Kommentare

Auf dem rechten Auge Blind

Man erinnere sich nur an die NSU-Morde. Erstmal jahrelang unerkannt und danach diese mysteriösen Aktenvernichtungen. Übrigens gibt es auch heute noch viele Fragezeichen zu dem Fall. Mehr Fragen als Antworten würde ich mal sagen.

Es wird Zeit, dass Deutschland endlich mal vor der eigenen Haustür kehrt.

bin fast etwas überrascht

Es hätte mich nicht gewundert, wenn man sich noch ein paar Jahre Zeit gelassen hätte, bis schließlich gar nichts mehr nachzuweisen ist. Aber auch ein Generalstaatsanwalt kann ja die Ermittlungen wieder einstellen. Das scheint man ja in den östlichen Bundesländern bei dieser Art Straftaten ohnehin am liebsten zu machen.

Verlängerung der Justizfarce

Nun bekommt also genau die Generalstaatsanwaltschaft den Fall zugewiesen, die der Staatsanwaltschaft Dessau in dem Moment in den Arm gefallen ist, als die nach 10 Jahren endlich ernsthaft und ergebnisoffen angefangen hatte zu ermitteln. Der Fall wurde von ihr nach Halle verwiesen, wo er eingestellt wurde. An den Strippen: die Generalstaatsanwaltschaft Naumburg. Nun hat die Justizministerin den Bock zum Gärtner gemacht.

Spätestens jetzt müsste es ein Fall für die Generalbundesanwaltschaft sein.

Einstellung

Es wird nach so vielen Jahren nichts mehr nachweisbar sein. Ich finde die Ermittlungen sollten endlich eingestellt werden.

Aufklären!

Offenbar gerät die Ministerin in Zugzwang.

Dass sie sich des Falls annimmt, passiert viel viel zu spät.

Trotzdem hoffen ich, dass jetzt endlich aufgeklärt wird. Durch diesen Schritt ist noch mehr Aufmerksamkeit garantiert. Die Generalstaatsanwaltschaft kann sich nicht genauso verhalten wie die bisherigen Justizbehörden. Aus den aktuellen Fakten sollte glasklar hervorgehen, dass Fremdverschulden vorliegt!

Ich danke vor allem dem Magazin Monitor, dass sie so lange an diesem unfassbaren Fall dranblieben! Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass sowas in diesem Land "passieren" kann. Wenn man sich alle bisher bekannten Fakten ansieht, läuft einem ein eiskalter Schauer den Rücken runter.

Naumburg??

.. von dort kam doch der "Freispruch für Holocaust-Leugner" (daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Freispruch-fuer-Holocaust-Leugner-,holocaustleugner126.html)
Gut, das war das OLG, aber weiter oben kommt auch die GSA nicht besonders vertrauenserweckend weg.
Was ist da los im Süden von Sachsen-Anhalt?

einstellen

Klar wenn man an der Wahrheit kein Interesse hat, ist man immer für das Einstellen der Ermittlungen. Man kann förmlich Ihr Interesse am Verharmlosen und Unterdrücken der Wahrheit riechen und dieser Geruch weht leider durch weite Teile Deutschlands. Es wurde in Deutschland wieder ein Mensch angezündet und Ihnen fällt dazu nichts anderes ein?

Heuschelei

Mir kommt es vor als würde man wieder versuchen, wie bei NSU zu verstuschen.
Warum nicht auch ein U-ausschuss?

@Golfspieler

Nein, das sollen sie nicht! Es ist unfassbar, dass bei den oft geschilderten anrüchigen Umständen immer wieder versucht wurde, den Fall unter "besser nicht zu genau hinschauen" abgelegt wurde.
Und wenn jetzt nicht zufällig die Ermittlungsakten verbrennen oder unerklärlicherweise im Shredder landen, ist auch genug Ermittlungsmaterial da, vor allem auch der pathologische Bericht. Und wenn erst auf "Tod durch Fremdeinwirkung" erkannt wird, dann geht's auch weiter, und die damals beteiligten Beamten kommen in Erklärungsnot.

Vergessen Sie nicht: der Schutz und die Rechte eines Menschen sind auch Schutz und Rechte von uns allen. Wenn man so ein Verhalten der Staatsgewalt bei einem durchgehen lässt, sind alle in Gefahr.
Das wissen wir aus unserer eigenen Geschichte und sehen es täglich in vielen anderen Ländern.

Darstellung: