Ihre Meinung zu: "Fake News Award": Trumps Liste der "unfairen Lügen"

18. Januar 2018 - 7:38 Uhr

Trump und Medien - ein schwieriges Verhältnis. Mehrfach beschuldigte der US-Präsident Journalisten der falschen Berichterstattung. Die aus seiner Sicht gröbsten Falschdarstellungen kürte er nun. Von Martina Buttler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Trumps eigener Fake Rekord: 2001 nachweisbare Fakes und Lügen

Diese "Award-Verleihung" durch Trump entbehrt nicht der Real-Satire.

Trumps Rekord: in 355 Amtstagen 2001 Aussagen, die falsch, irreführend oder bewusst gelogen sind. Der Fact Checker der Washington Post stellt die Aussagen des Präsidenten den überprüfbaren Fakten gegenüber. 1:1

Da nimmt es nicht Wunder, dass Trump mit den Qualitätsmedien der USA, die ihre Aufgabe als kritische Begleiter der Politik erfüllen, auf Kriegsfuß steht.

Ein Präsident muss das nicht nur auhalten, er muss auch die Medienfreiheit schützen.

Der republikanische Senator Flake spricht den eigentlichen Skandal an: ein Präsident, der sich wie ein autoritärer Herrscher über legitime Kritik stellen will und versucht, die Medien zu diskreditieren - um seines eigenen Vorteils willen.

Nur das "Publikum" macht nicht mit: die Auflagen und Zuschauerzahlen besagter Publikationen und Medien boomen.

Wie würde unsere Liste aussehen

Ich frage mich, wer von unseren Politikern, welches unserer Presseerzeugnisse bzw welche anderen Medien so einen Preis verdient hätten.
Mir würden z.B. einfallen:
An erster Stelle Gabriel: Panzerdeal/ Yücel;
an zweiter Stelle Schulz: Sondierungsverhandlungen mit Ergebnis abgeschlossen/ nein, Verhandlungsergebnisse sind doch wieder verhandelbar und werden von ihm infrage gestellt

selbst den Republikanern

wird ihr Präsident so langsam peinlich. Wenn auch nur, weil sie seinetwegen die eigenen Felle wegschwimmen sehen.

Dass dieser Mann sich überhaupt zum Thema Wahrheit äußert, ist eigentlich ein Witz mit Anlauf. Und er blamiert sich damit. Natürlich, ohne, dass ihn das stört.

Aber wie ein Landsmann von ihm, Mark Twain, schon sagte "es braucht nur Inkompetenz und Selbstüberschätzung, dann ist der Erfolg garantiert".

Trump hat Großes vollbracht...

...er hat der Welt die Augen geöffnet und gezeigt wie die Mehrzahl der Amerikaner ticken. Seine Wähler stehen auf das großspurige, unwahre und diffamierende Geschwätz ihres Präsidenten und bejubeln ihn dafür. Die Presse ist der Feind und eint die Wählerschaft. Danke Herr Präsident, ich hatte bisher ein viel besseres, aber unwahres Bild des amerikanischen Volkes. Ich finde das Auftreten des amerikanischen Präsidenten nur peinlich und abstoßend und seine Befürworter halte ich für geistig sehr eingeschränkt oder machtgeil.

Die Medien...

...waren noch nie zu der objektiven, freien, unabhängigen Berichterstattung fähig, die sie gerne für sich beanspruchen möchten.

Zu komplex und unvermeidbar sind und waren schon immer Abhängigkeiten, finanzielle und sonstige Beziehungen, Persönlichkeiten - kurz gesagt "Menschliches" - auf der berichtenden und anderen Seite.

Die Medien als unantastbar Organ der Freiheit wäre, wenn es es denn gäbe, nicht von dieser Welt.

Da hat Trump einen Punkt

Führende Medien in den USA, und Deutschland auch, erheben den Anspruch, ihr Publikum mit Fakten nüchtern und ausgeglichen zu informieren. Doch ich kann mich des Eindrucks kaum erwehren, führende Medien würden geradezu mit Schaum vor dem Mund allesdaran setzen, um US-Präsident Trump irgendwie niederzumachen.

Anders als Schaum vor dem Mund beim Versuch des Nidermachens sind die vielen kleinen medialen Gehässigkeiten und fehlerbehafteten Lügen gegen Trump kaum zu erklären. Trumps Fake News Award macht es noch mal sehr deutlich, dass führende Medien eine Agenda gegen ihn fahren, anstatt einfach nur zu berichten. Die große Frage ist, warum führende Medien so handeln. Es gäbe doch wahrhaft genug wahres und wichtiges an ihm unaufgeregt zu kritisieren.

Das einzige Mal, wo ich mich erinnern kann, dass Trump eine wirklich gute Presse bekommen hat, war als er Raketen auf Syrien abgeschossen hat. Vielleicht liegt da der Schlüssel und führende Medien meinen, dass Trump nicht genug Krieg macht.

Er ist jedenfalls kreativ!

Alles was recht ist, jeder sollte zugeben das dieser Mann sich tapfer aufrecht hält, obwohl er schon so oft Totgesagt wurde.

Ärztliche Untersuchung

Es mag ja sein, daß Trump körperlich fit ist, daß er gesitig so manche Aufgaben korrekt erfüllen kann. Das heißt aber noch lange nicht, daß er in seiner psychischen Entwicklung nicht auf dem Stand eines trotzigen Kleinkindes stehen geblieben ist. Sein "Award" zeigt es doch in aller Deutlichkeit. Selbst die Republikanische Partei ist inzwischen zu dieser Einsicht gekommen und moniert nun gegen Trump und seine "Alternativen Fakten" und seine Journalistenhetze.

Gute Idee

Aber warum nur Trump.Es wäre sinnvoll alle Politiker zu Prüfen und ihre Lügen zu Berichten.Merkel Schulz Gabriel Cem usw. Wäre gut und richtig .Am Ende wüsste man wer den Record hält.

"Ungewöhnlich für Trump war

"Ungewöhnlich für Trump war der Tweet, der auf die Veröffentlichung der Liste mit der Medienschelte folgte: Darin schreibt der US-Präsident, dass es viele gute Reporter gebe, die er respektiere und dass es viele gute Nachrichten für die Amerikaner gebe, auf die sie stolz sein könnten."

Sowas kann man nur schreiben, wenn man noch nie eine Rede von Trump gehört hat. Fast immer hat Trump positive Worte für bestimmte Personen über.

Trump entlastet ein wenig

Trump entlastet ein wenig Putin, Erdogan und Orban in den deutschen Medien. Wer ist der Nächste, über den man moralisiert?
Kurz? Maischberger hat ja gestern schon mal begonnen.

Ein weiterer Geniestreik von

Ein weiterer Geniestreik von Trump. Er kommt aus der Medienbranche, wobei er auch ein Immobilien Mogul ist. Aber ersteres gibt ihm das Gespür in den Angriff zu gehen. Ihm fehlt aber außerhalb Twitter das Forum. Ironischerweise muss die Presse durch die Berichterstattung über diese Awards den Sack für Trump zu machen. Genial!

Ist das einen Nachricht oder eine Kommentar?

Zitat: "Trump wollte es zu einem Tag der Abrechnung mit den Medien machen. Mit ihren deutlichen Worten haben zwei seiner Parteikollegen den Spieß jedoch umgedreht und es zu einem Tag der scharfen Abrechnung mit Trump und seinem Umgang mit Journalisten gemacht." Ich würde mir eine sauberere Trennung von Meldung und Meinung wünschen.

"Fake News" ...

wie, "die US Wirtschaft wird sich von diesem Präsidenten nie erholen" sind nicht das größte Problem. Aus meiner Sicht handelt es sich dabei nicht einmal um fake news, sondern eher um eine Prophezeiung, die sich zwangsläufig selbst als wahr oder unwahr erweisen wird.
Die gefährlichsten Fake News, aus meiner Sicht, sind die, die einen Funken Wahrheit enthalten und doch in der Art und weise wie sie verbreitet werden zu Fehlinterpretattionen verleiten und dies auch sollen.
Beispiel: "Deutsche werden immer vermögender" - "Flüchtlingszahlen zurückgangen"
Die Realität: Die Zahl derer, die in Deutschland verarmen steigt - die Zahl der Flüchtlinge steigt

@Er ist jedenfalls kreativ! 8:32 von Emil66

Ich wusste es. Einmal Ihnen zugestimmt - nebenan -
und schon wird man bestraft ;)

Also kreativ würde ich das nicht nennen, wenn man täglich laufend
in kürzester Zeit wortgleich dasselbe erzählt.
Zitate von Oval-Office Mitarbeitern.
Das liesse eher auf einen 'demenzähnlichen ' Faktor schliessen.

Aber er hat ja vorgestern den Alzheimer-Test mit 'Gloria' gerade so in der Zeit geschafft.
Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

nicht schlecht

so eine Liste würde mir in zweifacher Weise für Deutschland gefallen. Zum einen, Journalisten bzw. Experten prognostizieren und was daraus wurde und zum zweiten,
was wurde aus den Ankündigungen der Politiker. Mit den Politikern haben wir dies ansatzweise. Nur bei den Medien fehlt diese Aufstellung.
Ich sehe die Gefahr, das der Ein oder Andere Experte sich bald als Hartz IV Empfänger wiederfindet.

Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit..

Nun ja, schade für die Wahrheit, das sich über ihr so viele Frontlinien kreuzen.
Lauterkeit ist ein Begriff, der viel mit Wahrhaftigkeit und Wahrheit zu tun hat, Lauterkeit und Wahrhaftigkeit sind vielleicht die umgänglicheren Begrifflichkeiten. Wahrheit ist ein allzu absolutes und damit zu Recht von manchen in das reich Gottes verwiesen.

Nichtsdestotrotz bleibt ein Schindludern mit der Wahrheit immer ein Akt der Barbarei.

Qualitätsmedien der USA... welche sollen das sein?

Die Fake News von Trump verbreiten sich auch deshalb so schnell, weil ihre sogenannten "Qualitätsmedien" im täglichen Betrieb fast auch nur noch Datenmüll liefern...

Trump's Sumpf: von berechtigter Kritik ablenken

Die Präsidentschaft von Trump wird permanent überschattet durch seinen Krieg gegen alle und jeden, die wagen, ihm nicht zuzustimmen oder ihn gar zu kritisieren.

Darauf reagiert Trump mit Schmähungen oder Verleumdungen. Exemplarisch: als der republikanische Senator von Tenneessee, Bob Corker, Trump wegen seiner Nordkorea-Politik und wegen seines unpräsidentiellen Verhaltens kritisierte, überzog ihn Trump mit Beleidigungen unterster Schublade - "nicht mal als Hundefänger geeignet". Um Missverständnissen vorzubeugen . Trump sprach nicht über sich, sondern über Corker.

Was Trump aber am meisten trifft, ist Kritik am völlig undurchsichtigen Geschäftsgebaren seines intransparenten Firmenimperiums. Da seine Firmennetze so konstruiert sind, dass sie nicht publizitätspflichtig sind und Trump auch beharrlich seine Steuererklärung verheimlicht, kann nur geschätzt werden, wie sehr er von seiner eigenen Steuerreform profitiert. Die Schätzung liegt bei 1 Mrd. USD in 10 Jahren.

Kritik wäre fake.

Trump ist gesund für die USA

Ich kann nur immer wieder erstaunt feststellen wie gesund ein Präsident Trump für die USA ist. Er hat so viel alte verkrustete Annehmlichkeiten einfach aufgebrochen.
Hier ist es die Presse. Die in den USA seit so vielen Jahren ihren Job nicht mehr gemacht hat und nur einen bequemen Kuschelkurs zur eigenen Regierung fuhr. Das ist seit Trump vorbei. Ich hoffe doch das bleibt auch nach einen Trump weiter so. Man hat der Regierung viel zu lang zu vieles durch gehen lassen. Ich hoffe es geht auch weiter und beschränkt sich nicht auf bashing des eigenen Präsidenten. Denn Baustellen gibt es genug im Land.

Wo ist für (auch deutsche) Medien das wirkliche Problem?

Trump rasselt zwar mit dem Säbel, aber er hat ein Jahr lang keinen Krieg geführt... Der Friedensnobelpreisträger Obama hat das irgendwie nicht hinbekommen.
Schäumen deshalb die Medien so?

Man könnte etwas lernen

Auch Nobelpreisträger können irren, wie der Erste der Trump Liste zeigt. Ein nobler Name ersetzt keine Argumente und schon gar keine Statistik über Vorhersagefähigkeit.

"2017 war ein Jahr, in dem die Wahrheit - die objektive, empirische, durch Beweise gestützte Wahrheit - übler zugerichtet wurde als je zuvor in der Geschichte unseres Landes."
sagt Flake, ein Republikaner, dem es Trump leicht macht.
"Objektiv, empirisch" Waffengesetze und Tote. In Nichts sind die sich herausstellenden Republikaner da besser als ihr Präsident. Flake war gegen jede Überprüfung von Waffenkäufern, nachdem er sich bei der Mutter eines Opfers des Aurora Anschlags 2012 in einen handschriftlichen Brief dafür ausgesprochen hatte. (Wiki englisch)

Priorität

Dass der Präsident der USA nichts Besseres zu tun hat, finde ich beängstigend.

@Bandole vom 18. Januar 2018 um 08:28

> .... Doch ich kann mich des Eindrucks kaum erwehren, führende
> Medien würden geradezu mit Schaum vor dem
> Mund allesdaran setzen,
> um US-Präsident Trump irgendwie niederzumachen.

Gibt es, nach Ihrem Eindruck, wirklich keinen Grund den US-Präsident, für seine nachweislich falschen Behauptungen, zu kritisieren?

> ......Trumps Fake News Award macht es noch
> mal sehr deutlich, dass führende Medien eine Agenda gegen ihn fahren,
> anstatt einfach nur zu berichten.

Hä... das vestehe ich nicht. Ist es den US-Präsident Trump irgendwie niederzumachen wenn führende Medien einfach nur dessen Aussagen überprüfen und auf die Diskrepanzen, mit der Realität, hinweisen ?

> Vielleicht liegt da der Schlüssel und führende Medien meinen, dass Trump
> nicht genug Krieg macht.

Vielleicht liegt es auch daran das Aussagen von D.T., die ihm als Lügen nachgewiesen wurden, als alternative Fakten bezeichnet wurden.

Ist es nicht ein alternativer Fakt das die Erde eine Scheibe ist?

Journalistische Standards schützen ... auch Trump

In den relativ wenigen Fällen, in denen die US-Medien Fehler oder Irrtümer in der Berichterstattung über Trump aufwiesen, haben sie diese selbst erkannt und öffentlich korrigiert. Die gegenseitige Kontrolle der Qualitätsmedien funktioniert.

Die journalistischen Standards des Genres funktionieren auch in den Fällen, in denen Trump's Privatsphäre geschützt wird.

Der "Skandal" um die mögliche Affäre Trumps mit der Porno-Actress "Stormy Daniels" und den Transfer von 130.000 USD Schweigegeld kurz vor der Wahl 2016 war allen großen Medien bekannt und wäre eine weitere "Bombe" neben dem einwandfrei belegten "Grab them by the P*ssy" Vorfall geworden. Die Stormy-Fakten waren "fast" schon nachweisbar. Aber nicht so, dass sie den journalistischen Standards genügten. Folglich sprang keines der von Trump heute bekriegten Medien auf den Zug auf und das Thema bleibt Trump's Privatsphäre überlassen ... wo es auch hingehört.

Zu viel Freizeit

Trump steigert dadurch vor allem die Auflagen der gescholtenen Medien. :-)

Darüber hinaus scheint der Mann einfach zu viel Freizeit zu haben.

re c.schroeder

"Ich frage mich, wer von unseren Politikern, welches unserer Presseerzeugnisse bzw welche anderen Medien so einen Preis verdient hätten.
Mir würden z.B. einfallen:"

Ich entnehme Ihrem Kommentar, dass Ihnen gar keine Medien einfallen.

Jedenfalls nennen Sie keine.

@ uwtra um 08:24

Ja, das ist wahrscheinlich der nachhaltigste Trumpeffekt... dass das Ansehen der USA und der US-Bürger weltweit nachhaltig in den Dreck rauscht.
Ich kenne eine Reihe US-Amerikaner persönlich.
Die schämen sich in Grund und Boden und jeder Blick in die Nachrichten ist für sie mit Scham für diesen Präsidenten verbunden.

re bandolero

"Anders als Schaum vor dem Mund beim Versuch des Nidermachens sind die vielen kleinen medialen Gehässigkeiten und fehlerbehafteten Lügen gegen Trump kaum zu erklären"

Ist Ihnen gar nicht aufgefallen, dass nicht mal Trump eine ordentliche Anzahl von Lügen aufführt? Obwohl bei der Vielfalt der Medien zu vermuten wäre, dass die Chance viel größer wäre als wenn man die Lügen einer einzigen Person untersucht ...

08:40 von kommtdaher

Beim "Genie Trump" streikt schlichtweg das Geniale - wie treffend.

Wenn ich es mir recht

Wenn ich es mir recht überlege, hat Trump für seine Bevölkerung ein paar positive Punkte gemacht. Steuersenkung, neue Arbeitsplätze, DowJones im Hoch, America first. Er spricht aus, was andere denken, aber aus "political correctness" nicht sagen ("Dreckslöcher"). Oder Verteidigung ist auch eure Sache, und nicht nur der USA. Klar macht er auch Blödsinn, aber davon kann sich Deutschland nicht freisprechen ("Wir schaffen das"). Momentan gibt es so eine "hippe" und angesagte Haltung gegen Trump, die fleißig von den "Auslandskorrespondenten" gepflegt wird (Wahlprognose war schon falsch). "Fake News" sind so eine Sache ("Alternative facts"?), aber in seiner Liste stehen auch ein paar, die eindeutig "gelogen" haben und deswegen sogar suspendiert wurden. Ob es uns passt oder nicht, er könnte sogar noch eine zweite Periode schaffen. Amerikaner sind nicht wie Deutsche, für sie zählt: Ihr Land zuerst!

"Alles was recht ist, jeder

"Alles was recht ist, jeder sollte zugeben das dieser Mann sich tapfer aufrecht hält, obwohl er schon so oft Totgesagt wurde."
..
Ich kann das weder bestätigen noch zugeben. Trump ist das Gegenteil von Leistung und Wahrheit. Allein sein Fernsehkonsum ist unwürdig für einen Leistungsträger, der er gerne wäre.

derweil brüssel ...

... die deutsche automotive-sparte diesel auslöscht, indem stickoxidwerte ein paar cm entfernt von hauptverkehrsstraßen bei bestimmter wetterlage etwas zu hoch sind, nachdem sie vorher willkürlich auf einen bruchteil gesenkt wurden.
.
trump schafft jobs, die eu vernichtet sie. erstaunlich, dass trotzdem so viele auf trump schimpfen.

@08:52 von artist22

"Ein Schelm wer Böses dabei denkt."

Schelm trift zu auf meiner einen, Böse nicht.

Ich mag den Herrn Trump auch nicht.
Aber wenn die Mainstreammedien nur auf einen eindreschen der von so vielen US Bürgern gewählt wurde, hat das für mich ein Geschmäckle.
Politik ist heute ein sehr dreckiges Geschäft, die einen verstehen sich darauf alles unter dem Teppich zu halten und die Anderen Poltern nur so das es …… doch tun diese nicht alle das Gleiche? :-)

Ehrlich machen !

Wenn alles das eingetreten wäre, was uns die Medien vor der US Wahl über einen möglichen Präsidenten Trump prophezeit haben, gäbe es Amerika heute nicht mehr.
Hört doch bitte auf jeden Tag auf dem Mann rumzuhacken, es interessiert doch niemanden mehr. Dieser Platz könnte doch für sinnvolle Nachrichten genützt werden.
Ihr bei der ARD solltet Euch auch ein bisschen von linken Medien wie dem Spiegel unterscheiden, aber da passt in Bezug auf Trump kein Blatt Papier mehr dazwischen.

@08:52 von schutzbefohlener

"Fake News" wie, "die US Wirtschaft wird sich von diesem Präsidenten nie erholen" sind nicht das größte Problem. Aus meiner Sicht handelt es sich dabei nicht einmal um fake news, sondern eher um eine Prophezeiung, die sich zwangsläufig selbst als wahr oder unwahr erweisen wird.

Stimmt. Und es wird noch Jahre dauern, bis man das beurteilen können wird. Der aktuelle Aktienboom, der sich hauptsächlich aus (durch massive Steuersenkung) künstlich erzeugten Unternehmensgewinnen ergibt, ist kein Index.

Was die US Wirtschaft nachhaltig beeinflussen wird, ist die Entwicklung internationaler Handelsbeziehungen. Und da muss man noch sehen, was passiert.

"Ich würde mir eine sauberere

"Ich würde mir eine sauberere Trennung von Meldung und Meinung wünschen."
..
Das hängt davon ab, was Sie als Meldung (Fakten) akzeptieren. Wenn Sie da weich werden, ist die von Ihnen gewünschte Trennung dahin.

Hier geht es nicht um das ganze

Appel hat hier Signal Wirkung gezeigt.
Allerdings es fehlen Steuern ob dies reicht um die Waage aus zu gleichen?
Man wird sehen, jetzt schon Unkeln bringt nichts.
Abwarten. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

Bald geschafft...

...nur noch 3 Jahre, im schlimmsten Fall noch 7 Jahre. Aber absehbar; das ist das Gute am US-Präsidialsystem.

Die Liste ist viel zu kurz!

Die Liste ist viel zu kurz, um alle Fälle aufzulisten, wo angebliche Qualitätsmedien explizite Lügen, unbeabsichtige Falschmeldungen, Halbwahrheiten, einseitige Berichte, tendenziöse Berichte etc. verbreitet haben.

Diejenigen, die anderen angebliche "Fake News" unterstellen, sind - wie Hr. Trump in seiner sachlichen Weise hinweist - oft dabei, genau solche "Fake News" zu verbreiten!

Nach dem beliebten Motto "Haltet den Dieb" versucht man von der eigenen schwindenden Glaubwürdigkeit abzulenken.

Orwell nannte das

Orwell nannte das Propagandaministerium in seiner 1984-Dystopie noch Ministerium für Wahrheit (Neusprech: miniwahr). 2018 müsste er es wohl eher Ministerium für alternative Fakten nennen.

Frühere Diktaturen mussten kritischen Journalismus noch aktiv unterdrücken. In Zeiten von Twitter, Facebook, Youtube und gefilterten Nachrichten nach Auswertung der Cookies reicht es bereits den kritischen Journalismus in Misskredit zu bringen. Dass selbst an aufgedeckten Lügen weiter stur festgehalten wird und der Aufdecker eben jener beschimpft wird, ist das Krebsgeschwür unserer heutigen Gesellschaft.
Früher stürzten Politiker noch über die Scherben ihrer Lügengebilde. Trump erhebt die Lüge zur Kunstform.

Was interessiert mich Trump oder die Amerikaner?

einfach diese überheblichen Spezies ignorieren, die bei jedem Anlass sich an die Brust greifen und vor Einbildung nur so strotzen. Amerikanische Filme gibt es nicht ohne deren lächerliche Flaggenhissung. Umgekehrt interessieren die Amerikaner die Deutschen nur, wenn etwas nach dem Dritten Reich riecht oder wenn man deutsche Firmen mit Milliarden bestrafen kann. Deshalb auch amerikanische Waren ignorieren. Im übrigen ein Hinweis für die Urlauber: Die Welt ist auch ohne die USA schön und Auswanderer in die USA ebenfalls zeitlebens in Deutschland besteuern.

@ Paco um 09:52

>>Ihr bei der ARD solltet Euch auch ein bisschen von linken Medien wie dem Spiegel unterscheiden, aber da passt in Bezug auf Trump kein Blatt Papier mehr dazwischen.<<

Ja, in Sachen Trump sind sich nahezu alle seriösen Medien einig, sowohl konservative, wie auch linke Medien.
Das liegt aber eher an Trump, als an einer mangelnden Unterschiedlichkeit der Medien

um 10:12 von Bernhardus

vollkommen richtig ... und hier im Land konnte man bei Kohl und kann jetzt auch bei Frau Merkel die Nachteile einer nicht vorhandenen Begrenzung der Amtszeit sehen.

Lügen Award

-mit mir wird es keine Maut geben (Merkel)
-Die SPD steht für eine GroKo nicht mehr zur verfügung (Schulz)
-Wir haben für D.Yücsel keinen Waffendeal gemacht (Gabriel)-nur Mienenschutz für Panzer verhandelt???
-Der Jahreswechsel in Deutschland verlief friedlich, ruhig und ohne besondere Vorkommnisse-Innenministerium NRW am 01.01.2016
Ist die Anzahl von Lügen erheblich für die Glaubwürdigkeit von Politikern?
Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein!

@Aber wenn die Mainstreammedien 9:50 von Emil66

Also die 'Mainstreammedien' gibt es nicht, ebenso wenig wie 'das Volk'.
Könnte jetzt im Trump-Jargon sagen: Fake-Begriffe.

Im übrigen ist Trump kein Politiker, was er selbst zugibt.
Das zum Thema 'dreckiges Geschäft'.
Das allerdreckigste eines Gechäftsmanns ist für mich allerdings,
wenn man als Politiker 'getarnt', sich selbst bei einer 'Steuerreform' massiv begünstigt.

Da muss man den Wähler desjenigen wohl fragen, ob er das wirklich gewollt hat..

@ BreiterBart um 10:20

Im ARD Faktenfinder können Sie nachlesen, dass die von Trump aufgelisteten Fälle, entweder bereits kurz nach Veröffentlichung öffentlich korrigiert wurden, oder gar keine Nachrichten, sondern Kommentare und Einschätzungen waren.
Der US-Präsident mag den Unterschied nie begreifen.
Ihnen traue ich es aber zu.

Im übrigen hat Trump noch niemals in vergleichbarer Weise seine eigenen Lügen und Halbwahrheiten öffentlich richtig gestellt, wie es die von ihm denunzierten Medienvertreter getan haben.

Ob sein Ranking nun stimmt,

Ob sein Ranking nun stimmt, weiß ich nicht. Aber auch unsere Medien berichten so, dass die freie Meinungsbildung bewußt gesteuert wird.
Man denke nur mal an die Berichterstattung im Zusammenhang mit der Migrationswelle.
Da werden munter allerlei Gruppen bunt durcheinander gewürfelt.
Alles nur Zufall?

In wenigen Jahren werden sich die negativen Folgen zeigen ...

... dann nämlich wenn das Steuerloch zu groß wird und Angestellte im öffentlichen System entlassen werden müssen. Der Zuwachs in der Wirtschaft wird nicht so hoch ausfallen, denn wer soll denn die Produkte kaufen, apple kann doch jetzt schon sein neues Iphone nicht mehr so gut verkaufen. Zudem werden die großen Firmen ihr Geld auch weiterhin in Karibikstaaten verschieben, die noch weitaus geringer Steuern verlangen. Die Stuerspirale kann ein Land mit Infrastruktur, wie sie auch in den USA gibt, nicht gewinnen, gegen solche Kleinststaaten.

09:45 von MK Ultra Slim

derweil brüssel ...

... die deutsche automotive-sparte diesel auslöscht, indem stickoxidwerte ein paar cm entfernt von hauptverkehrsstraßen bei bestimmter wetterlage etwas zu hoch sind, nachdem sie vorher willkürlich auf einen bruchteil gesenkt wurden.
.
trump schafft jobs, die eu vernichtet sie. erstaunlich, dass trotzdem so viele auf trump schimpfen.
///
*
*
Könnte eventuell die Ursache darin liegen, das dem Output unseres Bildungssystems auch vermittelt wird, das der noch nirgends
praktikable Sozialismus für Deutschland erstrebenswert ist und es unserem Belehrungsmainstream zu gut geht ?

@08:32 von Emil66

Macht ihn aber nicht gut!

@10:28 von hofarco

Was interessiert mich Trump oder die Amerikaner?

einfach diese überheblichen Spezies ignorieren, ...

Sie hören ja noch nichtmal auf sich selbst, sondern lesen diesen Bericht und verwenden auch noch Zeit auf einen Kommentar.

mittelstand @ 10:56 von Boris.1945

"Könnte eventuell die Ursache darin liegen, das dem Output unseres Bildungssystems auch vermittelt wird, das der noch nirgends
praktikable Sozialismus für Deutschland erstrebenswert ist und es unserem Belehrungsmainstream zu gut geht ?"
.
ich füchte, dass dr. john coleman(!) mit seinen vermutungen richtig liegt. es geht um den mittelstand. auch bzgl. thema zölle. jobs wurden systematisch abgebaut. gönnen sie sich einen youtube-vortrag und lassen sie mich wissen, wie sie das sehen.

um 10:56 von Boris.1945

Kann es sein, dass Sie soziale Marktwirtschaft und Sozialismus verwechseln?

"Fake"

Dass die US-Medien nicht überparteilich sind, das ist bekannt. Das eine Lager unterstützte Herrn Trump, das andere Lager Frau Clinton. Geschenkt haben sich beide Seiten nichts, und natürlich nutzt Herr Trump nun seine Position für eine Abrechnung mit der Gegenseite. Das ist menschlich nachvollziehbar.
.
Besorgniserregend ist, dass sich auch in Deutschland eine Polarisierung der Medienlandschaft abzeichnet, indem die bisher ausgewogene Berichterstattung, die es neben einer politisch positionierten Presse auch noch gab, so langsam der Vergangenheit angehört.
.
Umgang mit der AfD, ausgewählte Berichterstattung zur Flüchtlingskrise, und Fake News an sich. Das sind nur drei Stichwörter zu Themen, bei denen auch in Deutschland viel "Fake" verbreitet wird.

Überwiegend braune Kommentare

Wenn ich mir die Kommentare zu diesem sachlichen Bericht ansehe bekomme ich es mit der Angst zu tun. Statt froh zu sein, daß wir noch in einem demokratischen System leben, hofft man, mit Trumpverherrlichung die neuen Nazis hochzupuschen. Zwar werden wir auch von unserer Lobbyhörigen Regierung verarscht, aber man treibt uns nicht in einen baldigen Atomkrieg.

@ Saint of the hi.... 9.15h - wieso beängstigend?

.........Dass der Präsident der USA nichts Besseres zu tun hat, finde ich beängstigend......

Ich finde es eher beruhigend.

Ähnlich beruhigend finde ich, dass bei uns ein halbes Jahr lang Sondierung- u. Koalitionsgespräche stattfinden und der Laden trotzdem hervorragend weiterläuft.

@ 10:20 von BreiterBart

Sie können die Liste gerne ausführlicher darlegen. Ich nehme an, dass Ihnen tatsächlich noch einiges einfallen wird. "Alternative Fakten" machen es möglich!

re schutzbefohlener

"Die gefährlichsten Fake News, aus meiner Sicht, sind die, die einen Funken Wahrheit enthalten und doch in der Art und weise wie sie verbreitet werden zu Fehlinterpretattionen verleiten und dies auch sollen.
Beispiel: "Deutsche werden immer vermögender" - "Flüchtlingszahlen zurückgangen"
Die Realität: Die Zahl derer, die in Deutschland verarmen steigt - die Zahl der Flüchtlinge steigt"

Erstens wüßte ich mal gerne, wie Sie diese Sachverhalte in Ihrem Sinn in eine andere Formulierung bringen würden - in gleicher Kürze natürlich.

Zweitens unterstellen Sie einfach, dass man schlicht nur Überschriften liest und daraus die Sachverhalte falsch interpretiert. Genau das passiert natürlich nicht, wenn man diese Artikel liest.

Wenn Sie nämlich mit "Zahl der Flüchtlinge steigt" titeln ist das erst recht falsch, wenn der Artikel die neu zugereisten behandelt.

"Diejenigen, die anderen

"Diejenigen, die anderen angebliche "Fake News" unterstellen, sind - wie Hr. Trump in seiner sachlichen Weise hinweist - oft dabei, genau solche "Fake News" zu verbreiten!"
..
Medien kann man Glauben schenken oder nicht. Aber die Medien sind nicht Präsident geworden, Trump wurde Präsident. Von einem Präsidenten erwarte ich mehr. Und wo hat er denn eine " sachliche Weise" an sich .. ?

@10:55 von linos203

"In wenigen Jahren werden sich die negativen Folgen zeigen ..."

"apple kann doch jetzt schon sein neues Iphone nicht mehr so gut verkaufen"

Schafft aber 20.000 neue Arbeitsplätze in USA!!

linos203 = neuer Nostradamus?

Also die anderen Unkenrufe sind alle vom Winde verweht worden, oder irre ich da?
Ich mag diese Person auch nicht, das liegt an seinem Auftreten und wahrscheinlich auch an den Medien.
Aber so viel was prophezeit wurde und nicht eintraf oder ins Gegenteil gedreht wurde, gibt mir halt zu denken.

Keine Nachricht wert

Herr Trump.
Ich habe mich fast schon daran gewöhnt, zu oft Berichte über diesen Mann zu lesen. Wirkliche Nachrichten, im Sinne einer sachlichen Information über weltpolitisches Geschehen, erfolgen selten im Zusammenhang mit Herrn Trump.
In Zeiten, in denen auch die öffentlich-rechtlichen Sender versuchen, mit „leichter Sprache“ mehr Menschen an Informationen heranzuführen, sollte vor allem eine sinnvolle Auswahl an Berichtenswertem erfolgen.
Weniger Berichte, dafür informativ und sachlich, wünsche ich mir.
Die Albernheiten eines verdrehten Amerikaners sind indes keine Nachricht wert.

@ 09:50 von Emil66

Die "Mainstreammedien " berichten, und gelegentlich wird auch kommentiert. Das ist die AUFGABE der Medien. Herr Trump beweist fast jeden Tag auf eindrucksvolle Weise, dass er als US Präsident völlig ungeeignet ist. Dafür können die Medien nichts. Trump macht die Schlagzeilen!

@ Boris.1945 um 10:56

>>Könnte eventuell die Ursache darin liegen, das dem Output unseres Bildungssystems auch vermittelt wird, das der noch nirgends praktikable Sozialismus für Deutschland erstrebenswert ist und es unserem Belehrungsmainstream zu gut geht ?<<

Vermischen Sie hier nicht völlig verschiedene Themen zu einen Einheitsbrei?

Was verstehen Sie unter der Wortschöpfung "Belehrungsmainstream"?
Das erscheint mir irgendwie als ein völlig sinnbefreiter, hohler Begriff... eine Worthülse.

Trump fordert heraus

Jedenfalls viel mehr als der schwache, unverbindliche Vielredner Obama.
Zumindest könnte man dem Trump ein gewisses Quantum an männlichen Hormonen zugestehen.

11:04 von schutzbefohlener

um 10:56 von Boris.1945

Kann es sein, dass Sie soziale Marktwirtschaft und Sozialismus verwechseln?
///
*
*
Ich habe Frau Merkel nie vorgeworfen links zu sein.
*
Reichensteuer passt aber besser zu ewig gestrigem Sozialismus als zu sozialer Marktwirschaft.
*
Zumal die Progression ja nicht für die eigene Klientel gelten soll.

Unabhängigkeit der Presse

Unabhängig von was? Es gibt nicht die Presse. Sie unterscheidet sich. Die Medienkompetenz, die jeder braucht um selber glaubwürdige Fakten zu einem Thema zu finden, muss jeder für sich erlangen. Das fängt damit an, das es nicht die Presse gibt. Und ja, mit Medien kann man Geld verdienen. Ob es eine Zeitung oder einen Beitrag auf YouTube ist. Auch, gerade in Polen , Ungarn oder in Russland zu besichtigen, ob die Presse von der Politik beeinflußt wird. Das ist relativ einfach zu rauszubekommen. Undifferenziert über die Presse zu schimpfen, sieht man vor allem in Ländern die Autoritär geführt werden. So werden Stimmungen gelenkt und das „Volk“ bekommt Futter. Und Menschen die absichtlich und wissentlich angelogen werden wollen, nun, was für ein Staat kann man mit diesen Menschen machen. Fragen Sie sich das mal selber ...

@BreiterBart Ja, ja genau

@BreiterBart

Ja, ja genau sind immer die anderen.
Niemand ist so häufig nachweislich der Lüge, Faktenverdrehung etc. überführt worden wie Trump.
Sei es nun bewusst gelogen oder aus Unfähigkeit.

Was soll man nun also davon halten wenn so jemand andere bezichtigt Fakten zu fälschen?

Im Augenblick sitzt da nur ein kleines Kind und zeigt auf die Nachbarn. Oh die haben aber auch ...
Und die ziehen wenigstens Konsequenzen oder entschuldigen sich.
Der Herr Trump glaube ich noch nie.

Wie du mir, so ich dir!?

Die hatten wohl gedacht, dass sie ihn mit ihrer Anti-Trump-Mediencampagne leicht unterkriegen oder zum Umschwenken zwingen könnten. Nun bekommen sie es langsam mit der Angst, dass das Trump-Echo sie trotz alledem gewaltig treffen könnte. Standvermögen hat er jedenfalls offensichtlich genug, um das in den Bereich des Möglichen zu rücken.

Mal sachlich gesehen

Okay, dass Trump so eine Liste anfertigt hat für mich persönlich einen fahlen Beigeschmack. An für sich Ordne ich das aber in die Kategorie "Persönliches Problem" ab. Mir stellt sich nur eine, aber sehr ernste, Frage:

Wie zur Hölle kann man als US-Präsident für so einen Unsinn, und es gab ja schon viel Unsinn aber dass setzt dem ganzen die Krone auf, Zeit finden? Ich meine, dass muss doch jemandem auffallen? Soll er in der Welt herum reisen, Gesetze ausarbeiten (und keine Erlasse), irgendwas, aber so was doch nicht!

@11:32 von Kamminer

" Dafür können die Medien nichts. Trump macht die Schlagzeilen!"

Bei aller Liebe, das kann aber so nicht stimmen.
Die Medien machen Schlagzeilen, als wenn der Trump die selber machen würde, das geht doch gar nicht, der schreibt doch nur bei Twitter. :-))

um 11:39 von Boris.1945

"Reichensteuer passt aber besser zu ewig gestrigem Sozialismus als zu sozialer Marktwirschaft."

Auch dann nicht, wenn das Vermögen der Reichen exorbitant steigt und gleichzeitig die Zahle derer die auf staatliche Hilfe angewiesen sind ebenfalls exorbitant steigt?
Abgesehen davon, haben Sie eine Vorstellung wie die Entwicklung zwangsläufig enden wird?

Wenn er selbst nicht der

Wenn er selbst nicht der größte Lügner in der Geschichte der westlichen Politik wäre, wäre es immernoch peinlich und unangebracht. Ich habe mir seine Liste nicht angeschaut, es ist für mich absolut unzweifelhaft klar, dass hier ein nicht erwachsen gewordener sein Amt missbraucht. Und das Traurige ist, ich bin noch nichtmal sicher ob man ihm daraus einen Vorwurf machen kann.

11:34 von Auf eine Frage

"Was verstehen Sie unter der Wortschöpfung 'Belehrungsmainstream'?
Das erscheint mir irgendwie als ein völlig sinnbefreiter, hohler Begriff... eine Worthülse."
.
Also ich mir ist dieses Wort absolut schlüssig. Man muss nur einmal auf die Inhalte schauen, anstatt sich über Begrifflichkeiten zu streiten, dann gehen plötzlich ganz viele Lichter an.
.
Den permanent erhobenen Zeigefinger im gegenwärtigen journalistischen Schaffen kritisieren immer mehr Menschen, und wechseln frustriert zu weniger seriösen Quellen. Wem ist also damit geholfen, wenn nicht mehr neutral, vollständig und ausgewogen berichtet wird!?

10:20 von BreiterBart

"Nach dem beliebten Motto "Haltet den Dieb" versucht man von der eigenen schwindenden Glaubwürdigkeit abzulenken."
Sie beschreiben damit trefflich Ihren eigenen Stil.
"... wie Hr. Trump in seiner sachlichen Weise hinweist ..."
Da würde selbst Donald Trump vor Lachen vom Hocker fallen. Passt aber zu Ihrem Stil.

Knarf68, 10:02

||Appel hat hier Signal Wirkung gezeigt.||

Und Kühne nicht?

Deutschland ist - wie fast

Deutschland ist - wie fast alle anderen westlichen Länder - von den USA dermaßen abhängig, daß unsere Medien über gute und schlechte Ereignisse berichten müssen. Es gehört sich aber nicht, wenn von diesen Medien und deren Mitarbeitern Wahlkampf betrieben oder Kritik an der Regierung geäußert wird. Ich bin kein Trump-Fan und auch mit den Taten oder Untaten der USA in den meisten Fällen nicht einverstanden, doch unsere Medien sollten besser über Dinge hier berichten. Ein jeder kehre vor seiner Tür ....! Ich habe den Eindruck, als würde über die USA so gern und ausführlich berichtet, damit die Verhältnisse in Deutschland dahinter etwas verschwinden.

@ schutzbefohlener um 08:52

>>Die gefährlichsten Fake News, aus meiner Sicht, sind die, die einen Funken Wahrheit enthalten und doch in der Art und weise wie sie verbreitet werden zu Fehlinterpretattionen verleiten und dies auch sollen.
Beispiel: "Deutsche werden immer vermögender" - "Flüchtlingszahlen zurückgangen"
Die Realität: Die Zahl derer, die in Deutschland verarmen steigt - die Zahl der Flüchtlinge steigt<<

Und woher nehmen Sie Ihre Realität?
Von welchen Zahlen, die Sie wie interpretieren?
Und wie kommen Sie zu der Annahme, dass Ihre Interpretation in diesem Fall näher an der Realität ist, als die in vielen Medien zu lesende?
Oder gar: Wie kommen Sie eigentlich zu der Annahme:
Ihre Interpretation = Realität?

Fragen über Fragen.
Momentan erscheint mir die Interpretation der Zahlen durch die Medien plausibler, als Ihre...

Wenn es nicht so ernst wäre, dann könnte man sich

darüber amüsieren, wie viele tatsächlich glauben, dass Trump für das Wirtschaftswachstum verantwortlich ist. Trump hatte eine komfortable Ausgangslage, da die Wirtschaft bereits wuchs und das Wachstum immer stärker wurde. Inwieweit seine Aktionen dieses Wachstum positiv beeinflusst haben, ist reine Spekulation. Und inwieweit sich seine Aktionen auf den Schuldenberg auswirken ist zum aktuellen Zeitpunkt ebenfalls Spekulation. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Steuersenkungen einen rasanten Anstieg des Schuldenbergs nach sich zogen (siehe z.B. Reagans Amtszeit).

11:34 von Auf eine Frage

@ Boris.1945 um 10:56

>>Könnte eventuell die Ursache darin liegen, das dem Output unseres Bildungssystems auch vermittelt wird, das der noch nirgends praktikable Sozialismus für Deutschland erstrebenswert ist und es unserem Belehrungsmainstream zu gut geht ?<<

Vermischen Sie hier nicht völlig verschiedene Themen zu einen Einheitsbrei?

Was verstehen Sie unter der Wortschöpfung "Belehrungsmainstream"?
Das erscheint mir irgendwie als ein völlig sinnbefreiter, hohler Begriff... eine Worthülse.
///
*
*
Ihre Erscheinungen dürfen Ihnen meinerseits unwidersprochen bleiben.
*
Denn bei den eigentlich offentlichen Fehlleistungen des nach 68-Systems, möchte ich wegen meiner kurzen Restlaufzeit, die sinnbefreiten Folgen nicht ständig wiederholen.

re BreiterBart 10:20: Kurze Liste?!

"Die Liste ist viel zu kurz, um alle Fälle aufzulisten, wo angebliche Qualitätsmedien explizite Lügen, unbeabsichtige Falschmeldungen, Halbwahrheiten, einseitige Berichte, tendenziöse Berichte etc. verbreitet haben."

Lieber Breitbart, dieser Kommentar enthält schlicht alles, was Sie den "angeblichen Qualitätsmedien" vorwerfen.
Dabei geht es hierum aber nicht. Es geht hier darum, dass ein Präsident als Exekutive eines Staates über die von der Exekutive unabhängige Presse öffentlich urteilt. Und damit zeigt, dass er die demokratische Aufgabenverteilung entweder nicht verstanden hat oder diese eben abschaffen will. Zugunsten "guter" Journalisten, die dann (Zitat) "Good News" verbreiten.

Die Aufrechterhaltung oder Schaffung eines freien Medienmarktes ist eine Aufgabe, die nie reibungslos funktionieren kann. Kritik ist überall notwendig. Aber klarer kann man für die Abschaffung der Pressefreiheit nicht eintreten. Und Sie auch nicht!

@11:26 von Pinocchio

Weniger Berichte, dafür informativ und sachlich, wünsche ich mir.

Niemand zwingt Sie, alles zu lesen. Warum glauben Sie, die Tagesschau sei daran schuld, wenn Sie zu viel Nachrichten konsumieren oder Berichte lesen, die Sie gar nicht interessieren?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Trumps Fake-News-Award" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/130717/fake-news-award-trumps-liste-der-unfairen-luegen"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: