Ihre Meinung zu: Analyse zum Konflikt in Nordsyrien: Pulverfass Afrin

21. Februar 2018 - 17:40 Uhr

Sollten sich in Syrien Assad-treue Milizen der Türkei entgegenstellen, wäre das eine gefährliche Eskalationsstufe. Auch, weil Russland in der Region größere Ziele verfolgt. Eine Analyse von Reinhard Baumgarten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.59375
Durchschnitt: 3.6 (32 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bomben statt reden

Der türkischen Regierung ist im Norden Syriens das recht, was dem syrischen Assad-Regime in der Umgebung von Damaskus billig ist: Man wirft auf politische Gegner einfach Bomben. Und trifft dabei leider 99% Zivilisten.

Brutale Bombardierung der Zivilbevölkerung

Hier (Afrin) und da (Ost-Ghouta) passiert auf frappierende Weise das gleiche: Eine hochgerüstete Armee wirft Bomben auf wehr- und schutzlose Zivilisten, weil man sie als der Opposition nahe stehend wähnt.

Erdogan und Assad verletzen gerade unter den Augen der Weltöffentlichkeit die elementarsten Menschen- und Völkerrechte.

Ohne ausländische Unterstützung, Saudi, Katar, USA, gäbe es den

Konflikt gar nicht!
Fake-News?
"Ohne finanzielle, wirtschaftliche und vor allem militärische Hilfe der Islamischen Republik hätten die Assad-Gegner den Konflikt längst für sich entschieden."
Natürlich, mit den o.g. Ressourcen kann man jeden Staat destabilisieren.

Wenn Assad nicht so große Zustimmung in der Bevölkerung genösse, wäre dieser Krieg tatsächlich schon verloren, und wir hätten ein IS-Kalifat.

Analyse

und deren Rolle als Mittler und Garantiemacht im Nahen Osten zu übernehmen.

Lieber Herr Baumgarten, das kann doch nun wirklich nicht ihr Ernst sein. Die USA als Garantiemacht. Oder meinten sie, daß die USA garantiert, daß es im nahen Osten zu keinem Frieden kommt.

Das Völkerrecht ist gegen die Türkei und für Syrien, d.h. Assad.

@16:48 von schneuzisch._karsten
Der Unterschied sollte doch klar sein:
– Einmal bombardiert eine ausländische Macht widerrechtlich auch die Zivilbevölkerung.

– Das andere Mal bombardiert die legale Staatsmacht einen Ort, von dem aus Raketen auf die Hauptstadt geschossen werden.

Erdogan fühlt sich bestärkt

Der syrische Diktator Assad bombardiert seine Gegner lieber, als dass er mit ihnen verhandelt. Diese Strategie scheint in Nordsyrien dem Potentaten aus dem Nachbarland Türkei als Beispiel zu dienen. Erdogan lässt einfach die komplette Stadt Afrin bombardieren und mit Artillerie beschießen. Als erstes die Wohnblocks.

Am 21. Februar 2018 um 16:44 von schneuzisch._karsten

"Man wirft auf politische Gegner einfach Bomben. Und trifft dabei leider 99% Zivilisten."

Und was sagen die Zivilisten in Damaskus dazu, die von den Raketen der "Rebellen" heimgesucht werden? Ich kann mir vorstellen, dass sie ein Ende dieser Bedrohung durch die Terroristen wünschen. Normalerweise verstehe ich unter "politische Gegner" keine Terroristen.

Auf die Idee,

das die Terroristen nun endlich mal aufhören sollen, kommt niemand. Wenn Schluß ist, ist Schluß. Ihr ursprüngliches Anliegen interessiert wirklich niemanden mehr. Inzwischen geht es um Dinge, die für die Terroristen um einige Nummer zu hoch sind. Sie werden einfach nur noch benutzt.

@schneuzisch. karsten

Wieso Opposition?

Die Milizen der NDF gehören ja selbst zu den syrischen Regierungstruppen und halten sich somit völlig rechtmäßig in Syrien auf, in Gegensatz zu den türkischen Truppen, die in Nordsyrien selbst überhaupt nichts zu suchen haben!

So einfach ist das!

Dieser Krieg hätte längst zu

Dieser Krieg hätte längst zu Ende sein können, wenn der Westen nicht Instabilität in dieser Region geschaffen hätte. Verantwortlich für das Elend, für den Tod tausender Menschen sind alle Beteiligten verantwortlich. Unter anderem die USA, da sie die Büchse der Pandora öffneten, und so der IS geschaffen wurde. Dazu arbeiten sie mit islamistischen Rebellen zusammen. Syrien wird nie zu Ruhe kommen und befriedet werden, wenn sich nicht die internationalen Truppen wie USA und Türkei zurück ziehen. Die wahren Verbecher sind die, die pausenlos Waffen in diese Region schicken, es geht also ums Geld verdienen.

Die entscheidende Frage ist doch folgende:

Da die YPG durch langanhaltende Staatenpraxis, also der westlichen Unterstützung der westlichen Staaten der YPG in der Bekämpfung des IS, nicht nur de facto, sondern auch de jure, als reguläre syrische Miliz anerkannt worden ist, sind die YPG Kämpfer rechtmäßige Kombattanten, und haben daher auch jedes Recht, auf syrischen Staatsgebiet militärisch Kriegshandlungen auch rechtmäßig vorzunehmen!

Und diese Rechtmäßigkeit der syrische Miliz YPG kann von der Türkei auch nicht rückwirkend mehr bestritten werden!

So einfach ist das!

Der Aufstand geht weiter

Sorry, aber mein kleines Herz schlägt für die syrische Jugend, die den Aufstand gegen die brutale Diktatur anführt und es schlägt auch für die Kurden im Norden, die sich ihr freies Kurdistan gegen Assad und gegen Erdogan behaupten wollen.

So ein dummes Zeug ...

habe ich lange nicht mehr gelesen, das ist schon wirklich dreist:

"Moskau - in Treue fest an Assads Seite - hatte der YPG im Vorfeld des türkischen Angriffs auf Afrin ein Ultimatum gestellt: Stationierung von Regierungstruppen in Afrin und Übergabe von Macht und Verwaltung an Damaskus. Die YPG hat das Ultimatum verstreichen lassen und Erdogan bekam von Moskau durch den Abzug der russischen Militärs aus Afrin grünes Licht für seinen Waffengang."

Russland hat versucht zwischen Damaskus und den Kurden zu vermitteln, um den türkischen Einfall zu verhindern. DAMASKUS hat für seinen Schutz daraufhin von den Kurden gefordert, dass sie die Hoheit über die Ölquellen an die Regierung zurückgeben und ihnen dafür eine Autonomieregelung in Aussicht gestellt. Mit $-Zeichen in den Augen (Öl!) hat das die kurdische Führung abgelehnt.
Die hat sich nun wieder an Damaskus um Hilfe gewandt.

Daraus ein "russisches Ultimatum" zu machen ist schon nicht mehr fahr-, sondern schlicht böswillig.

Ohne ausländische Unterstützung, Russland, Iran, Hizbollah ...

... gäbe es den Bürgerkrieg gar nicht! Assad hätte längst abdanken müssen.

Einseitiges Unrecht

@ krittkritt:
Das Völkerrecht ist gegen die Türkei und für Syrien, d.h. Assad.

Das Völkerrecht ist auch gegen Assad. Es gibt keine völkerrechtlich guten Bomben auf die Bevölkerung.

Wir wollen hoffen, ... ...

Wir wollen hoffen, ...

... dass Russlands Ziele in Syrien eins zu eins aufgehen! Denn es ist neben Assad, dem Iran und den Kurden der einzige Akteur, welcher auf dem Boden des Völkerrechts agiert... Im übrigen müssen gerade auch wir Deutsche jedem dankbar sein, welcher dem verheerend schädlichen Einfluss der USA weltweit etwas entgegensetzt – und uns auch selber von dem dortigen Einfluss sowie jeglichen vertraglichen Verpflichtungen dahin endgültig freimachen zugunsten von Bündnissen mit vernünftigen Mächten wie China oder dem Iran.......

Vllt verstehe ich das ja nicht richtig..

ABER.. In Syrien gibt es also 2 verfeindete Ölpipelineprojekte.. Eine Axe Russland Türkei Europa und eine Katar per Schiff Europa..
Dann darf man noch den Thinktank aus den USA CFR nicht vergessen, die wollten ja die Farbrevolutionen im mittleren Osten vorantreiben und stehen noch vor Syrien und Iran, alle anderen Länder sind schon regime-mäßig umgestellt.

Der Westen will also Assad aus dem Weg haben weil der ungünstig ist. Gasangriffe gab es auch schon.. Rote Linie Überschritten, Obama hat aber nicht gehandelt (Gerüchte sagen das Gas kam aus dem Libanon und es war eine FF)
Jetzt neulich wieder Provokationen durch die Weißhelme und eine moderate Rebellen Armee in Syrien auch wieder mit Giftgas (RT hat da berichtet)

Also USA unterstützen YPG und moderate Rebellen weil die gegen Assad sind. Dann kommt der IS auf und die Rebellen und die YPG kämpfen nicht zusammen, aber doch irgendwie zusammen mit den Russen gegen den IS. IS verschwindet, die Gruppen haben jetzt Waffen vom Westen!!

Da kann ich mal hoffen, dass Russland

den Luftraum über den Afrin Gebiet sperrt. Die als freie Syrische Armee getarnten Islamisten dürfen nicht die Oberhand gewinnen.

Schade.

@Frank von Bröckel. Die Türken handeln in Notwehr und haben Recht auf Selbstverteidigung. All die Raketen die jahrelang auf türkische Zivilisten und Städte einschlugen mit zahlreichen Todesopfern haben Sie natürlich nicht mitgekriegt. Schade.

Die Türkei führt einen

Die Türkei führt einen völkerrechtswidrigen Aggressionskrieg, aber Baumgarten konzentriert sich auf den Iran und Russland. Letzteres spiele ein "undurchsichtiges Spiel". Das ist nun wirklich vorne, in der Mitte und hinten falsch. Russland spielt nicht und ist auch nicht undurchsichtig in diesem Zusammenhang. Ist es nicht paradox, an Russland, das man jahrelang von einer Intervention in Syrien abzuhalten versucht hat, nun zu fordern, es müsse sich der Türkei, einem nato-Staat, entgegenstellen? Die Kurden sind mit der usa verbündet. Wenn schon, wäre es deren Aufgabe, ihnen zu Hilfe zu kommen. Warum fordert das niemand? Sie haben sich ja schon - ebenfalls völkerrechtswidrig - in Syrien festgesetzt, da käms darauf ja auch nicht mehr an.

Bomben ohne Ende

@ Didib57:
Dieser Krieg hätte längst zu Ende sein können, wenn der Westen nicht Instabilität in dieser Region geschaffen hätte.

Dieser Krieg hätte längst zu Ende sein können, wenn niemand den Kampfparteien mehr Nachschub an Bomben gebracht hätte. In Syrien kommt jede Woche mindestens ein Schiff mit Waffen aus Russland an.
Schande über die Helfer des Krieges.

Mit Waffen aus dem Westen..

..meinen die Türken jetzt, dass sie die YPG (als Terrorgruppe eingestuft - auch mit Waffen aus dem Westen ausgestattet) in Syrien bekämpfen können. Die Assad-treuen Kräfte in Syrien kämpfen jetzt gegen die Türkei in Syrien..

Wenn jetzt Assad im eigenen Land gegen die Invasoren vorgeht, dann ist das für die BR eine Eskalation.. der Kampf der Türken gegen die YPG in Syrien ist aber eher ok?

Russlands Ziel ?

Reinhard Baumgarten: "Russlands wichtigstes Ziel im Syrienkonflikt besteht darin, die USA aus Syrien zu drängen"
Frage: woher wissen sie das so genau ? Auf welche Quellen Fakten stützt sich ihre Behauptung ?

"Analyse"

Was sich so alles "Analyse" nennt! Im wesentlichen zusammengenähte Behauptungen.
Zum Beispiel: Iran, Iran, Iran - ich glaube keine Sekunde, dass Araber (NDF) sich zum willenlosen Werkzeug des Iran machen lassen.

Am 21. Februar 2018 um 17:17 von Titti von Rundstedt

"Ohne ausländische Unterstützung, Russland, Iran, Hizbollah ...
... gäbe es den Bürgerkrieg gar nicht! Assad hätte längst abdanken müssen."

Haben Sie nicht etwas verwechselt? Ohne die Unterstützung diverser Staaten hätte es die Terroristen in Syrien nicht gegeben. Diese Staaten waren nicht die von Ihnen genannten.

Ebenfalls falsch ...

"Die USA haben die YPG als nützliche Bodentruppe im Kampf gegen die Terrormiliz IS ausgerüstet und gelobt, an der Seite der YPG zu bleiben, sollte die Türkei andere von der YPG kontrollierte Gebiete im Norden Syriens angreifen. Neben der vollständigen Eliminierung des IS ist die Zurückdrängung von Teherans Einfluss in Syrien das wichtigste Ziel der Trump-Administration."

Das wichtigste Zeil der US-Administration ist es, sich in Syrien festzusetzen, daher die zahlreichen Flugplätze, die sie - völkerrechtswidrig - dort einrichten. Den IS haben sie aus den Städten, die von ihren Verbündeten erobert wurden, abziehen lassen, damit er weiter gegen die syrische Regierung kämpfen und die Bevölkerung terrorisieren kann. Und was US-Regierungen schon alles gelobt und dann an Versprechungen alles gebrochen haben, kann man auf diesem begrenzten Platz gar nicht kommentieren.

Bomben auf die Bevölkerung

@ jautaealis:
... der einzige Akteur, welcher auf dem Boden des Völkerrechts agiert... Im übrigen müssen gerade auch wir Deutsche jedem dankbar sein, welcher dem verheerend schädlichen Einfluss der USA weltweit etwas entgegensetzt ...

Mit Bomben auf die syrische Zivilbevölkerung in der Hoffnung hie und da mal einen Rebellen zu treffen, der laut Hörensagen vielleicht durch die USA unterstützt wird?
Wie zynisch ist das denn?

Am 21. Februar 2018 um 17:15 von Titti von Rundstedt

".. und es schlägt auch für die Kurden im Norden, die sich ihr freies Kurdistan gegen Assad und gegen Erdogan behaupten wollen."

Haben Sie übersehen, dass die Kurden Assad um Hilfe baten?

Afrin ist nur ein Etappenziel der Türken...

ES geht um Manbidsch... und ich bleibe dabei, auch wenn es unpopulär und in Deutschland nicht wirklich gern gehört wird.

Warum?

Im Grunde genommen will niemand die US Special Forces rund um Manbidsch. Damit sie dort verschwinden ist es egal, wer sie nach Hause schickt. Die Kurden, die jetzt wissen, was Versprechungen der USA wert sind, die Türken, die nicht wollen das die USA die YPG/SDF zu den syrischen Grenzwächtern machen und im Hintegrund für Ärger bereit sind oder die syrische Armee (hier immer Assad) die immer davon ausgeht, das die Stützpunkte um Manbidsch, egal was in Washington behauptet wird der Brückenkopf zum MARSCH auf Damaskus und zum Sturz von Assad sind, der dort weg muss. Egal von wem und wie diese neutralisiert werden... sie sind das Problem. Und jetzt wird gerade nicht in Washington ausgewürfelt, wie man die dort verschwinden läßt. Der Rest ist "Maskirowka".

@ pnyx

Die Türkei führt einen völkerrechtswidrigen Aggressionskrieg, aber Baumgarten konzentriert sich auf den Iran und Russland.

Na kein Wunder, die tun ja auch nichts anderes.

Aha

"Moskau - in Treue fest an Assads Seite -"

Wie originell"in Treue fest".

Erdogan im Größenwahn

Erdogan träumt von einem Groß-Kalifat. In diesem Zusammenhang startet der „Möchtegern-Kalif“ einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien.

Afrin z.B. will Erdogan belagern und aushungern. Das ist Staatsterrorismus.

Die anständigen Staaten müssen sich zusammenschließen um mit Wirtschaftssanktionen den Völkerrechtsbruch des Größenwahnsinnigen zu bestrafen.

Nur Afrin Pulverfass?

Als Deutscher kann man die Kriegslage kaum nachvollziehen. Fest steht, dass Assad seine eigenen Landsleute bombardiert. Dadurch hat er seine Legitimation verloren. Das zeigt auch das Völkerrecht. Das unsere Partnerländer Türkei und Israel sich verteidigen, ist nachvollziehbar. Brauchen sie mehr Unterstützung, dann werden sie diese bekommen.

Die Kurden werden keinen eigenen Staat bekommen. Schon im Irak sehen wir das.

Was passiert, sollte die glorreiche türkische Arme versagen?

Es kann noch einen sehr langer Abnutzungskrieg mit vielen zivilen Opfern geben.
Sollte die türkische Armee von Assad mit Putins Hilfe zurück geschlagen werden und Assad einen Sicherheitskorridor auf türkischer Seite etablieren möchte, kommt es dann zum Bündnisfall?
Nur gut, dass unsere Bundeswehr so marode ist, da hat keiner Angst vor.

Mehr als Hoffen bleibt auch nicht

@ Armagedon:
Da kann ich mal hoffen, dass Russland den Luftraum über den Afrin Gebiet sperrt.

Klingt nicht allzu wahrscheinlich. Russland ist im Luftraum in Nordsyrien mindestens 1 : 20 unterlegen, hat nicht gerade modernes Material vor Ort und ist in seinem Nachschubweg zu 100% auf den guten Willen der Türkei angewiesen. Also wird es bei der Hoffnung bleiben.

Spielwiese der Großmächte?

Es fällt langsam schwer den Überblick in Syrien zu behalten wer mit wem kann oder halt nicht und Syrien entwickelt sich mehr und mehr zu einer Spielwiese der Großmächte und Ihrer jeweiligen Verbündeten. Da kann einem die zivile Bevölkerung nur leid tun die zum Spielball zwischen den Fronten wird.

Ich hoffe...

...die Russen und die syrische Regierungsarmee bomben wieder alles in Grund und Boden was nicht auf Assads Seite ist... den Rest können die regierungstreuen Milizen und die Kurden wegräumen... alles andere ist belanglos... ohne Assad ist das Land verloren... Erdogan würde ich raten an der jetztigen Grenze die Mauer weiter auszubauen und auf seiner Seite zu bleiben.

Schon wieder wird gehofft

@ jautaealis:
Wir wollen hoffen, ... dass Russlands Ziele in Syrien eins zu eins aufgehen!

Unwahrscheinlich. Die Türkei, die USA und einige andere werden das Gott sei Dank nicht zulassen. Eins zu eins schon mal gar nicht.

Analyse zum Konflikt in Nordyrien:Pulverfass Afrin

Also zuerst heißt es "Russland verfolgt undurchsichtige Ziele".Dann,daß das Ziel ist "die USA aus Syrien zu verdrängen".Was die USA dort wollen,darüber erfolgt keine Analyse.
Welche Ziele überhaupt dort seit einigen Jahren mit der Unterstützung meist dschihadisticher Kräfte verfolgt wird,darüber kommt nichts(Regime-change).

Schnell mal verallgemeinert

@ ex_Bayerndödel:
Haben Sie übersehen, dass die Kurden Assad um Hilfe baten?

Einige Warlords vielleicht, aber nicht die Kurden.

@Tausimelek

Die Raketen, die Sie hier ansprechen, wurden nicht von den Kurden, sondern vom IS jahrelang Richtung Türkei abgefeuert!

Sehr schade, wirklich sehr schade, das Sie das bedauerlicherweise nicht mitgekriegt haben!

16:58 Titti von Rundstedt

Assad bombardiert lieber als dass er verhandelt.........
Soviel ich mitbekommen haben gab es jede Menge "Friedenskonferenzen" in Genf in Astana usw. und es waren die sogenannten "Oppositionellen" die sich verweigert haben.

@ Titti von Rundstedt

Der Aufstand geht weiter
Sorry, aber mein kleines Herz schlägt für die syrische Jugend, die den Aufstand gegen die brutale Diktatur anführt ...

Wow, danke. Mein großes Herz auch. Ich stehe auch lieber auf der Seite der Unterdrückten, als auf der Seite der Unterdrücker.

17:17 Titti von Rundstedt

Ohne ausländische Unterstützung der so genannten "Oppositionellen" schon lange bevor Russland und der Iran eingriffen.....

gäbe es diesen Krieg überhaupt nicht. Schon lange bevor Russland eingriff haben sich eine "Koalition der Willigen" das Recht heraus genommen in Syrien einzugreifen und zu bombardieren und Oppositionelle mit Waffen und Logistik auszustatten. Zum Glück hat Russland eingegriffen sonst wäre Syrien jetzt ein zweites Libyen.

NATO-Partner Türkei auf Aggression

Neben den bd. Blockmächten scharmützeln noch etliche Kleinstaaten herum. U.a. Israel und eben die Türkei. Unverantwortlich, völkerrechtswidrig und eine klare Aggression. Ich hoffe, dass sich die T. eine blutige Nase holt und sie das bischen Gebiet teuer erbluten müssen. Krieg anfangen ist immer einfach, aber ich hoffe, die Kurden geben nicht kleinbei. Könnte man VdL‘s schlechte H&Ks nicht nochmals den Kurden geben? Ich hoffe, die T. kommt nicht auf die blöde Idee, von der NATO den Bündnisfall einzufordern!

Ein Weltkrieg muss doch zustande zu kriegen sein!

Ganz einfach: Erdogan hat grünes Licht von Trump, welcher allerdings offiziell zugunsten der JPG spricht. Jedoch wollen die Amerikaner ja weder Assad noch die Russen in der Region haben. Und indem Erdogan über Afrin herfällt und ggf. Syrer und Russen zusammen gegen Erdogan ziehen, tritt "natürlich" der Bündnisfall ein. Und voilá, Trump hat gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Aber niemals nicht wird ihm jemand irgend etwas nachweisen können, alles Fake-News!
.
Und Deutschland darf stolz sein: denn zwar sind unsere LeopardII nicht einsatzbereit, aber die an die Türken gelieferten schnurren wie die Katzen!

Info.

Ein paar Fotos und Info von den befreiten Gebieten und befreiten Menschen dort wäre vernünftig. İst das zuviel verlangt.?

@Titti von Rundstedt

Mit der Fachthematik Krieg und Kriegsvölkerrecht kennen Sie sich anscheinend nicht so gut aus.

Denn seit jeher gilt, das die Anwesenheit von Zivilpersonen nicht als Anlass dafür genommen werden darf, um militärische Kampfhandlungen von bestimmten Orten fernzuhalten!

Was auch nur logisch ist, weil ansonsten jede Kriegspartei andauernd Zivilpersonen als Geiseln, also als menschliche Schutzschilde, nehmen würde!

So einfach ist das!

Ich versteh nix mehr

Kann man mal irgendwo das ganze fuer Dummies entwickeln? Ich blicke garnix mehr.

Syrien. Ein Land.

Und darin sind Syrer. Also die Einwohner.

Trotzdem kaempfen innerhalb des Landes Soldaten von mindestens 3 Laendern gegen mindestens 3 bislang nicht genannte Interessensverbaende.

Gibt's da vielleicht mal ein Diagramm? Eine Flowchart? Wer will WAS? Und warum? Und mit welcher Berechtigung sind die alle eigentlich in Syrien?

Nato und IS

Ein Nato-Mitglied heuert langbärtige Islamisten an, um syrische Kurden zu massakrieren, die wiederrum die Islamisten bekämpften. Das nenne ich mal Werte!

Schon dieser Einsteiger ...

... zeigt, das es keine Analyse wird, sondern Sprich-Sprech der NATO-Doktrin im Nahen Osten.
"Sollten sich in Syrien Assad-treue Milizen der Türkei entgegenstellen, wäre das eine gefährliche Eskalationsstufe."
Ist ja aber auch eine "Gefährdung" sondersgleichen, wenn sich Kämpfer oder Truppen, die die syrische Regierung repräsentieren, einem Aggressor mit Namen Türkei entgegenstellen und das noch auf eigenen syrischem Gebiet.
Man weiß nicht ob man über solche Texte eher lachen oder weinen sollte.

Zur Erinnerung:

Der wahre Grund für Erdogans Feldzug in Afrin ist die Ankündigung der USA, 30.000 SDF- Kämpfer, die zumeist der YPG zugehörig sind, zu bewaffneten Grenzpolizisten ausbilden zu wollen, damit diese dann den Grenzschutz Richtung türkischer Grenze übernehmen sollten!

Für Erdogan sind 30.000 schwer bewaffnete und zumeist kurdische Kämpfer als Grenzsoldaten jedoch eine absolute Horrorvorstellung!

Erdogans wahres Ziel dieses Feldzuges ist es, statt der kurdischen Kämpfer der YPG, dann doch lieber reguläre syrischen Soldaten der SAA bzw der NDF als zukünftige Grenzsoldaten an der syrisch-türkischen Grenze zu haben!

Nicht mehr und nicht weniger!

"Analyse"?

"Russlands wichtigstes Ziel: die USA aus Syrien zu drängen"

Eine halbwegs sinnvolle Analyse hätte auch mal hinterfragt, was die USA eigentlich seit Jahren in Syrien machen.

Die Rolle Russlands ist übrigens alles andere als "undurchsichtig", da es nur zwei Ziele gibt:
1) den IS bekämpfen und
2) den Verbündeten Assad an der Macht halten

Die Kanonen donnern schon.

In Syrien finden mehrere Stellvertreterkriege statt aber letztlich geht es um die Vormachtstellung der beiden regionalen Großmächten, die Türkei und der Iran. Der Iran und seine Ölmarktinteressen streben zum Westen, zum Mittelmeer, hin zum europäischen Markt und die Türkei und seine Ölförderinteressen streben zum Osten zu den Ölquellen in Syrien und Nordirak. Die Iran bewaffnet sich weitestgehend mit russischer Hilfe und Waffen und die Türkei mal mit dem Westen, deswegen auch die 1000 Panzer, mal mit Russland, wenn der Westen nicht will. Russland benötigt unbedingt seinen Marine Stützpunkt, egal wer das garantiert und die USA wollen nicht ganz den Status-quo verlieren. Es sieht ganz nach ein großen Krieg aus.

Sehr gute Analyse

Sowohl für Russland, als auch für die USA, die Türkei und den Iran ist das Schicksal der Menschen in Afrin zweitrangig - es geht um eigene geostrategische Interessen.

Leider haben solche Interessen auch Vorrang bei unserer Regierung; sie will es sich nicht mit der geostrategisch wichtigen Türkei verscherzen!

Und alle Beteiligten am syrischen Bürgerkrieg (oder besser gesagt Stellvertreter-Krieg) haben Dreck am Stecken.

Hierzulande kaum bekannt, aber in wiki nachzulesen: Es gibt einen syrischen Oppositionsblock, das "Nationale Koordinationskomitee für demokratischen Wandel". Er besteht der aus 10 linksgerichteten politischen Parteien und 3 kurdischen Parteien. Diese haben an dem Stellvertreterkrieg nicht teilgenommen. Sie verfolgen einen säkularen Kurs. Eine der Parteien ist die syrische Kurdenpartei PYD, die von Ankara als terroristisch bezeichnet wird.

Russland VS Türkei

@Forengeschwätz

"Russland ist im Luftraum in Nordsyrien mindestens 1 : 20 unterlegen, hat nicht gerade modernes Material vor Ort.."

Russland ist in der Lage jederzeit den syrischen Luftraum sowie Küste zu sperren, selbst für Israel oder USA. In Syrien sind die legendären S-400 und K-300 Bastion stationiert.

@Sosiehtsaus News - falsch...

17:34 von Sosiehtsaus News:
"Fest steht, dass Assad seine eigenen Landsleute bombardiert."

Falsch. Wenn in Syrien nur die Landsleute Assads wären, gäbe es diesen Konflikt überhaupt nicht.

"Das unsere Partnerländer Türkei und Israel sich verteidigen [...]"

Auch das ist falsch. Verteidigungen kann man sich nur, wenn man auch angegriffen wurde. Militärische Operationen außerhalb der eigenen Landesgrenzen sind eher völkerrechtswidrige Angriffe.

Warum noch kein Statement Seibert-Merkel ?

Also, wenn ich das recht verstehe :

Die Türkei hat von Schröder ca. 350 Leopard-
panzer gekriegt. Die Kurden haben von Merkel und VDL Panzerabwehrwaffen erhalten.

VDL hat vor einigen Tagen verkündet, daß
deutsche Schiffe syrische Gaskampfstoffe
vernichten.

VDL und Merkel haben sich aber dazu ausge-
schwiegen, daß diese Kampfstoffe deutscher
Produktion sein könnten.

Wann wird Marcon seinen Atomflugzeugträger, das Milliardenseegrab,
effektiv in Absprache mit Merkel einsetzen ?

17:34, Initiative Neue...

>>Erdogan träumt von einem Groß-Kalifat. In diesem Zusammenhang startet der „Möchtegern-Kalif“ einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien.<<

Gibt es denn völkerrechtskonforme Angriffskriege?

@sosiehtsaus news

Ich hoffe, Sie bekommen jetzt keinen Schreck:

Nicht nur Assad, sondern auch dessen Gegner(!), bombardieren ihre eigenen Landsleute in Syrien!

Deshalb nennt man das Ganze auch einen Bürgerkrieg, weil Landsleute auf ihre eigenen Landsleute schießen!

16:58 von Titti von Rundstedt

Sie sollten doch inzwischen begriffen haben das man mit Dschabhat Fatah asch-Scham, Haiʾat Tahrir asch-Scham, ex Al Nusra ex. Al Kaida Syrien ebenso wenig verhandeln kann wie mit ISIS.

Die Bewohner von Ost-Ghouta haben diese Terroristen nicht darum gebeten, ihre Häuser zu besetzen und von da aus alle Abmachungen zu brechen und erneut Krieg vom Zaum zu brechen. Ghouta war eine "Schutzzone", bis die Terroristen die Abkommen gebrochen haben. Es wäre interessant zu wissen, wer dahinter steckt. Saudi Arabien? Es wäre eine Möglichkeit, denn sie sind die Finanziers dieser Terroristen mit religiösem Anstrich.

Kuddelmuddel

Es ist beachtlich, daß Herr Baumgarten in seiner "Analyse" bei diesem Kuddelmuddel den Überblick behält und noch immer die Bösen und die guten USA, denen vor Ort die Marginalisierung droht, klar unterscheiden kann.

Hier findet ein Krieg zwischen Welt-, Mittel- und Regionalmachtinteressen sowie Autonomiebestrebten und Machterhaltern statt.

Ich fürchte, Gute sind überhaupt nicht bei diesen Kämpfen auf Kosten der Bevölkerung dabei.

16:57 von krittkritt

Das Völkerrecht ist gegen die Türkei und für Syrien, d.h. Assad.

@16:48 von schneuzisch._karsten
Der Unterschied sollte doch klar sein:
– Einmal bombardiert eine ausländische Macht widerrechtlich auch die Zivilbevölkerung.

– Das andere Mal bombardiert die legale Staatsmacht einen Ort, von dem aus Raketen auf die Hauptstadt geschossen werden.
////
*
*
Aus dem Gebiet der bombardierten Zivilbevölkerung werden von kurdischen Milizen Raketen in die Türkei geschossen, was die Staatsmacht Assats nicht verhindern kann.
*
Wie soll die Unterstützung dieser bewaffneten Kurden* durch Assad ausgerechnet rechtsstaatlich sein?
*
Das war doch das letzte Mal, als er von den Golanhöhen Israel beschoss.
*
(*auch mit deutschen Waffen)

17:36 von Marga Reta

"Es ist natürlich ein Problem, wenn sich der/die Gegner jeglicher Verhandlungen entziehen."
Jetzt kommen sie auch noch mit Fakten.Ich denke die zivilen Bewohner würden gern verhandeln aber das kommt bei den Islamisten nicht in Frage.

17:23 Zuschauer

Russlands Ziel ist es die USA aus Syrien zu drängen...........
Die Frage müsste lauten was haben die USA überhaupt in Syrien zu suchen und mit welchem Recht bombardieren sie in Syrien? Allein in 2016 26 000 Bombenangriffe.

Am 21. Februar 2018 um 18:08 von friedrich peter...

Können Sie Ihre Behauptungen über Waffenkäufe des Iran in Russland, die über das hinausgehen, was man zur Landesverteidigung braucht und nach einem unentschiedenen Krieg ersetzt werden muss hinausgeht in irgendeiner 'Weise belegen aus einer Quelle die nicht aus den USA stammt?
Ich glaube Ihnen kein Wort.

Afrin war eine relativ ruhige Enklave,

in der Christen, Alewiten, Jesiden und gemäßigte Muslime überleben konnten.
Das meint auch mein Schwiegervater, der als armenischer Christ in Aleppo geboren wurde.

Friedensprozess statt Leopard-Panzer

Deutschland hätte gut daran getan, die Autonomie/Selbstbestimmungsrechte der kurdischen Bevölkerung in der Türkei (u. Syrien) zu unterstützen und im Friedensprozess (der bis Frühjahr 2015 stattfand) mit der PKK zu vermitteln, statt sich nun hinter Leopard-Panzern zu verstecken und die Propaganda der AKP-Regierung, hier (Türkei) wie dort (Syrien) ginge es ja nur um die "Neutralisierung" von "Terroristen" der PKK / YPG, weitgehend zu beschweigen. Die USA haben die YPG zwar mit Waffen und milit. unterstützt, jedoch aus einem
rein instrumentellen Interesse heraus, weil diese für sie den Blutzoll im Kampf gegen den IS leisten soll(t)en. Eine noch so zaghafte politische Anerkennung kurdischer Autonomie: Fehlanzeige. Jenseits der Terrorismus-Gebetsmühle oder einer Guerilla-Romantik geht es übrigens sowohl der heutigen PKK als auch der YPG um ein konföderalistisch organisiertes Gemeinwesen mit Autonomierechten innerhalb des jeweiligen Staates, nicht um Desintegration /einen eigenen Staat!

Doch. Jede Polizeiaktion, die von Schusswaffen Gebrauch macht

gegen Gewalttäter, Terroristen etc. ist Völkerrechtlich gerechtfertigt.
Vgl. in Deutschland die GSG9-Todesschüsse.
@17:19 von Titti von Rundstedt

Moralische Eindeutigkeiten

Ich stelle fest, daß die Foristen, die bisher immer trennscharf zwischen gut und böse unterscheiden konnten und sich deshalb im Syrienkrieg vorbehaltlos auf die Seite ihrer prefärierten Kriegspartei gestellt haben, mittlerweile ein wenig ins Rotieren kommen.

Hoffentlich lernen sie etwas daraus.

Es gibt hier nämlich keine Guten.

Rechtswidrigkeit

Seit Beginn dieses Krieges liegt das grosse Missverständniss oder die Verdrängung der Tatsache vor, dass nichts den Eingriff westlicher Truppen in der Region gerechtfertigt hat.
Wäre dies der Fall, müssten westliche Mächte in vielen Regionen dieser Erde in dem Mass intervenieren.
Zusätzlich ist es leichter einen Krieg zu entfachen als ihn zu beenden auch und vor allem deshalb trägt der Westen die grösste Schuld am Leid dieser Menschen.
Der einfache Umstand dass überwiegend junge Rebellen unterstützt und aufgewiegelt vom Westen einen Aufstand ausgelöst haben und Assad diesen versuchte niederzuschlagen war noch lange kein Grund dass westliche Mächte in Syrien intervenieren.
Der Rest dieser Misere ist jetzt schon Geschichte und auch wenn die Verantwortlichen ständig versuchen vieles zu verschleiern dann steht eines fest, in den Geschichtsbüchern wird irgendwann nach gründlicher Recherchen die Wahrheit zu finden sein und viele werden alles anderen als Helden hervorgehen.
Stoppt den Krieg!

@18:08 von friedrich peter...

"In Syrien finden mehrere Stellvertreterkriege statt aber letztlich geht es um die Vormachtstellung der beiden regionalen Großmächten, die Türkei und der Iran."

Richtig, aber genau so geht es um die Vormachtstellung der USA und Russlands.
Das ist der Imperialismus! Und inzwischen versuchen sich darin auch diejenigen, die nicht so groß sind.

Und die Menschen in Afrin, die in diesem Hexenkessel Syrien jahrelang trotz türkischem Embargo noch realtiv friedlich leben konnten, brauchen jetzt jede helfende Hand und vor allem unseren Protest auf den Straßen der Welt.

Keine Berichterstattung???

War der Tagesschau die Medung in den Hauptnachrichten der ARD zu der Lage in Afrin nicht wichtig genug? Hat Erdogan Narrenfreiheit? Das ist in meinen Augen ein Fall von "Lückenpresse".

Der Syrische Luftraum ist

Der Syrische Luftraum ist doch voll mit Türkischen Drohnen und Kampfjets. Also wie bitte sollte oder hatte Russland den Luftraum gesperrt. Die PKK/YPG ist eine Terrororganisation. Viele Is Söldner haben sich der PKK angeschlossen. Also wiedermal ein Indiz dafür das der Westen beide Seiten unterstützt.

Jedenfalls machen sie es erfolgreich

Erdogan kann kaum hinter seine markigen Worte zurück. Der Feldzug geht weiter, Kriegsverbrechen hin oder her. Erfolge müssen her, mindestens muss Afrin erobert werden. Fragt sich, ob die USA dann wirklich bereit sind, ihren kurdischen Verbündeten gegen einen NATO-Partner zu helfen? Wohl kaum.

Aber dann verlieren die USA massiv an Glaubwürdigkeit bei den Kurden, nicht nur in Syrien, sondern auch im Irak. Und Russland ist nur zu bereit, sich als neuer alter Freund anzudienen.

@ zabamoi

Das ist in meinen Augen ein Fall von "Lückenpresse".

Ist alles gleich Lügenpresse, wenn Journalisten andere Schwerpunkte setzen als Sie selbst? Kann man nicht mal ein wenig bescheiden sein und versuchen, sich in andere Standpunkte zu versetzen?

Es sind viele rechtswidrig in Syrien am Bombardieren

@ jukep:
Russlands Ziel ist es die USA aus Syrien zu drängen........... Die Frage müsste lauten was haben die USA überhaupt in Syrien zu suchen und mit welchem Recht bombardieren sie in Syrien?

Dann wollen wir die Frage mal nicht so einseitig lassen und der Vollständigkeit halber noch fragen, was Russland in Syrien zu suchen hat und mit welchem Recht man dort bombardiert.

18:43 von Jean-Baptiste

Ihr Beitrag finde ich, mit Abstand, als einen der Besten. Es ist so, unsere Regierung schweigt, statt sich gegen die Aggressionen zu stellen. Waffengeschäfte sind wichtiger als Moral. Alle Medien berichten was, aber keine Berichterstattung ist umfassend. Wo sind UN Beobachter, die das ganze Lagebild analysieren? Es ist so, Kriege beginnen ist einfach, solche zu verhindern oder zu beenden schwer. Jeder Krieg entwickelt eine eigendynamik, die schrecklich wird.

Vielleicht werden die Mütter der gefallenen türkischen Soldaten

Erdogan und seiner AKP ins Gewissen reden. Hier hat diese AKP einen riesigen Fehler gemacht. Eiskalt, weil ihr das Wasser bis zum Hals steht. Ich sehe die ganze Aktion als Schwäche an!

Wenn man Frieden hat, haben die Leute Zeit,

die Politik genauer unter die Lupe zu nehmen. Erdogan braucht diesen Krieg, um von den drohenden, innenpolitischen Problemen abzulenken. Was für ein Kleingeist!

20:45 von zabamoi

Wenn man Gleichem ungleiche Bedeutung beimißt sind Wahrnemungslücken ein möglicher Grund und Informationslücken eine anzunehmende Folge.

Ein ganz normaler menschlicher Vorgang denke ich.

Für „Die Nachrichten“ wären allerdings wechselnde Lücken wünschenswert, damit wir uns insgesamt ein halbwegs lückenloses Bild machen können.

1000 moderne Panzer will die Türkei bauen.

Was hat die AKP damit vor? Diese Regierung hat schon genug Hass gesät, was kommt, wenn die Panzer da sind? Wäre ich Verantwortlicher bei der deutschen Rüstungsindustrie, ich könnte nicht mehr ruhig schlafen. Was wenn die Waffen gegen Europa gerichtet werden? Dann hoffe ich, dass alle Geschäftemacher ins Gefängnis wandern!

21:05 von Forengeschwätz

Bitte richtig lesen: Lückenpresse ist nicht Lügenpresse. Fehlende Meldungen wurden angemahnt. Es wurde kein Journalist kritisiert, eher die Institution.

@Lenyat 21:01

Die Kurden sind den Russen genauso egal wie den Amerikanern. Die werden von niemandem Hilfe bekommen, Assad hilft jetzt doch auch nur weil ihm selbst das Wasser bis zum Hals steht und nicht weil ihm die Kurden sympathisch sind.
Wenn es den USA oder den Russen um Glaubwürdigkeit ginge, wären die längst aus Syrien verschwunden, denen geht es um Macht und um politische Interessen. Gleiches gilt für den Iran und die Türkei.

@fathaland slim 18:42

Sehe ich leider anders. Eine eingeschworene Gemeinschaft ist immer noch der Meinung Assad, Iran und die Russen sind gut und der Rest ist Böse. So funktioniert es jedoch nicht. Es gibt nur böse Parteien dort, egal ob die Assad, Russland, Iran, USA, Katar, Saudi Arabien, Türkei oder Israel heißen. Anstatt also ein Gut und Böse Spiel zu machen sollte man mal die Augen auf machen, es gibt dort keine Partei die nicht böse ist!

21:10 von Forengeschwätz

Dann wollen wir die Frage mal nicht so einseitig lassen und der Vollständigkeit halber fragen,was Russland in Syrien zu suchen hat und mit welchem Recht man dort bombardiert.
Weil Assad auf Anweisung Putins Putin gebeten hat Ihm zu helfen.

@Jean-Baptiste 18:43

Es war nicht nur der Westen der von Anfang an mitgemischt hat sondern auch die Russen. Die sitzen genauso im Bot der Schuldigen, gleiches gilt für den Iran. Die Russen haben mit dem Iran von Anfang an Assad bis auf die Zähne bewaffnet und militärisch unterstützt. Russland hat über Firmen zivile Kämpfer nach Syrien geschleust und der Iran hat genau das Gleiche getan. Es gibt keine gute Partei in diesem Krieg.
Die Russen sind mit dem Iran an diesem Krieg genauso Schuld wie der Westen und die USA und Saudi Arabien. Es anders darzustellen ist einseitig, falsch und trifft die Problematik nicht. Dieser Konflikt war von Anfang an ein Stellvertreterkrieg zwischen Russland und den USA und zwischen dem Iran und Saudi Arabien sowie der Türkei.
Wenn Sie sagen stoppt den Krieg (eine richte Aussage) dann wenden Sie sich nicht nur an den Westen sondern auch an Russland, den Iran und die syrische Armee!

Mehrheit für Krieg

@ Defender411:
Vielleicht werden die Mütter der gefallenen türkischen Soldaten Erdogan und seiner AKP ins Gewissen reden.

Sie wissen schon, dass der Militäreinsatz in Syrien in der Türkei eine große Mehrheit hat? Die türkische Bevölkerung steht wesentlich mehr hinter dem Einsatz in Nordsyrien als die Bevölkerung in Russland hinter Putins Syrien-Abenteuer. Die meisten Russen wären für den sofortigen Abzug im fernen Syrien und sehen den Sinn des Krieges nicht ein.

Kriege, Kabale und Handel

Denke, die USA werden sich zurück ziehen, denn die Politik Trumps zielt auf das "containment" der USA und - wie er sich ausdrückt - "faire Wirtschaftverträge" - wobei er die Steuer für Unternehmen so dratisch gesenkt hat, dass es sie alle nach USA zieht (siehe z.B. Siemens, welche nun tausende von Fachkräften freisetzt, jetzt wo tausende Fachkräfte aus dem Ausland auf den deutschen Arbeitsmarkt drängen. Weitere große Firme werden folgen).
Trump ist Kaufmann und kein Kriegsherr.
Er führt zwar ein großes Wort, wird aber gemäß dem alten Sprichwort "nicht beißen", sondern sich zurückziehen und die USA werden am Krieg und später Wiederaufbau in paar Jahren oder Jahrzehnten mitverdienen.

Pervers

Alle Gruppen sind mit westlichen und russischen Waffen ausgestattet. Jetzt muss sich zeigen, wer sie am effektivsten einzusetzen vermag. Die Analysten sind schon ganz gespannt und die Entwickler lechtzen nach Daten um ihre "Spielzeuge für Größenwahnsinnige" zu verbessern.

Rolle Russlands

"Russlands wichtigstes Ziel im Syrienkonflikt besteht darin, die USA aus Syrien zu drängen..."
Sehr richtig. Russland will das Völkerrecht wieder herstellen und dem amerikanischen Verstoß dagegen ein Ende bereiten.
Dies sollte auch unsere friedliebende Bundesregierung begrüssen.

Hitler lies man auch

Hitler lies man auch gewähren. Weshalb dann nicht auch Erdogan.
Ein Völkermord an den Kurden würde ich dem Kalifen auch noch zutrauen.

@ zabamoi

Bitte richtig lesen: Lückenpresse ist nicht Lügenpresse. Fehlende Meldungen wurden angemahnt. Es wurde kein Journalist kritisiert, eher die Institution.

Niemand hat Anspruch auf bestimmte Meldungen. Es muss eine Auswahl gertroffen werden. Den Ausdruck "Lügenpresse" empfinde ich schlicht als unverschämt.

@Kowalski 21:49

Richtig und seitdem Putin zugeben musste, dass russische Kämpfer in Syrien gefallen sind ist man noch entschiedender gegen diesen Krieg und will, dass das eigene Land dort verschwindet. Nur die russische Regierung die ist völlig uneinsichtig rührt weiter im Mist rum und macht es nur noch schlimmer indem sie gerade zwei gegeneinander kämpfende Kriegsparteien unterstützt! Hoffentlich hat diese bekloppte Vorgehen Putins und der russischen Regierung Konsequenzen bei der Wahl nächsten Monat!

@Tausimelek girimin "All die Raketen auf türkische Städte ...

... mit zahlreichen Todesopfern haben sie natürlich nicht mitgekriegt."
---
Wenn es derartiges gegeben hätte, so hätte es unsere großartige Tagesschau, die beste Nachrichtensendung der Welt schon lange berichtet.

Alles ist abgesprochen mit Iran und Russland

die Türkei wird Afrin einnehmen und Afrin wird frei sein wie Jarrabullus. Dort gedeiht das Leben wieder und viele Kurden, Araber und Turkmenen konnten zurückkehren. Schade das darüber nicht berichtet wird.

Wandel

Ich stelle zufrieden fest, dass nun auch die Tagesschau die FSA als das beschreibt, was sie ist;
"die zu einem guten Teil aus Islamisten und Dschihadisten bestehenden Miliz"

Ja, mein Herz schlägt für alle Kinder,

die in diesen Krieg unschuldig hinein
geraten sind. Völkerrecht, Völkerrecht, nein keiner hat ein Recht andere Menschen zu töten. Für mich bleibt und ist das Völkermord. Ich bin entsetzt, wie wenig man den Kriegstreibern entgegen setzen kann.
Die UNO oder tribunal in DEN HAAG haben wohl wenig Einfluss. Ja und Wunder? gibt es leider auch keine.
Es ist super traurig und fängt an mich
zu belasten.

@AK47 21:56

Nein dies sollte die Bundesregierung ganz sicher nicht tun! Warum andauernd immer diese dumme Extreme? Man sollte weder Russlands Einmischerei noch die Einmischerei der USA begrüßen.
Deutschland und die EU sollten eine neutrale Union sein so wie es die Schweiz seit Jahren ist. Nirgendswo mitmachen, niemandem helfen und überall unparteiisch sein.
Russland stellt momentan kein Völkerrecht her sondern unterstüzt zwei Kriegsparteien (Türkei und syrische Regierung) die defakto gegeneinander kämpfen.
Wie Sie dann hier noch behaupten könne dies sei friedensfördernd ist mir ein Rätsel.
Hier geht es um Türkei, um die syrische Armee und Russland. Die USA unterstützt weder die Türkei noch die syrische Armee derzeit.

Hochpräzise Waffen gg Fassbomben

während die Türkei versucht nur strategische Ziele und Terroristen zu treffen, Fassbomebn werfen Assad und seine Flieger einfach auf Wohngebite ab. Für das, das die Türkei so viele Bomben abgeworfen hat sind sehr wenige Zivilisten ums Leben gekommen. Schade dass man von dem Raketenbeschuss seitens der YPG auf die Türkei wo Menschen ums Leben kamen kaum hier berichtet wird. Was auch Schade ist, wo die USA Rakka bombardiert haben keine Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen hat. Rakka ist in Schutt und Asche. Man weiß nicht wie viel Menschen ums Leben gekommen sind. Kritik sollen die abbekommen die es auch bekommen sollen. Nicht die, die es verdient haben. Alle reden sich über die Türkei den Mund fusselig aber die USA kommt wieder mal mit einem blauen Auge davon

Das Völkerrecht legalisier keine Bombardements

@ AK47:
Russland will das Völkerrecht wieder herstellen und dem amerikanischen Verstoß dagegen ein Ende bereiten.

Beide Supermächte, Russland und die USA, suchen ihre strategischen Vorteile in der Region, aber keine ist dabei der anderen moralisch oder völkerrechtlich überlegen.

21:47 von Magfrad

Alle dort vertretenen Parteien tragen mitschuld,endlich mal jemand der das schreibt.
Assad steht in der Schuld der Russen und der Iraner und ist auf sie angewiesen.

@ nomainstreamessen

Schade das darüber nicht berichtet wird.

Es wird nicht berichtet, weil es Propaganda von einzelnen Kriegsparteien ist.

@schneuzisch._karsten 16:48

Völlig richtig, aber es ist ja leider egal, denn für die pro Assad Leute sind alle außer die syrische Armee Terroristen und für die Erdogan Fans sind alle außer die türkische Armee Terroristen. Also schießt und bombadiert man weiter um die Wetter und tötet jede Menge Menschen!

@Tausimelek girimin

All die Raketen auf türkische Städte mit zahlreichen Todesopfern haben sie natürlich nicht mitgekriegt.

Mit diesen Raketen haben die Kurden, die jetzt von der türkischen Armee angegriffen werden, rein gar nichts zu tun. Das ist doch nur eine Rechtfertigung von Erdogan.

@jukep "Syrien wäre ein zweites Lybien"

Nein. In Lybien gibt es "nur" Stammesgegensätze. Nicht aber harte religiöse. Die Berichte aus dem Islamischen Staat welche uns erreichten, beschrieben die ohne Rußlands Eingreifen herrschenden Zustände.

Es genügt ein Satz:

Die Kurden sind das einzige Volk in der Region, das ein demokratisches und religiös tolerantes Staatswesen errichten könnte, und deshalb darf die erneute völkermörderische Aggression der Türkei keinen Erfolg haben.

@Magfrat

Mir ging es nicht darum alle Schuldigen zu benennen, denn Schuldige gibt es zur Genüge und Opfer auch, die Menschen in Syrien.
Für Krieg gibt es keine Entschulgigung!

Natürlich wäre es für die westliche Interessengemeinschaft wesentlich einfacher gewesen hätten die Russen sich nicht eingemischt aber die Russen haben eben den Krieg dort nicht entzündet, sondern vor allem die Amerikaner und verbündete und es gibt jetzt schon Berichte die dies belegen aber diese Berichte kommen zu kurz oder gehen in der Masse von Hetzberichten unter.
Doch haben westliche Staaten die Rebellen von Anfang an gestärkt aus westlichen Interessen heraus und nicht aus humanitären, was daraus entstanden ist ist das heutige grauenvolle Resultat.
Regime, wie das von Assad gibt es zur Genüge in der Welt und weitaus schlimmere, dies war nicht die Ursache für die westliche, wohl durchdachte Intervention, welcher wir uns schämen sollten da ihr Fehlschlag von erfahrenen Experten prophezeit war z.b. von Scholl-Latour.

21:45, Vorausschauender

>>21:10 von Forengeschwätz
Dann wollen wir die Frage mal nicht so einseitig lassen und der Vollständigkeit halber fragen,was Russland in Syrien zu suchen hat und mit welchem Recht man dort bombardiert.
Weil Assad auf Anweisung Putins Putin gebeten hat Ihm zu helfen.<<

Natürlich eine sehr polemische Formulierung, die allerdings nicht von der Hand zu weisen ist.

Assad tut mir fast leid. Der hat nämlich überhaupt nichts mehr zu sagen. Die Entscheidungen werden schon seit langem in Moskau und Teheran getroffen.

@17:34 von Sosiehtsaus News

Erdogan bombardiert die Kurden in der Türkei, also eigene türkische Bürger. Damit hat er seine Legitimation als Präsident verloren. Stimmen Sie mir zu ?

Am Anfang waren vom Westen, Saudi-A., Katar unterstützte "Rebell

en, die einen blutigen Konflikt heraufbeschworen.
@21:47 von Magfrad
Russland stieg sehr spät aktiv in den Konflikt ein, und als einzige Großmacht in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht.

Es war auch nicht von Anfang an ein Stellvertreterkrieg.
Syrien hat ganz einfach der iranischen Pipeline den Vorzug gegeben in Übereinstimmung mit russischen Interessen.

Die USA und einige andere westlich orientierten Länder haben die freie Entscheidung Syriens nicht akzeptiert, und dann die vorhandene Opposition mit Islamisten unterwandert.

Das ist zumindest mein zugegebenermaßen subjektiver, aber durch zahlreiche Einzelmeldungen gestützter Eindruck.

Eine neutrale Sichtweise gibt es nicht.

Schon anhand der unterschiedlichen Kommentare alleine hier unter diesem Thema sieht man wie wichtig der richtige Kriegspropaganda ist um die eigenen Anhänger bei der Stange zu halten.
Jeder glaubt dem eigenen Lager. Fakten sind eigentlich nicht mehr wichtig.
Jede Partei führt den einen gerechten Kampf.

Nur eines ist sicher:
Es gibt keinen sauberen Krieg.
Es leiden und sterben immer die Schwächsten.

Diese "Analyse" behauptet die Unwahrheit

Für die Motivation und Involvierung von Iran oder Russland fehlen Belege. Es gibt viele unlogische Ungereimtheiten. Russland wird zB eine "hidden Agenda" unterstellt. Ich sehe die Rolle Russlands ganz anders. Und ich bin der - ganz persönlichen - Meinung das die "Analysten" im Westen noch überrascht sein werden über die tatsächliche Positionierung Russlands. Moskau wird nämlich den türkischen Militäreinsatz letztlich beenden - als Retter der Kurden (!), egal wie "erfolgreich" er bis dahin gewesen sein wird. Ankara wird Gesichtswahrend erlaubt die Intervention als Erfolg zu deklarieren. Assad und die Kurden werden ein Abkommen schließen. Und - da stimme ich ausnahmsweise mit dem Autor überein - die USA sind "draußen".

um 21:58 nomainstreamessen

Gut, dass Sie es ansprechen.
In Dscharabulus ist die Türkei quasi ohne Gegenwehr eingerückt, nachdem der IS die Stadt zuvor kampflos aufgegeben hat. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass der IS auf Befehl von Ankara die Stadt räumte, damit die Türkei, noch schnell vor den anrückenden Kurden die Menschen vor dem IS "befreien" konnte.
Drei lange Jahre lies Erdogan den IS in Dscharabulus gewähren und dessen Kämpfer die Grenze passieren und plötzlich wenn die Kurden sich bis fast an die Stadt herangekämpft haben um die Leute aus den Händen der Islamisten zu befreien, fällt dem Islamist aus Ankara ein, dass er den Menschen helfen muss?

Ziele.

Türkei will die Grenze vom Terror befreien und PKKfreie Zone schaffen. Dabei eine durch USA kontrollierte Gebiet vom Golf direkt bis zum Mittelmeer blockieren und sich weiter wichtig halten. Blockade passt es zum Russland auch ganz gut. So einigen sich Türken und Russen.
USA will alle Länder in Region schwächen und möglich verkleinern. Aber es macht Türkei und Iran grosserer, wahrscheinlich langfristig stärkerer. Man sieht eine Türkisch-Russische Partnerschaft, die Nato schwächen und verkleinern kann.

Afrins Befreiung

Ich frage mich ernsthaft wieso hier der Erdogan und die Türkei kritisiert wird obwohl man gegen den terror bekämpft. Das wird so runter gespült ob die keine Hobbys haben als ein Krieg zu führen. Die Türkei ist das Land das die meisten anschläge bekommen haben und ist ja wohl ihr Recht die Grenzen von den kämpfern zu säubern. Aber wenn ein anschlag in Europa passiert dann liest man in den Medien und Foren das morgen fast der 3 Weltkrieg passiert. Wenn ich hier in Köln mit einer pkk Fahne laufen würde wird das toleriert obwohl es als eine terror Gruppe eingestuft ist aber wenn ich hier mit einer Is Fahne rumlaufen würde wäre ich wahrscheinlich als terrorist festgenommen.

@Titti von Rundstedt

Für wen schlägt ihr Herz den nun mehr? Meiner für das syrische Volk, da denen auch das Land gehört. Stumpf Kurden sind es nicht, es ist der eindeutige Ableger der Terror Organisation PKK mit Namen PYD/YPG in Syrien, aber gleiche Ideologie und Anführer Öcalan. Die PKK hat ja schon eine tolle Bilanz in der Türkei erreicht: 40.000 Terroropfer, die PYD/YPG ist genau dazu in Syrien auf dem besten Weg, gebe man in Suchmaschine ein: Amnesty PYD. Nun muss/sollte mann sich freuen, das PYD/YPG Terroristen über IS Terroristen siegten, aber auch nur um ihr eigenes Terrorsystem zu installieren und bei der Gelegenheit sich die Region unter den Nagel reißen zu wollen? Die sollen das Land den Eigentümer überlassen, also der FSA, ansonsten werden die es eben auch unfreiwillig tun müssen.

Angesichts der Entwicklungen...

... in Syrien ist die deutsche Asylpolitik zunehmende eine Schande.

Der Krieg flammt wieder voll auf, mit vermutlich vielen (unbekannten) Opfern und noch weitaus mehr Menschen, die berechtigte Angst haben, ein Opfer zu werden.

Und die deutsche Politik zuckt angesichts dessen mit den Schultern und streitet über irgendwelche lächerlichen Aufnahmezahlen (etwa beim Familiennachzug).

Grauslich.

Warum?

Warum setzte USA im Kampf gegen die IS nicht auf Zusammenarbeit mit NATO Partner, der FSA oder machte das gar im Alleingang? Ganz einfach: Die NATO Partner hätten die IS schnell besiegt, die FSA auch und dann müsste Assad Kompromisse eingehen, bei den PYD/YPG Terroristen gibt es weitere Pläne: Die Türkei terrorisieren, somit ist aus langer Sicht um Geschäfte mit Waffenexport zu machen, das richtige Pferd für USA die PYD/YPG Terroristen, da die die gleiche Ideologie und den gleichen Anführer Öcalan, wie die PKK haben. Niemand kann mir erzählen, das eine Weltmacht wie USA es gar nicht alleine mit der IS aufnehmen konnte, aber dann würden eben die Geschäfte/Vorteile hops gehen.

Nur eine Alternative

Es gibt allein nur eine Alternative um Ruhe
im und um Nahost zu gestalten.
Alle westlichen kriegsförderten Staaten raus
aus Nahost mit dem Ziel diese Staaten selbst
Lösungen zu Friedengesprächen zu finden.
Dies mag sich als Utopie und nicht durchführbar anhören, wäre aber doch eines
möglichen positiven Ergebnisses sicher
einer Überlegung in die Wirklichkeit.

@Forengeschwätz

Russland wurde von der syrische Regierung als Verbündeter gerufen, der Iran ist ebenfalls der Partner der syrischen Regierung. Die Türkei hat eine 900km lange Grenze zu Syrien und ist bekanntlich mit Millionen vom Flüchtlingsstrom betroffen. Die Frage ist schon richtig: Und was treibt/sucht USA dort?

Ölkrieg

Das ganze hier ist ein weiterer Krieg ums Öl. Jeder, der den Krieg dort nicht möchte, sollte für sich persöhnlich, auf möglichts geringen Ölverbrauch umstellen, und die erneuerbaren Energien unterstützen, auch wenn sie teilweise, auf den ersten Blick, teuere sind. Lieber 10 oder 20€ im Monat mehr bezalen, und dafür müssen die Töchter und Söhne, von Deutschland, nicht in den Krieg.

@Junus Artmann

Ich hoffe es zwar, aber kann mir nicht von Ihnen als Symphatisant vorstellen, das Sie auf den Straßen auch hier gegen protestieren, einfach in Suchmaschine eingeben: Amnesty PYD.
Die Türkei sind die Bösen in Ihren Augen, aber nehmen Millionen von Flüchtlinge auf oder müssen die das, damit ihre PYD/YPG noch mehr vertreiben kann und an ihr Ziel vom Terrorstaat ala PKK ankommt, da die ja die gleiche Ideologie und den gleichen Anführer Öcalan haben. Wenn die Türkei stump gegen Kurden wäre, dann hätte man Peschmerga Kurden in Irak nicht ausgebildet und eher ein so gutes Verhältnis größtenteils gepflegt und müsste dort auch schon lange eingegriffen haben?

Alles ist abgesprochen mit

Alles ist abgesprochen mit Iran und Russland
.. die Türkei wird Afrin einnehmen und Afrin wird frei sein wie Jarrabullus. Dort gedeiht das Leben wieder und viele Kurden, Araber und Turkmenen konnten zurückkehren. Schade das darüber nicht berichtet wird."
..
So frei wie die Meinungsfreiheit in der Türkei ? Dann habe ich wenig Hoffnung.

"Rolle Russlands ..

"Rolle Russlands .. "Russlands wichtigstes Ziel im Syrienkonflikt besteht darin, die USA aus Syrien zu drängen..."
Sehr richtig. Russland will das Völkerrecht wieder herstellen und dem amerikanischen Verstoß dagegen ein Ende bereiten.
Dies sollte auch unsere friedliebende Bundesregierung begrüssen."
..
Meinem Eindruck nach ist Russland kein Vorreiter in Sachen Völkerrecht. Höchstens in Sachen Recht des Stärkeren.

@Magfrad

Natürlich gibt es dort böse Organisationen, welche keine Acht auf Zivilisten geben, der IS,die Al-Nusra und die PYD/YPG als der eindeutige Ableger der PKK Terror Organisation, da gleiche Ideologie und den gleichen Anführer Öcalan. In Suchmaschine eingeben: PYD Amnesty. Und wer nimmt nochmal Millionen von Flüchtlinge auf? Warum muss die Türkei das endlos tun und Terroristen entlang seiner Grenze dulden? Die Türkei will/wird dafür sorgen, das den Terror Banden ein Ende gesetzt wird und niemand mehr fliehen muss. Vorteil für EU: Dann machen sich auch weniger hierhin auf den Weg. Bitte nicht mit billige unlogische Propaganda kommen, die Türkei habe den IS unterstützt, der IS wäre dann aber nicht so dumm und würde das durch unzählige Anschläge in der Türkei hindern wollen oder ist das deren komische Art zu danken? Lasst euch mal was besseres/glaubhafteres einfallen.

Darstellung: