Kommentare

Das ist in meinen Augen ein

Das ist in meinen Augen ein unglaubliches Schmierentheater und eine eigene Art der Volksverdummung: die Quittung wird im Herbst bei den Landtagswahlen folgen.

Der Grund für diese

Der Grund für diese Eilmeldung kann nur sein, dass mit der Nominierung Söders das "c" und das "s" in dieser bayrischen Regionalpartei sich mehr und mehr verabschieden: Wird man sie dann konsequenterweise umbenennen z.B. in "bru" (bayrische regional Union)?

Söder verrät mehr als ihm

Söder verrät mehr als ihm lieb ist, wenn er von "großen Erbe" spricht: das ist indirekt eine herabwürdigende Haltung den WählerInnen gegenüber: das Amt des Ministerpräsidenten erbt man auch in Bayern nicht: Er (oder sie) wird gewählt vom Landtag, der von den BürgerInnen gewählt wird.

Spannend

Es wird spannend zu sehen, ob ein Franke in Altbayern akzeptiert wird. Das arrogante bayerische „mir san mir“ wird es sicher nicht authentisch verkörpern können. Die Delegierten zu überzeugen ist das eine, die breite Masse, ist eine ganz andere Nummer.

Ob das genug ist?

Ja, ein Anfang zur Erneuerung ist gemacht. Immerhin. Bei der CDU bewegt sich ja gar nichts.

Ich bezweifle allerdings, dass das für die CSU reichen wird, denn auf Bundesebene wird CSU weiter von Seehofer repräsentiert und die Figur, die die CSU in Berlin macht bestimmt das Wahlergebnis in Bayern. Ich befürchte weiter schwere Zeiten für die CSU.

Mysterium csU

Ich habe nie verstanden warum so viele Menschen immer wieder diesen Lobby- und Klientelverein der Industrie mit verlogenem Provinz-Image wählen.
Nun hoffentlich verliert die sogenannte csU viele Wähler an die sogenannte afD, in der Hoffnung dass der sogenannten "politischen Mitte" klar wird, dass Rechtsextremismus kein "Ost-Phänomen" oder gar das Erbe der verhassten DDR ist.

CSU kürt die Doppelspitze .....

..... und nachdem ein paar Tage vergangen sind, geht es weiter wie zuvor ! Nur das Hauen und Stechen ! Fazit : Alles wie immer , keiner hat was gelernt keiner macht was draus.

CSU zwischen Vernunft und Merkel

Die CSU ist im Asylchaos vor 2,5 Jahren recht schnell wieder vernünftig geworden, konnte aber nicht so wie sie wollte, da eine links-ideologische Merkel bar jeder Vernunft ist. Die Basis der CSU dürfte neidisch nach Österreich blicken, wo eine integere ÖVP mit der freiheitsliebenden FPÖ eine Politik für das Land und das Volk macht. Das könnte eine CSU nur wieder wie früher, wenn sie sich von der Merkel-CDU los sagt.

Man darf gespannt sein

bis wann die alte Profilsucht wieder losgeht. Völlig unmotiviert hat Seehofer in die Wadeln der anderen gebissen - ohne Not und ohne Nutzen, wie man in der letzten Wahl erkennen konnte. Der Landtagswahlkampf wird dann allerdings wieder herbe Entzweiung geben, was für die Koa-Verhandl. wieder sehr steinig werden wird. Man bringt die Bayern halt nicht auf Spur. Mia sam mir, oder analog einem am. Schwätzer: Bayern first.

CSU mit neuer Doppelspitze

"CSU-Chef Seehofer hat die Delegierten des Parteitags auf den Wahlkampf eingeschworen - und reichlich Lob verteilt für den neuen CSU-Spitzenkandidaten Söder."
Beide fühlen sich offensichtlich sehr wohl in ihrer Rolle in Bayern. Wichtiger wäre, dass sie die Politik in Deutschland in Ruhe lassen.
Und ich glaube kaum, dass sie die nächsten Landtagswahlen in Bayern mit absoluter Mehrheit abschließen werden.
“Punkten wolle die Partei künftig mit Sozialpolitik” Darauf kann man nur antworten: Was stört mich das Geschwätz von gestern. Völlig unglaubwürdig ist diese Partei.

Handhaltung

Die Handhaltung in der "Triumphpose" Seehofer / Söder sagt alles zu diesem Krampf und meine Vorredner haben ja schon die geeigneten Stichworte gesetzt:

Schmierentheater, Volksverdummung (allerdings nur "versuchte" weil das so nicht mehr funktioniert) und "bayrische regional Union".

"Friktionen", die in der Politik unvermeidlich seien

Das ist doch schön ausgedrückt. Also es lebe die Friktion. Und anschließend gehen wir dann auf Oktoberfest und vertragen uns wieder. So muss es sein. Bayern ist ein schönes Land!

Gutes Gelingen!

Herzlichen Glückwunsch an die CSU! Mir ist eine Partei, die Meinungsverschiedenheiten, Kampfabstimmungen und Konkurrenz aushält, viel viel lieber als eine, die ihren Vorsitzenden mit 100% wählt und dann nicht aus dem Quark kommt.
Nochmals: Herzlichen Glückwunsch, gutes Gelingen und weiter so!

@Ob das genug ist? 14:31 von Dr.Hans

"Ich befürchte weiter schwere Zeiten für die CSU."
So ist das in der Politik: Sie befürchten, ich hoffe.

Sind wir uns wieder mal einig in diesem Punkt,
wenn auch unter veschiedenen Vorzeichen.

Hoffen wir ...

... dass Söder ein Gegengewicht zu den Linkspopulisten in Berlin sein wird.

Für Deutschland

@Am 16. Dezember 2017 um 14:04 von andererseits

Zitat: "Das ist in meinen Augen ein unglaubliches Schmierentheater und eine eigene Art der Volksverdummung: die Quittung wird im Herbst bei den Landtagswahlen folgen."

Ja.

Die AfD wird deutlich die zweitstärkste Kraft in Bayern werden.

Hoffen wir es.

Nicht ganz ...

Zitat: "Er habe die politische Verantwortung für das schlechte Ergebnis bei der Bundestagswahl übernommen, auch wenn die Ursache in Berlin gelegen habe."

Nicht ganz ... die Ursachen liegen nicht nur in Berlin, sondern auch in Brüssel. Bitte nicht all das Versagen nur der Bundesregierung in die Schuhe schieben. Die EU hat einen ebenso großen Anteil daran.

Die CSU ist aber keinen Deut besser: als Teil der Groko trägt sie für das Versagen der Bundesregierung genauso die Mitschuld wie die SPD und CDU!

Schauspiel CSU

Die Regionalpartei CSU sollte sich besser um die Integration der Flüchtlinge kümmern, dann werden auch die AFD-Wähler weniger werden.

Im Bund und der EU wird die CSU nicht gebraucht, was die Söder-Wahl zeigte.

@a gutt Mensch um 14:35Uhr

Warum Sie das Wahlverhalten von vielen Menschen nicht verstehen, ist nicht nur nebensächlich, sondern könnte auch darin begründet sein, daß viele Menschen eine andere Sicht der Dinge haben und der Initiatoren der ewigen Sozialneiddebatten leid sind.

Sorry aber diese Doppelspitze bedeutet Stillstand

Sorry aber diese Doppelspitze:

http://www.tagesschau.de/inland/csu-seehofer-soeder-101.html

Die CSU hat die Weichen gestellt für das kommende Landtagswahljahr: Markus Söder soll die Partei als Spitzenkandidat in die Wahl führen, Horst Seehofer bleibt der Vorsitzende der Christsozialen. So hat es der Parteitag bestimmt.

fuehrt nur zu Stillstand in Bayern weil es zwischen Seehofer und Söder viel zu viel Reiberei geben wird. Und da ist Seehofer das Problem. Seehofer gehört längst weg in die Rente! Warum wurde der nochmal Parteichef?? Wann gibt es endlich mal juengeres Personal bei der CSU?? Und wann hört diese Dauerblockade bei wichtigen Themen durch diese CSU endgueltig mal auf??

Denn Bayern steht von wegen so gut da, wie es die CSU behauptet. Das ist pure Augenwischerei. Da könnte ich so viele Beispiele anfuehren.

Die CSU kann sich die Landtagswahl 2018 abschminken!

Und dass hier:

Die CSU werde kämpfen, um bei der Landtagswahl im Herbst 2018 erfolgreich zu sein.

kann sich die CSU echt abschminken. Denn in meiner Familie ist sicher, dass die CSU keine Stimme bekommen wird und in unserem Bekanntenkreis höre ich das Gleiche und beim Stammtisch von meinem Vater sieht es genauso aus.

Und die CSU beschäftigt sich von wegen mit den Problemen der Menschen:

Zudem forderte er von seiner Partei ein Ende der Selbstbeschäftigung. Die Bürger müssten merken, "dass wir nicht nur über uns reden, sondern wieder über sie und ihre Probleme nachdenken".

sondern blockiert lieber bei wichtigen Zukunftsthemen wie den Stromtrassen, Internetausbau (Glasfaserkabel), zwingt uns Buergern die globale Totalueberwachung auf und kuemmert sich nicht um ausreichend Lebensmittelkontrolleure in Bayern. Was war denn der Fipronilskandal?? Was war dieser Joghurt-Vergifter?? Was ist der Skandal Bayern-Ei?? Was ist diese Eigenmächtigkeit beim Glyphosat??

Das ist kein Komödienstadl

das ist einen Schmierentheater unterster Klasse.

Ja, ich stimme Herrn Seehofer zu,

die Ursache des Zustandes unseres Landes liegt in Berlin.
Nach dem die SPD unserer Land mit der Agenda 2010 drastisch veränderte und sich selbst halbierte. Hat sie durch Unterstützung von Merkels Flüchtlingspolitik unser Land ein zweites Mal drastisch verändert.
Wir brauchen eine CSU, die man in ganz Deutschland wählen kann, dann braucht man keine SPD mehr. Diejenigen, die sich mit der CSU nicht identifizieren können, können dann Die Linke wählen.
Es ist nicht fair, dass man die CSU nur in Bayern wählen kann. Das ganze Land braucht die Möglichkeit sozial konservativ zu wählen, so wird nur die AfD gestärkt, denn anders kann man ja nicht ausdrücken, was man von den Veränderungen hält.

Hauen und stechen der Doppelspitze

Diese offensichtlich gespielte Harmonie wird nicht viel weiter als eine Woche anhalten, wenn überhaubt. Und das wichtigtse steht ja aus, nämlich die traditionsbewußten Wähler zu überzeugen. Und das wird Söder, meiner Meinung nach nicht gelingen.

Mit dieser Doppelspitze,

holt die CSU bei den Landtagswahlen bestimmt 44% wenn nicht sogar mehr.
Allen Meckerheinis hier zum Trotz.

@ Sosiehtsaus

"Die Regionalpartei CSU sollte sich besser um die Integration der Flüchtlinge kümmern",

Das tut Sie auch:
".... in der Flüchtlingsarbeit erfolgreich, da können alle anderen Bundesländer ne Menge lernen ..." -
so lautete das respektvolle Fazit einer bayrischen SPD-Abgeordneten

Weißblaue "Gschichtn"...

Im ts-Artikel lautet der Schlußsatz: "Irgendwann wird sich zeigen, wer der starke Mann der CSU ist."
_
Ich meine, diese Frage wurde inzwischen durch Söder beantwortet... um ihn kam "Drehhofer" nicht mehr herum. Überhaupt habe ich nie richtig verstanden, weshalb man Horst Seehofer und seine Adlaten (z.B. Herrmann und Dobrindt) für "stark" hielt... Sowohl die letzte bayrische LTW und insbesondere der CSU-Anteil an der letzten BTW sind doch deutliche Anzeichen für politische Schwäche von Seehofer & Spezln = "Amigos"...
_
M.E. hat Bayern nun mit Söder als künftigem MP wieder einen "echten Krachledernen"... wenn auch gebürtiger Franke ein sog. "Beutebayer, so doch von Statur, Habitus und Diktion durchaus "modern bayrisch" und insofern als MP eine Identifikationsfigur für alle Bayern. Ganz entscheidend wird die personelle Gestaltung seines Kabinetts sein, da wird man Überraschungen erwarten dürfen.
_
Seehofer - egal ob in Bayern oder in Berlin - bleibt lediglich das verdiente Gnadenbrot.

um 15:42 von El Chilango

" Die AfD wird deutlich die zweitstärkste Kraft in Bayern werden."

Vielleicht gibt es dann eine GroKo in Bayern. Die derzeitige Situation im Bund ist ja dem Erfölgchen der Rechtspopulisten geschuldet.

Duftmarken...

Manche sehen in Söders Herkunft (Nürnberg = bayr.Franke) ein Manko. Ich kann das so nicht sehen. Warum sollte ein Bayernfranke als MP anders ticken als ein seppeliger Altbayer..? Als bayrischer Finanzminister (und herzeigbarer und zudem eloquenter Talkshow-Gast) war Söder doch auch recht, oder..? Und daß man Söder einen ausgeprägten Karriereinstinkt nachsagt, wird ihn für das Amt als Bayern-MP nicht gerade disqualifizieren...
_
Für politische Beobachter interessant wird es erst, wenn Söder als Bayern-MP demnächst die ersten "Duftmarken" setzt...

CSU zwischen Vernunft und Merkel!

@von AbseitsDesMains...,16.12.2017,15:05 Uhr.Der Finanz- minister der CSU in Bayern Markus Söder,könnte sich einmal an dem österreichischen Hoffnungsträger und zukünftigen Bundeskanzler,Sebastian Kurz,ein Beispiel nehmen.In der heutigen Pressekonferenz des Herrn Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache,wies Sebastian Kurz,auf das Subsi-
daritätsprinzip für Europa hin.Dies ist dringend notwendig.
Von Jean Claude Juncker,der sich immer als größter Hüter von Europa aufspielt,kommen nur leere Worte.Sebastian Kurz,vertritt auch in der Flüchtlingspolitik ,die Positionen des EU-Ratspräsidenten Tusk.Nach Seiner Auffassung,ist die Ver-
teilungspolitik der Flüchtlinge innerhalb von Europa ge-
scheitert.Dies ist eine schallende Ohrfeige für Frau Merkel.

@karlheinzfaltermeier

Ich finde es nur reichlich inkonsequent, wenn man einerseits ewige "Sozialneiddebatten" leid ist, und andererseits in hohem Maße Sozialneid gegenüber ökonomisch schwächere, insbesondere Ausländer und Asylanten, praktiziert.

@18:57 von Theo Hopf

Die CSU war nie sonderlich ideologisch, sondern eher bodenständig. Sie muss sich für Merkel oder eben die Freiheit der Bürger entscheiden. Merkel wird die Zeichen nie erkennen:

Mit den vier Visegradstaaten plus Österreich stehen jetzt fünf Mitteleuropäische Staaten in der EU für weniger Ideologie und dafür mehr Bürgernähe. Bis vor kurzem jat man noch überlegt, ob man die Visegradstaaten, allen voran Ungarn und Viktor Orban, aus der EU werfen soll oder nur finanziell bestrafen. Das ist nämlich die Art von Merkel und ihrer Nomenklatur Andersdenkende zur Räson zu bringen.

Cleverer Schachzug von Seehofer

Mit Frau Merkel an der Spitze in die GroKo mit Familiennachzug. Damit in Bayern dann krachend die Landtagswahlen verlieren mit herben Verlusten durch die AFD. Und wer isses dann Schuld? Der Spitzenkandidat Söder! Seehofer ist cleverer als ich dachte.

@Der Vaihinger

"Wieso sollten sich die Bayern, die größten Finanziers der rot-grünen Länder, aus der Bundespolitik heraushalten?"
Sie wollen doch das ständige Gestänkere von Seehofer in Berlin nicht noch für gut heißen? Und wer hat aus dem überwiegend landwirtschaftlich geprägten Bayern mit Unterstützung der anderen Bundesländer erst ein industriell geprägtes Bundesland gemacht? Denken Sie mal an die vielen Zugezogenen und wer zuerst den Länderfinanzausgleich in Anspruch genommen hat.

Scheinheilig stehen sie

Scheinheilig stehen sie beisammen als ob sie kein Wässerchen trüben könnten. Diese schauspielerische Leistung ist schon bewundernswert. Das Wahlvolk schaut zu und nickt es ab. Man kann sich nur noch wundern.

Markus Söder und bescheiden...

@14:22 von Flugbaer2810
Das ist nicht nur eine Frage von Franken und Oberbayern.

Bei den wenigen Gelegenheiten, bei denen ich Söder gehört hatte, hat sich bei mir der Eindruck eines ungehobelten Rüpels verfestigt.
Er hat Mitdiskutanten nie ausreden lassen.
Bei einem "Pubertier" hätte man noch die Hoffnung haben können, dass der erste richtige Job schon noch zur Erziehung beiträgt.
Aber Söder ist doch aus diesem Alter raus?

Ich habe hier keine große Hoffnung für Bayern, zumal er ja als Wirtschaftsminister schon gezeigt hat, wie wenig ihn die Leute interessieren (Verkauf von Wohnungen etc.).

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „CSU-Parteitag“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/129815/kommentar-zum-csu-parteitag-berausch...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: