Kommentare

Lächerlich

Im Voraus: Ist es möglich, dass so ein Stück Isoliermaterial in solch gutem Zustand die Detonation übersteht? Wie ist das Gas aus der Hülse entwischen? Und warum ist nicht bekannt, welcher Stoff sonst in den Raketen verbaut ist, wo doch angeblich immer wieder Angriffe mit Giftgas stattfinden?
*
Aber ich verstehe die Aufregung nicht:
Da werden tonnenweise Bomben abgeworfen und Geschosse verballert, aber wegen bisschen Isoliermaterial kommt es zu Aufregung, so dass Lieferungen gestoppt werden?
Militärisch werden selbst Bleistifte genutzt.

Deutschland selbst liefert Waffen in etliche Länder, die die sogenannten Freiheitskämpfer unterstützen. Woher sollen die denn sonst ihre Waffen haben? Wachsen die dort aus dem Boden?

Das die Deutschen

mal wieder ihre Finger im Spiel haben, wenn es um irgendeine Waffentechnologie geht - die in Krisenländer geliefert wird -, ist natürlich nicht wirklich eine Überraschung .... es liefern eben nicht nur die großen Waffenfirmen, sondern auch kleine Provinzklitschen ...

Nicht nur Waffen, - auch Zustimmung aus Deutschland

Dass Waffen bzw. Waffenteile teilweise aus Deutschland stammen ist nicht ungewöhnlich. Deutschland ist einer der Weltmarktführer der -eigentlich sauberen- Waffenproduktion.

Das ist auch vollig in Ordnung, solange Waffen oder -Teile an verlässliche Bündnispartner geliefert werden, z.b. an die Niederlande, Dänemark oder Norwegen. Das ist alles völlig o.k.!

Besorgniserregend ist eher der unkontrollierte und unmoralische Waffenhandel mit Krisenregionen.

Und am meisten besorgniserregend ist die Zustimmung und Sympathie vieler Deutscher für den Assad-Verbündeten Wladimir Putin.

Wer hierzulande als Deutscher Putin weiterhin unterstützt, unterstützt damit auch den von der UN-geächteten Giftgaskrieg gegen Frauen und Kinder in Syrien.

Richtig

Nicht zu verschweigen , das wir 5 Uboote nach Israel geliefert haben, die so ausgestattet wurden, damit sie dort nukleare Waffentechnik benutzen können. Und sie wurden darüber hinaus auch noch von Deutschen Steuergeldern mitfinanziert ( 900 Mio Euro ) und da regen wir uns um Pressspan auf

... wie zu erwarten

Ein Stück Pressspahn reicht einem israelischen ˋJournalisten´, einen Zusammenhang herzustellen zu dieser übergroßen Deutschen Schuld.
Je länger dieser "Strickstrumpf" interessierter Kreise jedoch wird, umso mehr verliert Jüdischer Journalismus an Glaubwürdigkeit.

Aus einer Mücke

wurde hier eine Elefantenherde gemacht.
Gegen Deutschland und deutsche Firmen ist anscheinend jedes Mittel legitim, auch reflexartig vorgebrachte Unterstellungen und Assoziationen.

Viel Streit um nichts...

Eine deutsche Firma exportiert nicht sicherheitsrelevantes Material legal. Das Material gelangt über Umwege in eine militärische Nutzung. Nicht voraussehbar, nicht verhinderbar, wie gesagt, legal.
Aber es war eine deutsche Firma, und da wird das, was jeden Tag tausendfach passiert und auch wieder passieren wird zum medialen Ereignis. Welcher Pressspan ist eigentlich in anderen Raketen im Konfliktgebiet verbaut? Wäre doch auch mal eine Frage...

@sinuhe251: bitte lesen Sie sich den Artikel noch einmal durch und finden Sie die Fehler in Ihrer Antwort selbst. Danke!

Es ist die Tatsache, dass

Es ist die Tatsache, dass nichtch Waffen Menschen töten, sondern halt Menschen die Waffen einsetzen und die dann verantwortlich sind. Irgendwer muss ja die Waffen herstellen und für die Wirtschaft in seinem Land sorgen. Das gleiche gilt für Bestandteile an Chlorbomben, zumal Deutschland ja ich nicht Mal das Chlor lieferte, sondern nur zu seiner Isolierung verhalf.

Die Quellen sind natürlich

absolut unabhängig, neutral und über jeden Zweifel erhaben!

Von wem stammen die Raketen und das Chemiegas?

Isoliermaterial sind keine Waffen, sondern kann jeder kaufen um zu isolieren.
Die Fa. Krempel stellt keine Waffen und kein Chemiegas her.
So einfach scheint es zu sein, eine Firma als Schuldigen auszumachen.

Logik

Nach dieser Logik sollte Deutschland umgehend jeden Außenhandel stoppen. Denn so ziemlich jedes Produkt kann über irgendeinen Weg in einer Waffe landen und sei es nur etwas so banales wie Pressspan.

Eigentor.......

gut das mal Bilder von den angeblichen Giftgassprengkörpern veroffentlicht werden, wer glaubt denn wirklich das Angehörige einer Regierungsarmee in irgendwelchen "Hinterhofwerkstätten" derartige Sprengkörper herstellen, industriell wurden diese "Raketen" jedenfalls nicht hergestellt...........

Beurteilung von Zusammenhängen

ist schwierig, gelle @sinuhe251.

Bitte die Kirche im Dorf lassen

da ist also Isoliermaterial gefunden worden. Ja Wahnsinn! Ich wusste noch garnicht das Glaswolle neuerdings unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt.

Egal ob man nun für oder gegen Waffenhandel ist. Deutschland hat hier keine Raketen geliefert sondern es ist ein Isoliermaterial gefunden worden wie man es in jedem Baumarkt kaufen kann. Was soll der Artikel und die Aufregung darum?
Das ist reine Schlagzeilengeilheit a la Bildzeitung und hat mit seriöser Berichterstattung nichts zu tun.

Ich bin im übrigen generell für Waffenlieferungen in alle möglichen Länder. Waffenexporte stellen einen Teil unserer Wirtschaftsleistung dar und es ist nicht unsere Verantwortung wie andere damit umgehen.
Ich verstehe nicht warum wir auf Geld verzichten sollen und mehr Arbeitslose akzeptieren, alleine weil wir denken jemand könnte damit was machen was nicht unsere Moral entspricht. Demnach dürften auch keine Messer mehr verkauft werden. Denn damit kann ich Brot schneiden oder jemand ermorden.

Im Westen nichts Neues

Das gilt auch für diese Meldung und diesem Sachverhalt. Man denke nur an die Senfgaslieferung an Assad kurz vor dem Bürgerkrieg aus Deutschen Chemoküchen a la BASF und Bayer.

Wer glaubt, dass man nur Waffen in die Richtigen Hände drücken müsste, der versucht den Teufel auch seine Unterschrift zu fälschen.
Das ist wie mit der Atomkraft. Einmal entdeckt und entwickelt wird sie als Waffe genutzt. Es ist dem Wissen und der Technologie, wie z. B. Waffen, völlig egal wer sie zu was nutzt.

Effektiv kann man nur dagegen angehen, wenn man sich nicht an der Verbreitung beteiligt und vorzugsweise aber auch um solche Dinge weiß aber eben selbst nicht baut oder gar zur Anwendung führt. Es reicht doch schon sich nur gegen solche Mittel dann wehren zu können. Das bei einer Atombombe die Gegenwehr ziemlich begrenzt ist sollte dann aber auch jeder verstehen können.

Und mal ehrlich, wie dumm muss ein Mensch sein der Waffen an andere verkauft, die ihn dann selber gefährlich werden können...

Kleiner Faktenfinder

Die Rakete wurde nicht 2016 gebaut. Auf dem von TS veröffentlichten Foto zeigt die Beschriftung eindeutig 2006, also lange vor dem syrischen Bürgerkrieg.

Alltagsprodukt

Wenn man es so streng nimmt, dürften auch keine Schrauben in den Iran geliefert werden, denn auch Schrauben kann man für den Bau von Bomben verwenden, so wie vieles aus dem alltäglichen Gebrauch auch. Es können auch Nägel als Splitter für Bomben verwendet werden, ebenso billige Handys als Fernzünder oder größere Rohre als Bombenhülle. Mit Fantasie lässt sich vieles aus Alltagsprodukten herstellen, aber man kann deshalb nicht einfach überhaupt nichts exportieren, zumal nach Syrien ja sowiso nichts geliefert worden ist.

Ist die Welt nun vollends irre geworden?

Pressspan kann man als jedermann z.B. auf Ebay kaufen (https://www.ebay.de/i/162865993133?chn=ps ) 5 Platten zu je 15x21mm für € 16,65. Nicht gerade das High-Tech Produkt des Teufels schlechthin... Eher ein gehobenes Bastelmaterial. Seit gewissen "Alternativen Fakten" habe ich nicht mehr so etwas absurdes gelesen.

Produkte Zweckentfremden?

Alles, was hergestellt wird, wird auch verwendet, egal wie. Alles was erforscht wird, wird angewndet, egal wie. Alles was gesagt wird, wird verstanden, egal wie... Wer ist verantwortlich?

Eine Art Fake-News

Ist das jetzt schon Propaganda? Es handelt sich bei dem Pressspahn um ein Grundmaterial, das kreuz und quer über den Globus gehandelt wird. Genauso gut könnte man dem Land, in dem das Metall für den Mantel verhüttet wurde, einen Vorwurf machen. Auch diese Art Meldung ist Populismus.
Apropros: https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/USA-fuehren-Drohnenkrieg-von-De...
Nach israelischer Logik (siehe Bombardement in Syrien) müßten sich die Ramsteiner ja auch auf zulässige syrische Angriffe gefaßt machen. Viel Spaß mit euren Kommentarrichtlinien.

Verantwortung

Natürlich ist Deutschland mit schuld. Wer Waffen verkauft, trägt auch die Verantwortung. Vor Kurzem wurde doch dieser Typ zu sieben Jahren verknackt, der David S. ,dem Amokläufer von München, die Waffe verkauft hatte.

Punkt.

Die ganzen Argumente, man würde Waffen ja nur an "sichere Staaten" verkaufen oder sonstwas - selbst wenn das stimmen würde - ist totaler Mumpitz. Moralisch unterscheidet man sich kein Stück von dem Waffenverkäufer von oben, und wenn die Waffenverkäufe legal sind, dann gilt das auch für den Gesetzgeber und ganz Deutschland.

Rakete "Made in Germany"

Ich denke es ist wichtig, dass eine falsche Aussage bzw. eine Aussage, die falsch interpretiert werden kann, hier richtig gestellt wurde. Wenn die Bild-Zeitung und einige andere Medien behaupten, Deutschland hätte Rakete mit Chlorgas in den Iran oder nach Syrien geliefert, ist es wichtig, dass das richtig gestellt wird.
Leider gibt es auch in Deutschland viele Leute, die nur Überschriften lesen. Deshalb bin auch ich dafür, dass gerade solche Überschriften sorgfältiger und weniger reißerisch gewählt werden. Ob der obige Artikel nun genauso oft geteilt wird, wie der reißerische aus der Bild oder den Internetmedien, wage ich zu bezweifeln. Fakt ist nun leider für viele Menschen auf der Welt ist, dass Deutschland wieder einmal Menschen vergasen wollte ....
Es gab Zeiten, da mussten solche Artikel auf die gleiche Weise dementiert werden, wie sie erschienen sind.
viele Grüße

Ja, ja ...

Es geht doch nur darum, durch häufige Erwähnung der angeblichen Giftgasangriffe eine Tatsache zu schaffen, die es in der Realität wahrscheinlich nie gegeben hat.
Da wundert es nicht, dass die Blödzeitung mitspielt.
In München ist gerade Rüstungsmesse.
Vielleicht sollten Journalisten mal die dort anzutreffenden Rüstungsfachkräfte befragen. Die wissen mit Sicherheit mehr zu diesem Thema.

Deutsche Industrie abschaffen u. auf Hanfanbau umstellen

Nach der Automobilindustrie haben wir jetzt also einen neuen, hochkriminellen Industriekomplex aufgedeckt, der bekämpft werden muß: Die deutsche Preßspanplattenindustrie. Da hilft nur eins: Die vollständige Deindustriealisierung und Tempo 0 auf deutschen Autobahnen. Das sind wir unserem guten Gewissen schuldig!

Klopapier und Bleistifte

Schon bald wird man heraus finden, das Deutschland auch Klopapier und Bleistifte an irgend eine böse Arme geliefert hat.
Wer nach dem Zweck solcher Nachrichten fragt, muss sich nur die Reaktion vieler Leser genau anschauen. Mich erinnert das an die bekannten Pawlovschen Hunde.
Nicht das man das Dinge miteinander Vergleichen dürfte .....
.... ich währe jedoch nicht überrascht wenn dann ein Exportverbot für Klopapier und Bleistifte gefordert würde.

Tut mir leid aber ich bin bereits kriegsmässig

Abgestumpft, in diesen Ländern wird es nie Frieden geben. Ich mache mir mehr sorgen um die Firma die den Presspan für mit Sicherheit friedliche Zwecke geliefert hat. Mich würde es mittlerweile nicht mehr wundern wenn diesbezüglich in Deutschland eine Sonderkommision gebildet wird um herauszufinden ob das gelieferte Material allen Umweltbedingungen gerecht wird und fsc komform ist.

Sieht nach Bastelei aus und nicht nach Armee

Das war ein Giftgasangriff einer Armee:
Der Giftgasangriff auf Halabdscha war ein Angriff der Irakischen Luftwaffe auf die hauptsächlich von Kurden bewohnte irakische Stadt Halabdscha in der heutigen autonomen Region Kurdistan. Bei dem Angriff, der am 16. März 1988 gegen Ende des Ersten Golfkriegs stattfand, starben zwischen 3200 und 5000 Menschen.
Kurz nach dem Angriff scheiterte eine Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat am Veto der USA und den Enthaltungen Großbritanniens, Frankreichs, Australiens und Dänemarks.
https://de.wikipedia.org/wiki/Giftgasangriff_auf_Halabdscha

Ausschnitt

Wenn ich aus einem großen Bogen Pressspan, wie auf den Bildern gezeigt, viele kreisförmige Stücke herausstanze, wie wahrscheinlich ist es dann, dass eines dieser Stücke vollständig lesbar und fast mittig den Aufdruck "Made in Germany" zeigt, noch dazu so gut angepasst, dass sich das abschliessende "Y" perfekt in die Rundung schmiegt? Und wie wahrscheinlich ist es, dass eine Rakete, in der sich dieses makellos zur Identifikation geeignete Stück befindet, so in die Hände von Privatermittlern fällt, dass ausgerechnet dieses vollkommen beschriftete Stück Pressspan unbeschädigt geblieben ist?
Da Pressspan keine Waffentechnologie ist, kann man den Herstellern und Verkäufern keinen Vorwurf machen. Für mich sieht das eher so aus, als wenn das Material speziell zum Zwecke des "Fingerpointing" so zugeschnitten wurde. Von wem auch immer.

@ 06:38 von sinuhe251

Das die Deutschen mal wieder ihre Finger im Spiel haben, wenn es um irgendeine Waffentechnologie geht - die in Krisenländer geliefert wird -, ist natürlich nicht wirklich eine Überraschung .... es liefern eben nicht nur die großen Waffenfirmen, sondern auch kleine Provinzklitschen ...

Bitte machen sie sich doch erst einmal schlau was diese Firma wirklich herstellt bevor sie sie als Waffenlieferant betiteln. Diese Firma stellt Dichtungen her. Wenn sie eine Dose Dauerbrot als sogenannte "Eiserne Ration" in einem Kriegsgebiet finden sagen sie dann auch der Bäcker aus D unterstützt eine Kriegspartei?

Doppelmoral

Wenn Saudi, Türken und Amis völkerrechtswidrige Angriffskriege starten, man denke hier an Syrien, Irak und den Jemen, ist scheinbar alles legitim. Wird hingegen in einem Kriegsgebiet Material gefunden, das es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt, dann wird ein Fass aufgemacht. Vielen Dank für eine derartig ausgewogene Berichterstattung. herzlichst ein GEZ-Zahler

@ achtmalklug (09:15)

Unsinn.
Im Fall David S. war der Verkauf der Waffe eindeutig illegal.
Wenn Waffen legal verkauft wurden und es trotzdem zu einem Amoklauf kam, dann wurden die Verkäufer nicht belangt.

@ Jörg Vennedey

"Deutsche Industrie abschaffen u. auf Hanfanbau umstellen" Am 11. Februar 2018 um 09:44 von Jörg Vennedey

Geht nicht. Hanf kann auch als Isoliermaterial benutzt werden.

@07:53 von Freiherr von Eggburg

Wer hierzulande als Deutscher Putin weiterhin unterstützt, unterstützt damit auch den von der UN-geächteten Giftgaskrieg gegen Frauen und Kinder in Syrien.

Wer es nicht tut oder getan hat, der ist mitschuldig am Tod der Christen, Jesidi, Alawiten und anderer nicht-Sunniten, die von den Rebellen vertrieben und getötet wurden, nachdem sie in Syrien bis zum Ausbruch des Krieges jahrzehntelang in Frieden miteinander lebten. Westliche Mächte haben hier ihren Einfluß in keinster Weise eingesetzt, um das zu verhindern.

Kann jedermann auf eBay kaufen ...

Diese Isoliermatter kann jedermann auf eBay kaufen ...

... und nun?

Erst mal

Mal von Mutmaslich weg zu Beweise ,dass es ihn überhaupt gab.
Dann der 2 Schritt.USA und Unterstützer haben immer das selbe Spiel Behauptungen und dann Krieg für Rüstungsindustrie und Finanzen.Assad ist nicht dumm ...

Erstaunlicher Shitstorm

Wo kommen denn überhaupt die Waffen her, die in Syrien benutzt wurden und werden?

Soweit ich weiß aus: Russland, Amerika, Iran, Saudi-Arabien, Türkei, Israel ...........

Wissentlich habe ich niemanden vergessen.

Da das Material so gut sichtbar verbaut wurde, halte ich es für eine bewusste Inzenierung.

@ um 09:22 von AnkeLange

Selbstverständlich hat Deutschland wichtige Komponenten zur Herstellung von Giftgas an Syrien geliefert. Getarnt als Komponenten zur Herstellung von Zahnpasta, wie es damals hieß. Und alle Bestände solcher Waffen sind von Assad vor ein paar Jahren an irgendeine Organisation abgegeben worden, damit sie Unschädlich gemacht werden konnten.
Dass einiges aus diesen Beständen den sogenannten "Rebellen" in Syrien u/o dem IS in die Hände fiel, ist auch klar.
Beweise dafür, dass Giftgas von Assads Schergen in den letzten paar Jahren eingesetzt wurde, fehlen bislang.
Diese Propaganda dient nur dem Ziel, Assad zu beseitigen bzw sie Konflikte im nahen Osten weiter anzutreiben.
Dass aber die BRD Waffen und waffentaugliches Material in alle Welt liefert, war immer schon klar.

Isoliermaterial ..? Wo kommen all die 4WD's her ..??

Das Isoliermaterial ist in diesem Fall völlig unwichtig, da überall erhältlich; es sagt nichts aus.

Viel wichtiger und interessanter wäre es wenn gute Journalisten endlich mal Fragen nachgehen wie z.B. die Terroristen an all die neuen 4WD Autos rankommen.

Die kann man in solchen Stückzahlen nicht einfach schnell mal beim nächsten Händler bestellen. Für solche und andere Fahrzeuge braucht es eine gesichterte Liefererungskette, vom Hersteller bis zum Endnutzer.

Hinzu kommt, jedes Glied in der Kette will natürlich bezahlt werden, und das wahrscheinlich auch gleich ordentlich.

Cheers ...

Können sie bitte aufklären was

„regimekritische syrische Aktivisten“ sind? IS nah, ehem. Al Nusra Kämpfer oder von der sogenannten freien Syrischen Armee (bekanntlich mehrheitlich Islamisten).

Faktenfinder?

Schon erstaunlich, bestätigte der US-Verteidigungsminister Mattis doch gerade, dass es keine Beweise für Gasangriffe der regierungstreuen Truppen in Syrien gäbe.
Quelle: Newsweek vom 8. Februar 2018

Da also nun höchst offiziell die vorherigen Berichte als Propaganda des Westens demaskiert sind, sind Spekulationen über das Thema des Gasangriffe ja wohl wieder erlaubt.
Ich halte es durchaus für möglich, dass die schlimmsten Massenmörder dieses Jahrhunderts hinter den Angriffen stecken, um eine Intervention zu rechtfertigen. Ich wäre durchaus dafür, diese mit Sanktionen zu belegen, um deren Treiben ein Ende zu setzen.
Aber Sanktionen gegen die USA wird es niemals geben, also ist der ganze Artikel der Faktenfinder ein einziger Witz.

Chlorgas

ist die mit am einfachsten herstellbare Chemiewaffe. Chlor wird ohnehin in einem speziellen Elektrolyseverfahren in großen Mengen (sicherlich auch im Iran) hergestellt. Chlor lässt sich recht leicht verflüssigen und kann in Druckbehältern gut gelagert werden.
Bei einer Chlorgranate oder einer Fassbombe kommt es dann nur darauf an, dass der mit flüssigem Chlor gefüllte Druckbehälter schlagartig geöffnet wird. Dafür genügt eine ganz kleine Sprengladung.
So ist es gar nicht verwunderlich, dass der verarbeitete Pressspan erhalten bleibt.
In einem der Bilder des Artikels ist ja eine detonierte mutmaßliche Giftgranate abgebildet. Man sieht einen zylindrischen Körper mit einem geöffneten Rohr, durch welches das Gas dann entweicht.
In der perversen Logik des Krieges ist übrigens ein Kampfmittel wie Chlorgas sehr effektiv, da es eben in aller Regel nicht zum sofortigen Tod führt, sondern den Gegner ,hier die Rebellen, kampfunfähig macht, und Kräfte bei der Krankenversorgung bindet.

09:49 von collie4711

Sieht nach Bastelei aus und nicht nach Armee

Das war ein Giftgasangriff einer Armee:
Der Giftgasangriff auf Halabdscha war ein Angriff der Irakischen Luftwaffe auf die hauptsächlich von Kurden bewohnte irakische Stadt Halabdscha in der heutigen autonomen Region Kurdistan. Bei dem Angriff, der am 16. März 1988 gegen Ende des Ersten Golfkriegs stattfand, starben zwischen 3200 und 5000 Menschen.
Kurz nach dem Angriff scheiterte eine Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat am Veto der USA und den Enthaltungen Großbritanniens, Frankreichs, Australiens und Dänemarks.
https://de.wikipedia.org/wiki/Giftgasangriff_auf_Halabdscha
////
*
*
Ganz wunderbar, nur hatte Hussein doch kein Giftgas und die Briten und die USA sind dort nur wegen Öl eingefallen.
*
Sagte bisher der Mainstream.

Hersteller schockiert?

Warum? Sobald man in Massen produziert und an Händler abgibt lässt sich wohl kaum mehr verhindern das gehandeltes auch illegal verwendet oder in Militärgerät verbaut wird.
Vielleicht wird die nun zurückgehaltene Lieferung für etwas ziviles benötigt?
Was möchte man hier eigentlich bewirken? Das Kriegstreibende Länder bitteschön die komplette Granate importieren und nicht aus anderem Importmaterial selbst zusammenbasteln oder verändern?
Was sollen nach dieser Logik denn die Hersteller von Baseball Schlägern machen, die schon in unserem Land gerne zweckentfremdet werden?

Einer hat geschrieben, das

Einer hat geschrieben, das man demnaechst auch feststellen wird das Klopapier und auch Bleistifte in den Iran geliefert worden sind.
Das ist richtig und bestimmt wird man auch da wieder einen Schuldigen finden, weil die Bleistiftminen als ein elektrischer Leiter eingesetzt werden koennen.
Diese Isolation kann jeder einbauen der etwas techniches Verstaendnis hat.
Wichtiger waere es doch einmal heraus zu finden, wer diese Waffen einsetzt. Ich hoere immer wieder von Leuten, das sie ganau wissen wer diese Chemiewaffen abwirft, das aber aus tausenden Kilometern Entfernung.
Warum werden ueberhaupt Waffen in diese Laender geliefert?
Mit Waffen werden immer nur Geschaefte gemacht, nichts weiter.

@Armagedon: Bürgerkrieg in Syrien seit 2011

Die einzelnen Beteiligten sind deatilliert aufgeführt,
https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_Syrien_seit_2011

Ich glaube der Mossad hat seine Finger im Spiel

um davon abzulenken, dass Israel völkerrechtswidrig im Nachbarland mit seinen Flugzeugen vermeintliche „Drohnenstellungen“ angreift und zerstört.

Super, die Globalisierung

Super, die Globalisierung funktioniert. Oder nicht? Pressspan ist es heute, und morgen sind es Milchprodukte, aus denen man Bio-Plastik herstellen kann, das wiederum in Bomben verbaut werden kann. Also alles sanktionieren? Selbst Medikamente und Nahrungsmittel?

re sinuhe251

"Das die Deutschen

mal wieder ihre Finger im Spiel haben, wenn es um irgendeine Waffentechnologie geht - die in Krisenländer geliefert wird -, ist natürlich nicht wirklich eine Überraschung .... es liefern eben nicht nur die großen Waffenfirmen, sondern auch kleine Provinzklitschen ..."

Sie negieren komplett die Fakten. Genau diesmal geht es nicht um Waffentechnologie.

Aber wer fest zu seiner Überzeugung steht lässt sich von Tatsachen nicht beirren ...

Bezweifelt jemand.....

die Ängste, Vermutungen und Verdächtigungen der Jerusalem Post?

Bellingcat sitzt in London

Das Verifikationsnetzwerk Bellingcat, Mr. Higgins & Team, recherchieren von London aus.
Mit dessen Meldungen bin ich ebenso vorsichtig wie mit SOHR.
Es ist keine journalistische Arbeit im herkömmlichen Sinn.

re karlheinzfaltermeier

"Bezweifelt jemand.....

die Ängste, Vermutungen und Verdächtigungen der Jerusalem Post?"

Googlen Sie doch mal nach Benjamin Weinthal. Ein zionistischer Extremist, der bei jeder Gelegenheit die Antisemitismuskeule gegen Deutschland schwingt.

Die Regierung ist überführt

Die syrische Regierung ist von der UNO klar als Urheber vieler Giftgasangriffe auf die Rebellen und die Zivilbevölkerung überführt.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ghouta_chemical_attack

Mitschuld

Mitschuld am Leid in Syrien.
Mir wir schlecht wenn ich Lese, eine Deutsche Firma soll sich dabei schuldig gemacht haben.
Wer schmeißt die Bomben?
Solange Assad machen kann was er will, wird sich in Syrien nichts ändern.
Wäre ein Zettel mit meinem Namen drauf in der Bombe gewesen, hatte ich dann auch Schuld?
Irgend eine Institution versucht damit Geld zu machen.
Nur darum geht es.

Am 11. Februar 2018 um 10:59 von Russland Deutscher

Falsch. Und das Statement des Verteidigungsministers dazu, veröffentlicht bei "Newsweek" ist Ihnen ebenfalls nicht bekannt. Dort gibt Mattis erstmals öffentlich zu, das die USA nicht wissen, das die Giftgas-Angriffe überhaupt stattgefunden haben...

ja, klar....

.... und SCANIA ist selbstverständlich mitschuld am Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, weil die den Laster hergestellt haben - richtig?
Oder war es doch eher der Hersteller der Sitzbezüge in diesem SCANIA-Truck?
Wenn wir weiterhin jedesmal in Schnappatmung verfallen wollen, weil uns irgend ein "Benjamin Weintal" was am Zeug flicken will, dann hätten wir viel zu tun.

@Russland Deutscher

"Die syrische Regierung ist von der UNO klar als Urheber vieler Giftgasangriffe auf die Rebellen und die Zivilbevölkerung überführt."

nein ist sie nicht, es gibt keine Beweise sondern nur Anschuldigungen & Vermutungen & diese Anschuldigungen & Vermutungen sind oft haarsträubend dilettant...........

@Russland Deutscher

"Die syrische Regierung ist von der UNO klar als Urheber vieler Giftgasangriffe auf die Rebellen und die Zivilbevölkerung überführt.
https://en.wikipedia.org/wiki/Ghouta_chemical_attack"

die Untersuchungen waren schon wieder in einem New Yorker Kaffee durchgeführt?

Frage: warum erfahren wir User erst jetzt davon??

In der Sache frage ich mal:

warum erfahren wir User das alles erst jetzt??

http://faktenfinder.tagesschau.de/chlorgas-raketen-101.html

Seit Tagen wird über Isoliermaterial aus Deutschland diskutiert, das in Raketen in Syrien aufgetaucht ist.

Und ich bin ebenfalls dagegen, dass solche Sachen wie Pressspan in Waffen verwendet wird:

http://faktenfinder.tagesschau.de/chlorgas-raketen-101.html

Eliot Higgins von Bellingcat vermutet, dass damit verhindert werden sollte, dass eine elektrische Ladung versehentlich den Abschuss der Rakete auslöst.

Denn normalerweise wird Pressspan in der Möbelindustrie verwendet. Und damit fuer zivile Zwecke. Und warum tut hier diese Firma so, als wuesste sie nichts davon??

http://faktenfinder.tagesschau.de/chlorgas-raketen-101.html

Allerdings nicht an Rüstungshersteller, sondern den Angaben zufolge an "zwei kleine familiär geprägte Unternehmen".

Möglicherweise ist in der Isolierpappe

Altpapier verarbeitet, dass wir selbst in den Recyclingcontainer geworfen haben. Uns trifft also die Kollektivschuld und wir müssen zahlen.

Nicht jüdischer Journalismus!

08:10 von hambacherschloss
"...umso mehr verliert Jüdischer Journalismus an Glaubwürdigkeit..."
Ich würde das nicht unbedingt "jüdisch" nenne. Zionistisch wäre wohl angebrachter. Dann kommen wir schnell auf die Richtung Netanjahu und Avigdor Liebermann.
Es gibt sie nämlich auch (leider ein Gegensatz zu Deutschland) daß 'jüdische' Journalisten durchaus die Politik der gegenwärtigen israelischen Regierung massiv kritisieren.
Welche deutsche Medien, außer FAZ und Süddeutsche, hatten denn den Mut, Merkel des Rechtsbruchs zu bezichtigen, als deutsche Soldaten Richtung Syrien in Marsch gesetzt wurden?
(Beim Irakkrieg doch sogar höchstrichterlich bestätigt, als es lediglich um AWACS über der Türkei ging!)
Wollte man mit Absicht der AfD diese Munition überlassen?
Wer das Prinzip (der ARD) nicht verstanden hat, einfach den Artikel nebenan zu Pence und Nordkorea lesen.

@ Andy53

"Solange Assad machen kann was er will, wird sich in Syrien nichts ändern." Am 11. Februar 2018 um 11:05 von Andy53

Und wenn der Weg ist, was dann?
Dann geht es allen so gut, wie in Libyen?

um 11:11 von Fritz Schulze

"" Ja,klar und SCANIA ist selbstverständlich Mitschuld am Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, weil die den Laster hergestellt haben - richtig?
Oder war es doch eher der Hersteller der Sitzbezüge in diesem SCANIA-Truck?""
#
So sehe ich es auch,denn was wird nicht alles
Weltweit geliefert und kann dann zu Missbrauch führen in dem es in Bomben die von Terroristen in der Heimwerkstatt hergestellt werden,Verwendung findet.

Am 11. Februar 2018 um 10:59 von Russland Deutscher

Falsch. Hier ist ein Statement zum Thema vom US-Verteidigungsungsminister Mattis bei "Newsweek"
Zitat:
"Lost in the hyper-politicized hullabaloo surrounding the Nunes Memorandum and the Steele Dossier was the striking statement by Secretary of Defense James Mattis that the U.S. has “no evidence” that the Syrian government used the banned nerve agent Sarin against its own people."
Zitat Ende.

Quelle:
http://www.newsweek.com/now-mattis-admits-there-was-no-evidence-assad-us...
kurz: https://tinyurl.com/ybpw9onr

re russland deutscher

"Die syrische Regierung ist von der UNO klar als Urheber vieler Giftgasangriffe auf die Rebellen und die Zivilbevölkerung überführt."

Sie zitieren Wikipedia zum Einsatz von Sarin in Ghouta. Das stellt überhaupt nicht klar, wer alles in Syrien Chlorgas eingesetzt hat.

re demokratieschue

"Und ich bin ebenfalls dagegen, dass solche Sachen wie Pressspan in Waffen verwendet wird"

Um es mit Loriot zu sagen:

Ach was!

Bei den Clorgasangriffen der syrischen Regierungstruppen

sind ca. 10 Menschen verletzt worden. Für mich unverständlich, dass von seitens der deutschen Medien dieser Vorfall so aufgebauscht wird. Andererseits werden wahre Kriegsverbrechen seitens des türkischen Militärs gegen kurdische Zivilisten in Syrien heruntergespielt. Siehe Beweis Quelle: "Menschenrechtler: 88 Tote bei türkischen Angriffen in Syrien." Wohlgemerkt 88 Tote, darunter 29 kurdische Kinder, an 1 Tag. Inzwischen sollen es ca. 1 200 Tote in Nordsyrien sein, die meisten davon Kinder und Frauen. Von der Türkei wird jeder Tote, auch Kinder, als "Terroristen" gezählt. Ist das gerecht? Warum zeigen die Medien in Deutschland nicht die wahren Probleme in diesem Syrienkrieg auf? Jeder weiß, dass die Kurden in Nordsyrien keine Luftabwehr, keine Luftwaffe, keine Panzerarmeen, keine schwere Kriegstechnik besitzen. Sie verteidigen sich vorwiegend mit MPs, MGs, mit leichter Bewaffnung gegen eine militärische Übermacht an Soldaten und Kriegstechnik.

Die Beschuldigungen des

Die Beschuldigungen des israelischen Journalisten sind eine Unverschämtheit, die man kurz und bündig zurück weisen muss.

Auch die Firma Krempel muss sich hier nichts zurechnen lassen. Deutschland hat das Recht, dieses Material an den Iran zu liefern. Vieles lässt sich eben auch militärisch nutzen, auch z.B. mein Auto und alles was darin verbaut ist.

Ich sehe in der Propaganda, die hier gegen Deutschland läuft, bis hin zu dem völlig abstrusen Nazi-Vergleich den Versuch, Deutschlands Position zu schwächen.

Sowohl Israel wie die USA sind mit unserer Iran-Politik sehr unzufrieden, weil wir zu dem Atomabkommen stehen. Israel ärgert sich zudem über unsere kritische Haltung in der Jerusalemfrage und über unsere Haltung in der israelischen Siedlungspolitik.

Man will man den Konflikt um den Iran in Syrien eskalieren. Da ist Deutschlands Haltung im Weg.

Richtig so dass die Firma Krempel die Ausfuhr gestoppt hat

Von daher ist es absolut richtig, dass diese Firma Krempel jede Ausfuhr in den Iran erst mal gestoppt hat:

http://faktenfinder.tagesschau.de/chlorgas-raketen-101.html

Die Firma hat zwei aktuelle Lieferungen gestoppt, um mit den iranischen Partnern zu klären, was passiert sein könnte.

und dass muss nicht nur zusammen mit den Iran geklärt werden, sondern auch gerade zusammen mit der Bundesregierung. Die hat uns hier offensichtlich so einiges zu erklären.

http://faktenfinder.tagesschau.de/chlorgas-raketen-101.html

Das BAFA wiederum teilte mit, man stehe mit "dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zu dem konkreten Sachverhalt im Austausch" und "analysiere, ob und gegebenenfalls welche Konsequenzen sich hieraus ergeben."

Wie kann es sein, dass deutsches Pressspan in solche Waffen reinkommt?? Und wer hat diese modifizierten Raketen gebaut und woher bezieht Syrien die?? Ich verlange Antwort, werte Bundesregierung!!

Am 11. Februar 2018 um 11:30 von karwandler

... der ist gut ....

@ karwandler (11:28): Falsch - siehe JIM-Bericht

@ karwandler

Sie zitieren Wikipedia zum Einsatz von Sarin in Ghouta. Das stellt überhaupt nicht klar, wer alles in Syrien Chlorgas eingesetzt hat.

falsch. Es gibt darueber eindeutige UN-Berichte mit gefundenen Truemmern der detonierten Raketen und auf denen sind russische Aufschriften drauf auch laut dem JIM-Bericht den es ebenfalls gibt.

Und wir alle wissen, dass Russland Schutzmacht von Syrien ist und dass Assad offensichtlich von Russland solche Teile bekommt.

Darstellung: