Ihre Meinung zu: Orban attackiert Europas Migrationspolitik

19. Februar 2018 - 8:44 Uhr

Ungarns Regierungschef Orban hat seine Drohungen gegen Flüchtlingshelfer verschärft. In seiner Rede zur Lage der Nation zeichnete er zudem eine düstere Zukunft für Europa.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das Rumgeplärre

Der einfachen Lösungen geht so auf den Nerv, dass es einen Arzt braucht. Die Ursache solcher Orbanen Logik , scheint ein Herr Orban nicht - wie viele im Osteuropäischen Raum - mittlerweile historisch nicht .Das sollte jedem klar sein, der sagt: jawoll richtig so .

Völliger Nonsens

Momentan sind Menschen bedroht die aus Konfliktregionen fliehen müssen - vor Konflikten, die unter anderem durch westliche Staaten mit angeheizt werden. Da ist niemand unterwegs um Europa zu unterwandern.

geschickt eingefädelt

Europa wird also überrannt, und bemerkt es nicht mal? Sehr geschickt eingefädelt von den Einwanderern, muss man schon sagen. Die ich bis jetzt gesehen habe, sehen aus wie ganz normale Familien mit Vater, Muter, Kind, aber laut Hr. Obran scheint es sich wohl mehr um Superschurken mit Verschwörungsplan zu handeln. Zum Glück haben wir das Christentum als letzte Hoffnung. Ich bin da etwas raus, helfen sie mir Herr Orban: "rettet" uns die Jungfrauengeburt, der sprechende Dornbusch, oder die Sechstagewoche ( Erschaffung der Welt)?

Nunja...

Man kann ja über Orban denken was man will und auch meiner Meinung nach überzieht er es maßlos aber er hat mit einigen Punkten auch meiner Überzeugung nach Recht.
Wenn wir uns schon jetzt mal die Migrationszahlen hier in Deutschland anschauen, wird man unschwer sehen, das wenn wir mit dieser Art der Zuwanderung weiter machen würden, in spätestens 100 Jahren einen Anteil an Migranten von über 50% hätten.
Dazu noch dieser völlig veraltete Verteilungsschlüssel hier zu Lande. Gerade deshalb ist NRW mittlerweile nicht mehr wieder zu erkennen und die Städte im Ruhrgebiet platzen schon aus allen Nähten.
Dazu kommt jetzt auch noch der Sozialwohnungsmangel der sich nun potenziert, weil man Jahrzehnte nichts dagegen gemacht hat.
Ich arbeite in einer sozialen Einrichtung im Ruhrgebiet und sehe jeden Tag wo all diese verfehlte Politik nun hinführt.
Versprochen wurde wie immer viel nur davon ist nicht viel übrig geblieben.

Europa verändert sich rasch.

Nach Merkels grotesker Grenzöffnung, die niemand in Europa verstand, verändert sich Europa mit enormem Tempo. Brexit. Dänemark sendet Militär an die Südgrenze. Österrechs neue Regierung. Das nächste Land mit rechter neuer Regierung wird wohl im Ärz Italien sein.

Das Christentum sei Europas letzte Hoffnung

Welches Christentum meint er? Das der Kreuzzüge oder das von Christus?

Gefahren

Die staatliche Integrität Syriens ist momentan viel mehr gefährdet. Jetzt nagt jeder ein Stück ab. Menschen wurden und werden vertrieben und landen in Lagern.
Fluchtbewegung kann verhindert werden durch Hilfe vor Ort. Anno 2014 wurde durch die UNHCR bereits Alarm geschlagen wegen der Zustände in Flüchtlingslagern. Aber außer Waffenlieferungen kam nicht genug an, und die dringende Bitte um Winterhilfe diesen Winter sagt ja wohl alles.
Es muss geholfen werden, das sind christliche Werte. Durch die Religionsauffassung einiger europäischer Staaten sehe ich das Christentum bedroht.

Ein vernünftiger Mann.

Wer mit offenen Augen durch die Welt wandert versteht die Regierung Ungarns.
Wer eine rosarote Brille trägt eher nicht.
Aus eigener Erfahrung muss ich sagen das eine offene ehrliche Diskussion mit rosaroten Brillenträgern nicht möglich ist, wenn denen nach kurzer Zeit die Argumente ausgehen kommt die Nazikeule.

Immer wieder bestürzend

Ich habe manchmal das Gefühl, dass es einem Land nur eine bestimmte Zeit etwas besser als anderen gehen muss, damit es faschistoid wird.

Christliche Werte

In einem gebe ich Orban Recht. Das Christentum mag tatsächlich unsere Rettung sein. Aber solange das Gebot der Nächstenliebe nur bedeutet, dass sich jeder selbst am Nächsten ist, bezweifle ich, dass hier im Sinne des Erfinders gehandelt wird. Zudem ist ein Aufenthaltsverbot für NGOs im grenznahen Gebiet nur eine Umformulierung eines Berufsverbotes. Wo sonst halten sich denn die gefürchteten Horden auf? Sicher nicht auf Orbans gemähtem Rasen.

Sind sie nicht schön

diese Verallgemeinerungen?
Der Böse Muslim.

Die Welt wäre um einiges besser, wenn man Menschen einzeln nach ihrem Charakter beurteilt.

Die EU zerfällt, nicht weil der Populismus um sich greift, sondern weil sie sich selbst feiert, alle Probleme ignoriert und Länder die hart an der Grenze dazu sind die Rechtsstaatlichkeit abzuschaffen (Ungarn und Polen) nicht abstraft. z.B. mit Einstellung aller Zuwendungen.

Darum zerfällt die EU und greift der Populismus um sich.... weil es für die, die es dreist durchziehen super läuft.
Das ist die Hauptschwäche der Appeasement Politik... Sie zeiht nur bei Menschen deren Denken wenigstens zu 50% rational ist.

Orban

Wenn er die Zukunft von der EU so finster sieht, kann sein Land ja aus der EU austreten und das Problem wäre für ihn gelöst? Natürlich soll die EU Ungarn helfen, aber selber helfen: No way??? Sind immer Europäer was besseres oder nur eines besseren Leben würdig?

Recht hat er!

>>> Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs), die für die Rechte von Flüchtlingen und Asylbewerbern eintreten ... <<<
.
Wenn es nur das wäre. Aber viele betätigen sich als Schleuser, und verschärfen die Probleme dadurch noch.
Oder wie hierzulande z.B. ProAsyl, die verhindern wollen, dass selbst Schwerkriminelle in ihre (tlw. sicheren) Heimatländer abgeschoben werden.

Zeichen der Zeit erkannt

Orban ist einer der wenigen Politiker, der die Zeichen der Zeit erkannt hat (und dies auch sagt). Die von Angela Merkel eingeleitete und von den anderen europ. Regierungen nicht entscheidend genug abgelehnte Migrationspolitik wird auf die erupäischen Staaten katastrophale Folgen haben - in einem Ausmaß, dass sich die meisten heute noch gar nicht vorstellen können.

Schleuser

Herr Orban hat mit seinen Äußerungen meiner Meinung nach vollkommen Recht ! Ich sehe auch eine düstere Zukunft für Europa, die Politik muss in Zukunft, nein sofort reagieren . Die Organisation der Flüchtlinghelfer müssen ermittelt und stillgelegt werden, es hat kein Zweck wenn nur Schleuser erwischt werden !

Vergleiche

Es wurde regelmäßig verglichen Mr. Trump, Herr Putin, Herr Orban, mit dem Herrn Erdogan. Ich stelle auch eine Vergleich auf: Die Türkei mit dem Herrn Erdogan hat um eine Vielzahl mehr Flüchtlinge aufgenommen, als alle drei Länder zusammen und hat auch nicht mal die beste Wirtschaft unter den 4 Ländern. Nur mit Demokratie, Menschenrechte und so einem Gequasel ist man nichts wirklich, ausser theoretisch: Handlungen und Aktivitäten zeigen was ein Land ist.

Interessant wäre zu erfahren

Interessant wäre zu erfahren welche NGOs in Deutschland aus dem Ausland Geld erhalten?

ziemlich traurig

Wenn sich ein Politiker und damit seine Partei nur über die Ausgrenzung und Rassismus definieren kann, ist das recht traurig.

Wenn das aber einen ganzen Staat in Mitleidenschaft zieht, ist das eine sehr ernste Sache. Nachdem dieser Staat zudem noch Mitglied in der EU ist, muss gehandelt werden.

Es geht nicht darum einer vernünftigen Diskussion im Wege zu stehen. Aber solche Typen lassen mit ihrem Extremismus keinen Platz für einen Meinungsaustausch. Selbst wenn da das ein order andere ernstzunehmende Argument dabei wäre, kann man es unter dem ganzen Shit-Storm nicht mehr erkennen und würdigen.

Es ist an der Zeit, dass man sich in Brüssel Gedanken macht, wie man mit Mitgliedern umgeht, die dauerhaft alle Grundsätze der EU mit Füßen treten. AUßer natürlich bei Handaufhalten.

Was bei NGOs als Flüchtlingshilfe gilt

"Repressionen gegen NGOs aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe"

Selbstverständlich ist es nötig, Flüchtlingen zu helfen und ihnen legale Wege zu zeigen, um was auch immer zu erreichen.
Aber genauso sollte jedem Flüchtling klar gemacht werden, dass es Regeln gibt.
Ihm zu empfehlen, den Pass wegzuwerfen oder sich als Jugendlicher registrieren zu lassen kann einfach nicht gut geheißen werden.

Genauso wie es unter Tierschützern radikale Tierschützer gibt, die völlig irrsinnige Aktionen veranstalten, genauso gibt es unter Flüchtlingshelfern radikale Flüchtlingshelfer, die absichtlich Gesetze brechen, um sich selbst und der Welt zu beweisen, dass sie sich das straffrei leisten können. Ich erinnere nur an die bekannteste irre Aktion nach der Schließung der Balkanroute, als man die Flüchtlinge durch reißenden, kalten Fluss schleppen wollte, wobei 3 Menschen ertrunken sind. Wurde danach jemand verklagt? Wenn ja, dann muss ich es verpasst haben.

Flüchtlingshelfer versus Schlepper

Wenn jemand mit staatlichen Geldern oder Spenden Flüchtlingen hilft, heißt er Flüchtlingshelfer. Wenn jemand das Geld von den Flüchtlingen nimmt, heißt er Schlepper... Es stimmt schon, dass hier etwas nicht stimmt und wenn ich mich bei Freunden, Bekannten, Nachbarn, Familie und den Leuten, mit denen ich in der Schlange an der Supermarktkasse spreche, umhöre, dann stimmt es auch, dass die Mehrheit des Volkes hier in Deutschland (die, die Deutsch sprechen) auch genug Zuwanderung hat. Mit Mehrheit meine ich so um die 90 - 95%. Die Menschen, die hier her kommen wollen, müssen mehr nach Lösungen im eigenen Land suchen. Weglaufen kann doch nicht die einzige Lösung sein. Gerne wollen wir sie unterstützen, z. B. im eigenen Land politisch etwas aufzubauen? DORT zu demonstrieren... Mit dortigen Regierungen verhandeln, was auch immer. Wir haben unsere Demokratie und Menschenrechte auch nicht ohne Einsatz und Mühe bekommen. Freiheit hat einen Preis.

Wahlen

Bald sind Wahlen in Ungarn. Orbán trommelt wieder gegen den äußeren Feind, der vielfach ist und gegen die innere Opposition.
Das muss er um seine zwei Drittelmehrheit zu halten. Der Skandal, das seine Familie und Freunde Millionen von der EU scheffeln passt ihm gar nicht.
Die Angst ist umsonst. Auf diesen Instrument spielt er virtuos. Fakten spielen keine Rolle. Orban zielt genau auf die niedrigen Instinkte der Menschen an um seine Macht weiter auszubauen.
Doch gerade er, Menschen wie er machen die Welt unruhig. Zur Zeit sind viele Regierungsoberhäupter, USA, Polen, Ungarn, Großbritannien usw. an der Macht, die die Welt unsicher machen.
Gemeinsam wäre die Welt imstande mit all den Problemen fertig zu werden. Aber das ist ein naiver Wunschtraum. Weil trotz der Aufklärung und Fortschrittes die Psyche der Menschen die gleiche ist wie von Anfang an. Deshalb schaffen es immer wieder Autokraten an die Macht zu kommen. Und tausende folgen Ihnen und sind zu allem bereit.

07:53 von Der President

Glauben sie, einfache Zusammenhänge so kompliziert zu gestalten, dass keiner mehr durchblickt
Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter,
die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter,
die Verordnung der EU über den Import von Karamellbonbons aber exakt 25.911 Wörter

Das Christentum als

Das Christentum als Kampfbegriff gegen andere Religionen und gegen vor Krieg und Verfolgung fliehende Menschen führen nur Leute an, die absolut gar nichts mit dem Christentum zu tun haben. Aber von Orban ist man diese Art von Missbrauch gewohnt - und er wird wohl auch diesmal für seine unsägliche Rede etliche Vasallen finden, leider auch bei uns. Mit Europa und den Geist Europas hat dieser Rede- und Politikstil nichts gemeinsam, das ist purer Nationalismus und Rechtspopulismus und passt zum Abbau von Pressefreiheit und Diffamierung oppositioneller Kräfte im eigenen Land.

Das sollte auch schnellstens i/d EU durchgefuehrt werden

Es ist ganz richtig das NGO’s und andere Organisationen welche vom Ausland aus finanziert werden als “AuslandAgent” einzustufen.Besonders wenn diese NGO's durchfuehren wollen was die Mehrheit der Buerger des betreffenden Landes abweist.Das sollte auch schnellstens i/d EU durchgefuehrt werden um zu verhindern das die EU weiter untergraben+benachteiligt wird.Ist in den USA auch schon laengst gesetzlich seit 1938.Jeder Buerger der mit so einer Organisation zusammenarbeitet oder das vorhat sollte Bescheid wissen.EU Reisende in den USA muessen auch all ihre Daten vorher deponieren damit die US-Sicherheit gewaehrleistet ist.Uebrigens sollten auch Politiker,die unsere Laender vertreten,dieses Gesetzes unterworfen werden,und beim Verletzen fuer immer aus allen Aemtern ausgeschlossen werden

Sehr geehrter Herr Orban,

ich sehe es genau wie sie. Die meisten Kriege waren Glaubenskriege und aus diesem Grund sollten wir darauf achten, dass dieses christlich orientierte Europa auch christlich bleibt. Ich habe nichts gegen Ausländer und wenn sie des Schutzes bedürfen, dann sollen sie diesen bekommen. Aber anschließend haben sie wieder das Land zu verlassen.

Herr Orban macht es richtig

Hätten wir eine Regierung, die in der Flüchtlingsfrage etwas mehr wie Herr Orban denken würde, gäbs bei uns mit illegaler massenhafter Einwanderung keine Probleme mehr. Ein Mann der seine Grenzen und sein Volk schützt.

07:58 von Eu-Schreck

Völliger Nonsens
Da ist niemand unterwegs um Europa zu unterwandern.
.
was tut ein Mensch wenn er seine Wertewelt mitbringt.
Stellt er damit nicht die Wertewelt seines Gastlandes infrage ?
Muß man dieses Infragestellen akzeptieren,
hat man kein Recht auf seine eigene Identität ?

200 Jahre osmanische Herrschaft in Ungarn

Wer sich über das übertrieben scheinende Engagement Orbans gegen den Islam und die Aufnahme islamischer Flüchtlinge wundert, dem sei ans Herz gelegt, sich mit der ungarischen Geschichte zu beschäftigen.
Ungarn war knapp 200 Jahre von den Osmanen besetzt, von 1523 bis 1720.

Zitat Wikipedia:
"Die Bilanz der türkischen Fremdherrschaft war für Ungarn verheerend. Die einst reichsten Gebiete in Südungarn sowie die zentrale Tiefebene war weitflächig verwüstet und die Bevölkerung schon Mitte des 16. Jahrhunderts ausgelöscht. Vor der Schlacht bei Mohács stellten die ungarnstämmigen Bewohner rund 75 bis 80 Prozent der auf 3,5 bis 4 Millionen Menschen geschätzten Gesamtbevölkerung, die um 1600 auf nur noch 2,5 Millionen gesunken war. Nach dem Rückzug der Türken um 1720 hatte das Land erstmals seinen spätmittelalterlichen Stand wieder erreicht.[12] Die Magyaren litten nicht nur unter den schweren Kämpfen, sondern wurden auch als begehrte Sklaven in den Orient verkauft."

Der weiß, wovon er redet.

Pol und Gegenpol

Eigentlich ein ganz normales Phänomen, die Reaktion der ungarischen Regierung.

Pole erzeugen Gegenpole.

Entscheidungen Einzelner in der deutschen Migrationspolitik der letzten 3 Jahre haben diesen Gegenpol generiert.

Gegenpole haben eine wichtige Funktion. Vielleicht stellt sich in dieser Sache EU-weit künftig ein Gleichgewicht auf der Basis des gesunden Menschenverstandes ein. Sonst geht das wirklich schief.

Nazikeule

Mit diesem Argument wird in der Tat jede vernünftige Diskussion unmöglich gemacht. Das ÖR trägt mehr oder weniger offen dazu bei.

@Keilstein

"Das Christentum sei Europas letzte Hoffnung
Welches Christentum meint er? Das der Kreuzzüge oder das von Christus?" Am 19. Februar 2018 um 08:07 von Keilstein

Christus soll etwas über Einwanderung erzählt haben? Das ist mir neu.

War da nicht "So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist"? Also soll man sich als Religionsgemeinschaft den staatlichen Regeln fügen, egal wie diese ausfallen.

"Wenn wir uns schon jetzt mal

"Wenn wir uns schon jetzt mal die Migrationszahlen hier in Deutschland anschauen, wird man unschwer sehen, das wenn wir mit dieser Art der Zuwanderung weiter machen würden, in spätestens 100 Jahren einen Anteil an Migranten von über 50% hätten."

Denke, Deutschland hatte auch in den letzten 100 Jahren auch anteilig 50% Migranten, ich unterscheide da nicht zwischen Auslanddeutschen und anderen Volksgruppen. Allerdings, schon nach 50 Jahren, die dritte Generation hat sich eh integriert und kann es dann vielleicht anhand von dem Namen die Abstammung leiten.

"Dazu noch dieser völlig veraltete Verteilungsschlüssel hier zu Lande. Gerade deshalb ist NRW mittlerweile nicht mehr wieder zu erkennen und die Städte im Ruhrgebiet platzen schon aus allen Nähten."

Wenn man alles, sogar Sozialbau privatisiert (konkret Berlin aus Erfahrung), muss man sich nicht über die Enge überraschen. Anteil an den Flüchtlingen, die in Sammelunterkünften leben ist auch heute sehr groß...

Wer sich mit europäischen

Wer sich mit europäischen Werten nicht solidarisiert, sollte sein lassen und austreten. Spätestens wenn die Subventionen und Freizügigkeit entfallen, werden sich dann Ungarn an Orban wenden...

Orban attackiert Europa ...

Was immer das Ungarische Sozialsystem hergibt, die Ungaren werden es für sich wollen.
Das ist aber überhaupt nicht das Problem.
Das, und insofern hat Orban eben Recht, eine schlichte zunehmende Stärke des islamischen Bevölkerungsanteils (insbesondere bei homogene Gruppen), diese beizeiten und berechtigter Weise eine angemessene politische Repräsentation in den europäischen Verfassungsstatten einfordern werden. Das aber bedeutet sehr wohl ein Problem, wenn solche Repräsentation einen verlängerten Arm z. B. der AKP darstellt, oder gar den anderer extremerer Muslimischer Strömungen.
Der Versuch Immigration als ökonomisch oder politisch Folgenlos hinzustellen, der schaue auf den Irland Konflikt, den lang anhaltenden in Sri Lanka oder Süd Thailand. Das nicht zur Kenntnis zu nehmen, heißt bewusst Scheuklappen und Augenbinden zu akzeptieren.

aufrechte Ungarn

Großen Respekt vor diesem großen Europäer. Die Ungarn wußten schon immer was wahre Freiheit und Unabhängigkeit bedeuten.
So ein Politiker gibt´s nicht in der dt. Regierung. Nur blasse Paladine der Raute des Schreckens.

08:09, Emil66

>>Aus eigener Erfahrung muss ich sagen das eine offene ehrliche Diskussion mit rosaroten Brillenträgern nicht möglich ist, wenn denen nach kurzer Zeit die Argumente ausgehen kommt die Nazikeule.<<

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß eine Diskussion mit Leuten, die mit Schlagworten wie "rosarote Brille", "Gutmenschen", "naive linksgrüne Sozialromantiker" u.ä. um sich werfen, nicht möglich ist. Argumente, die Ihnen ausgehen könnten, haben sie abseits ihrer Schlagworte kaum, und wenn man sie darauf hinweist, auf wen sich Helden wie Orban historisch beziehen, dann kommt die Nazikeulenkeule.

Kreuzzug?

Herr Orban ruft also zu einer Rückkehr zum finsteren Mittelalter auf und möchte einen Kreuzzug gegen die Osmanen?

So sieht bestimmt keine Lösung des Problems aus. Wer hat den Mut ihm das zu sagen?

Vielleicht Herr Schulz, der hat ja jetzt wieder Zeit ... oder auch Herr Wulff?

@Emil66 um 8:09

Sehe ich genau so, Sie sprechen mir von der Seele, Danke!

Schade, leider hat Orban

Schade, leider hat Orban recht.
"Der Ministerpräsident warnte auch davor, dass europäische Großstädte schon bald eine überwiegend muslimische Bevölkerung haben könnten."
Schon bald? Ist teilweise schon so. Ich wohne in einer Millionenstadt, ich habe nichts gegen andere Religionen, aber ich frage mich wie es weiter gehen soll. Mein Stadtteil, in dem ich vor 55 Jahren geboren wurde, ist mittlerweile muslimisch (3 Moscheen). In meiner Stadt gibt es auch schon ein "Mahgreb-Viertel", das man meiden sollte, wegen Taschendiebstahl, Gewalt, man ist da nicht gerne gesehen als Deutscher. In den Läden um die Ecke versteht man mich teilweise schon gar nicht mehr. Türkisch-Unterricht an der Hauptschule (Integrationsmaßnahme?).
Ebenso sehe ich die Tätigkeiten einiger NGO´s auch kritisch. Nicht die, die Decken und Nahrung verteilen, aber die schon regelrechte "Reisegesellschaften" mit Linienverkehr über´s Mittelmeer betreiben finde ich auch fragwürdig.
Wo soll das hinführen? Soll ich wegziehen?

@Emil66

stimme voll und ganz zu

Europa teilt sich

Die Segregation und Teilung der Gesellschaft und Europas macht mir Sorgen. Unkontrollierte Zuwanderung einerseits, völlige Abschottung andererseits. Schwarz und Weiß-Malerei. Deutschland sollte einen klaren Kurs festlegen, will man die Migranten erstmal integrieren oder es unkontrolliert weiter laufen lassen.
Orban hat in sofern Recht, dass z.B. deutsche Innenstädte schon rein demographisch muslimisch werden. Nehmen wir Mannheim, da kann man auf Mannheim.de nachlesen, dass bei den 0-25 jährigen die Mensch mit Migrationshintergrund in den Innenstadtbezirken einen Anteil von weit über 90 % ausmachen. Die nicht-Migranten segregieren sich dann in den Außenbezirken. Ähnliches gibt es in fast allen Westdeutschen Großstädten.
Die Lösung kann daher schon rein demographisch weder zügellose muslimische Zuwanderung noch strikte Islamverurteilung sein.

Er hat Recht

nur möchten dass einige nicht hören wollen und gewisse Organisationen machen auch sehr viel Geld mit Asyl. Werden vom Staat Finanziert und von privaten Spenden. Sollte dass alles mal eine Ende haben geht Ihnen das Geld , Jobs und auch die Macht aus.
Deshalb hören wir immer wieder diese Organisationen. Europa ist schon überrollt.
Die alten Kolonialstaaten wie Frankreich und England haben enorme Probleme, Deutschland mit der türkischen Bevölkerung die sich nicht intigrieren lassen und mehr auf Ihren Erdogan hört und alle anderen Gruppen die immer wieder ihre Interessen als wichtiger sehen als ander und somit die einheimische Bevölkerung ignoriert. Er hat recht und mit Familienzuführung und späteres Einheiraten und Kinderreiche Familien usw.
Schon jetzt dreht sich alles um deren Politik.
Man sollte keine Panik machen aber sollte es sehr Ernst nehemen aber ist schon zu Späht!

@ 08:55 von TW65974

"Kreuzzug?
Herr Orban ruft also zu einer Rückkehr zum finsteren Mittelalter auf und möchte einen Kreuzzug gegen die Osmanen?"
.
Bestimmt nicht. Ein Kreuzzug bedeutet eine kriegerische Handlung. Und Osmanen sind im engeren Sinne Türken. Obwohl die sich zur Zeit auch ein wenig merkwürdig benehmen.
.
Er möchte vielleicht in dem Land, in dem er als Ministerpräsident die Verantwortung trägt, keine muslimische Einflußnahme. Und die damit verbundenen Subkulturen. Mit dem vollen Programm vom Gemüsehändler bis zum Ditib-Imam. Das hat nichts mit Flüchtlingshilfe zu tun (was eine zeitlich begrenzte Maßnahme sein sollte). Sondern eine klare Aussage, wann Willkommenskultur aufhört. Das sieht übrigens nicht nur er so, sondern auch Staaten wie Dänemark (sind da auch nur Rechte?). Auch Schutz der eigenen Kultur.
.
Wenn ich mir da die Aussage des von Ihnen zitierten Herrn Wulff ansehe, hat er recht!

@ 08:17 von Hackonya2

"Wenn er die Zukunft von der EU so finster sieht, kann sein Land ja aus der EU austreten und das Problem wäre für ihn gelöst?"
.
Ein guter Schritt wäre schon mal eine klare Haltung und Absage gegenüber der Türkei.
.
Man muss nicht allen Narren hinterherlaufen, weil es alle so machen. Auch nicht in der Türkei.

Heuchelei

Dass Herr Orban gegen Flüchtlinge in seinem Land ist, habe ich verstanden. Dass er dies aber mit "christlichen" Argumenten verkauft ist schlicht Heuchelei.
Wenn er denn tatsächlich "den Islam" für so gefährlich hält, dann gäbe es bestimmt genügend christliche Flüchtlinge, die Ungarn aufnehmen könnte um dem Beispiel Jesus´ nachzueifern.
In Wirklichkeit will Orban einfach nichts mit Fremden zu tun haben, egal welcher Religion.

Herr Orban hat die Rede Erdogans von 1998 verstanden.

Andere Regierungen brauchen wohl noch ein wenig, um die AKP Politik zu verstehen. Einfach mal drüber nachdenken, für was will Erdogan 1000 Kampfpanzer in der Türkei bauen?? Er stellt Grenzen zu Bulgarien und Griechenland in Frage, da sollten wir anfangen unsere Politik anzupassen. Keine Doppelpass Regelung für Türken in Deutschland und kosequente Abschiebung, wenn jemand die freiheitlich demokratische Grundordnung in Frage stellt, oder wenn jemand Verfassungsfeindliche Parolen verbreitet. Nicht dass man mich falsch versteht, die meißten Muslime in Deutschland achten unsere Verfassung. Es gibt aber auch AKP Anhänger, die den Regierungsstiel Erdogans gut und richtig finden. Diese sind allein durch diese Einstellung Verfassungsfeinde!!

@Am 19. Februar 2018 um 08:55 von TW65974

Zitat: "Herr Orban ruft also zu einer Rückkehr zum finsteren Mittelalter auf und möchte einen Kreuzzug gegen die Osmanen?"

Nein.

Orbán möchte den Islam in seinem Land und in Europa nicht, weil der Islam mit europäischen Werten, Kultur und Tradition inkompatibel ist.

Außerdem ist Hr. Orbán aus der Geschichte lernt: Ungarn war über Jahrhunderte durch die Osmanen besetzt und kolonialisiert.

Wieso sollten die Ungarn das noch einmal haben wollen?

Wenn Sie sich in der Geschichte auskennen würden, wüssten Sie übrigens, dass die Kreuzzeuge als eine Reaktion auf die 450 Jahre Kriege und Schlachten , die Moslems gegen Europa geführt hatten!

Danke, Herr Orban!

Klare Worte aus einem klaren Geist.
Man sollte die Augen öffnen und die Realität anerkennen. Daß hinter Merkelschen Flüchtlingspolitik etwas ganz anderes dahinter steckt als Humanität, dürfte mittlerweile offensichtlich sein.

Widerspruch

Was Herr Orbán da sagt, scheint mir doch etwas widersprüchlich zu sein.
Er sagt, dass Christentum soll helfen.
Jetzt habe ich mal in meine Bibel geschaut und sehe da, Mt 22, 37-40:
Jesus aber antwortete ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt." Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

Bei der Rhetorik von Herrn Orbán denke ich, dass er entweder die Bibel nicht so genau gelesen hat oder, dass er etwas ignoriert, was explizit als "höchstes Gebot" bezeichnet wird.
Nun ja, vielleicht rettet das Christentum uns, indem es Herrn Orbán bekehrt?

Herr Orban ist ein kluger Mann

und viele werden sich in den nächsten Jahrzehnten noch wünschen, doch besser auf ihn gehört zu haben.

Europa verändert sich im Laufschritt. Dänemark schickt Soldaten an die deutsche Grenze und schafft Asyl auf dänischen Boden ab.

Schweden hat die zweithöchste Vergewaltigungsrate (bezogen auf EInwohner) der Welt.

Die Visegradstaaten schotten sich gegenüber dem Rest Europas ab.

In Deutschland sind bereits mehr als 40% Hartz IV Empfänger Migranten, mehr als 90% aller Migranten beziehen staatliche Alimentation, die Kosten sind geschätzt bis zu 55 Milliarden jährlich...das fehlt für Infrastruktur usw. Dazu hat sich das Stadtbild in allen größeren und mittleren Städten massiv geändert. Und das tägliche Leben ist bestimmt von Absurditäten unter der Rassismusflagge (da soll die seit 400 Jahren bestehende Mohren Apotheke ihren Namen ändern).

Orban hat Recht, wie auch Sarrazin u.a. Und jeder Normalbürger weiss das.

Nur mal zum

Nur mal zum Nachdenken.....
.
Was ist, wenn ein Staat sagt: Wir wollen keine Einflußnahme durch Russen.
.
Was ist, wenn ein Staat sagt: Wir wollen keine Einflußnahme durch den Islam.
.
Im ersten Fall gut, im zweiten Fall Nazi.

@lehrergymnasium

"da kann man auf Mannheim.de nachlesen, dass bei den 0-25 jährigen die Mensch mit Migrationshintergrund in den Innenstadtbezirken einen Anteil von weit über 90 % ausmachen. Die nicht-Migranten segregieren sich dann in den Außenbezirken"
Am 19. Februar 2018 um 12:10 von lehrergymnasium

Sieht aus, als ob all die Menschen von sich aus kein Multikulti im Sinne der Gleichmacherei wollen.
Sie wollen eine eigene Kultur - und das ist auch natürlich. Vom nebeneinander leben können auch beide Seiten profitieren, wenn es nicht zu Konflikten kommt und keine Paralleljustiz entsteht. (Und keine fremden Herrscher versuchen hier Politik zu betreiben.)

Dafür muss es klare, durchsetzbare(!) Regeln geben, die vom Staat kontrolliert werden.

12:02 von Staatsfunk.

Sie schreiben: (Zitat) "Wir haben Schlagwörter und Argumente. Links/grüne haben nur Schlagwörter und Keulen. (...) Es ging Links/grünen nie um die Rechte der Frau, sondern darum mit Pseudofeminismus bestehende Strukturen zu zerschlagen um sie mit linksautoritären Strukturen zu ersetzen." (Zitat Ende)
Sie zeigen par excellence, wie sich rigide Denkstrukturen, wie sie auch Herr Orban vertritt, auswirken. Alleine schon die Bezeichnung "Links/Grüne" ist hahnebüchen. Weltoffenheit und Toleranz sind Werte, die sehr wohl argumentativ stark sind. Dagegen sind Ihre Schlagworte "Keulen", die sie anprangern. Die ständige Panikmache vor einem "dunklen Europa", Verschwörungstheorien und Vorurteile aber haben durch staatliche Propaganda in Ungarn dazu geführt, dass rechte Ideologien salonfähig wurden.

@08:09 von Emil66

Und welche Keule holen Sie heraus? Das dümmliche Argument der "rosaroten Brille"?
Ist doch irgendwie recht billig. Oder?
Nein, Orban ist kein vernünftiger Mann sondern ein menschenverachtender Scharfmacher. Für die vielzitierten europäischen Werte ist er, zusammen mit seinen Kumpels in Polen einfach nur noch eine Schande.

Ungarn hat Erfahrung mit islamischer Fremdherrschaft

Die Ablehnung muslimischer Einwanderung kommt bei Herrn Orban nicht aus der "hohlen Hand", sondern rührt aus leidvoller eigener Erfahrung der Ungarischen Bevölkerung.

Bitte mal bei Wikipedia unter "Islam in Ungarn" schauen.

Ich könnte da eine gewisse "Phobie" durchaus verstehen.

08:09 von Emil66

" Aus eigener Erfahrung muss ich sagen das eine offene ehrliche Diskussion mit rosaroten Brillenträgern nicht möglich ist, wenn denen nach kurzer Zeit die Argumente ausgehen kommt die Nazikeule. " Ganz genau meine Erfahrung. Hier in diesem Forum kann man das auch feststellen.
Nur, wenn 20% Weltfremde diese Entwicklung mitsteuern, sollte man sich fragen, woher diese Macht (gegen alle Vernunft) kommt. Das Arbeitgebertreffen Ende 2015 nach der Grenzöffnung mit dem Ehrengast Frau Merkel gibt vielleicht Auskunft darüber. Das Hurra-Gebrülle der Männer im feinen Zwirn bleibt mir da sehr in Erinnerung

Trittbrett

Deutschland hat mit seiner ungesteuerten und maßlosen Einwanderungspolitik Leuten wie Orban überhaupt erst ein Trittbrett verschafft.
Ich vermisse immer noch eine halbwegs klare Strategie, wie Deutschland und die EU Migration gestalten wollen.

Orban attackiert Europas Migrationspolitik

Nachgefragt
ist sich Europa (Ungarn, Polen, die Slowakei und Tschechien) diesbezüglich einig
oder glauben nur wir Deutsche mal wieder unsere Meinung wäre allgemeingültig

@ 08:09 emil66

Wer mit offenen Augen durch die Welt wandert, der sieht, dass Europa bedroht ist durch Neonationalismen und längst überwunden geglaubte Ausbrüche von Fremdenfeindlichkeit, nicht nur in Ungarn. Die rosarote Brille tragen die, die "Abschottung" und Diffamierung für Lösungen halten. Und die "Nazikeule" kommt als Unterstellung an kritische Zeitgenossen, weil den Anhängern von Orban, Poggenburg und Co die Argumente ausgehen.

Weitblick

Ich wünsche mir bei unseren Politikern nur einen Bruchteil dieses Weitblicks...
Unser Leben in Europa, vor allem Deutschland ändert sich gewaltig, in meiner Lebensumgebung sehr zum Nachteil, was die Sicherheit angeht. Und ja, es hat damit zu tun, dass ein großer Teil der Einwanderer nicht aus Gründen der Schutzsuche hier sind.
Ich fühle mich von der Regierung verraten, denn meiner Meinung nach kommen diese ihrem Schwur, zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln, nicht mehr nach.

@08:53 von Caligula17

Könnten Sie bitte Ihre Meinung präziser fassen? Was sind bitte die "wahre Freiheit und Unabhängigkeit", die Ungarn Ihrer Ansicht nach schon immer wusste?

12:00, NeutraleWelt

>>Mein Stadtteil, in dem ich vor 55 Jahren geboren wurde, ist mittlerweile muslimisch (3 Moscheen). In meiner Stadt gibt es auch schon ein "Mahgreb-Viertel", das man meiden sollte, wegen Taschendiebstahl, Gewalt, man ist da nicht gerne gesehen als Deutscher. In den Läden um die Ecke versteht man mich teilweise schon gar nicht mehr. Türkisch-Unterricht an der Hauptschule (Integrationsmaßnahme?).<<

In welcher Gruselstadt leben Sie denn?

Muss ich wohl mal googeln.

Die Moscheen in meinem Viertel habe ich nicht gezählt, eine Synagoge haben wir aber auch, und die Kirchen sind ebenfalls unzählbar.

Unser Maghrebviertel heißt Sonnenallee. Daß ich da nicht gern gesehen wäre, habe ich noch nicht gemerkt, und die zahlreichen Touris dort auch nicht. Man kann da prima essen und einkaufen.

Manche Menschen haben sehr viel Angst. Die reagieren oft aggressiv auf Menschen, die sich keine Angst einjagen lassen wollen.

Türkischunterricht in der Hauptschule? Für wen?

Es ist nun mal so,

daß einige die Realität nicht warhaben wollen. Die Gründe hierfür wurden schon oft genannt. Herr Orban hat absolut recht. Er beobachtet aus der Ferne,wie in Deutschland immer mehr Städte einen Aufnahmestopp für Asylanten beantragen. Auch das wir keine Kontrolle über hunderttausend illegal eingereister Asylanten haben, ist keinemLand in Europa entgangen. Liebe Politiker, schaut auf euer Volk, dann wisst ihr, was ihr zu tun habt. Tut ihr es nicht, dann wundert euch nicht.

Links /grün ? eher es " blaut so blau" ..

Aha wieder sind die Flüchtlinge schuld.. Die wahren Schuldigen an der Flüchtlingskrise werden ausgeblendet..
" Wer Waffen sät erntet Flüchtlinge, wer fremde Länder ausraubt, und wer Hilfe kürzt genau so " In den Lagern um die Bürgerkriegsländer müsste vermehrt geholfen werden, das kostet garantiert viel weniger als hier in Deutschland. Erst durch die Halbierung der UN - Hilfe wurde ein großteil der Flüchtlingsbewegung ausgelöst.

Gut dass es Orban gibt

Gut dass es Orban gibt

12:37 von NeutraleWelt

Kurz und gut erklärt.

Orban

Ich gebe ihm nur bedingt in einigen Punkten recht. Aber es ist schon traurig geworden in unserem Land, daß Weihnachtsmärkte mit Betonbarrikaden gesichert werden müssen, zu Karnevalsumzügen oder sonstigen Großveranstaltungen kann man auch nur mit einem mulmigen Gefühl gehen wenn man die vielen Beamten der Polizei sieht die alles absichern müssen. Deutschland hat sich verändert auch wenn Fr. Merkel und viele Gutmenschen dies nicht sehen wollen. Wir trauen uns bald nicht mehr mit der S-Bahn nach Stuttgart zu fahren, da man dort selbst tagsüber - insbesondere als Frau - nicht mehr sicher ist.

Er ist der höchste Politiker

in Ungarn, hat alle Visegradstaaten hinter sich, 15% AfD Wähler, Italien wird ebenfalls rechtspopulistisch, und man munkelt das der Brexit zum grossen Teil genau deswegen zustande gekommen ist! Und tatsächlich finden sich hier immer noch welche, mit dem Vogel-Strauß-Prinzip! Nur noch lachhaft!!!

12:02, Staatsfunk.

>>Eine null-toleranz Politik gegen den politischen Islam und Asylmissbrauch wird nicht nur in Ungarn/Osteuropa betrieben. Auch hochentwickelte Länder des Westens wie Australien machen eine solche Politik, und sehr erfolgreich. Es ist kein Zufall, dass Australien das sicherste Land der Welt für Frauen ist. Ein starkes Argument, das gerne von Links/grünen ignoriert wird.<<

Australien hat ein großes Islamismusproblem. Und daß es das sicherste Land für Frauen sein soll, dafür haben Sie gewiss eine Quelle?

>>Wer hier im dunklen Europa für Frauenrechte demonstriert, wie in Berlin am Samstag, muss nicht nur mit der Nazikeule rechnen, sondern auch mit Gewalt der 'Antifa'. <<

Gab es bei der als Frauenrechtdemo getarnten fremdenfeindlichen Veranstaltung, wo man solch schöne Slogans wie "Meine Mutter ist die Sprache, mein Vater ist das Land" lesen konnte, Gewalt von irgendeiner Seite? Davon habe ich nichts mitbekommen. Wohl aber, daß die Demonstranten großenteils Männer waren.

denke die meisten Deutschen geben Orban recht !

die SPD lässt keine Mitglieder-Befragung zur Migration zu! Die SPD weiss dass sie gegen die Mehrheit ihrer Mitglieder handelt !!

Alternativlos

"Sollte Ungarns Parlament die Vorlage tatsächlich verabschieden, würde die "unverzichtbare" Arbeit von Organisationen, die Flüchtlingen helfen, weiter erschwert, warnte er."

Unverzichtbar? Ansichtssache. Ich halte jeden, der Schlepper bei ihren kriminellen Tätigkeiten unterstützt, für SEHR verzichtbar.

@ Stefan_E

"Ich bin da etwas raus, helfen sie mir Herr Orban: "rettet" uns die Jungfrauengeburt, der sprechende Dornbusch, oder die Sechstagewoche ( Erschaffung der Welt)?"

Sie werden sich noch früh genug wieder die Jungfrauengeburt, den sprechenden Dornenbusch, oder die Sechstagewoche zurückwünschen, denn die sind - im Unterschied zu vielen Phänomenen im Koran - noch vergleichsweise harmlos. Zumal: anders als im Islam sind viele der alttestamentarischen Menetekel auch dank eines aufklärerischen Geistes aus der Alltagskultur längst verschwunden. Leider fehlt dem Islam dieses aufklärerische Momentum noch immer völlig (hat ja auch einen Aufholbedarf von etwa 600 Jahren, also jetzt noch ca. 200 Jahren). Es erscheint daher ein wenig grotesk, dass sie den Verlust christlicher Dogmen einerseits und den zunehmenden Einflussdruck islamischer Dogmen derart zu bejubeln scheinen.

12:28 von dummschwaetzer

Schweden hat die zweithöchste Vergewaltigungsrate (bezogen auf EInwohner) der Welt
.
vermute mal die Gründe dafür liegen an deren Definition "Vergewaltigung"
da gilt das Verrutschen des Kondoms schon als Vergewaltigung oder die Nichtverwendung ohne ausdrückliches Einverständnis bei der Partnerin (wie bei Assange)

aber sie hätten bezüglich Schweden der Ordnung halber erwähnen können :
" Familiennachzug nur wenn sie eine befristete Aufenthaltsgenehmigung in Schweden haben und nachweisen können, dass sie für ihre Ehepartner und minderjährigen Kinder finanziell aufkommen können.
Ältere Kinder/Verwandte grundsätzlich nicht nachziehen dürfen

Orban sollte eine schnelle

Orban sollte eine schnelle Eingreiftruppe bilden sie sich dann Herrn Soros mal vorknöpfen könnte.

Herr Orban hat venünftige Überlegungen!

Sie haben meine Zustimmung...

13:12, BWilaschek

>>@8:55, 08:09, fathaland slim, Emil66
Hier kann man exemplarisch lernen, wie es zwei intelligenten Menschen komplett unterschiedlicher Ideologie völlig unmöglich ist, argumentativ zueinander zu finden. Eigentlich schade …<<

Ja, das ist wirklich schade.

Aber hier prallen fundamental unterschiedliche Wertvorstellungen und Weltsichten aufeinander.

Der Forist, auf den ich antwortete, wird sich wohl, ebenso wie ich, auf abendländische Werte berufen, versteht darunter aber offensichtlich etwas ganz anderes als ich.

Eine Verständigung ist auf dieser Basis leider wohl wirklich nicht möglich.

Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wie eine Diskussion zwischen mir und jemandem, der Victor Orban, der in der Tradition von Horthy und den Pfeilkreuzlern steht, bewundert, zu einem wie auch immer gearteten Konsens führen könnte.

Schade, aber so ist es leider. Orban positioniert sich gegen so ziemlich alles, was ich glaube und für richtig halte.

Es ist wirklich eine Grundsatzfrage.

Umgang mit Flucht und Einwanderung

Das Kernproblem der EU ist doch, das es keine konkrete Regulierung von Gastarbeit, Einwanderung, Asyl und vorübergehenden Flüchtlingswellen gibt.

Vielmehr gibt es das Anwerben bestimmter Berufsgruppen, die offizielle Asylgesetzgebung. Der Rest ist unorganisiert. Kontingente werden genommen z. B. Syr. Flüchtlinge aus dem Libanon, aber schnellstmöglich verteilt und behandelt wie Einwanderer. Zu löblichen Behandlungen von z. B. einem palästinensischen Kind aus dem Libanon wird die ganze Familie eingeladen und über Jahre alimentiert. Damit hat man dem speziellen Kind und seiner Familie die Einwanderung präsentiert, aber anderen Bedürftigen in mehrstelliger Zahl mit den falsch verwendeten Mitteln Hilfe verwehrt.

Und noch schlimmer, "Rucksacktouristen" meist männlich jung und aus überbesiedelten Armutsländern werden mit Asylsuchenden verwechselt. Man schaue sich nur die Biografie des palästinensischen Hamburger Messerstechers an. Er sollte in Ägypten studieren, statt dessen Odyssee in EU.

@Justin

Sie scheinen sich bezüglich der Fachthematik der demographischen Entwicklung von Bevölkerungen von Staaten anscheinend nicht besonders gut auszukennen!

Der Anteil der Bevölkerung in Deutschland mit Migrationshintergrund wird allerspätestens im Jahre 2055 bereits mindestens 50 Prozent betragen!

In hundert Jahren wird in Deutschland der Bevölkerungsanteil der Deutschen ohne Migrationshintergrund allerhöchstens noch zwischen 5 bis 7 Prozent der Gesamtbevölkerung betragen, wenn überhaupt!

Wahrscheinlich werden es aber noch wesentlich weniger sein!

15:10, Staatsfunk

>>Die 'Männer' der 'Antifa' schrecken auch nicht davor züruck Frauen zu schlagen. Kein wunder, dass nicht so viele Frauen demonstrierten.<<

Wer sind die Männer der Antifa?

Ich bin ein Mann, Antifaschist, schlage keine Frauen und kenne auch keinen Antfaschisten, der das tun würde.

Der von Ihnen verlinkte Tagesspiegelartikel gibt das auch nicht ansatzweise her.

Die Auseinandersetzungen fanden zwischen der Polizei und Gegendemonstranten statt, die (leicht) Verletzten sind Polzisten.

Was ich keinesfalls gutheiße.

Ohne Orbans Handlungen

bewerten zu wollen, erreicht er doch eines: Kein Migrant wird auf die Idee kommen, in Ungarn freiwillig Asyl oder subsidiären Schutz beantragen zu wollen. Selbst wenn Orban die Grenze öffnen würde, wäre Ungarn nur Transitland. Indem er klar macht, dass Flüchtlinge und Migranten in Ungarn unerwünscht sind, sorgt er dafür, dass die Ströme um das Land herumgeleitet werden. Ein zweifelhafter aber aus seiner Sicht großer Erfolg.

15:19, Goldenmichel

>>Orban sollte eine schnelle Eingreiftruppe bilden sie sich dann Herrn Soros mal vorknöpfen könnte.<<

Sie plädieren für Gewalttaten der Staatsorgane Ungarns gegen Andersdenkende, und auch noch in einem anderen Land?

George Soros lebt nicht in Ungarn.

Darstellung: