Ihre Meinung zu: "Erschreckend hohe Zahl von Hochrisikofällen" bei Gefährdern

18. Dezember 2017 - 18:58 Uhr

Mit einem neuen Analysesystem schätzen die deutschen Sicherheitsbehörden die Gefährlichkeit radikaler Islamisten ein. Die ersten Zwischenergebnisse zeigen dem LKA-Chef von Bremen, Heinke, zufolge eine "erschreckend hohe Zahl von Hochrisikofällen".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.916665
Durchschnitt: 3.9 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Erschreckend hohe Zahl

von Hochrisikofällen.

Ja, was soll man dazu sagen? Optimismus ist für die Zukunft ja wohl nicht angebracht.
Ich beneide die Staaten, die sich mit diesen Problemen nicht befassen müssen.

Warum bin ich von dieser

Warum bin ich von dieser Entwicklung nicht erschreckt?

Erbsenzählerei

Also: Die einen sind ein bisschen gefährlicher als die anderen? Toll!
Warum erinnert mich das an die Atomwaffen-Diskussion? Da ist die schmutzige Plutoniumbombe auch "gefährlicher" als die Neutronenbombe - oder so?
Und wenn mich die Nägel von der Nagelbombe des gefährlicheren Gefährders treffen, dann bin ich ein bisschen töter als wenn mich die Nägel vom weniger gefährlichen Gefährder getötet hätten? Trostreich - echt!
He-hallo: Das sind hier GÄSTE! Und wenn die sich nicht benehmen, dann sollen sie bitte gehen. Ganz schnell! Und alle!
Man lese mal wieder Max Frisch: "Biedermann und die Brandstifter"

21:55 von Fritz Schulze

Sie haben ja sowas von Recht.
Gruss.

Ist jemandem aufgefallen,

Ist jemandem aufgefallen, dass in dem Interview keine Zahlen sondern nur Qualitative Aussagen vorkommen? Dem Interviewer anscheinend nicht, da hätte man ja mal Nachfragen können!

Irgendwie legt aber anscheinend niemand so richtig wert darauf, dass man konsequent den vielbeschworenen Qualitätsjournalismus und Faktenchecks bei Themen macht...

Wenn der LKA-Chef meint, dass man "zurückhaltend mit Zahlen" sei, aber anscheinenend von den 720, als islamistische Gefährder eingestuften, Personen laut der "Radar-ITE"-Analyse vermutlich kein besonderes Terror-Risiko vorliegt, ist man wohl entweder nicht wirklich so zurückhaltend oder das Analysesystem ist fehlerhaft.

Und wenn man dann noch (aus anderen Medien) weiß, dass es 205 "Risikofälle" gibt, von die "Hochrisikofälle" 82 Personen sind, unter denen auch die sind, "die sich gerade gar nicht in Deutschland befinden oder jene, die im Gefängnis sitzen.", ist mein Bedrohungsempfinden nach Zahlen eine anderes als nach Lesen des Interviews.

Wie sollte ich den IST-ZUSTAND dieses Landes denn anders

in Worte fassen?

Das Berliner Kammergericht hat laut einem Bericht des Berliner "Tagesspiegel" bereits am 5. Dezember Haftbefehle gegen drei Islamisten aufgehoben, denen bandenmäßiger Drogenhandel zur Last gelegt wird.

https://www.focus.de/politik/deutschland/lka-stuft-ihn-als-terroristisch...

"Grund war demnach eine zu lange Dauer der Untersuchungshaft, wie das Blatt vorab aus seiner Dienstagsausgabe berichtete. Alle drei würden vom Landeskriminalamt als gefährlich eingestuft, hieß es."

Wir werden von Blinden regiert und von Taubstummen verwaltet. Der Wähler sichert die Besitzstand seiner Politiker, der Verwaltungsapparat das in weiten Teilen kranke System.

Die Diäten so Oppermann bei "hart aber fair" entsprächen denen von Bundesrichtern, nur das diese Qualifikationen aus einer qualifizierten Ausbildung nachweisen können. Das aber trifft auf viele Politiker gar nicht zu.

Darstellung: