Kommentare

Brennende Autoreifen

Ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz und zum Umweltschutz sind diese brennenden Autoreifen und diese brennenden Straßensprerren bestimmt nicht.

Ohnehin stellt sich die Frage was die Moslems mit ihren Gewaltausbrüchen bezwecken wollen, ihrem Glauben dem angeblich friedlichen Islam dienen sie so keinesfalls.

Nicht ganz ernst zu nehmen

Warum prügeln sich erwachsene Menschen auf offener Straße? Warum verbrennen sie öffentlich Fahnen und Fotos von gegnerischen Politikern (die sie vermutlich zuvor selbst angefertigt oder ausgedruckt haben)? Was ist das für eine Kultur der Auseinandersetzung?

Ich muss gestehen dass ich die palästinensischen Proteste gegen die Verlegung der amerikanischen Botschaft nicht so ganz für voll nehmen kann.

@Al Ternativ (16:30 Uhr bei "Wut über Jerusalem...")

Zur Erläuterung Ihrer Rückfrage bzgl. der "amerikanischen Evangelisten" (siehe FAZ):

https://goo.gl/4ymi2q

(Mit "illustren Kreisen" hat das nichts zu tun. Ich versuche selbst nur zu verstehen, in was für einer verschrobenen Welt wir heute eigentlich leben und lese es halt hier und dort mal nach.)

Palästinenser ...

Es sind nicht DIE Palästinenser, die nun Krawall machen, sondern radikalisierte Palästinenser moslemischen Glaubens.

Die christlichen Palästinenser sind daran nicht beteiligt.

Gleiches gilt für gemäßigte Palästinender mit moslemischen Glauben.

Und genau und nur darin liegt das Problem der Palästinenser: die friedliche Mehrheit von ihnen schafft es nicht, die gewaltbereite Minderheit in ihren Schranken zu weisen. Und wenn das nicht gelingt, haben alle keine Chance, das Ziel eines eigenes Staates zu erreichen.

Zorn? Ja, und?

Inmitten eines Meers aus Unrecht, Unterdrückung, Hass und Fanatismus befindet sich ein kleiner Leuchtturm demokratischer Hoffnung: Israel

Das Zeichen das Präsident Trump setzte ist längst überfällig. Es war Feigheit, die seine Vorgänger den demokratisch gefassten Parlamentsbeschluss aus 1995 torpedieren ließ.

Die freie Welt muss mit solchem Zorn leben.

Islamischer Weltherrschaftsanspruch - Sonst Nichts!

Jerusalem ist kein Ort, wohin Moslems beten, wird in Gebeten nicht ein einziges Mal erwähnt und ist mit keinem irdischen Ereignis in Mohammeds Leben verbunden. Die Stadt diente nie als Hauptstadt eines selbstständigen muslimischen Staates und wurde nie ein kulturelles oder Zentrum der Gelehrten.
Jerusalem taucht in der jüdischen Bibel 699-mal auf und Zion (das Jerusalem meint, manchmal auch das ganze Land Israel) 154-mal, insgesamt also 823-mal. Die christliche Bibel erwähnt Jerusalem 154-mal und Zion 7-mal. Der Kolumnist Moshe Kohn notiert, das im Gegensatz dazu Jerusalem und Zion im Koran so regelmäßig erwähnt werden wie im hinduistischen Bhagavad-Gita, dem taoistischen Tao-Te Ching, dem buddhistischen Dhamapada und dem
zoroastrischen Zend Avesta" – mit anderen Wort, nicht ein einziges Mal.

Middle East Quarterly, 2001

Die moslemische Welt verschmerzt es nicht, wenn Kriegsgewinne wieder verloren gehen.
Die Träume von "El-Andalus" entspringen demselben Gedankengut.

Toooor!

Na, bei der Summe von Eigentoren hätten wir ihn als Fußballer schon längst ausgewechselt. Eine Legislaturperiode ist aber deutlich länger als ne schlechte Halbzeit. Vielleicht denkt ja doch der eine oder andere „Protestwähler“ (im Schatten Trumps) mal über die Bock-und-Gärtner-Geschichte nach. Nur weil die Superreichen jetzt „Politik“ als neues Hobby für sich entdeckt haben, spielen sie noch lange nicht in der Profiliga. Natürlich ist ein Staat kein Fußballspiel, aber eben auch kein Unternehmen und man kann nach einer Pleite nicht einfach alle entlassen und einen neuen aufmachen. Obwohl: alle entlassen, klappt bei ihm bisher ganz gut.

Der Amoklauf eines Weltpolizisten....

.... führt jetzt zu so etwas.

Sad. Very sad.

Trumps Jerusalem-Entscheidung

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, was Trump zu dieser Aktion geritten hat. Das war doch alles vorauszusehen, und wenn es ihm an Bildung fehlt, so sollte er doch fähige Berater haben. Die Palästinenser müssen so reagieren, das weiß man doch. Das sie nicht die Spur einer Chance haben, ist ebenso bekannt. Nochmal, diese Aktionen sind überflüssig wie ein Kropf.

Nur ein Anlass?

Alle Staatsgäste auf Israel-Besuch, deutsche Bundespräsidenten inklusive, erkennen sie seit eh und je fast täglich mit ihren Staatsbesuchen in Jerusalem an.

Der sich nun weltweit offenbarende islamische Antisemitismus - bis hin nach Malaysia - (nicht zu verwechseln mit dem ohnehin in der Region vorhandenen islamischen Antizionismus) ist die Ursache der Unruhen.
Fast scheint es mir, als hätte den Akteuren nur eine passende Gelegenheit gefehlt, um sich zu entladen.

Historische Empörungen

Jordanien hat wegen der zu erwartenden Probleme mit den Palästinensern das Westjordanland an diese abgetreten.
*
Die Region war aber wegen des von den Arabern angezettelten Krieges zu diesem Zeirtpunkt schon vorher von Israel besetzt.
*
Das Ausrufen Palästinas in diesem Gebiet mit der palästinänsischen Hauptstadt Jerusalem, hat keine internationale Protestwelle hervorgerufen.
*
Die seit 1995 halbjährlich verschobene Anerkennung durch durch den amerikanischen Kongress wurde von den nachfolgenden Präsidenten trickreich nie in Kraft gesetzt.
*
Auch vom Friedensnobellpreisträger wurde keine Aufhebung betrieben.
*
Welche Steigerung sollen jetzt die augenscheinlich in vielen Augen legitimen, unkritisierten auch aktuellen Raketen auf die israelische Bevölkerung noch erfahren?

Es ist einfach nervig, dass

Es ist einfach nervig, dass Menschen aufgrund der Zugehörigkeit zu irgendwelchen Gruppen (sei es Religionen, sexueller Neigung, Nationen .... und wer weiß was noch alles) ständig Gründe für Konflikte suchen. Es ist doch genau das was Trump möchte, mit dieser Entscheidung provozieren..... und wie ein "Kasperletheater" verhalten sich alle genau nach seinem (durchaus "sinnbefreiten") Plan.

Nahost,

immer das gleiche. Erst gehen Sie beten und dann randalieren. Wenn den Palästinensern nicht was besseres einfällt ziehen Sie wie immer den kürzeren.

re dlgpdmkr

"Das Zeichen das Präsident Trump setzte ist längst überfällig. Es war Feigheit, die seine Vorgänger den demokratisch gefassten Parlamentsbeschluss aus 1995 torpedieren ließ."

Das war nicht Feigheit, sondern das schlichte Wissen, dass man Feuer besser nicht mit Benzin löscht.

Schlichtes Wissen, das seit einem Jahr im Weißen Haus leider nicht mehr vorhanden ist.

18:13 von Dana

Der Amoklauf eines Weltpolizisten....

.... führt jetzt zu so etwas.

////
*
*
Sad. Very sad.
*
Das eine Botschaftsverlegung (1995) Mord und Totschlag rechtfertigen kann?

re tw65974

"Und genau und nur darin liegt das Problem der Palästinenser: die friedliche Mehrheit von ihnen schafft es nicht, die gewaltbereite Minderheit in ihren Schranken zu weisen. Und wenn das nicht gelingt, haben alle keine Chance, das Ziel eines eigenes Staates zu erreichen."

Die Israelis geben ihnen aus Prinzip keinen eigenen Staat. Selbst dann nicht, wenn sämtliche Palästinenser zu Pazifisten werden und nur noch mit Blumensträußen mit Erlaubnis der Besatzungsmacht demonstrieren.

Dass die Gewalt nix bringt stimmt schon, Aber setzen Sie uns doch nicht den Floh ins Ohr, gewaltlos würde mehr bringen.

Diejenigen ...

Diejenigen ... die am lautesten immer nach Toleranz und Verständnis schreien, haben keines für niemanden übrig!

@18:11 von DLGPDMKR

ich hatte heute nicht wirklich einen guten Tag...aber mit ihrer Umschreibung dass Israel ein kleiner Leuchtturm demokratischer Hoffnung sei, haben sie mir doch noch ein Lachen entlocken können!

18:04 von Mannemer Bub

Nicht ganz ernst zu nehmen

Warum prügeln sich erwachsene Menschen auf offener Straße? Warum verbrennen sie öffentlich Fahnen und Fotos von gegnerischen Politikern (die sie vermutlich zuvor selbst angefertigt oder ausgedruckt haben)? Was ist das für eine Kultur der Auseinandersetzung?

Ich muss gestehen dass ich die palästinensischen Proteste gegen die Verlegung der amerikanischen Botschaft nicht so ganz für voll nehmen kann.
///
*
*
Mir machen eher die vielen hiesigen Versteher Angst.
*
(die der guten Gewalt)

Israel: einziges demokrat./zivilisiertes Land im Nahen Osten!

Israel: einziges demokrat./zivilisiertes Land im Nahen Osten!

Meine Sympathie und Unterstützung hat Israel.

re dlgpdmkr

"Der Kolumnist Moshe Kohn notiert, das im Gegensatz dazu Jerusalem und Zion im Koran so regelmäßig erwähnt werden wie im hinduistischen Bhagavad-Gita, dem taoistischen Tao-Te Ching, dem buddhistischen Dhamapada und dem
zoroastrischen Zend Avesta" – mit anderen Wort, nicht ein einziges Mal."

Dann schreiben Sie Ihrem Kolumnisten mal, dass Lourdes, Altötting und Tschenstochau keine einziges Mal in der Bibel erwähnt werden, und trotzdem hunderttausende religiöse Bedeutung mit diesen Orten verbinden.

Mal sehen, was er zur Beweiskraft solcher Beobachtungen zu sagen hat.

Absolut inakzeptbles Verhalten ...

Inakzeptbles Verhalten ... natürlich von den Palästinensern!

Noch mal zur Erinnerung: ein demokratisches Land (=USA) entscheidet, in welche Stadt es seine Botschaft in einem anderen demokratischen Land (=Irsael) verlegen möchte.

Und die Palästinenser reagieren mit unverhohlenen Gewaltandrohungen, mit Aggression, mit Beleidigtsein, mit Wut und Hass, als müsste man ein Drittland fragen, wenn man die Botschaft in einem anderen Land verlegen möchte?!

Ist das an Irrsinn noch zu überbieten?

Ja, ist: denn es gibt doch noch tatsächlich Politiker, UN-Vertreter etc., die sich auf die Seite der Aggressoren schlagen, den palästinensischen Aggressoren auch noch beireden und Israel und den USA nahelegen, dass dies "keine gute Sache" sei.

REALLY?

Vorhersagbar

Natürlich reagieren die Palästinenser und ihre Unterstützer nun mit Gewalt.

In diesen Breitengraden... Das übliche Argument - die übliche Konfliktlösungensstrategie seit jeher.
So kann natürlich die Realität, Jerusalem als jüdische Hauptstadt, die Sinnlosigkeit der eigenen Gewalt nicht erkannt werden.

Bezeichnend - was Auslöser eines starken Zeichen der Muslime istY
Dann wenn der arabische Nationalismus und der muslimischen Fundamentalismus herausgefordert wird.

Das aus Angst vor der Überreaktion der Muslime natürlich in Deutschland ganz Laut "Empörung" geschreien wird - geschenkt. Ein Friedensprozess der nur Einseitig betrieben wird - muss als gescheitert wahrgenommen werden.

@Am 08. Dezember 2017 um 18:14 von barbarossa2

Zitat: "Die Palästinenser müssen so reagieren, das weiß man doch. "

Wieso "müssen" sie so reagieren?

Wie wäre es einmal damit, sich wie zivilisierte Menschen aufzuführen?!

@Am 08. Dezember 2017 um 09:41 von Nachfragerin

Zitat: "Das Judentum ist eine Religion, der drei Viertel der israelischen Bevölkerung angehören. Wenn sich Israel als "Staat der Juden" (vgl. "Gottesstaat") versteht, dann grenzt das nicht nur ein Viertel der israelischen Staatsbürger aus, sondern bietet auch noch die Grundlage, staatlichen Handlungen eine religiöse Bedeutung beizumessen"

Nö.

Israel ist der Staat im Nahen Osten, der am tolerantesten gegenüber anderen religiösen Minderheiten sind: Christen und Muslime können ihren Glauben in Israel ausleben.

Das ändert nichts daran, dass Israel in der Mehrheit ein jüdischer Staat ist.

Wenn Sie sich schon - lobenswerterweise - um das Befinden religiöser Minderheiten sorgen, warum thematisieren Sie nicht einmal, wie es Christen und Juden in den angrenzenden islamischen Staaten geht.
Dann reden wir weiter.

Trump und andere Laster

Trump hat also schon Menschen zu Tode gebracht. Wie kann man ruhig schlafen wenn man weiss das die Nachricht die man verbreitet am nächsten Tag Menschenleben kostet. Herrn Trump zu kritisieren wäre christlicher als das Vaterunser zu reformieren. Ich weiss das hat nix miteinander zu tun aber zeigt in welcher paranoiden Umwelt wir leben.

re: DLGPDMKR

Sie haben Recht. Nur Fanatismus und Hass haben zu diesen Gewalttaten geführt, nicht die Entscheidung Trumps, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, was das demokratische Parlament der USA schon längst beschlossen hatte. Es ist unverantwortlich von der Hamas und von verschiedenen muslimischen Staaten, zur Gewalt aufzurufen. Selbstverständlich brauchen diese Hetzer nicht mit ihrem Leben dafür einstehen. Sie schicken andere vor, obwohl sie um das Risiko für deren Gesundheit un Leben wissen.

Iran..

Der Iran ist kein arabischer Staat!

Bravo Donald

Somit hat Brandstifter Donald mal wieder so richtig Öl in den Konflikt geschüttet. Trump ist indirekt Schuld für den Tod dieses Palästinensers. Über das ganze Thema der westlichen Einmischung im Orient gibt es ein schönes Buch von Michael Lüders: Wer den Wind sät. Ich habe von der aggressiven und hirnlosen Politik der USA gemäß der Republikaner in den USA mehr als genug und hoffe, dass die Politiker Europas endlich mal erkennen, das die USA auch nicht mehr der Freund Europas ist. Wir brauchen nun ein eigenständiges Europa, welches ohne die USA auskommt. Trump redet immer vom Terror anderer Länder, aber er ist es, der die Welt und sein eigenes Land terrorisiert und die USA sind es, die ständig Konflikte anheizen.

Völlig unnötige Provokationen

ich habe normalerweise Respekt vor Politikern, die ihre Wahlversprechen umsetzen- aber das hier von Trump war unnütz wie ein Kropf. Israel bringt es nicht weiter, aber die Verhandlungsbereiten unter den Palästinensern werden geschwächt und die gewaltbereiten haben Aufwind. Das wird leider wieder Opfer auf beiden Seiten fordern und die Aussöhnung noch schwerer machen als sie ohnehin ist

re: Karwandler

Natürlich war es Feigheit. Es gab auch trotz dieses "schlichten Wissens" immer genug Anlässe für die Palästinenser zu sinnlosen Gewalttaten.

Ist Kuschen immer richtig?

@barbarossa2, 08. Dezember 2017 18:14
Meinen Sie wirklich, dass Kuschen und vorauseilender Gehorsam immer das richtige Verhalten ist? Egal wie durchgeknallt der Gegenüber ist? Egal wie vorhersehbar eine irrationale Reaktion ist? Ich kann Ihnen viele Beispiele aus der Weltgeschichte nennen, wo man nachträglich die Unzulänglichkeit solchen Handelns erkannt hat. Damit will ich natürlich umgekehrt nicht dem Säbelrasseln das Wort reden.

@Am 08. Dezember 2017 um 18:59 von Jochen Peter

Zitat: "Ich habe von der aggressiven und hirnlosen Politik der USA gemäß der Republikaner in den USA mehr als genug und ..."

Die USA verlegt ihre Botschaft nach Jerusalem bzw. kündigt das so an. So gut, so unspektakulär, so friedlich.

Muslime randalieren, sind gewalttätig, spucken Geifer, drohen Gewalt und Terror an.

... und sie reden von einer "aggressiven Politik" der USA??

In welchem Paralleluniversum leben Sie?

Jerusalem

Viele der Jugendlichen Demonstranten
tragen Jeans . Wer hat diese Beinkleider eigentlich
kreiert und wo ist deren Ursprungsland ?

conservatus educatus, 18:26

||Alle Staatsgäste auf Israel-Besuch, deutsche Bundespräsidenten inklusive, erkennen sie seit eh und je fast täglich mit ihren Staatsbesuchen in Jerusalem an.||

Sie vergessen die Differenzierung zwischen West- und Ost-Jerusalem.
Außerdem wird mit dem Besuch eines Staatsoberhauptes in einer beliebigen Stadt eines beliebigen Landes diese Stadt nicht als Hauptstadt anerkannt.

Sorry aber dass hier bleibt völlig legitim!

Sorry aber dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/nahost-proteste-105.html

Palästinenser demonstrieren vor dem Damaskustor am Rande der Jerusalemer Altstadt. Nach dem Freitagsgebet auf dem Tempelberg haben sie sich versammelt. Hunderte bis Tausende rufen in der ganzen Stadt Parolen gegen Israel und gegen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen.

bleibt nach internationalem Recht völlig legitim!

https://www.zivilpakt.de/versammlungsfreiheit-3373/

Denn sowohl Trump als auch Netanjahu verstoßen gegen sämtliche UN-Resolutionen als auch gegen internationales Recht. Das haben auch schon Macron, Papst Franziskus, die Arabische Liga, UN-Generalsekretär Guterres und viele andere auch so gesagt. Siehe dazu beim Focus!

Da hat ja Trump erreicht was

Da hat ja Trump erreicht was er wollte: wieder einen Spannungsherd unter Strom setzen.
Jeden Toten dort hat er persönlich mit seiner Entscheidung zu verantworten. Aber ich denke dieser Mann hat kein Gewissen. Schlimm, daß seine Wurzeln aus Deutschland kommen. Wir sind leider immer recht gründlich. Kann sich mal positiv als auch negativ auswirken.

@El Chilango - Absolut inakzeptbles Verhalten ...

Sehr Richtig ein Rechtspopulist aus dem Ausland diktiert ein fremdes Land wo es seine
Hauptstadt errichten soll !

Was wäre wenn Trump Deutschland aufdiktieren würde , ab Morgen wäre Nürnberg
die Hauptstadt ?

@ MoinHamburg 18:59 99% der

@ MoinHamburg 18:59

99% der Einwohner gehören dem Islam an (das ist Thema) - ob sie arabisch sind ist nicht das Thema.

Jerusalem gehört allen Menschen - UNO sollte verwalten

Was allerdings stimmt, ist dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/nahost-proteste-105.html

Diese Stadt gehört den Palästinensern. Dieses Land gehört den Muslimen, den Palästinensern. Sie vergeben Land, das denen gar nicht gehört. Trump kann Jerusalem nicht verkaufen."

Jerusalem ist nicht israelische Hauptstadt, sondern Tel-Aviv und war es auch nie! Das ist auch im Netz nachpruefbar.

Die Stadt Jerusalem gehört mindestens drei Kulturen:

a) dem Judentum
b) den Christen
c) den Muslimen

Und von daher ist und bleibt Jerusalem eine Stadt die allen Menschen gehört und von der UNO verwaltet werden sollte.

deutlich, 19:00

||ich habe normalerweise Respekt vor Politikern, die ihre Wahlversprechen umsetzen- aber das hier von Trump war unnütz wie ein Kropf.||

Das [unnütz] trifft allerdings auf sämtliche Wahlversprechen des Donald Trump zu.

19:08 von Koblenz

Jeans . Wer hat diese Beinkleider eigentlich
kreiert und wo ist deren Ursprungsland
.
ein jüdischer Auswanderer aus Deutschland in den USA, Lewi Strauss
.
ich habe noch nie Jeans getragen - werde es auch nicht tun

@Am 08. Dezember 2017 um 19:10 von Karl Klammer

Zitat: "Sehr Richtig ein Rechtspopulist aus dem Ausland diktiert ein fremdes Land wo es seine
Hauptstadt errichten soll !"

Wo genau ist jetzt der "diktiert"-Part?

Nebenbei geht es darum, die US-Botschatf nach J zu verlegen. Ist Ihnen dieser Sachverhalt entgegen?

Jerusalem war und ist die Hauptstadt Israels gewesen.

Zitat: "Was wäre wenn Trump Deutschland aufdiktieren würde , ab Morgen wäre Nürnberg
die Hauptstadt ?"

Dann würde man Hrn. Trump über sein fehlendes geographisches Wissen aufklären und zum nächsten Tagepunkt übergehen.
Was soll diese Frage?

Hamas ruft zu gewaltsamen Protesten auf

Im Grunde genommen kann man ein Volk, das eine derart erbärmliche Führung hat wie die Hamas, nur von ganzem Herzen bedauern. Die Fatah ist da wohl ein wenig besser, aber gut ist anders.

"Viele Palästinenser haben die Gewalt satt, sie wollen keine weitere Intifada" - so heißt es im Video. Hoffen wir, dass es so kommen wird.

Die gesamte Weltöffentlichkeit steht in der Jerusalem-Frage doch gegen die USA, und lehnt eine einseitige Veränderung des Status‘ der Stadt ab. Die unerträglich dumme Hamas nutzt jede Gelegenheit, vorhandenes Verständnis für ihre Positionen durch Gewalt und "Tage des Zorns" ins Gegenteil zu verkehren.

Eine Fiktion: Man gebe den Palästinensern ein zusammenhängendes Staatsgebiet mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt, finde eine "gerechte" Lösung bzgl. des Jordan-Wassers zwischen Jordanien, Israel und den Palästinensern. Dann 25 Jahre abwarten ohne Wut und Zorn. Wie wird der Staat Palästina dann aussehen?

Eine Prognose: Unter Führung der Hamas noch ein "failed state" …

@ kommentator 02

Nein, da interpretieren Sie mich, dazu noch falsch.
Ich spreche bewusst von Israel und von Staatsbesuchen.
Dass Sie hier Ost- und West Jerusalem anführen tut nichts zur Sache.
Die Örtlichkeiten des Israelischen Regierungssitzes und der Knesset bleiben schließlich unverändert.

Worauf wollen Sie eigentlich hinaus?

Und dass hier glaubt aber auch nur dieser "Experte"

Und weiterhin sage ich auch zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/nahost-proteste-105.html

Der israelische Sicherheitsexperte Mordechai Kedar sagte im israelischen Radio: "Meiner Meinung nach sind die, die jetzt drohen, gut in der Rhetorik. Sie können Lärm machen. Aber die Frage ist doch, wie sich die anderen arabischen Staaten verhalten. Ich denke in zwei, drei Tagen wird es nach viel Lärm vorbei sein."

Das glaubt aber auch nur der. Denn auch die Arabische Liga hat Sondersitzung neben dem UN-Sicherheitsrat. Und auch die Arabische Liga hat ja schon ganz klar gesagt, dass das inakzeptabel ist, was Trump hier gemacht hat. Schon im März 2017 gab es eine klare Ansage der Arabischen Liga in Richtung Trump:

https://tinyurl.com/m5o43g5
handelsblatt.com: Signal der Einigkeit in Richtung Trump (29.03.2017 21:52 Uhr)

@Am 08. Dezember 2017 um 19:11 von Demokratieschue...

Zitat: "Jerusalem ist nicht israelische Hauptstadt, sondern Tel-Aviv und war es auch nie! Das ist auch im Netz nachpruefbar."

Ich weiß, um ehrlich zu sein, wo dieses "goldene Buch der Hauptstädte der Erde" zu finden ist, aber Jerusalem war seit jeher die Hauptstadt Israels. Das steht bspw. im CIA Factbook (https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/is.html)

Und der CIA, da arbeiten ganz schlaue Menschen, die total viel wissen ... und so.

@Demokratieschue...19.11

Tel Aviv war mal die Hauptstadt Israels, mittlerweile wohl aber Jerusalem. Nichts desto Trotz sollte man bei und mit Jerusalem sehr vorsichtig mit den verschiedenen religiösen Befindlichkeiten umgehen und die Stadt nicht auch noch mit politischer Symbolik überfrachten. Es geht auch anders- das hat Kaiser Friedrich II, der Staufer bei seinem Kreuzzug bewiesen. Er handelte freien Zugang in die Stadt für alle Religionen aus und vergoss keinen Tropfen Blut. Lange her, aber der könnte heute vielen Politikern als Vorbild dienen und hätte den Friedensnobelpreis eher verdient als mancher Preisträger

Hier die klare Ansage der Arabischen Liga vom März 2017

Hier die klare Ansage der Arabischen Liga an Trump im März 2017:

https://tinyurl.com/m5o43g5
handelsblatt.com: Signal der Einigkeit in Richtung Trump (29.03.2017 21:52 Uhr)

Totes MeerDie Arabische Liga hat sich auf einem Gipfeltreffen hinter die Forderungen der Palästinenser im Konflikt mit Israel gestellt. Beobachter sahen darin ein klares Signal an US-Präsident Donald Trump, dass einer Normalisierung des Verhältnisses zwischen Israel und der arabischen Welt ein Abkommen über einen palästinensischen Staat vorangehen müsse.

Auf dem eintägigen Gipfel am Toten Meer in Jordanien machten sich die 21 Teilnehmer für eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensplans von 2002 stark. Der Staatenbund stehe nach wie vor hinter dem damaligen Angebot, Israel normale Beziehungen anzubieten, wenn es im Gegenzug die 1967 eroberten Gebiete den Palästinensern für die Gründung ihres eigenen Staates überlasse, hieß es in der Abschlusserklärung des Gipfels in Jordanien.

@ karwandler

Nachdem ich nun einige Ihrer Kommentare gelesen habe, möchte ich Ihnen raten, sich einmal gründlich über die Begriffe "Antisemitismus", "Antizionismus", "islamischer Antisemitismus" zu informieren.

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet hierzu auch online sehr gut lesbare Quellen.
Schnell über Google.de zu finden.

Dann dürften Ihre Kritiken sich fast von selbst erledigen.

Koblenz, 19:08

||Viele der Jugendlichen Demonstranten tragen Jeans . Wer hat diese Beinkleider eigentlich kreiert und wo ist deren Ursprungsland ?||

Viele US-Amerikaner schreiben arabische Ziffern. Wer hat diese eigentlich kreiert und wo ist deren Ursprungsland?

um 18.55 Uhr von ElChilango So ist es

"Israel ist der Staat im Nahen Osten, der am tolerantesten gegenüber anderen religiösen Minderheiten ist."
Richtig, wenn ich mir einen Staat im Nahen Osten zum Wohnsitz wählen müsste, käme nur Israel in Frage. Überall sonst in Nahost wäre ich als bekennende/r Christ/in wahrscheinlich schon einen Kopf kürzer oder würde zumindest zu einer benachteiligten Minderheit gehören.

@Am 08. Dezember 2017 um 19:11 von Demokratieschue...

Zitat: "Die Stadt Jerusalem gehört mindestens drei Kulturen:

a) dem Judentum
b) den Christen
c) den Muslimen"

Hallo Frau Demokratieschülerin,

auch wenn das Wort "gehört" hier ein wenig fehl am Platze ist.

1) inwiefern werden Christen, Juden und Muslime nun - nachdem Trump die US-Botschaft nach J verlegen wird - davon abgehalten, ihren Glauben zu leben?!

Zitat: "Und von daher ist und bleibt Jerusalem eine Stadt die allen Menschen gehört und von der UNO verwaltet werden sollte."

Riad, Teheran, Istanbul (=ehamaliges christliches Konstantinopel), Kabul, Mekka ... dann auch?

2) wieso gibt es dann keine gewalttätige Raserei von Christen? Wieso machen dies mal wieder nur die Muslime?

conservatus educatus, 19:19

||Worauf wollen Sie eigentlich hinaus?||

Wenn Sie es nicht bereits verstanden haben, kann man es Ihnen nicht erklären.

@Am 08. Dezember 2017 um 19:23 von kommentator_02

Zitat: "Viele US-Amerikaner schreiben arabische Ziffern. Wer hat diese eigentlich kreiert und wo ist deren Ursprungsland?"

Die arabischen Ziffern heißen - historisch-wissenschaftlich genauer - indische Ziffern und stammen aus Indien.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Zahlschrift)

Gern geschehen für diese Information!

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

18:52 von El Chilango

Wie wäre es einmal damit, sich wie zivilisierte Menschen aufzuführen?!
.
sie meinen wie im 6 Tage Krieg
ohne Kriegserklärung seine Nachbarn anzugreifen

@El Chilangi 18:49

Wundert mich überhaupt nicht, dass dies ausgerechnet von Ihnen kommt, wo Sie Trump bei jedem Unfung verteidigen.
Die Palästinenser haben das recht sich zu wehren gegen jahrelange Unterdrückung durch Israel.
Der Aggressor ist eindeutig Israel. Die Gründerväter haben sich einfach so auf der Heimaterde der Palästinenser breit gemacht und gemeint sie hätten das Recht einen eigenen Staat zu gründen. Diejenigen wie Sie die einseitig Israel unterstützen wissen doch überhaupt nicht was es heißt jahrelang unter einer Besatzung zu leben. Die USA sind parteiisch und israelhörig und es ist kein Geheimnis, dass der israelische Geheimdienst im Weißen Haus präsent ist.

El Chilango, 19:25

||wieso gibt es dann keine gewalttätige Raserei von Christen?||

Als was bezeichnen Sie denn die "gewalttätigen Rasereien" des US-Militärs, befohlen von sogenannten Christen?

um 18:55 von El

um 18:55 von El Chilango:
"
Wenn Sie sich schon - lobenswerterweise - um das Befinden religiöser Minderheiten sorgen, warum thematisieren Sie nicht einmal, wie es Christen und Juden in den angrenzenden islamischen Staaten geht.
"
angrenzendes Land; Libanon:
-Christen sind an der Regierung beteiligt
- es gibt neben muslimischen auch christliche nationale Feiertage

angrenzendes Land Syrien:
-Christen werden dort von der Regierung geschützt;
der syrische Regierung gelang es entführte Christen (Nonnen + Waisenkinder,die im Kloster Schutz fanden) aus den Händen der sogenannten "moderaten Opposition" freizuhandeln

-> Israel hält Staatsgebiet beider Staaten völkerrechtswidrig besetzt

Israel:
"Die Dormitio-Kirche wurde mehrfach Opfer orthodoxer Juden (Hassbotschaften / Brandanschlag)
- die Täter nie gefasst,die Aufklärung der Taten hatte wohl keine Priorität...

& muslimische Freiwillige aus Jordanien reisten nach Israel um christliche Kirchen zu schützen
(dieses Jahr zu Ostersonntag)

@ 18:26 von conversator educatus

"Der sich nun weltweit offenbarende islamische Antisemitismus..."

Jaja, der islamische Antisemitismus... Inklusive dem Antisemitismus der Araber, nicht wahr? Antisemitische Semiten... "educatus" und so.

Trump sollte endlich kapieren dass es vorbei ist fuer ihn

Von daher:

Trump sollte endlich kapieren, dass es vorbei ist fuer ihn und dass diese Verlegung niemals erfolgen wird! Die UNO muss diesen Wahnsinn von Trump stoppen weil dass nur Wut erzeugt im Nahen und Mittleren Osten und es sonst nur zu einem neuen Krieg kommt.

Warum ist das bitte fuer Trump so schwer zu verstehen?? Es wäre besser, wenn Trump endlich zuruecktreten wuerde und Tillerson Präsident wuerde.

Und dieser israelische "Experte":

https://www.tagesschau.de/ausland/nahost-proteste-105.html

Der israelische Sicherheitsexperte Mordechai Kedar sagte im israelischen Radio: "Meiner Meinung nach sind die, die jetzt drohen, gut in der Rhetorik. Sie können Lärm machen. Aber die Frage ist doch, wie sich die anderen arabischen Staaten verhalten. Ich denke in zwei, drei Tagen wird es nach viel Lärm vorbei sein."

liegt völlig falsch und hat sich verrannt, genauso wie Trump, Erdogan, Netanjahu, Assad, Putin, Duterte, Kim Jong und wie sie alle heißen.

@ El Chilango (19:25): Hier die Antworten zu Ihren Fragen

@ El Chilango

1) inwiefern werden Christen, Juden und Muslime nun - nachdem Trump die US-Botschaft nach J verlegen wird - davon abgehalten, ihren Glauben zu leben?!

Weil der Tempelberg dann wohl fuer alle gesperrt wird und niemand mehr dort rauf darf und dort beten darf. Aber: Jerusalem ist und bleibt die Wiege von mindestens drei Kulturen und dort oben sind die Heiligtuemer von diesen drei Kulturen. Und niemand hat das Recht, denen den Zutritt und das Gebet dort zu verbieten wie Israels Netanjahu es tut!

Und dann zu

2) wieso gibt es dann keine gewalttätige Raserei von Christen? Wieso machen dies mal wieder nur die Muslime?

Auch die Christen sind genauso sauer. Die randalieren nur nicht. Aber auch die sind gegen Netanjahu und ich kann ihnen sagen dass da nicht nur eine ultrarechtsextreme Partei in Netanjahus Regierung dahinter steckt, sondern auch ein weiterer Plan von Trump fuer einen Krieg gegen den Iran fuer den es keinen Grund gibt.

@Am 08. Dezember 2017 um 19:31 von kommentator_02

Zitat: "Als was bezeichnen Sie denn die "gewalttätigen Rasereien" des US-Militärs, befohlen von sogenannten Christen?"

Wann? Wo?

So wie ich der Presse entnehmen kann, hat Trump nur angekündigt, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Oder habe ich da was überlesen?

@El Chilango 19:25

Keine gewaltätige Raserei von Christen? Komisch, haben Sie geschlafen als der Christ in Charlotteville in eine Menschenmenge fuhr mit purer Absicht? Sie machen sich offensichtlich die Welt so wie es Ihnen gefällt und lassen nichts unversucht an Hasstiraden gegenüber dem Islam. Dieser blinde Hass ist unerträglich und der passt auch nicht nach Deutschland.

El Chilango, 19:28

||Die arabischen Ziffern heißen - historisch-wissenschaftlich genauer - indische Ziffern und stammen aus Indien.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Zahlschrift)||

Schade, meine Frage war an @Koblenz gerichtet - hätte mich gefreut, wenn Sie ihm/ihr selbst Zeit zum Nachdenken gelassen hätten.
Die arabischen Ziffern gab es so, wie sie heute verwendet werden, in Indien nicht. Es waren die Araber, die die heutige Schreibweise entwickelten. Steht auch alles im von Ihnen verlinkten Wiki-Artikel.

Und die Erfinder der Jeans waren Deutsche, die in die USA auswanderten.

||Gern geschehen für diese Information!||
Keine Ursache, so haben Sie dazu gelernt.

Ich bin der Meinung, dass es besser ist

mal eine Entscheidung zu fällen, als ständig auf der Stelle zu treten und stets zu keinem Ergebnis zu kommen.

Jetzt ist man gezwungen damit umzugehen, Lösungen finden.

Aus meiner Sicht gibt es für Frieden nur die gemeinsame Hauptstadt Jerusalem.

Jerusalem als Symbol für eine zukünftige israelisch-palästinesische Freundschaft.

Frieden geht schon, man muss ihn nur beidseitig wollen.

@Am 08. Dezember 2017 um 19:32 von derkleineBürger

Zitat: "Israel:
"Die Dormitio-Kirche wurde mehrfach Opfer orthodoxer Juden (Hassbotschaften / Brandanschlag)
- die Täter nie gefasst,die Aufklärung der Taten hatte wohl keine Priorität..."

Diesen Fall kenn ich nicht.

Schön, dass Sie da irgendeinen Fall von Gewalt durch Juden gegen Christen zusammenkratzen (Belege!) konnten, sonst würde man doch glatt darüber sprechen, dass

1) Palästinenser/Moslems 1000e Terroranschläge gegen Mensch und Leben in Israel verübt haben

2) Moslems und Christen ohne Problem und in Frieden ihren Glauben ausleben können.

3) Terroristen egal ob Sie wie fast immer muslimischer Herkunft oder in diesem einen Fall vielleicht jüdischer Herkunft sind, von der israelischen Justiz verfolgt werden!

Wann werden konfessionell

Wann werden konfessionell Ungebundene, Agnostiker und Atheisten endlich aufhören teilnahmslos zuzusehen, wie religiöse Wahnvorstellungen aller Art den öffentlichen Raum beherrschen und in der Verknüpfung mit politischen Zielen weiter die Gegenwart und Zukunft der gesamten Menschheit bestimmen.

Auch in den USA gibt es ca. 23 Prozent der Bevölkerung, die in diesem Sinne mit Religion und religiös motivierten Ansprüchen u. Zielen nichts zu tun hat. Über deren Kopf wird anscheinend hinwegregiert, ja diese starke Gruppe hat nichtmal das Bedürfnis nach einer gemeinsamen Plattform, um sich Gehör zu verschaffen und dann evtl. politisch Einfluss zu nehmen?

Zahlen bei https://de.statista.com/statistik/daten/studie/166855/umfrage/religionen...

@Am 08. Dezember 2017 um 19:39 von Magfrad

Zitat: "Keine gewaltätige Raserei von Christen? Komisch, haben Sie geschlafen als der Christ in Charlotteville in eine Menschenmenge fuhr mit purer Absicht?"

Nehmen wir mal an, nur als Prämisse, der Typ aus Charlottesville war ein Christ. Nur ma als Annahme ...

1. Welche christliche Lehre/Glaubensdogma/Predigt/Autorität können sie heranziehen, um solch eine Tat zu rechtfertigen?

2. Und diese eine Tat wollen Sie tatsächlich mit all den 10.000en islamischen Terroranschlägen vergleichen?

REALLY?!

Zitat: "Sie machen sich offensichtlich die Welt so wie es Ihnen gefällt und lassen nichts unversucht an Hasstiraden gegenüber dem Islam."

Ich verstehe nicht, was Sie meinen. Ich benenne Tatsachen, oder stimmt nur ein Komma von dem, was ich schreibe, nicht?

Demokratieschuetzerin2021, 19:35

||Es wäre besser, wenn Trump endlich zuruecktreten wuerde und Tillerson Präsident wuerde. ||

Trumps Stellvertreter ist Pence, nicht Tillerson. Und nein, es wäre keineswegs besser wenn Pence Präsident wäre, denn der ist ein ultrarechter Profipolitiker. Als solcher würde er noch mehr Unheil anrichten können, als es dem Amateur Trump gelingt.

Eine Frage

würde ich gern stellen. Ich bin eher unter Atheisten unterwegs, habe wenig mit überzeugten Gläubigen zu tun. Wie kann ich mir aber erklären, dass in den muslimischen Ländern ganz besonders noch den Freitagsgebeten - also unserem Sonntagsgottesdienst vergleichbar - die Gläubigen offenbar intensiv zu Gewaltexzessen aufgelegt sind.
Mich macht das überaus nachdenklich. Aber vielleicht verstehe ich die Inbrunst und den motivierenden Effekt bei der Anbetung von Göttern nicht richtig.
Gibt es da eine Erklärung im Faktenfinder, vielleicht eine Stellungnahme eines Psychologen?

El Chilango, 19:39

||Wann? Wo?||

Weltweit, Jahr für Jahr.

Trumps innenpolitische Außenpolitik

Trump hat seinen Anhängern verkündet, er habe geliefert und (wieder) eines seiner Wahlversprechen umgesetzt.

Die hoch emotionalisierte Frage um die Stellung und Bedeutung Jerusalems als Mittel der Innenpolitik und der Wählerbindung in den USA.

Welcher Gewinn liegt darin, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen? Welchen Vorteil wollen die USA und Israel daraus ziehen? Außer einem propagandistischen?

Für Ausgleich, Versöhnung und eine Verhandlungslösung in Nahost ist es erbärmlich dumm von Trump, Jerusalem "als Verhandlungsmasse wegzuschenken". Aber darf man von ihm etwas anderes erwarten als eine "Bauchpinselung der eigenen Anhängerschaft"?

Jeder, der denken kann, wusste, dass Trumps Entscheidung wütende Proteste bei Palästinensern und in den arabischen Staaten auslösen würde.

Ist es zu boshaft, zu fragen, ob es Trumps Kalkül ist, "den Islam und dessen Gewaltbereitschaft" in ein noch schlechteres Licht zu rücken?

Es ist deprimierend, schlechten Politikern zusehen zu müssen …

@Am 08. Dezember 2017 um 19:39 von Demokratieschue...

Zitat: "Weil der Tempelberg dann wohl fuer alle gesperrt wird und niemand mehr dort rauf darf und dort beten darf. "

?

Auf den Tempelberg kann jeder gehen, Muslim, Christ, Jude ...

Der Tempelberg war jedoch für Muslime vor ein paar Monaten gesperrt (Artikel darüber gibt es hier), weil - surprise, surprise - die Muslime mal wieder gewalttätig randaliert hatten.

Zitat: "Auch die Christen sind genauso sauer. Die randalieren nur nicht."

Echt? Welche Christen waren "sauer"? Für die meisten Christen ist es klar, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist, was sie aber nicht davon abhält die heiligen Stätten des Christentums zu besuchen und dort ihren Glauben zu leben.

Und Sie sagen es: " Die randalieren nur nicht."

!

Sie nehmen mir mein Argument aus meinem Munde!

um 18:47 von El

um 18:47 von El Chilango
"
Israel: einziges demokrat./zivilisiertes Land im Nahen Osten!
"

Klar doch. Eine Pseudodemokratie ohne echte Gewaltenteilung samt starken theokratischen Zügen.

So zivilisiert,dass dessen Staatsbedienstete foltern & wehrlose auf der Straße erschießen - hin & wieder auch Kinder

So zivilisiert,dass dessen Geheimdienst Killerkommandos ins Ausland schickt um dort Zivilisten zu töten.

So zivilisiert,dass seit Jahrzehnten internationales Recht missachtet wird & fremdes Gebiet besetzt wird.

So zivilisiert,dass man mit militärischer Gewalt über Menschen herrscht,denen aber jegliches politische Mitspracherecht vorenthält.

...kann noch weiter machen....

@Am 08. Dezember 2017 um 19:52 von schabernack

Zitat: "Jeder, der denken kann, wusste, dass Trumps Entscheidung wütende Proteste bei Palästinensern und in den arabischen Staaten auslösen würde."

Wieso sollen zivilisierte und demokratische Länder wie die USA und Israel ihr Handeln und Entscheidungen von denjenigen abhängig machen, die immer gewalttätig sind, immer ganz laut nach "Toleranz und Verständnis" schreien, aber nie bereit sind, selber etwas anderen Menschen entgegenzubringen?`

Das ist ja so zu sagen: dass man in einer Schule lieber mal den Mund halten sollte, weil man sonst Prügel von den üblichen Klassenschläger erhalten wird?!

Zwille gegen Maschinengewehr!

Ein ungleicher Kampf! Warum haben die Palästinenser denn keine Kalaschnikows?

Christen in Israel

um 19:42 von El Chilango
@Am 08. Dezember 2017 um 19:32 von derkleineBürger
Zitat: "Israel:
"Die Dormitio-Kirche wurde mehrfach Opfer orthodoxer Juden (Hassbotschaften / Brandanschlag)
- die Täter nie gefasst,die Aufklärung der Taten hatte wohl keine Priorität..."

->
Diesen Fall kenn ich nicht.
<-
Das ist KEIN Einzelfall.
Die Dormitio-Kirche wurde in den letzten Jahren immer wieder Opfer von orthodoxen Juden.
Hassbotschaften wie

-"Christen zur Hölle"
-"Tod den ungläubigen Christen, den Feinden Israels"
-"Die Rache des Volkes Israel wird noch kommen"

prangten z.B. letzes Jahr auf der Außenwand

Zitate dazu:

„Wenn wir tatsächlich alle diese Vorfälle zählten, würden wir in die Hunderte kommen.“ Zitat Wadia Abu Nasser ( Direktor der Versammlung der katholischen Bischöfe in Israel)

„Seit Jahren werden Kirchen und Priester in Jerusalem belästigt und die Regierung unternimmt nichts.“
Zitat Achmed Tibi (arabischer Knessetabgeordneter)

& 2014 gab es einen Brandanschlag

@Am 08. Dezember 2017 um 19:56 von derkleineBürger

Zitat: "Eine Pseudodemokratie ohne echte Gewaltenteilung samt starken theokratischen Zügen."

Wovon sprechen Sie?

Zitat: "So zivilisiert,dass dessen Staatsbedienstete foltern & wehrlose auf der Straße erschießen - hin & wieder auch Kinder

So zivilisiert,dass dessen Geheimdienst Killerkommandos ins Ausland schickt um dort Zivilisten zu töten."

Unsinn. Der israelische Geheimdienst und das isrealische Militär gehen bisweilen gegen Terroristen vor.
Daran sollte sich unsere Regierung auch einmal ein Beispiel nehmen.

Zitat: "So zivilisiert,dass seit Jahrzehnten internationales Recht missachtet wird & fremdes Gebiet besetzt wird."

Unfug. Wo soll dass denn der Fall sein.
Bitte keine Fake News verbreiten.

Entscheidung überhaupt bekannt?

Ich frage mich, ob die, die jetzt wüten, die Entscheidung überhaupt genau kennen. Heute Morgen war zu lesen: "Die Palästinenser haben den Weltsicherheitsrat aufgefordert, die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA zu widerrufen." tinyurl.com/alarmstimmung Als wenn die USA im Namen der UN Israel die Stadt zugesprochen hätten. Zudem scheint man nicht mitbekommen zu haben, dass Trump ausdrücklich sagte, dass er mit seiner Anerkennung Jersusalems als Hauptstadt Israels nichts darüber sage, wo die Stadtgrenze verlaufe; denn das müssten die Streitparteien unter sich ausmachen. tinyurl.com/stadtgrenze Selbst Wikipedia hat im Jerusalem-Artikel jetzt stehen, Trump hätte "die offizielle Anerkennung Jerusalems als ungeteilte Hauptstadt Israels durch die USA aus[gesprochen]." tinyurl.com/hauptstadtisrael Oder für beide Seiten steht eh nur zur Debatte, allein die ganze Stadt zu besitzen.

um 18:09 von TW65974

Danke für Ihren differenzierten Beitrag.

re schabernack

"Eine Fiktion: Man gebe den Palästinensern ein zusammenhängendes Staatsgebiet mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt, finde eine "gerechte" Lösung bzgl. des Jordan-Wassers zwischen Jordanien, Israel und den Palästinensern. Dann 25 Jahre abwarten ohne Wut und Zorn. Wie wird der Staat Palästina dann aussehen?

Eine Prognose: Unter Führung der Hamas noch ein "failed state" …

Es ist blanker Rassismus, dass die Palästinenser zum eigenen Staatswesen unfähig wären und deshalb unter der Vormundschaft einer westlichen Zivilisation stehen sollten.

So hat der Kolonialist im 19 Jh. argumentiert, der die primitiven Wilden mit seinem zivilisatorischen Auftrag überzogen hat.

Karwandler um 18:48 Uhr

Vielleicht sollten Sie einmal sehen, wann die Bibel und der Koran entstanden sind - und seit wann es die von Ihnen genannten Wallfahrtsorte gibt.

@ El Chilango

1. "Zivilisiert" ist ein sehr subjektiver Begriff. Zumal galt in einem der von Ihnen genannten Länder zuvor das Recht des Stärkeren (im Wilden Westen), so hat es sich heute lediglich verlagert: Heute gilt das Recht der Reichsten.

2. Und ein "demokratisch" reicht Ihnen, um damit zu legitimieren, dass solche Länder Ihre einseitigen politischen Weltsichten anderen einfach aufdiktieren dürfen? Sorry, aber das "demokratisch" impliziert eben genau nicht dieses Vorrecht!

3. Aus Sicht der dortigen Menschen zählen auch die USA zu den gewaltätigen Ländern (und angesichts der vielen militärischen Interventionen der letzten 100 Jahre wohl auch zu Recht).

Und nun?

Sagen Sie es doch unumwunden, so wie es ist: Sie hegen eine intrinsische Abneigung gegenüber dem Islam als Religion bzw. politische Ideologie. Und Menschen muslimischen Glaubens sind Ihnen vor allem erst einmal suspekt in natura, da Sie deren Trachten und Fühlen auf keinen Fall verstehen können.

@El Chilango 19:48

Ehrlich? Tatsachen? Gerade was den Islam angeht kommen von Ihnen vor allem falsche Tatsachen. Sie sollten den Islam von radikalen Terroristen unterscheiden können. Auch wenn es für Sie und einige andere schwierig ist, man kann nicht den großen Teil der Muslime (welcher friedlich ist) mit radikalen Terroristen in einen Topf werfen. Sie erreichen nichts wenn Sie eine komplette Religion verteufeln. Dies schürrt nur noch mehr Hass.
Trumps Ziel war den Islam und die arabische Welt zu beleidigen.
Die Reaktion darauf hat er heute bekommen.
Ja zwischen der Tat des Täters von Charlotteville und der von Ihnen genannten 10.000enden islamischen Terroranschlägen gibt es 0 Unterschied! Terror ist Terror und da ist es egal ob wie in Charlotteville ein Mensch stirbt oder wenn am 11. September 2001 Tausende Menschen gestorben sind.

@ El Chilango

"Unfug. Wo soll dass denn der Fall sein."

Dazu Wiki:

"Als Ostjerusalem wird der Teil von Jerusalem bezeichnet, der seit dem Palästinakrieg 1948 von Jordanien besetzt war, bis er im Sechstagekrieg 1967 von Israel erobert wurde. Aus israelischer Sicht ist Ostjerusalem heute Teil des vereinigten Jerusalem einschließlich der Teile des Westjordanlandes, die von Israel zum Jerusalemer Stadtgebiet erklärt wurden. Die 1980 durch das Jerusalemgesetz erfolgte Annexion des im Sechstagekriegs 1967 eroberten Gebiets wurde von der internationalen Staatengemeinschaft ebenso wenig anerkannt wie die vorangegangene Annexion Ostjerusalems durch Jordanien im Jahr 1950. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedete mehrere Resolutionen, die die Annexion oder die Vorbereitung auf selbige verurteilten."

Wenn das keine Besetzung ist, was dann? Annexion? Ist ja noch schlimmer!

20:00 von El Chilango

«Wieso sollen zivilisierte und demokratische Länder wie die USA und Israel ihr Handeln und Entscheidungen von denjenigen abhängig machen, die immer gewalttätig sind …»

Das sollen sie (selbstverständlich) nicht.
Aber da sie zivilisiert und demokratisch sind, sollten sie auch klug und überlegt handeln, und die "immer Gewalttätigen" nicht unsinnigerweise zu Dingen provozieren, die den zivilisierten Demokraten keinerlei wirkliche Vorteile bringen.

«Das ist ja so zu sagen: dass man in einer Schule lieber mal den Mund halten sollte, weil man sonst Prügel von den üblichen Klassenschläger erhalten wird?!»

Kein guter und kein sinnvoller Vergleich: Weltpolitik ist etwas anderes als Klassenschlägereien. Aber auch hier gilt: Den Mund im richtigen Moment mit klugen Worten aufmachen, und den Schläger damit selbst vor die Wand laufen lassen …

Schachspiel der Politik

Der amerikanische Präsident hat Berater. Und die denken wie beim Schachspiel 5 Züge voraus.

1. Zug: Verlegung der Botschaft
2. Zug: Es knallt - amerik. Waffen werden geliefert
3. Zug: Flüchtlinge Wohin? Nach Europa
4. Zug: Ein uneiniges Europa ist keine Bedrohung für die amerikanische Wirtschaft
5. Zug: Deutschland nimmt viele Flüchtlinge auf und wird geschwächt - aus mit dem Motor der EU

Clever gemacht - nur die europäischen Politiker, die spielen Mensch-ärgere-dich-nicht, die denken nicht schachmässig.

@Am 08. Dezember 2017 um 20:05 von derkleineBürger

Zitat: "Das ist KEIN Einzelfall.
Die Dormitio-Kirche wurde in den letzten Jahren immer wieder Opfer von orthodoxen Juden.
Hassbotschaften wie "

Ach, Gottchen, wie lächerlich wollen Sie sich eigentlich noch machen?
Wieso verbreiten Sie hier "alternative Fakten"?

Lesen Sie jede Studie/Veröffentlichung/Erhebung zur Christenverfolgung heutzutage und sie werden finden, dass Christen überall im Nahen Osten verfolgt werden, nur nicht in Israel!

https://www.opendoors.de/christenverfolgung/weltverfolgungsindex

re ku

"Vielleicht sollten Sie einmal sehen, wann die Bibel und der Koran entstanden sind - und seit wann es die von Ihnen genannten Wallfahrtsorte gibt."

Ich habe eben volles Vertrauen in's prophetische Potenzial göttlich inspirierten Schriftums, für das es chronologische Hindernisse doch wohl nicht geben darf.

@Am 08. Dezember 2017 um 20:14 von RoyalTramp

Zitat: "1. "Zivilisiert" ist ein sehr subjektiver Begriff. "

Ja und nein.
Schauen Sie sich an, wie die Muslime auf die Verlegung der US-Botschaft reagieren, dann wissen Sie, was ich damit nicht meine.

Zitat: "2. Und ein "demokratisch" reicht Ihnen, um damit zu legitimieren, dass solche Länder Ihre einseitigen politischen Weltsichten anderen einfach aufdiktieren dürfen? "

Wo machen USA und Israel das denn? Indem die USA die US-Botschaft nach Jerusalem verlegen möchte?

Halluzinieren Sie da nicht ein wenig?

@Am 08. Dezember 2017 um 20:18 von schabernack

Zitat: "Aber da sie zivilisiert und demokratisch sind, sollten sie auch klug und überlegt handeln, und die "immer Gewalttätigen" nicht unsinnigerweise zu Dingen provozieren, die den zivilisierten Demokraten keinerlei wirkliche Vorteile bringen."

Damit sagen Sie aber sehr viel über die Muslime aus.

Fragen wir mal umgekehrt:

1) wieso sollten USA ihre Botschaft denn nicht nach Jerusalem verlegen? Was - zum Fixx! - geht das andere Länder an?!

2) darf ich dann auch mit Gewalt und Terror drohen, wenn der Iran seine Botschaft in Saudi-Arabien nach Riad verlegen möchte?

3) wieso sollten sich die Amis oder die Israelis vom gewalttätigen Mob vorschreiben lassen, welche israelische Stadt die Hauptstadt sein soll? Geht es noch verrückter?!

Zitat: "Aber auch hier gilt: Den Mund im richtigen Moment mit klugen Worten aufmachen, und den Schläger damit selbst vor die Wand laufen lassen"

Ja, gaaaaaaaaaaaaaaaanz bestimmt ...NOT!?

@Am 08. Dezember 2017 um 20:22 von Magfrad

Zitat: "Wo dies der Fall gewesen sein soll? Wer ein bisschen den Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel studiert weis, dass beim Gaza Krieg massiv internationales Recht missachtet wurde und dies ist nur eines von vielen Beispielen."

Stimmt.

Es wurde massiv gegen internationales Recht verstoßen: palästinensische Terroristen hatten 2.000 Raketen auf Israel abgeschossen.

Zum Glück ist dann aber das israelische Armee dagegen 2014 vorgegangen.

Zitat: "Offensichtlich wissen Sie nichts vom Mossad."

Ob ich nichts vom Mossad weiß?? Jetzt veräppeln SIe mich aber! Wieso sollte ich von diesem effektiven Geheimdienst denn nichts wissen, der versteht Terroristen effektiv auszuschalten. Ich wünschte, die Schnarchnasen von unserem BND würde sich hier eine Scheibe davon abschneiden!

20:14 von karwandler

«Es ist blanker Rassismus, dass die Palästinenser zum eigenen Staatswesen unfähig wären und deshalb unter der Vormundschaft einer westlichen Zivilisation stehen sollten.»

Sie interpretieren in meine Aussage etwas hinein, dass ich nicht gesagt habe und auch nie sagen würde. Ich schrieb:

"Eine Prognose: Unter Führung der Hamas noch ein "failed state" …"

Das ist eine Kritik an der Hamas (wie mein ganzer Post, auf den Sie sich beziehen), kein Rassismus gegenüber den Palästinensern und schon gar keine Forderung, die Palästinenser "unter Vormundschaft einer westlichen Zivilisation zu stellen".

Ich möchte es noch ein wenig präzisieren: Ich habe nach Jassir Arafat keinen palästinensischen Politiker/Führer mehr erlebt, den ich als "wirklich gut" bezeichnen würde.

Das mache ich aber nicht dem palästinensischen Volk zum Vorwurf, von dem ich glaube, dass die große Mehrheit ohne Gewalt leben will und auch kann.

Aber leider geben die Hardliner den Ton an, ganz vorne dabei die Hamas …

@ El Chilango

Zu 1) meinen Sie die 1,3% der musl. Bev. weltweit, die jetzt angesichts dieser bewussten, wenn auch ehrlichen, Provokation auf die Straßen gegangen sind?

Zu 2) Israel hat Jerusalem zur unteilbaren Hauptstadt Israels erkoren und damit jede 2-Staaten-Lösung zunichte gemacht, die den (gemäßigten) Palästinensern vorgeschwebt hatte. Auch das ist zwar nur ehrlich immerhin, aber ein Diktat ist es trotzalledem.

re um 20:24 von El Chilango

"Lesen Sie jede Studie/Veröffentlichung/Erhebung zur Christenverfolgung heutzutage und sie werden finden, dass Christen überall im Nahen Osten verfolgt werden, nur nicht in Israel!"

Dankenswerterweise beziehen Sie sich auf die Organisation Open Doors. Welche zu Israel u.a. wie folgt kommentiert:

"Ein weiteres Beispiel für „religiöse Militanz“ sind ultra-orthodoxe jüdische Organisationen (z.B. Yad Le Achim) oder Personen, die messianische Juden als Verräter und vom Judentum abgefallen sehen. ... Andere Formen von Schikanen sind die Verbreitung von Verleumdungen, das Bespucken von Geistlichen sowie Schriftzüge anti-christlicher Slogans auf Kirchen und Klöstern. Obwohl die führenden israelischen Politiker solche Übergriffe verurteilten und die israelische Polizei eine eigene Einheit zur Verfolgung der Straftäter eingerichtet hat, konnten bisher keine großen Erfolge darin erzielt werden, die Täter zu fassen."

aber, aber,

Said Karwandler: Warum gab es bei der Ausrufung Palestinas als Staat, keine Weltweite Proteste? Auch nicht in Israel in Form vom Gewalt gegen die Araber!!

Erde

Es kann noch soviel kommentiert, lamentiert, diskutiert werden.
Es entscheidet immer noch Einer oder wie die Haredim sagen: Alles ist G`tt.

@Am 08. Dezember 2017 um 20:16 von Magfrad

Zitat: "Tatsachen? Gerade was den Islam angeht kommen von Ihnen vor allem falsche Tatsachen. Sie "

Aha.

Welche denn?

Oder ist das mal wieder nur eine Ihren vielen leeren Behauptungen?

re wernerklein

"Der amerikanische Präsident hat Berater. Und die denken wie beim Schachspiel 5 Züge voraus.

1. Zug: Verlegung der Botschaft
2. Zug: Es knallt - amerik. Waffen werden geliefert
3. Zug: Flüchtlinge Wohin? Nach Europa
4. Zug: Ein uneiniges Europa ist keine Bedrohung für die amerikanische Wirtschaft
5. Zug: Deutschland nimmt viele Flüchtlinge auf und wird geschwächt - aus mit dem Motor der EU"

Spielen Sie mal lieber Halma. Oder Mau Mau.

2. Wegen der Palästinenser-Demos brauchen die Israelis keine zusätzlichen F-35.
3. Welche Flüchtlinge?

re schabernack

"Sie interpretieren in meine Aussage etwas hinein, dass ich nicht gesagt habe und auch nie sagen würde. Ich schrieb:

"Eine Prognose: Unter Führung der Hamas noch ein "failed state" …""

Dann begründen Sie mal die Prognose, dass den Palästinensern unter den von Ihnen gesetzen Voraussetzungen nichts besseres einfallen würde, als Extremisten in die Regierung zu wählen.

re efri

"Warum gab es bei der Ausrufung Palestinas als Staat, keine Weltweite Proteste? Auch nicht in Israel in Form vom Gewalt gegen die Araber!!"

Warum denn weltweite Proteste gegen politische Selbstbestimmung?

Und da Israel mittels militärischer Besetzung schon ultimativ Gewalt ausübt hatte doch keiner dazu Anlass.

Hier wird viel ubd gerne um

Hier wird viel ubd gerne um Themen geredet, die nicht den Pubkt treffen.UN-Teilungsplan für Palästina wurde am 29. November 1947 von der UN- Generalversammlung als Resolution 181 (II) angenommen. Mit diesem Punkt kt hat man die Palästinenser enteignet und der jüdischen Gemeinde ein Land geschenkt. Deutschland ist nach dem 2. WELTKRIEG ähnliches passiert die Aufteilung ging Ost- und Westdeutschland. Wir haben nach 40 Jahren geschafft dies rückgängig zu machen. Warum sollten die Palästinenser nicht das Recht haben über das Gebiet das Palästina nach den Grenzen vor 1947 gehörte zu bestimmen?

@Am 08. Dezember 2017 um 20:42 von karwandler

Zitat: "Andere Formen von Schikanen sind die Verbreitung von Verleumdungen, das Bespucken von Geistlichen sowie Schriftzüge anti-christlicher Slogans auf Kirchen und Klöstern. "

Und das wollen Sie tatsächlich quantitativ/qualitativ mit dem vergleichen, was Christen in islamischen Ländern widerfährt?

Really?

Der Text führt auch aus, wie israelische Politiker und Polizei zu solchen Aktionen stehen - Zitat: "Obwohl die führenden israelischen Politiker solche Übergriffe verurteilten und die israelische Polizei eine eigene Einheit zur Verfolgung der Straftäter eingerichtet hat, konnten bisher keine großen Erfolge darin erzielt werden, die Täter zu fassen.""

Vielen Dank also, dass Sie aus der Quelle, die ich angeführt habe, zitieren.

Jerusalem-Entscheidung

Ich bin neugierig - nur mal theoretisch - die Palästinenser erkennen Jerusalem als israelische Hauptstadt an und Israel garantiert im Gegenzug die politische und territoriale Souveränität von Ostjerusalem für die Palästinenser - analog zu den Lateranverträgen zwischen Rom und dem Vatikan . Ist diese Idee Nonsens ? Oder könnte man das Jerusalem-Problem so regeln ?

20:56 von karwandler

«Dann begründen Sie mal die Prognose, dass den Palästinensern unter den von Ihnen gesetzen Voraussetzungen nichts besseres einfallen würde, als Extremisten in die Regierung zu wählen.»

Es war und ist nicht meine Prognose, dass die Mehrheit der Palästinenser die Extremisten der Hamas in der Regierung sehen wollen.

Aber Sie wissen doch genau so gut wie ich, dass es unter den palästinensischen Politikern und Strömungen (erbitterte) Kämpfe um Macht und Einfluss gibt.

Wenn eine Regierung eines eigenständigen palästinensischen Staates gewählt werden könnte - glauben Sie, dass es eine ohne den Einfluss der Hamas sein könnte? Ich glaube das nicht.

Und wenn man sich die israelische Regierung ansieht: in der sind Vertreter von Parteien beteiligt, die weit rechts von Nethanjahu stehen - und die ich auch als "Hardliner und Extremisten" bezeichne.

Zorn? Ja, und?

Was meinen Sie mit demokratischer Hoffnung? Israel unterdrückt und raubt den Palästinensern ihr Land und das ist demokratisch? Wie würde es Ihnen gefallen, wenn ich in Ihr Haus käme und mir von Tag zu Tag immer mehr Fläche einverleibe? Würden Sie dann auch behaupten dass sei demokratisch?

re elchilango

"Zitat: "Andere Formen von Schikanen sind die Verbreitung von Verleumdungen, das Bespucken von Geistlichen sowie Schriftzüge anti-christlicher Slogans auf Kirchen und Klöstern. "

Und das wollen Sie tatsächlich quantitativ/qualitativ mit dem vergleichen, was Christen in islamischen Ländern widerfährt?"

Nö.

Aber da Sie gegenüber anderen usern strikt abgestritten haben, dass es in Israel anti-christliche Repression gibt, war mal zu verdeutlichen, wie Sie es mit der Wahrheit halten, die Sie in Ihren eigenen Quellen finden und dann lieber unterschlagen.

Auch als Beispiel für Ihre sonstige Argumentationskunst.

Absolut inakzeptbles Verhalten ...

Beschäftigen Sie sich doch mal mit der Geschichte Israels.
Die Briten und Franzosen hatten Palästina besetzt. USA hat nur deshalb in den 2 WK eingewilligt, weil man denen den Staat Israel versprochen hat. Seit 70 Jahren werden sie von Waffen aus den USA und ach von Deutschland auch noch, weil Deutschland ja eine Erbschuld mit sich trägt, unterstützt. Mit dem großen Bruder (USA) im Rücken gelingt doch schon seit 70 Jahren eine Einnahme von palästinensichen Gebieten und sich dann als die große Demokratie hinstellen.
Wer ist denn der Aggressor? Der mit den vielen Waffen oder der der so gut wie keine hat?
In welcher Welt leben Sie? Israel ist eine Atommacht. Unterstützt von USA und Deutschland. Den Siedlungsbau treiben Sie munter weiter, setzen sich über jegliche UN-Resolution und Völkerrecht hinweg und Sie sagen die Palästinenser seien die Aggressoren?

REALLY???

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

18:41 von Boris.1945

Das eine Botschaftsverlegung (1995) Mord und Totschlag rechtfertigen kann?
.
ob es um eine Botschaftsverlegung geht ?

oder das Akzeptieren eine Stadt zu erobern einzugemeinden und als Hauptstadt zu erklären
zumindest sieht die UN das mit der Stadt und den Ansprüchen etwas anders

Darstellung: