.»

Frau Dr. Simone Peter hat im Fach Mikrobiologie im Jahr 2000 an der Uni Saarbrücken promoviert. Ihre Dissertation ist in der Deutschen Nationalbibliothek veröffentlicht. Das simple Lesen bei Wikipedia führt zu dieser Erkenntnis.

«Wäre sie ohne jeglichen Abschluss …? Hätte sie ohne jeglichen Abschluss …?»

Diese ganzen unsinnigen Spekulationen hätten Sie sich sparen können.

Hätten Sie doch mal … gelesen.
Würde man doch nur nicht gerade die Poitiker der Grünen immer der "Bildungslosigkeit" verdächtigen.
Wäre doch auch in der Wählerschaft an manchen Stellung bessere "Informiertheit" vorhanden …

"keinerlei Abschluss"

> Am 21. Februar 2018 um 21:49 von Norddeutscher22
> Nach meinem Kenntnissstand

>Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter >keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine >sonstigen Abschluss.

Sie ist promovierte Biologin... Steht sogar in der Meldung.

"Nach meinem Kenntnissstand

"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."
..
Stimmt genau. Sie studierte in Saarbrücken Mikrobiologie und promovierte. Das ist ja keine ernsthafte Ausbildung .. oder wie meinen Sie das ?

@21:49 von Norddeutscher22

"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."

Frau Peter ist promovierte Biologin

21:49 von Norddeutscher22

"Nach meinem Kenntnissstand hat Frau Peter keine abgeschlosse Ausbildung bzw. keine sonstigen Abschluss."

Sie sollten sich erst informieren, bevor Sie schreiben.
Frau Peter hat Mikrobiologie studiert und in Fach auch promoviert.

Blödes Bashing

Was soll das? Keine Ahnung ob Frau Peter einen Abschluss welcher Art auch immer hat. Offensichtlich ist ein zukunftsfähiger Verband der Auffassung, dass diese Frau als Präsidentin geeignet ist. Das zählt. Ich freue mich, wenn auch diejenigen, die keine klassische Abschlüsse vorzuweisen haben, in höhere Ämter gelangen können.

Natürlich lernt man auch als Politiker/In dazu und kann dieses Wissen auch in anderen Beruf anwenden.

Durch das ständige und beharrliche Eindreschen auf alle, die den Beruf des Politikers ergreifen, werden fähige Leute abgehalten, in die Politik zu gehen. Auch Politiker müssen an ihre Alterssicherung denken, müssen überlegen, ob sich der 16-Stunden-Job lohnt. Diejenigen, die schon über den 8-Stunden-Job mit bezahlter Pause jammern, sollten einfach mal anfangen zu überlegen, was es heißt, diesem Job zu machen.

Ich würde mir den Job für so ein Scheißgehalt nicht antun. Dann lieber Müllabfuhr, da wird man zwar weniger bezahlt aber auch weniger angepinkelt.

Darstellung: