Kommentare

Der Name ist erst mal

Der Name ist erst mal ruiniert.

das sehe ich nicht so...

Der Vorstand von Oxfam kann nichts dafür, wenn sich Mitarbeiter falsch verhalten. Irgendwo tragen sie zwar die Verantwortung, aber für etwas, was sie nicht verhindern konnten. Oxfam ist nach wie vor eine der besten Organisationen in der Entwicklungshilfe.

Es ist naheliegend

Es ist naheliegend anzunehmen, dass hier jemand die gesellschaftliche Stimmung als Chance begriffen hat, den lästigen Mahnern von Oxfam mit ein paar Dreckkrümeln mal kräftig eins auszuwischen. Die Aufnahmebereitschaft für irgendwie sexuelle Vorwürfe ist derzeit besonders hoch. Ob sie stimmen oder nicht - man kann sie zurzeit besonders gut für meskine Zwecke nutzen.

Verantwortlich ist d. Vorstand ..!

Natürlich ist d. Vorstand verantwortlich, dafür kassieren sie ja auch d.meiste Kohle , selbst , wenn sie es nicht gewußt haben . denn dann haben sie ihren Job nicht gemacht !

Das gleiche b. VW/Winterkorn u.Co.

Aber deren Lobby ist quasi
ein Staat im Staate ,dubiose Verquickung
von Kapital u. Politik !.
Das muß aufgebrochen werden.

@ Don Corleone

"Natürlich ist d. Vorstand verantwortlich, dafür kassieren sie ja auch d.meiste Kohle , selbst , wenn sie es nicht gewußt haben . denn dann haben sie ihren Job nicht gemacht !"

Teil 1 des Satzes ist ok, Teil 2 "denn dann haben sie ihren Job nicht gemacht !" ist Quatsch... ... der Vorstand kann so etwas nicht wissen bzw. verhindern

und wie Sie von Oxfam auf VW usw. kommen, erschließt sich wohl auch nur Spezialisten für Hate-Comments

Olle Kamelle?

Diese ungeheuren Missbrauchsvorwürfe, es scheint ja minderjährige Opfer zu geben, sind ja schon ein paar Jahre alt.
Warum hat es so lange gedauert bis sie öffentlich wurden? Wollte die Presse hier etwas vertuschen, weil Oxfam als Gutmenschen-Organisation Par excellence über dem Gesetz und öffentlicher Kritik steht (stand)?

Oxfam ...

... sollte sich einfach auflösen und sein Vermögen den von seinen Mitarbeitern sexuell missbrauchten Frauen als Versuch der Wiedergutmachung geben.

Besser, als es amerikanischen Anwälten zu geben, die schon Schlange stehen den Hilskonzern zu verklagen.

Felle schwimmen davon -> Kotau

Ja jetzt tun sie Buße, fressen kiloweise Kreide. Ich sehe keine harte Prüfung von außen, deren regelmäßiger, ungeschönter Bericht veröffntlicht wird. Nur so kann der Schaden geringer ausfallen und allmählich wieder Vertrauen hergestellt werden. Die Leidtragenden sind wie immer die Bedürftigen - sie trifft aber die wenigste Schuld.

Unglaublich

Unglaublich das alles - gleich in mehrfacher Hinsicht. Der Vorstand ist nicht so schuldlos, wie einige hier annehmen (jedenfalls nicht alle Vorstandsmitglieder). Zumindest ein Teil der Vorwürfe ist bereits älter (darauf wurde ja schon hingewiesen) und wurde unter den Teppich gekehrt. Und zwar nicht von der Presse, sondern von dem ach so unschuldigen und ahnungslosen Vorstand (oder jedenfalls von Teilen). Konnte man alles in den letzten Tagen bereits lesen.

Ansonsten plädiere ich dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. Entscheidend ist nicht so sehr, ob einzelne Mitarbeiter (oder etwa auch -innen?) ihre Macht mißbraucht haben, sondern wie die Organisation damit umging oder ab sofort damit umgeht.

Kompensation für die Opfer: oh ja, aber nicht aus den Spendengeldern, die schließlich für andere Hilfsbedürftige gedacht sind, sondern aus den Taschen der Täter! Der Ruf nach Auflösung sollte besser nicht so schnell erfolgen - das fördert nur den Wunsch, sowas unter den Teppich zu kehren.

Fuer diesen Vorfall bei Oxfam kann man sich nur schämen

Zu dieser Sache betreffend Oxfam, kann ich ebenfalls nur sagen, dass ich mich fuer diesen Vorfall bei Oxfam zutiefst schäme und das Oxfam hier drauf und dran ist, sich höchstselbst seinen eigenen Ruf zu ruinieren.

Und hoffentlich wird dass hier:

http://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-sexskandal-kommission-101.html

Die Affäre "sei ein Makel für Oxfam, der uns noch jahrelang beschämen wird", erklärte Oxfams geschäftsführende Direktorin Winnie Byanyima in einem BBC-Interview: "Ich bitte aus tiefem Herzen um Vergebung".

auch wirklich ernst genommen und diese Schutzmaßnahmen:

http://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-sexskandal-kommission-101.html

Dieser beinhaltet laut Oxfam die Einsetzung einer unabhängigen Kommission sowie eine Erhöhung der Mittel für Schutzstandards. Die Kommission, bestehend aus führenden Frauenrechtlerinnen, solle Zugang zu Oxfams internen Unterlagen bekommen und weltweit Mitarbeiter befragen können.

reichen nicht aus!

Vorsorge fuer die Betroffenen aus diesen Sexorgien fehlt

Weiterhin hoffe ich sehr, dass die Betroffenen von diesen Sexorgien um die es hier geht:

Mitarbeiter sollen Sex-Partys gefeiert haben
In den vergangenen Tagen waren Vorwürfe gegen Oxfam öffentlich geworden, wonach Mitarbeiter im Tschad und in Haiti Sex-Partys mit Prostituierten gefeiert haben sollen. Zudem sollen Männer Sex von Frauen als Gegenleistung für Hilfen verlangt haben. In britischen Oxfam-Shops habe es außerdem mehr als 100 Fälle sexueller Belästigung gegeben, ohne dass die Hilfsorganisation angemessen reagiert habe.

jede erdenkliche medizinische Vorsorge gegen HIV und andere solche ansteckenden Krankheiten bekommen die beim Sex uebertragen werden können. Das muss ebenfalls kommen.

Vergebung?

Niemals. Auflösen sollte sich Oxfam.

18:50 von Demokratieschue...

Fuer diesen Vorfall bei Oxfam kann man sich nur schämen

Zu dieser Sache betreffend Oxfam, kann ich ebenfalls nur sagen, dass ich mich fuer diesen Vorfall bei Oxfam zutiefst schäme und das Oxfam hier drauf und dran ist, sich höchstselbst seinen eigenen Ruf zu ruinieren.
////
*
*
Wer jetzt auf Hilfsorganisationen und Dieter Wedel rumhackt, der will verzweifelt übersehen, was auch in deutschen Verwaltungen und Institutionen üblich ist.
*
Nur weil dort keine Filme gedreht werden soll es da anders sein?
*

@ Boris.1945 (19:06): eine ungeheuerliche Unterstellung!

@ Boris.1945

Dass hier von Ihnen:

Wer jetzt auf Hilfsorganisationen und Dieter Wedel rumhackt, der will verzweifelt übersehen, was auch in deutschen Verwaltungen und Institutionen üblich ist.

ist eine ungeheuerliche Unterstellung von Ihnen und es fehlen Ihrerseits jedwede Beweise dafuer! Woher haben Sie diesen Mist?? Darueebr hinaus: die Belege gegen Wedel sind wasserdicht! Gegen den ermittelt die Staatsanwaltschaft!

http://www.tagesschau.de/inland/wedel-ermittlungen-103.html

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen des Anfangsverdachts einer nicht verjährten Sexualstraftat. Der Behörde sei es "sehr wichtig", darauf hinzuweisen, dass das Ergebnis der Ermittlungen noch völlig offen sei, sagte eine Sprecherin.

Und was soll diese Unverschämtheit??

Nur weil dort keine Filme gedreht werden soll es da anders sein?

Wenn, dann sollte man mal ueber die Sexvorkommen bei der Bundeswehr reden, werter Boris.1945.

"Sex"skandal?

Bitte nicht "Sexskandal" in die Überschrift schreiben, wenn es um sexuellen Mißbrauch und sexuelle Ausbeutung geht. Für so eine fröhliche, genüßlich-anzügliche Formulierung à la Bildzeitung und Konsorten ist das Thema viel zu ernst.

Ich habe schon immer geahnt,

dass diese NGO's Dreck am Stecken haben. Schleuser, Päderasten (aber da merkt man wieder die Nähe zu den Grünen, die haben auch das ganze Portfolio in ihrem Personal, neben Koksern und Dealern) die sich den Anschein der Moralität geben um sich an Hilfsgeldern zu bereichern. Hier müssen endlich alle Staaten zusammenarbeiten und den NGO's wie auch den kirchlichen Hilfsorganisationen endlich auf die Füße treten.

19:41 von

19:41 von Lok03

Allerdings!

Danke für diesen dringenden Hinweis!

Sexuelle Ausbeutung und Missbrauch sind handfeste Verbrechen und kein lächerlicher Skandal.

Sexueller Missbrauch von

Sexueller Missbrauch von SCHUTZBEFOHLENEN !

Ist kein Skandal sondern Verbrechen, Straftat.

Diese Männer (? geh ich mal stark von aus) müssen mit einer Anklage rechnen und bestraft werden!

Und zwar genau die die diese Verbrechen zu verantworten haben, sprich diejenigen, die diese Verbrechen begangen haben!

re dummschwaetzer

Mit Ihrer Pauschalverurteilung sämtlicher Hilfsorganisationen (nebst Polemik gegen die Grünen) machen Sie Ihrem Nick schon wieder alle Ehre.

Darstellung: