Kommentare

Unglaubwürdig

Wer glaubt denn H. Schulz noch was.
Was ist denn mit den Gedöns von mehr Gerechtigkeit.

Überwältigende Nein-Sager?

Wer im eigenen Bundesland mitregiert nach hervorragendem Wahlkampf(?)50% seiner Stimmen verliert.
*
Nach nur grottenschlechten 10,1 % Bundestagsstimmen in seiner Landes-Groko weiterregiert.
*
Die müssen als Erste dem 20 % Martin mit überwältigender Mehrheit erklären, was im Bund geht?
*
Circa 3.100 SPD-Mitglieder in Sachsen-Anhalt, von denen 103 Delegierte mit 1 Stimme Mehrheit dagegen sind?
*
52 Stimmen bei 1,9 Millionen wahlberechtigten Einwohnern.
*
Aber Sie sind ja Martins Genossen?

Die Delegierten müssen sich

Die Delegierten müssen sich besinnen und auf ihre Basis achten und nicht auf die ewig gleichen in der Führung. Sie müssen sich von Schulz und Co trennen und zwar komplett. Alls neue Gesichter wird diese Partei erhalten, sonst wird sie deutlich unter 20% landen bei den nächsten Wahlen.

wie auf dem foto ersichtlich,

arbeitet der martin weiterhin hart daran, der kanzler der bundesrepublik zu werden

Es könnten noch weitere Landsverbände

NEIN zu Gro/Ko sagen.Da wird es für Schulz schon sichtlich schwer den ausgehandelten Kompromiss als Erfolg für die SPD zu verkaufen. Wenn es ihm nicht gelingen sollte,ist sein Zeit in der SPD abgelaufen. Er hat es selber ja schon eingeräumt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „SPD in Sachsen-Anhalt stimmt gegen Große Koalition “ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → http://meta.tagesschau.de/id/130576/spd-in-sachsen-anhalt-stimmt-gegen-g...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: