Kommentare

Ist das ein Wunder?

Trump hat mal wieder gezeigt, dass er ein Elefant im diplomatischen Porzellanladen ist. Während Clinton noch für die Aussöhnung zwischen Israel und der PLO gesorgt hat, heizt Trump den Konflikt mit ordentlich Öl ins Feuer wieder an.
Dabei ist die Sache doch eindeutig: gemäß UN-Resolution 181 (II) von 1947, der auch die USA zugestimmt haben, gehört Jerusalem weder zum jüdischen noch zum arabischen Staat, sondern steht unter internationaler Kontrolle. Und damit hat sich das erledigt: Tel Aviv ist Hauptstadt von Israel und nicht Jerusalem.

Trumps Entscheidung

war richtig. Man darf Terroristen nicht nachgeben, ansonsten ist man erpressbar.

Die Entscheidung ist eine israelische Entscheidung. Russland und USA sind lediglich der Entscheidung Israels gefolgt.

Einmal nachgeben heisst immer nachgeben.

Da war doch mal was

Es für beide Seiten sehr dumm sich zu besinnen was vor Tausenden von Jahren mal war, ich würde es begrüßen wenn Italien auch Anspruch auf das Land begründet weil die Römer über viele Jahre es besetzt hielten!!!

Manchmal denke ich, eine große Mauer drum rum, allen Waffen geben und dann schauen was raus kommt, es kommt sonst nie Frieden!!

Für jede Entscheidung die ich treffe,

muss ich die Verantwortung übernehmen. Wenn ich entscheide bei Rot über die Kreuzung zu fahren und es kommt zu einem tödlichen Unfall, trage ich die volle Verantwortung.
Wenn ich in einem Problem-Gebiet eine einseitige Entscheidung treffe und dadurch einen Krieg auslöse, bin ich daran schuld und trage die Verantwortung. Also in diesem Fall D.T. Leider wird er nie zur Rechenschaft gezogen werden, aber man könnte seine wirtschaftlichen Abkommen überdenken. Das macht Trump ja selbst auch bei seinen Handelspartnern. Diplomatie geht anders und deshalb plant er den Konflikt.

War zu erwarten

Wenn Trump sagt, daß Amerika mit dieser Entscheidung nur der Realität Rechnung trägt, ist diese Reaktion nur allzu verständlich. Jeder Palästinenser und Sympathisant, der jahrelang dagegen gekämpft hat, fragt sich ja nun, ob er genug getan hat, wenn jetzt die Realität so beurteilt wird. Die Konsequenz ist nun die Gewalt, die nun auch bei anderen Entscheidungen die bessere Alternative zu sein scheint, um einer unerwünschten Realität vorzubeugen. Sehr traurig, aber logisch!

Völlig egal, worum es geht:

Die Hamas ist ein feiges Verein, der sich hinter Kindern versteckt.

Sollen doch die erwachsenen Mitglieder demonstrieren oder Straßen blockieren, Petitionen schreiben, streiken oder was weiß ich.

Aber Kinder dazu anzustiften auf bewaffnete Soldaten (die ganz sicher kommen werden) mit Steinen zu werfen ist einfach Menschenverachtend und verstößt ganz sicher gegen Kinderrechtskonvention. Wer macht denn sowas mit eigenen Kindern?

(Gilt für absolut alle, die sich hinter Kindern verstecken und sie als Schutzschild für ihre Taten, egal welcher Art: auch illegale Siedlungen, missbrauchen.)

War zu erwarten

Wer Öl in´s Feuer gießt muss halt damit rechnen, dass die Flammen höher schlagen.
Wann wird nur dieser Alptraum mit Trump´s Präsidentschaft endlich beendet.
Damit muss bald Schluss sein, denn dieser Kerl ist auf allen Ebenen extrem zerstörerisch und stürzt uns noch alle in´s Verderben, wenn dem nicht sehr bald Einhalt geboten wird.

Die neue Intifada sollte ins Herz des "zionistischen Feindes"

Die neue Intifada sollte ins Herz des "zionistischen Feindes"

Dieser Satz zeigt doch das wahre Gesicht der Hamas - "zionistische Feinde" - das ist es was das wahre Problem ist - der abgrundtiefe Hass der Hamas - und egal was Israel macht, der wird niemals gestillt sein bis dass Israel vernichtet ist. Daher spielt es keine Rolle was Trump entschieden hat - daran liegt es nicht!

@10:00 von SGB

"Für jede Entscheidung die ich treffe, muss ich die Verantwortung übernehmen. "

Da stimme ich zu. Es ist Zeit die alten Zoepfe abzuschneiden. Was hat Religion mit einer Hauptstadtfrage zu tun.

Der Islam sollte sich endlich aufklaeren und diesen rueckwaertsgewandten Unsinn lassen.

Jeder kann in Jerusalem beten wo er will.

Die politische Loesung des Konfliktes zwischen Palestinensern und Israelis wird auch kommen, wenn endlich die Religionen ins zweite Glied treten.

Trump hat den ersten richtigen rationale Schritt gemacht. Anders als mit Ratio wird es nicht gehen.

Trump hält ein Stöckchen hin

Trump hält ein Stöckchen hin und alle springen auf Kommando.
Und den Organisationen der Palästinenser fällt nichts besseres ein, als ihre Hassprediger und Populisten auf ihr Volk zu hetzen?

Nach dieser Entscheidung von Trump frage ich mich:

"Wie viele Präsidenten braucht es bis das internationales Vertrauen in die US-Außenpolitik auch nur halbwegs wieder den Stand von der Präsidentschaft von Obama erreicht hat.

Internationale Politik ist, aus meiner privaten Sicht, die Kunst nicht wie ein Panzer im Porzellanladen stur gerade aus zu rasen sondern auf rohen Eiern -als Schuhe- in einem Minenfeld herum zu tänzeln und möglichst viele Minen zu entschärfen und und nicht auszulösen.

Ich befürchte das die Entscheidung von Donald Trump bei der Frage "Jerusalem" als Hauptstadt von Israel, eher das Äquivalent -und um bei dem vorherigen Bild zu bleiben- eines Panzerfahrers der in einem Minenfeld, trotz der Gefahr die für das eigene Fahrzeug besteht, mit verbundenen Augen herumkutschiert.

Ist Israel eigentlich

Ist Israel eigentlich entmündigt? Wieso nimmt Trump die Rolle des Entscheiders ein? Na klar, es ist halt so. Alle hören auf den Boss. Und Trump weiss das natürlich oder müsste es wissen.

So oder so, das was Trump hier macht, ist teuflisch, dämonisch. Dunkel. Gefährlich für diverse Menschenlebven in Israel/Palästina/Europa/USA/Welt. Immerhin ist der antiwestliche Terrorismus auch schon mal mit der palästinensischen Frage verknüpft.

Niemand leidet, ob Israel die Haupstadt in Tel Aviv behält.

Wer den Krieg verloren hat, hat nun mal das Nachsehen

Terrorverbände rufen zur Intifada auf.
Man sollte sich mal fragen, ob man sich den Drohungen solcher Terroristen und Islamisten ständig unterwerfen möchte und ständig aus lauter Furcht zurücktreten möchte.
Ich halte das auch für falsch.
Der damalige Krieg wurde gegen Israel geführt und Israel ging als Sieger daraus hervor. Seit 1967 steht Jerusalem unter der Fahne Israels.
Es war wohl ein Fehler, dass man den Palästinensern damals Autonomiegebiete zugestanden hat. Eigentlich hätte Israel auch sämtliches Gebiet für sich beanspruchen können.
Aber Trump möchte eine 2-Staatenlösung dennoch erarbeiten. Damit gibt man erobertes Land zurück.
Israel hat das Recht, Jerusalem als Hauptstadt Israels auszurufen, weil sie Jerusalem eingenommen hatten.
Und es ist richtig, dass die USA endlich auf Realitäten hinweist und damit den schweren, aber notwendigen Weg beschreitet, die Hauptstadt anzuerkennen.
Es gibt genügend arab. Israelis, die die Hauptstadt dann auch ihre nennen können.

Offizielle US-Linie seit 1995

Die USA hatten schon '95 beschlossen, die Botschaft zu verlegen. Die Umsetzung dieses Beschlusses wurde seitdem alle halbe Jahre vom Präsidenten suspendiert. Trump hat jetzt also auf eine weitere Unterbindung der eigtl. fälligen Umsetzung des '95er Beschlusses verzichtet. Hier nun in gewohnter Manier nur auf das Faszinosum Trump zu starren und sich fassungslos zu geben, geht leider an den Realitäten vorbei.
Ich halte den Beschluss für falsch, aber praktisch das gesamte außenpolitische Establishment in den USA steht dahinter. Nimrata Haley beispielsweise (die ja von der TS mal als zukünftige Außenministerin gehandelt wurde), oder Trump-Berater Jared Kushner (jüdischen Glaubens), Spitzen-Senator Benjamin Cardin von den Demokraten (jüdischen Glaubens), Demokraten-Fraktionsvorsitzender im Senat Charles Schumer (jüdischen Glaubens) und sicherlich auch der US-Botschafter in Israel, David Friedman (jüdischen Glaubens).
Leider ein Schritt, bei dem niemand etwas zu gewinnen hat.

Was ist eigentlich so schlimm

Was ist eigentlich so schlimm an der Verlegung einer Botschaft nach Jerusalem? Dort haben noch andere Staaten ihre Konsulate, Griechenland, Türkei, Spanien, Italien, Armenien usw.
Ich bin zwar kein Freund von Herrn Trump, aber hat er in irgend einer Form gesagt Jerusalem gehört jetzt allein den Israelis?
.
Ich kann diesen ganzen Wirbel nicht verstehen. Besonders nicht die Reaktion der Palästinenser. Wollen die jetzt wirklich einen Aufstand anfangen, weil ein Land seine Botschaft verlegt?

Sinnlose Wut

Was für einen Sinn soll es machen, wenn Palästinenser die eigene Wirtschaft mit einem Generalstreik lahmlegen und eine Intifada losbrechen unter der sie selbst am meisten leiden werden?
Martialische Angeberrethorik, die das Nachdenken ersetzt. Es ist kein Wunder dass es so vielen Ländern im Nahen Osten so schlecht geht.

Abzusehen

Das war abzusehen, und es ist auch verständlich. Trump hat leichtfertig die Zukunft der Palästinenser in einem eigenen Staat Palästina mit Ostjerusalem als Hauptstadt zerstört. Es ist doch verständlich daß sich ein Volk das seit Jahrzehnten unterdrückt wird wehrt.

Immer das selbe

Egal was der Präsident macht, es ist verkehrt. Nur machen wir es uns zu einfach. Ich glaube nicht das hier viele die abwertend schreiben jemals in Jerusalem waren. Da ist alles ein wenig anders und entspricht sicher nicht unsere Deutschen oberflächlichen Mentalität.
Und die Entscheidung ist in den USA auch nur immer um eine halbes Jahr verschoben worden. Ich denke schon das dadurch in der Arabischen Welt, die ja auch von uns hochgerüstet wird, eine entsprechende Antwort vielleicht kommt.
Und dann bin ich gespannt auf welcher Seite sich Europa hinbewegt.

@Am 07. Dezember 2017 um 11:04 von OrwellAG

Zitat: "Niemand leidet, ob Israel die Haupstadt in Tel Aviv behält."

Fragen Sie doch die Israelis. Für die meisten Israelis ist Jerusalem die Hauptstadt.

Wieso glauben Sie eigentlich, Israel vorschreiben zu wollen, welche Stadt die Hauptstadt sein soll?

Niemand leidet, ob Deutschland die Haupstadt in Buxtehude oder Bad Salzuflen behält, könnte man dann auch fragen.

Make Israel Great again

War wohl die Bedingung von Trumps Schwiegersohn (Kushner, jüdisch), um ihn auf dem Weg und während der Präsidentsschaft zu unterstützen. Kushner hat bekanntlich ein großes Netzwerk. Das Geschenk ist wohl die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt. Nein, diese Stadt gehört allen drei Religionen und darf nicht einem nachträglich künstlich erschaffenem Staat zugesprochen werden. Die USA hat diesmal ohne Soldaten einen weiteren Krieg angezettelt, denn sowas ist eine Einladung für Terroristen aller Art...

@IBELIN "Trumps Entscheidung" vom 07. Dezember 2017 09:55

> .....
> Die Entscheidung ist eine israelische Entscheidung. Russland und USA sind lediglich der
> Entscheidung Israels gefolgt.
> ....

Soweit ich es mitbekommen habe hat Russland NUR Westjerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt und nicht die ganze Stadt wie US Präsident Trump.

Westjerusalem als Hauptstadt Israels hätte immer noch die Option "OSTjerusalem als Hauptstadt Palästinas" möglich gelassen.

Soweit ich diesen Konflikt verstanden liegt genau in dem Unterschied zwischen nur Westjerusalem und ganz, -incl. dem arabischen Teil-, Jerusalems als Hauptstadt der politische Sprengstoff.

Wie wird es

weitergehen, in der Trump’schen Welt der großen Wahrheiten? Dieser Mann ist persönlich unfähig, den Unterschied zwischen Wahrheit und dem Geflecht aus tausenden von “Übereinkommen”, die unser hoch kompliziertes Miteinander nötig macht zu erkennen. Wahrheit? Setzt er demnächst vielleicht auch für uns Europäer vermeintliche Realitäten um und bombardiert die Flüchtlingsrouten, weil wir die ja eh nicht wollen? Wann erklärt er Taiwan für für selbstständig? Auch eigentlich längst Realität, nach seinen Maßstäben.
Wann trägt die USA der Realität Rechnung, so wie Trump den Präsidenten gibt, so kann es wirklich jeder. Bar jeglichen Talents im Umgang mit Menschen, Problemen und Situationen tobt er durch die Weltpolitik. Lasst es uns beenden, das Experiment “Trump”.

Schließung der Kommentarfunktion

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Trumps Jerusalem-Entscheidung" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/129504/nach-trumps-jerusalem-entscheidung-aufruf-zum-aufstand-gegen-israel"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: