Ihre Meinung zu: Whistleblowerin Manning will für US-Senat kandidieren

14. Januar 2018 - 8:09 Uhr

Als US-Soldat Bradley Manning spielte sie Hunderttausende brisante Dokumente der Enthüllungsplattform WikiLeaks zu. Jetzt will die Whistleblowerin Chelsea Manning als Kandidatin der Demokraten für den US-Senat kandidieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.454545
Durchschnitt: 2.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das sind die USA

in jedem anderen Land wäre das undenkbar, da wäre Manning weder die Geschlechtsumwandlung bezahlt worden, noch wäre die Haftstrafe so kurz gewesen, noch wäre sie heutzutage ein Celebrity oder könnte an eine politische Karriere überhaupt denken.

Wie unglaubwürdig ist da ein Snowden oder ein Assange.

Die Welt...

...ist zu einem Irrenhaus verkommen.

unglaublich

ich gebe hier mal ein Zitat wieder, welches ich voll unterstütze:
[Eine "empörende" Entscheidung zur Freilassung von Manning
Kritik an Obamas Entscheidung kam vom Vorsitzende im US-Repräsentantenhaus, Paul Ryan. Der Republikaner nannte sie "empörend". Manning habe "das Leben der Amerikaner riskiert und einige der sensibelsten Geheimnisse der Nation entblößt".
Der scheidende US-Präsident setze damit einen Präzedenzfall: Diejenigen, die die nationale Sicherheit kompromittierten, würden nicht für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen. Für Senator John McCain bleibt Manning eine Spionin, die amerikanische Truppen gefährdete.]

in einer Linie

Im Gerichtsverfahren gegen Manning wurden ihr ja von mehreren Psychiatern Persönlichkeitsstörungen attestiert - ein Umstand der sich auch strafmildernd ausgewirkt hat.

Das scheint in der amerikanischen Politik offensichtlich kein Grund zu sein, vom Wähler nicht mit politischen Ämtern betraut zu werden - wie der derzeitige amerikanische Präsident eindrücklich beweist.

manning

manning hat bewiesen, dass moral und zivilcourage etwas bewegen können. sie gehört in ein politisches amt, wenn sie einen guten job macht - im sinne ihrer landsleute.
snowden, assange und manning sind die wahren freiheitskämpfer unserer zeit. andere sind mittäter im rahmen des ausbaus der totalüberwachung. bush, cheney, blair, clinton, auch obama gehören vor gericht. ich hoffe, dass wir alle erleben dürfen, dass sie sich verantworten müssen.

Problematisch....

bleibt bei Personen, die aus moralischen Gründen bekannt geworden sind, immer, ob sie diese Eigenschaft ohne Änderung beibehalten haben und ob sie sich immer über die Folgen im Klaren sind. Mal angenommen, Manning würde wirklich Senator(in) werden, hält er /sie sich an Eide oder Geheimhaltungsvorschriften oder stellt er/sie die Wahrheit über alles, auch wenn es die eigene Person oder Verwandtschaft betrifft? Moral kann eben nicht nur durch das Strafrecht definiert werden, denn das ist meistens nur eine lahme Krücke!

@ZuWortMelder 08:51: Was werfen Sie Manning vor?

Vielleicht lese ich Ihren Beitrag falsch, aber Manning hat geholfen, Gewaltverbrechen aufzuklären. Was ist daran verkehrt?

Ich finde es wesentlich schlimmer, wenn wir vom Westen bei jeder Gelegenheit hehre Werte hochhalten, aber im Zweifelsfall uns nicht zu unseren Schandtaten bekennen.

@ZuWortMelder 08:51: Was werfen Sie Manning vor?

Vielleicht lese ich Ihren Beitrag falsch, aber Manning hat geholfen, Gewaltverbrechen aufzuklären. Was ist daran verkehrt?

Ich finde es wesentlich schlimmer, wenn wir vom Westen bei jeder Gelegenheit hehre Werte hochhalten, aber im Zweifelsfall uns nicht zu von uns begangenen Verbrechen bekennen und versuchen, sie unter den Tisch zu kehren.

Als Bradley Manning (damals

Als Bradley Manning (damals war e r noch e r) die Missetaten der USArmy öffentlich machte, fand ich diesen Verrat ganz akzeptabel , denn es war an der Zeit, aller Welt die skrupellose Handlungsweise der "Einzigen Weltmacht" zu demonstrieren. Was Manning danach aus sich gemacht hat, kann ich nicht mehr verstehen. Wenn ich mich recht entsinne, hatte die Verteidigung im Prozeß eine "gewisse Unreife" als strafmildernd angeführt - der Angeklagte war ja auch recht jung. Heute - nach ein paar Knastjahren und Geschlechtsumwandlung - fühlt sich Frau Manning reif genug für ein Leben in der Politik ?

@ zu wort melder

welche Geheimnisse hatte Frau Manning denn verraten, die irgendein Leben eines Amerikaners riskiert haetten?
Ich weiss nur von dem Kollateralschaden- Drohnenabschuss-Video wo unschuldige Menschen von dieser weltbeherrschenden Macht " aus heiterem Himmel " getoetet wurden, weil sie dummerweise zur falschen Zeit am falschen Ort waren.
Obama hat die Entscheidung zur Begnadigung getroffen, nachdem klar war, dass er aus dem Amt scheiden wuerde. Er hatte nichts mehr zu verlieren und hat damit versucht sein schlechtes Gewissen etwas reinzuwaschen.
Es ist ein kluger, konsequenter Zug und ein klares Zeichen von Opposition zum allmaechtigen Regime, wenn sich Manning um ein politisches Amt bewirbt.

Passt zu den Demokraten ...

Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben und die Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.

So etwas nennt man Hochverrat!

Passt zu den Demokraten, dass Manning für diese kandidieren möchte.

Whistleblowerin Manning will für US-Senat kandidieren

Dann gäbe es im Senat immerhin eine Opposition.Jenseits vom Fire and Fury-Mann oder den Clintonisten.Beide wollen aus naheliegenden Gründen keine Whistleblower.
Die Wahl von Manning wäre ein Signal an viele in Army,Diensten und Konzernen,ein Signal Richtung Offenheit.

"als "Verräterin" bezeichnet"?

ZItat: "Donald Trump, hatte Manning als "Verräterin" bezeichnet, die das Gefängnis "niemals" hätte verlassen dürfen."

Was heißt da "bezeichnet"? Jemand, der 700.000 sensitive Dokumente veröffentlicht, mit denen das Leben und Gesundheit von Angehörigen der amerikanischen Armee gefährdet werden, hat 700.000 Mal verdient, Verräter genannt zu werden!

Ja

mal sehen wann ein Pferd bei denen zum Konsul befördert wird.
Wenn man den Medien glauben darf haben die Amis ja schon Caligula Trump auf dem Thron.
Wie Westerwelle richtig gesagt hatte: "Spätrömische Dekadenz".

@BreiterBart - Hochverrat ist was anderes

Wikipedia erklärt "Hochverrat":
"Klassische Beispiele sind der Versuch eines Staatsstreichs oder der Versuch, das Staatsoberhaupt zu ermorden."
.
Chelsea Manning (sie heißt nicht mehr Bradley) hat nichts dergleichen getan. Generell wird das Wort "Hochverrat" äußerst inflationär verwendet: Meist nur um den politischen Gegner zu dämonisieren - egal ob angemessen oder nicht.

Freedom or Security

Next step is
Manning for President
Go for it

Freedom for
Assange and Snowden

Geschlechtsumwandlung

Nur ein kleiner Hinweis an die Redaktion. Man nennt das heute Geschlechtsangleichung, da es dem tatsächlichen Sachverhalt eher entspricht. Das Wort Geschlechtsumwandlung kommt aus einer Zeit als man Transsexualität noch nicht richtig verstanden hat.

09:43 von BreiterBart

"... Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte."

Unter anderem solche Dokumente, auf denen zu sehen ist, wie US-Soldaten, aus dem Hubschrauber heraus, lachend und voller Spass unschuldige Menschen (auch Kinder) abgeknallt haben.
Wenn solche Vorkommnisse (vergessen wir auch nicht die Untaten in Afghanistan und im Irak und auch die Drohnenopfer) immer wieder publik werden, dann müssen Angehörige der US-Armee natürlich Angst um ihr Leben und ihre Gesundheit haben.
Die unschuldigen Menschen die dabei zu Tode gekommen sind, gehen Ihnen wohl am A.... vorbei? Hat die Jemand gefragt, ob sie Opfer von durchgeknallten Soldaten werden möchten? Aber, es sind ja nur irgendwelche Moslems. Gell?

@BreiterBart 09:43

Nein, das haben die Soldaten, die Zivilisten ermordet haben, selber getan! Sie hätten sich korrekt verhalten können, und USA hätte diese Leute auch zur Verantwortung ziehen können. Und ganz zu Anfang hätte die USA auch auf den Einmarsch in den Irak verzichten können!

Ihr Beitrag erinnert mich an die Empörung über die, die Opfer von Kindesmissbrauch durch Geistliche wurden, nachdem sie an die Öffentlichkeit gegangen sind.

@Phonomatic

Eine Geschlechtsumwandlung ist in Deutschland übrigens eine Kassenleistung - nur so am Rande.
.
Für ein politisches Amt darf jeder kandidieren. Das ist sowohl in den USA so als auch hier. Manning kann sich als Kandidatin der Integrität positionieren. Ob die Wähler das akzeptieren oder nicht, werden wir sehen.

Ja was denn nun?

Das FEC veröffentlicht ein Dokument zu Mannings Kandidatur, auf der Wahlliste Marylands stand sie aber "zunächst" nicht.
Gibt es eine aktualisierte Wahlliste oder was bedeutet "zunächst"?

Manning wurde vom damaligen Präsidenten begnadigt und verfügt über alle Bürgerrechte.

Ich bin überhaupt nicht davon angetan, dass Angehörige der Streitkräfte vertrauliche und sicherheitsrelevante Dokumente weitergeben.

Bei einer tatsächlichen Kandidatur Mannings wäre es aber interessant zu sehen, was die Bürger eines US-Bundesstaates davon halten.
Also soll sie doch kandidieren...

Panoptikum

Solche Absurditäten wie die Kandidatur des Verräters, der sich danach entschloß, eine Frau zu werden - mögen für die internationalen Agenturen eine nette Story sein. Wie gemacht für Magazine mit wenig Anspruch und deren Leser mit noch weniger.

Rein substanziell ist die Story nebbich. Natürlich wird die nun Frau nicht das Ticket der Demokraten bekommen. Und würde sie es, dann könnte endlich ein Republikaner gewinnen.

Manning hat nicht intern Fehlläufe aufgeklärt und einer US-Zeitung gegeben, damit diese mit guten Journalisten veröffentlicht, was wesentlich ist und verheimlicht was die nationale Sicherheit betrifft; Manning hat einfach alles veröffentlicht, dem er (damals war sie ja noch Mann) habhaft werden konnte. Und selbstverständlich ist das in dieser Art Verrat.

Deshalb wird sie kein Ticket der Dems bekommen. Deren Mitglieder sind nämlich auch Patrioten.

Also mehr eine Story für bunte, anspruchslose Magazine und ihre einfach gestrickte Leserschaft, als eine echte Meldung.

09:43, BreiterBart

>>Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben und die Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.

So etwas nennt man Hochverrat!<<

Aus "Wikipedia":

"In den Dokumenten finden sich allein 303 Fälle von Folter durch die Besatzungstruppen im Irak im Jahre 2010."

Bradley Manning ist meine Heldin.

ja natürlich

können Kriegsverbrecher und Massenmörder nichts anderes als "Hochverrat" plärren, wenn ihre Untaten bekannt werden. Und Claqueure hierfür finden sich genug auf der ganzen Welt, nicht zuletzt in diesem Forum. Mit den wahnwitzigsten Argumenten, die auch ein Mafioso verwenden könnte, um zu rechtfertigen, dass "Paolo, der Verräter" bestraft werden muss, weil er mit dem Rechtsstaat kooperiert hat.

Wenn unsere moralische Überlegenheit tatsächlich davon abhängt, dass niemand ausplaudert, was wir in Wirklichkeit für Verbrecher sind, sagt das doch alles, oder?

09:43, BreiterBart

Natürlich Chelsea, nicht Bradley Manning.

Ich muss mich an den neuen Namen noch gewöhnen.

lügenkriege @ 09:43 von BreiterBart

ohne die lügen der us-administrationen wäre kein einziger us soldat im irakkrieg ums leben gekommen. und über eine millionen unschuldige iraker auch nicht. manning hat es den us-bürgern ermöglicht, die kranke natur des krieges nachzuvollziehen. er hat zudem kriegsverbrechen angezeigt. dass manning über das ziel hinaus geschossen hat, ist wohl auf die überforderung eines jungen menschen im rahmen der erlebnisse zurückzuführen. eine behörde sollte sich mit diesen dingen beschäftigen, die last ist für einen einzigen zu groß. dass bush frei herumläuft ist der eigentliche skandal. ich denke hier sind wir uns einig. manning ist einer derjenigen, die vielen us-bürgern die augen geöffnet haben. hierfür sollte man ihr dankbar sein und sie nicht mit dreck bewerfen.

10:07, Joes daily World

>>Solche Absurditäten wie die Kandidatur des Verräters, der sich danach entschloß, eine Frau zu werden - mögen für die internationalen Agenturen eine nette Story sein. Wie gemacht für Magazine mit wenig Anspruch und deren Leser mit noch weniger.<<

Chelsea Manning hat sich nicht entschlossen, eine Frau zu werden, sie hat sich immer schon als Frau gefühlt.

>>Manning hat nicht intern Fehlläufe aufgeklärt und einer US-Zeitung gegeben, damit diese mit guten Journalisten veröffentlicht, was wesentlich ist und verheimlicht was die nationale Sicherheit betrifft; Manning hat einfach alles veröffentlicht, dem er (damals war sie ja noch Mann) habhaft werden konnte. Und selbstverständlich ist das in dieser Art Verrat.<<

Chelsea Manning hat schwere Verbrechen der amerikanischen Armee aufgedeckt.

Wieso nicht?

Wenn so ein Typ wie Trump Präsident der VSA werden konnte, wieso sollte es Manning nicht schaffen können Senatorin zu werden? Nehmen wir mal dem Trump seine Milliarden weg, was bleibt dann übrig? Genau; Nicht viel.
Manning hat wenigstens für ihr Land gedient, was man vom Herrn Trump nicht gerade behaupten kann!

@ BreiterBart Welch ein Irrsinn!

Bradley Manning hat weder das Leben von Menschen aufs Spiel gesetzt noch hat er sein Land verraten. Das auch noch mit "Passt zu den Demokraten" zu kommentieren ist einfach nur einfältig und zeugt davon welch Geistes Kind Sie sind.
Das Töter Unschuldiger, Kriegsverbrechen, die Bespitzelung der Menschen im eigenen Land und deren Verbündeter aufgrund der Aufrechterhaltung ureigenster, egostischer Interessen ist genau das. Bush und Konsorten opferten die Kinder der eigenen Bevölkerung um die Machtinteressen von Repuplikanern und anderen ewig Gestrigen aufrecht zu erhalten. Edward Snowden und Chelsea Manning sind Menschen denen wir viel zu verdanken haben. Im Gegensatz zum rechtskonservativen Lager der USA, opferten sie ihr eigenes Leben mit all seinen Konsequenzen um die Welt auf die Machenschaften in ihrem Land hinzuweisen.
Sie verraten Ihr Land und nicht Menschen wie Snowden oder Manning.

Unverständnis

Warum wird doch von so einigen Mannings politischer Wille in Frage gestellt oder ihre Befähigung dazu?
Wer wäre denn besser geeignet? Aber ein Land wie Deutschland, in dem Politiker tun und machen können was sie wollen, man siehe Gabriel, Schmidt, Merkel und sicher viele mehr, und deren Verbrechen noch nicht einmal erkannt werden wird Politik ja durch vermeindliche Umfragewerte gemacht. Ein Politiker ist ein Anführer und nicht der Kämmerer. Was wissen wir schon über die Politik, wenn wir und viele deutsche Stellen einfach verfahren wie es von oben vorgegeben wird.Ich glaube, dies ist die eigentliche Befähigung zur Politik hier in Deutschland: Klappe halten, Ja sagen und immer schön unschuldig wirken.In einem Land in dem der Fraktionszwang im Parlament fast allgegenwärtig ist sollte wirklich nicht von Politik zu reden sein, zumindest nicht von der Demokratie.

Manning hat wenigstens einen Grund in die Politik zu gehen. Bei den Leuten bei uns ist die Motivation in der Regel eine andere!

Wenn Oprah oder Hanks als Präsidentschaftskandideten

gehandelt werden, kann Mannings auch für den Senat kandidieren.
Aus dem Exil wäre es wahrscheinlich für Edward Snowden, nicht möglich für die Präsidentschaft zu kandidieren.

@telemark - Wie viel Illegales muss man geheim halten?

"Ich bin überhaupt nicht davon angetan, dass Angehörige der Streitkräfte vertrauliche und sicherheitsrelevante Dokumente weitergeben."
.
Wer soll das denn sonst machen? Es ist ja nicht so, dass solche Dokumente der Öffentlichkeit zur Prüfung vorgelegt würden.
Darüber hinaus halte ich es für eine bedenkliche Einstellung, wenn man von Soldaten erwartet, sie sollen sogar illegale Vorgänge geheim halten. Ich erwarte von Soldaten auch einen eigenen moralischen Kompass. Die Zugehörigkeit zum Militär entbindet einen meiner Meinung nach nicht von Verantwortung. Möglicherweise ist es manchen egal, wenn nicht Nicht-Amerikaner gefoltert werden oder ohne Rechtfertigung getötet werden, aber die Frage ist doch: Was muss alles passieren, damit Missstände aufhören? Rechtfertigt die "nationale Sicherheit" wirklich alles?

Konsequent

In einer Zeit in der Patrioten Verbrecher und Verräter Helden, Genderismus normal, der Islam die Religion des Friedens, Energie erneuerbar, "Flüchtlinge" willkommen und Herrschaftspolitik alternativlos ist, ist Mannings Schritt für das linke Spektrum nur konsequent.

Ganz nach Westerwelle: "Spätrömische Dekadenz".

Geht das?

Wundert mich, das Manning überhaupt kandidieren kann. Soviel ich weiß, bedeutet eine unehrenhafte Entlassung aus der Armee in den USA den endgültigen sozialen Abstieg und absolute Stigmatisierung. Hat Manning überhaupt das Wahlrecht, passiv oder aktiv?
Und ich denke, er wird nie als Kandidat aufgestellt, denn auch die Demokraten sind zuweilen sehr patriotisch und da passt ein verurteilter Verräter eben nicht rein.

Relevanz der Meldung?

Weshalb ist diese Meldung auf der Titelseite von Tagesschau.de? Was ist die Relevanz dieser Meldung?

So etwas gehört vielleicht unter Sonstiges oder Skurriles oder Letzte Meldung, aber keinesfalls als eine Hauptmeldung aufgemacht.

Unstabil

Jemand mit Mannings Krankheit hat eine extrem hohe Suizid-Versuchsrate (40%). Ist es wirklich klug jemand mit wahrscheinlich schwerwiegenden Problemen in eine wichtige politische Position zu wählen?

um 10:01 von Citizen Shame

"Nur ein kleiner Hinweis an die Redaktion. Man nennt das heute Geschlechtsangleichung, da es dem tatsächlichen Sachverhalt eher entspricht. Das Wort Geschlechtsumwandlung kommt aus einer Zeit als man Transsexualität noch nicht richtig verstanden hat."

Beide Worte haben nichts mit der Realität zu tun. Und zu behaupten, dass man Geschlechtsdysphorie inzwischen versteht ist absurd.

Verrat

Natürlich schreien diejenigen, die Verbrechen vertuschen wollen "Verrat", wenn ihre Taten von jemanden veröffentlicht werden. Jeder Kronzeuge gegen die Mafia ist ein "Verräter" in den Augen der Paten. Jeder, der Steuerunterlagen von schweizer Banken an das Finanzamt schickt ist ein "Verräter". Aber mir ist es lieber, Verbrechen werden aufgeklärt. Graf Stauffenberg war in den Augen der Nazis auch ein Verräter.
Wer hat den das Leben von US-Soldaten gefährdet? Wohl doch z.B. in erster Linie diejenigen, die diese Soldaten ohne UN-Mandat und auf der Basis von gefälschten Anschuldigungen in den Irak geschickt haben.

@totenkopf75

Manning ist keine verurteilte Verräterin. Sie wurde verurteilt wegen Diebstahl und Spionage, aber freigesprochen vom Vorwurf der Unterstützung des Feindes.
.
Ich finde es ohnehin ganz schön heftig, wie sehr ihr Vergehen aufgebauscht wird, aber offenbar niemanden interessiert, welch unehrenhafte Dinge das amerikanische Militär sich geleistet hat.
Patriotismus kann man so definieren, dass man zu seinem Land steht, egal was es tut (gefährliche Einstellung). Man könnte Patriotismus aber auch so auslegen, dass einem wichtig ist, dass das eigene Land sich an Prinzipien und Werte hält, die es sich auf die Fahne geschrieben hat.

@DLGPDMKR

Auf die Anspielungen mit der Opferrolle der AfD und Merkel gehe ich mal nicht ein, weil das nun wirklich nicht hier her gehört, aber die Demokraten in den USA sind keine linke Partei. Es gibt in den USA keine nennenswerten linken Bewegungen. Nach europäischen Standards sind sowohl die Demokraten als auch die Republikaner im rechten und/oder neoliberalen Spektrum anzusiedeln.

Klar war es Hochverrat

Und zwar ein ehrenvoller.
Sie hat die Machenschaften der "Hohen" aufgedeckt - zumindest einen Teil davon.
Im gleichen Atemzug kann man da Snowden nennen.
Auch andere waren im Gefängnis wegen solcher "Verbrechen" und sind nach dem Umsturz zur Demokratie hin sogar Präsidenten geworden.
Ich denke, sie ist genau die richtige für das Amt: mehr Patriotismus und Vaterlandsliebe, dazu noch, dass sie die Menschenrechte des Feindes auch hoch hält, qualifizieren sie dafür.
Das ist doch der eigentliche "Spirit of USA", wo alle Menschen gleich sein sollten.
Im Übrigen: Sie wurde bestraft. Sie hat die Strafe angetreten. Sie ist jetzt ein freier Mensch.

Welch ein Irrsinn

Da werden von einigen Kommentatoren ausgerechnet Leute wie McCain, der wegen Kriegsverbrechen in Vietnam selbst vor Gericht gehörte, oder eines Ryan als Beleg für einen Landesverrat angrführt. Die nächsten kommen dann auch noch auf die "Vaterlandsverräter" um von Stauffenberg. Das war doch sogar bis in die 90er in der BuWe-Führung sogar noch salonfähig.
Und deshalb meine Vermutung. Niemand der Kommentatoren, die auf diesem Niveau diskutieren, hat doch den Film, den Manning hochgeladen hat, gesehen! Vieleicht wissen diese nicht einmal, worum es in den weiteren Filmen geht. Jagt auf Zivilisten, Sammeln von Körperteilen als Trophäen, Urinieren auf Gefangene und Gefallene Gegner, noch mehr gefällig?
Einmal bei Reuter nachfragen, deren Reporter ebenfalls zu den Opfern der "Hasenjagt" gehörten.
Bei youtube ist leider nur noch die Kurzfassung ohne die zynischen Kommentare der Hubschrauberbesatzungen und der Leitstelle zu sehen.

@totenkopf75

das habe ich mich auch gefragt und mal kurz recherchiert. Tatsache ist, dass auch verurteilte Verbrecher(innen) Senator(innen)
werden können. Einzige Voraussetzung ist: Min. 30 Jahre alt und min. 9 Jahre US Bürger. Es gibt einige Senatoren, die trotz Vorstrafen im Amt sind. Was ich nicht weiß ist, ob die Demokraten eine Kandidatur unterstützen müssen, d.h. ob Senatskandidaten erstmal von einem (bundesstaatlichen) Parteitag aufgestellt werden müssen. Oder ob. z.b. eine gewisse Zahl an Unterschriften in einem Wahlkreis für eine Aufstellung ausreicht. Ich kann mir kaum vorstellem, dass Manning die Unterstützung der Demokraten bekommt. Wahrscheinlich dient die Aktion Manning (wieder mal) nur dazu, Aufmerksamkeit zu bekommen.

Gefährdung

Menschenleben werden nicht durch Whistleblower gefährdet, sondern durch die Menschen, deren Gesetzesverstöße aufgedeckt werden.

@fathaland slim um 10:09Uhr

<"in den Dokumenten finden sich allein 303 Fälle von Folter durch die Besatzungstruppen im Irak im Jahre 2010". Bradley Manning ist meine Heldin".< Mit dem Kommentar beweist @ Breiter Bart nur, daß er eine sehr einfache schwarz/weiß-Sicht kennt und akzeptiert. Allerdings beweisen Sie mit dem o.a. Kommentar auch, daß Sie die gleiche Denkweise anwenden. Nennen Sie bitte einen Krieg, in dem noch nie gefoltert wurde? Wollen Sie andeuten, daß der IS oder muslimische Gegner nicht foltern würden? Es ist auch nicht das erste Mal, daß US-Truppen foltern! Dazu verweise ich nur auf die operation teardrop und der Umfang im pazifischen Raum bleibt sowieso unklar. Ich unterstelle, daß Sie auch gelesen haben, oder? Wenn Sie nicht auf dem berüchtigten Auge "blind" sind, müßen Sie ja viele Helden haben! Oder ist Folter an den Gegnern von Sozialismus vertretbar? Der Mut von Manning ist ohne Zweifel bewundernswert. Die Frage ist nur, ob er/sie den moralischen Maßstab beibehält.

@P72

Es hat ja niemand Manning gewählt. M. hat nur die Absicht angekündigt, kandidieren zu wollen. Für Manning ist das klug, denn es gibt Publicity, Talk Shows, Buchverkäufe usw.
Wählen wird sie niemand der bei Trost ist, und ich glaube auch nicht, dass sie auf dem Wahlzettel stehen wird.

10:14, frosthorn

>>Wenn unsere moralische Überlegenheit tatsächlich davon abhängt, dass niemand ausplaudert, was wir in Wirklichkeit für Verbrecher sind, sagt das doch alles, oder?<<

Ja, das sagt wirklich alles.

Sehr passend und treffend formuliert.

Dieser Wahnsinn von Transhumanität

ist eine absurde Idee.
Die Linken zelebrieren es wie eine eigenständige Religion.

Mir fällt da nichts mehr zu ein.
Die Demokraten sind abgehoben und es ist weltfremd und übergriffig, wie sie agieren

Ich verstehe diese Ausrichtung der Demokraten nicht mehr.
Sie wollen nicht nur politisch jedem Winkel dieser Erde ihre Ideen aufzwingen, sondern dem Realismus den Kampf ansagen.

Man sollte es erst mal mit den realen Problemen versuchen, ehe man Gott spielen möchte, meine ich.

Nur eine Umschreibung

10:30 von Neuländer
"Darüber hinaus halte ich es für eine bedenkliche Einstellung, wenn man von Soldaten erwartet, sie sollen sogar illegale Vorgänge geheim halten. Ich erwarte von Soldaten auch einen eigenen moralischen Kompass. Die Zugehörigkeit zum Militär entbindet einen meiner Meinung nach nicht von Verantwortung."
Es ist doch viel gewichtiger!
Jeder Soldat ist vom Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung) verpflichtet, sich gegen verbrecherische Befehle zu wehren, diese sogar öffentlich zu machen. Schon in Nürnberg ist doch entschieden worden, daß es keine Strafbefreiung durch solche Konstrukte wie den "Befehlsnotstand" gibt. Zumal kein Nachweis erbracht werden konnte, daß sich Soldaten der Wehrmacht, die verbrecherische Befehle verweigerten, außer disziplinar, noch weiteren Gefahren an Leib und Leben ausgesetzt hätten.

Zitat: "da wäre Manning weder

Zitat:
"da wäre Manning weder die Geschlechtsumwandlung bezahlt worden,"

als erstes -> es heisst Geschlechtsangleichung

als zweites -> in D-Land wäre ihr das bezahlt worden
(meine wird ja auch von der Krankenkasse übernommen!)

Zitat:
"Manning habe "das Leben der Amerikaner riskiert und einige der sensibelsten Geheimnisse der Nation entblößt"."

das Abschlachten von unschuldigen Zivilisten im Irak hat natürlich ein Geheimnis zu bleiben
*sarkasmus*

Zitat:
"Was Manning danach aus sich gemacht hat, kann ich nicht mehr verstehen. "

wie wollen Sie auch das Thema "Transsexualität" verstehen...
..das verstehen nicht mal die meisten Psychologen die sich seit Jahrzehnten damit beschäftigen
nur die sind inzwischen soweit das sie es akzeptieren das es dies gibt
(so wie die Ärztin die mich seit 10 Jahren betreut)

Zitat:
"Jemand mit Mannings Krankheit hat eine extrem hohe Suizid-Versuchsrate (40%)"
alternative Fakten - mehr braucht man dazu als Betroffene nicht dazu sagen

10:44, P72

>>Jemand mit Mannings Krankheit hat eine extrem hohe Suizid-Versuchsrate (40%). Ist es wirklich klug jemand mit wahrscheinlich schwerwiegenden Problemen in eine wichtige politische Position zu wählen?<<

Von welcher Krankheit reden Sie?

Wenn ein US-Parlamentarier, aus welchem Grund auch immer, verstirbt, dann gibt es eine Nachwahl.

Ich sehe das Problem nicht.

08:46 von Christa W.

Die Welt...

...ist zu einem Irrenhaus verkommen.
////
*
*
Das ist nur eine Wiederholung des dekadenten alten Roms.
*
Alles wiederholt sich in der Geschichte.

09:07 von 'ne Buddel Rum

in einer Linie

Im Gerichtsverfahren gegen Manning wurden ihr ja von mehreren Psychiatern Persönlichkeitsstörungen attestiert - ein Umstand der sich auch strafmildernd ausgewirkt hat.

Das scheint in der amerikanischen Politik offensichtlich kein Grund zu sein, vom Wähler nicht mit politischen Ämtern betraut zu werden - wie der derzeitige amerikanische Präsident eindrücklich beweist.
////
*
*
Endlich eine repräsentative Vertretung der Demokraten.

Zitat: "Beide Worte haben

Zitat:
"Beide Worte haben nichts mit der Realität zu tun. Und zu behaupten, dass man Geschlechtsdysphorie inzwischen versteht ist absurd."
@P72

aber Sie haben den totalen Durchblick??

und für Sie zum Mitschreiben - ICH mache derzeit die Anpassung

10:09 von fathaland slim

09:43, BreiterBart

>>Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben und die Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.

So etwas nennt man Hochverrat!<<

Aus "Wikipedia":

"In den Dokumenten finden sich allein 303 Fälle von Folter durch die Besatzungstruppen im Irak im Jahre 2010."

Bradley Manning ist meine Heldin.
////
*
*
Soll Sie doch die neue amerikanische Merkel werden.
*
Dann hörrt wenigstens eine Hetze auf.

Relevanz der Meldung?

Meiner Meinung nach hat diese Meldung (wie so viele Berichte aus den USA) keinerlei Relevanz für Deutschland.

10:48, dr.bashir

>>Graf Stauffenberg war in den Augen der Nazis auch ein Verräter.<<

Ja, das Muster ist das gleiche.

>>Wer hat den das Leben von US-Soldaten gefährdet? Wohl doch z.B. in erster Linie diejenigen, die diese Soldaten ohne UN-Mandat und auf der Basis von gefälschten Anschuldigungen in den Irak geschickt haben.<<

Die haben das Leben der US-Soldaten nicht nur gefährdet, sie haben das Leben der in diesem Krieg umgekommenen Soldaten auf dem Gewissen.

@Am 14. Januar 2018 um 10:18 von MK Ultra Slim

Zitat: "ohne die lügen der us-administrationen wäre kein einziger us soldat im irakkrieg ums leben gekommen. und über eine millionen unschuldige iraker auch nicht. "

Das ist eine andere Frage.

Die Frage, ob die militärische Intervention der USA im Irak gerechtfertigt war, oder nicht, ist eine andere Frage.

Diese hat mit der Veröffentlichung von 700.000 sensitiven Daten nichts zu tun.

10:53 von Neuländer

@DLGPDMKR

Auf die Anspielungen mit der Opferrolle der AfD und Merkel gehe ich mal nicht ein, weil das nun wirklich nicht hier her gehört, aber die Demokraten in den USA sind keine linke Partei. Es gibt in den USA keine nennenswerten linken Bewegungen. Nach europäischen Standards sind sowohl die Demokraten als auch die Republikaner im rechten und/oder neoliberalen Spektrum anzusiedeln.
/////
*
*
Seltsam Pannen gibt es in dieser Ideologie nicht, weil entweder nicht links oder nicht sozialistisch.
*

@FreierGeist - Wer bestimmt die Wichtigkeit von Nachrichten?

Wenn es Sie nicht interessiert, dann lesen Sie es doch einfach nicht. Ich vermute, die Website der Tagesschau registriert, wie oft Meldungen aufgerufen und kommentiert werden. Somit haben Sie ungewollt einen Beitrag zur Wichtigkeit dieser Nachricht geleistet.
.
Oder stört es Sie einfach, dass über Regierungskritiker berichtet wird? Oder über illegale Handlungen im Krieg? Wenn ja, dann ist es umso wichtiger, dass über Manning berichtet wurde.
.
Zu guter Letzt: Ich warte immer noch auf so eine Art Guide, mit dem man die Wichtigkeit von Nachrichten objektiv messen kann. Offenbar haben manche User so etwas daheim. Ich leider nicht.

10:55, nelumbo

>>Was ich nicht weiß ist, ob die Demokraten eine Kandidatur unterstützen müssen, d.h. ob Senatskandidaten erstmal von einem (bundesstaatlichen) Parteitag aufgestellt werden müssen. Oder ob. z.b. eine gewisse Zahl an Unterschriften in einem Wahlkreis für eine Aufstellung ausreicht.<<

Sie wissen nicht, wie der Nominierungsprozess eines Abgeordnetenkandidaten bei den beiden großen Parteien in den USA abläuft?

Das lässt sich eigentlich leicht im Netz recherchieren.

@Das sind die USA 8:35 von Phonomatic

"Wie unglaubwürdig ist da ein Snowden oder ein Assange."

Mindestmal mal glaubwürdiger als mancher Kommentator hier,
der nicht mal den Unterschied von Assange und Snowden im Ansatz kennt.

Wie sollen die dann auch noch die Unterschiede in Ankündigungen der Absicht,
und der stattfindenden Realität auseinanderhalten.

Ich verwette jeden Dime darauf, dass diese Kandidatur genauso
hintertrieben wird, wie die von Sanders.
Zu deutsch: No chance ;)

Das sind die USA mindestens genauso.

@karlheinzfaltermeier

Ich verstehe nicht so ganz, worauf sie hinaus wollen. Folter bleibt ein Verbrechen und es ist völlig egal, ob sie nur ein Einzelfall oder die Regel ist. Was den IS angeht: Im Gegensatz zum IS hat sich die USA zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet.

Gute Sache.

Chelsea Manning hat sich um die amerikanische Demokratie verdient gemacht wie wenige andere.

Ich wünsche viel Erfolg.

ratlos, @karlheinzfaltermeier 11:03

lässt mich Ihr Kommentar (an @fathaland slim) zurück. Obwohl Sie ihm das unterstellen, hat er nie auch nur angedeutet, dass der IS keine Folter anwendet. Obwohl Sie ihm das unterstellen, hat er nie Folter gegen Feinde des Sozialismus für vertretbar erklärt. Obwohl Sie das von ihm fordern, wüsste ich keinen Grund, warum er einen Krieg nennen sollte, in dem nicht gefoltert wurde. Obwohl Sie das in Frage stellen, sehe ich die "moralischen Maßstäbe" sehr deutlich auf der Seite von Manning und nicht auf jener der US-Kriegstreiber.

Was, bitte was wollen Sie also dem Foristen vorhalten?

11:03, karlheinzfaltermeier

>>Nennen Sie bitte einen Krieg, in dem noch nie gefoltert wurde?<<

Natürlich gibt und gab es solche Kriege nicht.

>> Wollen Sie andeuten, daß der IS oder muslimische Gegner nicht foltern würden?<<

Natürlich möchte ich solch einen haarsträubenden Unsinn nicht andeuten. Kopfschüttel.

>>Es ist auch nicht das erste Mal, daß US-Truppen foltern! Dazu verweise ich nur auf die operation teardrop und der Umfang im pazifischen Raum bleibt sowieso unklar. Ich unterstelle, daß Sie auch gelesen haben, oder? Wenn Sie nicht auf dem berüchtigten Auge "blind" sind, müßen Sie ja viele Helden haben!<<

Oh ja. Alle Menschen, die unter Inkaufnahme schwerer persönlicher Nachteile Kriegsverbrechen aufdecken, sind für mich Helden. Deswegen habe ich zum Glück relativ viele Helden.

>>Oder ist Folter an den Gegnern von Sozialismus vertretbar?<<

Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch.

Und die Menschenrechte sind unteilbar und gelten für jeden.

Unabhängig von meiner oder Ihrer ideologischen Präferenz.

@fathaland slim

Nein, das weiß ich nicht, und ja, das lässt sich recherchieren, aber bis dahin ist die Kommentarfunktion geschlossen. Außerdem gibt es bei den Modalitäten der Wahlen immer große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten. Wenn Sie es wissen hätten sie das Forum ja auch gleich aufklären können.

@betreutes denken

Informationen müssen nicht "relevant für Deutschland" sein. Ich bilde mich gerne fort, indem ich "optionales" Wissen über andere Länder erwerbe. Ignoranz ist nämlich eines der großen Übel unserer Zeit.

11:31, Neuländer

>>Was den IS angeht: Im Gegensatz zum IS hat sich die USA zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet.<<

Ja. Genau das ist der Unterschied.

Husch,Husch zurück in die Höhle des Neandertals

Die Kommentare zeigen es heute wieder einmal deutlichst auf.
Alles was einem fremd oder unerklärlich ist
muß gleich mit der Keule zerstört werden.
Werft lieber eueren Ernst Hiemer´s Giftpilz
so wie die anderen Bücher in Feuer.
Die Welt ist bunt wenn die Sonne aufgeht.

Auch solche finden ein paar Wähler

Den US-Amerikanern ist nichts zu schrill und bzw. zu bekl...t, als das man es nicht irgendwo zu irgendetwas wählen würde. Bin gespannt, wann Dland, das kopiert und solche Figuren im Zuge seines Selbstauflösungs- und Fremdbestimmungswahns ebenfalls als "KandidatIne" aufstellen wird - und auch hier wird es dann zahlreiche begeisterte Jubelklatscher geben, wie vor 3 Jahren, der Katzenjammer kommt ohnehin pünktlich danach. Nur dass die Amerikaner problemlos so etwas auch wieder beiseite legen können, wenn die Euphorie abgeklungen ist, in Deutschland können schrille Möchtegernpolitiker trotz politischer Pleiten, Unwissenheit, Biografie"verschönerungen" und "liberaler Haltung zu Gesetzesverstößen" viele, viele Jahre ihr Unwesen treiben.

@ fathaland slim

">>Jemand mit Mannings Krankheit hat eine extrem hohe Suizid-Versuchsrate (40%). Ist es wirklich klug jemand mit wahrscheinlich schwerwiegenden Problemen in eine wichtige politische Position zu wählen?<<

Von welcher Krankheit reden Sie?"

Von Transsexualität vermutlich, einer schweren Störung der Geschlechtsidentität, die laut der internationalen Klassifizierung von Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme der WHO zu den Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen zählt, bei welcher biologisches Geschlecht und selbst empfundene Geschlechtsidentität nicht übereinstimmen. Die Rate der Selbstmordversuche unter Transsexuellen variiert international zwischen 30% und 50% (siehe Suicide and Suicidal Behavior among Transgender Persons von H. G. Virupaksha, Daliboyina Muralidhar und Jayashree Ramakrishna).

Die Transsexualität Chelsea Mannings ist für mich jedoch irrelevant, sie ist eine Heldin. Und Soldaten werden durch illegale Kriege und die Berufswahl gefährdet, nicht durch Wahrheit.

11:19, Boris.1945 @10:09 von fathaland slim

>>Bradley Manning ist meine Heldin.
////
*
*
Soll Sie doch die neue amerikanische Merkel werden.
*
Dann hörrt wenigstens eine Hetze auf.<<

Ich hatte ja eigentlich beschlossen, auf Ihre themenfremden Sticheleien nicht mehr zu reagieren, aber hier muss ich dann doch mal eine Ausnahme machen und Ihnen meine Anerkennung aussprechen:

Ganz, ganz große Kunst.

Auf so etwas muss man erst mal kommen.

11:37 von fathaland slim

11:31, Neuländer

>>Was den IS angeht: Im Gegensatz zum IS hat sich die USA zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet.<<

Ja. Genau das ist der Unterschied.
////
*
*
Chelsea Manning darf nicht nach Kanada einreisen. Die verurteilte Whistleblowerin veröffentlichte die Entscheidung der Einwanderungsbehörde via Twitter.
*
Aber die Kanadier haben bestimmt nicht den ausreichenden Abstand wie deutsche Foristen.

Wenn ich

700000 Dokumente der deutschen Polizei entwenden und veröffentlichen würde, mit laufenden Ermittlungen gegen das organisierte Verbrechen, mit Klarnamen von V-Leuten, mit Anschriften von Zeugen und Polizisten, und unter diesen 700000 Dokumenten wären auch 300 über eine Mishandlung von Verhafteten durch Polizisten, wäre ich dann auch ein Held?

Hier wird vom "IS"

Hier wird vom "IS" gesprochen, als wärs ein Staat.
Das is ne Terrororganisation.

11:36, nelumbo

>>fathaland slim
Nein, das weiß ich nicht, und ja, das lässt sich recherchieren, aber bis dahin ist die Kommentarfunktion geschlossen. Außerdem gibt es bei den Modalitäten der Wahlen immer große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten. Wenn Sie es wissen hätten sie das Forum ja auch gleich aufklären können.<<

Ich glaube nicht, daß ein notwendigerweise längeres Referat über die Modalitäten des amerikanischen Wahlsystems freigeschaltet würde, und ich sehe es auch nicht als meine Aufgabe an, meinen Mitforisten hier Grundlagenwissen zu vermitteln. Welches ich mir zuvor selbst aneignen müsste:=}

Jeder hier weiß, wie man mit einem Computer umgeht. Sonst würde er bzw. sie hier gar nicht kommentieren. Wer solche Sachen wissen möchte, kann sie wirklich ganz leicht selbst recherchieren.

@phonomatic

"Das sind die USA

in jedem anderen Land wäre das undenkbar, da wäre Manning weder die Geschlechtsumwandlung bezahlt worden, noch wäre die Haftstrafe so kurz gewesen, noch wäre sie heutzutage ein Celebrity oder könnte an eine politische Karriere überhaupt denken.

Wie unglaubwürdig ist da ein Snowden oder ein Assange."

Die Glaubwürdigkeit Snowdens und Assanges hat nichts mit der Dauer der Haftstrafe Mannings oder ihrer Geschlechtsumwandlung zu tun. Genausogut hätten Sie sich auf die Zahl der in den USA verfügbaren Fastfood Restaurants oder Eiscremesorten beziehen können: "Wie kann ein Land mit unzähligen Burgerrläden und einer so großen Anzahl köstlicher Eiscremesorten die Unwahrheit sagen? Undenkbar!".

Womit die Glaubwürdigkeit von S., A. oder eben M. jedoch sehr wohl etwas zu tun hat, ist der Umstand, dass alles was von diesen ans Tageslicht gebracht wurde, der Realität und der Wahrheit entsprach, eindeutig und ohne Zweifel belegt durch veröffentlichte Geheimdokumente.

Chelsea Manning ist nicht der

Chelsea Manning ist nicht der einzige "Trans-Kandidat" für den Senat. Da gibt es auch noch Brianna Wu ... ein "Opfer" von #GamerGate ... naja wobei diese sog. Opfer sich eigentlich nur durch Selbstinszenierung auszeichnen.
https://lolcow.wiki/wiki/Brianna_Wu

P.S.: GamerGate war eine Konsumentenrevolte und keine "Kampagne von Frauenhassern" ... wie es die Medien gerne darstellen.

Zitat: "Von Transsexualität

Zitat:
"Von Transsexualität vermutlich, einer schweren Störung der Geschlechtsidentität, die laut der internationalen Klassifizierung von Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme der WHO zu den Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen zählt, bei welcher biologisches Geschlecht und selbst empfundene Geschlechtsidentität nicht übereinstimmen. Die Rate der Selbstmordversuche unter Transsexuellen variiert international zwischen 30% und 50% (siehe Suicide and Suicidal Behavior among Transgender Persons von H. G. Virupaksha, Daliboyina Muralidhar und Jayashree Ramakrishna)."

Nun ja - Sie haben da eine Studie genannt die unter Betroffenen wie mir massiv umstritten ist!

Nicht die Transsexualität als solche ist das Problem - sondern Teile der Gesellschaft die Menschen wie mich massiv ablehnen und verfolgen...
...einige Beispiele dazu finden Sie ja auch hier im aktuellen tread

11:45, nelumbo

>>Wenn ich
700000 Dokumente der deutschen Polizei entwenden und veröffentlichen würde, mit laufenden Ermittlungen gegen das organisierte Verbrechen, mit Klarnamen von V-Leuten, mit Anschriften von Zeugen und Polizisten, und unter diesen 700 Dokumenten wären auch 300 über eine Mishandlung von Verhafteten durch Polizisten, wäre ich dann auch ein Held?<<

Wenn Sie damit schwerste Verbrechen aufdecken würden, dann ja.

Was ist eine Polizei wert, die selbst eine Verbrecherorganisation ist?

Abgesehen davon ist Ihr Vergleich an den Haaren herbeigezogen, und im übrigen weiß ich von niemandem, der durch Mannings Veröffentlichung Nachteile erlitten hätte.

Es wird nur immer behauptet, daß dies vielleicht eventuell möglicherweise hätte passieren können. Mehr nicht.

Ein gutes Herz allein macht noch keinen guten Politiker.

Ein gutes Herz allein macht noch keinen guten Politiker. Auch wenn Manning geholfen hat Gewaltverbrechen aufzuklären bedeutet es nicht, dass er/sie geeignet ist einen politischen Posten zu bekleiden. Wir sehen an Trump wie viel Chaos es gibt wenn ein Politikneuling auf einmal zu viel Macht hat. Auch wenn Manning weit aus mehr Sinn für soziale Gerechtigkeit hat, ist sein/ihr Unwissen über politische Abläufe nicht weniger schädlich. Am Ende leidet der Steuerzahler. Unabhängig von seinem/ihrerem Verdienst gilt: bitte politisch erst einmal klein anfangen und Erfahrung sammeln.

@Boris.1945

Kanada hatte keine andere Wahl, denn nach den geltenden Gesetzten darf niemand einreisen, der wegen einer Straftat verurteilt wurde, die nach den Kanadischen Gesetzten als Hochverrat eingestuft werden würde (bzw. werden könnte).

Sauberer Krieg

Es gibt nun mal keinen sauberen Krieg, in dem nur weisse Ritter herum laufen. Wenn man Leute in den Krieg schickt, passieren üble Dinge. Wenn man nur weiss und nicht grau oder schwarz sein möchte, sollte man sich da halt - wenn möglich - raus halten.

In den nicht linken Gegenden der USA sind sehr viele Menschen beim Militär gewesen. Die sehen es gar nicht gerne, wenn Informationen über aktive Einsätze und Personen in die Hand von deren Gegnern gelangen. Erst recht nicht, wenn der Militärdienst Familientradition ist. Ja, Informationen sind genauso wichtig wie die Waffen selbst. Der Verrat wiegt da schlimmer als die Verbrrechen, wenn man selbst oder die eigenen Kinder darunter leiden könnte.Und zugleich greift er den Patriotismus an.

Mit den Mannings verbauen sich die Demokraten da gerade den nächsten Wahlerfolg ausserhalb ihrer Hochburgen.

Manning...

...ist eine Person mit wertvollen Prinzipien. Ich wünsche ihr viel Erfolg, denn jemand wie sie wäre für die amerikanische Politik eine enorme Bereicherung. Ich glaube aber kaum, dass sie gewinnen kann; dafür sind die USA viel zu sozialkonservativ und sie hat sich im Überwachungsstaat kaum Freunde gemacht: Sie wird im Wahlkampf einerseits als Freak und andererseits als Verräter dargestellt werden. Ich fürchte, sie hat keine echte Chancen.

11:43, Hr. Paschulke

Nein, Transsexualität ist keine Krankheit.

Sämtliche transsexuellen Menschen, die ich kenne, würden sich heftig gegen die Einordnung als "krank" wehren.

Ein Großteil der psychischen Probleme, die viele Transsexuelle zugegebenermaßen haben, hängen mit der mangelnden Akzeptanz ihrer Umwelt zusammen. Das kann zu schweren Identitätskrisen führen.

Eine Freundin von mir, ehemaliger Mann, kann darüber einiges erzählen. Da sie aber Doktor der physikalischen Chemie und großartige Musikerin ist, stellt sich das gesellschaftliche Akzeptanzproblem für sie nicht wirklich.

um 11:18 von Miauzi

Zitat Miauzi: "aber Sie haben den totalen Durchblick??"

Zitat P72: "Und zu behaupten, dass man Geschlechtsdysphorie inzwischen versteht ist absurd."

Hm...

Ich nehme an, dass

Manning von den Unterstützern von Hr. Trump viel Geld dafür bekommen hat, die Kanditatur für einen demokratischen Senatssitz anzukündigen. Und wahrscheinlich wird sie viel Geld von den Demokraten dafür bekommen, diese Kandidatur wieder zurückzuziehen.

@miauzi, 11:57

Wie?

Wenn "Gender" und "Sex" auf für die Betroffenen so unerträgliche Weise disharmonieren, ist das doch wohl eine Krankheit?

Warum sollte sonst die Krankenkasse dafür aufkommen?

Müssen Sie nochmal erläutern...

@fathaland slim

Welche Folgen das "leaken" der 700000 Dokumente hatte, z.B. Enttarnung von Standorten, geheimen Mitarbeitern usw. werden wir naturgemäß nie erfahren, da Militärgeheimnis. Solange bis ein Manning2.0 das ebenfalls aufdeckt.

@nelumbo, 11:54

Wenn darunter ein Video ist, das zeigt, wie eine Gruppe Polizisten aus sicherer Entfernung belustigt unbewaffnete Bürger "umlegt", und eine breite Öffentlichkeit durch Sie davon Kenntnis bekommt, sind Sie:

Ein Held.

Was denn sonst?

12:08, nelumbo

>>Ich nehme an, dass
Manning von den Unterstützern von Hr. Trump viel Geld dafür bekommen hat, die Kanditatur für einen demokratischen Senatssitz anzukündigen. Und wahrscheinlich wird sie viel Geld von den Demokraten dafür bekommen, diese Kandidatur wieder zurückzuziehen.<<

Ein sehr interessantes Welt- und Menschenbild, welches sie hier offenbaren.

Nicht daß es hier im Forum selten wäre, aber so deutlich, geradezu anekdotisch, auf den Punkt gebracht liest man es hier dann doch selten.

Es soll Menschen geben, die nicht so leicht käuflich sind. Ein paar davon kenne ich persönlich, und einen sehe ich jeden Morgen im Spiegel.

@Miauzi

Ich bin da anderer Meinung. Die Haltung, dass Transsexualität keine Probleme bei den Betroffenen verursache, sondern lediglich die diesbezügliche Haltung des sozialen Umfelds/der Gesellschaft, ist meiner Ansicht nach ideologisch motiviert, nicht wissenschaftlich-empirisch begründet, ähnlich der Überzeugung, es gebe mehr als zwei Geschlechter und man könne nach Tagelaune frei wählen. Trotzdem respektiere ich Transsexuelle und finde, man sollte diese ihren Weg gehen lassen. Ich habe auch kein Problem damit, diese mit ihrem empfundenen Geschlecht anzusprechen. Dennoch handelt es sich um eine Störung, und die durch etliche Studien belegte hohe Selbstmordrate zeigt dies.

Ihnen wünsche ich alles Gute! Es tut mit leid, dass Transsexuelle Anfeindungen ausgesetzt werden, ich hoffe, dass Ihnen Ihre Angleichung hilft und dass Sie ein glückliches und erfülltes Leben ohne negative äußere Einflüsse leben können, in einem Körper, in dem Sie sich rundum wohlfühlen. Wirklich - alles Gute!

Bei gegangenen Verbrechen

Bei gegangenen Verbrechen besteht AUFKLÄRUNGSPFLICHT!

Und erst recht, wenn sie innerhalb einer staatlichen Institution geschehen!!!

Die Öffentlichkeit MUSS fas erfahren!!

Das Geheimhalten und VERTUSCHEN solcher Verbrechen an der Menschlichkeit ist eine Straftat!

Die Öffentlichkeit hat das Recht diese institutionalisierten Katastrofen zu erfahren!!!

Dazu braucht es mutige Menschen, die SYSTEMTISCHER VERTUSCHUNG

den Garaus machen!!!

Diese Frau ist

Diese Frau ist wertvoll.

Deshalb wird sie ihren Wert azch anwenden können.
Denn die meisten werden duesen Wert erkennen und das wertvolle wählen.

Schwschsinn gibt es schon genug auf der Welt.

Was sind das heute wieder für Kommentare?

Haben die Amis die Trolle losgelassen oder was ist hier los?

Die "geleakten" Dokumente waren Videos der Ermordung eines US-Journalisten, sowie des gezielten Abknallens von unbewaffneten Zivilisten und Ballerns auf Kleinkinder (!) durch die eigenen Leute, welche über Funk absichtlich falsche Angaben gemacht haben um eben diesen Feuerbefehl zu provozieren. Garniert mit dem menschenverachtenden Kommentar: "Warum bringen die Deppen auch Kinder in ein Kriegsgebiet".

Diese Videos hätte die Amis aufgrund eines gerichtlich erfolgreichen Antrags der US-Medien ohnehin freigeben müssen. Man hat sich aber gesträubt, weil es die Army schlecht dastehen lässt.

Nur aufgrund öffentlichen Drucks änderten die Amis anschließend die Rules of Engagement - wenigstens ein bisschen.

Manning hat also keine Straftat begannen, sondern weitere verhindert! Im Gegenteil müsste man fragen, ob sich Manning durch Nichtstun nicht ebenfalls zum Täter gemacht hätte.

(Die 2 Todesschützen sind übrigens auf freiem Fuß.)

10:06 von Neuländer

Den Vergleich zu Deutschland wollte ich nicht ziehen, eher zu Russland oder Ecuador ...

@ fathaland slim

"Nein, Transsexualität ist keine Krankheit.

Sämtliche transsexuellen Menschen, die ich kenne, würden sich heftig gegen die Einordnung als "krank" wehren.

Ein Großteil der psychischen Probleme, die viele Transsexuelle zugegebenermaßen haben, hängen mit der mangelnden Akzeptanz ihrer Umwelt zusammen. Das kann zu schweren Identitätskrisen führen.

Eine Freundin von mir, ehemaliger Mann, kann darüber einiges erzählen. Da sie aber Doktor der physikalischen Chemie und großartige Musikerin ist, stellt sich das gesellschaftliche Akzeptanzproblem für sie nicht wirklich."

Wie die selbst Betroffenen dies bewerten, ist nicht relevant. Sowohl behandelt als auch unbehandelt sind Transsexuelle mit großen Problemen konfrontiert, nicht nur gesellschaftlich. Ein Zustand, bei dem Biologie & Psyche nicht im Einklang sind, der mit Operationen & starken Hormongaben behandelt werden muss & überaus häufig mit psychischen Problemen einhergeht, kann man nicht anders, als als krankhafte Störung betrachten.

@Ich nehme an, dass 12:08 von nelumbo

" Und wahrscheinlich wird sie viel Geld von den Demokraten dafür bekommen, diese Kandidatur wieder zurückzuziehen."

Vielleicht etwas zu viel Verschwörungstheorie für mich.
Obwohl durchaus denkbar..

Denn es passt wundersam in die Agenda, dass den Unterstützern von Trump der Hintern auf Grundeis geht, wegen der Wahlen demnächst.
Zu Ihrer Theorie würde auch passen, die kürzliche Veröffentlichung in 'Buzzfeed'
mit uralten 'Spekulationen' über Russland-Connections.

Jeder 'Kritikversuch' soll im Ansatz entwertet werden, und mit ihr der Kritiker.

12:13 von

12:13 von rossundreiter
@miauzi, 11:57
Wie?

"Wenn "Gender" und "Sex" auf für die Betroffenen so unerträgliche Weise disharmonieren, ist das doch wohl eine Krankheit?"

Sie verstehens nicht.

Die Sache selbst ist keine Krankheit.

NUR wenn es für einen Betroffenen DESHALB zu einem Störungsempfinden kommt, dann ist dieses EMPFINDEN als Störung zu werten und das kann Krankheitswert für den Betroffenen annehmen.

Wenn kein Störungsempfinden beim Betroffenen vorliegt, dann gibt es auch keinen Krankheitswert.

Jetzt verstanden?

11:51 von Hr. Paschulke

dass alles was von diesen ans Tageslicht gebracht wurde, der Realität und der Wahrheit entsprach, eindeutig und ohne Zweifel belegt durch veröffentlichte Geheimdokumente.

Da gibt es bei Wikileaks ohnehin, aber auch beim Paket von Snowden Zweifel, dass wirklich alles so ganz 100% der Wahrheit entspricht.
Davon abgesehen wollen Sie das sowieso ohne Beweis glauben.

09:43 von BreiterBart

"So etwas nennt man Hochverrat!

Passt zu den Demokraten, dass Manning für diese kandidieren möchte."

Wollen Sie damit unterstellen, das alle Demokraten Verräter sind? Woher nehmen Sie diese Einsicht?

@fathaland slim

Ich weiß ja nicht wessen Bild Sie auf Ihren Badezimmerspiegel geklebt haben, Ghandi? Bei den meisten "nicht käuflichen" Menschen reicht eine entsprechend hohe Summe, damit sie sich selbst davon überzeugen, das es ja doch eine gute Sache ist, und warum nicht das Geld mitnehmen? In den USA ist Käuflichkeit per se noch nicht mal unehrenhaft, solange die Aktion nicht strafbar ist.

09:46 von BreiterBart

"Was heißt da "bezeichnet"?"

Das er sie so genannt hat.

Wie weit sind Sie damit, sie 700.000 mal Verräterin zu nennen?

12:26, Hr. Paschulke

>>ähnlich der Überzeugung, es gebe mehr als zwei Geschlechter und man könne nach Tagelaune frei wählen.<<

Ich habe noch von niemandem gehört, der behauptet, man könne sein Geschlecht nach Tageslaune frei wählen.

Ihre eindeutig ressentimentbehafteten Ausführungen sind respektlos den Menschen gegenüber, die dadurch, daß sie unter keine gesellschaftlich akzeptierte Kategorie fallen, in tiefe existenzielle Krisen gestürzt werden.

10:07 von Joes daily World

"Also mehr eine Story für bunte, anspruchslose Magazine und ihre einfach gestrickte Leserschaft, als eine echte Meldung."

Dafür nehmen Sie die Meldung aber anscheinend sehr wichtig - immerhin kommentieren Sie recht ausführlich.

Irgendwie schräg

Ich empfinde weite Teile des Diskurses hier als irgendwie schräg.
Es geht doch nicht um das Transgendertum von Manning, sondern grundsätzlich um die Eignung eines Kandidaten für ein Abgeordneten- oder Senatorenamt.

Das Thema Geschlechtsumwandlung ist doch gesellschaftlich mehrheitlich akzeptiert, und wer die mittlerweile medizinisch/technisch vorhandenen Möglichkeiten nutzen möchte, soll das doch tun, wenn ihm/ihr damit geholfen ist.

Das eigentliche Problem: Manning umweht der Drang zur permanenten Selbstinszenierung, befeuert aus dem Wikileaks-Thema als auch der Geschlechtsumwandlung.
Diese Egozentrik plus die - angebrachten - Zweifel an Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein einer möglichen Senatorin Manning werden die überwiegende Mehrzahl der Wähler in Maryland schon davon abhalten, bei ihr das Kreuzchen zu setzen.
Also immer mit der Ruhe...

@Saganite - Manche Nachteile können auch Vorteile sein

Frau Manning hat durchaus einen entscheidenden Vorteil: Zu den Themen "Verrat" und Transsexualität wurde wirklich schon alles gesagt, sodass sie keine Angst vor bösen Überraschungen mehr haben muss. Sie kann sich als Anti-Folter-Kandidatin positionieren und an das Gewissen der Wähler appellieren. Welche Art von "Patriotismus" wollen die Menschen für die Zukunft?

@Joe_66

"..Passt zu den Demokraten"
Manning hat doch die Demokraten gar nicht gefragt, ob die das wollen. Evtl. hielt es Manning nur für eine schlechte Idee, für die Republikaner kandidieren zu wollen.

Merkwürdige Diskussion

Die Beurteilung, ob jemand für ein politisches Amt geeignet ist, sollte meiner Meinung nach nicht von dessen Geschlecht, Religion oder sexueller Orientierung abhängen. Ich stelle inzwischen mit gewisser Überraschung fest, dass man/frau heutzutage selbst in der Union oder AfD offen homosexuell sein kann und trotzdem in Ämter gelangt. Wäre früher undenkbar gewesen.
Auch die Frage, ob x% von Transsexuellen psychische Probleme haben, ist in dem Zusammenhang völlig uninteressant, da ja nicht alle Transsexuellen kandidieren, sondern nur Frau Manning. Und nur deren Konstitution und Kompetenz gilt es bei der Wahl zu beurteilen.
Es haben auch x% aller Deutschen psychische Probleme und trotzdem finden wir welche, die für politische Ämter geeignet sind.

12:30 von rin

Die "geleakten" Dokumente waren Videos der Ermordung eines US-Journalisten, sowie des gezielten Abknallens von unbewaffneten Zivilisten und Ballerns auf Kleinkinder (!) durch die eigenen Leute, welche über Funk absichtlich falsche Angaben gemacht haben um eben diesen Feuerbefehl zu provozieren. Garniert mit dem menschenverachten

Das Video ist schlimm genug, da noch Lügen drum zu stricken enwertet Ihr Argument.
"https://en.wikipedia.org/wiki/July_12,_2007_Baghdad_airstrike"

@BreiterBart "So etwas nennt man Hochverrat!

Es kommt immer darauf an auf welchen Seite man steht. Für das Volk sind es Helden und für die anderen Hochverräter.

Theodor Heuss sagte Zitat: "Es gibt Gehorsamsverweigerungen, die historischen Rang besitzen"

Er nannte damit verheerende Versagen der Führungseliten in Deutschland beim Namen.
Es soll sogar einige geben, welche noch immer die Leipziger Montagsdemonstranten für Volksverräter sehen :-)

Hr.Paschulke

"Wie die selbst Betroffenen dies bewerten, ist nicht relevant. "

Ihre Aussage ist subjektiv und beweis, dass sie von der Materie aber auch gar keine Ahnung haben.

Ob das Krankheutswert hst liegt AUßSCHLIESLICH im Auge des Betroffenen!!

Es ist zutreffend wie fathaland slim erklärte.
Das Problem wird auf der Gesellschaftsebene erzeugt durch Außenstehende, die das Selbstempfinden und die Identifikation, die eine völlig an sich wertfreie u persönliche Angelegenheit ist, von der Umgebung nicjt akzeptiert wird

Obwohl die Umgebung da gar nichts zu akzeptieten o nicht zu akzeptieren hat, weil es privat ist!

Diese Nichtakzeptanz löst u. U. Beim Betroffenen Identitätskrisen aus u das ist Behandlungswürdig in dem Momemt, weil der Mensch so nicht leben kann.

Gäbe es nur Akzeptanz darauf, So wie eben jeder ist, hätten die Betroffenen als (soziale Wesen) auch kein Problem.

@ Phonomatic

"Da gibt es bei Wikileaks ohnehin, aber auch beim Paket von Snowden Zweifel, dass wirklich alles so ganz 100% der Wahrheit entspricht."

Bitte Belege einfügen

"Davon abgesehen wollen Sie das sowieso ohne Beweis glauben."

Sie scheinen mich ja besser zu kennen, als ich mich selbst bzw. sich dies zumindest einzubilden. Oder war dies eine Aufforderung an mich, Ihnen ohne Beweis zu glauben? Falls dem so sein sollte: nein.

10:36 von FreierGeist

Ich akzeptiere Ihre Meinung, aber für mich hat die Meldung Relevanz, anders als Ihr Kommentar.

Krankheitswert ist rein

Krankheitswert ist rein subjektiv.

Also ob man sich krank fühlt.

Natürlich können sich vom Verhalten eines einzelnen auch viele Menschen geszört fühlen. Handlungsbedarf besteht aber nur dann, wenn dadurch andere real durch das Verhalten benachteiligt oder in ihren Rechten beschnitten werden, wie im Beispiel "Trump"

12:05 von crumble

«In den nicht linken Gegenden der USA sind sehr viele Menschen beim Militär gewesen.»

Aus allen Gegenden der USA sind viele Menschen beim Militär gewesen.
Sind nämlich Patrioten, "die Amis", nicht nur die rechten unter ihnen.

Wenn Sie den amtierende Gouverneur (seit 2015) ansprechen, dann ist Maryland "Rep-rechts".
Was die beiden Senatoren angeht, ist es "Dem-links".
Im Repräsentantenhaus wird Maryland durch 7 Dems und 1 Rep vertreten.
Bzgl. der Präsidentschaftswahlen hat Maryland seit 1988 durchgehend demokratisch gewählt.

«Mit den Mannings verbauen sich die Demokraten da gerade den nächsten Wahlerfolg ausserhalb ihrer Hochburgen.»

Die eine Manning tritt ja nur in einer Dem-Hochburg an.
Ob sie sich parteiintern gegen ihre Mitbewerber durchsetzen kann und wirklich in den Senat gewählt wird, ist ja noch offen.

Glauben Sie wirklich, US-Wähler würden sich in nennenswerter Zahl von den Dems abwenden, weil Manning mögicherweise in den Senat gewählt werden könnte? Nun ja …

Zitat: "Wie die selbst

Zitat:
"Wie die selbst Betroffenen dies bewerten, ist nicht relevant. Sowohl behandelt als auch unbehandelt sind Transsexuelle mit großen Problemen konfrontiert, nicht nur gesellschaftlich. Ein Zustand, bei dem Biologie & Psyche nicht im Einklang sind, der mit Operationen & starken Hormongaben behandelt werden muss & überaus häufig mit psychischen Problemen einhergeht, kann man nicht anders, als als krankhafte Störung betrachten."

Wie ich das sehe hat also keine Relevanz!
VIELEN DANK!
*sarkasmus*

Sie bewegen sich da auf einem sehr sehr schmalen Brett...
..schon weil ihre Ansichten im heftigen Widerspruch zu den Psychiatern und Psychologen steht die Menschen wie mich betreuen.

11:10 von yolo

"Ich verstehe diese Ausrichtung der Demokraten nicht mehr.
Sie wollen nicht nur politisch jedem Winkel dieser Erde ihre Ideen aufzwingen, sondern dem Realismus den Kampf ansagen."

Wer hat denn den Begriff der alternativen Realität geprägt? Die Demokraten? Wer bekämpft denn hier den Realismus? Doch wohl eher Sie und Ihre Helden.

10:06 von Neuländer

Manning kann sich als Kandidatin der Integrität positionieren.

Na das ist wohl ein zu zweischeneidiges Schwert. Sie ist Kandidatin mit Moral und Gewissen.

12:46 von telemark "Irgendwie

12:46 von telemark
"Irgendwie schräg
Ich empfinde weite Teile des Diskurses hier als irgendwie schräg.
Es geht doch nicht um das Transgendertum von Manning, sondern grundsätzlich um die Eignung eines Kandidaten für ein Abgeordneten- oder Senatorenamt."

Es geht um das, worüber sich Menschen unterhalten. Entscheidend dafür ist, was für die Menschen gerade wichtig ist.

Beides ist Thema.

11:03 von karlheinzfaltermeier

[an@fathaland slim um 10:09Uhr]
"Wollen Sie andeuten, daß der IS oder muslimische Gegner nicht foltern würden?"

Naja, ich wüßte jetzt nicht, wann sich die von Ihnen genannten, den Mantel der Demokratie, der Menschenrechte und der Freiheit umgehängt hätten. Und diese "Werte" auch noch über den ganzen Globus verteilen wollen.
Können Sie mir's sagen?
Also ich persönlich sehe da schon noch einen Unterschied wer da foltert. Die mit dem Werte-Qualitätsanspruch sollten es eigentlich nicht sein.

11:21 von BreiterBart

"
Am 14. Januar 2018 um 11:21 von BreiterBart
@Am 14. Januar 2018 um 10:18 von MK Ultra Slim

Zitat: "ohne die lügen der us-administrationen wäre kein einziger us soldat im irakkrieg ums leben gekommen. und über eine millionen unschuldige iraker auch nicht. "

Das ist eine andere Frage.

Die Frage, ob die militärische Intervention der USA im Irak gerechtfertigt war, oder nicht, ist eine andere Frage.

Diese hat mit der Veröffentlichung von 700.000 sensitiven Daten nichts zu tun."

Warum nicht? Immerhin geht es bei den veröffentlichten Dokumenten doch um den Irak. Wie können SIe das inhaltlich trennen?

12:53 von Hr. Paschulke

Es gibt für keines der Dokumente von Snowden einen tatsächlichen Beweis für seine Echtheit. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen ergebnislos eingestellt.

Dass Sie an die Echtheit glauben möchten, das haben Sie mit dem Zitat in meinem vorhergehenden Beitrag sprachlich selbst sehr deutlich zum Ausdruck gebracht.

Mögen vielleicht auch die meisten Dokumente von Snowden echt sein, um einige gibt es dann doch Diskussionen. Und von dem, was viele Menschen meinen, was wohl drinnensteht, ganz zu schweigen. Das lässt die Grenzen der Realität weit hinter sich.

11:51 von Hr. Paschulke @phonomatic

nachts faehrt die Strassenbahn schneller als draussen !

@fathaland slim um 11:35Uhr

Möglicherweise interpretiere ich manche Ihrer Kommentare falsch. Ich habe jedenfalls den Eindruck, als ob Ihrer Ansicht nach nur in westlichen, kapitalistischen Systemen gegen Menschenrechte verstoßen würde. Anscheinend haben Sie nicht einmal den Verdacht, daß auch unter Fidel Castro oder den Muslim-Brüdern oder jetzt Maduro gegen Menschenrechte jeder Art verstoßen würde. Seltsamerweise (oder auch nicht) streikt da Ihr keyboard, oder? Ich möchte Sie auch nicht von irgend etwas überzeugen, sondern eben nur bitten, nicht so vorschnell ein Urteil auszusprechen oder die Deutungshoheit für sich zu beanspruchen oder mir etwas zu unterstellen. Für manches haben Sie einen Hang, wie z.B. eine Konvertitin als unwissend zu bezeichnen. Ich bin immer noch Optimist und glaube nicht, daß Solschenizyns "Archipel Gulag" heute noch z.B. für Putin charakteristisch ist.

@BreiterBart (09:43)

Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben und die Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.
____
Aha, und worin genau besteht diese Gefahr für Leib und Leben? Bitte mal spezifizieren.


So etwas nennt man Hochverrat!

___
Nein, so etwas nennen Sie Hochverrat. Ich nenne das Geheimnisverrat. Und da diese Dokumente unter anderem die Verbrechen der US Army belegen, welche eigentlich von Behördenseite verschleiert werden sollten, war diese Veröffentlichung sogar richtig, weil sie zur Aufklärung von Verfolgung von Kriegsverbrechen geführt haben.


Passt zu den Demokraten, dass Manning für diese kandidieren möchte.

___
Inwiefern "passt" das? Bitte erläutern.

@BreiterBart vom 14. Januar 2018 um 09:43

> Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben und die Gesundheit von Tausenden
> Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie
> 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.

Wer ist schlimmer: Derjenige der Kriegsverbrechen begeht oder derjenige -wenn die vorgesetzten Offiziere eine Bestrafung der Kriegsverbrecher verhindern bzw. deren Kriegsverbrechen nicht verfolgen sondern diese verschleiern- der die eigenen Bürgern über diese Kriegsverbrechen aufklären will ?

Nicht vergessen:
Kriegsverbrecher zu schonen ist Ungerecht ->Ungerechtigkeit erzeugt Wut -> Wut erzeugt Hass:
Hass ist der Boden auf dem Kämpfer (und Extremisten) wachsen die letztendlich Soldaten und Angehörigen einer Armee gefährden.

Frage: Ist es nicht so das nicht derjenige der die Taten veröffentlicht den Hass der Extremisten auf eine Armee hervorbringt sondern die Schonung deren eigener Kriegsverbrecher.

12:05 von crumble

"Wenn man Leute in den Krieg schickt, passieren üble Dinge."

Geht es um die "üblen Dinge"? Oder darum, daß jemand der die Moral-/Ethik- und Wertekeule ständig schwingt, versucht diese üblen Dinge zu vertuschen? Ein Staat, der davon ausgeht, der Beste zu sein. Und das lässt sich offenbar nur bewerkstelligen, indem man lügt, vertuscht und betrügt. Traurig.
Ich denke, daß jeder weiß, daß Krieg nichts mit rosarot und Gartenparty zu tun hat.

Richterschelte?

Im Mai kam sie aufgrund eines Gnadenerlasses des früheren demokratischen US-Präsidenten Barack Obama nach sieben Jahren Haft vorzeitig frei.
*
Obamas republikanischer Nachfolger im Weißen Haus, Donald Trump, hatte Manning als "Verräterin" bezeichnet, die das Gefängnis "niemals" hätte verlassen dürfen.
*
Bei 35 zu 6,7 Jahren kann ich Richterschelte nur in einem Fall erkennen.

Der springende Punkt

Der springende Punkt ist:

Wenn außschließ ich mich einordne u bestimme ob für mich handlungsbedarf besteht ist das selbstbestimmt:
Das geht konform mit unserer westlichen auffassung von selbstbestimmter Lebensfühung, Individualisierung.

Wenn nicht ich über meinen Zustand entscheiden/verfügen kann, sindern andere mich eunordnen in Bedarf attestieren ist das fremdbestimmt:

Das geht nicht mit unserer Lebrnsfürhung, und auch nicht mit dem Grundgesetzt konform.
Dann ordnet, entscheidet. verfügt die Gruppe/Gesellschaft über mich.

DAS GEHT Gar NICHT.

Außer in Unrechtstaaten.

Die Meldung ist prima

für trübe Wintersonntagnachmittage. Ansonsten so relevant wie "nelumbo möchte Deutschland sucht den Superstar gewinnen".

10:32 von DLGPDMKR

In einer Zeit, in der Political Correctness für einen Maulkorb, Rassismus für Normalität, alternative Fakten für Realität und charakterloses, schlechtes und egoistisches Benehmen für erstrebenswert gehalten wird - meinen Sie diese Zeit?

12:38 von nelumbo

Ihre Antwort an fathaland slim, 12:23

«Bei den meisten "nicht käuflichen" Menschen reicht eine entsprechend hohe Summe, damit sie sich selbst davon überzeugen, das es ja doch eine gute Sache ist, und warum nicht das Geld mitnehmen?»

Ich empfinde es als "völlig daneben", wie Sie Fr. Manning (und irgendwie sowieso allen Menschen) Käuflichkeit unterstellen, ohne dafür auch nur den leisesten Anschein eines Belegs liefern zu können.

Es gibt sehr viele Menschen, die nicht käuflich sind.
Auch solche, die in nicht so guten wirtschaftlichen Verhältnissen leben.

Die allermeisten Menschen hätten "nichts dagegen", über mehr Geld verfügen zu können. Aber nur Trottel machen ihr Seelenheil ausschließlich von Geld abhängig.

Und am eigenen Spiegel muss sicherlich nicht das Bild von Gandhi hängen, um sich morgens beim Blick dort hinein "unkäuflich gut" fühlen zu können.

Ein seltsames und bedenkliches Menschenbild, welches Sie hier offenbaren …

krankheit?

es sind selbstverständlich jene, die als psychopathen bezeichnet werden, die eine gefahr für die gesellschaft, für den weltfrieden darstellen. ob jemand transsexuell ist, muss und alle nicht interessieren. auf die ausübung eines politischen amtes wird es sich sicherlich nicht negativ auswirken im vergleich. es ist bekannt, dass ein besonders hoher anteil psychopathen hohe politische ämter bekleidet oder schlüsselpositionen in den medien, der wirtschaft und überhaupt in der gesellschaft belegen. die auswirkungen sind katastrophal. das sollte uns interessiern.

@08:35 von Phonomatic

Ach Herrjeh! Weil sich jemand in den USA zur Frau umoperieren ließ, ist er also glaubwürdiger als ein Snowdon oder ein Assange. Tolle Beweisführung. Belege können Sie hierfür vmtl. nicht vorlegen...
Wesentlich näherliegend ist es, dass Manning dem System in jedem Punkt zu Kreuze gekrochen ist. Das war vmtl. der Deal für seine (oder ihre) bevorzugte Behandlung/Begnadigung. Ein Einknicken gab es bei einem Snowdon und einem Assange jedenfalls bislang nicht. Und wird es wahrscheinlich auch nie geben. Das ist der Unterschied: Die einen haben Rückgrat, die anderen eben nicht.
Und was noch bedauerlicher ist, ist der Umstand, dass sich beide vor den sogenannten "westlichen Demokratien" verschanzen müssen. Das ist der eigentliche Skandal. Großzügigerweise soll Snowdon in den USA aber nicht die Todesstrafe drohen, auch keine Folter (Justizminister Eric Holder 2013). Das muss man sich mal vorstellen.

11:10 von yolo

"Ich verstehe diese Ausrichtung der Demokraten nicht mehr.
Sie wollen nicht nur politisch jedem Winkel dieser Erde ihre Ideen aufzwingen, sondern dem Realismus den Kampf ansagen."

Wer hat denn den Begriff der alternativen Fakten geprägt? Die Demokraten? Wer bekämpft denn hier den Realismus?

@09:43BreiterBart:Fürchte Sie sind schlecht informiert

*9:43BreiterBart
Passt zu den Demokraten
Bradley oder Chelsea Manning hat das Leben&die Gesundheit von Tausenden Soldaten und Angehörigen der amerikanischen Armee dadurch gefährdet, indem er/sie 700.000 vertrauliche Dokumente geleakt hatte.

So etwas nennt man Hochverrat!
Passt zu den Demokraten,daß Manning für diese kandidieren möchte"

in den diversen prozessen gegen wikileaks oder annymous leute,-auch in denen um die nsa affäre etc -auch im prozeß gegen manning----
mußten das us-militär sowie die geheimdienste zugeben,daß nicht ein einziger soldat oder agent wg. whistleblowing/anderer dieser infos zu schaden kam.
die gebetsmühlenartig vorgebrachten vorwürfe es "klebe blut" an deren händen(manning,assange,snowden)oder auch die behauptungen dies alles sei von "den russen" unterwandert oder in deren interesse entbehren also jeder grundlage.

es ist schon bezeichnend,wenn man von den inhalten auf so billige art ablenken will&die inhalte einfach negiert.

ist feige&undemokratisch.

12:59 von StöRschall

«Natürlich können sich vom Verhalten eines einzelnen auch viele Menschen geszört fühlen.»

Von Fr. Manning fühlen sich offenbar eine ganze Menge Menschen gestört.

Erst dadurch, dass sie "ihm" Geheimnisverrat vorwerfen.
Und anschließend von "ihr", dass sie nun für einen Senatorenposten kandidieren möchte.

Es ist oft wenig Sachverstand und wenig Toleranz unterwegs in dieser Welt …

gut so

Wenn sie Erfolg hat. Ich drücke fest die Daumen.

Sollte man als einst bedrängte Person dahin gehen,

wo die die Todesstrafe gefordert wurde? Ich kann es nicht verstehen!

jemand

Mit soviel Mut ist gut für die Demokratie.

12:50 von dr.bashir

"Es haben auch x% aller Deutschen psychische Probleme und trotzdem finden wir welche, die für politische Ämter geeignet sind."

Wenn Sie dem Allemeinwohl dienen immer gern.

Wenn sie einen verlogenen, bösartigen, korrupten und egomanen Charakter besitzen, bitte nicht.

13:17, karlheinzfaltermeier

>>@fathaland slim um 11:35Uhr
Möglicherweise interpretiere ich manche Ihrer Kommentare falsch. Ich habe jedenfalls den Eindruck, als ob Ihrer Ansicht nach nur in westlichen, kapitalistischen Systemen gegen Menschenrechte verstoßen würde. Anscheinend haben Sie nicht einmal den Verdacht, daß auch unter Fidel Castro oder den Muslim-Brüdern oder jetzt Maduro gegen Menschenrechte jeder Art verstoßen würde.<<

Woher Sie diese Einschätzung meiner Meinung und Positionen haben, weiß ich nicht.

Aus meinen Kommentaren kann sie jedenfalls nicht stammen.

Habe ich beispielsweise hier auch nur ein einziges Mal Maduros Partei ergriffen? Oder die der Muslimbrüder?

Ich möchte Sie doch bitten, meine Kommentare ein ganz klein wenig sorgfältiger zu lesen.

@ fathaland slim

"Ich habe noch von niemandem gehört, der behauptet, man könne sein Geschlecht nach Tageslaune frei wählen."

Die betreffenden Personen betrachten sich als Gender Fluid, ihr Gender oder ihre Gender Expression ist nicht feststehend sondern ändert sich über die Zeit hinweg oder situationsabhängig.

"Ihre eindeutig ressentimentbehafteten Ausführungen sind respektlos den Menschen gegenüber, die dadurch, daß sie unter keine gesellschaftlich akzeptierte Kategorie fallen, in tiefe existenzielle Krisen gestürzt werden."

Weshalb versuchen Sie mich nicht argumentativ zu widerlegen, anstelle auf Aussagen zurückzugreifen, die meine menschliche Integrität in Frage stellen? Respekt vor Menschen und deren Lebenssituation setzt übrigens keine Zustimmung zu deren Ansichten voraus. Schon gar nicht, wenn diese auf Ideologien und nicht auf Wissenschaft beruhen.

ja

Um darauf hin zu arbeiten, diese abzuschaffen.

@telemark12.46:unbelegte anwürfe sind unfair

manning hat aus innerer entrüstung über die verbrechen von us-soldaten gehandelt.
m hatte zunächst bei vorgesetzten vorgesprochen,wurde aber mundtot gemacht.
aus seelischer not hat er im chat druck abgelassen&wurde dort von lamo verladen&betrogen.
also nix mit profilneurose oder seltsame methoden m oder wikileaks.
die haben alle ihr bestes gegeben&m hat keinen verrat begangen&wikileaks keine übertreibung sondern verbrechen gg.die menschenrechte&das kriegsrecht aufgedeckt.

das genderthema ist nur scheinbar"gesellschaftlich vollumfänglich"akzeptiert.ich steh im kontakt mit mehreren,z.b.auch mit einem früheren polizeikollegen,jetzt kollegin,die ihr e anfänglichen großen probleme mit dem umfeld durch große hartnäckigkeit mittlerweile gelöst hat&ein gutes selbstbestimmtes leben führt.
andere sind nicht so stark/haben mehr pech/werden brutalst überfordert.
was Sie da also behaupten,entbehrt jeder grundlage&zeugt nur von ahnungslosigkeit.

was manning,snowden,assange leisten ist
immens.

@StöRschall

"Der springende Punkt ist:
Wenn außschließ ich mich einordne u bestimme ob für mich handlungsbedarf besteht ist das selbstbestimmt:
Das geht konform mit unserer westlichen auffassung von selbstbestimmter Lebensfühung, Individualisierung.
Wenn nicht ich über meinen Zustand entscheiden/verfügen kann, sindern andere mich eunordnen in Bedarf attestieren ist das fremdbestimmt:
Das geht nicht mit unserer Lebrnsfürhung, und auch nicht mit dem Grundgesetzt konform.
Dann ordnet, entscheidet. verfügt die Gruppe/Gesellschaft über mich.
DAS GEHT Gar NICHT.
Außer in Unrechtstaaten."

Aber Sie dürfen für mich und andere bestimmen, wie die Realität von uns zu interpretieren ist, basierend auf Ihren ideologischen Überzeugungen, welche keiner empirischen Untersuchung standhalten? Sie dürfen bestimmen, was ich und andere sagen oder denken oder empfinden dürfen?
Und das ist dann Ihre Vorstellung von Freiheit und Rechtsstaatlichkeit?
Für mich klingt das mehr nach Nordkorea und 1984.

@um 13:06 von Joe_66

Wer hat denn den Begriff der alternativen Realität geprägt? Die Demokraten? Wer bekämpft denn hier den Realismus? Doch wohl eher Sie und Ihre Helden.
---
Wenn Sie mich schon persönlich anzusprechen gedenken, dann bitte ich Sie, Ihre Anschuldigungen gegen mich doch bitte mit Inhalten zu füllen.
Sie setzen mich mit alternativen Realitäten gleich. Wie kommen Sie darauf?
Bisher ist Ihre Aussage nur eine hohle Anschuldigung, diffamierend und nicht nachvollziehbar.
Ich gebe ich Ihnen gern Beispiele:
Silicon Valley im Aufwind der Demokraten:
Das biologische Leben soll überwunden werden. Was ist nun science fiction? Der, der in Zukunft den Menschen derart verändert produzieren möchte, abgelöst von der natürlichen Biologie, oder der, der die biologischen Gegebenheiten belassen möchte und ggf. lieber auf natürliche Evolution warten würde?
Wer ist der Realist? Der, der die künstliche Veränderung erzwingt?
Oder der, der den Istzustand respektiert?

Lesen Sie mal bitte etwas über Tanshumanismus.

Darstellung: