Kommentare

Das SPD NEIN

1. Nein heisst Nein
2. Nein heisst auch Möglicherweise doch
3. Nein heisst Ja
Die Positionierung nach der Wahl bis zu den aktuellen "Sondierungsgesprächen".
So viel zur Aussagefähigkeit einer ehemaligen Volkspartei und wer mag kann sich auf das aktuelle Nein des Außenministers dieser Partei ja verlassen.

Ja! Eindeutig!

Da gibt es nichts zu interpretieren. Gabriel will uns für Dumm verkaufen. Und das hat er nicht zum ersten Mal gemacht.

Vertrauenswürdig!

Dieser Mann verdient vollstes Vertrauen, weil er Außenminister ist und von der SPD!
Das Niveau des Vertrauens seines Gesprächspartners bewegt sich auf gleichem Niveau.

Ganz einfach schrecklich

was da abläuft.
Schrecklich und angsterregend was für Personen in Deutschland Politik machen.
Nicht nur bei der AfD.

Und der kleine Mann sagt nur noch, das sind doch alles Gauner, sezt sich hin und starrt in den Fernseher oder lacht ins Handy.....

Gabriel hat es gesagt - eindeutig.

Dieser Faktenfinder bringt zwar interessante Zusatzinformationen, die Kernfrage ist aber schon im ersten Absatz klar beantwortet:

Ja, Minister Gabriel hat Rüstungsprojekte explizit mit der Freilassung Yücels in Abhängigkeit gebracht.
Und das nicht etwa in einer schnellen Äußerung, sondern in einer auch von seinem Ministerium bestätigten Antwort.

Ich gehe davon aus, dass die Rüstungsprojekte von der Bundesregierung ohnehin gewollt sind, und man die Freilassung Yücels noch als 'Bonus' mitnehmen wollte.

Ein ehrlicher Blick hinter humanitäre Kulissen.

sie kommen aus der Nummer....

nicht mehr raus.
Seit dem Flüchtlingsdeal hat die Türkei D in der Hand.
Sie können nun fordern was sie wollen, es wird ihnen erfüllt.
Wer einen Pakt mit dem Teufel eingeht ist verloren.

Verständnislos...

Irgendwie verstehe ich die Aufregung nicht. Man kann davon ausgehen, dass die Türkei deutsche Waffen möchte. Ebenfalls kann man davon ausgehen, dass die deutsche Wirtschaft gerne ein paar Panzer verkaufen möchte. Das hat, denke ich, wenig mit einem journalistischen Zusammenbringen mit dem Yücel zu tun.

Es wird höchste Zeit, dass

Es wird höchste Zeit, dass Denis Yücel aus dieser politisch motivierten Haft entlassen wird.

Es wäre fur uns und vielen Anderen besser ...

das wir die Panzer behalten und die Türkei Yücel. Er ist schließlich ein Türke und hat einen dementsprechenden Paß.

Zumal seine Äußerungen nicht nach Deutschland passen

Keinen Deal mit der Türkei!

Haben wir es schon vergessen, was Erdogan und seine Anhänger von uns halten? Solange dieses Regime an der Macht ist, darf es keine Verhandlungen geben.
„Wendehals“ Gabriel ist nicht tragbar.

Kaum zu glauben

Das hat der türkische Außenminister ein echtes Schnäppchen gemacht, wenn sich herausstellen sollte, dass Yücel für eine Panzerfabrik getauscht wird. Warum AA-Chef Gabriel sich so devot gegenüber Cavosoglu verhält erschließt sich mir nicht. Freunde lädt man nach Hause ein, aber doch keine regelmäßig beleidigende Schreihälse. Und die Menschrechtslage in der Türkei wird augenscheinlich auch ausgeblendet.
Über unsen Minister Gabriel kann ich nur noch den Kopf schütteln.
Gruß Hador

08:01 von andererseits - Es sind tausende, nicht nur Yücel

Und das ist der Punkt. Das türkische Regime hat einen Putsch nach dem Putsch veranstaltet und die Türkei zu einem islamistischen Despoten-Regime umgeformt. Tausende Lehrer, Polizisten, Richter, Staatsanwäte. Entlassen oder verhaftet. Ohne Beweise. Größtenteils sogar ohne Anklage.
.
Es gibt keinen Grund, mit dem aktuellen Regime zu kuscheln. Die Türkei kann ein Partner werden, aber ganz sicher nicht mit dem AKP-Regime unter Erdogan.

" also rund 60 Stunden nach

"
also rund 60 Stunden nach Veröffentlichung des "Spiegel"-Interviews - sprach Gabriel von einer "irren Vorstellung, wir wollten eine Panzerfabrik bauen" und fügte hinzu: "Ich weiß nicht, wer auf solche Ideen kommt!"
"

Als ob jemand annimmt,dass Gabriel in die Türkei reist,sich einen Helm aufsetzt,Handschuhe anzieht & dann gemeinsam mit ein paar weiteren dt. (geschäftsführenden) Regierungsbeamten in der Türkei eine Fabrik baut...
...ich weiß nicht,wie er auf die irre Idee kommt,dass jemand diese Vorstellung hat...

...nein.Die Fabrik will die Türkei in der Türkei bauen.
Dafür bedarf es nicht mal genehmigungspflichtiges Know-How aus Deutschland.
Allerdings für die Teile,die dann dort entwickelt & produziert werden sollen.

Dies ist ein typisches & super spezifisches Politiker-Dementi...
-> Wenn die Produktion demnächst anläuft & Gabriel auf oben genanntes Zitat angesprochen wird,kann er sagen:

"War die Wahrheit,ich habe keinen einzigen Fuß auf die Baustelle gesetzt"

Dilemma

Vermutlich ist es gar nicht so einfach, dem "Natopartner" Türkei keine Waffen zu verkaufen, wenn wir gleichzeitig viel fragwürdigeren Ländern Waffen liefern.
Da hätte Herr Gabriel am besten gar nicht daran gerührt und einen möglichen Zusammenhang mit der Freilassung von Herrn Yücel gar nicht erst aufgebracht.
In Wirklichkeit wird der Waffendeal bestenfalls kosmetisch verzögert. Was anderes erwarte ich gar nicht. So traurig das ist.

Was zählen schon Moral und westliche Werte,

wenn sie im Widerspruch zu den finanziellen Interessen der Rüstungsindustrie stehen? Der Name Yücel steht dabei nur als Versuch eines Deckmäntelchens. Der ist aber viel zu kurz, denn die Waffenlieferung wird vermutlich viel mehr neues Unrecht ermöglichen, als dadurch vermieden wird.

ich dachte eigentlich

mich kann nichts mehr schockieren. Aber ich werde täglich eines besseren belehrt.

Dieses Fallenlassen jeglichen Anstands, und zwar ohne dabei rot zu werden, wird mehr und mehr zur tagespolitischen Normalität.

Die SPD legt sich schon während der Sondierungsgespräche ins Bett der Industrie (Klimaziele) und des Geldadels (Spitzensteuersatz). Und ihr Außenminister, voll auf Linie mit der Rüstungslobby, verkauft uns deren Interessen noch als humanitären Akt.

Ich bin angewidert, ehrlich.

Der Schrecken der "Diplomatie" ist die ...

Goldwaage, die damit einher gehen muss, auf der jeder Satz, jedes Wort gewogen werden muss.
Das Einerseits und Andererseits - einerseits wollen wir gerne saubere Finger behalten, andererseits können wir den Weltweiten Waffenmarkt nicht Russland und den USA überlassen - das sollten zumindest die "Deutschland first" Ideologen hier begreifen. Man muss sich also rühren, ob man will oder nicht.
Allerdings, ob man dem Türken nach all den Schmähungen der letzten Zeit Tee bereiten muss, das steht auf gänzlich anderen Blättern.

"Gibt es einen schmutzigen

"Gibt es einen schmutzigen Deal?"

Fragt doch mal die Regierungssprecher bei der BPK...

Nein,einen Deal gibt es nie - der Flüchtlings-Deal mit der Türkei war auch keiner - es gibt nur "Vereinbarungen".

& schmutzig ist der auch nicht - da werden die Regierungssprecher gleich ganz komisch & argumentieren mit "also das Papier,auf dem die Vereinbarung unterzeichnet wurde,das war sauber - getragene Fußballkleidung,die ist schmutzig!" & bei Nachfrage heißt es:
"Ich habe dem nichts hinzuzufügen"

Yücel und die Rüstungsexporte:Gibt es einen schmutzigen Deal ?

Ob schmutziger Deal oder nicht.Gabriel steht für Rüstungsexporte nicht nur in die Türkei.Während er mit dem türkischen Außenminister verhandelt werden aufgrund von Lizenzen in der Türkei deutsche Waffen und Munition produziert.Gabriel-"Sozialdemokrat" und Lobbyist.

Yücel, Yücel,

immer nur Yücel. sicher, der mann gehört auf freien fuß, da gibt es keine frage. aber Gabriel (und andere) sollte sich mal fragen, wie er sich fühlen würde, wenn er ungerechtfertigterweise im gefängnis sitzt und andere immer nur über seinen mitgefangenen reden, ihn aber dauernd vergessen. so müssen sich nämlich die vielen anderen fühlen, die in der Türkei einsitzen und von denen weder Gabriel noch andere reden.

davon abgesehen, ist der deal doch schon längst eingetütet. oder glaubt jemand ernsthaft, Rheinmetall macht mal so eben eine neue firma mit den türkischen partnern auf, so ganz ohne hintergedanken?

Artikel falsch aufgezogen

Ist wohl modern die Gegenargumente am Ende und mit Wertung?!? Als sachlicher Reporter der ARD sollte man doch genau umgekehrt rangehen.

1. Darstellung Gabriels
2. Aber auch bitte ohne Wertungswörter wie "Nach der Darstellung des Außenministers geht es nun lediglich"
3. Und dann erst die Darstellung Gabriels mit Fakten hinterfragen.

Denn dann kann sich jeder sein Bild machen!

#Kritik Over and Out

... was und wen wählen wir da alle 4 Jahre ...

ich kann nur mit dem Kopf schütteln.
Im Grunde ist es doch ganz einfach!
Die Türkei ist NATO-Partner.
Die NATO verfolgt das Ziel, Aufwendungen für Militärische Einheiten, Einrichtungen usw. sinnvoll auf die NATO-Partner aufzuteilen. Die bedeutet auch, dass Firmen aus NATO-Staaten gegenseitig aktiv werden können. Sicherheitsfragen sind durch die Mitgliedschaft in der NATO schon positiv beantwortet. Als auslösendes Instrument für die Umsetzung ist die Zustimmung des jeweiligen Exportlandes, in diesem Fall Deutschland vorgesehen. Bei den Vorkommnissen in der Türkei in den letzten Jahren, inkl. der Festsetzung von deutschen Journalisten kann die Bundesregierung ohne weiteres ihre Motivation, solchen Rüstungsexporten zuzustimmen, herabsetzen und vorgeben, dass man erst dann wieder positiv entscheiden will, wenn bestimmte Anforderungen wie Pressefreiheit usw. wieder vorliegen.
Warum darf dann ein Außenminister dies nicht tun und dazu stehen? Das Rumgeeiere ist unwürdig und schädlich!

Wenn es auch nur einen Hauch

Wenn es auch nur einen Hauch von Zweifel an den kriegerischen Absichten der Türkei gibt, darf es natürlich keinerlei Geschäfte mit der Türkei geben. Auch keine Waffengeschäfte! Auch unabhängig von Yüsel!
Aber nach all der Aufregung um Yüsel, möchte ich wissen, was genau an den Vorwürfen gegen ihn dran ist und deshalb sollte ein Verfahren gegen Yüsel ganz ordnungsgemäß in der Türkei stattfinden. Mit allem, was der türkische Staat aufbieten kann. Die "Welt" und die BRD können Yüsel sicher mit erstklassigen Anwälten ausstatten, zur Not sicher auch mit ausländischen, wenn die in der Türkei zugelassen sind. Und dann warten wir mal ab. Wenn sich Yüsel Schuldig gemacht hat, ist er zu verurteilen, wenn nicht, dann ist er freizulassen. Ist ja nicht allzu schwer. Das der Fall Yüsel aber restlos aufgeklärt wird, muss doch im Interesse aller Beteiligten liegen. Oder gibt es von der Bundesregierung irgendetwas zu verheimlichen, dass einen Tausch gegen eine Panzerfabrik erforderlich macht?

Am 09. Januar 2018 um 08:45 von Bernd Kevesligeti

Das ist ja der Trick. Die Waffen "vor Ort" mit Lizenz produzieren. Das schönt in Deutschland die Statistik und man ist offiziell nicht der Hersteller. SIPRI kann so nicht von deutschen Waffenexporten reden und der Gewinn fließt trotzdem bei weniger Personalkosten. MIch würde interessieren, ob bei derartigen Lizensierungen nur einmal Geld fließt, oder ob pro hergestellter Waffe ein Betrag an den Lizenzgeber bezahlt wird.

Auffassungssache

Wie und über was verhandelt wird, wird der Öffentlichkeit doch nur bruchhaft mitgeteilt, so ist es nun mal in der Politik, nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt, aber das sollten wir doch schon aus der Vergangenheit her wissen.

Blutige Hände

Wer Politk versteht, weiß, dass es immer schmutzige Deals gibt. Deswegen haben wir auch die Politikverdrosenheit. Egal, wo man sein Kreuz bei der Wahl macht, es ist immer falsch.

Ycel gehört weiter

Ycel gehört weiter weggesperrt.es ist nicht bewiesen, das er nichts getan hat.
Ausserdem solte er nicht so abfällig über Deutschland reden. Er kann den Paß gerne zurückgeben.
Der Türkei würde ich alles liefern. Sonst freuen sich nur die amis.

Blutige Hände

Wer Politk versteht, weiß, dass es immer schmutzige Deals gibt. Deswegen haben wir auch die Politikverdrosenheit. Egal, wo man sein Kreuz bei der Wahl macht, es ist immer falsch.

Deal - Ja,Nein oder

St. Martin Schulz von der Hundertprozentigkeit hat es doch vorgemacht:

Er hat im Laufe der Zeit nach der Wahl sein "Nein" zur GroKo "weiterentwickelt". Hat man je davon gehört, ein Nein weiterzuentwickeln?

Was hier abläuft ist an Inhumanität nicht zu überbieten.

Vor Jahren lautete die Frage: Wollen die (Politiker) uns (Wähler) für dumm verkaufen?

Heute: Sie halten das Wahlvolk für dumm. Und aufgrund der mangelnden Solidarität im Volk haben sie damit Erfolg.

Deutsche, Ihr seid so satt und Euer Horizont hat eine Reichweite von der Wand bis zur Tapete...wenn das nicht mal zu groß bemessen ist.

...und genau deshalb

brauchen wir verantwortungsvolle und vertrauenswürdige Politiker, die darüber wachen dass sich die Geschäftsinteressen im eigenen Lande nicht mit kriegstreibenden Interessen anderere Länder vermischen, bzw. mit deren Interesse deutsches Kiegsgerät zur Unterdrückung und Drangsalierung von bestimmten Bevölkerungsgruppen.
Die Türkei gehört zu diesen Ländern!
Und Herr Gabriel gehört m.E. nicht zu den vertrauenswürdigen Politikern.

Deshalb diese Aufregung!
Noch immer am Staunen???

Kompliment an die ARD für differenzierte und sehr genaue Berichterstattung.
Medien dienen u.a. zur Kontrolle der Politik, dass "die da oben" nicht einfach tun können was sie wollen.

@09:09 einerer

Wegsperren? Schlecht über Deutschland geredet? Pass zurückgeben?
Merken Sie, was Sie da von sich geben? Genau diese Haltung passt zum Erdogan-Regime; mit einer demokratischen offenen Gesellschaft mit Meinungsfreiheit und Bürgerrechten ist Ihr Kommentar nicht zu vereinbaren.

@08:47 suomalainen

Wie kommen Sie darauf, dass über "die anderen" nicht geredet wird? Lesen Sie keine Zeitungen und hören Sie keine Nachrichten?

@Einerer, 9:09

Ycel gehört weiter weggesperrt.es ist nicht bewiesen, das er nichts getan hat.

Ja, genau diese Auffassung von Rechtsstaat haben wir derzeit in der Türkei. Jeder gehört erst mal weggesperrt, solange nicht bewiesen ist, dass er nichts getan hat.
Und solange Sie hier in Deutschland so abfällig über die Menschenrechte reden, darf Yücel das auch über Deutschland.

Was ist wichtiger für die Politik

Die Türkei als "NATO-Partner zum Schutz der Südflanke von Europa vor Russland" mit Hilfe deutscher Waffen oder ein Herr Yücel?

Interessenabwägung.

Schmutziger Deal?

Die Frage ist doch eher, ob man tatsächlich dauerhaft Waffenlieferungen an die Türkei einschränken kann. Die Türkei ist Natopartner und eine dauerhafte Einschränkung ist meiner Meinung nach praktisch unmöglich.

Somit ist es durchaus verständlich, dass, wenn Gabriel tatsächlich nachgeben muss, das an eine Bedingung geknüpft wird, damit es schneller geht. Wenn man das nicht tut, hat man gar nichts gewonnen. Am Ende bekäme die Türkei die Waffen (notfalls über ein Dritt-Natoland) und Yücel sitzt immer noch fest.

um 08:03 von UnabhängigerDenker

"das wir die Panzer behalten und die Türkei Yücel. Er ist schließlich ein Türke und hat einen dementsprechenden Paß.
Zumal seine Äußerungen nicht nach Deutschland passen"

Yücel ist deutscher Staatsbürger und hat die selben Rechte wie Sie und ich.

Seine Äußerungen, die man durchaus im Einzelnen kritisieren kann, passen ganz prima zu Deutschland, denn wir haben hier Meinungsfriheit.

Wir lassen keine Deutschen im Ausland im Stich und wir lassen und unsere Grundwerte, wie z.B. die Meingsfreiheit, nicht kaputt machen, weder von Deutschen noch aus dem Ausland.

Was für ein Schmierentheater

wird uns hier wieder vorgespielt.

1. Ja, das wir uns um Herrn Yüksel kümmern müssen ist schon o.k.

2. Nein, die Frage der inhalftierten kann sicherlich nicht einen schmutzigen Deal beeinflussen.

3. Ja, ich bin fest davon überzeugt, dass wir hier hinter die Fichte geführt werden. Erst kommt Yüksel frei, einige Monate später wird man dann (natürlich nicht damit im Zusammenhang stehend) die Erlaubnis für den Bau der Panzerfrabrik für den "NATO Partner" geben.

Ob der....

selbsternannte Satiriker Yücel mal den Mut aufbringt, Herrn Erdogan auch einen "erfolgreichen" Schlaganfall zu wünschen, so wie er es bei Sarrazin getan hat? Schon um das herauszufinden, wäre einen deal wert!

Ich möchte daran erinnern

dass die Türkei nach der Wiedervereinigung NVA Panzer unter der Bedingung bekommen hat, dass diese nicht gegen Kurden eingesetzt werden. Sie sollten der türkischen Polizei zugeführt werden.
Bereits Monate nach der Lieferung gingen Bilder und Videos von Journalisten durch die Welt, die genau diese Panzer in Kurdengebieten zeigten.
Was glaubt die Bundesregierung und die Rheinmetall-Lobby eigentlich, wird mit den Panzern aus der deutsch-türkischen Fabrik geschehen? Erdogan will den IS bekämpfen? Ich habe noch nie besser gelacht. Dieser Mensch unterstützt den IS. Die ersten türkischen Jets im "IS Kampf" haben auch ausschließlich Kurden bombardiert. Vielleicht sollte man mal grundsätzlich über die NATO-Mitgliedschaft der Türkei nachdenken.

Gabriels Geisel

Yücel ist Gabriel ein nützliches Werkzeug: Ohne ihn wäre ein Panzer-Deal mit der Türkei schwerlich denkbar. Mit dem Gefangenen Yücel aber kann Gabriel sagen: Laßt ihn frei, dann kann ich der Öffentlichkeit verkaufen, daß ihr die Panzer kriegt.

Yücel ist also auch Gabriels Geisel.

Und die anderen inhaftierten ???

Es sitzen tausende andere unschuldig in Türkischen Gefängnissen was ist mit denen,aber klar Geld regiert die Welt,Unschuldige die keinen Deutschen Pass haben in Haft sind sind unintressant.Demokratie Menschenrechte etc. alles nur leeere Worte.Türkei war noch nie Demokratisch vor Erdogan und auch nach Erdogan wird es so schnell dort keine geben.Deutschland Merkel beleidigen und noch Waffen verlangen und die BRD macht das noch mit,Staaten gehen über Leichen.

Also doch Geiselnahme

Menschenrechte des Einzelnen zählen nicht.
Nicht in autoritären Staaten und auch nicht in Demokratien, wenn es um Rüstungsgeschäfte geht.
Eine Waffe ist zum töten da. Panzer sind Waffen für den Angriff entwickelt.
Sorry, ihr unter vorgeschobenen Gründen Inhaftierten, ihr seit nur Verhandlungsmasse. Menschenrechtler gegen Oel, Journalisten gegen Waffen. Ein Pilger gegen ein Außenminister-Besuch. Prima so gibt es dann Entspannung bei den Beziehungen mit Unterdrückern und "Demokratie". Warum verbinden wir nicht Waffenlieferungen mit dem Ende des bewaffneten Kampfes gegen Kurden? Ach so, dann werden ja nicht mehr so viele gebraucht. Blöd, das wäre ein schlechter Deal.
Schade, mir würde dieser Deal gefallen. Aber ich bin auch nicht an großen Geschäften mit Waffen interessiert. Ich möchte nur den kleinen Frieden für jeden einzelnen Menschen.

09:09 Einerer

"Ycel gehört weiter weggesperrt.es ist nicht bewiesen, das er nichts getan hat."
Meinen Sie das wirklich?
Und, mir ist es eigentlich egal ob Yücel etwas gemacht hat oder nicht. Die türkische Regierung würde ich heute nicht mal Luftballons und Bleistifte anbieten. Es sind hunderte Menschen im Gefängnis die nur die falsche religiöse Gruppierung angehören. Es gibt immer noch keine Beweise das der Putsch von Gülen und seine Anhänger ausgeführt würde, also sind 99% diese Menschen am Putsch unschuldig.
Behauptungen von Erdogan sind keine Beweise.

Irgendwie verstehe ich die Aufregung nicht

Warum ist das nicht machbar, alle anderen Länder der Europäischen Union verkaufen in allen Ländern Waffen also können das auch die bösen Deutschen machen. Es wäre auch von Vorteil auf die türkische Innenpolitik etwas Einfluss nehmen zu können. Voraussetzung ist aber, dass alle Deutschen Gefangenen ohne wenn und aber sofort die Türkei verlassen können. Dies ist einfach den Bürgern unseres Landes geschuldet. P.P.

Die Türkei ist noch NATO-Mitglied

und nicht SPD-Mitglied.

Was fällt dem deutschen amtierenden Außenminister Gabriel eigentlich ein, irgendwelchen Quatsch zu reden?

Natürlich sollen die Inhaftierten in der Türkei ein rechtsstaatliches Gerichtsverfahren erhalten, aber bitte nicht auf der Ebene von Gequatsche über Rüstungsexporte.

Und was sagt unsere Verteidigungsministerin v.d. Leyen eigentlich zu ihrem künftigen GroKo Minister Gabriel in diesem Zusammenhang?

Panzer gegen Freiheit

Der Zusammenhang "Panzer gegen Freiheit", mit dem sich unser "geschäftsführender Außenminister" Herr Gabriel als der große "Macher" darstellen wollte, ist perfide.
Ich frage mich, wie Herr Yücel mit dem Gedanken leben kann, dass seine Freilassung mit Gabriels Panzerdeal erkauft werden muss? Ist ihm klar, dass er freikommt, wenn dafür Panzer geliefert werden? Panzer, mit denen Menschen, mit denen evtl. seine Landleute bedroht und erschossen werden? Was für ein schreckliches Dilemma, seine Freiheit auf Kosten anderer zu erlangen.

Welches Problem? Notwendige versus hinreichende Bedingung

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier nicht genügend Aufmerksamkeit auf die logischen Zusammenhänge gelegt wurde:

Was sagte denn Gabriel?

(1) "Wenn Yücel frei ist [d.h. frei kommt], dann gibt es Rüstungsexporte."

Oder sagte er nicht vielmehr:

(2) "Wenn es Rüstungsexporte gibt, dann ist Yücel frei [d.h. bereits frei]."

Für die meisten scheint ad hoc die Logik von (1) vorzuliegen, d.h. Yücels Freilassung wäre die hinreichende Bedingung. - Strenggenommen, d.h. logisch-semantisch, ist die Aussage jedoch nur (2).

Das ist keine wohlwollende Interpretation im Interesse unseres Außenministers! Sondern eindeutiger Inhalt: "Ohne Yücel nicht!" Ist genau das logische Gegenteil von: "Mit Yücel ja!"

(Die allermeisten Missverständnisse (von Zusammenhängen), auf die ich traf, (gleich ob auf politischer Ebene oder im privaten Leben) haben sich auf diese Verwechslung zurückführen lassen, nur dass sie selbst nach der Aufklärung den meisten nicht bewusst ist. Leider...)

Vertrauenswürdiger Volksvertreter

Es wird so enden, wie alle "Nicht"-Skandale der letzten Jahre.

ein "seltsamer" Deal kommt heraus:

1. abwiegeln
2. vehement abstreiten
3. nach der Enthüllung der Fakten medial über die "Nestbeschmutzer" herziehen
4. die jetzt aufgeflogenen und inzwischen unbestreitbare Fakten zugeben - Salamischeibentaktik
5. relativieren: wenn nicht wir - dann andere!
6. Arbeitsplätze!
7. Versprechen von mehr Transparenz
8. weniger Transparent und weiter so...
9. wiederholen...

Und wie konsequent die deutsche Regierung ist, wenn es um Menschenrechte in Ländern geht, aus denen sich Profit schlagen läßt, dürfte auch dem letzten inzwischen klar sein.. (Waffenlieferungen an Saudi Arabien, der "Flüchtlichsdeal"mit der Türkei - aka wir zahlen euch die Internierungslager für unsere Flüchtlinge, oder, unvergessen: wir liefern doch kein Giftgas, nur Komponenten, wir könnten doch nicht ahnen, dass die dort aus den Zutaten von chemischen Kampfstoffen direkt chemische Kampfmittel herstellen...

Ich denke bei solchen Deals noch viel weiter

Wenn ich mir vorstelle, was derzeit in der Türkei unter diesem (noch) demokratisch legitimierten Präsidenten passiert, dann bin ich mir gar nicht so sicher, ob in 10 oder 20 Jahren in der Türkei das geschieht, was derzeit in Ländern wie Syrien und jetzt aufflammend im Iran abgeht. Ich habe nämlich ganz starke Zweifel daran, dass Erdogan in den nächsten Jahren seine Macht abgeben möchte und auch wird! Da fehlt mir doch nach den jüngsten Machterweiterungen für den Präsidenten die Fantasie, dass dieser Mensch sich nicht auch zu einem Diktatoren entwickeln könnte. Und dann haben wir dahin auch noch Panzer geliefert!

Erdogan ist unberechenbar und jähzornig. Das sieht man schon an den Reaktionen, die aus Ankara kommen, wenn irgendwo auf der Welt die Türkei oder er selber in Kritik gerät. Und umso schlechter die Wirtschaft dort läuft, umso mehr wird er zur Ablenkung auf das Ausland draufhauen. Man wäre gut beraten, rechtzeitig die Beziehungen zur Türkei neu zu justieren.

Zivil

Wie kann man sich nur so anbiedern! Hat Herr Gabriel keine Entschuldigung von den Türken verlangt ? Man kann doch nicht einfach so tun, als wäre nichts gewesen und die ganzen Nazi-Vergleiche gab es nicht. Den Türken dürfen keine Waffen verkauft werden die sie gegen die Kurden einsetzen. Kennt die Moslem-Kultur eigentlich nur Gewalt! Warum reden die nicht mit den Kurden und beenden den Konflikt friedlich wie es sich unter Zivilierten-Menschen gehört.

Waffen für den Kampf gegen den IS?

Was hat die Türkei im Kampf gegen den IS anderes geleistet, als Panzer an der Grenze im Bereich wo die Kurden kämpfen auffahren zu lassen, im Sindschar-Gebirge durch Nichtstun aufgefallen.
Die Kurden die im Norden die Hauptlast im Kampf gegen den IS tragen, werden mit diesen Waffen die ihr Verbündeter liefert, bekämpft.
Wer solche Verbündete hat, braucht keine Feinde.

stellt sich dreist und unverschämt hin,

und behauptet verlogen, die Panzer kämen im Kampf gegen den IS zum Einsatz. Weiß aber ganz genau, dass sie die Türkei nur gegen Kurden einsetzt.
Aber wer im eigenen Land zulässt, dass ausgerechnet eine Nation, die ein Wahnsinniger und Kriegstreiber regiert, einsatzfähige Atomwaffen stationieren darf, dem ist jedes Teufelswerk zuzutrauen.

RE: um 10:00 von Strubbi

"...die nur die falsche religiöse Gruppierung angehören" .
So so !
Wenn Sie ausser den "Tageskurznachrichten" auch ganzheitlich politisiche und gesellschaftliche Entwicklungen in der Welt beobachten würden, kämen Sie nicht zu solchen Verharmlosungen.

Wenn Sie der türkischen Seite keinen Glauben schenken , dann können Sie gerne in etlichen Dissertationen über die Gülen-Sekte von deutschen Wissenschaftlern nachlesen, wie sehr vor dieser Gruppierung gewarnt wird.

Wie kommen Sie überhaupt zu meinen (sicher nicht wissen), dass es keine Beweise zu dem Putsch gibt ?
Sind Sie bei den Gerichtsverhandlungen dabei ?
Sind Sie Nebenkläger ? Haben Sie Akteneinsicht ?
Mit wie vielen Gülenisten haben Sie gesprochen ?

Ihre Mutmaßungen sind erst recht kein Gegenbeweis.

Gabriel als Außenminister und Diplomat

Deutschland dealt mit Waffen, wie es jedes andere Land mit qualifizierter Waffenproduktion tut. Herr Gabriel hat einen Waffenexport „eingetütet“, soweit – so schlecht oder gut.
Die Türkei hat der EU zeitweise beim Versperren der Einwanderungsrouten geholfen, dafür wird die türkische Regierung eine Belohnung und Unterstützung einfordern wollen. Damit, dass Gabriel die Unterstüzung des Waffendeals mit Yücels Freilassung verknüpft, damit wollte er sich als der große Verhandler darstellen – das ist er aber nicht. Diese Darstellung ist mal wieder eine von Gabriels diplomatischen „Glanzleistungen“, ähnlich wie wir sie auch von seinem Umgangston in der Innenpolitik kennen. Als Außenminister und Diplomat muss man sein Ego mal hintanstellen – das kann er einfach nicht.

Deutschland braucht sich im Waffenhandel nicht

erpressen zu lassen. Dazu ist es viel zu willfährig und Lobby-hörig. Nur in der Öffentlichkeit hat sich dieser Yücel-Skandal zu einem weichen Hinderniss entwickelt. Es sind diese "doofen" Menschenrechtler, die immer ein Haar in der Suppe finden.

ist herr yuezel

eigentlich gefragt worden, ob er nach deutschland zurueck moechte?
die deutschlandeinstellung, seine meinung ueber deutschland und die deutschen, lassen eher das gegenteil vermuten.
deshalb um so erstaunlicher, welche intransparenten klimmzuege politischerseits gemacht werden.

Herr Gabriel sollte seinen

Herr Gabriel sollte seinen Gegenüber auf seine Beleidigungen ansprechen. Was macht er statt dessen? Es ist zum fremdschämen.

Also ehrlich gesagt....

...sehe ich nicht ein, entgegen Gabriels MEinung, warum wir türkische Soldaten mit minensicheren Produkten schützen sollen, wenn deutsche Staatsbürger in der Türkei willkürlich interniert werden. Sorry Herr Gabriel, diese Diskussion ist zu führen!

ist es weniger "schumitzig"

wenn Deutschland Waffen an Saudi-Arabien verkauft?
Gibt es überhaupt "saubere" Waffengeschäfte ?

RE: um 10:40 von WM-Kasparov-Fan

also wollen Sie sagen , dass es aber Ok ist, diese Waffen gegen Araber einzusetzen ?

Einfach unglaublich

Sicher stimmen die Pressemeldungen, da kann
Herr Gabriel noch so herumlavieren. Ich dachte schon, die Regierung bzw. die mögli-
che alt/neue Koalition hätte Rückgrat gezeigt
und erst mal die Beziehungen mit der Türkei
auf Eis gelegt. Aber nein - auch hier lassen
sich die verantwortlichen Politiker wieder von
der Industrie beeinflussen und man hat end-
lich einen Grund gefunden, warum man der
Türkei Panzer liefern muss. Zum Glück gibt
es die - vom Grundgesetz geschützte - Pres-
sefreiheit. Von den Politikern wird nur noch
gelogen oder schöngeredet- pfui Teufel!

Bei uns wird so schnell

Bei uns wird so schnell geplärrt.
Noch sitzen in der Türkei Richter, die das entscheiden.
Würden wir irgendeen frei lassen, nur weil irgendein anderes Land, den superbetroffenheitsmoralapostel spielt?

@08:03 unabhäng.Denker

Der Journalist Denis Yüzel gehört zu den renommierten deutschen Journalisten und ist genau wegen seiner Unerschrockenheit im türkischen Gefängnis. Er gehört nach Deutschland (hat übrigens die deutsche Staatsbürgerschaft) und seine Äußerungen passen hundertmal eher zu unsrem Land als manche schrägen Kommentierer.

@09:51 khfalterm.

Ihr Kommentar ist in meinen Augen verächtlich und zynisch. Herr Yüzel ist Journalist und wird aus politischen Gründen inhaftiert, und Sie haben wirklich nichts besseres zu tun als einen Deal zu befürworten, weil Sie schräge Phantasien haben?

@David Schopenhauer, 10:23

Bitte nicht auf "die Logik" berufen, wenn man sie nicht zur Gänze versteht.

"Ohne Yücel nicht!" Ist genau das logische Gegenteil von: "Mit Yücel ja!"

Das ist falsch. "Weder mit noch ohne Yücel" schließt "ohne Yücel nicht" ein, ebenso wie "Mit Yücel oder ohne" die Aussage "Mit Yücel ja" einschließen würde.

(Die allermeisten Missverständnisse (von Zusammenhängen), auf die ich traf, (gleich ob auf politischer Ebene oder im privaten Leben) haben sich auf diese Verwechslung zurückführen lassen, nur dass sie selbst nach der Aufklärung den meisten nicht bewusst ist. Leider...)

Es überrascht mich nicht, dass Ihre Gesprächspartner sich auch nach Aufklärung nicht auf Ihre Logik eingelassen haben. Ich hätte es auch nicht.

Verharmlosung abgehoben und arrogant, vor allem aber gefährlich!

Ich finde Gabriels Auftreten sehr abgehoben und er wirkt unglaublich arrogant, nicht nur in dieser Sache. Der Minister nimmt scheint sich selbst so sehr ernst zu nehmen, dass ihn Bedenken der "hysterischen" Warner und Kritiker kaum anfechten. Erst wenn die Presse und die Öffentlichkeit mit deutlicher Kritik kommen, rudert Gabriel zurück. Das hat er immer und immer wieder getan. Doch wie kann er überhaupt von "Normalisierung" reden, selbst wenn tausend Yücels freigelassen würden. In der TR herrscht die Gedankenpolizei, Angst vor Willkür unterdrückt die Menschen, Meinungsfreiheit ist ausgemerzt worden, Menschenrechte werden im Kampf gegen die Kurden aufs Massivste verletzt. Deshalb ist Gabriels sog. "Diplomatie" auch brandgefährlich, weil es das, was nicht sein soll, etabliert und legitimiert. Entgegen der Meinung derer, die das als alternativlos sehen, gäbe es genügend friedliche Mittel, den Opfern des Regimes zu helfen. Wirtschaftliche Nachteile vermeiden ist anscheinend wichtiger!

Journalist?

Allein diese Diskussionen um Deniz Y. deuten doch darauf das er nicht nur Journalist ist.

09:34 von _Justus_

Sie sind sich bewußt das er auch einen türkischen Paß hat?

Der Doppelpaß, hauptsächlich für Türken, ist total unsinnig.

Hätte er den türkischen Paß damals abgegeben, wäre die Situation jetzt eine total andere.

So wurde er Opfer der Rosinenpickerei, die unsere Parteien fast ausschließlich für Türken eingeführt hat. Rechte beider Seiten, aber Pflichten werden je nach lage entschieden.

Seine Äußerungen sind abwertend für das Land das sich für ihn einsetzt, und hetzerisch, gar rassistisch.

Fordern sie dafür wieder die einseitige Toleranz?

@Exillant um 11:26

"also wollen Sie sagen , dass es aber Ok ist, diese Waffen gegen Araber einzusetzen ?"

Das kommt darauf an, welche Waffen Araber gegen friedliebende Menschen einsetzen.

@10:23 von David Schopenhauer

Entschuldigung, aber das ist doch Wortklauberei.

Ist es nicht vielmehr einfach so, dass jedes Rüstungsgeschäft niemals in irgendeiner Abhängigkeit zu Menschenrechtsfragen stehen sollte?
Ich vernachlässige jetzt mal einfach, dass Rüstung generell immer irgendwie in einem problematischen Verhältnis zu Menschenrechten und Ethik steht, aber jede direkte Verbindung sollte doch zumindest dem Anschein nach nicht bestehen. Auch mal ganz davon abgesehen, dass hinter vorgehaltener Hand und unter Ausschluß der Öffentlichkeit wahrscheinlich ständig solche "schmutzigen" Deals gemacht werden. Was ist im Zusammenhang mit Rüstung auch schon als "sauber" zu bezeichnen.

Darstellung: