Kommentare

Bayern hat ja in 300000 Fällen die Identität gar nicht geprüft.

Laut Innenminister Herrmann (CSU) kam jedenfalls ungefähr diese Anzahl unregistriert ins Land.

Ob da ein Innenminister Seehofer viel ändern kann, erscheint mir fraglich.

Immerhin kommen nach wie vor Flüchtlinge illegal über Güterzüge aus Italien am Münchner Ostbahnhof an.

Ich vermisse - gerade hier in Bayern - ein Konzept.
Wenn man die Leute nicht arbeiten lässt, und ihnen auch sonst keine sinnvolle Beschäftigung ermöglicht, kann man nichts Gutes erhoffen.

Nach wie vor gilt: Flüchtlinge in der Heimat unterstützen. In den befreiten Gebieten werden sie jetzt dringend gebraucht.

Unfassbar

Unfassbar, dass es hier 2 Meinungen gibt. Diese Minderjährigen oder angeblich Minderjährigen kommen fast alle ohne Pass nach Deutschland. So weit dürfte das zumindest unbestritten sein. Jetzt kann man sich natürlich einmal fragen, warum denn fast alle Pässe verschwunden sind. Wenn man bedenkt, dass die Personen ohne eine offensichtliche Identität in dieses Land reisen dürfen, muss doch wenigstens so gut wie möglich das tatsächliche Alter festgestellt werden. Minderjährige Flüchtlinge haben ja äußerst viele Vergünstigungen, die einem älterem halt nicht zustehen. Den eingeborenen Biodeutschen drohen empfindliche Strafen, wenn ein Personalausweis abgelaufen sein sollte und bei offensichtlich sehr sehr sehr alten minderjährigen Migranten, werden nicht einmal konsequent Altersprüfungen angeordnet. Ist doch ein Witz. Man muss sagen, diese "Flüchtlinge" wollen schließlich was von uns bzw. Deutschland, nicht umgekehrt. Falsche Angaben sollten i.Ü. sofortige Abschiebungen zur Folge haben.

Alterstest unbedingt notwendig!

"Nach der Röntgenuntersuchung wurde weit mehr als die Hälfte als minderjährig eingestuft (134 Jugendliche). 96 galten als volljährig. Von den insgesamt 277 jugendlichen Flüchtlingen waren somit zwei Drittel minderjährig"
Also ein Drittel hat bei der Altersangabe gelogen.
Wenn im Bericht schon steht das wegen der Toleranz von 2 Jahren auch noch 19Jährige nach der Röntgenuntersuchung noch immer als Minderjährige durchgehen, ist die Dunkelziffer noch viel höher.
Ich finde das schon extrem.
Genaue Alterstests müssen unbedingt bei jedem durchgeführt werden.
18 zu sein in Deutschland ist ein besonderes Alter und da darf man nichts dem Zufall überlassen!

Na geht doch!

Endlich mal was Positives; endlich mal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung bei diesem Punkt (vorgesehene Vereinbarung). Alleine wenn ich schon das Wort "qualifizierte Inaugenscheinnahme" höre dreht sich bei mir der Magen um und solange nachweislich betrogen wird (circa. 1/3 Lügen d.h. geben falsches Alter an) besteht Handlungsbedarf. Laut einer Studie eines radiologischen Arztes ist die Strahlung (Handknochen) nur unwesentlich höher als die naturgegebene Belastung und deshalb ist die Pauschalaussage der Ärztekammer zu diesem Thema zu hinterfragen. Ganz rund ist die Sache für mich noch nicht und zwar dahingehend das die Betrüger (wieso wird dieses Wort vermieden?) unter den Bewerbern als einzige Konsequenz befürchten müssen, den Genuss der Minderjährigenversorgung (z.B. Einzelbetreuung anstatt Sammelunterkunft) sausen lassen zu müssen. Konsequenter wäre rote Karte und ab in die Heimat. Das würde sich rumsprechen und der Anteil der Falschaussagen würde drastisch sinken.

Unglaublich

Unfassbar, dass es hier 2 Meinungen gibt. Diese Minderjährigen oder angeblich Minderjährigen kommen fast alle ohne Pass nach Deutschland. So weit dürfte das zumindest unbestritten sein. Jetzt kann man sich natürlich einmal fragen, warum denn fast alle Pässe verschwunden sind. Wenn man bedenkt, dass die Personen ohne eine offensichtliche Identität in dieses Land reisen dürfen, muss doch wenigstens so gut wie möglich das tatsächliche Alter festgestellt werden. Minderjährige Flüchtlinge haben ja äußerst viele Vergünstigungen, die einem älterem halt nicht zustehen. Den eingeborenen Biodeutschen drohen empfindliche Strafen, wenn ein Personalausweis abgelaufen sein sollte und bei offensichtlich sehr sehr sehr alten minderjährigen Migranten, werden nicht einmal konsequent Altersprüfungen angeordnet. Ist doch ein Witz. Man muss sagen, diese "Flüchtlinge" wollen schließlich was von uns bzw. Deutschland, nicht umgekehrt. Falsche Angaben sollten i.Ü. sofortige Abschiebungen zur Folge

um 15:18 von krittkritt

>>"Bayern hat ja in 300000 Fällen die Identität gar nicht geprüft.
Laut Innenminister Herrmann (CSU) kam jedenfalls ungefähr diese Anzahl unregistriert ins Land.
Ob da ein Innenminister Seehofer viel ändern kann, erscheint mir fraglich.
Immerhin kommen nach wie vor Flüchtlinge illegal über Güterzüge aus Italien am Münchner Ostbahnhof an...."<<

Es ist mittlerweile auch erwiesen das die überwiegende Mehrheit der Migranten (Flüchtlinge im Sinne des Gesetzes sind es in den seltensten Fällen) einfach von Bayern in die von Migranten beliebteren Bundesländer wie NRW, Berlin oder Bremen weiterreisen weil dort die Parallelgesellschaften ausgeprägter sind und deshalb sich die Migranten dort "heimischer" fühlen (Landessprache etc.). Es ist also nicht immer möglich in Bayern den Migranten habhaft zu werden.

Das darf nicht Sozialpädagogen über lassen werden

wenn ich so etwas lese da fällt mir einfach nichts mehr ein. Auf wieviel Prozent muß denn die AFD zulegen um den nötigen Druck zu erzeugen das bei den Behörden Vernunft einzieht. Man schaue auf die gängige Praxis in anderen Aufnahmeländern und wende diese ebenso erfolgreich an.
Medizinische Untersuchungen zur Altersfeststellung durch Röntgen müssen verpflichtend eingeführt werden sobald Unsicherheit besteht. Jeder Privatpatient hat in seinem Leben allein beim Zahnarzt wohl schon zehnmal höhere Strahlenbelastungen erhalten durch Röntgen als diese bei einer einmaligen Aktion durch Rötgen der Hand entstehen.

Augenwischerei

Selbst wenn jemand der vermeintlichen "Flüchtlinge" beim Lügen und Betrügen erwischt wird bleibt es folgenlos. Oder wurde schon mal jemand deswegen abgeschoben oder die Sozialleistungen gekürzt?

Ziel der Altersuntersuchung ist nicht nur das aktuelle Alter

Wenn ein tatsächlich 19jähriger sich als 15jähriger ausgibt, bekommt er noch 3 Jahre lang das volle Programm als Minderjähriger, mit allen damit verbundenen horrenden Kosten. Kann man aber nachweisen, dass er wenigstens 17 Jahre alt ist, bekommt er das Programm nur ein Jahr, also 2/3 sind gespart. Die Röntgenbelastung auf dem Flug von Damaskus nach Deutschland ist höher als bei einmal eine Hand röntgen. Eigentlich dürften wir daher einen Familiennachzug nur auf dem Landweg zulassen ...

wo liegt das Problem

einen Altersnachweis zu fordern
entweder mit entsprechenden Papieren - oder eben auf andere weise
aber manchmal gewinnt man den Eindruck
manche genießen hier einen Sonderstatus bei der Großzügigkeit

Toll! Endlich! Überfällig!

Wie viel Geld wir dadurch sparen werden und für "uns" verwenden können.
(Da gibt es ja genug Baustellen.....)

Man tut jetzt doch was um die AFD kleiner zu machen.....
In Berlin ist man also doch lernfähig.

Absoluter Irrsinn!

Dass man überhaupt noch - im Jahre drei der Asylkrise - darüber diskutiert, ob man eine ausreichende Altersprüfung durchführt.

Wer hier in unser Land kommen möchte, noch dazu Leistungen in einem Volumen von bis zu 80-90.000 EUR/Jahr von uns erhalten will, hat selbstverständlich von Tag 0 an, seine Identität und sein Alter unmissverständlich nachzuweisen. Sollte auf dem Fluchtweg auf mirakulöse Weise der Pass "verloren" gegangen sein, hat man alles daran zu setzen - Auslesen von Handydaten, Röntgendiagnostik - den fehlenden Pass zu kompensieren.

Es geht ja nicht nur um jede Menge Geld, die der Steuerzahler zahlen muss, es geht um die innere Sicherheit! Dass sich unter den FLüchtlingen allemögliche LKW-Fahrer, Messerfilettierer und sexuelle Abenteurer darunter sind, haben wir leider schon feststellen müssen.

Eine nicht zu überbietende Unverschämtheit, dass solche Fragen überhaupt diskutiert werden!
In welchem anderen Land dieser Welt ist solch ein Irrsinn möglich?!

Da die Daten

in allen Ländern um uns herum gezeigt haben das die Lügenquote zwischen 40 bis 70 Prozent liegt ist es dringend gefordert das bei Jugendlichen ohne Papiere das Alter festgestellt wird.
Geht ja auch ohne Röntgen, und was soll das Theater. Früher gab es Volks-röntgen der Lunge wo jeder gehen musste, da gab es solche Vorbehalte auch nicht.
In keinem Land gibt es deswegen ein solches Theater, die Untersuchung kostet laut Artikel 300 € und ein Minderjähriger bis zu 6000 im Monat, ist also gut angelegtes Geld.

Und das den Migranten/Flüchtlingen auch bei Straftaten so gut wie nichts passiert ist auch klar in unserem Land.
Selbst wenn Sie erwischt werden haben Sie nichts zu befürchten, jeder Einheimische der falsch parkt wird bestraft.

Eine dringende Änderung ist nötig.

Gruß

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Eine Überprüfung von

Alter, Herkunft und Asylgrund sollte nichts sein, worüber man überhaupt diskutieren muss.

Da hierfür die Steuergelder der Bevölkerung verbraucht werden, ist es ALTERNATIVLOS, entsprechende Recherchen durchzuführen.

Was sonst?
Eine Regierung, die dazu nicht willens und in der Lage ist, sollte gleich gar nicht antreten. Sie ist nicht gewille, dem Amtseid entsprechend Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

Der kleine Unterschied

"Medizinische Tests wurden kaum gemacht. Die Jugendämter lehnen sie als zu ungenau und zu teuer ab."
Das kann nicht ernst gemeint sein. Anfang letzten Jahres wurde die Meldung veröffentlicht, dass die Versorgung von ca. 62.000 unbegleiteten Minderjährigen den Steuerzahler 3,5 Milliarden kostet. Legt man den Durchschnittssteuersatz des Durchschnittsverdieners zugrunde, so müssen ca. 400.000 Menschen Tag-aus-Tag-ein zur Arbeit gehen und Steuern bezahlen, damit diese Summe aufgebracht werden kann!
Da ist jede radiologische Untersuchung zumutbar und angesichts der Zahlen derer, die sich zu Unrecht als minderjährig ausgeben, zwingend notwendig.

Ich finde es absurd,

mit welchen Argumenten vor allem bestimmte Vertreter der Ärzteschaft gegen medizinische Altersfeststellungen wettern.

Ich wurde auch schon ohne medizinische Indikation geröntgt. Ist zwar schon eine Weile her und man nannte es Reihenuntersuchung. Selbst meine Genitalien wurden bereits in Augenschein genommen. Das nannte man allerdings Musterung.

Nur bei Flüchtlingen, die ohne Ausweispapiere hier ankommen, soll dies gefährlich sein und die Menschwürde verletzen?

Offensichtlich misst man in bestimmten politischen Kreisen Menschenwürde mit zweierlei Maß.

Was ist denn nun eigentlich mit dem Täter von Kandel?

Bei dem sollte doch eine Altersfeststellung durchgeführt werden oder? Von einem Ergebnis habe ich aber noch nichts gehört oder dauert das so lange?
Und wenn bei zwei Dritteln das Alter gestimmt hat, dann hat aber doch ein Drittel gelogen. Was passiert mit denen?

Auf ein Wort, bitte...

"Dann folgt für jeden Flüchtling die qualifizierte Inaugenscheinnahme: Dabei führen nach Angaben der Jugendämter geschulte Mitarbeiter, Sozialpädagogen oder Psychologen mit Hilfe eines Dolmetschers ein persönliches Gespräch..."
Im Ernst jetzt? Ein persönliches Gespräch über einen Dolmetscher? Selbst wenn man unterstellt, dass geschulte Mitarbeiter eine verbal-sensible Wahrnehmung für Menschen aus einem völlig anderen Kulturkreis haben um deren Alter zu bestimmen, so bleibt mit Sicherheit eben gerade die Beurteilung des Wortschatzes und der Ausdrucksweise mittels eines Dolmetschers auf der Strecke.
Was soll also dieser Unfug? Weil radiologische Schäden zu befürchten sind? Dann verwendet man eben andere bildgebende Verfahren wie Ultraschall...

17:10 von KarlderKühne

Was ist denn nun eigentlich mit dem Täter von Kandel?

Bei dem sollte doch eine Altersfeststellung durchgeführt werden oder? Von einem Ergebnis habe ich aber noch nichts gehört oder dauert das so lange?
Und wenn bei zwei Dritteln das Alter gestimmt hat, dann hat aber doch ein Drittel gelogen. Was passiert mit denen?
////
*
*
Die werden weiterhin von der Integrationsindustrie als Minderjährige "teurer" versorgt.
*
(incl. Mehrfachidentitäten)

Es geht auch anders...

Altersfeststellung geht im übrigen auch per DNA-Analyse. Und ist laut Sozialgesetzbuch auch erlaubt. Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article172343769/Fluechtlinge-Hi...
Leider gilt das noch immer nicht bei Strafverfahren und das ist ein Skandal! Unser SPD-Justizminister Heiko Maas wurde per Petitionen mehrfach aufgefordert, das zu ändern, hat sich aber bis heute nicht bewegt...
Anlaß für die Petitionen waren die Morde an der Endinger Joggerin und der Freiburger Studentin.

Soll das ein Witz sein?

Zitat: "Viele Ärzte lehnen medizinische Alterstests ab, da beim Röntgen ionisierende Strahlung entsteht. Dieser sollten Menschen nur ausgesetzt werden, wenn es medizinisch oder juristisch erforderlich ist."

Was hier so "geheimnisvoll" als "ionisierende Strahlungen" beschrieben ist, sind ganz normale Röntgenstrahlungen, die sich hauptsächlich auf beta- und gamma-Strahlungen zusammensetzen und die sind - definitionsgemäß - Ionen und somit ionisiert.

Ein millionenfach durchgeführte Routinediagnostik soll also medizinisch nicht vertretbar sein?

Wem will man solch einen Blödsinn erzählen?

"qualifizierte Inaugenscheinnahme"

Zitat: "Dann folgt für jeden Flüchtling die qualifizierte Inaugenscheinnahme"

Ich werde in Zukunft keinen Strafbescheid bei angeblicher Geschwindigkeitsüberschreitung meinerseits auf Basis einer photoelektronischen Untersuchung der Geschwindigkeit durch die Rennleitung (=Polizei) mehr akzeptieren.

Ich denke eine "qualifizierte Inaugenscheinnahme" und Abschätzung der von mir gefahrenen Geschwindigkeit sollte für das nächste Mal ausreichen. Einen Führerschein habe ich dann natürlich auch nicht ... "verlegt" und so ... muss man halt so akzeptieren. Geht halt nicht anders ...

17:34 von BreiterBart

„Ein millionenfach durchgeführte Routinediagnostik soll also medizinisch nicht vertretbar sein? Wem will man solch einen Blödsinn erzählen?“
Warum informieren Sie sich nicht, bevor Sie „Blödsinn“ schreiben, zum Beispiel hier:
www.uni-bonn-radiologie.de
„Was macht Röntgenstrahlung gefährlich? Röntgenstrahlen sind eine bestimmte ”Form“ von elektromagnetischen Wellen, auch das sichtbare Licht entspricht elektromagnetischen Wellen. Im Gegensatz zum Licht ist Röntgenstrahlung jedoch wesentlich energiereicher, sie ist in der Lage chemische Bindungen aufzubrechen. Wird ein Körper einer Röntgenstrahlung ausgesetzt , geht ein geringer Teil der Energie der Röntgenstrahlen auf den Körper über…“

17:32 von klasube

„Altersfeststellung geht im übrigen auch per DNA-Analyse. Und ist laut Sozialgesetzbuch auch erlaubt. Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article172343769/Fluechtlinge-Hi...“
Scheint eine echte Alternative zu sein und sollte dementsprechend bei allen kritischen bzw. zu prüfenden Fällen Anwendung finden. Macht bei einer Trefferquote von über 95% sicherlich mehr Sinn als Röntgen, auch weil es keine gesundheitlichen Risiken birgt.

@ 17:34 von BreiterBart

Ihre Darstellung ist grundlegend falsch.

Da wird nichts "geheimnisvoll" beschrieben, sondern ganz einfach der Fachbegriff verwendet, den Sie falsch definieren.

Als ionisierende Strahlung bezeichnet man Teilchenstrahlung (Alpha- oder Beta-Strahlung) oder elektromagnetische Strahlung (Gamma-Strahlung) die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen, so daß positiv geladene Ionen übrigbleiben.

Als Röntgenstrahlung bezeichnet man die Gamma-Strahlung (energiereiche ekektromagnetischen Wellen).

Wenn man auf diese Weise aus Molekülen des menschlichen Körpers Elektronen entfernt, schädigt man diese Moleküle.
Es entstehen Radikale, die den Körper schädigen können oder das Erbgut kann beschädigt werden, die Folgen können Mutationen und damit verbundene Mißbildungen der Nachkommen sein, Unfruchtbarkeit oder die Veränderung einer Zelle zu einer Krebszelle.

Aus diesem Grund sind medizinisch nicht notwendige Röntgenuntersuchungen nicht vertretbar.

Gruß, zopf.

17:46 von BreiterBart

„Ich werde in Zukunft keinen Strafbescheid bei angeblicher Geschwindigkeitsüberschreitung meinerseits auf Basis einer photoelektronischen Untersuchung der Geschwindigkeit durch die Rennleitung (=Polizei) mehr akzeptieren. Ich denke eine "qualifizierte Inaugenscheinnahme" und Abschätzung der von mir gefahrenen Geschwindigkeit sollte für das nächste Mal ausreichen. Einen Führerschein habe ich dann natürlich auch nicht ... "verlegt" und so ... muss man halt so akzeptieren. Geht halt nicht anders ...“

Sie müssen keine Angst haben, geblitzt werden hat nichts mit Röntgenstrahlung zu tun…

@ 17:46 von BreiterBart

Glauben Sie wirklich, das es zu Ihrem Vorteil ist, wenn die Polizei Ihre Geschwindigkeit in Zukunft nicht mehr mißt, sondern lediglich schätzt ?

Die Frage nach dem Verbleib Ihres Führersscheins könnte sich damit schnell als gegenstandslos erweisen, weil er Ihnen sehr schnell entzogen werden könnte.

Gruß, zopf.

Was wird das wieder kosten?

Was wird das wieder kosten? Aber im Geld anderer Leute ausgeben, sind ja unsere Allesherholer immer besonders großzügig, auch wenn wir hinterher wieder nur belogen und betrogen wurden. Dann sind unsere Pseudohumanisten schon längst drei, vier Geldausgebeprojekte weiter.

08. Februar 2018 um 19:24 von Hepheistos

Wenn Sie mal keine Ihrer Theorien an den Mann bringen können, argumentieren Sie mit Kosten ... Nicht neu.

Nun ausgerechnet die Jugendämter ..

damit zu beauftragen, amtlich festzustellen, ob eine Person nun tatsächlich noch jugendlich ist, oder es auch nicht mehr ist, ist vergleichbar mit dem befragen von Fröschen, ob man deren Teich austrocknen sollte!

Denn für jeden angeblichen jugendlichen Flüchtling mehr, können diese Jugendämter folglich auch erheblich mehr Geld für die Betreuung dieser angeblichen jugendlichen Flüchtlinge der Staatskasse dann in Rechnung stellen!

Und da kommen insgesamt wirklich gewaltige Beträge zusammen!

Was zu bedenken ist!

19:14 von zopf

Zitat: "Aus diesem Grund sind medizinisch nicht notwendige Röntgenuntersuchungen nicht vertretbar."
Dem kann ich nicht zustimmen, den die Gesundheitsrisiken sind bei heutigen Anlagen sehr gering bis vernachlässigbar.
Ich finde eher, dass es nicht (länger) vertretbar ist, den gutmeinenden, überaus großzügigen deutschen Steuerzahler weiterhin für dumm zu verkaufen und auszunehmen.
Zumal es auch andere Methoden gibt (s.oben).

Es gibt dann auch noch welche,

die sich für 50€ einen Pass gekauft haben, der sie als Minderjährige ausgibt. Diese fallen auch nicht in dieses Raster. Im Prinzip sollte jeder, der angibt minderjährig zu sein zu einer solchen Untersuchung. Ich denke da insbesondere an den Afghanen, der die junge Frau ersoffen hat und sein Vater nun sagt, er sei 34. Auch der Typ vom Kika ist mindestens 28, das Märchen von 19 ( nach mehreren Korrekturen ) mit Vollbart und Haaren auf der Brust ist recht unglaubwürdig. Wie kann es sein, dass sich ein 28 jähriger an einer Minderjährigen vergeht und sowas als Kinder TV Show angeboten wird? Der Typ aus Kandel ist ungefähr genau so alt, seine Freundin war 15.
Übrigens : Eine Quote von 30% Lügnern ist nicht sonderlich erfreulich, liebe ARD. Ich finde die Darstellung als * alles halb so schlimm * als Gebührenzahler nicht okay. Etwas mehr Sachlichkeit wäre angebracht.

um 16:11 von calyx

"Medizinische Untersuchungen zur Altersfeststellung durch Röntgen müssen verpflichtend eingeführt werden sobald Unsicherheit besteht."

Das gibt es doch bereits.

Haben Sie schon einmal in § 42 f SGB VIII (Behördliches Verfahren zur Altersfeststellung) geschaut?

Was mich stört

Was mich bei diesen ganzen Diskussionen wirklich stört....ist, dass die Blockieren und Lügner (ich kann es leider nicht netter ausdrücken) medial nie zur Verantwortung gezogen werden. Selbst, wenn hoffentlich bald konsequent sämtliche passlosen minderjährigen Flüchtlinge geröngt werden, um das Alter herauszufinden, werden nie die Gesetzblockierer und Verweigerer bloßgestellt. Wo sind die journalistische Arbeiten bezüglich der Aussagen, dass hauptsächlich Fachkräfte kommen, hauptsächlich Familien usw. Es wird so gut wie gar nicht offensiv recherchiert. Man möchte es nicht, weil die allermeisten Journalisten aufgrund ihrer eigenen politischen Einstellung kein Interesse an der Wahrheit haben.

um 16:35 von BreiterBart

"Dass man überhaupt noch - im Jahre drei der Asylkrise - darüber diskutiert, ob man eine ausreichende Altersprüfung durchführt."

Da gebe ich Ihnen einmal Recht. Warum soll man über etwas diskutieren, was es schon längst gibt (s. § 42f SGB VIII)?

Dauerbrenner

Das gleiche Thema wird übrigens seit langem diskutiert. Und es gibt noch immer keine bundeseinheitlichen Regelungen und Verfahrensvorschriften seitens unserer Regierung. Das ist es, was die Bürger aufbringt und zornig macht - dass Probleme seit langem bekannt sind und es geschieht nichts (oder nur im Zeitlupentempo). Wenn es um andere Themen geht, zum Beispiel Diätenerhöhung, dann werden Gesetze im Eilverfahren durchgewunken.
Dazu wird noch mit zweierlei Maß gemessen, wie hier schon zutreffend erläutert wurde.

um 19:44 von Karin Mustermann

"Etwas mehr Sachlichkeit wäre angebracht."

Ich gebe Ihnen Recht und schlage vor, Sie fangen selbst einmal damit an.

Foristen mit Fachwissen

In den 50 und 60ern wurden reihenweise Röntgendurchleuchtungen ( so hieß das damals) zur Ermittlung von Lungentuberkulose bei allen Schulkindern flächendeckend durchgeführt. In meinem gesamten Umfeld hat trotz der damals viel stärkeren Strahlenbelastung niemand Schäden davon getragen.
Strahlenbelastung ( ob vergleichbar oder nicht) sind bei Handys obligat, ebenfalls das Rauchen produziert freie Radikale im Körper.
Eine Röntgenuntersuchung mit heutiger Technik wird nicht zu den Belastungen führen, wie das bei uns früher war.
Wieso wehren sich so viele gegen ein gutes Verfahren zur Feststellung eines „ Altersfensters“, das eine richtige Versorgung von Flüchtlingen führt?

@klasube

"Altersfeststellung geht im übrigen auch per DNA-Analyse." Am 08. Februar 2018 um 17:32 von klasube

Wow! Wieder was dazugelernt. Danke.

@ 19:44 von klasube

Zitat: "Dem kann ich nicht zustimmen, den die Gesundheitsrisiken sind bei heutigen Anlagen sehr gering bis vernachlässigbar."

Die Gesundheitsrisiken von Röntgenuntersuchungen sind gut untersucht und vielfach belegt.

Von "sehr gering bis vernachlässigbar" ist da nicht die Rede, sonst würden Ärzte nicht von medizinisch unnötigen Röntgenuntersuchungen abraten.

Daneben ist diese Frage lediglich die Frage nach der Wertigkeit.

Was ist mehr wert ?

Die Gesundheit bestimmter Menschen oder ein "möglicher" monetärer Verlust, der sich auf die Gesamtheit der Bevölkerung verteilt.

Ich persönlich werte die Gesundheit von Menschen einfach höher.

Gruß, zopf.

19:44 von Karin Mustermann

Zitat: "Es gibt dann auch noch welche, die sich für 50€ einen Pass gekauft haben, der sie als Minderjährige ausgibt. "
Das ist auch ein interessanter Gesichtspunkt, der sicher in einigen Fällen zutrifft. Die werden dann gar nicht mehr weiter untersucht, weil sie ja ein "Dokument" haben - und so wird Statistik gemacht!
Ähnlich wie bei dem Familiennachzug. Diejenigen die nachziehen, kommen nämlich per Visum und fallen somit aus der Asylstatistik.

@ 20:03 von Aber-aber

Zitat: "In den 50 und 60ern wurden reihenweise Röntgendurchleuchtungen ( so hieß das damals) zur Ermittlung von Lungentuberkulose bei allen Schulkindern flächendeckend durchgeführt. In meinem gesamten Umfeld hat trotz der damals viel stärkeren Strahlenbelastung niemand Schäden davon getragen."

Das zu behaupten ist einfach, es zu beweisen unmöglich.

Ich bitte daher einfach mal um den Nachweis, das keine dieser Personen aufgrund der Strahlenbelastung nach der Untersuchung an Krebs erkrankte.

In diesem Personenkreis hat es mit Sicherheit Menschen gegeben, deren Kinder mißgebildet zur Welt kamen.

Beweisen Sie bitte in jedem Fall, daß das nicht auf die Strahlenbelastung zurückzuführen ist.

Gruß, zopf.

20:05 von zopf

Zitat: "Die Gesundheit bestimmter Menschen oder ein "möglicher" monetärer Verlust, der sich auf die Gesamtheit der Bevölkerung verteilt."
Ihre Argumentation ist nur sehr schwer nachzuvollziehen und von einem hohen Maß an Realitätsverweigerung geprägt.
Ich verweise auf meinen Beitrag um 16:54 Uhr, in dem ich den "monetären Verlust" etwas genauer betrachtet habe.
Fragen Sie mal diese 400.000 Arbeitnehmer, was die davon halten...

@ Karin Mustermann: Moment!

"Auch der Typ vom Kika ist mindestens 28, das Märchen von 19 ( nach mehreren Korrekturen ) mit Vollbart und Haaren auf der Brust ist recht unglaubwürdig. Wie kann es sein, dass sich ein 28 jähriger an einer Minderjährigen vergeht und sowas als Kinder TV Show angeboten wird?" Am 08. Februar 2018 um 19:44 von Karin Mustermann

Völlig unabhängig vom Alter des Mannes:

1. Da hat sich niemand an jemanden "vergangen". Über das Sexuallleben wurde überhaupt nicht gesprochen. Aus dem Film ging nicht hervor, ob die beiden überhaupt. (In der heutigen übersexualiesierten, pornogestörten Gesellschaft geht die Fantasie mit den meisten durch.)

2. Ab 14 darf gesetzlich in Deutschland jeder mit gegenseitigem Einverständnis, mit wem er oder sie will ohne dass der Staat dazu seinen Senf gibt. Nur wenn ein über 21-jähriger die „fehlende Fähigkeit des Opfers [unter 16] zu sexuellen Selbstbestimmung“ nachweislich ausnutzt, kann das belangt werden. Zwangslagen dürfen generell nicht ausgenutzt werden

Es ist schon so, dass ein gewisser Personenkreis

ein Problem mit der medizinischen Feststellung des Alters hat und deshalb z.B. Röntgenuntersuchungen ablehnt. Viele verdienen sehr gut an diesen Jugendlichen. Jugendämter zählen scheins auch dazu.

Eingriff in die körperliche Integrität

Jede Methode zur Altersbestimmung ist ein Eingriff in die körperliche Integrität und verstößt damit gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit und zudem gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Jeder/jede/jed* Schutzsuchend*In kann doch selbst entscheiden, wem er/sie/* sein/ihr/* Alter verraten will. Alles andere ist der Weg zu einem unmenschlichen Überwachungsstaat, der im schlimmsten Fall in einer erneuten faschistischen Diktatur endet.

Am 08. Februar 2018 um 19:59 von _Justus_

Okay, wenn Sie mir Gebühren zahlen und ich mich öffentlich rechtlich nennen darf werde ich es mir überlegen.

@ 20:19 von klasube

Erstens haben Sie diese Zahl nicht belegt, zweitens dürfen Sie nur die Betrüger berechnen, nicht die Gesamtheit der als minderjährig eingestuften Flüchtlinge.
Die Zahl ist also deutlich niedriger.

Drittens verteilt sich der Verlust nicht auf 400.000 Arbeitnehmer, die exklusiv betroffen wären, sondern auf die Gesamtheit der Bürger.

Gruß, zopf.

Blutproben erlaubt?

TS-Artikel
In Hamburg und im Saarland wurde demnach am häufigsten das Alter der Jugendlichen angezweifelt. In der Hansestadt kamen im vergangenen Jahr 772 mutmaßlich unbegleitete Minderjährige an. 96 von ihnen wurden nach der ersten Kontrolle auch medizinisch überprüft: Bei etwa jedem Achten gab es also weiterhin Zweifel. Das Gesamtergebnis der Überprüfung: 403 Schutzsuchende sind tatsächlich minderjährig, 369 dagegen volljährig.

Bemerkenswert dabei: Beim medizinischen Test und bei der qualifizierten Inaugenscheinnahme wurden ähnliche Ergebnisse erzielt - etwa jeder Zweite wurde als volljährig eingestuft.
////
*
*
Für den Führerscheinentzug erlaubt, Körperverletzung zum Schutz bei Sozialbetrug ?

Was mich stört

Was mich bei diesen ganzen Diskussionen wirklich stört....ist, dass die Blockieren und Lügner (ich kann es leider nicht netter ausdrücken) medial nie zur Verantwortung gezogen werden. Selbst, wenn hoffentlich bald konsequent sämtliche passlosen minderjährigen Flüchtlinge geröngt werden, um das Alter herauszufinden, werden nie die Gesetzblockierer und Verweigerer bloßgestellt. Wo sind die journalistische Arbeiten bezüglich der Aussagen, dass hauptsächlich Fachkräfte kommen, hauptsächlich Familien usw. Es wird so gut wie gar nicht offensiv recherchiert. Man möchte es nicht, weil die allermeisten Journalisten aufgrund ihrer eigenen politischen Einstellung kein Interesse an der Wahrheit haben.

@jaroslaw p.

Ach ich weiß immer nicht ob Sie uns alle veräppeln wollen oder wirklich do ticken. Dann mein Beileid/Beileidinnen.
Weil ich Ihre anderen Beiträg auch schon genießen konnte, gehe ich davon aus, dass Ihre Wohnung/Haus keine Türen hat und jeder/jede bei Ihnen reinkommen und sich bedienen darf. Und wenn etwas zu Bruch geht oder in die Ecke gestrult wird, nehmen Sie es auf Ihre Kappe. Denn der Hausherr hat schließlich immer Schuld. Sollten Sie daheim anders agieren und immer noch Türen vorhanden sein, sollten Sie das endlich ändern, ansonsten sollten Sie wirklich das Posten unterlassen.

Wir können WIR sooo NAIV sein

Ich leben seit ca 15 in Deutschland und muss ich sagen bin sehr wütend wie Dingen so laufen. Ja, ich komme gebürtig aus dem Ausland aber ich akzeptiere wie die Dingen hier laufen. Es kann aber nicht sein, dass man lässt Leute hier her kommen und dann wollen die auch deren Mentalitäten bestimmen. Ich als "Migrant" erkenne zum 95% wenn jemand älter ist als er sich gibt. Und ich muss sagen es gibt viel davon. Menschen die 23 Jahren alt sind aber geben beim Behörden an 14 oder 15 J alt zu sein.
Was mich noch an meisten weh tut; "wir Deutsche" sind so naiv und glauben alles. Wenn einer tatsächlich sagt was los ist, wird er als afd Anhäger betiteln.
Dass jemand sich ein besseres Leben wünscht und nach Deutschland kommen will, kann ich verstehen und habe ich nicht dagegen, aber er/sie soll sich an die Regeln hier halten.
Ich habe arbeite mit Flüchtlingen und von 20 die ich bis jetzt betreue, insgesamt haben 13 Falsche Angaben was alter, Name oder Flucht Ursachen gemacht. Noch Fragen!?

@Am 08. Februar 2018 um 19:21 von zopf

Zitat: "Die Frage nach dem Verbleib Ihres Führersscheins könnte sich damit schnell als gegenstandslos erweisen, weil er Ihnen sehr schnell entzogen werden könnte."

Im übertragenen Sinne sollte es ja vollkommen egal sein, ob ich einen Führerschein habe oder nicht. Ist halt "verlegt" oder "verloren" ... da kann man nichts machen.

Und gerne werde ich mit dem Jugendamt nach Befragung durch SOzialpädagogen die von mir gefahrene Geschwindigkeit Pi mal Daumen dann abschätzen. Da wird ähnlich genaues dabei herauskommen, als wenn man das Alter von "Flüchtlingen" abschätzt, bspw. bei dem angeblichen jugendlichen Flüchtling, der Maria L. ermordet hat, und tatsächlich 32 Jahre alt war.

Noch Fragen?

@Am 08. Februar 2018 um 19:14 von zopf

Zitat: "Als ionisierende Strahlung bezeichnet man Teilchenstrahlung (Alpha- oder Beta-Strahlung) oder elektromagnetische Strahlung (Gamma-Strahlung) die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen, so daß positiv geladene Ionen übrigbleiben."

Ist ja ein Ding.

Ein ganz normaler elektro-chemischer Prozess, der auf atomarer/molakularer Ebene fantastillionen Mal in der Sekunde stattfindet.

Das Herausschlagen von Elektronen aus Elektronenschalen der Atomen ist ein vollkommen normaler physikalische Prozess der auf atomarer EBene abläuft. Wie glauben Sie denn sonst, wie Atome elektromagnetische Strahlen (u.a. Lich!) emittieren oder absorbieren?

Für Sie mag all dies vielleicht wie total verrückte Science Fiction sein, aber das gehört nur zum Grundwissen der Teilchenphysik, die im 19 Jhdt. erforscht wurde.

Aber auch an Sie: Guten Morgen!

Und wieso soll jetzt Röntgenaufnahmen, die millionfach von Patienten in D aufgenommen werden, ist ganz doll schlimm sein?

um 20:30 von Karin Mustermann

ach, sonst bleiben sie unsachlich? Damit sind Sie hier nicht allein.

Naja, chacun à son gout

@Am 08. Februar 2018 um 19:10 von Joe_66

Zitat: "„Was macht Röntgenstrahlung gefährlich? Röntgenstrahlen sind eine bestimmte ”Form“ von elektromagnetischen Wellen, auch das sichtbare Licht entspricht elektromagnetischen Wellen. Im Gegensatz [...]"

Ist ja ein Ding!

Schön, dass Sie Grundwissen zu elektromagnetischen Strahlungen von irgendwo hier hineinkopiert haben.

Schon mal etwas davon gehört, dass alles immer eine Frage der Dosis ist?

Schön dass Sie so tun, als wären elektro-chemische Prozesse, die tagtäglich auf molekularer und atomare ständig ablaufen, als etwas ganz besonderes und etwas ganz gefährliches.

Dann sollte man diese Kunde ganz schnell all den Milliarden Menschen, die pro Jahr zu medizinischen Zwecken geröntgt werden.

@ 20:17 von zopf

"In diesem Personenkreis hat es mit Sicherheit Menschen gegeben, deren Kinder mißgebildet zur Welt kamen.
Beweisen Sie bitte in jedem Fall, daß das nicht auf die Strahlenbelastung zurückzuführen ist." Gutes Argument, warum nur haben die Contergan-Hersteller das nicht auch verwendet. Genau diese Leute wurden doch damals alle regelmäßig geröntgt. Merken Sie nicht, dass Sie sich lächerlich machen ?

"Da wird ähnlich genaues

"Da wird ähnlich genaues dabei herauskommen, als wenn man das Alter von "Flüchtlingen" abschätzt,"

§42f SGB III:"Auf Antrag des Betroffenen oder seines Vertreters oder von Amts wegen hat das Jugendamt in Zweifelsfällen eine ärztliche Untersuchung zur Altersbestimmung zu veranlassen."

Übrigens kostet das Fahren ohne den Führerschein dabei zu haben nur 10 €.

@ 21:05 von BreiterBart

Zitat: "Und gerne werde ich mit dem Jugendamt nach Befragung durch SOzialpädagogen die von mir gefahrene Geschwindigkeit Pi mal Daumen dann abschätzen."

Ihre Geschwindigkeit wird von der Polizei geschätzt werden.

So wie das Alter der Flüchtlinge von Ärzten und ja, auch Sozialpädagogen geschätzt wird, die haben in ihrem Fach auch eine akademische Ausbildung genossen.

Was läßt sie zu dem Schluß gelangen, das wäre keine Qualifikation ?

Zitat: "bspw. bei dem angeblichen jugendlichen Flüchtling, der Maria L. ermordet hat, und tatsächlich 32 Jahre alt war."

In welcher Weise ist das Alter des Täters in diesem Fall denn überhaupt relevant ?

Zitat: "Noch Fragen?"

Um es mit Tommy Krappweis zu sagen: "Nein, ich habe keine Fragen, alles klar"

Gruß, zopf.

20:28 von Jaroslaw P

. Jeder/jede/jed* Schutzsuchend*In kann doch selbst entscheiden, wem er/sie/* sein/ihr/* Alter verraten will.

Gilt das jetzt nur für Schutzsuchende/innen, oder auch für einheimische Bürger/innen, die dann der Polizei keine Auskunft mehr geben brauchen? Sie sind doch nicht etwa ein Reichsbürger?

@Am 08. Februar 2018 um 19:14 von zopf

Zitat: "Als ionisierende Strahlung bezeichnet man Teilchenstrahlung (Alpha- oder Beta-Strahlung) oder elektromagnetische Strahlung (Gamma-Strahlung) ....

[...]
Aus diesem Grund sind medizinisch nicht notwendige Röntgenuntersuchungen nicht vertretbar."

Ach, Sie und Ihre Pseudoargumente.

Strahlenbelastung von einmal Röntgen beim Zahnarzt:

"Die Belastung wird in der Einheit Mikrosievert angegeben, wobei der als gefährlich geltende Grenzwert bei 100.000 Mikrosievert im Jahr liegt. Zum Vergleich: Ein analoges Orthopantomogramm (OPG), also die halbkreisförmige Komplettaufnahme von Ober- und Unterkiefer, belastet den Organismus mit durchschnittlich 50 Mikrosievert, das analoge Röntgen eines einzelnen Zahnes stellt im Mittel eine Strahlenbelastung von 5 Mikrosievert dar."

https://www.zahnersatzsparen.de/die32/3/2/wie-gefaehrlich-ist-roentgen-b...

Noch Fragen?

20:03 von Aber-aber

"Wieso wehren sich so viele gegen ein gutes Verfahren zur Feststellung eines „ Altersfensters“, das eine richtige Versorgung von Flüchtlingen führt?"

Weil ich den heutigen Aussagen von (Fach-)Ärzten mehr vertraue als Ihren Erfahrungen aus den 50 und 60ern.

Gegen eine Altersbestimmung per DNA-Probe wäre nichts einzuwenden, aber darüber wird hier kaum diskutiert. Nein, es muss ein umstrittenes Verfahren sein, denn nur so kommt es zu Kontroversen, die man polemisch nutzen kann.

@ 21:15 von BreiterBart

Zitat: "Schon mal etwas davon gehört, dass alles immer eine Frage der Dosis ist?"

Auch wenn die Freunde des Atoms gerne das LNT-Modell immer wieder zu negieren versuchen, bleiben sie einen Nachweis schuldig.

Bei der ursächlichen Abhängigkeit zwischen ionisierender Strahlung und der Krebsrate, gibt es keinen Schwellenwert, unterhalb dessen ionisierende Strahlung nicht biologisch wirksam wäre.

Ansonsten sollten Sie sich mit der Kritik über das "Grundwissen" des users @ Joe_66 etwas zurückhalten, denn Ihre eigenen Ausführungen sind äußerst fehlerhaft.
Beachten Sie dazu auch meinen Kommentar von 19:14.

Gruß, zopf.

Strahlenbelastungen durch Röntgenaufnahmen ...

Nur mal so zum Vergleich:

Eine Röntenaufnahme beim Zahnarzt stellt eine Strahlenbelastung von 5 bis 100 MikroSievert dar.

Der als gefährlich geltende Grenzwert liegt bei 100.000 Mikrosievert im Jahr

https://www.zahnersatzsparen.de/die32/3/2/wie-gefaehrlich-ist-roentgen-b...

Ein Flug nach New York stellt eine Strahlenbelastung von ca. 100 Mikrosievert.

https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html

Nur mal so als echte Fakten, weil hier einige User, die offensichtlich zum ersten Mal in ihrem Leben von völlig normalen subatomaren physikalischen Prozessen gelesen haben, so tun, als wäre es sehr spektakulär und gefährlich, wenn elektromagnetische Strahlen Elektronen aus Elektronenschalen herausschießen und deswegen eine Röntgenaufnahme etwas so wäre, als würde man Uranium-256, Cäsium oder Plutonium kiloweise schlucken.

21:15 von BreiterBart

Warum lassen Sie sich nicht auf das Argument der DNA-Tests ein? Nicht kontrovers genug? Warum halten Sie so sehr am Röntgen fest, obwohl die Fehlerquote hier anscheinend viel größer ist?

21:15 von BreiterBart

"Schön, dass Sie Grundwissen zu elektromagnetischen Strahlungen..."

Über das Sie anscheinend nicht verfügen. Siehe auch Kommentar um 19:14 von zopf

Ich kann es immer noch nicht fassen,

dass es in Deutschland ernsthafte Diskussionen darüber gibt, ob man Betrügern am Sozialstaat auf die Schliche kommen will oder nicht.

Es geht hier um knallharten Betrug an den arbeitenden und steuer- und abgabenzahlenden Menschen, wenn sich Leute jünger machen und sich auf deren Kosten ins gemachte Nest setzen.

Sorry, dafür habe ich null Verständnis.
Deutschland darf solche Betrüger nicht auch noch schützen.

Wenn es nicht möglich ist, Betrugsfälle zu überprüfen, dann hat unser Land bald ein ernsthaftes Problem. Denn dann leben Menschen hier, die es lernen, sich auf Kosten der Allgemeinheit durchzumogeln und sich damit ein gutes Leben machen, während die anderen arbeiten und den Staat finanzieren.

Der deutsche Rechtsstaat darf kein zahnloser Tiger sein. Nur korrektes Vorgehen, ohne Ausnahmen, schafft ihm Respekt und dieser ist eine Grundvoraussetzung für das Gelingen jeglicher Integration.

@ 21:16 von Bernburger49

Zitat: "Beweisen Sie bitte in jedem Fall, daß das nicht auf die Strahlenbelastung zurückzuführen ist." Gutes Argument, warum nur haben die Contergan-Hersteller das nicht auch verwendet. Genau diese Leute wurden doch damals alle regelmäßig geröntgt."

Weil der Zusammenhang zwischen dem Medikament Contergan und den aufgetretenen Schädigungen wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

Gruß, zopf.

@ 21:35 von BreiterBart

Zitat: Nur mal so als echte Fakten, weil hier einige User, die offensichtlich zum ersten Mal in ihrem Leben von völlig normalen subatomaren physikalischen Prozessen gelesen haben, so tun, als wäre es sehr spektakulär und gefährlich, wenn elektromagnetische Strahlen Elektronen aus Elektronenschalen herausschießen und deswegen eine Röntgenaufnahme etwas so wäre, als würde man Uranium-256, Cäsium oder Plutonium kiloweise schlucken."

Erneut muß ich Sie darum bitten von ihrer unsubstantiellen Herabwürdigungen des Fachwissens anderer user in diesem Themenbereich abzulassen.

Ihre fachlich fehlerhaften Kommentare rechtfertigen dies nicht.

Gruß, zopf.

21:35 von BreiterBart

"Nur mal so als echte Fakten..."

Für Sie sind also die Aussagen der Uni Bonn keine echte Fakten?

Zopf

Ihre ganz eindeutige Parteinahme trübt Ihnen leider den Blick für das wirkliche Problem: Die jüngeren Migranten wissen sehr gut, daß sie als Minderjährige zahlreiche Vorteile genießen werden - als da sind bessere Unterbringung, Nachzug der Familie u.a.. Wer also sein Alter heruntermogelt ist ein Betrüger ! Auch verursacht er um den Faktor 5 höhere Kosten für die aufnehmende Gesellschaft. Aufgabe unserer Behörden ist ganz klar der Schutz vor Betrug. Was können wir im Gegenzug von Menschen erwarten, die Ihr Leben hier mit betrügerischen Angaben beginnen und es voraussichtlich auch so weiterführen, da sie durch eigene Arbeit kaum ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Gesundheitsgefahr durch einmaliges Röntgen einer Handwurzel besteht m.W. nicht.

@ 22:04 von Joe_66

Die sind alle Teil der großen Verschwörung.

Gruß, zopf.

Fachwissen und vermeintliches Fachwissen

"Fachwissen" kann ich in keinem der hiesigen Kommentare erkennen, unabhängig davon, wer dieses für sich reklamiert.

Wer sich tatsächlich informieren möchte: http://www.radiologie-recht.de/Dateien/Archiv/2016/Radiologie.und.Recht....
Rechtliche Anforderungen an Röntgenuntersuchungen zur Altersbestimmung

DNA-Tests: Können aktuell das Alter mit einer Genauigkeit von +/- 5 Jahren bestimmen. Nicht hilfreich bei Fragestellungen zur Volljährigkeit.

Eine einzelne Röntgenaufnahme der Handwurzel (unter Gonadenschutz) fällt in die Kategorie "niedriges Strahlenrisiko" aufgrund der erfassten Organe Haut, Knochen und Muskeln und geht mit einer durchschnittlichen Strahlenbelastung von 0,001 MSv einher.

Dies halte ich - aus ärztlicher Sicht - bei berechtigten Zweifeln bezüglich der Angaben Leistungsbeantragender für vertretbar und bewege mich damit konform zum geltenden Gesetz.

@ 22:12 von Quakbüdel

Ich spreche Ihren Ausführungen nicht die Relevanz ab.

Doch eine Gesundheitsgefahr, auch lediglich durch das einmalige röntgen einer Handwurzel ist wissenschaftlich nicht von der Hand zu weisen.

Die Frage ist, ob und welcher Gesundheitsgefahr für den Betroffenen wir bereit sind hinzunehmen.

Gruß, zopf.

Ergänzung

Selbstverständlich bedarf eine Röntgendiagnostik immer der Zustimmung des Betroffenen/Patienten, auch im Rahmen einer gutachterlichen Beurteilung der Altersfeststellung.

Wer sich als minderjährig erklärt und nicht damit einverstanden ist, muss dann ggfs. auch die Konsequenzen seiner Entscheidung im Sinne einer (fehlerhaft) zugesprochenen Volljährigkeit akzeptieren.

Und noch ein Nachtrag

Die von mir zuvor genannten gesetzlichen Regelungen werden bei allen gutachterlichen Fragestellungen Sozialleistungsbeantragender angewandt, unabhängig von der Staatsangehörigkeit etc., also auch bei Deutschen.
Diskriminierungsvorwürfe in Bezug auf Asylbewerber, Flüchtlinge, Migranten usw. sind damit in diesem Fall hinfällig.

Darstellung: