Kommentare

Da die USA

die letzten IS-Kommandos aus Syrien evakuiert und nach Europa verlegt hat, rückt der Frieden immer näher. Und die Gaspipeline von Katar nach Europa in weite Gerne. Kriegsziel verfehlt! Danke Rußland!

Ganz einfach

Jeder der einen Menschen irgendwo hin abschieben will soll zuerst dort 3 Wochen Urlaub mit seiner Familie machen und dann entscheiden.

Na ja...

"Sachsen und Bayern wollen Straftäter und Gefährder wieder nach Syrien abschieben. [...] Carsten Kühntopp berichtet über Syrer, die Tierfutter essen und ständig vor Bomben fliehen."

Also erstens: Tierfutter ist nicht schlecht, weil es Tierfutter ist. Es sind nur Lebensmittel darin, die wir wegen unserem heutigen Luxus als weniger ansehnlich betrachten. Meine Großeltern haben auch noch diese Teile gegessen und an den meisten Orten der Welt werden sie immer noch von Menschen gegessen.

Zweitens: Wieso soll man mit Gefährdern besser umgehen, als mit friedfertigen Syrern, die sich die Fluch nicht leisten konnten? Dann tauscht meinetwegen Gefährder gegen die Freidfertigen aus. Das Flugzeug fliegt eh schon hin und zurück.
Mit den Gefährdern habe kein Mitleid. Selbst der Verlorene Sohn wurde in die Familie erst wieder aufgenommen, als er echte Reue gezeigt hat. Christentum bedeutet nicht Masochismus.

Kriminelle grundsätzlich abschieben

Wer in unserem Land kriminell wird oder Terror plant sucht keinen Schutz und hat keinen verdient. Er/Sie muß sofort abgeschoben werden, egal wohin. Die Sicherheit der Menschen in Deutschland ist nun wirklich wichtiger als die Behandlung Krimineller im Ausland. Das sollten auch die Gutmenschen und ihre politische Vertretung endlich akzeptiern.
Die Medien sind doch eigentlich dafür da, die Politiker im Hinblick auf ihre Pflicht/Gesetzerfüllung zu kontrollieren. Oder habe ich da wieder was falsch verstanden, liebes ARD-Team?

Ich glaube dem bericht

nur bedingt!
Es gibt beinahe keinen Krieg mehr in Syrien und es gibt bereits riesige Aufbauprogramme welche Russen und Chinesen voran betreiben. Es gab erst neulich in Damaskus eine riesige Messe mit mehr als 2 Millionen Besuchern, also der Bericht hier ist nicht das objektiv und zeigt allerhöchstens das Leben von wenigen die noch am Rande von Kampfhandlungen leben.
Und was wird hier als "Sicher" beschrieben - wo in der welt ist es sicher ? Wir in D leben relativ sicher, aber wie definiert man Sicherheit ? Und auch die Flüchtlingssträme sind doch häufig auch Ursachen weil vieles unbewohnbar geworden ist. Es sollte rasch mit dem Aufbau begonnen werden mit Unterstützung der UN - dann können die Syrer auch wieder Nachhause und beim Aufbau helfen!

Bedauerlicherweise...

...ist es bei dieser Art von Berichterstattung nicht mehr möglich, tatsächlich Fakten aus dem Artikel zu entnehmen.
Monatelang wurde behauptet, daß Aleppo von den Assad-Truppen völlig zerstört worden sei, 500.000 Menschen seien auf der Flucht zur Türkei. Tatsächlich wurde in nur in einigen Stadtviertel in Ostaleppo gekämpft, die von Rebellen/Terroristen besetzt waren. Im restlichen Aleppo wurde ganz normal gelebt. Es sind ganz gewiß viele Menschen geflohen, aber 500.000? Jetzt werden wieder Horrormeldungen über eine Belagerung verbreitet. Doch wie verifiziert sind diese Meldungen? Der ARD-Korrespondent in Kairo wird sie wohl kaum überprüfen können.

Ost Goutha

Wer hält die Zivilisten da als Geiseln?Wer lässt keine humanitären Lieferungen in die Stadt?
Wer hat kein Mitleid?
Es sind die IS Terroristen und die moderaten Helfershelfer..
Und am Wiederaufbau von Alleppo könnten sich ja diejenigen beteiligen,die jahrelang o.g.Verbrecher unterstützt haben.(auf Fotos haben die komischerweise alle US Waffen)
Aber es gibt ja Sanktionen gegen Assad-und da ist der Wertegemeinschaft die Hände gebunden.
Schaut mal wieviel RU da schon hingeschickt hat und wer die Sprengfallen räumt-es sind russische Pioniertruppen

Kinder im Krieg gebären..

... was mich bei aller Bestürzung dennoch wundert, ist das immernoch, trotz eines solch offensichtlichen Extremsituation (!) - sei es gegenwärtig in Syrien, Jemen oder Somalia; überall dort werden aktuell inmitten der "Hölle" weiterhin Kinder gezeugt, oft genug nicht einmal ersehnt erstgeborene, sondern dritte, vierte...

Nicht wirklich ein sachlicher Beitrag meinerseits, gebe ich zu, aber als aufmerksamer Leser internationaler Medien, fallen Baby-Dramen in jahrelangen Kriegshöllen nur zu oft in Erscheinung.

Wenn man die Mensuin Syrien

Wenn man die Mensuin Syrien versorgen wollte, müssten nur ein paar Flugzeuge mit allem Nötigen dorthin geschickt werden. Wo liegt das Problem? Warum tut das Niemand? Wofür ist die UN da?
Tausende von Soldaten, die die Hilfsgüter verteilen könnten, sind auch vor Ort.
Einfach mal mit Assad und Putin absprechen und dann läuft das!

Nun

In Damaskus sitzen die Menschen im Cafe und gehen shoppen! Wie erklärt sich das?

Alltag in Syrien...

Ist nun kein all zu illusorisches Ziel mehr. Der IS in Deir Ezzor ist besiegt, und das macht Ressourcen frei für den Endkampf um Idlib.

Allerdings hat Israel bereits angekündigt, eine gemeinsame Offensive mit der sogenannten "FSA" im Süden Syriens zu starten. Natürlich, wie immer, ohne jedes völkerrechtliche Mandat.

Die Chance auf Frieden in Syrien ist vor allem davon abhängig, wie die dort agierenden Mächte reagieren. Danke auch an die Tagesschau für eine zumindest ansatzweise objektive Berichterstattung, die ich in Syrien seit 6 Jahren vermisst habe.

Schade, das nicht genauer auf die Fluchtbewegungen eingegangen wird. Fliehen diese Menschen in Regierungs- oder in Rebellengebiete? Ich vermute nämlich ersteres.

Mehr Fragen als Antworten...

"'Nur in Damaskus gibt es das, und wir können da nicht hin', sagt der Vater."

Woran liegt es, dass sich Menschen aus Ost-Ghouta wünschen, nach Damaskus zu gelangen? Und wer hindert sie daran, die Stadt zu verlassen?

Was ist das für eine Belagerung, wenn es den eingeschlossenen "Aufständischen" nach all den Jahren noch immer nicht an Waffen, Munition und sonstigen Güter mangelt, während die Bevölkerung von Tierfutter leben muss? Und wer versorgt diese "Rebellen" eigentlich?

Dieser Bericht wirft mehr Fragen auf, als er Antworten gibt...

Bomben, Flucht, Klimawandel, Verarmung - es gibt kein..

Argument, daraus zu entwickeln für irgend etwas.

Rückkehr

"Doch die warnen gleichzeitig: "Die allgemeinen Bedingungen für eine sichere und dauerhafte Rückkehr gibt es in vielen Teilen des Landes noch nicht.""

Unsere internationalen Gesetze erlauben eine Abschiebung, wenn ein Teil eines Landes als sicher gilt. Wenn dies in 'vielen Teilen des Landes' noch nicht so ist, spricht dies nicht gegen Abschiebungen.

@ toolfish/Urlaub
Es gibt viele Länder ohne kriegerische Auseinandersetzungen, in denen ich keinen Urlaub machen möchte. Wenn ich beruflich nach Damaskus müsste, hätte ich damit kein Problem.

Zitat: "Nur in Damaskus gibt es das,

und wir können da nicht hin", sagt der Vater ..."

Und sitze ich da und überlege, wer/was hat den Vater daran gehindert? Könnten das die Rebellen gewesen sein?
Wo sind die rührigen Weißhelme in dieser Not geblieben? Von denen ist nichts mehr zu sehen und zu hören?

@JensKwass

"überall dort werden aktuell inmitten der "Hölle" weiterhin Kinder gezeugt, oft genug nicht einmal ersehnt erstgeborene, sondern dritte, vierte... " Am 07. Dezember 2017 um 10:37 von JensKwass

Für mich sind es eher Hinweise auf täglich stattfindende Vergewaltigungen, als auf große Romanzen unter Sternen.

@Sternenkind

"In Damaskus sitzen die Menschen im Cafe und gehen shoppen! Wie erklärt sich das?" Am 07. Dezember 2017 um 10:52 von Sternenkind

Es erklärt sich dadurch, dass selbst Diktatur immer noch besser ist, als IS, als Anarchie und als Krieg sowieso.

Wo bleiben denn die "Freunde

Wo bleiben denn die "Freunde Syriens" ?
Allen voran die USA .
Wer Waffen in Milliarden verschicken kann , ob letal oder nicht, der kann doch paar Millionen für Babykekse spenden.
Oder haben die Verantwortlichen im Westen etwa nur Anteilsscheine von Waffenfabrikanten und keine von Kekserzeugern?!
Die Chinesen werden schon beim Wiederaufbau mitmachen.
Ah ist ja Weihnachten, da wimmelt es ja nur so von Keksen, also hier im Lande.

"Aber immerhin:

In Aleppo sind die Menschen wieder sicher ..."
Das ist aber eine relativ neue Sichtweise westlicher Medien, Respekt dafür!
Schließlich wurde diese Sicherheit erreicht, in dem Assad wieder seine Kontrolle über die Stadt erlangt hat, nachdem die noch vor einem Jahr von den Medien hochgelobten "Freiheitskämpfer" mit ihren uns tagtäglich präsentierten Heldensagen endlich besiegt wurden.
Sollte endlich eingesehen werden, wer in Syrien für Stabilität und Sicherheit sorgt und wer das alles erst ins Wanken gebracht hat?

Darstellung: