Kommentare

2700

Auf dieser Grundlage wurden rund 2700 Raketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern zerstört.

Alleine schon diese Zahl ist gruselig.

warum schreiben sie nicht

mal wie die westlichen Entscheidungen und Taten bei den Russen für "Besorgnis" gesorgt haben?
Als Beispiel - die nicht dauerhafte - aber dauerhaft rollierende - Nato Truppen und Manöver im polnischen Raum?

Was soll das?

Wozu braucht Russland dieses Raketensystem? Welche Gefahr sollte denn von uns ausgehen? Warum solche Provokationen?
Ich bewundere die Ruhe und Besonnenheit unserer NATO Führung.

Russland mit zwei Gesichtern

Bei Putin stimmen Worte und Taten auch nicht immer überein. Äußerlich gibt er sich staatsmännisch und weltoffen. Hinten herum wird dann ein solches Raketensystem entwickelt und klamm heimlich in Stellung gebracht.
Wozu? Welche Bedrohung sieht die russische Führung in uns?

Gestern kein Wort

Warum hat Putin gestern in seiner großen Pressekonferenz (die mich fast an eine Audienz eines Monarchen erinnert hat) nichts zu diesen Raketen gesagt? Kein einziges Wort der Erklärung.

Das zeigt nur, wie notwendig eine wachsame NATO immer noch ist.

ganz schwacher Artikel

Herr Küstner ist hier blank das Sprachrohr der NATO. Keinerlei Einordnung der Aussagen in einen Gesamtkontext (gegenseitige Vorwürfe der Vertagsverletzungen, Aufgekündigter ABM-Vertrag etc. pp.)

Dazu dann noch der letzte Satz "Russland hatte zuletzt mit einem Großmanöver an seiner Westgrenze Besorgnis bei den NATO-Alliierten ausgelöst." ebenfalls ohne Einordnung. Denn hier war es hysterisches Geschrei seitens der NATO, welches mit der realen Manöverdurchführung nichts zu tun hatte (über 100.000 Solden vs. real 19.000 zumeist weissrussischen Soldaten).

Die Antiraketensysteme der USA…

… die nun in Mitteleuropa stationiert worden sind, könnten bei Bedarf mit den Tomahawks mit Nuklearsprengköpfen statt mit den herkömmlichen Antiraketen bestückt werden. Das erwähnt man im Artikel nicht, warum auch immer. Also, wenn ein Bruch, dann seitens der USA.

Achso? Stimmt das den überhaupt?

Die Nato Osterweiterung löst sorgen aus. Dafür hat Russland auf der Krim Stärke gezeigt. Die USA haben da an Macht und Einfluss auf dem Kontinent verloren, jetzt fühlen sie sich schwach und bedroht.

Übrigens, was ist ist den Atomraketn die in Deutschland von den USA betreiben werden. Die schützen mich nicht vor einer russischen invasion!

Ja was sagt man nun dazu noch?

// NATO "ernsthaft besorgt" über russische Raketen//

Na hat man die Sanktionen nicht eben noch mal verlängert?Nun kann man ja noch 1 Jahr dran hängen.
Man kann wirklich nur noch den Kopf schüttelt über soviel Ignoranz der EU-Politiker.
Glauben die wirklich und allen ernst das Russland einen Krieg gegen die EU anfängt oder führen würde?
Aber solange man als treuer Hund denn USA folgt,wird sich daran auch nichts ändern.

kein Wort im Beitrag....

über die Raketensysteme welche die USA/NATO gerade in Polen & Rumänien installiert, welche natürlich nur zur Verteidigung dienen sollen aber durchaus auch mit Angriffsraketen bestückt werden können..........typisch.........

besorgt zu sein...also Angst vor Russland zu haben ist in diesem Fall gut & hilft meiner Meinung nach den Frieden zu bewahren.....

"ernsthaft besorgt"

Das bin ich auch.
Aber seit die NATO-Staaten seit über 20 Jahren begonnen haben, internationales Recht und Verträge nach eigenem Gutdünken zu "interpretieren", war zu befürchten, dass auch die Russen dieses Recht und die Verträge und Abmachungen zum eigenen Vorteil interpretieren und Sinn und Zweck dieser Verträge/des Rechtes nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Irgendwann mußte das Echo kommen, denn die agressive Politik einiger NATO-Staaten macht vielen anderen Staaten "ernsthaft besorgt".

Die NATO ...

... warnt vor Verstößen gegen völkerrechtliche Verträge von Staaten und damit vor Völrrechtsverletztungen.
Lange habe ich nicht über solch eine TS-Nachricht lachen müssen.
Die NATO - das muss man sich mehrmals zu Gemüte führen.

Universalausrede

Zitat: "Washington behauptet, der heimliche Vertragsbruch ließe sich mit Satellitenbildern und anderem Material belegen." Zitat Ende. Nun, wo sind denn die Belege? Washington hat auch behauptet, das der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt, was sich als glatte Lüge herausstellte, obwohl es dafür auch angebliche Satellitenbilder gab. Also dann soll uns Washington erst mal seine "Beweise" vorlegen, ich denke aber das geht nicht, "im Interesse der Nationalen Sicherheit," einer beliebten Universalausrede wenn es in den USA um Vertuschungen aller Art geht.

Wirklich objektiv....

beurteilen wird niemand die russischen SSN-Raketen beurteilen können, egal welche Reichweite sie haben. Daran ändert auch nichts, daß die Informationen von Geheimdiensten stammen. Allerdings sollte man auch den Äußerungen von Putin oder mit Sternen geschmückten Generälen skeptisch gegenüber sein. Wer ist wohl eher "bedroht". ein extrem dicht besiedelter Kontinent, oder ein Staat mit der geographisch größten Ausdehnung und einem Bruchteil der Bevölkerung? Auch wenn in Russland die Manöver meistens für die Bevölkerung abgehalten werden, sollte der Zustand und die Quantität des Militärs im Westen in Moskau bekannt sein.

@12:32 von Dr. Manfred Körte

"Warum hat Putin gestern in seiner großen Pressekonferenz (die mich fast an eine Audienz eines Monarchen erinnert hat) nichts zu diesen Raketen gesagt? Kein einziges Wort der Erklärung.

Das müssen sie die Journalisten von der TS fragen, warum sie diese Frage danach nicht gestellt haben.

Im übrigen ist in der ganzen Berichterstattung über die Pressekonferenz wohl untergegangen welche Fragen Deutsche Journalisten gestellt haben und welch Antworten es gab.

Provokation ist die Agenda

Die NATO hat nur eine Aufgabe: das Feuerchen brennen zu lassen. Die Angst der USA in Hintergrund vor einer Annaeherung von Russland und Europa ist der Trieb dahinter. Konkrektes "Fehlverhalten" Russlands, Putin ist ja auch kein Waisenknabe, ist sehr willkommen. Langfristige Planungen der Think tanks wollen Zerwuerfnisse nicht vermeiden oder im Ansatz unterbinden, sondern schaffen. Dieses "auf kleiner Falle koecheln lassen" ist brandgefaerhlich. Putin ist zwar intelligent, aber die gesammelte Intelligenzia des Westens ist im Sinne der Zielsetzung ueberlegen. Ein Aktions-Reaktionsgefaelle ist kalr erkennbar, und damit auch, wo die aktuelle Gefahr fuer den Weltfrieden sitzt.

es beschweren sich die,

die sich schon seit jahren an keine verträge halten (NATO-osterweiterung usw.). getreu Konrad Adenauer haben doch gerade die USA unter Trump dieses verhalten, sich an keine verträge zu halten, geradezu perfektioniert. was sollen also diese vorwürfe?

und noch mehr: was soll dieser einseitige bericht, Herr Küstner? etwas mehr objektivität darf man doch erwarten, oder?

@dunkeldeutsch: genau diese haltung ist es, die sich vor allem Deutschland vorwerfen lassen muss. was glauben sie, warum hier in Finnland die mehrheit der bevölkerung jeden vorstoss eifriger politiker, sich der NATO anzuschliessen wollen, ins leere laufen lässt? nicht die nähe zu Russland ist das argument, sondern eine abneigung dagegen, dann nur noch den USA willenlos hinterher zu dackeln.

Werte NATO: wo sind die Beweise fuer eure Behauptung??

Zu dem hier von der NATO:

http://www.tagesschau.de/ausland/nato-301.html

Nach Geheimdienst-Erkenntnissen haben russische Militärs eine neue Waffengattung mit dem Namen SSC-8 entwickelt. Raketen, die auch mit nuklearen Sprengköpfen bestückt werden können. Washington behauptet, der heimliche Vertragsbruch ließe sich mit Satellitenbildern und anderem Material belegen. Die "New York Times" hatte Mitte Februar berichtet, derartige russische Raketen vom Typ SSC-8 seien in der südrussischen Region Wolgograd stationiert worden.

fordere ich mal ehrliche und glaubhafte Beweise von der NATO. Wo sind diese?? Denn die USA haben den UN-Sicherheitsrat damals bei den drei hochillegalen Irak-Kriegen gemäß Eingeständnis von Collin Powell ja schon einmal belogen.

Von daher werte NATO:
ich fordere von euch Beweise auf den Tisch oder fuer immer schweigen! Außerdem: ist die NATO eventuell schon mal darauf gekommen, dass deren Raketenschild Russland ebenfalls besorgt??

Beide Seiten sind gefähhrlich

Gorbatschow halte ich für ehrlich.
„Es sieht aus, als würde die Welt sich auf Krieg vorbereiten“
https://www.welt.de/politik/ausland/article161603393/Es-sieht-aus-als-wu...
„Heute scheint die nukleare Bedrohung wieder real zu sein“, schreibt er im US-Magazin "Time".
Er fordert eine Resolution von den Präsidenten Trump und Putin, weil sie "90 Prozent der Atomarsenale der Welt" halten.

Wieso die Aufregung?

Mit der Stationierung "der Raketenabwehr" in Rumänien und in Polen haben die USA den INF-Vertrag längs gebrochen. Denn von diesen Anlagen können Tomahawk-Raketen gestartet werden.
Auch die von den USA verwendete Angriffsdrohnen verstoßen gegen den Vertrag.

Die EU bildet ...

eine eigene Armee. Nein es ist keine Mischung aus existierenden Armeen, sondern eine neue Armee.
Die NATO baut ihre Versorgung und Operationsgeschwindigkeit in Europa aus. Gleichzeitig fordern die USA mehr Rüstungsausgaben in Europa und bekommen sie trotz "schwarzer Null" auch. Die in Deutschland stationierten Atomwaffen sind weiterhin vorhanden und werden modernisiert.

Das sind also keine Gründe für Russland sich Sorgen zumachen?

Russland hingegen hat seine Rüstungsausgaben im Vergleich zu 2016 gesenkt. Und liegt nun knapp 9 Mrd Dollar über Deutschland.
Dennoch modernisiert Russland seine Armee und es hat auch Gründe dafür. Auch für den übertriebenen Militarismus in Russland gibt es Gründe. Man schaue schlicht in die Ukraine. Man möchte sowas in Russland verhindern.
Einen vom Ausland finanzierten Putsch muss, zur Sicherheit in der Welt, in Russland verhindert werden.

mit grossen verstrahlten Gebieten fuer die naechsten 1000 Jahre

Das ist eine passende Gelegenheit diese gefaehrlichen Atombomben aus dem dichtbesiedelten Europa zu entfernen. Ueber den Einsatz von US-Atombomben entscheiden nur Amerikaner,und die haben mit allen Kriegen i/d Welt bewiesen das die nur auf USA Belange achten.Aus diesem Grund muss eine Stationierung in Europa abgewiesen werden.Nur wenn Europa das Sagen hat koennen US-Atombomben gelagert werden. Abgeordneter Voigt hat Recht,jetzt entscheidet die US ob Atombomben in Europa eingesetzt werden. Die Moeglichkeit das Atombomben zum Einsatz kommen in Europa,mit grossen verstrahlten Gebieten fuer die naechsten 1000 Jahre,wird mit jedem Agressionsakt seitens Nato/USA groesser.Das Wissen das explodierende Atombomben in Deutschland Merkels CDU NatoPolitik zuzuschreiben sind,wird uns dann nicht viel mehr nutzen

NATO "ernsthaft besorgt" über russische Raketen

Das fühlt sich so an,als ob die Nato aus dem INF-Vertrag heraus will,in dem sie dauernd irgendwelche Verletzungen sieht.
Dabei ist es die NATO die durch die Stationierung eines Raketenabwehrsystems in Rumänien und Polen eine Erstschlagkapazität erlangen möchte,in dem sie sich selber "unverwundbar" macht.Dabei behauptete die Nato vor Jahren noch,die Raketenabwehr dort sei gegen den Iran gerichtet !?

Ei verflixt!

Sollte es tatsächlich noch Grenzabschnitte zu Rußland geben,wo die NATO- Truppen weiter als 1km von er russischen Grenze entfernt sind!
Diese Lücken gilt es sofort zu schließen!

Warum schreibt man nicht, dass

die USA und damit auch die NATO bei der Abrüstung nicht mitgezogen haben und nur Russland in Vorleistung getreten ist?

@karlheinzfaltermeier

"Wer ist wohl eher "bedroht". ein extrem dicht besiedelter Kontinent, oder ein Staat mit der geographisch größten Ausdehnung und einem Bruchteil der Bevölkerung?"

Der russische Osten bis zum Ural spielt in Russland auch keine große Rolle.

Man wird in Russland alles tun um den Westen von Russland sogut wie möglich zu verteidigen.
Nicht umsonst stand die Raketenabwehr der UdSSR um Moskau und nicht bei den Atomsilos, wie in den USA.

"... sollte der Zustand und die Quantität des Militärs im Westen in Moskau bekannt sein."
Von Russland geht auch keine Aggression aus.
Wie meinte erst ein russischer General, als er gefragt wurde ob sich das Baltikum sorgen machen sollte: "Das letzte mal haben wir dort Fabriken errichtet, welche heute abgerissen werden."

Wozu braucht die NATO Atombomben mit 80facher Sprengkraft??

Werte NATO:

wozu bitte braucht ihr Atomwaffen mit der 80fachen Sprengkraft von Hiroshima?? Habt ihr sie noch alle??

Mir wäre es ehrlich gestanden lieber und mir wäre wesentlich wohler, wenn die NATO endlich diesen neuen Atomwaffenverbotsvertrag unterschreiben und ratifizieren wuerde und auch umsetzen wuerde!!

Und an BEIDE Seiten:
hört auf damit, an einem neuen nuklearen WK3 zu zuendeln! Da ist nämlich keine Seite besser als die andere! Russland ist nicht besser als die NATO und die NATO ist umgekehrt keinen Strich besser als Russland! So schaut die Wahrheit aus!

@um 13:45 von sprutz

Raten sie mal "sprutz", was in Russland mit Journalisten geschieht, die durch detaillierte Fragen zu viele Kenntnisse einer geheimen Militärangelegenheit verraten?
Deshalb kann ich solcher Art Pressekonferenzen beim besten Willen nicht ernst nehmen.
Was aber klar sein dürfte, einen Atomkrieg der Supermächte überlebt niemand. Egal was für ein Theater der Öffentlichkeit vorgespielt wird.
Ein (Über)leben im atomsicheren Bunker tief in der Erde ohne Sonnenlicht und frischer Luft auf einer Pritsche für ein paar Tage/Wochen mit Konservenfutter dürfte für niemanden erstrebenswert sein, auch nicht für Putin.

Kein Wort vom "MK 41 Vertical Launching System"?

Es lohnt sich, diesen Begriff mal zu googeln.

Das Problem ist aus meiner Sicht, dass Staaten wie China, Russland oder Nordkorea sich einen konventionellen Rüstungswettlauf nicht leisten können. Dann wird halt asymetrisch reagiert, und das schließt nukleare Abschreckung ein. Ich hoffe, das wird zur Kenntnis genommen, bevor es zu spät ist, das betrifft ja nicht nur den Mittelstreckenbereich, sondern ebenso den Bereich der Hypersonic Missiles. Wir sind halt mitten in einem neuen Rüstungswettlauf.

So, sie haben also ein

So, sie haben also ein Raketensystem mehr als vorher.

Koennen wir nicht einfach mal mit den Schultern zucken? Mal ernsthaft, wer fuehrt denn heute bitte noch Eroberungskriege? Lasst denen doch ihre doofen Raketen. Leben wir einfach weiter.

Das klingt nach Säbelrasseln,

welches die NATO in regelmäßigen Abständen in Szene setzt. Wenn es nicht so traurig wäre, den Bürgern immer wieder einzutrichtern, dass der Russe wieder vor der Tür steht, könnte man darüber lachen. Übrigens fühle ich mich eher bedroht durch die US-Airbase in Ramstein mit ihrer Relaisstation für Kampfdrohnen und durch die geplante Erneuerung der US-Atomwaffen in Büchel.

Also nach der Logik der NATO....

....und insbesondere von Frau Von der Leyen, wonach die tausenden von Soldaten und Panzer an der Russischen Grenze ja nur halbjährlich rotieren müssen, um dort laut Vertrag gar nicht stationiert zu sein....müssen die Russen nur alle 6 Monate ihre Raketen auswechseln, dann sind die dort gar nicht stationiert.

Ich frage mich immer, für wie bescheuert hält man die Russen eigentlich?

@dunkeldeutsch Welche Gefahr

@dunkeldeutsch

Welche Gefahr von der NATO ausgehen könnte?
Die NATO ist bis an die Zähne bewaffnet, hat deutlich mehr Soldaten unter Waffen, droht Russland immer wieder, beschuldigt Russland praktisch täglich mit neuen Gemeinheiten.

Wer gibt die Garantie, dass die NATO hier nicht Amok läuft? Zumal in der NATO so einige paranoide Länder Mitglied sind, die an Minderwertigkeitskomplexen leiden. Polen z. B.

Also ich persönlich...

...fühle mich kein bisschen bedroht. Ich fühle mich noch nicht mal tangiert durch irgendwelche Veränderungen im russischen Raketenarsenal.

"Mitte Februar"

"Mitte Februar", und das ist jetzt auf einmal ein Thema? 10 Monate später 'fühlt' sich 'die NATO' bedroht? Da für diesen TS-Beitrag ja offensichtlich kein _aktuelles_ Ereignis der Anlass war, muss es einen anderen Beweggrund geben. Meine Befürchtung: es ist kein akzeptabler.

Wie schaffen es die Russen,

Wie schaffen es die Russen, mit dem knappen Budget (knapp über dem unserem), so effektiv* zu sein?

*immerhin verbreiten sie ständig Besorgnis auf der anderen "Seite"

Behaupten kann man mal ...

... aber belegen sollten die Amerikaner das dann schon. Wenn der Beweis da sein soll, warum wurde er nicht gleich mit in den Artikel eingebaut? So kommt das wieder daher wie die Massen-Vernichtungswaffen im Irak, die dann niemand mehr finden konnte - aber präventiv schon mal bomben.

jaja der böse Russe

Man kann mal wieder nur mit dem Kopf schütteln. Der kalte Krieg sitzt noch immer in vielen Köpfen von lenkenden Menschen. Der "böse Russe" hat sich durch sein Verhalten die letzten 200 Jahre zweimal vom Westen überfallen lassen -> Napoleon und der Österreicher. Wie hat sich die NATO nach dem Ende des Warschauer Paktes verhalten - sie hat sich all diese Länder geholt und als der vorletzte "Puffer" - die Ukraine auch noch an die NATO fallen sollte, hat "der Russe" einmal reagiert und der Westen war brüskiert. Ich möchte nur einmal daran erinnern, wie die USA reagierte, als "der Russe" mal 200km vor Florida Atomraketen stationieren wollte, wenn die Kennedys damals nicht im Weißem Haus gewesen wären, sondern ein Republikaner, hätte die Menschheit den Atomkrieg gehabt. Ich will damit sagen, man muss mal langsam dieses alte Denken aus den Köpfen bekommen, niemand, weder die NATO noch Russland werden den Wahnsinn eines Erstschlages verfolgen. Die NATO möchte nur Geld für Rüstung abschöpfen.

Wo sind die angeblichen Beweise?

Washington behauptet, der heimliche Vertragsbruch ließe sich mit Satellitenbildern und anderem Material belegen. Nun, wo sind denn die Belege? Washington hat auch behauptet, das der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt, was sich als glatte Lüge herausstellte, obwohl es dafür auch angebliche Satellitenbilder gab. Also dann soll uns Washington erst mal seine "Beweise" vorlegen, aber darauf werden wir wohl vergeblich warten.

re fixik: Paranoid?!

„Die NATO ist bis an die Zähne bewaffnet, hat deutlich mehr Soldaten unter Waffen, droht Russland immer wieder, beschuldigt Russland praktisch täglich mit neuen Gemeinheiten.
Wer gibt die Garantie, dass die NATO hier nicht Amok läuft? Zumal in der NATO so einige paranoide Länder Mitglied sind, die an Minderwertigkeitskomplexen leiden. Polen z. B..“

Wirklich gemein, die ganzen Staaten um Russland herum. Keiner versteht, dass der russische Bär nur mit ihnen spielen will. Die müssen wirklich alle paranoid sein. Und Minderwertigkeitskomplexe haben.

Ganz klar -was oder wer sonst?

re No parasan: Wenn schon, dann...

„Die Antiraketensysteme der USA…
… die nun in Mitteleuropa stationiert worden sind, könnten bei Bedarf mit den Tomahawks mit Nuklearsprengköpfen statt mit den herkömmlichen Antiraketen bestückt werden. Das erwähnt man im Artikel nicht, warum auch immer. Also, wenn ein Bruch, dann seitens der USA.“

Merkwürdig, dass dies von Russland noch nicht bemerkt wurde. Dann könnte man ja darüber verhandeln. Aber so wieder das übliche: Entweder es stimmt nicht oder die Anderen sind noch viel schlimmer. Was soll man dazu noch sagen?

re shantuma: Verteidigung

„Man wird in Russland alles tun um den Westen von Russland sogut wie möglich zu verteidigen.“

Also, wer ernsthaft glaubt, die NATO würde Russland erobern wollen, glaubt auch, dass Putin der friedliebenste, weiseste und demokratischste Herrscher der Welt ist. Wer es denn wirklich glauben sollte...

12:26 Dr. Manfred Körte

Wozu? Welche Bedrohung sieht Russland in uns?
Nur zur Info es gibt bei uns noch ein paar Überlebenden des letzten Russlandfeldzuges und sicher gibt es auch noch ein paar überlebende Russen die wissen warum sie uns nicht trauen können. Uns stände es gut an nicht mit dem Säbel zu rasseln. (Übrigens die paar Überlebenden aus dem letzten Russlandfeldzug wissen noch ganz genau wie sie auf diesen Irrsinn vorbereitet wurden man muss nur mal ein paar Gazetten aus dem Archiv holen und lesen)

@dunkeldeutsch 12:19

Ich sehe es absolut genauso und nein da brauchen die Unterstützer Putins und der russischen Regierung nicht wieder mit der Osterweiterung kommen. Die hat Putin vor 2014 auch nicht gekratzt, da hat damals kein Hahn nach gekrät. Diese Provokationen seitens der Russischen Föderation gehen gar nicht und es ist absolut lächerlich so zu tun als wären ernsthaft wir eine Gefahr für Russland. Die einzige Gefahr für Russland ist die russische Regierung und der russische Präsident die eine Politik betreiben, welche nicht dem Nutzen des eigenen Volkes dient.

@fixik

" Die NATO [...] droht Russland immer wieder, beschuldigt Russland praktisch täglich mit neuen Gemeinheiten"

Es tut mir leid, aber das ist wirklich Unsinn.

Wahr ?

Ist dies eine ähnliche Meldung wie die von den Massenvernichtungswaffen im Irak ?

Es muß unbedingt eine Annäherung zwischen Russland und Europa verhindert werden.

Es wäre eine Achse Deutschland - Russland - China vermutlich zu Dominant für den Rest der Welt.

Zeit zu den US-Amerikanern auf Distanz zu gehen

Russland hat genügend Binnenwachstumspotential und eine geringe Staatsverschuldung. Die USA haben kein Binnenwachtumspotential und sind völlig überschuldet. Die USA fördern mit viel Geld und wie hier auf diesem Medium gemeldet, Militärhilfe den Krieg gegen die Sparatisten im Donbas. Jetzt der Raketenbedrohungsnarrativ - Wenn wir nicht achtgeben sind wir mit einem richtigen Krieg in Ost-Mitteleuropa konfrontiert, bei dem die Flüchtlingszahlen des Syrienkrieges nur ein lächerlicher Vorgeschmack waren. Auch geht es mit Rußland um eine Atommacht, der es im übrigen einfallen könnte sein Gas künftig ins Ressourcenhungrige China zu liefern. Dann wären wir wirklich auf dreifach teures US-Gas Angewiesen.

Sattelitenbilder???

Wozu benötigt man für Aufklärung über solche Dinge in einem Land mit Bewegungsfreiheit wie Rußland es seit 27 Jahren ist eigentlich Sattelitenbilder?
Weil das mit dem Irak schon mal so toll geklappt hat?

@teachers voice

"Also, wer ernsthaft glaubt, die NATO würde Russland erobern wollen, ..."

Ich glaube nicht das es eine militärische Eroberung wird, genauso darf man aber in Frage stellen ob Russland wirklich eine Bedrohung für Europa und die NATO wäre. Wenn schon die NATO Russland nicht angreifen will, warum sollte dann das viel viel viel schwächere Russland die NATO angreifen?

Was man sich eher vorstellen könnte wäre ein Putsch wie in der Ukraine. D.h. man muss versuchen die Wirtschaft zuschwächen und zugleich irgendwelche Oppositionen finden und fördern.
Und nun überlegen Sie mal wogegen sich Russland derzeit am meisten wehrt?

@von No pasaran

Tomahawks eigenen sich nicht zur Raketenabwehr (sind vile zu langsam und besitzen nicht die nötigen Sensoren) und sind auch nicht in Mitteleuropa stationiert. Der Raketenabwehrschirm nutzt sm-3, patriots, THAAD und andere SCHNELLE Raketen. Keine davon kann mit einen Nuklearsprengkopf bestückt werden.

Wachtumspotentiale optimieren

Die USA sind das Land mit der mit Abstand größten Rüstungsindustrie der Erde.
So wie Präsident Trump mit Säbelrasseln gegen den Iran den Saudis für 200mrd Rüstungsgüter angedreht hat, wird es durch die Nordkoreageschichte gute Abschlüsse mit Südkorea und Japan geben. Jetzt sind ebenso tolle Geschäfte mit Europa geplant. Man denke nur an die Idee und US-Frackinggas für den 3-4 fachen Preis russischen Gases anzudrehen. Ein richtiger Krieg in der Ukraine würde uns zwingen, dank eigener desolater Rüstungslage ebenfalls in den USA nachzukaufen.

19:43 von Shantuma

Sie treffen es am ehesten. Die Gefahr ist vielleicht nicht direkt die USA, aber eines dieser kleinen Grenzländer zu Russland könnte schnell mal am Rad drehen, sozusagen überreagieren. Das wär's dann.

Darstellung: