Kommentare

Wozu Strafen? Es reicht, die

Wozu Strafen?
Es reicht, die Kosten zu deckeln. 5€ als Maximum für ein Telefonat. Dann können die abzocker einpacken.

Bussgelder bitte ins Portemonnaie der Betroffenen!!!

Diese Bussgelder gehören ins Portemonnaie der Betroffenen, wie z.B. bei Bahnverspätungen UND nicht in die unersättliche Staatskasse!!

Hoffentlich lesen ein paar Abgeordnete hier mit.

Zudem gehört DHL endlich die Bearbeitung und Verwaltung der nicht unerheblichen "posteigenen" Paketversicherung entzogen und in die Hand einer externen Versicherung.

Was ich als Privatkunde mit durch DHL/Postpaket beschädigte Pakete erleben durfte ist unter aller Sau.
Da hat man den Bock zum Gärtner gemacht (der die Beschädigung begutachten und darüber entscheiden darf, von wem der Schaden stammt und ob er erstattet wird und sich dabei Monate Zeit lässt und letzlich nix erstattet).

Das ist übrigens auch eine Wettbewerbsbenachteiligung der anderen Paketdienste, die das vielleicht auch mal bemerken und endlich dagegen klagen.

Abzocke mit Bußgeldern?

"...Bußgelder ...bis zu zehn Prozent des Firmenumsatzes..."

Vermutlich in die Kassen des Bundes und nicht als Wiedergutmachung für den geschädigten Kunden.

Über ausreichende oder gar großzügige Entschädigung für den Kunden hat die Netzagentur wohl noch nicht nachgedacht. Bessere und einfach umzusetzende Regeln könnten für die Firmen auch empfindlich sein und zu einer Verbesserung der Situation führen. Hilft allerdings der Staatskasse nicht weiter, sondern nur dem Bürger.

Whitelist / Blacklist

Das ist beim Telefon (IP-) immer noch das beste. Eine offizielle Rufnummer, in der man viele Anrufer sperren kann, und eine Privatnummer, in der man nur bekannte Rufnummern freischaltet.
.
Paket-Dienste: die machen einen fast schon übermenschlichen Job. Man sollte hier einfach mal entschleunigen. Paketlaufzeiten verlängern und so Druck rausnehmen. Auch das Paketporto darf steigen, wenn damit mehr und vor allem gut bezahlte Mitarbeiter eingestellt werden.

Hauptsache keine Gewinne für DHL

Klar hätte ich gerne mein Geld zurück, wenn es nicht einen einzigen Zustellversuch gab, obwohl ich die ganze Zeit krank zu Hause war. Aber wenn das Geld in die Steuerkassen fließt wäre das auch ok. Hauptsache Vorstand und Aktionäre bereichern sich nicht durch mangelhafte Leistungen der Post.

Bundesnetzagentur - irreführende Information

"2016 sei ein Rekord-Bußgeld von knapp 1,2 Millionen Euro erreicht worden." - bedeutet dieses, dass EINE Firma jenen Betrag zahlen oder das INSGESAMT alle gemahnten Firmen jenen Betrag zahlen. Der erste Betrag wäre erfreulich hoch, der andere ärgerlich lächerlich.

auch die Lotto Mafia

ist ein ernstes Problem. Meine Sperrliste ist inzwischen beträchtlich größer geworden. Es gibt bei mir immer wieder ekelhafte Anrufe von gebrochen Deutsch sprechenden Menschen, die mir einreden wollen ich hätte mein Lotto Abo nicht gekündigt, ich aber jetzt mit ihrer Hilfe nur noch drei Monate a 69,-€ zahlen müsste um da raus zu kommen. Ich hatte nie ein Lotto Abo. Das ist krimineller Abschaum der übelsten Sorte. Ich habe die schon vor Monaten zur Anzeige gebracht aber augenscheinlich ist das ein Kampf gegen eine Hydra.

Billig und Billig mit Fehlfunktionen

Was erwartet man eigentlich von den Zustellern bei diesen Versandpreisen und dem Konkurrenzdruck? Gut ausgebildete,sorgsame und engagierte Zusteller mit Abitur? Es ist eben so wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter so bezahlen dass diese kaum davon leben können und dafür sorgen,dass diese unter Zeitdruck ausliefern müssen.Dann leidet auch der Umgang mit den Paketen.Als die Post noch Post war konnte man sich auf die Mitarbeiter verlassen.Heute sind das eben die Konsequenzen einer Politik der gnadenlosen Privatisierung.Es ist doch von allen so gewollt.Und bei Anrufen per Anrufroboter aus dem Ausland ist die Bundesnetzagentur auch machtlos.

Lächerliche Bußgelder

"2016 sei ein Rekord-Bußgeld von knapp 1,2 Millionen Euro erreicht worden."

Gemessen an der Menge der Vorkommnisse sind die in 2016 verhängten Bußgelderchen eine klare Aufforderung, mit dem Schwindel unbedingt weiter zu machen.
Man wird sehen, ob es nun endlich besser wird aufgrund höherer Strafen. Es kann doch nicht sein, dass ein paar mafiöse Firmen eine gesamte Bevölkerung mit ihrem Spam terrorisieren.

Es wurde Zeit,

dass es Zeit wird. Uns Kunden vor misslichem Verhalten des DHL-Dienstes zu schützen. - Man zahlt und erwartet Korrektheit. Ist dies nicht möglich, sollen halt die Preise erhoben & die Zustellungen g a r a n t i e r t werden! Wozu sonst diese Dienstleistungen?

- Blumen z. B. verschicke ich längst nicht mehr. Und mal ein Päckchen zu Weihnachten oder jemandes Geburtstag versenden (wer wagt gewinnt, oder :-(

Ich denke, dass die Bußgeldgeschichte ein erstes Zeichen ist; das hoffentlich in die richtige Richtung weist. Mal abwarten.

Schaden macht klug

Das ist besonders schlimm für die penetranten Rückrufer, die aber auch jeden Anruf zurück rufen, egal ob Nummer bekannt ist oder nicht.

Man will, aber was TUT man - lächerlich!

Die Heinis haben doch kaum was zu befürchten. Die Strafen sind ein Witz und so Richtung umgesetzt wurde bisher auch nichts.
Also, es wird munter weitergehen. Da nützen die ganzen alle paar Jahre neu aufkommenden Androhungen auch nichts1

Selber schuld

Mal ganz ehrlich: Wer alles irgendwo im Internet zusammenkauft, das auch noch zum Spottpreis geliefert bekommen will, dem gehörts nicht anders als dass der Krempel so schlecht ankommt, wie der Zusteller bezahlt wird. Die ganzen Paketdienstleister sind schlimme Ausbeuterläden, deren Angestellte zu prekären Löhnen ihre Gesundheit ruinieren. Bezahlt die Leute anständig und sie werden anständige Arbeit abliefern. Wer immer unter dem Druck arbeitet, weniger Geld nach Hause zu bringen, weil er die Quote nicht schafft, der wird keine dreimal klingeln. Und warum alles übers Internet bestellen? Stichwort Blumenstrauss, verdorrt. Früher gabs mal Fleurop, da wurde der nächste Florist in der Nähe des Empfängers beauftragt und hat direkt frische Blumen abgeliefert. Kennt man heute wirklich nur noch den Preis und nicht mehr den Wert?

um 19:16 von Caligula17

>>Das ist besonders schlimm für die penetranten Rückrufer, die aber auch jeden Anruf zurück rufen, egal ob Nummer bekannt ist oder nicht.<<

Das sehe ich genau so, @Caligula17.
Erst "Schaden macht klug"; bei jenen, die einfach nichts zu sagen brauchen und auflegen.

Denn nur so spart man sich den Nerv mit Nervenden. - Oder gleich das Teflon stummschalten und NUR dort anrufen, wann und wen man erreichen will. Est liegt wirklich an jedem selbst.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: