Kommentare

Dynamik zur Veränderung

Trumps Entscheidung hat den lähmenden Stillstand überwunden und eine ganz neue Dynamik in Gang gesetzt, die viele Möglichkeiten und Chancen eröffnet.

Eine interessante Idee

Allerdings wird Israel als per Faustrecht örtliche Autorität ihm keine Erlaubnis geben.

Wenn Erdogan meint, ...

... dass das geht, dann kann er es ja mal versuchen.

Es sieht....

so aus, als ob sich Erdogan aus Verzweiflung an jeden anbiedert, egal ob er damit etwas bewegt oder nicht. Er hat immer noch nicht erkannt, daß er, wohin er sich auch wendet, nur am Katzentisch sitzen darf! Es muß für ihn furchtbar sein, nur als Randfigur neben dem Iran, Syrien , SaudiArabien und Ägypten wahrgenommen zu werden. Irgendwie erinnert er mich an al-Ghadafi, der sich auch über jeden Bettler gefreut hat, der ein Almosen angenommen hat.

Ist doch OK

Soll Jerusalem halt Hauptstadt von Israel UND Palästina sein. Dann sollen die Krawallmacher aber auch Ruhe geben.

Und für die Ultra Christen ist Jerusalem dann halt auch Hauptstadt.

Und gut ist.

Versteh ich jetz nich damit

Versteh ich jetz nich damit erkennt er Jerusalem auch zur Haupstadt an

Das find ich sehr gut

Das Autonomiegebiet Palästina

Keine Ahnung warum Trump dem Kreationisten

Netanjahu gefolgt ist. Dass jetzt der Kreationist Erdogan nachzieht ist keinen Deut besser.

Nato Ausschluss

Hier wird erneut deutlich - die Türkei ist als Partner in der Nato untauglich - ein Land was in Richtung islamische Diktatur abdriftet - kann kein vertrauensvoller, verlässlicher Partner sein.

Der Rat der islamischen Länder sollte seine Energie bündeln um dem islamischem Terror Einhalt zu gebieten.

Starke Zeichen der Muslime aber immer nur dann, wenn der arabische Nationalismus und der islamische Fundamentalismus herausgefordert wird.

Der logischen Entscheidung zur Verlegung der US Botschaft - kann nicht jeder Folgen - schon gar nicht in einem Land wo folgende Aussage gilt.

"Der Vorsitzende des Bildungsausschusses, Alpaslan Durmuş, sagte in einem Video, das das türkische Bildungsministerium veröffentlichte, die Theorie sei fragwürdig, umstritten und zu kompliziert für Schüler".

Keine Evolutionstheorie mehr in Schulen... kein Problem. Und hat auch mit nix zu tun.

Warum Konfrontationskurs?

Bei Trump würde nie vom Konfrontationskurs gesprochen.

Sollen doch alle ihre Botschaften in Jerusalem eröffnen, am besten 2, auf jeder Seite eine, dann kann es sich eh keiner mehr leisten dort normal zu wohnen und beide Seiten verlieren die Stadt. Dann gibt es vielleicht endlich keinen Streit mehr.

Wenigstens einer der seine

Wenigstens einer der seine Stimme gegen das Unrecht seit annektierung und Gründung von Israel vonstatten geht.

Dann wird es voll werden in Jerusalem

Ich fand die Entscheidung Trumps schon nicht gut und hier geht es mir auch so. Jerusalem ist sowieso in jeder Hinsicht schon ein ganz heikles Thema mit maximaler Brisanz. Da gibt es schon so viele religiöse Stätten mit extremer Symbolkraft, da sollte man nicht auch noch mit politischer Symbolik weiter Öl ins Feuer gießen. Damit ist wirklich Niemand geholfen, weder den Israelis noch den Palästinensern

Stark

Na immerhin einer, der vor der Politik Amerikas und auch Israels nicht kuscht.
Finde ich erfrischend.
Das nennt man dann seltsamerweise Konfrontationskurs?
Verquere Welt.

da fällt mir was ein

Zuerst möchte ich klar stellen: ich bin für die 2-Staaten-Lösung. Ich denke, der Raum sollte für beide Staaten reichen und beide Staaten können durch eine friedliche Koexistenz mehr gewinnen als durch die Konfrontation. Und beide Staaten haben ein Existenzrecht - nicht durch Bibel, Tora, Koran. Nicht durch Geschichte. Sondern schlicht durch die Menschen, die dort nun schon seit Jahrzehnten leben. In einem Bewusstsein für die eigene Nation.

Aber wenn ich mir Trump anhöre. Wenn ich mir Bibi anhöre. Wenn ich nun Erdogan höre.

Da fällt mir immer wieder der Dialog aus "Kingdom of Heaven ein:
"Saladin:
Ihr wollte die Stadt zerstören?

Christlicher Ritter: Bevor ich sie verliere, werde ich sie niederbrennen. Eure heiligen Stätten und unsere - alles was die Menschen an Jerusalem verrückt macht.

Saladin: ich frage mich, ob es nicht besser wäre, wenn ihr es tätet.

Ich bin nicht dafür, Jerusalem zu zerstören.
Aber ich frage mich, was wäre, wenn das vor 1000 Jahren geschehen wäre!

@17:59 von AQA

"Bisher ist die türkische Botschaft in Israel in Tel Aviv. Aus den Aussagen Erdogans wurde nicht deutlich, ob er diese Botschaft nach Ost-Jerusalem verlegen oder eine zweite Vertretung für die Palästinensergebiete einrichten will."

Jo das würde er damit, allerdings wird vermutet, dass er Jerusalem nicht wie Trump als Hauptstadt Israels anerkennen würde, sondern als Hauptstadt der Palästinenser. Dies wäre für Israel ein ebenso großer Affront, wie zuvor die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch Tump und die geplante Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem.
Und genau darum geht es Erdogan, Falsches mit Falschem vergelten und dadurch den Konflikt weiter anheizen, ohne Sinn und Verstand.

Trump und Erdogan

ticken doch erstaunlich ähnlich.

Großes Trara - unnötige Eskalation - und dabei immer fixiert auf die eigene Selbstdarstellung.

re 18:08 von privat23

Nato Ausschluss

Hier wird erneut deutlich - die Türkei ist als Partner in der Nato untauglich - ein Land was in Richtung islamische Diktatur abdriftet - kann kein vertrauensvoller, verlässlicher Partner sein.

Der Rat der islamischen Länder sollte seine Energie bündeln um dem islamischem Terror Einhalt zu gebieten.

Starke Zeichen der Muslime aber immer nur dann, wenn der arabische Nationalismus und der islamische Fundamentalismus herausgefordert wird.

Der logischen Entscheidung zur Verlegung der US Botschaft - kann nicht jeder Folgen - schon gar nicht in einem Land wo folgende Aussage gilt.

"Der Vorsitzende des Bildungsausschusses, Alpaslan Durmuş, sagte in einem Video, das das türkische Bildungsministerium veröffentlichte, die Theorie sei fragwürdig, umstritten und zu kompliziert für Schüler".

Keine Evolutionstheorie mehr in Schulen... kein Problem. Und hat auch mit nix zu tun.
///
*
*
Klar wie soll man sonst deutsche Entwicklungshilfe für palästinensische Raketen rechtfertigen?

re karwandler

Die Formulierung "als per Faustrecht örtliche Autorität" stört mich. Dass Israel dort die Autorität ist, hängt damit zusammen, dass es bis jetzt keinen Friedensvertrag gibt, der die
Zuständigkeiten regelt im Westjordanland und in Jerusalem.
Außerdem würde ich mal abwarten, wie Israel auf Erdogans Entscheidung reagieren wird. Sicher nicht so, dass es alle israelischen Bürger in der Türkei auffordert, in Istanbul türkische Flaggen zu verbrennen und Steine auf türkische Polizisten zu werfen.

re Einfach Unglaublich

"Und für die Ultra Christen ist Jerusalem dann halt auch Hauptstadt." Was verstehen Sie unter Ultra Christen? Ich glaube, dass kein vernünftiger Christ jemals den Anspruch auf Jerusalem als Hauptstadt erheben wird. Die Christen möchten nur ungehindert Zutritt zu ihren heiligen Stätten haben. Und das ist möglich, seit Jerusalem unter isralischerr Verwaltung ist.

Unrecht?

Die einzige Partei die mit den Mitteln des Terrors versucht einen nie vorher existierenden Staat auszurufen ist die PLO.
Mit Terroristen sind Verhandlungen aber glückerlichweise ausgeschlossen.
Sobald die sog. Palästinenser (was ist das überhaupt?) den Staat Israel und dessen Existenz anerkennen und diese Zusage leben, dann, und erst dann, verdienen sie es, das man über Verhandlungen nachdenken kann.

re HAQH

Von welchem Unrecht sprechen Sie? Israel verdankt seine Existenz einem UNO-Teilungsplan. Leider haben die arabischen Staaten diesen Beschluss nicht anerkannt und Israel mit einem Krieg überzogen. Das war Unrecht. Und als Israel den Gazastreifen geräumt hat, wurde es ständig mit Raketenterror von dort aus "belohnt". Ist das kein Unrecht? Und die Aufforderungen der Hamas, Juden zu töten, kann man das nicht als Unrecht bezeichnen?

Darstellung: