Kommentare

Nur Sorge?

Zitat: "Land, in dem es Sorgen vor Veränderungen, Kriminalität und Zuwanderung gibt"

1. Niemand wurde gefragt, ob er grundsätzlich eine Zuwanderung und dann vor allem die Art der Zuwanderung, wie wir sie seit 2015 haben, goutiert! Es wurde an keiner Stelle eine Diskussion darüber geführt, ob wir eine derartige radikalen Änderung der Demographie in D wünschen!

2. Ich dachte es geht um Asylrecht?! Flüchtlinge genießen höchsten Anrecht auf TEMPORÄREN Schutz! Will uns Merkel auf den Arm nehmen?!

3. Von welcher "Sorge" spricht Frau Merkel? Die horrende Flüchtlingskriminalität ist spätestens seit der PKS des BKA für 2016 evident, wonach Flüchtlinge zigfach häufige kriminell sind, insbesonder bei Gewalt- und Sexualdelikten! Man möge einmal die Familie aus Kandel fragen, ob es nur eine "Sorge" ist oder die Flüchtlingsgewalt real ist!

4. Niemand wurde gefragt, ob er Millionen meist ungebildeter/unqualifizierter Flüchtlinge für die nächsten 20 a finanzieren möchte!

"die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger im Auge zu haben"

Zitat: "Politiker hätten aber den Auftrag, sich um "die Herausforderungen der Zukunft zu kümmern und dabei die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger im Auge zu haben".

Na, sieh mal einer an!

Deswegen, nehme ich an,

1. lässt man unter dem Deckmantel des Asylrechts Millionen Menschen illegal ins Land, die in der Mehrheit über Jahre im Sozialsystem finanziert werden "müssen", da diese weder ausreichend qualifiziert noch qualifizierbar sind, dafür aber reichlich gewalttätig und kriminell, wie der jüngste Fall in Kandel mal wieder belegt!

2. enteignet man den Sparer, Steuerzahler, Arbeitnehmer und Rentner im Rahme einer Nullzinspolitik und Aufkauf von Schrottpapieren in Billionenhöhe der Euro-"Rettung"

3. lässt man eine unkontrollierte Masseneinwanderung aus einem Kulturkreis zu, der inkompatibel mit dem unsrigen ist, dafür aber jede Menge Terrorismus und religiösen Extremismus mit sich bringt!

Ich bleib dabei

Die Frau Merkel ist unfähig und vor allem verlogen bis ins letzte.Sie hat es zu Verantworten dass die soziale Marktwirtschaft in Ihrer Amtszeit immer weiter ausgehöhlt würde.Sie hat zu Verantworten dass dadurch die Gesellschaft insgesamt schweren Schaden genommen hat.Sie hat letzten Endes zu Verantworten dass nachweislich schlimmste Rechtsextremisten auf Steuerzahlerkosten im Bundestag hocken.Deutschland wird damit schon in den nächsten Jahren ein politisch ungemütliches Land werden.Sachbezogene Lösungen werden dabei kaum rausspringen sondern eher ein Gekeife und sinnloses Rumgeschreie ohne Problemlösungen.

Diskurs ist doch gar nicht erwünscht

"Das Ringen um richtige Antworten gehört zu einer lebendigen Demokratie. Wir sind - im besten Sinne - eine vielstimmige Gesellschaft.“

Das ist erzwungen, nicht erwünscht. Beispiel: Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz als Regierungsmittel, Andersdenkende zum Schweigen zu bringen. Vielstimmigkeit ist missliebig. Mich hat auch das tagelange Nichtberichten dieses öffentlich-rechtlichen Portals über Kandel geärgert, einem Vorfall von nationaler Tragweite, während Homepages von überregionalen Zeitungen voll davon waren.

Liebe Frau Merkel ,Ihre Aussagen sind nicht richtig..

Sie sagen:Die einen sagen: Deutschland ist ein wunderbares Land, in dem die Werte unseres Grundgesetzes gelebt werden.

Die anderen sagen: Es gibt zu viele Menschen, die an diesem Erfolg nicht teilhaben. Die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen.

Diese Aussagen sind so nicht richtig.

Sie unterscheiden in:Es sind die Gutmenschen die sagen :Deutschland ist ein wunderbares Land!

Und die nicht so guten Menschen kommen mit dem Tempo unserer Zeit nicht mit!

Es ist aber anders.

Deutschland versteht sich als Rechtsstaat und und Sie mißbrauchen diesen Rechtsstaat.
Natürlich ist Deutschland ein wunderbares Land,wenn Deutschland auch wie ein Rechtsstaat handelt.
Die täglichen Meldungen in den Medien zeigen doch:Der Rechtsstaat hat versagt!Überall fehlt Personal und ,und und.......
Und viele Menschen wollen nicht mit dem ,Sie nennen es "Tempo",mitmachen.

Angeblich hieß es ja nach der Wahl 2017:Wir haben verstanden!

Mein Eindruck ist:Sie haben gar nichts verstanden!

Zum Jahresende nur Bla-Bla...

Zitat: "Und die [Gesellschaft] müsse sich stärker bewusst machen, was sie im Innersten zusammenhalte. Das Gemeinsame deutlicher in den Vordergrund stellen, Achtung vor dem anderen zu haben" - das seien ihre Wünsche für 2018, sagt sie [Merkel] ganz zum Schluss... Angela Merkel lächelt noch kurz in die Kamera - es wirkt mehr bemüht denn herzlich. Die 13. Neujahrsansprache in ihrer Karriere ist eben doch eine besondere für die Kanzlerin. (Zitatende)...
_
Ob die "13" nochmal eine Glückszahl für diese Kanzlerin wird, darf man wohl infrage stellen... Vor allem Sätze wie "Gemeinsames in den Vordergrund stellen" und "Achtung vor dem Anderen zu haben" klingen angesichts der Lebensrealitäten für viele Deutsche eher schal...
_
... für jene, die als Teil der fleißig arbeitenden und steuerzahlenden Gemeinschaft verzweifelt nach bezahlbaren Wohnungen suchen... oder für jene Erwachsenen und Schüler, die so gar keine Achtung, ja sogar Mißachtung seitens diverser Migrations-Neudeutscher erleben...

"Die Welt wartet auf bayrische Provinzpolitiker"

Bayrische Provinzpolitiker blockieren mit ihrer
regionalen Stammtischpolitik Deutschland.
Selbst in der EU wo in den nächsten Tage
wichtige Endscheidungen anstehen, kann die geschäftsführende Bundesregierung nicht mitendscheiden.
Es bleibt für die CDU nur noch eines übrig
sofortige trennung von CSU und schnellstens eine handlungsfähige Groko zu bilden.

Das Bild stammt wohl aus ihrer Jugend

und ist sicherlich schon 20 Jahre alt.
Und Nein, die Welt wartet nicht darauf bis irgend jemand mit klein Merkel spielen will.
Ganz klar sollte man gelegentlich die Spieler austauschen und nach so vielen fouls einer Frau Merkel an der Demokratie kann man diese auch auf Lebzeiten sperren.
Was diese Frau mir zu Neujahr zu sagen hat darf ungehört im Wald verhallen.

Tja @ BreiterBart...

...das ist alles wie immer "alternativlos"...
Erst human dann planlos...ich glaube so läßt sich die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel ganz gut beschreiben.
Das dicke Ende kommt aber erst noch, denn schon jetzt sehe ich heftige Probleme bezüglich der Integration auf uns zukommen.
Das Märchen von vielen gut gebildeten Fachkräften die dieses Land braucht in Verbindung mit den Flüchtlingen, glaubt eh niemand mehr. Erzählt wurde viel aber auch viel Unwahres und das Flüchtlinge bereits nach 15 Monaten Aufenthalt in Deutschland genau den Hartz IV Satz bekommen, den ein Deutscher bekommt auch wenn er schon 20 oder mehr Jahre in unsere sozialen Systeme eingezahlt hat, ist sicherlich Wasser auf den Mühlen von Parteien wie der AfD.
In diesem Land läuft so einiges schief...

Schlechter Artikel

Selten einen so schlechten Artikel von der ARD/Tagesschau gelesen!!

Sehr viele politische Kommentare des Autors enthalten die in einer sachlichen Berichterststtung nichts verloren haben.

Es ist nicht jeder gegen Merkel, sie hat nicht umsonst die meisten Stimmen bei der Bundestsgswahl erhalten. Die persönliche politische Meinung des Autors gießt nur Öl in das Feuer derjenigen, die nicht wissen wie gut sie es eigentlich haben.

Tagesschau, bitte sachlich!

Es ist Zeit zurück zu treten

Liebe Frau Merkel,
sie haben sicher einiges in Ihrer Zeit als Bundeskanzlerin erreicht, aber es ist speziell nach diesem Jahr jedem, nur leider Ihnen nicht, klar geworden, dass es Zeit für Sie wird zurück-zu-treten.
Ihre Aussage nach der eindeutigen Wahlschlappe „Ich sehe nichts was wir hätten anders machen sollen“ zeugt von einer Weltfremdheit oder sollte ich sagen Deutschlandfremdheit.
Warum ist es speziell für Politiker so schwer zu erkennen, wenn es Zeit ist zu gehen? Warum ziehen Sie durch Ihr zögern ganz Deutschland damit nach unten? Existiert nicht schon genug Politiker Verdrossenheit? Nein es handelt sich nicht um einen Rechtschreibfehler, sondern es handelt sich nicht um Politik Verdrossenheit.
Ermöglichen Sie einen Neuanfang, und tuen Sie das einzig richtige, treten Sie zurück.
Damit es für uns alle ein Frohes Neues Jahr wird.

Wahlwerbung

"Inhaltlich sprach sich die CDU-Vorsitzende für eine Stärkung der Pflegeberufe aus." (Deutschlandfunk)
Ein Thema mit dem man nur gewinnen kann. Schade, dass ganze Berufsgruppen den kürzeren ziehen werden, wenn sie medial nicht mit so plakativen existentiellen Ängsten aufwarten können.

"Nötig seien ferner die Schaffung von Arbeitsplätzen, Investitionen in Forschung, Entwicklung und Bildung sowie digitaler Fortschritt." (Deutschlandfunk)
Kaum zu glauben nach 12 Jahren. Die Themen sind alt und nicht "nötig" sondern überfällig.

Digitaler Fortschritt klingt toll. Mal was anderes als die alte Leier vom Netzausbau. Fast so geheimnisvoll wie das "digitale Klassenzimmer". Keiner weiß was es bringt, aber es ist griffig und hat fast schon Sexappeal. Wer sich gegen solche Begriffe stellt, wird nicht lange durchhalten.

12 Jahre treibt sie jetzt den Ball vor sich her und ist beim Thema Bildung immer noch im eigenen Strafraum.

Integrationsverpflichtung bleibt bestehen.

Egal, ob mit - oder ohne Regierung.

Angela Merkel hat Millionen Menschen Mut gemacht, - und jetzt muss Sie auch liefern.

Ihr Integrationsversprechen für Kriegsflüchtlinge und Migranten muss Sie einhalten und effektiv für alle umsetzen, nicht nur für ein paar Auserwählte.

Wie Sie das mit z.B. 1,1 Millionen Zuwandern schaffen will - und kann, - und bis wann? ....

Angela Merkel hat eine hohe Verantwortung für ihre -amtlich geäußerten- Vesprechen.

@06:06 von Reginald

>>Frau Merkel ist unfähig und vor allem verlogen bis ins Letzte. Sie hat es zu verantworten, dass die soziale Marktwirtschaft in Ihrer Amtszeit immer weiter ausgehöhlt wurde. Sie hat zu verantworten, dass dadurch die Gesellschaft insgesamt schweren Schaden genommen hat. Sachbezogene Lösungen werden dabei kaum rausspringen sondern eher ein Gekeife und sinnloses Rumgeschreie ohne Problemlösungen. << [inkl. nachträgl. Rechtschreibkorrekturen]
_
Diesen Statements kann ich zustimmen, insbesondere hinsichtlich der Unfähigkeiten bzw. pol. Fähigkeiten dieser Kanzlerin.
_
Auffällig ist die Beliebtheit dieser Kanzlerin im Kreis der Granden in der EU. Also dort, wo sich die Massenimmigration = Billigstarbeitskräfte + "Immigrationswirtschaft" in politischer Münze niederschlägt; wo Politiker von den Vorteilen für die Wirtschaft auch mit profitieren. Genau dort - auch in DE - ist die Kanzlerin Merkel sehr beliebt. Und bei diversen (angestellten) Trittbrettfahrern dieser Politik...

Großkotzigkeit einiger Foristen unmöglich

Es ist schon extrem großkotzig und selbstherrlich wie hier Foristen meinen Frau Dr Merkel abzukanzeln. Diese Frau macht nicht alles richtig, aber sie hat mit Sicherheit in ihrem Leben mehr erreicht als ganz ganz viele in diesem Forum. Die Respektlosigkeit wie auch in diesem Forum von einigen gepostet wird ist erschreckend. Auch wenn es einigen hier absolut nicht in den Kram passt, diese Frau hat als Kandidatin der CDU/CSU bei der Bundestagswahl die meisten Stimmen eingefahren, solche demokratische Entscheidungen hat man zu respektieren. Wem diese Entscheidung nicht passt, der möge nach China, Nordkorea, Russland oder anderen Staaten diktatorisch regierten Staaten ziehen, dort sind demokratische Wahlen nicht gewollt.
Die Tat in Kandel war die eines Einzelnen und weder hat Merkel ihm diese befohlen noch hat sie selbst irgendwelche Dinge Zugunsten des Täters entschieden.
Es wird wird viel zu viel rumgemeckert anstatt selbst etwas an sich zu ändern. Meckern ist zum Volkssport geworden

Es gibt eine Alternative

wenn heute Abend die Neujahrsansprache von Millionen Menschen nicht angesehen wird.
Was Frau Merkel in den vergangenen 363 Tagen des Jahres hätte sagen können hat sie nicht gesagt.
Heute eine Zusammenfassung ihres ewigen schweigens zu hören kann ich mir verkneifen.

Was mich betrifft ich kann es nicht mehr ertragen.

Guten Rutsch

Echt jetzt ?

>>>Sichere Jobs, Bildung aber auch soziales. Familien etwa müssten im Mittelpunkt stehen, der Staat für gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen sorgen.<<<
Und wo soll das sein ?
In Deutschland sicher nicht !
Vielen mag es gut gehen, aber was ist mit dem Rest, diese fühlen sich im Stich gelassen ?

Die Welt wartet nicht auf uns", so die Bundeskanzlerin.

"Manche sprechen gar von einem Riss, der durch unsere Gesellschaft geht", so die Kanzlerin. Grob vereinfacht könnte man sagen, dass das eine Lager aus Optimisten besteht, die Vertrauen haben in den Staat, in die Wirtschaft, in die Politik und vielleicht auch in die Kanzlerin selbst. Das Lager der Pessimisten hat dieses Vertrauen nicht. Es sind nach Merkels Diagnose diejenigen, "die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen.
Die Fakten sehen aber anders aus:

Wenn Weihnachtsmärkte an vielen Orten zu Hochsicherheitszonen werden und dort die Polizei ständig schwer bewaffnet patrouillieren muss? Wenn arabische Großfamilien ganze Viertel in Angst und Schrecken versetzen? Wenn ein abendlicher Spaziergang durch den Görlitzer Park in Berlin zur riskanten Mutprobe wird? Oder wenn am Silvesterabend alleine in Köln etwa 1400 Sicherheitskräfte dafür sorgen sollen, dass eine traditionell fröhliche Feier nicht außer Kontrolle gerät? Ist das dann noch „unser Leben“?

Das kann Merkel mit Sicherheit

Sie wird sich wie immer verhalten, etwas besonderes kann sie uns nicht sagen. Schön wäre es gewesen wenn Sie mal Fehler eingestehen würde, aber sie macht so weiter wie immer.
Ihre Zeit ist vorbei, man sieht es daran das sie immer weniger Zuspruch in der eigenen Bevölkerung hat. Durch das starre Verhalten in der Flüchtlingspolitik hat sie viel Sympathie verloren. Ich kann auf der einen Seite nicht alles ins Land holen ohne an die Folgen zu denken und hier die Probleme verdrängen.
Durch ihr Signal in der Flüchtlingspolitik hat sie nicht nur dafür gesorgt dass Deutschland Probleme hat, nein auch damit ganz Europa in Gefahr gebracht. Was uns fehlt sind Politiker die an uns denken und nicht nur daran denken ständig Probleme anderer Länder zu lösen. Sicherheit dem eigenen Volk zu geben wird hier vergessen, sie und die Politik haben vergessen den Flüchtlingen zu zeigen was es bedeutet Gast zu sein, lieber wird weggesehen wie hilflos die Polizei ist.

@ 07:00 von Freiherr von Eggburg

>> Angela Merkel hat Millionen Menschen Mut gemacht, - und jetzt muss Sie auch liefern. Ihr Integrationsversprechen für Kriegsflüchtlinge und Migranten muss Sie einhalten und effektiv für alle umsetzen, nicht nur für ein paar Auserwählte. Wie Sie das mit z.B. 1,1 Millionen Zuwandern schaffen will - und kann, - und bis wann? ...
Angela Merkel hat eine hohe Verantwortung für ihre -amtlich geäußerten- Vesprechen. <<
_
Vielleicht stimmen Sie mir zu, daß die "politische Madame" ihre vollmundig formulierten "Idealitäten" unmöglich erreichen kann, und die zuckersüß kandierten Aussagen in der Neujahrsansprache einfach nur "dick" machen... hier im Sinne eines dicken und schweren Kopfes, angesichts der Realitäten für viele Mitmenschen in DE, die jeden Tag in €uro nur noch die Hälfte der früheren DM zur Verfügung haben... von Löhnen bis zu Renten - bei allerdings oft nahezu verdoppelten Preisen und Kosten...
_
Aber Merkel (freilich bestabgesichert) palavert von Mut für die Zukunft...

Merkel und Demokratie

So viele wichtige Dinge werden einfach durch Politiker entschieden die wir nicht haben wollen. Mitsprache gibt es für die Bevölkerung nicht nur die Wahlen und dann macht man eh was man will. Wahlversprechen lösen sich in Luft auf. Uns wird eine politische Richtung aufgedrängt die vielen Menschen gegen den Strich gehen.
Warum darf die Bevölkerung nicht mitentscheiden, warum zählt nur das was Politiker für richtig empfinden? Was ist mit der Altersarmut, warum fasst man dieses Thema nicht mal an? Lieber erhöht man die Ausgaben für Rüstung damit man überall auf der Welt mitmachen kann. Lieber holt man Millionen Flüchtlinge ins Land ohne überhaupt darüber nachzudenken wie man diese intrigiert, was es für Probleme mit sich bringt. Was ist mit den vielen die kein Asyl erhalten, dennoch sich hier einen schönen Tag machen weil der normal Bürger fleißig dafür arbeitet das es denen gut geht? Warum bekommen diese Sonderrechte anstatt dass sie sich hier anpassen müssen? Es reicht langsam!

geschäftsführende Regierung Merkel...

geschäftsführende Regierung Merkel rückstandsfrei entsorgen...

Das wäre ein guter Start ins neue Jahre. Man darf ja wohl noch träumen.

Ich hoffe, es wird ihre letzte Neujahrsansprache.

Viele Allgemeinplätze

... und sonst nichts. Auch wenn einige User unsere Kanzlerin loben, um nicht zu sagen hochloben, kann ich mich nur der Mehrheit, die sich kritisch bis sehr kritisch äußert, anschließen.

Frau Merkel muss es ja wissen

Die aktuellsten Stichworte sind wohl "Cannabis" und "Direkte Demokratie".

Man kann nur hoffen, dass uns Frau Merkel noch lange erhalten bleibt - im Gegensatz zu Ihren beiden Vorgängern Schröder und Kohl hat sie immer noch die Zeichen der Zeit resp. den Willen des Volkes erkannt......

@MacRyan 07:05

Frau Dr Merkel und die CDU/ CSU haben mit Abstand die meisten Stimmen geholt bei der Wahl im September. Zurücktreten damit Leute wie Sie glücklich sind? Sie sind keine Mehrheit in Deutschland und so zu tun als würde jeder in diesem Land so denken wie Sie ist extrem arrogant. Gottseindank für Deutschland regiert der wütende Mob aus Rummeckerern und Experten für negative Stimmungen unser Land nicht. Nach Demokratie schreien wenn es Leute gibt die Trumps Wahl misbilligen und gleichzeitig Merkel zum Rücktritt auffordern und damit zeigen, dass man 0 Respekt davor hat, dass Merkel mit der CDU/CSU stärkste Kraft wurde bei der Wahl. Einige machen sich Demokratie wie es ihnen passt.

Hätte Sie das Jahr 2017 mit einer positiven Nachricht beendet

nämlich "Adios" meine Zeit ist zu Ende ... dann hätte die Rede wenigstens Sinn gehabt und auch die künftige Regierungsbildung beschleunigt aber mit dem weiter so und einer Besinnung auf ein System, das Sie nie gekannt und gelebt hat : die soziale Marktwirtschaft hat Sie mal wieder dokumentiert wie weit Sie sich von der Realität entfernt hat . Soziale Marktwirtschaft ist seit der Globalisierung weitestgehend aufgehoben...

07:09 von Magfrad

«Es ist schon extrem großkotzig und selbstherrlich wie hier Foristen meinen Frau Dr Merkel abzukanzeln. […] Die Respektlosigkeit wie auch in diesem Forum von einigen gepostet wird ist erschreckend. […] Es wird wird viel zu viel rumgemeckert anstatt selbst etwas an sich zu ändern. Meckern ist zum Volkssport geworden.»

Frau Merkel ist nicht und war nie die von mir gewählte Kanzlerin.
Auch ich habe an ihrer Politikausrichtung und ihrem Regierungsstil einiges auszusetzen.

Die permanente undifferenzierte Art der "Rundum-Brachial-Kritik" mit dem ständigen Hinweis auf die Flüchtlings- und Migrationspolitik ist ermüdend und völlig unkonstruktiv.

Ich denke, vielen der Kritiker (auch denen hier im Forum) würde es gut tun, mal ihren Horizont zu erweitern, und in andere Länder zu reisen.

Sie haben ja gestern in mehreren Beiträgen Ihre Beobachtungen & Erfahrungen im Iran geschildert, die sich weitgehend mit meinen eigenen Reiseerfahrungen decken.

Hat nix mit Merkel zu tun, aber dennoch …

@Am 31. Dezember 2017 um 07:09 von Magfrad

Zitat: "Es ist schon extrem großkotzig und selbstherrlich wie hier Foristen meinen Frau Dr Merkel abzukanzeln. Diese Frau macht nicht alles richtig, aber sie hat mit Sicherheit in ihrem Leben mehr erreicht als ganz ganz viele in diesem Forum. Die Respektlosigkeit wie auch in diesem Forum von einigen gepostet wird ist erschreckend"

So ist das eben, wenn eine Bundesregierung gegen bestehende Gesetze verstößt, sich das Recht zur Unkenntlichkeit verbiegt und ohne eine größere Debatte wesentliche Zukunftsentscheidungen umsetzt, zum großen Schaden der deutschen Bevölkerung.

Komisch, dass Sie anstatt auf die wesentlichen Kritikpunkte sachlich nicht eingehen wollen und jetzt für Frau Merkel die Opferrolle in Anspruch nehmen wollen.

Gut für Deutschland !

Nicht alles war gut, aber unter der Kanzlerin Angela Merkel ist Deutschland auf einem stabilen und verläßlichen Kurs.

Ich würde mir wünschen, daß noch mehr Menschen als heute "gut und gerne" in Deutschland leben, wenn sie 2021 aus diesem Amt ausscheiden wird.

Heute denke ich auch an Helmut Kohl, der uns 2017 verlassen hat. Er war ein großer Staatsmann. Ihm - und Angela Merkel - hat Deutschland viel zu verdanken.

Kein Raum für Merkel-Propaganda!

Frau Merkel ist nur geschäftsführend im Amt. Insoweit ist sie nichts anderes als eine Verwaltungsbeamtin, der kein politischer Gestaltungsspielraum zusteht. Es ist daher unverständlich, weshalb ihr Raum gegeben wird, um ihre kapitalistisch-exportaggressive Rhetorik zu verbreiten. Zudem vertut Frau Merkel erneut eine Gelegenheit, um sich bei allen im BRD-Territorium sich Aufhaltend*Innen für ihre mensch*Innenverachtende Politik (Grenzschließung, keine Abschaffung von Abschiebungen, ausgesetzter Familiennachzug etc.) zu entschuldigen und ihren Rücktritt zu erklären. Es bleibt zu hoffen, dass Frau Merkels Reder nur wenig Zuhörende findet und bei diesen die Merkelsche Propaganda keine Wirkung zeigt.

Merkel muss weg

Hoffentlich das 13. und letzte Mal das ich mir die Heuchelei dieser Frau anhören muss. Alles woran Sie an uns Bürger appelliert, wurde von Frau Merkel herbeigeführt, Treten Sie bitte zurück Frau Merkel, Das wäre mein Wunsch an Sie für 2018

07:48 von Magfrad

Fällt Ihnen nicht auf dass Sie mit Ihrer Meinung ziemlich allein dastehen?
Sollte Merkel also bleiben damit SIE gluecklich sind?
Merkel hat die grösste Wahlniederlage der CDU zu verantworten, da hilft alles Schönreden nichts.
Zur Demokratie gehört auch, dass man nicht
o b r i g k e i t s h ö r i g alles hinnimmt was einem von einem Regierungsoberhaupt zugemutet wird.

@um 06:31 von Karl Klammer

"Bayrische Provinzpolitiker blockieren mit ihrer
regionalen Stammtischpolitik Deutschland.
Selbst in der EU wo in den nächsten Tage
wichtige Endscheidungen anstehen, kann die geschäftsführende Bundesregierung nicht mitendscheiden."

Was ist denn das für ein Schwachsinn? Bekanntermaßen hat die FDP Die Sondierungen scheitern lassen und nicht die Bayern.

Finale Plattitüde

Wer bitte setzt sich da noch vor den Fernseher, um sich sowas anzutun? Wir müssen zusammenhalten, die Umwelt, die Welt ist in Aufruhr, ach was? Mich würd ja mal interessieren, was die Spahns in der CDU in 2018 machen - weiterhin den Mund verschließen für eine komplett entglittene Politik. Nee, lieber 10 Minuten klatschen, der Kariere wegen! Aber andererseits auch gut, mich würd`s nicht wundern, wenn wir in 2018 ein knallendes Finale erleben und die Grabenkämpfe in der CDU bei Maischberger & Co. endlich so richtig losgehen. Das guck ich mir auf jeden Fall an - versprochen. Da kommen dann die ganzen zugeschütteten Probleme auf den "Diskurs-Tisch". Schöne Aussichten 2018!

@ 07:09 Magfrad

„Es ist schon extrem großkotzig und selbstherrlich wie hier Foristen meinen Frau Dr Merkel abzukanzeln.“

Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es Andersdenkende gibt, deren Meinungsfreiheit es zu respektieren gilt. Dieses Prinzip ist offensichtlich in Ihrer tiefroten Ecke in Vergessenheit geraten, obwohl es ursprünglich von Rosa Luxemburg stammt.

Ich frage mich warum Frau

Ich frage mich warum Frau Merkel diese Rede am Jahresende immer noch selbst spricht, und nicht irgend ein Wirtschaftsboss?
Unter der Regierung Schröder, welcher den Anfang gemacht hat, hat sich dieses Land mit der Regierung Merkel soweit von der soz. Marktwirtschaft entfernt das man schon ein sehr gutes Fernglas benötigt, um diese überhaupt noch zu sehen.
Sie hat einen großen Anteil daran, das sich dieses Land zu einer Marktkonformen Demokratie entwickelt hat.
Ich persönlich glaube dieser Frau kein Wort mehr. Sie hat allem, was sie einmal proklamiert hatte entgegen gehandelt.
Und es wird immer weiter schön geredet! Wenn man es nüchtern betrachtet gibt es immer noch viel mehr Arbeitslose als es uns suggeriert wird.
Sie wird auch weiter nur zugunsten Wirtschaft und des Kapitals regieren, und damit das was sie "Tempo" nennt weiter verschärfen!
Getreu dem was die letzen Jahre fakt ist. Gewinne privatisieren und die Belastungen der Gesellschaft zu schieben.
Prost!, sag ich da mal!

@6:10 dr hans

"Kandel" ist kein "Vorfall von nationaler Tragweite", wie Sie und andere uns weismachen wollen: 2016 gab es bundesweit 12 Opfer von Tötungsdelikten im Alter von 14-18 Jahren. Diese grausame Beziehungstat wird willkommenermaßen von Menschen instrumentalisiert, denen es nicht um die Opfer geht, sondern um Angstschürung. Wenn es an Merkels Rede und Politik etwas zu kritisieren gibt, dann ihr scheibchenweises Nachgeben zu csu-Positionen bzw. die Duldung einer Regierungspartei (csu) als aufgeplusterter Pseudo-Opposition oder die Farblosigkeit und Gestaltungsunfähigkeit bei der Jamaika-Sondierung - on anderen Themen ganz zu schweigen: Explosion der Mietpreise, legale Betrugswege in der Steuererstattung für verschachtelte Konzerne, Untätigkeit im Dieselskandal, Investitionsstau im Bildungswesen und bei vielen Infrastruktur-Themen und ihre Weigerung der Anerkennung der Ehe für alle.

08:35 von Dr.Hans

"Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es Andersdenkende gibt, deren Meinungsfreiheit es zu respektieren gilt. Dieses Prinzip ist offensichtlich in Ihrer tiefroten Ecke in Vergessenheit geraten, obwohl es ursprünglich von Rosa Luxemburg stammt."

...

Meinungsfreiheit respektiere ich - kommt allerdings darauf an wie diese geäußert wird.

Bei Äußerungen wie tiefrote Ecke schüttelt es mich allerdings eher...

Pro Jahr werden in der BRD

160 Milliarden Euro an Steuern hinterzogen, trotzdem wurden jahrelang die sozialen Sicherungssysteme kaputtgespart, die Renten gekürzt, die Schulen vergammeln und Millionen von Kindern gelten als arm. Doch irgendwo wurde Geld gebunkert, das auf einmal, wie aus Zauberhand zur Verfügung steht und dann Traurigerweise immer noch nicht genug ist, um alle Bedürftigen am Leben und an der Gesellschaft teilhaben zu lassen.
Angeblich fehlen Fachkräfte, aber wir haben offiziell 2,5 Millionen Arbeitslose, die nicht weiterqualifiziert werden, obwohl auch die Arbeitsagentur Milliarden auf Kosten aller Bürger hortet.
Schade dass Madam nicht erzählen, woher das Geld zur Bewältigung der Flüchtlingsproblematik kommt und wo dieses Geld war, als uns erzählt wurde, wir müssten den Gürtel enger schnallen?
Was hat Frau Merkel für die Fluchtursachenbeseitigung bisher getan und wann fragen Journalisten nach, was aus ihrem Plan geworden ist (bei Anne Will, 7.10.2015), der immer noch Geheim zu sein scheint.

@ Magfrad

Ihre Einlassungen sind nicht nur völlig realitätsfern, sondern auch höchst gefährlich für unser Land.

Kandel ist ein Paradebeispiel dafür, was die weibliche Bevölkerung in D in Zukunft erwartet. Ebenso die “Schutzzonen“ in Berlin für die heutigen Silvesterfeierlichkeiten für Frauen, die sexuell belästigt werden.

Leben wir hier in Kabul oder was habe ich verpasst? Sie dürfen sich gern an diese Gegebenheiten in einem islamisch geprägten Land Ihrer Wahl anpassen. Ich werde das mit Sicherheit nicht tun und rate jeder Frau und Wählerin in D, bei der kommenden Neuwahl keine einzige Stimme an Frau Merkel zu vergeben.

Diese Frau hat D zugrunde gerichtet. Sie ist nur noch Truchsess und keine Kanzelerin mehr und wenn sie gegangen ist, wird D vielleicht wieder ein Land, in dem wir gut und gerne leben.

Ich wünsche uns allen viel Kraft und Realitätssinn für 2018.

@Dr.Hans 08:35

Natürlich gibt es Ansersdenkende und dies ist auch legitim. Dies war auch nicht was ich kritisiert habe, es geht um den Tonfall. Ich bin ein konservativer Wähler mit Rosa Luxemburg habe ich nichts zu tun. Offensichtlich ist man für einige politisch links, wenn man nicht der AfD zustimmt. Man kann auch konservativ sein und dennoch nicht die AfD gut finden, auch wenn es für einige AfD Fans unvorstellbar ist

Man ist nicht gegen Merkel, nur wei man die...

... völlig chaotische Situation mit Flüchtlingen nicht befürwortet.

Es gibt noch andere Themen.
Und jeder Politiker hat schon mal einen Fehler gemacht. (Der wäre jetzt konkret den Flüchtlingen so weit zu vertrauen, dass man sie ohne Registrierung und ohne Fingerabdrücke abzunehmen ins Land lässt und darauf zu vertrauen, dass sie sich korrekt bei den im Land verteilten Behörden melden. Zu Helfen ist völlig in Ordnung.)

@DFE

"Es ist nicht jeder gegen Merkel, sie hat nicht umsonst die meisten Stimmen bei der Bundestsgswahl erhalten."

Stimmt, in Zahlen ausgedrückt 26,x % zu 20,x% Martin Schulz, der immerhin als Totalversager dargestellt wird.

@Erlebnis-Europa

"... unter der Kanzlerin Angela Merkel ist Deutschland auf einem stabilen und verläßlichen Kurs."

Ist nur noch die Frage zu klären, was das für ein Kurs ist?
Viele Jahre Merkel und was wurde geklärt?
Bildungsfragen? Nein!
Altersarmut, Rente? Nein!
Pflege unserer "Alten"? Nein!
Niedriglohnsektor (der größte in Europa)? Nein!

Sie spricht vom Zusammenhalt der Gesellschaft, tut aber alles um diese weiter zu spalten!
Und sie wird diesen Kurs weiter bedienen, weil sie es muss, dank der Globalisierung. Wenn man nur die Wirtschaft globalisiert und die soz. Standarts dabei vergisst, geht es auch nicht anders.
Also wird auch 2018 genau so sein, wie die letzten 10 Jahre!
Es ist immer sehr leicht Phrasen zu sprechen, wenn man ein abgesichertes Leben als Garantie in der Hinterhand hat.
Nur sollte man dabei auch beachten, das es vielen, sehr vielen, nicht so geht! Das hat diese Frau aber scheinbar nicht auf dem Schirm!

Ungerührtes "Weiter so"...

Habe mir Merkels "Neujahrsansprache = Botschaft" soeben im www angeschaut...
_
Nee - dazu fallen mir hundert Gegenfragen ein - aber schon wegen des TV-Formats gibts dazu eigentlich nichts zu sagen... außer vielleicht die Feststellung, daß hier eine überreiflich selbstbewusste Berufspolitikerin das erlernte Spiel der Volksverdummung einfach und ungerührt weiter spielt...

Jeder trägt halt seine Last

Ihr habt die liebe Angela und ich den guten Donald. Euch geht es gut und ihr lebt in Deutschland, mir geht es ebenso gut und ich lebe in Texas, U.S.A.. (Ironie aus).
Hoffentlich wird das Jahr 2018 ein besseres als es die letzten zwei oder drei waren.
Ich wünsche allen Kommentatoren hier und der Tagesschau einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2018.

Leitbild Soziale Marktwirtschaft?

Mal ehrlich, seit Jahren erzählt Merkel was von sozialer Marktwirtschaft und gleichzeitig nimmt nicht nur die soziale Schieflage, sondern auch die soziale Kälte in diesem Land stetig zu.
.
Beispielhaft wäre da der Umgang mit Armen, Kranken und Alten zu nennen. Wir reden über Kinderarmut und den Folgen für diese Menschen, tun aber wirklich nichts, damit es denen besser geht. Damit aus individueller Notlage nicht strukturelle Armunt wird.
.
Wir reden über Altersarmut in einer Zeit, in der es dem Staat so gut geht wie nie.
.
Wir reden über eine bessere und vor allem gleiche Krankenversorgung für alle. Merkel lehnt das aber ab, findet es ok, wenn einige besser versorgt werden, als die Mehrheit und das gereglt nach aberwitzigen Kriterien.
.
Da kann man sich wirklich nur noch schütteln!! Was für eine miese Kanzerlin wir haben, die offenbar selbst in guten Zeiten nicht in der Lage ist, die Situation der Bürger in ihrem Land besser zu machen. "Soziale Marktwirtschaft" ich lach mich kaputt.

@Tada

"Und jeder Politiker hat schon mal einen Fehler gemacht. (Der wäre jetzt konkret den Flüchtlingen so weit zu vertrauen, dass man sie ohne Registrierung und ohne Fingerabdrücke abzunehmen ins Land lässt und darauf zu vertrauen, dass sie sich korrekt bei den im Land verteilten Behörden melden. Zu Helfen ist völlig in Ordnung.)"

Sie hat dadurch Kriminelle ins Land geholt und daran sind auch schon Menschen gestorben. Jeder macht mal ein Fehler aber nicht jeder Fehler verändert das Land so sehr.

Daß unter den Flüchtlinge sich auch Kriminelle verbergen, hätten sich viele Menschen in Deutschland auch vorstellen können. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Frau Merkel es nicht wußte.

Deswegen muß das unbedingt genauer untersucht werden.
Untersuchungsausschuss für Frau Merkel ist zur Klärung dieser Sachlage unbedingt erforderlich.

Warum hat sie wirklich so gehandelt? Das haben die Bürger in diesem Land aufjedenfall zu wissen, damit sie auch die Beweggründe verstehen können.

Elfenbeinturm

Ja es lebt sich gut darin, so realitätsfremd und abgeschottet, von der schnöden Bevölkerung.

@Kajsa 08:22

Dieses Forum steht nicht repräsentativ für Deutschland. Mir geht es nicht ums glücklich sein, sondern darum, dass Wahlentscheidungen akzeptiert werden. Alles andere ist undemokratisch.
Die CDU/CSU und Frau Merkel haben eindeutig die meisten Stimmen bekommen.
Offensichtlich wollen dies einige nicht akzeptieren.
Kritik hat niemand verboten auch ich nicht, ich nehme auch nicht alles hin und kritisiere auch und bin sicher nicht hörig und auch Frau Dr. Merkel habe ich kritisiert.
Ich respektiere aber Wahlentscheidungen im Gegensatz zu denjenigen die meinen Merkels Rücktritt zu fordern
Zur Demokratie

Nicht die Integration zu uns

Nicht die Integration zu uns geflüchteter Menschen, sondern die Integration meist hier geborener, die getrieben sind von der Sündenbock-Zuschreibung an alle Menschen, die einem Migrationshintergrund haben, vor Krieg, Bürgerkrieg, ökologischen Katastrophen oder Zerstörung ihrer wirtschaftlichen Grundlagen geflohen sind oder aus unterschiedlich Verfolgungsgründen hier Asyl suchen, stellt die größte Herausforderung für 2018 dar. Und an alle, die das bezweifeln: Sprechen Sie mal mit Menschen mit einer anderen Hautfarbe, die seit Jahrzehnten bei uns leben, mit welch heftigen Formen von Misstrauen, Ablehnung, Vorurteilen und nicht selten Ausgrenzung sie 2017 zu kämpfen hatten: Menschen, die hier bestens integriert sind, hier arbeiten, Steuern zahlen (das ist ja für manche rechte das "oberste Kriterium", allerdings nur bei anderen Hautfarben, nicht unbedingt bei Konzernen) und lebendiger Teil unserer bunten deutschen Gesellschaft sind: daran lässt sich viel ablesen ...

Die Ansprache ist für mich

völlig irrelevant. Ich vermute es geht auch vielen anderen so.

@ Karl Klammer 06:31

„Es bleibt für die CDU nur noch eines übrig
sofortige trennung von CSU und schnellstens eine handlungsfähige Groko zu bilden.“

Ohne die Stimmen der CSU hätte eine eventuelle weitere GroKo keine Mehrheit im Parlament, wäre also nicht uneingeschränkt „handlungsfähig“. Und das ist gut so.

Frau Merkel weiß gar nicht was Demokratie ist

Das hat die Glyphosat Entscheidung Deutschlands gezeigt. Dort hat sich ein CSU Minister Schmidt mit Kenntnis und Zustimmung der Kanzlerin über eine demokratische Mehrheit hinweggesetzt. Frau Merkel hat herum geeiert, aber sie hat nicht klar gesagt, sie hätte es nicht gewusst!
Natürlich hat sie es gewusst und die Demokratie mit Hilfe eines bayrischen Handlangers umgangen. Sie hat gezeigt, dass sie ihren Laden nicht im Griff hat bzw. gegen das Volk intrigiert. Sie ist als Bundeskanzlerin kein Volksvertreter, sie ist lobbygesteuert. Mit Demokratie hat das nichts zu tun!

Frau Merkel hat keine Ideen

Frau Merkel hat keine Ideen und auch keine Richtung. Es ist ja alles gut hier. Sie ignoriert alle wichtigen Themen, so als wär nichts gewesen. 12 Jahre Merkel müssen endlich mal ein Ende finden.

08:51 von Magfrad

«Man kann auch konservativ sein und dennoch nicht die AfD gut finden, auch wenn es für einige AfD Fans unvorstellbar ist.»

Da sprechen Sie etwas sehr Wahres aus.

Ich würde sogar so weit gehen, die Grünen in ihrem "umwelt- und naturbewahrenden Ansatz" als "konservative Partei" zu bezeichnen.

Wenn man noch weiter gehen möchte, könnte man das sogar für die Linke behaupten - wenn man deren Ansatz betrachtet, dafür sorgen zu wollen, dass die Schere zwischen arm und reich nicht noch weiter auseinander klafft.

"Differenzierte Problemdiskussion" anstatt "einfache Lösungswege" zu betreiben - das täte allen Parteien gut. Und auch, das "Links-Rechts-Schema" (wenigstens etwas) aufzubrechen.

Leider, leider gehört die offene Diskussion nicht gerade zu den Stärken von Frau Merkel …

@ DFE

Was ist denn hier nicht sachlich? Dieser Bericht spiegelt doch genau die Realität wieder.
Den Reichen in Deutschland geht es immer besser und der Masse immer schlechter. Außerdem betonte Merkel immer wieder, dass sie für "marktkonforme" Demokratie stehe. Und nun faselt sie von sozialer Marktwirtschaft bei zunehmenden Privatisierungen.

@09:00 orfee

Haben Sie es wirklich schon vergessen? Im Herbst 2015 hat Kanzlerin Merkel in Absprache mit Österreich (!) dem ungarischen (!) Ministerpräsidenten Orban aus einer Misere geholfen, indem sie - übrigens in völligen Einklang mit deutschem wie europäischem Recht, das diese Entscheidungsspielräume bewusst vorsieht - geflüchteten Menschen von Budapest Bahnhof die Einreise nach Deutschland erlaubte. Den Anstieg der Zahl auf der Flucht befindlicher Menschen gab es schon Jahre vorher (die Katastrophen ertrunkene Menschen im Mittelmeer schon vor dem Herbst 2015 haben Sie nicht vergessen, oder?), allerdings erschreckend wenig politische Initiativen, sich damit adäquat zu befassen: für Hilferufe Italiens gab es kein offenes Ohr.

@ Zwicke

Richtig! Volksverdummung trifft es am besten.

07:36 Hafenstraße1982

„So viele wichtige Dinge werden einfach durch Politiker entschieden die wir nicht haben wollen.“

Ich stimme Ihnen zu. Ich will diese Politiker auch nicht haben. Das „wir“ ist aber leider so nicht korrekt. Bei der BTW 2017 war eine - wenn auch knappe - Mehrheit der Stimmen wieder auf Seiten der GroKo. Es ist offensichtlich noch nicht schlecht genug, als dass die Mehrheit der Wähler ihr Wahlverhalten ändert. :-(

Tolle Erkenntnis!

Bei "ihren Reisen durch das Land" stellt die Kanzlerin plötzlich fest, dass es auch ein Land ist, "in dem es Sorgen vor Veränderungen, Kriminalität und Zuwanderung " gibt.
Habe ich das richtig gelesen?
Vor wenigen Wochen hat sie noch erklärt, dass sie nicht erkennen kann, was man hätte anders machen müssen.
Diese Frau ist unglaublich.
Wer trägt denn die Hauptschuld daran, dass das Land heute so ist, wie es ist?
Nach der Wende hat noch kein Kanzler das Land so negativ verändert wie Frau Merkel - nicht Helmuth Kohl und nicht Gerhard Schröder.
Und wenn eine Mehrheit der Bevölkerung wünscht, dass es Merkels letzte Neujahrs-Ansprache als Kanzlerin ist, dann sollte sie auch endlich Einsicht zeigen.
Noch kann Sie - mit gebührendem Respekt - in Ehren zurücktreten und den Weg für einen dringend notwendigen Neuanfang frei machen;einen Neuanfang mit neuen Leuten, die wissen, "was man hätte anders machen müssen"!

@Magfrad

Sie reden von Demokratie, wissen aber leider nicht wie es um die Demokratie bestellt ist. ich gebe Ihnen Recht, die CDU/CSU hat die meisten Stimmen bekommen, aber und das ist für die Demokratie entscheidend eben nicht die absolute Mehrheit. In der Demokratie geht es um die absolute Mehrheit, und nicht wie Sie leider fälschlicher Weise darstellen, die relative Mehrheit.
Ich habe nichts von Trump oder anderen Dingen gesagt, die Sie in Ihrem "Beitrag" aufführen. Aber seien Sie mal ehrlich zu sich selbst, die Tatsache, dass Frau Merkel es nicht geschafft hat in der Zeit nach der Wahl eine Regierung auf die Beine zu stellen, sagt doch auch etwas über Frau Merkel aus, oder nicht?

09:00 von MrEnigma

Schöner Kommentar der genau die richtigen und wichtigen Probleme und Themen benennt.

@BreiterBart

Bravo, ich stimme Ihnen voll und ganz zu.

@09:10 von Magfrad

Die CDU/CSU und Frau Merkel haben eindeutig die meisten Stimmen bekommen.
Offensichtlich wollen dies einige nicht akzeptieren.

Offenbar will selbst Frau Merkel das nicht akzeptieren - der Weg zur Minderheitsregierung steht jederzeit offen, aber sie möchte nicht.

Eine geschäftsführende Regierung ist auf Dauer auch nicht gerade demokratisch.

Koalitionsverhandlungen mit anderen Parteien zum Zwecke der Regierungsbildung führen offensichtlich nicht zum Ziel.

Was bleibt da anderes als Neuwahlen?

@9:10 Magfrad

Sie haben recht, die Kommentarforen der Tagesschau und anderer Medien stehen nicht repräsentativ für die Bevölkerung; es ist für jeden offensichtlich, dass afd-AnhängerInnen deutlich überrepräsentiert sind im Vergleich zum Wahlergebnis (13%); das hängt in meinen Augen mit verschieden Faktoren zusammen, u.a. mit Phänomenen, die sich ähnlich bei Facebook etc finden. Wo ich Ihnen nicht zustimmen kann, ist der Versuch, Kritik an Merkel durch ihre Wahlergebnisse unterbinden zu wollen. Auch ich habe gute Gründe, mir einen Rücktritt zu wünschen (siehe z.B. mein Kommentar von 8:41) - auch das gehört zur lebendigen Demokratie dazu. Allerdings tu ich das respektvoll und nicht in der Sprache, die wir von pegida u. ihrem parteilichen Arm leider zunehmend gewohnt sind und die sich leider auch hier in den Kommentaren findet, z.B. in Äußerungen wie "rückstandsfrei entsorgen": diese Verrohung zielt nicht auf den Rücktritt, sondern auf die Beschädigung demokratischer Strukturen und Umgangsformen.

Mal eine Frage …

… an all die, die entschieden "Merkel muss weg" fordern:

Es müsste ja innerhalb der CDU/CSU ein anderer (eine andere) gefunden werden, der (die) an Stelle von Frau Merkel die Kanzlerkandidatur (und den CDU-Parteivorsitz?) übernimmt.

Wer sollte das sein?
1000x habe ich mir hier im Forum bei all der niederprasselnden Merkel-Kritik diese Frage gestellt - 1000x ist nix passiert …

Mal ehrlich

In keinen anderen Land wird eine Ansprache so kontrovers diskutiert . Darauf können wir stolz sein. Egal ob wir die politisch oberen mögen oder nicht. Also so banal, oder nicht banal wie hier einige die Ansprache unserer Kanzlerin diskutieren scheint das gar nicht zu sein. Positiv in die Zukunft zu schauen, war noch nie ein deutsches Gemüt. Und so schlecht ist diese Land eh nicht, die meisten haben nur keine Vergleiche.

schon wieder?

13x nette Worte ohne was dahinter.

Viel erschreckender finde ich allerdings die sich tausend mal öfter wiederholenden, empathilosen, aggressiven, blinden, hetzerischen, unsozialen, verurteilenden, rassistischen, egoistischen, verachtenden Kommentare der üblichen Verdächtigen gegen alles was nur im Entferntesten mit 'sozial', 'immigration' oder 'umweltschutz' zu tun hat.

Und das auch noch zu JEDEM Thema, selbst wenn es ums Nasebohren geht.

Was ich mir für 2018 wünsche?
Mehr Empathie .. wird aber bei dieser kaputten Gesellschaft ein Traum bleiben .. oder?

Strahlend und selbstbewusst

Sie hält sich nach wie vor für erfolgreich, fehlerlos, für das Amt geeignet, unersetzlich.

Erst nach einer Neuwahl könnte ihr ein böses Erwachen blühen, denn in allen jetzt möglichen Koalitionen wäre sie wieder die "Gewinnerin".

@Orfee 09:00

Nicht jeder der nach Deutschland kommt ist kriminell. Dieses Land ist nicht Ihr Besitz oder der Besitz von wütenden Mobs in Heidenau oder Freital. Sie und einige andere sind in ihrer Abneigung von Merkel so davon überzeugt, dass die Frau kriminell sei und würden die Frau am liebsten ohne Prozess wegsperren. Sie hat sich nicht strafbar gemacht 2015, dies wurde von zig Leuten bestätigt, die sich besser mit der Rechtslage in der EU und in Deutschland auskennen wie jeder Forist hier. Dennoch dieses Geschwafel nach einem Untersuchungsausschuss. Ehrlich gesagt hoffe ich, dass es den gibt, denn dann werden Fanatiker wie Sie und wie die komplette AfD Anhängerschaft und AfD Politikerriege blamiert. Damit macht man sich dann zum Affen, denn die rechtliche Lage ist klar und es ist erwiesen, dass es 2015 keine Straftat durch Merkel in Sachen der Flüchtlingsentscheidung gab.

Ansprache von Frau Dr. Merkel

Deutschland ist Endpunkt einer orchestrierten Aktion, die wunschgemäß verläuft.
Als Bürger stellt man in diesen Wochen seit, eine Veränderung bei sich selbst fest. Man ist sich bewusst, Zeitzeuge eines Vorgangs zu werden, von dem sich spätere Generationen fragen, weshalb niemand es vermochte, dagegen aufzubegehren.
Die Gewissheit, eine Situation zu erleben, die Deutschland aus seiner bisherigen Verfasstheit in etwas anderes transformiert, zu dem die Politik bei Wahlen keine Zustimmung
der Bürger erhielte, ist eine neue Erfahrung.
Das bisherige Vertrauen in die Se­ri­o­si­tät des Staats weicht der Erkenntnis, künftig allein zu stehen. Einem Machtapparat ausgeliefert zu sein, dem die gesellschaftlichen Verwerfungen geradezu ins Konzept zu passen scheinen.

@07:09 von Magfrad

"Es wird wird viel zu viel rumgemeckert anstatt selbst etwas an sich zu ändern" - das ist das, was mich am meisten stört - milde formuliert. Ich habe hier schon hundert Mal gelesen Frau Merkel solle zurücktreten, aber noch nicht einmal hat einer geschrieben der oder die sollten es machen. Wo ist da jemand mit Format, wo ? Und von Mitgliedern anderer Parteien hört man stets etwas von einem Politikwechsel - was sie machen wollen sagen sie nicht > Phrasen.
Viele beklagen hier, D sei kein Rechtsstaat. Vielleicht ist es gerade die Tatsache DASS D ein Rechtsstaat ist, was sie stört. In einem Unrechtsstaat lassen sich viele Probleme "pragmatisch lösen".

@riewekooche 09:29

Bei Neuwahlen wären CDU/CSU wieder stärkste Partei und Merkel wäre weiter da. Auch wenn hier einige wohl gerne eine AfD Diktatur hätten

Die Kanzlerin die in ihrer

Die Kanzlerin die in ihrer langen Amtszeit mit nichts Überzeugen konnte!Nichts erreicht hat! Wofür steht diese Kanzlerin überhaupt?Die Finanzielle Misere von EU Staaten wie Italien Frankreich Portugal Spanien ließen die Eu schon Ächtzen!Was macht Sie!Löst eine Flüchtlingswelle nach Europa aus!Worunter die Mittelmeerländer besonders zu leiden haben!Holt eine Million "Flüchtlinge" nach Deutschland und hat als einzige Lösung "Wir schaffen das"Ich suche wirklich irgendwas Positives, was die Frau für Deutschland geleistet hat! Für mich ist die Frau höchstens ein Grund den Fernseher auszuschalten!

@andererseits

"Haben Sie es wirklich schon vergessen? Im Herbst 2015 hat Kanzlerin Merkel in Absprache mit Österreich (!) dem ungarischen (!) Ministerpräsidenten Orban aus einer Misere geholfen, indem sie - übrigens in völligen Einklang mit deutschem wie europäischem Recht, das diese Entscheidungsspielräume bewusst vorsieht"

Frau Merkel ist die Kanzlerin von Deutschland. Sie wurde in Deutschland zu ihrer Position gewählt und nicht in Europa von einem europäischen Parliament.

Sie hat die Verpflichtung deswegen zuerst zu deutschem Volk und nicht den Europäern.
Nach unserem Grundgesetz haben Menschen, die aus sicheren Ländern zu uns kommen kein Recht auf Asyl. Das sagt übrigens auch das Dublin Abkommen aus Europa. Deswegen ist es auch völlig legitim die Grenzen zu schützen.

Das machen mittlerweile alle Balkanländer, Dänemark noch verschärfter als vorher und die skandinavischen Länder. Frankreich hat auch seine Obergrenze.

Auch die anderen Beispiele wie Orban zeigen, daß es geht.

#schabernack

Da kann man ihnen nur antworten, niemand ist unersetzlich. Was denken sie, Deutschland würde untergehen wenn Merkel verstirbt? Nein, ganz sicher nicht.
Wenn sie überlebt stellt sich die Frage nicht, die geht nicht, die tragen sie im Bleisarg aus dem Bundeskanzleramt. Wenn sie es irgendwie hinkriegt bleibt die auch eine fünfte Amtszeit. Für Merkel bedeutet Bundekanzlerin, bis der Tod sie abzieht.

Die 13. Ansprache, die letzte?

Bei den Vorbereitungen zur 13. Ansprache wird Frau Merkel wahrscheinlich auch überlegt haben, ob es vielleicht ihre letzte sein wird.
Sicherlich kann man ihr einen Hang zum Aussitzen nachsagen, dennoch hat sie in den letzten 12 Jahren schon einiges bewegt - auch wenn vieles nicht ganz freiwillig erfolgte, gedacht sei z.B. an den Atomausstieg. Das sie sich so lange an der Macht halten konnte, ist natürlich auch ihren Konkurrenten anzulasten, es gilt: unter den Blinden ist die Einäugige Königin!

Ihr wohl größter Fehler war jedoch, dass sie nicht konsequent nach 12 Jahren einen Schlussstrich gezogen hat. So wird sie auf tragische Weise ihrem CDU-Vorgänger Kohl nachfolgen, der ebenfalls an der Macht klebte und so die Anerkennung für seine (einzige) Leistung - die geschenkte Wiedervereinigung halbwegs gut über die Bühne gebracht zu haben - Stück für Stück demontierte.

Frau Bundeskanzler

Dr. Merkel ist hoch anzurechnen, dass sie sich nicht derart schamlos bereichert hat wie einige US Amerikanische Präsidenten dass sie im Gegensatz zu dem Trump Kushner clan keine Steuerrefrom auf den Weg gebracht hat die ihr selbst am meisten nützt. Nur Merkel hätte die Kompetenz Europa auf einen neuen Weg zu führen der Neutralität und blockfreiheit hessen muss. Es verwundert jedoch dass etliche soziale Themen , etwa die weiter ungedeckelt explosiv steigenden Beamtenpensionen versus den gedeckelten gesetzlichen Renten als Tabu behandelt wurden und ebenso dass die amtierende Regierung keinen Verbotsantrag gegen die AfD gestellt hat. Denn ein remake eines bekannten Klassikers unter dem neuen Titel "Der ewige Muslim" "der ewige Migrant" brauchen wir nicht

@MacRyan 09:25

Sie wollen mit ihrem Drang nach Merkels Rücktritt mit dem Kopf durch die Wand. Es ist komplett unrealistisch, dass Merkel jetzt zurücktritt. Dann würde sie vor einer Minderheit in Drutschland kapitulieren. Es gibt 0 Gründe dies zu tun. Gäbe es eine direkte Kanzlerwahl, Merkel würde mit einer absoluten Mehrheit als Kanzlerin bestätigt werden. Eine Alternative bei anderen Parteien die mehrheitsfähig ist und es besser machen würde gibt es nicht

Merkel als Feindbild

Ich finde es wirklich herrlich, wie sich eine Mehrzahl hier im Forum über die Inhalte einer Neujahressprache aufregen kann, die noch gar nicht stattgefunden hat. Wenn Deutschland im nächsten Jahr weiter den „Bach runter geht“, dann finden sich bestimmt noch weitere Feindbilder, oder? Einen guten Rutsch!

@07:09 von Magfrad

Diese Frau macht nicht alles richtig, aber sie hat mit Sicherheit in ihrem Leben mehr erreicht als ganz ganz viele in diesem Forum.

Es geht nicht nur darum, was man erreicht, es geht auch darum, wie man es erreicht, und da hat Frau Merkels Lebenslauf durchaus dunkle Flecken.

Kritik gehört genauso zur Demokratie wie Wahlen - übersetzen Sie den Begriff "Demokratie" einfach mal wörtlich, oder sehen Sie im GG nach, wer der Souverän des deutschen Staates ist.

@09:42 von Magfrad

Bei Neuwahlen wären CDU/CSU wieder stärkste Partei

Hier haben Sie möglicherweise recht, sie bekäme wohl wieder ein gutes Drittel der abgegebenen Stimmern;

und Merkel wäre weiter da.

hier könnten Sie durchaus irren, denn selbst innerhalb der CDU werden mehr und mehr Stimmen laut, bei einer eventuellen Neuwahl mit einem anderen Kanzlerkandidaten anzutreten und Frau Merkel in den Ruhestand zu befördern.

@ andererseits

" die Kommentarforen der Tagesschau und anderer Medien stehen nicht repräsentativ für die Bevölkerung; es ist für jeden offensichtlich, dass afd-AnhängerInnen deutlich überrepräsentiert sind im Vergleich zum Wahlergebnis (13%);" Am 31. Dezember 2017 um 09:31 von andererseits

Wie Sie Personen wegen deren freien Meinungsäußerung diffamieren ist fast schon bewundernswert.
Es ist für jeden offensichtlich, dass Sie grundsätzlich jeden, der nicht Ihrer Meinung ist, als AfD-Anhänger bezeichnen.
Was soll das für eine Diskussionskultur sein?

Das ist hoffentlich ihre

Das ist hoffentlich ihre letzte Neujahrsansprache. Und der/die nächste Bundeskanzler/in hält sich dann hoffentlich auch wieder an deutsche und internationale Gesetze und Verträge.

Sorry..

aber solche Ansprachen tu ich mir schon lange nicht mehr an..
Abgesehen davon,dass ich diese Dame schon lange nicht mehr sehen kann ist es nur ein Ritual,das nichts an unserer Situation ändert.

Warum macht man es nicht wie beim Bundespräsidenten,dass Kanzler nur noch 2 Legislaturen vorne sind und dann jemand anders übernimmt?
Wäre sicher interessant für unsere Gesellschaft..

Ohne richtige Regierung?

Es gibt eine Regierung, wenn auch nur Übergangsweise.

Diese ist auch für voll zu nehmen. Auch Angela Merkel ist deswegen nicht zu bashen.

Neujahrsansprache

Es ist erstaunlich welche Kommentare eine in Auszügen veröffentlichte Neujahrsansprache hier auslöst. Hier lässt es sich gut leben, sonst kommt man nicht auf solche teilweise abstrusen Kommentare.

@schabernack

Einfache Antwort: JEDER!!
Dieser Jemand muss nur in altbewährter Merkelmanier die Anderen reden und machen lassen. Zu keinem Thema eine klare Position beziehen, und am Ende, wie ein Fähnchen im Wind eine populäre Entscheidung treffen.
Kann für einen Berufspolitiker nicht so schwer sein.

@09:40 von Karussell

Wo ist da jemand mit Format?

Eine mögliche Variante, um aus diesem Dilemma zu kommen, wäre eine deutlich vergrösserte Einbeziehung des Volkes mittels Volksabstimmungen. Bei uns entscheidet nicht das Volk, sondern die Parteien und deren Führungskräfte darüber, wohin der Weg führt. Letztendlich kommt die Regierung durch die Partei des Kanzlers / der Kanzlerin und deren Spitzen zur Macht. Dadurch haben diese wenigen Menschen eine große Bedeutung. Mit mehr Volksbeteiligung würde sich deren Bedeutung erheblich verringern, sie würden letztendlich zu fast beliebig austauschbaren Ausführenden des Volkswillens. Man würde "jemanden mit Format", wie Sie es ausdrücken, kaum benötigen.

In der Schweiz funktioniert es, warum nicht bei uns? Weil unsere Spitzenpolitiker Angst vor echter Demokratie (=Volksherrschaft) haben?

Merkel muß weg

Mein Neujahrswunsch ist, daß diese Frau endlich verschwindet. Die CDU hat genug Talente, auch wenn diese Frau alle ernst zunehmenden Konkurrenten politisch vernichtet hat. Man muß sie nur finden!

@riewekooche 09:59

Welchen anderen Kandidaten denn? Wenn die Union gerne unter 30% kommen will soll sie mit jemand anderem antreten. Gibt viele die wählen CDU wegen Merkel. Ich wüsste nicht ob ich die CDU wähle wenn Merkel nicht Kandidatin gibt, gibt ja auch noch die FDP.

Magfrad

Zu eine "Politik" gehört auch so was altmodisches wie Verantwortung; genau selbige hat Frau Merkel nicht übernommen und denkt auch nicht daran. Wer sonst soll die für die gewaltigen Verluste denn tragen?Es war und ist doch ein klares Zeichen der Wähler, die wollen die Verantwortliche nicht mehr!
So ein Ergebnis war vor Merkel immer ein Zeichen für "Verantwortung", im Klartext für Rücktritt.
Wollen Sie etwa warten, bis die Union auf 20% fällt?
Wie viel klarer kanns denn noch werden?

Ein Riss durch die

Ein Riss durch die Gesellschaft,... steigende Kriminalität und Zuwanderung. Warum werden die Ursachen nicht benannt? Was soll dagegen getan werden, außer, zusätzliche finanzielle Mittel von denen zu fordern, die schon mehr als die Hälfte ihres Einkommens abgeben müssen.

@Tada 10:01

Aber es ist eine Diskussionskultur, wenn man mich als Rosa Luxemburg Anhänger bezeichnet weil ich Merkel verteidige? Dieses Forum besteht nicht nur aus Merkel Feinden und dies ist auch gut so. Da kann man noch so stark sich aufregen

09:48 von Paco

«Da kann man ihnen nur antworten, niemand ist unersetzlich.
Was denken sie, Deutschland würde untergehen wenn Merkel verstirbt?»

Nein, das denke ich ganz gewiss nicht.
Und ich bin auch ganz gewiss kein "Merkel-Fan".

«Wenn sie es irgendwie hinkriegt bleibt die auch eine fünfte Amtszeit. Für Merkel bedeutet Bundekanzlerin, bis der Tod sie abzieht, die tragen sie im Bleisarg aus dem Bundeskanzleramt.»

Ich denke, alles ist falsch. Und "bis der Tod ihn abzieht" - das hat nicht einmal "der alte" Adenauer "hinbekommen". Und der war ein ausgemacht "zäher Knochen" …

Zwar eine Antwort auf meine Frage, aber geschickt um einen konkreten Namen herumgedrückt …

Vielleicht ist es ihre letzte Ansprache

""Angela Merkel lächelt noch kurz in die Kamera - es wirkt mehr bemüht denn herzlich. Die 13. Neujahrsansprache in ihrer Karriere ist eben doch eine besondere für die Kanzlerin. Eine zum Abschluss eines turbulenten Jahres.""
#
Könnte auch Merkels Abschluss als Kanzlerin sein ? Fast jeder 2 Bundesbürger ist mit Merkel nicht mehr zufrieden.Warten wir mal ab was uns 2018 beschert.

@schabernack 9:34

"Es müsste ja innerhalb der CDU/CSU ein anderer (eine andere) gefunden werden, der (die) an Stelle von Frau Merkel die Kanzlerkandidatur (und den CDU-Parteivorsitz?) übernimmt."

Das sollten Sie Frau Merkel selbst fragen..warum sie über viele Jahre alle möglichen Nebenbuhler rausgeekelt hat,anstatt einen Nachfolger sich entwickeln zu lassen..

Erschreckend und ernüchternd

"Es gibt zu viele Menschen, die an diesem Erfolg nicht teilhaben. Die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen. Die sehen, dass es ihre Kinder in die Großstädte zieht und sie allein bleiben, in Gebieten, in denen vom Einkauf bis zum Arztbesuch der Alltag immer schwieriger wird. Die sich sorgen, dass es zu viel Kriminalität und Gewalt gibt. Die sich fragen, wie wir die Zuwanderung in unser Land ordnen und steuern können."

Sie selbst hat offene Grenzen geschaffen, alle Schleusen geöffnet, reiht ein Politikversagen nach dem anderen und wer sich nicht damit abfindet und die gesellschaftlichen Auswirkungen akzeptiert der "kommt halt mit dem Tempo nicht mit".
Das ist mit Verlaub unverfroren und mehr als anmaßend, wie die Bürger welche nicht mit Ihrer Politik auf Linie sind schon wieder diffamiert und in eine Ecke gestellt werden.

Wer sich sorgt gilt halt als zu langsam. Aha, daher mein größter Wunsch an Silvester: 2018 ohne eine Frau Merkel.

Aus dem Wortlaut

" Schon lange gab es darüber nicht mehr so unterschiedliche Meinungen. Manche sprechen gar von einem Riss, der durch unsere Gesellschaft geht."

Ja Frau Merkel ein tiefer Riss der die 50 Prozent Oben von den 50 Prozent Unten trennt,vertrauen in das handeln von Politik ist verschwunden.

" Denn Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben uns Politikern den Auftrag gegeben, uns um die Herausforderungen der Zukunft zu kümmern und da bei die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger im Auge zu haben."

Den Eindruck habe schon mehr als die Hälfte der Bürger verloren, Bedürfnisse der Bürger stehen bei Ihnen sehr weit hinten.

" Denn die Welt wartet nicht auf uns. "

Die Welt an sich wartet auf niemanden, und die Bürger die zur Wahl gegangen sind erwarten das Sie und die Politik sich mal um die Probleme im Land kümmern und da besonders um die Sozialen.
Aber Ihnen sind andere Dinge wichtiger als eigene Bürger die das Land mit aufgebaut haben.

Gruß

der Tenor

dieser Beiträge ist vordergründig gegen Frau Dr. Merkel gerichtet. Ich kann allerdings nicht so recht nachvollziehen warum. Sie ist doch nur das Aushängeschild einer Gesellschaft im Wandel. Ich für meinen Teil habe gelernt für mich und meine Familie selbst zu sorgen vollkommen unabhängig von Regierung und Politik. Und das ist mir richtig gut gelungen. In Deutschland als Deutscher war das sicher auch keine unerreichbare Aufgabe. Ich bin ganz froh, wenn ich vom Staat weitestgehend in Ruhe gelassen werde, mein Geld selbst erwirtschaften darf und nicht mehr als absolut notwendig Steuern abdrücken muss. Der unkontrollierte Zuzug von Massen an vollkommen unqualifizierten Arbeitskräften muss halt rückgängig gemacht werden, sobald dieses in diesen Ländern wieder leidlich normale Verhältnisse herrschen. Die mögen ihr Land bitteschön selbst aufbauen.

@Tada

Es bleibt jedem überlassen, sich seine Meinung über die von Ihnen kritisierte Person, genauer gesagt, über deren Beiträge zu bilden. Mit besagten Beiträgen bin ich selber oft nicht einverstanden und ärgere mich, wegen abgeschalteter Kommentare nicht reagieren zu können.
Aber eines kann dem Kommentator mit Sicherheit nicht vorgeworfen werden: Er "diffamiert" NICHT!

@castro 10:18

Es gibt aber keine Alternative innerhalb der CDU/CSU die massentauglich ist. Ich bin nicht die Union und mir kann es egal sein.
Ich kann nur davor warnen zu denken wenn man Merkel durch XYZ auswechseln würde es besser werden, da irren sich einige gewaltig.

@anderseits

"Sie haben recht, die Kommentarforen der Tagesschau und anderer Medien stehen nicht repräsentativ für die Bevölkerung; es ist für jeden offensichtlich, dass afd-AnhängerInnen deutlich überrepräsentiert sind im Vergleich zum Wahlergebnis..."

Woher wissen Sie denn, ob das alles AfD-Anhänger sind? Ist Ihnen schon mal der Gedanke gekommen, das ein Großteil der Bevölkerung mit der Merkelschen Politik nicht einverstanden ist, und das SIE es sind, der in einer Blase lebt?
Ihr Selbstverständnis ist fast schon erstaunlich.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: