Kommentare

Das endet wie das Ausschlussverfahren gegen Herrn Höcke

Die AfD rügt. Das ist ja niedlich.

Ob die AfD rügt oder in China ein Sack Reis umfällt, hat für den Betroffenen die geleicht Bedeutung.

Ich hoffe die Anzeigen gegen AfD Politiker in den letzten Tagen zeigen Erfolg und es gibt wenigstens mal ein paar Geldstrafen für Frau von Storch, Frau Dr. Weidel und Herrn Maier.

Ich befürchte aber, dass auch dabei nicht viel passieren wird und dann geht es erst richtig los.

Zu wenig

Maier ist Wiederholungstäter.

Die AfD umschifft mehr und mehr Fälle, die, gemessen an deren Programm, einen Parteiausschluss nach sich ziehen müssten.
Gedeon aus Baden-Württemberg ist wohl der Unappetitlichste, Höcke der Bekannteste.

Es ist offensichtlich warum: Es droht die nächste Spaltung.

Rüge, Strafanzeige, richtig so

Von einem MA verfasst?
Hallo?
Welcher MA ist denn so blöd seine Kompetenzen auf diese Weise zu überschreiten?

Was solche Rügen bei der afd

Was solche Rügen bei der afd wert sind, sieht man an früheren Rügen: Sie bewirken eher, dass jemand in der Hierarchie und Bedeutung dieser rechtspopulistischen Gruppierung aufsteigt.

" Den Parteiausschluss muss er wohl nicht befürchten."

Natürlich nicht. Die AfD braucht ihren rassistischen Flügel, um die Wählerstimmen von deutschen Rassisten zu bekommen.

Tja

so ein paar "fremde" Zellen auf der Keimbahn hätten dem ein oder anderen AfD-Politiker ganz gut getan. Jetzt sind es eben nur stehen gebliebene Evolutionsbremsen, die unwissenschaftliche und damit quasi-religöse Wahnvorstellungen von homogenen und voneinander abgegrenzten Gesellschaften propagieren und für alle zwanghaft anstreben.
In diesem Sinne drehe ich den Spieß einfach mal um:
Ein hoch auf das "Mischvolk" und nieder mit der völkischen Inzucht!

Lächerlich

Wenn ich mir beide hier angeführten Kommentare ansehe frage ich mich was ist rassistisch und was nicht.
Warum ist die Bezeichnung "Weiße Stadt" keine Verunglimpfung?
Mehr Gelassenheit wäre sinnvoll.
b.k.

Das Muster

kennen wir doch: bei Herrn Maier ( immerhin ein Jurist!) war es ein "Mitarbeiter", Frau von Storch ist auf der Tastatur ausgerutscht, Herrn Höckes steile Thesen sind falsch interpretiert worden usw. usf. Am Besten, die Herrschaften von der sog. Alternative tun sich mit Mr. Bannon zusammen, der hat es ja eigentlich auch gar nicht so gemeint!
Um ein Wort von Helmut Schmidt in Bezug auf FJ Strauß zu variieren: es gibt Irrtümer, es gibt Unwahrheiten und es gibt die Twitter der AfD und Konsorten.

eine abmahnung

und das war's?

lächerlich!

andererseits aber auch gut, da sich die AfD mal wieder selbst enttarnt!

Logisch

Trotzdem frage ich mich ob dieser Artikel von so immenser überregionaler Bedeutung ist, da dieser Fall es alle paar Tage in die Presse schafft

Typisch AFD

Erst den Nazi raushängen lassen und dann war es auf einmal der Mitarbeiter. Die armen Mobbing-Opfer bei der AFD.

Ja, die Mitarbeiter

Es ist ein Jammer, dass Typen wie Jens Maier nicht zu ihren Äußerungen stehen. Im Zweifel war es halt ein Mitarbeiter. Der Herr Richter a.D. weiss sich zu helfen. Hatten wir das nicht schon?!

Die AfD legitimiert den totalen Rechtsruck.

Die AfD hätte sofort unmittelbar den Rassisten Maier aus der Partei werfen müssen.
Da dies nicht geschehen ist und nicht geschieht weiß man wo man dran ist mit der AfD. Der drastische Rechtsruck ist hiermit offengelegt und l e g i t i m i e r t . Dies ist keine konservative Partei sondern eine Partei die das Grundgesetz missachtet. Die Rüge für den Rassisten Maier wird innerhalb dieser Partei als Auszeichnung verstanden. Jeder der diese Partei jetzt noch unterstützt oder wählt ist einzuschätzen das er -sie mit dieser Vorgangsweise einverstanden ist.

Das ist doch deren Strategie

Egal ob Höcke, von Storch, Maier oder wer auch immer. Sie hauen rechtsradikale Sprüche raus, um den rechten Flügel zu gefallen und werden dann dafür „abgemahnt“ damit sich die AfD noch minimal von der NPD unterscheidet- natürlich ist diese Abmahnung ohne Konsequenzen und Wiederholungen sind ausdrücklich erwünscht.

Hoffentlich...

... fällt die AfD nicht auf das - von den alteingesessenen Politbaronen ewig und gern benutzte - Prinzip "teile und herrsche!" herein!
Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden! Da gäbe es massig zu tun für Anwälte und Gerichte!

Soso, eine Rüge und eine Aufforderung, sich die Mitarbeiter

besser auszusuchen. Wird bestimmt ganz viel dabei helfen, solche Twitter Posts und Kommentare in Zukunft zu vermeiden...

Ekelhaft

Wie lange muss eine Demokratie solche Brandstifter noch aushalten. Als entschiedener Gegner von Verallgemeinerungen und Vorverurteilungen fällt es mir schwer genau dies nicht zu tun.
Auch die angeblichen „Protestwähler“, die letztes Jahr die Nazis in den Bundestag wählten können doch wirklich nicht länger das behaupten was andere deutsche vor 70 Jahren behaupteten: „wir haben das nicht gewusst“... macht die Augen auf und wehret den Anfängen!!!

Unnötig!

Die AfD sollte tatsächlich mal personell an ihrem rechten Rand aufräumen, wenn sie sich in Politik und Gesellschaft dauerhaft etablieren möchte. Einerseits braucht Deutschland eine Partei, die die vielen politischen Tabu-Themen anspricht, andererseits braucht Deutschland keine Partei, deren Ansichten nicht kompatibel mit den Menschenrechten ist.

Ich wünsche mir jedenfalls eine Partei, die auch "deutschsensible" Themen wie Flüchtlinge oder Israelpolitik kritisch ansprechen kann ohne gleich mit deutlich rechtsradikalen/nationalistischen Sprüchen über das Ziel hinauszuschießen - das muss doch eigentlich möglich sein, oder???

... und das wars ... ?

Da kann also ein Abgeordneter der AfD, der zuvor als Jurist, als Richter an einem Deutschen Gericht, rassistische Äußerungen über einen Menschen machen, ohne dass er wirklich Konsequenzen befürchten muss? Es wird nur der Zeigefinger der AfD gehoben und ... du du du, das darfst du aber nicht machen ... ausgesprochen? Von einer Partei, die sich laufend und permanent auf das Grundgesetz beruft ... um genau dann eben das Grundgesetz zu verletzen?!
Ich kann nur hoffen, dass alle Gerichte in der Bundesrepublik sich den Namen dieses Herrn Maier notieren, dass er nicht wieder in den Dienst als Richter aufgenommen wird, sobald die AfD aus den Parlamenten verschwunden ist.
Bei dieser Thematik spielt es überhaupt keine Rolle, ob sich ein Noah Becker irgend wo nicht so verhält wie man es erwartet hat. Man kann ihn dafür kritisieren, aber nicht mittels defamierung einer Äußerlichkeit die die Wertschätzung eines Menschen herabsetzen soll.

Welche Überraschung

Natürlich muss Herr Maier kein Parteiausschlussverfahren befürchten — was die Mitglieder der Afd zu tolerieren geneigt sind, zeigen schließlich die verbalen Entgleisungen etlicher anderer Politiker dieser Partei, die ebenfalls folgenlos blieben und bleiben. Einfach nur beschämend ...

Tu Pöser

Das ist eine mehr als halbherzige Rüge für den rechtslastigen Abgeordneten und hält ihn auch kaum von der nächsten ausländerfeindlichen Äußerung ab.
Die AfD passt sich nicht wirklich an die politische Korrektheit an, die in der Bundesrepublik nun mal gute Tradition ist.

Halbherzig!

Wie immer eine kleine Rüge, was aber implizit einen Ritterschlag bedeutet. Bei der AfD ist pöbeln und rülpen mittlerweile an der Tagesgeschäft. Anstand und Respekt besitzen sie nicht - hoffentlich bekommen wir NIE eine Regierungsbeteiligung mit diesem „Volk“ , man müsste sich permanent fremdschämen. Ähnlich wie die Amerikaner für ihren Verschnitt des Problems

Typisch afd

Diese verharmlosende Reaktion ist typisch für die AFD. Diese rechte Partei distanziert sich nur halbherzig von Maier, andere Funktionstäger verbreiten ihre rechte und deutschfreundliche Propaganda ohne jedwede Rüge weiter. So weit ist es im BRD-Teeritorium
also schon gekommen, dass "Deurschenfteunde"ihre rechte Hetze offen und ungestraft verbreiten. Umso wichtiger ist es, dass die gesellschaftlichen Kräfte der Bunten Republik sich sammeln und massiv die rechte Propaganda bekämpfen. Herr Maier und seine "Gesinnungsgenossen" bedürfen der Umerziehung. Ebenso sollten die rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die AfD aus allen Parlamenten zu entfernen!

Was ist bloß los

mit meinem Land.
Auf der einen Seite faschistische Bundestagsabgeordnete und auf der anderen Seite Bundestagsabgeordnete, die "Deutschland verrecke" Plakaten hinter herlaufen.
Der Rest dient buckelnd der Wirtschaft und schafft Stück für Stück, Meinungsfreiheit und andere Grundrechte ab.

Rassismus geht gar nicht

Ich sage erneut den Text meiner Überschrift: Rassismus geht gar nicht. Wenn jemand einen anderen Menschen rassistisch beleidigt, diskriminiert bzw. ihn wegen seiner Hautfarbe abwertet, macht er etwas schlimmes.

Was ich verstehen möchte, ist beim aktuellen Fall, was man dem AfD-Mann exakt ankreidet. Ich habe mir den öffentlich verfügbaren Text durchgelesen, und da habe ich eine Kritik am Verhalten (nur Verhalten) des Herrn Becker lesen können, und es wurde am Rande erwähnt "Halbneger". Ich finde, dass es völlig überflüssig ist, diesen Begriff zu benutzen. Eine persönliche Diffamierung kann ich darin allerdings nicht erkennen.

Ich habe auf NDR2, evtl. WDR4, letztes Jahr gehört, dass ein angesehener Jurist sagte, dass der Begriff "Neger" nicht strafbar sein muss. Es käme auf eine Beleidigung in dem Zusammenhang an, und wenn diese da ist, ist auch der Begriff strafbar.

Dieses scheint in der ganzen Aufregung um die AfD-Äußerungen ganz vergessen.

Sehe ich das falsch?

Boris Becker hat Recht!

Zum 1. Mal bin ich mit Boris Becker einer Meinung:
Die Beleidigung war Absicht und es ist die Masche der AfD, immer dann, wenn es strafrechtlich relevant wird, etwas so nicht gemeint zu haben!

Man erinnere sich an Dubravko Mandic – "Alter Herr" der rechtsradikalen Saxo-Silesia, Rechtsanwalt und Politiker der AfD, der Obama als "Quotenneger bezeichnete.

Dem Parteifreund Meuthens passierte genau das Gleiche, kein Parteirauswurf, lediglich eine Rüge.

Wenn das mal kein Zeichen für den Kampf gegen nationalistische Tendenzen in der AfD ist!

Eine niedliche ...

... kleine Rüge gibt es für die empörende Äußerung dieses Menschen. Ärgerlich.

12:56 von a gutt Mensch

Tja

so ein paar "fremde" Zellen auf der Keimbahn hätten dem ein oder anderen AfD-Politiker ganz gut getan. Jetzt sind es eben nur stehen gebliebene Evolutionsbremsen, die unwissenschaftliche und damit quasi-religöse Wahnvorstellungen von homogenen und voneinander abgegrenzten Gesellschaften propagieren und für alle zwanghaft anstreben.
In diesem Sinne drehe ich den Spieß einfach mal um:
Ein hoch auf das "Mischvolk" und nieder mit der völkischen Inzucht!
////
*
*
Völkische Inzucht ist jetzt eine Beleidungung von ausschließlich weißen Deutschen?
*
Oder darf man da auch noch nach Bundesländern sortiert ungerügt beleidigen?

re nach-denken

"Warum ist die Bezeichnung "Weiße Stadt" keine Verunglimpfung?"

Was für ein kindischer Versuch à la "der hat aber auch" ...

@ 13:00 nach-denken

Vielleicht sollten Sie doch nochmal nach-denken über Ihren Kommentar... Mehr Differenzierung wäre sinnvoll: Es gibt klare Definitionen von rassisitischen Aussagen; und Ihr Vergleich mit der Bezeichnung "Weiße Stadt" ist eher daneben - um nicht Ihnen Begriff "Verunglimpfung" zu benutzen.

Wird zur Normalität

Bei uns ist das alles schon normal wie schon der Komiker böhmermann einen politiker erdogan mit seinem Gedicht unterste Gürtellinie beleidigt hat.... beleidigt ein Politiker sein volk .... weiter so Deutschland bald dürfen unsere Kinder auch ihre eltern beleidigen wie sie wollen.... weiter so deutschland wir schaffen das....

@ 12:55 von karwandler

"Die AfD braucht ihren rassistischen Flügel, um die Wählerstimmen von deutschen Rassisten zu bekommen."

Na zum Glück!

Ohne diese rassistischen Narren hätten wir in Deutschland womöglich eine ernstzunehmende rechte Partei wie FPÖ oder ÖVP, die, ihres allen anderen Parteien nützlichen Hautgouts beraubt, ähnliche Verhältnisse wie in Österreich auch bei uns schaffte.

re kampfkanin

"Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden! Da gäbe es massig zu tun für Anwälte und Gerichte!"

Leeres Geschwätz. Denn:

Wenn Ihnen sowas bekannt ist, was hindert Sie daran, Anzeige zu erstatten?

Was ist mit Edathy, Volker Beck?

Bis wann ist Edathy und Hr. Beck - deren Vergehen hinlänglich bekannt sein sollten - aus ihrer jeweiligen Partei ausgeschlossen?

@ 13:13 Sophia

Ja, das hatten wir schon; zur Not muss die "Maus" herhalten, auf der man ausgerutscht ist. Die Strategie dahinter ist für jedeN erkennbar: Verbale Tabubrüche platzieren und so step by step das gesellschaftliche Klima verändern, um so den Alltagsrassismus wie auch die politisch motivierte Fremdenfeindlichkeit ein bisschen "normaler" wirken zu lassen. Bei manchen wird das ziehen, die Mehrheit wird das hoffentlich durchschauen.

... weil ...

die Bezeichnung "Weiße Stadt" eine Form des Ausdrucks einer Örtlichkeit ausdrückt und nicht einen Menschen klassifiziert und somit die Gleichheit aller Menschen egal welcher Nationalität oder Herkunft in Frage stellt. Sicherlich kann man über den Beweggrund diskutieren, warum jemand den Begriff "Weiße Stadt" formuliert, aber dann bitte über Fakten und nicht durch kalkulierte beleidigende Zuordnungen.
Sowohl der Kontext als auch die Absicht müssen hier mit berücksichtigt werden.

Die afd ist hier das kleinere Problem

Eine rechtsradikale Gruppierung kann unerkannt mordend durch die Gegend ziehen weil die Polizei ihre Ermittlungen auf das Umfeld des Opfern beschränkt, ein Jurist der ganz offen rassistisch ist hat als Richter die Zuständigkeit für das Ressorts 'Ehrschutz', erst als er durch die Mitgliedschaft in der afd eine breite Aufmerksamkeit auf sich zieht somit der Druck der Öffentlichkeit zu groß wird wird dieser aus dem Amt entfernt. Und dennoch bleiben derartige Vorfälle folgenlos.

Dabei ist es mit Rassisten wie mit Ungeziefer - auf einen den man sieht kommen 10 die man nicht sieht. Dennoch - wir haben den eindeutigen Beweis, in Zukunft können wir nicht mehr sagen wir hätten es nicht besser gewusst.

12:56, a gutt Mensch

>>In diesem Sinne drehe ich den Spieß einfach mal um:
Ein hoch auf das "Mischvolk" und nieder mit der völkischen Inzucht!<<

Ich schließe mich an.

Ausdrücklich.

akustische Ablenkung

Die AfD kann sich ihre Mitarbeiter nicht aussuchen, genauso wie das dumme Volk ihre Regierung. Das lächerliche Thema lässt sich noch etwa 1 Woche am köcheln halten. Ich erwarte noch einen BRENNPUNKT.

@um 13:22 von Kampfkanin

"Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden! Da gäbe es massig zu tun für Anwälte und Gerichte!"

Dann zählen sie mal auf, wo Politiker der Linken, diese Grundrechte verletzt haben, würde mich jetzt mal wirklich interessieren. Oder ist das wieder der klassische "Whataboutism"?

13:00, nach-denken

>>Warum ist die Bezeichnung "Weiße Stadt" keine Verunglimpfung?<<

Natürlich ist das keine Verunglimpfung.

Warum sollte es eine sein?

Was Berlin betrifft, handelt es sich allerdings um eine falsche Tatsachenbehauptung.

UnabhängigerDenker, 13:08

||Trotzdem frage ich mich ob dieser Artikel von so immenser überregionaler Bedeutung ist, da dieser Fall es alle paar Tage in die Presse schafft||

Ich antworte mit Ja.

Kampfkanin, 13:22

||Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden!||

Bitte um Beispiele für die Verletzung der Grundrechte z.B. der Linken.

13:22, Kampfkanin

>>Hoffentlich...
... fällt die AfD nicht auf das - von den alteingesessenen Politbaronen ewig und gern benutzte - Prinzip "teile und herrsche!" herein!
Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden! Da gäbe es massig zu tun für Anwälte und Gerichte!<<

Das müssen Sie mir jetzt doch bitte mal erklären.

Was haben rassistische Tweets des Abgeordneten Maier mit dem Teile und Herrsche-Prinzip alteingesessener Politbarone zu tun?

Von welchen Grundrechtsverletzungen reden Sie?

@Kampfkanin, 13:22

Wenn sie da was wissen, was hindert sie, es zur Anzeige zu bringen?

Abmahnung für Deutschland

Die Partei sollte sich umbenennen lassen - erst mit Nazi-Sprüchen bei Faschisten punkten und dann das eigene Personal abmahnen...klingt wie alles bei dieser Partei genial durchdacht. Außer einen braunen Haufen Rechtsradikaler will wirklich niemand diese Nazi-Alternative für Deutschland.

@ Trulleberg

Rassismus ist, wenn rechts konservative Bürger Nazis genannt werden.

@nach-denken, 13:00

Entschuldigung, aber bei Rassismus hoert die Gelassenheit auf.

Die AfD hat noch viel Arbeit

Die AfD hat noch viel Arbeit vor sich einen ehrlichen Beweis zu liefern, dass diese Abmahnung ernst gemeint ist und nicht nur ein wenig Tusche um ein paar Pickel abzudecken.

Am 08. Januar 2018 um 12:40 von GeMe

Zitat: "Ich befürchte aber, dass auch dabei nicht viel passieren wird und dann geht es erst richtig los."

Was geht den ihrer Meinung nach erst richtig los, wenn der Rechtsstaat gewirkt hat?

13:51, schutzbefohlener

>>Was ist bloß los
mit meinem Land.
Auf der einen Seite faschistische Bundestagsabgeordnete und auf der anderen Seite Bundestagsabgeordnete, die "Deutschland verrecke" Plakaten hinter herlaufen.<<

Letztere gibt es nicht. Sie sind eine Propagandaerfindung der Rechten.

Bitte recherchieren Sie, und zwar auf seriösen Seiten.

13:52, Wahrheit2011

>>und da habe ich eine Kritik am Verhalten (nur Verhalten) des Herrn Becker lesen können, und es wurde am Rande erwähnt "Halbneger". Ich finde, dass es völlig überflüssig ist, diesen Begriff zu benutzen. Eine persönliche Diffamierung kann ich darin allerdings nicht erkennen.<<

Am Rande?

Echt jetzt?

Was für einen Grund, meinen Sie, hatte Herr Maier denn, diesen Begriff zu benutzen?

Oder ist der ihm einfach so rausgerutscht?

Bitte denken Sie nach.

Rassistischer Tweet: AfD rügt Abgeordneten Maier

Tweets bzw. Twitter wird eine viel zu überzogene Beachtung geschenkt.
Wir können uns darauf freuen, dass sehr wahrscheinlich das Wort Twitter bzw. Tweets zum Unwort des Jahres 2017 werden wird.

Kinderkram ...

Kinderkram ... auch wenn ich als AfD-Wähler den Tweet von Hrn. Maier als inakzeptabel bezeichne, angesichts

1. der desaströsen Fehlentwicklungen – im Bereich Euro, EU, Islam, Asyl, Flüchtlingskriminalität, die die AfD benennt und über die man partout nicht sachlich diskutieren möchte. Da sind natürlich dann solche vollkommen irrelevanten Tweets von Hrn. Maier über Noah Becker (wusste nicht mal, dass es den gibt!) ein willkommener Anlass, entgegen jeglicher Proportionalität die volle mediale Aufmerksamkeit und künstliche Empörung auf einen solchen Kinderkram zu lenken. Auf diese Weise muss man sich gar nicht auf eine echte Sachdebatte einlassen, um die man sich in D drückt wie der Teufel vor dem Weihwasser. Praktisch!

2. der Tatsache, dass man sich im Gegenzug über all die tagtäglichen Beleidigungen der AfD, von AfD-Politikern oder der AfD –Wählern wie mich "empören" müsste, was man nicht tut.

@nach-denken

"Warum ist die Bezeichnung "Weiße Stadt" keine Verunglimpfung?"

Da liegt genau das Missverständnis. Wenn man sagt, dass Berlin im Vergleich zu London eine "Weiße Stadt" ist, dann ist das erst mal nur eine Feststellung und noch gar nicht abwertend gemeint.
Fakt ist jedoch, dass man als Mensch mit dunkler Hautfarbe dann mehr auffällt. Und wenn man dann noch wegen derselben angepöbelt wird, naja, dann ist das eben schon ein Unterschied.

Dahinter eine "Verunglimpfung" zu vermuten, sagt hingegen viel über denjenigen aus, der so denkt.

Freden

Inakzeptabler Tweet von Hrn. Maier

Ein MdB, zumal einer der heftig bekämpften AfD, darf sich weder mangelnden Realitätssinn noch verantwortungslose Provokationslust leisten, wenn er seiner Partei und ihrer Politik nicht schaden will. Sollte er Mitarbeiter haben, die das anders sehen und auch noch danach handeln, muss er diese unter strikte Kontrolle bringen oder sich von ihnen trennen. Denn der Gebrauch eines rassistischen Wortes eines Menschen macht jede noch so berechtigte Kritik an diesem Menschen zunichte.

Wer keine guten Argumente gegen eine missliebige Person hat, kann im privaten Leben schon mal eine bestimmte Äußerlichkeit dieser Person zum Anlass für eine abwertend gemeinte Bemerkung nehmen. Das geschieht dann auf eigene Gefahr und kann eine Anzeige wegen Beleidigung nach sich ziehen. Ein im Fokus der Öffentlichkeit, also auch extrem feindlich gesinnter Medien, befindlicher Politiker darf sich solche Ausfälligkeiten nicht leisten.

Hr. Maier macht auf diese Weise die argumentative Arbeit der AfD zunichte.

Wie ist eigentlich die politisch korrekte und nicht

rassistische Bezeichnung?

Irgendwann wird die Kommunikation schwierig wenn Begriffe rassistisch werden
und man nicht up to date ist. Und damit wird der Rassismus auch gefördert. Wenn man nicht mehr miteinander redet aus Angst, in der Rassismus-Falle zu landen.

Nach dem Motto "Ich habe ja garnichts gegen..."

@Am 08. Januar 2018 um 13:38 von Gassi

ZItat: "Wie immer eine kleine Rüge, was aber implizit einen Ritterschlag bedeutet. Bei der AfD ist pöbeln und rülpen mittlerweile an der Tagesgeschäft."

Die AfD bewerten Sie auf Basis eines - zugegebenermaßen - inakzeptablen Tweet von Hrn. Maiers?

Das ist als würde ich die anderen Parteien anhand inakzeptabler Formulierungen bewerten: „Inzest“ (Dr. Schäuble), „Drecksnazi“/“Arschloch“ (Peter Tauber zu Asylkritikern und Merkelkritikern innerhalb der CDU), „rechtsradikale Arschlöcher“ (Johannes Kahrs von der SPD über die 92 AfD-MdBs); „Bomber Harris, do it again“ von Julia Schramm – „Fachreferentin für Hatespeech“ bei der Antonius-Amadeo-Stiftung, „jetzt gibt es etwas auf die Fresse“ Nahles von der SPD usw. usf) im gleichen Maße künstlich empören müsste. Tut man aber nicht. All diese Verbalinjurien interessieren mich nicht!
Ich erwarte von einem angeblich zivilisierten Land ein höheres argumentatives Niveau in der Sachdebatte!

Vormittagsprogramm

So ein Mini-Thema mit Endlosschleife eignet sich sehr gut um von den tatsächlichen Problemen abzulenken. Es gibt keine funktionsfähige Regierung vermutlich bis Ostern oder länger, die Grenzen sind weiter offen, Abschiebung verläuft schleppend oder gar nicht, Kriminalität und Unsicherheit greifen weiter um sich. Ich könnte noch 1000 Zeichen und Themen weiter schreiben.

@ 14:22 BreiterBart

Mehr als Ihr übliches "whatabout..." fällt Ihnen tatsächlich nicht dazu ein? Manchmal ist das, was man nicht sagt, aufschlussreich im Zusammenhang mit dem, was man sagt. Sie haben sich ja hier schon des öfteren als afd-Wähler selbst geoutet. Es scheint Ihnen also nicht ernst zu sein mit der Abgrenzung zu rassisitischen Leuten in den eigenen Reihen. Gut zu wissen.

14:22, BreiterBart

>>Was ist mit Edathy, Volker Beck?
Bis wann ist Edathy und Hr. Beck - deren Vergehen hinlänglich bekannt sein sollten - aus ihrer jeweiligen Partei ausgeschlossen?<<

Hilflosester Holzhammer-Whataboutism.

Ihnen scheinen ja wirklich die Argumente auszugehen, wenn Sie zu solch primitiven Mustern Zuflucht nehmen.

Wann trat Sebastian Edathy eigentlich das letzte Mal öffentlich in Erscheinung?

Wie lange sitzt der schon nicht mehr im Bundestag?

Und was hat sich Volker Beck zuschulden kommen lassen? Außer daß er mit 0,7 Gramm Amphetamin erwischt wurde?

Machen Sie sich doch nicht lächerlich.

@ 14:28 Caligula17

So? Die AfD kann sich ihre mitarbeiter nicht aussuchen" sagen Sie; interessante Binnensicht. Wer bestimmt denn die Mitarbeitenden? Und Ihr Versuch, das Thema ins lächerliche zu ziehen mit Ihrer "BRENNPUNKT"-Aussage, ist wahlweise peinlich oder beschämend; suchen Sie es sich aus.

14:28, Caligula17

>>Die AfD kann sich ihre Mitarbeiter nicht aussuchen<<

Wirklich nicht?

Kriegt sie die zugeteilt?

Von wem?

Viel Lärm um die falschen Dinge

Solange die TS den bekannten Strategien der AfD (mediale Aufmerksamkeit durch Provokation) mehr Bühne gibt, als bspw. der Anfang 2018 inkraft getrenenen (vor allem für die Satire) folgenreichen Abschaffung der Meinungsfreiheit in Deutschland durch das umstrittene Netzwerkdurchsetzunggesetz von Heiko Maas, mache ich mir Sorgen um die Themegewichtung in der medialen Berichtersattung der ö.R.

panem et circenses

In diesem threat läßt es sich wieder trefflich beobachten: wirf dem gemeinen Volk ein Scheindrama hin, und es vergisst die echten Dramen.
Gut für die Mächtigen.
.
Zur Erinnerung: es toben x Kriege, die Umwelt wird immer mehr zerstört, eine faschistische Ideologie im Tarnanzug einer Religion breitet sich aus, offenbar Minderbemittelte haben Macht über Atomwaffen, in Europa herrscht blankes "Flüchtlingschaos", die Schere zwischen arm und reich öffnet sich innerhalb von Gesellschaften und Staatenübergreifend immer weiter.....und hier beißen sich Menschen Tage lang an dem Wort "Halbn*****" fest.
.
Prima.

Wahre Worte

Wie sagte der Herr Gauland noch:„Die AfD ist nun mal ein besonders gäriger Haufen“.

@ 14:27 fathaland slim & a gutt Mensch

In Anlehnung an ähnlich klingende Srüche ließe sich sagen: "Bunt politikt gut..." es gibt weiter eine breite Basis für eine bunte, offene, solidarische Gesellschaft - auch wenn manche das hier nicht wahrhaben wollen.

@Am 08. Januar 2018 um 12:40 von GeMe

Zitat: "Ich hoffe die Anzeigen gegen AfD Politiker in den letzten Tagen zeigen Erfolg und es gibt wenigstens mal ein paar Geldstrafen für Frau von Storch, Frau Dr. Weidel und Herrn Maier"

Auch wenn rein formal-juristisch das Wort "Halbneger" keine strafrechtlich relevante Bezeichnung ist, da das Wort "Neger" früher sowieso einmal eine wertfreie Bezeichnung war/ist, bin ich ganz bei Ihnen, dass der Tweet von Hrn. Maier inakzeptabel war und die AfD dies nicht nötig hat, da die Argumente ja auf ihrer Seite sind.

In Bezug auf die Tweets von Frau von Storch/Frau Dr. Weidel kann ich Ihnen nicht ganz folgen. Seit wann ist es strafrechtlich relevant, Sachverhalte realitätsgetreu wiederzugeben?

So geht es nicht!

Herr Maier, so geht es nicht! Als Bundestagsabgeordneter einer Partei, die unter ständiger Beobachtung des geballten linken Establishments von Altparteien, Medien, Gewerkschaften und Kirchen steht, darf man sich so etwas nicht erlauben - unabhängig davon, dass man solche Äußerungen generell nicht tätigt und sie inakzeptabel schlechter Stil sind. Sie schaden damit der einzigen politischen Alternative enorm. Bleibt zu hoffen, dass die AfD als Partei sich von solchen „Politikern“ und ihren Äußerungen klar und hart distanziert. Die kommenden Jahre werden zeigen, ob die AfD den von der CDU so bereitwillig geräumten konservativen Platz einnehmen kann oder nach rechts abdriftet. Ich wünsche mir Ersteres.

Noah Beckers Liebesäußerung passt nicht zu seiner Anzeige

Die Zeitungen berichten darüber, dass Noah Becker folgenden Spruch gesagt haben soll:
"Den Menschen mit Hass müssen wir einfach Liebe geben und noch mehr Liebe - bis ihr Gehirn voll damit ist."

Tja, wenn er jetzt aber mit einer eiskalten Anzeige gegen Herr Maier juristisch vorgeht, dann steckt da doch keine Liebe dahinter, die er Herrn Maier entgegenbringen wollte, sondern allenfalls Rache.

Am 08. Januar 2018 um 13:08 von UnabhängigerDenker

"Logisch
Trotzdem frage ich mich ob dieser Artikel von so immenser überregionaler Bedeutung ist, da dieser Fall es alle paar Tage in die Presse schafft"

Nun, da Vetretern dieser "Alternative" regelmäßig solch geistige Entgleisungen "passieren" sollte man auch den Finger drauf halten, damit auch der letzte der 60% Nicht-Überzeugungswähler (Protestwähleranteil) erkennt, was diese Gruppierung im Schilde führt

14:17 von andererseits

Aus einem "Halbneger" einen solchen Affentanz zu veranstalten geht am Thema total vorbei.
Haben Sie keine anderen Sorgen?
Ich stamme aus einer Generation wo es noch Negerküsse zu kaufen gab.
Und 10 kleine Negerlein ohne Hintergedanken gesungen wurde.
Scheinbar ist hier etwas woanders schiefgelaufen.
b.k.

«Bis wann ist Edathy und Hr.

«Bis wann ist Edathy und Hr. Beck - deren Vergehen hinlänglich bekannt sein sollten - aus ihrer jeweiligen Partei ausgeschlossen?»

Plumpe Ablenkungsstrategie zwischen drei Füchsen, die der Bauer mit jeweils einer gestohlenen Gans erwischt hat:

"Meine ist aber die kleinste …!"

Herrn Becks Drogenvergehen wollen Sie wohl nicht ernsthaft mit Herrn Maiers diversen Äußerungen vergleichen? (Sie tun es ja doch!)

Herrn Edathys Parteimitgliedschaft ruht bis zum 12.02.2021.
Dass er in der SPD "jemals wieder ein Bein auf den Boden bekommt", ist wohl auszuschließen. Wäre für Herrn Maier ja schon mal ein Orientierungspunkt …

Kampfkanin

Ich behaupte als Gegenthese, es gibt keinen einzigen von Ihnen behaupteten Fall.
Beweisen Sie mir mal Ihre Anschuldigungen!

Rechtsnationaler Flügel und Rassismusduldung in der AfD

1. Ist der "rechtsnationale Flügel" der AfD nicht die AfD? Gibt es denn, spätestens nach der Abspaltung von Lucke und Petry, noch eine nennenswerte Anzahl von AfD-Mitgliedern, die nicht primär eine rechtsnationale Politik vertritt?

2. Dass die AfD Maier nur rügt und nicht ausschließt, ist in meinen Augen ein weiterer Beweis dafür, dass offener Rassismus in der Partei geduldet wird. Ich denke nicht, dass die AfD damit im Einklang unseres Grundgesetztes existiert. Bei der NPD scheiterte ja ein Parteiverbot, da diese Partei wohl, laut Bundesverfassungsgericht, nicht relevant genug war. Bei der AfD ist das aber (über 12% bei der Bundestagswahl '17 und über 150 Landtagssitze) sicher anders zu bewerten.

Am 08. Januar 2018 um 13:00 von nach-denken

"Lächerlich
Wenn ich mir beide hier angeführten Kommentare ansehe frage ich mich was ist rassistisch und was nicht.
Warum ist die Bezeichnung "Weiße Stadt" keine Verunglimpfung?
Mehr Gelassenheit wäre sinnvoll.
b.k."
Sie wisen nicht mal was rassistisch ist? Wenn man meint, dass die eigene Ethnie (Rassen gibt es nur in der gezüchteten Tier-und Pflanzenwelt) über einer anderen steht, und warum die Bezeichnung "weiße Stadt keine Verunglimpfung" ist? Ein logisches Nachdenken dürfte aufhellen. Ich kann nur Personen verunglimpfen,beleidigen ect. caprice?

@Kampfkanin - 13:22 Uhr

genau dieses Links-Rechtsdenken bei der Bewertung von Missständen dient dem Populismus!
Die Tatsache, dass andere "auch" das gleiche tun macht das eigene nicht besser oder legitimiert es. Egal von welcher Seite oder egal von welcher politischen Ausrichtung - es bleibt eine Verfehlung und muss verfolgt und ggf. geahndet werden.
Es hilft der Politik und der Gesellschaft nichts wenn man mit "das hat der aber auch" Fehlhandeln begründen will. Der Vorwurf, man ist auf dem linken oder rechten Auge blind .... ist alt und gilt auch nicht mehr wirklich.

@Kampfkanin

Warum immer nur eine Seite bestrafen?
Links- und (!!!!) Rechtsextremismus müssen bestraft werden.
Ihre Argumentation hört sich an wie: "Da! Haltet den Dieb!".

ach, BreiterBart, welch

ach, BreiterBart, welch kläglicher Versuch vom eigentlichen Problem abzulenken.

Unverdiente Aufmerksamkeit

Das Dumme an der Sache ist doch, dass mit dieser Affaire einer Person die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie bislang offenbar vermisst hat. Ich hätte von diesem Herrn Becker sonst gar nichts gewußt.

Am 08. Januar 2018 um 13:22 von Kampfkanin

" Würde mir sehr wünschen, daß Verletzungen der Grundrechte anderer auch z.B. den Linken konsequent geahndet und bestraft werden! Da gäbe es massig zu tun für Anwälte und Gerichte!"

Nun, Kampfkanin, sie haben ganz sicher nachvollziehbare Nachweise, wo linke Politiker/ Abgeordnete Grundrechte, zumindest verbal, mit Füßen getreten haben...?

Es ist müßig zu sehen, hier gibt es ein spezielles Thema und schon kommt "Aber die Anderen", rechtfertigt das das verstörte Verhalten eines AfD-Bundestagsabgeordneten?

Macht nur weiter so...

Die Spaltungsbemühungen im innerparteilichen Kampf können nur gut sein. Damit werden sich die Rechten letztendlich so weit separieren (entweder als AfD oder als neue Partei), dass sie mehrheitlich als verfassungsfeindlich gelten und verboten werden können. Hierzu werden nicht einmal mehr verdeckte Ermittler nötig sein. Durch ihre "Öffentlichkeitsarbeit" liefern sie von ganz allein die nötige Beweislast.

14:39, ladycat

>>@ Trulleberg
Rassismus ist, wenn rechts konservative Bürger Nazis genannt werden.<<

Ich habe selten eine Aussage gehört oder gelesen, die derart komplett sinnfrei ist.

Dem ist leider so.

Die AfD demontiert sich leider selber. Es war mal ein Hoffnungsschimmer.
Felix Austria! - Da hat das Volk verstanden.
Wir werden erst in einigen Jahren sehen, was unsere lieben Politiker uns eingebrockt haben.

egal

Egal, ob die afD ihn rügt oder nicht. Jeder klar denkende Mensch muss selbst entscheiden, ob man so einen wählen sollte.

Am 08. Januar 2018 um 14:22 von BreiterBart

"Was ist mit Edathy, Volker Beck?

Bis wann ist Edathy und Hr. Beck - deren Vergehen hinlänglich bekannt sein sollten - aus ihrer jeweiligen Partei ausgeschlossen?"....Ja ja, "die Anderen haben aber"
Nun, zumindest die SPD hat ein Parteiausschlussverfahren angestrebt, was die AfD ja nicht mal versucht. Und im Parteienrecht ist es nun mal nicht so einfach jemanden gegen seinen Willen rauszuschmeißen, auch das dürfte Ihnen hinlänglich bekannt sein.

13:19 von Sheldon Cooper

"damit sich die AfD noch minimal von der NPD unterscheidet" - Die afD hat die NPD schon längst rechts überholt.

12:55 von karwandler

"Die AfD braucht ihren rassistischen Flügel, um die Wählerstimmen von deutschen Rassisten zu bekommen."

Richtig ! Rassismus ist weit verbreitet und andere Rassisten wählen andere Parteien.

@BreiterBart, 14:56

1. Kein Thema dieses Artikels.
2. Kein Thema dieses Artikels.
Meine Deutschlehrerin hätte jetzt gesagt 'Thema verfehlt, setzen'. Aber vielleicht können sie ja doch noch inhaltlich darauf eingehen, wie die AfD mit ihren Mitgliedern und deren deplatzierten Tweets umgeht?

14:39 von ladycat

"Rassismus ist, wenn rechts konservative Bürger Nazis genannt werden." - Hä??? Und warum darf man Nazis nicht mehr Nazis nennen? Ende der Meinungsfreiheit dank afD?

@Am 08. Januar 2018 um 13:38 von Gassi

Zitat: "Wie immer eine kleine Rüge, was aber implizit einen Ritterschlag bedeutet. Bei der AfD ist pöbeln und rülpen mittlerweile an der Tagesgeschäft"

An welchen Stellen "pöbeln" AfD-Politiker in ihren Reden, Vorträgen oder in ihrem Parteiprogramm?`

Was ist "rülpen"?

14:56, BreiterBart

>>Kinderkram ... auch wenn ich als AfD-Wähler den Tweet von Hrn. Maier als inakzeptabel bezeichne, angesichts

1. der desaströsen Fehlentwicklungen – im Bereich Euro, EU, Islam, Asyl, Flüchtlingskriminalität, die die AfD benennt und über die man partout nicht sachlich diskutieren möchte.<<

Beispielsweise gab es gestern einen sehr sachlichen Diskussionsbeitrag der AfD.

Wie Sie vielleicht wissen, fand in Dessau eine Demo statt, die die Aufklärung des Todes von Oury Jalloh im Polizeigewahrsam dortselbst forderte.

Es gab zu dieser Demo eine AfD-Gegendemo. Mit etwas mehr als hundert Teilnehmern. Auf der etwas heuchlerisch "unsere Polizei- und Sicherheitskräfte" unterstützt wurden.

Es trat dort auch ein Redner auf, der meinte, hätte man Herrn Jalloh rechtzeitig abgeschoben, dann hätte er auch nicht im Dessauer Polizeigewahrsam sterben können.

Eine wirklich bestechende, menschenfreundliche Logik.

Hier passt das bekannte Max Liebermann-Zitat.

Am 08. Januar 2018 um 14:17 von andererseits

"...Es gibt klare Definitionen von rassisitischen Aussagen; und der Vergleich mit der Bezeichnung "Weiße Stadt" ist eher daneben - um nicht den Begriff "Verunglimpfung" zu benutzen."
#
#
"Weiße Stadt" werden in den USA Städte genannt, in denen es fast keine dunkelhäutige Menschen gibt, da diese dort geächtet werden.
Gehört für Sie Berlin auch dazu?

14:56 von BreiterBart

"...der desaströsen Fehlentwicklungen – im Bereich Euro, EU, Islam, Asyl, Flüchtlingskriminalität..." Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nichts. Rein gar nichts.

ladycat, 14:39

||Rassismus ist, wenn rechts konservative Bürger Nazis genannt werden.||

Unfug. Wenn Rechtspopulisten und/oder Faschisten Nazis genannt werden, dichtet man ihnen bestenfalls den National"sozialismus" an. NIcht aber den Rechtsextremismus.

@fathaland slim um 14:30Uhr

Sie sollten etwas vorsichtiger sein, mit dem Anspruch, jedes und jeden zu beurteilen! Wenn Sie glauben, beurteilen zu müssen, ob die Bezeichnung "Weiße Stadt" eine Verunglimpfung ist oder nicht, dann tun Sie nämlich genau das! Kommt Ihnen nie der Gedanke, daß Ihr Urteil jemanden, der nicht Ihre Ansichten hat, beleidigt und herabwürdigt? Warum schreiben Sie also "Natürlich ist das keine Verunglimpfung"? Mag sein, daß Sie in dem Begriff keine Verunglimpfung sehen - ein anderer aber möglicherweise schon! Soviel ich weiß, haben Sie nicht Germanistik studiert und sollten einfach etwas zurückhaltender sein, mit dem Behaupten von allgemeiner Gültigkeit.

@BreiterBart, 14:56

Ich hatte ihnen diese Frage gestern schon mal gestellt: sie verurteilen also nicht den Tweet und dessen Inhalt des Herrn Maier, sondern nur, das er so blöd war, diesen als AfD Mitglied zu posten? Hätte er dies als Privatperson gepostet, dann wäre dies in Ordnung gewesen?

Wahrheit2011

"...Eine persönliche Diffamierung kann ich darin allerdings nicht erkennen.
Ich habe auf NDR2, evtl. WDR4, letztes Jahr gehört, dass ein angesehener Jurist sagte, dass der Begriff "Neger" nicht strafbar sein MUSS. Es käme auf eine Beleidigung in dem Zusammenhang an, und wenn diese da ist, ist auch der Begriff strafbar."
Also, ich sehe schon eine persönliche Diffarmierung: Da berichtet ein Metropolin, der vielfältige Erfahrungen aus Privat-und Arbeitsleben in verschiedenen Weltmetropolen hat, von diesen,auch politisch angehaucht, berichtet, dass er ausgerechnet in Berlin wegen seiner Hautfarbe angegriffen wurde,zu dumm, er ist nicht ganz weiß,und dann kommt einer, der das Ausland maximal aus Urlauben mit Vollpension kennt und erklärt Kraft seines BT-Mandats,dass der " kleine Halbneger keine Ahnung hat" und versteckt, dass Berlin nun mal deutsch ist, oh, da wäre ich an Beckers Stelle auch "angepisst". Denn, Lebenskompetenz in der Fremde, da ist Becker dem Maier wmeileinweit voraus.

14:56 BreiterBart

Wieso postulieren Sie eigentlich, dass man über Fehlentwicklungen beim Euro,
EU, Islam Asyl, etc. nicht diskutieren möchte? Ist Ihnen vielleicht mal der Gedanke gekommen, dass die "Diskussionsfreude" der AfD mehr Stimmungsmache als sachliche Diskussion ist? Alle meine Versuche, mit AfD-Anhängern sachlich fundiert über diese Themen zu diskutieren sind an plakativen, wenig reflektierten, oft auf falschen Infos basierenden Argumenten kläglich gescheitert. Und die Beleidigungen der Herrn Maier oder Gauland als Kinderkram abzutun ist eben diese unsachliche, uninformierte Geisteshaltung, der ich so oft begegne.
Was Sie als Beleidigung der AfD bezeichnen, ist eher eine Beschreibung der AfD, die leider mit anderen Begriffen nicht möglich ist.

@Boris.1945

Völkische Inzucht ist jetzt eine Beleidungung von ausschließlich weißen Deutschen? Oder darf man da auch noch nach Bundesländern sortiert ungerügt beleidigen?

Ich habe nichts gegen "weiße Deutsche", weder "nach Bundesländern sortiert" noch Bundesweit.
Ich wollte nur der Teilmenge "weißer Deutscher" den Spiegel vorhalten, die ihre auf (weiße) Hautfarbe und (deutsche) Herkunft reduzierte Identität zum Maß aller Dinge erklären und alles andersartige ablehnen, diskriminieren, verurteilen, verhindern oder sonst wie "los werden" wollen. Die meisten "weißen Deutschen" sind ja glücklicherweise ein wenig schlauer/vernünftiger als es der sogenannten afD entgegen käme.

Nebenbei wollte ich zeigen, dass der Biologismus der im rechten Spektrum gepflegt wird, immer noch auf den selben Irrtümern und mangelndem Verständnis der (Evolutions-) Biologie basiert wie früher.

@Am 08. Januar 2018 um 13:51 von schutzbefohlener

das kann ich zu 100% unterschreiben.

15:17, peter04

Es geht hier um das Verhalten eines Mitgliedes der gesetzgebenden Gewalt unseres Landes.

Wenn das für Sie angesichts der Probleme der Weltpolitik unwichtig ist, dann mag das für Sie, in Ihren Augen, so sein.

Ich habe aber eher das Gefühl, daß es Ihnen peinlich ist und Sie es deswegen gern herunterspielen würden.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Soso

Die AfD rügt also. Shocking !
Und Bernd Höcke wird nicht ausgeschlossen ! Totale Überraschung !
Darauf, dass die sich von Rassismus in ihrem Laden glaubhaft distanzieren, hätte doch eh niemand gewettet.
Seltsamerweise gibt es aber wirklich Wähler dieser `Partei´, die sich empören, wenn man sie Nazis oder Rassisten nennt... irgendwie gestörte Wahrnehmung bei denen.

Andauernd diskutieren wir …

… über platte, dümmliche, sinnfreie, provokative, rassistische, und was weiß ich welche Tweets und Aussagen von AfD-Politikern.

Die immer um das eine ewig gleiche Thema kreisen:
Asylanten, Flüchtlinge, Migranten, Fremde, und jetzt auch "Halb-Neger" …

Eine mono-thematische Partei, die mit einem religionsgleichen Mantra zu ihren Jüngern spricht, wie das eine momo-theistische Religion mit ihren Geboten tut.

Meine Güte - ist das ermüdend und nervtötend!
Als ob es auf der Welt nichts anderes mehr gäbe!
Und Erfreuliches schon erst recht nicht!

Ich erinnere mich an den Spiegel-Online-Journalisten Jan Fleischhauer, der sich ein Facebook-Profil unter einem Phantasienamen anlegte. Er schrieb einige bekennende AfD-Anhänger an, "befreundete" sich mit ihnen und trieb dann eine "rege Kommunikation in der Welt der AfD".

Nach ca. 2 Wochen erhielt er über Facebook immer wieder "Infos" aus dieser Welt, über die er sagt:

"Du lebst in einer Welt, in die kein einziger Sonnenstrahl mehr hineinfällt!"

@um 15:03 von BreiterBart

Sie lenken ab. Hier geht es konkret um den Richter im Staatsdienst und MdB. In dieser Rolle tätigt er Sprüche, die unzivilisiert und beleidigend und eben rassistisch sind. Alle Aussagen sind „Tit for Tat“, wie bei Laurel&Hardy. Für solche Boshaftigkeiten lediglich eine Rüge zu erhalten ist praktisch nichts, parteiintern ist das eher eine Bestätigung. Und Poltern und diffarmieren ist DIE Masche der AfD - dannverharmlosen und auf andere zeigen. Zum Glück stehe ich in Sachsen NIE vor diesem Richter und „Staatsdiener“ - der kalte Schauer würde mich packen.

13:34 Trulleberg

Die AfD hat nichts mit Nazis zu tun. Bevor Sie die Partei verunglimpfen sollten Sie sich das Parteiprogramm einmal ansehen.

Rassisten im Bundestag.

Man möge Noah Becker als Person und seinen Kommentar über Berlin gut finden oder nicht, „Halbneger“ ist eine rassistische Beleidigung und es ist eine Schande, dass in unserem Bundestag diese Menschen sitzen, nach so einer Äußerung weiterhin sitzen dürfen, und wir weiterhin deren Diäten zahlen müssen.

16:01, BreiterBart

>>Was ist "rülpen"?<<

Ein Buchstabendreher.

Das l hat sich verlaufen.

Ein klarer Grund die AfD nicht zu wählen

Solange die AfD es zulässt, dass sie in ihren Reihen Politiker hat die Menschen als Halbneger bezeichnen wird diese Partei keinen langfristigen Erfolg haben. Leute wie Maier und Höcke müssen aus der Partei AfD entfernt werden. Wenn die AfD dazu nicht bereit ist, dann wird sie früher oder später wieder dort landen wo jetzt die Piratenpartei ist. Es ist widerwärtig und absolut ekelerregend, dass Leute wie Jens Maier im Bundestag sitzen und nichts dagegen unternommen wird.

18:28, golfspieler

>>Die AfD hat nichts mit Nazis zu tun. Bevor Sie die Partei verunglimpfen sollten Sie sich das Parteiprogramm einmal ansehen.<<

Papier ist geduldig.

Ich beurteile die Partei nach ihren Funktionsträgern und ihren Äußerungen.

Am 08. Januar 2018 um 15:28 von nach-denken

Erstaunlich, daß diese klärende Feststellung durch die Zensur gegangen ist.
Respekt!

@golfspieler 18:28

Ach ja und wie bezeichnen Sie dann jemanden der den Sohn von Herrn Becker als Halbneger bezeichnet? Es tut mir Leid, die Zeit der Herausredereien sind vorbei! Sie sollten sich mit der Partei auseinandersetzen die Sie verteidigen. Wie können Sie überhaupt in den Spiegel schauen und gleichzeitig eine Partei verteidigen die Leute wie Maier, Gedeon und Höcker nicht hochkant rauswirft? Diese Art und Weise wie immer wieder versucht wird diese Partei zu verteidigen bei Dingen die so klar und so offensichtlich sind, dass es nichts zu diskutieren gibt, geht irgendwann zu weit.
Es ist im Übrigen peinlich, schlimm und eine Schande, dass es hier einige Leute gibt die diese Partei verteidigen. Diese Menschen sollten sich spätestens nach dem Vorfall mit Jens Maier schämen!

Am 08. Januar 2018 um 18:44 von fathaland slim

"Ich beurteile die Partei nach ihren Funktionsträgern und ihren Äußerungen."

Ich würde die AfD nie wählen, weil mir die Geschichte Deutschlands bewusst ist. Allerdings würde ich auch nie jubeln, wenn jemand Marschflugkörper schickt. Aber vielleicht bin ich ja auch kein Pazifist, sondern ein Mensch, der grundsätzlich gegen Gewalt und Krieg ist.

Die AfD muß ausmisten

Da mußten schon andere Parteien durch.

Aber Gefahr gibt es für die AfD keine, denn fast alle Altparteien liefern durch Katastrophenpolitik immer wieder Wähler an die AfD

18:28 von golfspieler

«Die AfD hat nichts mit Nazis zu tun. Bevor Sie die Partei verunglimpfen sollten Sie sich das Parteiprogramm einmal ansehen.»

Ständig dieser Verunglimpfungs-Vorwurf!
Und immer dieser Verweis auf das AfD-Parteiprogramm!

Ja, das habe ich mir mal angesehen - und selbstverständlich steht da nichts über "Halb-Neger" und "Schuldkult" drin! Dafür u.a. ein Sammelsurium an völlig untauglichen witschaftsliberalen und rückwärts gerichteten gesellschaftspolitischen Ansätzen.

Ein Parteiprogramm sagt aber gar nichts aus über das Auftreten und Verhalten und die Äußerungen ihrer Vertreter im Bundestag.

Wenn hier jemand verunglimpft hat, dann Jens Maier Noah Becker!

Ermüdend und nervtötend, diese ständigen Ablenkungsversuche vom Thema. Das sind die Äußerungen des Herrn Maier, und wie die AfD gedenkt, damit umzugehen! Nichts anderes!

16:03, karlheinzfaltermeier @fathaland slim um 14:30Uhr

>>Sie sollten etwas vorsichtiger sein, mit dem Anspruch, jedes und jeden zu beurteilen! Wenn Sie glauben, beurteilen zu müssen, ob die Bezeichnung "Weiße Stadt" eine Verunglimpfung ist oder nicht, dann tun Sie nämlich genau das! Kommt Ihnen nie der Gedanke, daß Ihr Urteil jemanden, der nicht Ihre Ansichten hat, beleidigt und herabwürdigt?<<

Jede/r, der bzw. die hier kommentiert, glaubt, das, was er oder sie kommentiert, beurteilen zu können. Denn sonst würde sie/er es nicht kommentieren.

Wer, um Himmels Willen, könnte sich durch meinen Kommentar, auf den Sie sich beziehen, beleidigt oder herabgewürdigt fühlen?

Können Sie mir erklären, was an dem Begriff "weiße Stadt" verunglimpfend sein soll?

Ist "weiß" ein Schimpfwort?

Sie erwecken ein wenig den Eindruck, mir den Mund verbieten zu wollen.

@Breiter Bart 15:03

Es ist belustigend, dass ausgerechnet bekennende AfD Anhänger wie Sie behaupten der Rest des Landes sei nicht gewillt eine Debatte mit der AfD zu führen.
Dies ist schlichtweg nicht war. Die Realität sieht so aus, dass die AfD und ihre Anhänger doch selber überhaupt kein Interesse haben sich mit politisch Andersdenkenden zu unterhalten. Aus meinen Erfahrungen in Gesprächen mit verschiedenen AfD Anhänger kann ich sagen, dass diese durch die Bank mit derartig extrem vielen Vorurteilen gegenüber politisch Andersdenkenden ins Gespräch gehen, dass man jede Lust verliert.
Die haben nur sich und ihre Abneigung vor Flüchtlingen, Gutmenschen, Linksgrünversifften, der Lügenpresse usw im Kopf und es ist extrem ermüdend diesen Leuten immer wieder den gleichen monotonen Driss dieser Leute zu hören die meinen Probleme an denen sie auch selbst was ändern können Ausländern und Migranten in die Schuhe zu schieben. Es ist erschreckend wie wenig AfD Anhänger die Augen vor dieser Partei aufmachen.

18:44 von fathaland slim

18:28, golfspieler

>>Die AfD hat nichts mit Nazis zu tun. Bevor Sie die Partei verunglimpfen sollten Sie sich das Parteiprogramm einmal ansehen.<<

Papier ist geduldig.

Ich beurteile die Partei nach ihren Funktionsträgern und ihren Äußerungen.
////
*
*
Kann mich nicht erinnern Ihre Beurteilung über die Äußerungen "auf die Schnauze und Bätschi" gehört zu haben.
*
Populistisch oder Vorbild für jugendliche Kultur?

@16:01 von fathaland slim: Demo in Dessau

"Wie Sie vielleicht wissen, fand in Dessau eine Demo statt, die die Aufklärung des Todes von Oury Jalloh im Polizeigewahrsam dortselbst forderte.

Es gab zu dieser Demo eine AfD-Gegendemo. Mit etwas mehr als hundert Teilnehmern. Auf der etwas heuchlerisch "unsere Polizei- und Sicherheitskräfte" unterstützt wurden."

Meinen Sie die AfD-Demo in Dessau auf der z.B. ein verbotenes Thor-Steinar-Logo mit doppelter Sieg-Rune gezeigt wurde?

@nach-denken 15:28

Bei Ihnen ist einiges schief gelaufen, wenn Sie diese unmögliche und widerwärtige Entgleisung von Herrn Maier schönreden.
Es spielt keine Rolle aus welcher Generation Sie stammen. Dieser Tweet von Maier ist pure Fremdenfeindlichkeit und da gibt es rein gar nichts zu entschuldigen!

golfspieler 18:28

„Die AFD hat nichts mit Nazis zu tun.“
Ah ja und der Herr Maier ist also nur einer der Quotenrassisten der AFD

@18:28 von golfspieler: Das Parteiprogramm ansehen

"Die AfD hat nichts mit Nazis zu tun. Bevor Sie die Partei verunglimpfen sollten Sie sich das Parteiprogramm einmal ansehen."

Die einen sehen sich nur das Parteiprogramm an und die anderen hören auf das, was die Politiker der Partei sagen bzw. schreiben.

Herr Maier sollte sein Mandat niederlegen

Wenn Herr Maier noch einen Funken Anstand hat legt er sein Bundestagsmandat nieder und zieht sich aus der Partei zurück. Dieser Mann ist untragbar nach seiner Entgleisung und ich hoffe, dass weiter Druck gemacht wird damit Leute wie Maier endlich begreifen, dass sie nichts in der deutschen Politik verloren haben solange sie sich solche verbalen Entgleisungen erlauben. Irgendwo ist die Grenze des Zumutbaren erreicht und weder Maier noch die AfD die nötigen Konsequenzen zieht muss diese Partei bei der nächsten Wahl in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
So ist man alles aber ganz sicher keine sinnvolle politische Alternative!

@15:28 nach-denken

Selten hat ein Kommentar so deutlich gemacht, woher der Wind weht: von ganz ganz rechts. Sie versuchen zu verharmlosen, dass die Schwarte kracht, und können dabei nicht verbergen, wie sehr Sie auf der Seite von Hr. Maier stehen.
Und zu Ihrer Frage, ob ich keine anderen Sorgen habe... Meine Sorgen interessierten Sie nicht wirklich, aber die Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas durch Höcke, Maier und Co gehört tatsächlich zu meinen Sorgen.

politische parteien sollen an der politischen

willens- und meinungsbildung der bevölkerung mitwirken.

ist das nun ein besonderer beitrag ?
die herabwürdigung eines bürgers des landes wegen seiner hautfarbe ?

@18:46 caligula17

Ich finde ganz gut, dass der Post von "nach-denken" veröffentlicht wurde: nur so wird deutlich, woher der Wind weht bei den Verteidigern von afd-Äußerungen und-positionen. Es gibt im wesentlichen 3 Strategien:
1. verharmlosen bzw. Position als "normal" deklarieren (was auf's gleiche hinausläuft)
2. Whataboutism
3. Sich als Opfer der Unterstellungen anderer darstellen ( Was im übrigen Teil 2 der Strategie ist, deren Teil 1 die bewusst gesetzten Tabubrüche sind)

Darstellung: