Kommentare

Posten, Diäten und Ausländer

Man schämt sich als Deutscher wie sich die afd präsentiert. Mir profitieren zu viele von der Not der Flüchtlinge.

Wer Fachkompetenz erwartet, wird enttäuscht werden.

Meuthens Kampfansage

ist aus meiner Sicht der Dinge ein sehr zu begrüßender Kampf. Wenn Meuthen sagt: "Uns geht es nicht um Politspielchen, sondern allein darum, unser Land auf einen guten, zukunftsfähigen Weg, den es verlassen hat, zurückzuführen", so ist das nach meinem Eindruck nötiger denn je. Denn genau das war nicht die bisherige Politik. Die kümmerte sich um alle Welt nur kaum um die Bürger in Deutschland. Den Bürgern in Deutschland wurden doch bisher vor allem immer größere Lasten auferlegt, um sozusagen die ganze Welt zu retten. Das ist allerdings nicht die Aufgabe deutscher Regierungen, sondern deren Priorität ist (laut Schwur) den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren.

Schon mit den ersten Worten macht sich ...

... Herr Meuthen lächerlich:

Politisches Totalversagen wäre es, wenn es uns in Deutschland so schlecht gehen würde wie z.B. Griechenland. Das Gegenteil ist jedoch der Fall!

Über Feinheiten in der Innen- und Außenpolitik mag man vielleicht diskutieren können, beim Großen und Ganzen aber lief und läuft es doch gerade im Vergleich zu anderen Ländern ausgesprochen gut.

Von "Verbiegen" kann ebenfalls keine Rede sein. In einer großen Gemeinschaft (Europa) gilt es immer, Kompromisse zu finden, anderen zu helfen ... und auch, etwas vom eigenen Kuchen abzugeben.

Wer das nicht kann, sollte gar nicht erst in die Politik gehen, geschweige denn eine solche Meinung als "Parteiprogramm" verkaufen.

PS.: Schönes Gruß und DANKE an all die Demonstranten. Bitte bleibt friedlich, denn sonst spielt ihr der AfD damit nur in die Karten ... und das will doch wohl niemand!?!

Wer sitzt bei den öffentlich rechtlichen am Schaltpult

Jetzt wo Helmut tot ist kann man über seine schwarzen Kassen reden. Super Timing. Wer entscheidet über so toll ineinandergreifende Terminplanung. Zusammen mit der gekauften Glyphosatentscheidung zwei fette Gründe ganz links oder ganz rechts zu wàhlen. Die CDU mit ihrer Rautenkönigin gehört weg.

Sind linke Chaoten besser als rechte Chaoten?

Es ist in der aktuellen politischen Diskussion so viel von Spaltung der Bevölkerung die Rede. Wer spaltet nun eigentlich: Merkel dadurch, dass sie Hunderttausende Fremder unkontrolliert ins Land ließ und damit Ängste schürte, oder aber die AfD, die diese Ängste aufgriff? Also das Spielchen: Wer war zuerst da: das Huhn oder das Ei?
Nun bei den Protesten gegen den AfD-Parteitag frage ich mich, wieso eigentlich gegen den Parteitag einer Partei demonstriert wird (auch gewaltsam), die durch eine demokratische Wahl in den Bundestag eingezogen ist. Damit werden die Millionen von Bürgern, die die AfD gewählt haben, an den Pranger gestellt und als Rechtsradikale denunziert. Da stellt sich die Frage: Wer spaltet unser Land?

Wo er Recht hat, hat er

Wo er Recht hat, hat er Recht. Es ging uns noch nie so Schlecht wie unter Merkel, die nur um an der Macht zu bleiben immer weiter nach Links gerückt ist. Es ist schon allein eine Schande, daß Merkel es zuläßt, daß die Arbeitnehmer und Rentner durch künstliche erzeugte Inflation um den Gegenwert ihrer Ersparnisse gebracht werden, nur um Südeuropa zu retten. Merkel hätte gegen die EZB Politik Sturm laufen müssen. Somit ist die AfD wohl die einzige Partei, die Merkels politischen Amoklauf anspricht.

@Sosiehtsaus News

Mir geht es genau anders rum. Ich schäme mich wie sich der "alternativlose" Rest der Parteien präsentiert.

12:51 von Sosiehtsaus News

...Mir profitieren zu viele von der Not der Flüchtlinge....

Mir auch! Und es ist gut, daß die AfD auch dagegen gegenan geht.

13:05 von LifeGoesOn

...wenn es uns in Deutschland so schlecht gehen würde wie z.B. Griechenland. ...

Nur besitzen die Menschen selbst in "Griechenland" mehr Eigentum prozentual gesehen als der Deutsche an sich. Aber uns geht es gut. Weiter so!

"Wir werden uns nicht verbiegen lassen wie die Altparteien"

Logisch: wenn man sowieso nur auf Opposition aus ist kann man leicht 100% prinzipienfest auftreten.

Das beeindruckt vor allem solche, für die das Wort "Kompromiss" nur in Verbindung mit "faul" vorkommt.

13:05 von PeterFinger

...Der neue Faschismus wird in Deutschland offensichtlich wieder hoffähig. ...

Sieht so aus. Aber ich hoffe, daß die AfD auch diese SA-mäßigen Antifaüberfälle aushält. Nur so wird der Faschismus in die Schranken zu weisen sein.

re latinist

"Nun bei den Protesten gegen den AfD-Parteitag frage ich mich, wieso eigentlich gegen den Parteitag einer Partei demonstriert wird (auch gewaltsam), die durch eine demokratische Wahl in den Bundestag eingezogen ist."

Wie kommen Sie denn auf die Idee, gegen Parteien dürfte man nur demonstrrieren, wenn sie nicht im Bundestag sitzen?

Relativ uninteressant

was oder wen die wählen oder was die machen, sitzen zwar im Bundestag weil gewählt und trotzdem nichts bewegen können.
Haben mit niemanden eine Verbindung und an Regierungsgeschäften sind Sie auch nicht beteiligt.
Einzig wenn die SPD mal wieder umfällt sind sie stärkste Oppositionskraft.

Verhindern können sie nichts, weder das sich dubiose Vermieter oder Wachfirmen an der Migrantenkrise dumm und dämlich verdienen noch sonst irgend einen Missbrauch um an Staatliche Gelder zu kommen.

Natürlich kann und muss etwas berichtet werden ist ja eine aktuell gewählte Partei im Bundestag, aber ich würde das Ganze klein halten und nicht überbewerten.

Gruß

Meuthen.

"Meuthen selbst kandidiert erneut für den Vorsitz. Er hat trotz seines wirtschaftsliberalen Hintergrundes viele Unterstützer im rechtsnationalen Flügel der Partei."

Der weiß halt, dass er sonst schnell weg vom Fenster ist, und redet dementsprechend.

Wird ihm aber nichts nützen. Läuft alles auf Höcke zu. Früher oder später.

@ b_m um 13:07

>>Wo er Recht hat, hat er Recht. Es ging uns noch nie so Schlecht wie unter Merkel, die nur um an der Macht zu bleiben immer weiter nach Links gerückt ist.<<

Sie scheinen in einem gänzlich anderen Land zu leben, als ich.
Nach meiner Wahrnehmung lebe ich in einem Land, in dem es noch nie so vielen Menschen so gut ging.
Vielleicht erhellt sich die Wahrnehmungsdiskrepanz, wenn Sie erläutern würden, wen Sie mit "uns" meinen.

re tyron booker

"Nur besitzen die Menschen selbst in "Griechenland" mehr Eigentum prozentual gesehen als der Deutsche an sich."

Wieviel % der Bevölkerung im eigenen Haus wohnen hat sehr unterschiedliche Gründe und ist überhaupt kein Indikator für Wohlstand.

Auch ich habe die AFD

Auch ich habe die AFD gewählt!..... Aus einem einzigen Grund: Die CDU war für mich auf Grund der Verschiebung der Partei durch Frau Dr. Merkel von "Mitte - Rechts" nach "Mitte - Links" nicht mehr wählbar. So wie die "Linksverschiebung" der CDU weiter geht wird der Zulauf zur AFD wachsen!

Beunruhigend

Der Erfolg der AfD beruht auf dem Mißerfolg der ehemaligen Volksparteien CDU und SPD. Und das ist sehr beunruhigend.

Viel Getöse um nahezu nichts

Klar, Meuthen hat zumindest in weiten Bereichen recht, wenn der bzgl. der CDU/CSU und der Kanzlerin von Totalversagen spricht.

Doch was nützt das? Parteien, die beim Wähler durch den Raster gefallen sind, haben Mitglieder, von denen dann viele nicht nur die Partei verlassen, sondern sich zum erheblichen Teil neu orientieren, sprich, sie suchen sich einen neuen Spielplatz, um auch dort den alten Einheitsbrei schrittweise zum Sumpf auszubauen.

Das bedeutet für die AfD, je mehr Mitglieder, desto mehr Postenjäger, Schleimer und Tarnkappenpolitiker werden sich dort auch einfinden. Eine Abwehr solcher Trends ist kaum möglich.

Damit dürfte sich der Begriff "altenativlos" als Nonsens erweisen, weil die Politik stets die Alternative bereithält, daß alte Sippschaften unter neuen Bezeichnungen weiterhin die gewohnten Krippen leerfressen.

Demokraten setzen sich mit Argumenten auseinander und bieten ihre Lösungen den Menschen an.

Das hier sind Antidemokraten, Chaoten, vor denen man einen Bundesparteitag, ein Kongresszentrum mit Nato-Stacheldraht schützen muss. Das sind Straftäter und keine Demokraten. Mit Demonstration hat das nichts mehr zu tun.

Man kann zur AfD stehen wie man will, sie hat wie jede andere Partei das Recht ungestört ihren Parteitag abzuhalten. Bereits die Drohungen der Akteure sind strafbewehrt. Straftäter feststellen, Straftaten dokumentieren, die Straftäter gehören vor Gericht.

Welche Organisation unterstützen das, das gehört recherchiert und deutlich gemacht. Wo sind da die öffentlich-rechtlichen Medien?

Für die Wahrnehmung des Grundrechts der Versammlungsfreiheit gilt auch das was die StVO als Grundregel vorgibt:

Wer .. teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

@ karwandler

"Wie kommen Sie denn auf die Idee, gegen Parteien dürfte man nur demonstrrieren, wenn sie nicht im Bundestag sitzen?"

Man darf gegen alles demonstrieren, auch gegen Parteien, aber bei der AfD wird versucht, die Eingänge zu Veranstaltungen zu blockieren, bei Freiluftveranstaltungen die Reden durch Lautsprecher zu übertönen und ähnliches. Das soll ein demokratischer Stil sein? Die "inhaltliche Auseinandersetzung" wird meist nur angekündigt, findet dann aber kaum statt. Die Flüchtlingspolitik muss rational diskutiert werden auch vor dem Hintergrund, dass inzwischen ca. 40 % der kleinen Kinder in D einen Migrationshintergrund haben.

@tyronbrooker, 13:19

Habe nicht den Eindruck, dass Sie wissen, was der Begriff "Faschismus" überhaupt bedeutet.

Nochmal nachlesen.

Mit vollen Hosen ...

... ist gut stinken. Ein erbärmliches Spiel hat am ehesten die AfD abgeliefert, indem sie unmitelbar nach gewonnener Wahl heftig bis aufs Messer gestritten hat - und das auch noch in aller Öffentlichkeit. Igitt. Die Koa-Verhandlungen der anderen Parteien waren zwar auch keines Lobes wert, aber trotzdem ist das immer noch patriotischer als das Geschwätz und Gezerfe dieser arroganten Schnösel.

3:26 von karwandler

...Wieviel % der Bevölkerung im eigenen Haus wohnen hat sehr unterschiedliche Gründe und ist überhaupt kein Indikator für Wohlstand....

Ach....! Was ist es denn bei Ihnen? Die monatliche Stütze?

AFD Parteitag / Demonstranten

So viele Polizisten sieht man eigentlich nur bei
Problemspielen der Bundesliga .

Am 02. Dezember 2017 um 13:26 von karwandler

" Wieviel % der Bevölkerung im eigenen Haus wohnen hat sehr unterschiedliche Gründe und ist überhaupt kein Indikator für Wohlstand. "

Das ist so nicht ganz richtig, denn das gehört zu privat Vermögen und wird fast immer mit eingerechnet.
Deutschland steht in dieser Beziehung wie auch bei Renten oder anderen ähnlichen Dingen nicht in vorderer Linie.
Hat aber auch nichts mit der zeitweilig vorhandenen AfD zu tun.
Es kommt doch darauf an was die nächste Regierung macht und nicht was die AfD sagt oder erzählt.

Gruß

13:29 von Thomas Wohlzufrieden

...Der Erfolg der AfD beruht auf dem Mißerfolg der ehemaligen Volksparteien CDU und SPD. Und das ist sehr beunruhigend....

Warum? Sie wurde ja auch von ehemaligen Mitgliedern dieser Parteien gegründet. Dazu kamen dann auch ehemalige Grüne, Linke usw. Aber bestimmt alles Nazies? Oder?

AFD Parteitag / Demonstranten

Nicht aufregen , so schlimm wie in Hamburg wird es sicher nicht .

Top...

die AfD ist auf gutem Weg. Da wird sich die CDU und die anderen noch lange die Zähne ausbeißen. Und dass ist gut so. Dieses Land braucht wieder eine konservative Partei nachdem die CDU so links geworden ist dass sie für einen konservativen Wähler unwählbar geworden ist!

13:33 von Irgendwer

...bedeutet für die AfD, je mehr Mitglieder, desto mehr Postenjäger, Schleimer und Tarnkappenpolitiker werden sich dort auch einfinden. ...

Sie haben recht. das ist wahrlich ein Problem und wird auch bekämpft. sogar erfolgreich. Aber auch hier dauert es noch an.

Gewalt ersetzt Argumente

"Die Delegierten halten ihr zweitägiges Treffen unter hohem Polizeiaufgebot ab. Am Morgen blockierten Demonstranten Zufahrtswege. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein, um Blockaden zu räumen. Mehrere Polizisten und mindestens ein Demonstrant wurden verletzt. Insgesamt demonstrierten laut Polizei am Vormittag mehrere Hundert Menschen."

Ohne Argumente muss eben Gewalt herhalten. Ein Armutszeugnis für die so genannten "Demonstranten".

Viel Erfolg, Afd.

@Thomas Wohlzufrieden

"Der Erfolg der AfD beruht auf dem Mißerfolg der ehemaligen Volksparteien CDU und SPD. Und das ist sehr beunruhigend."
...schon gemerkt wie dieser Mißerfolg zustande gekommen ist?

Das Denken vieler Menschen ist bedenklich

Nachdem ich auch die Kommentare auf der Seite des NDR gelesen habe, komme ich schon sehr ins Grübeln.

Da denken Menschen wirklich, nur weil die AfD demokratisch gewählt wurde, dürfte man nicht gegen sie demonstrieren.
Als geschichtlich gebildeter Mensch möchte ich darauf hinweisen, dass auch die NSDAP demokratisch gewählt wurde und dass deren Gedankengut (teilweise) von hohen Vertretern der AfD wie Höcke und Gauland getragen wird.
Dass Leute dieser Partei dann die Stange halten, macht mich ratlos. Ist es die Unfähigkeit zur Reflexion?

Was mich noch nachdenklicher macht, ist, dass es anscheinend gerade viele aus den Nachkriegsgenerationen sind, die damit sympathisieren.
Sollten nicht gerade diese Leute von ihren Eltern gelernt haben, wohin das führt?

Re 13:19 von karwandler

"Logisch: wenn man sowieso nur auf Opposition aus ist kann man leicht 100% prinzipienfest auftreten.
Das beeindruckt vor allem solche, für die das Wort "Kompromiss" nur in Verbindung mit "faul" vorkommt."
Mal eine Frage dazu von wegen nur Opposition.
Wie ist es dann zu werten,daß nach Aussage von Frau Weidel, eine Duldung einer Minderheitsregierung Schwarz/Gelb ohne eine Kanzlerin Merkel für die AfD kein Problem ist und die AfD diese Regierung unterstützen will?
Das ist kein Kompromiß sondern eine konkrete Aussage. Von wegen faul.
Faul ist das, was zur Zeit stattfindet,nämlich eine Kanzlerin Merkel wie auch immer an der Macht zu halten und Neuwahlen zu vermeiden um jeden Preis.

warum...

...ist der Krawall von Links eigentlich bei Politik und Medien immernoch hoffähig?

13:38 von Gassi

...Ein erbärmliches Spiel hat am ehesten die AfD abgeliefert, indem sie unmitelbar nach gewonnener Wahl heftig bis aufs Messer gestritten hat - und das auch noch in aller Öffentlichkeit....

Hähhh....? Wann und wo?
Meinten Sie Petris Austritt? Ging sehr lautlos über die Bühne. Und?

Um was geht es ihm denn ?

"Uns geht es nicht um Politspielchen" - und was hat er als Fraktionsvorsitzender im BW-Landtag geleistet ?? Aber auch nicht das Geringste außer Politspielchen, siehe Fraktionsaufteilung und wieder Zusammenschluß.
So ein Schwätzer ! Weiß der überhaupt, was er da redet ? Frau Merkel wird's ertragen.

Politikspielchen

Es ist immer wieder interessant, mit welchen Parolen die AfD bis in dieses Forum hinein ihre Rattenfängerei betreibt. 'Wir', so darf man herauslesen, sind die unkorrumpierten 'Guten', die einzigen verbliebenen Kämpfer für die deutschen Interessen, die letzten Gralshüter des wahren Deutschtums...

Dergleichen wirkt aber nur, wenn es gegen "die anderen" geht. Deshalb braucht die AfD die Flüchtlingsfrage so dringend als Hauptproblem.

Wer hingegen nach den Rezepten fragt, mit denen echte politische Herausforderungen angegangen werden sollen (Umwelt, Sozialversicherungen, Armutsschere, Steuergerechtigkeit, Schieflage zwischen Industrieländern und dem Rest der Welt u.v.m.), erlebt hingegen die AfD ruck-zuck als eine hohle Nuss.

Davon, dass "Politikspielchen" ein Spezialgebiet in der AfD-Chefetage sind, braucht man gar nicht erst anzufangen.

Spaltung und Wählerwille

Das Wahlergebnis der AfD war letztendlich nur die Antwort auf die schlechte Migrationspolitik der amtierenden Parteien. Die, die jetzt gerade "demonstrieren", ändern daran nichts, sondern sorgen eher dafür, dass die gesellschaftliche Spaltung nicht nur in dieser Frage größer wird. Linksextremisten, Chaoten und Rechtsradikale sind die Wucherungen, mit denen ein demokratischer Rechtstaat leben kann und muss. Allerdings sollten auch die Probleme, die den Nährboden bereiten, angegangen werden. Zu bestimmten Fragen sollte baldmöglichst über eine Volksabstimmung nachgedacht werden, dann wird der "Wählerwille" nicht zu einem unverrückbaren Pfeiler irgendeiner Partei und Sondierungen wären tatsächlich von Erfolg gekrönt.

Linksruck der CDU?

Ich lese hier immer wieder, dass man AfD gewählt hat, weil die CDU/CSU von Mitte nach Mitte/links gewandert ist.

Da kann ich mir ein Schmunzeln wirklich nicht verkneifen.

Warum sagen diese Leute nicht ganz offen, dass sie eher im rechten, nationalen (und schlimmer) rückwärtsgewandten Spektrum verortet sind.

Die Politik von CDU/CSU und SPD haben nichts, aber auch gar nichts mit "linker" Politik zu tun. Es sei denn, dass neoliberal als links wahrgenommen wird, weil da ja das Wort "liberal" vorkommt...

@aufeinefrage, 13:24

"Nach meiner Wahrnehmung lebe ich in einem Land, in dem es noch nie so vielen Menschen so gut ging."

Was dennoch bedeutet, dass es den "wenigen" sozial Schwächeren als früher (die immer noch beträchtlich sind), nach meiner Einschätzung immer schlechter geht.

Die Rechtspopulisten würde ich natürlich trotzdem nie wählen. Man löscht Feuer ja auch nicht mit Benzin.

13:50 von Joke-er

...Als geschichtlich gebildeter Mensch möchte ich ...

Na dann! Vergleichen Sie bitte die Methoden der Antifa und ihrer Unterstützer mit denen der Nazies oder auch der damaligen Kommunisten und auch der damaligen SPD (Rotfront, SA ect). Und Sie sehen da keine Ähnlichkeiten? Als geschichtlich gebildeter Mensch?

re wenigfahrer

"" Wieviel % der Bevölkerung im eigenen Haus wohnen hat sehr unterschiedliche Gründe und ist überhaupt kein Indikator für Wohlstand. "

Das ist so nicht ganz richtig, denn das gehört zu privat Vermögen und wird fast immer mit eingerechnet."

Ich würde mich ja erstmal über Wohneigentumsquoten informieren, wenn ich dazu mtreden will.

Spitzenreiter sind Rumänien, Litauen Kroatien, Slowakei, Ungarn, Polen.

Indikator für Wohlstand?

@von Rotlicht

"Linksruck der CDU?"
Da haben Sie völlig recht! Bisher konnte ich bei der CDU niemanden ausmachen der mit den Pflastersteine-Werfern sympathisiert.
Links sieht das schon anders aus!

Krawall...

Zu den "Krawallen" der "Linksfaschisten": Die Polizei hat mit Wasserwerfern eine Sitzblockade aufgelöst. Sitzblockaden sind lt. BVerfG nicht grundsätzlich strafbar. Die Demonstrationen sind angemeldet, die Teilnehmer nehmen ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahr. Wenn unter hunterten, gar tausenden von Demonstranten Gewalttäter sind, gehören diese (und nur diese) mit voller Härte bestraft. Alle anderen in "Sippenhaft" zu nehmen, ist gottseidank in einem Rechtsstaat verboten. Die massiv überwiegende Menge der Protestierenden ist friedlich. Wer meint, das dürfe man nicht, werfe einen Blick ins GG der Bundesrepublik - oder berufe sich in anderen Fällen auch nicht darauf.

13:54 von Poliós

...mit welchen Parolen die AfD bis in dieses Forum hinein ihre Rattenfängerei betreibt. 'Wir', so darf man herauslesen, sind die unkorrumpierten 'Guten', die einzigen verbliebenen Kämpfer für die deutschen Interessen, die letzten Gralshüter des wahren Deutschtums......

Es sind Leute wie Sie mit Äußerungen wie diese o.a., die sie komplett als Mitdiskutant ausschließen. Nur ein Haufen Beleidigungen, das wars.
Und zu den echten politischen Herausforderungen.... . Einfach mal das Parteiprogramm lesen. Sind zwar über 70 Seiten, dafür aber auf deutsch und auch verständlich geschrieben.

Finds lustig

wie sich hier welche aufregen dass die AFD streitet.
Auch total ustig wie die Medien das so hervorkehren.
Auf jeden Fall ist mir das lieber als das Schweigekartell bei den anderen Parteien.
Da werde Leute wie Kauder und andere bei SPD Grüne und Linke zu den aufmüpfigen Abgeordneten geschickt um sie per Drohung wieder auf Kurs zu bringen.
Demokratie ist das???????
Merkel hat zugelassen das Hr. Bosbach von Profalla aufs übelste beleidigt wird.
Also regt euch nicht auf über die AFD regt euch lieber mal auf dass bei Abstimmung nicht nach dem Grundgesetz gehandelt wird bei den etablierten Parteien wie sich sich gerne nennen sondern nach Stallorder.
Denn nach dem Grundgesetz ist jeder Abgeordnete nur seinem Gewissen verantwortlich.
Wenn Merkel ok Co. großzügg sind dürfen die Abgeordneten nach ihrem Willen abstimmen.
Das ist nichs andere als Mißachtung des Grundgesetzes.
Da ist mir doch eine Partei die streite viel liber als wie diese Friedhofsdemokratie.

"Politspielchen" und

"Politspielchen" und "Futtertöpfe" ...

und natürlich(!) dann auch deren Verneinung ...

... schon interessant, über was dieser Mensch so redet .

@13:58 von Rotlicht Re. Linksruck der CDU?

Danke für Ihren Beitrag den ich mich voll und ganz anschließe.

Was hat denn die AfD zu bieten?
Erzkonservative Wertevorstellungen der Familie z.B..

Oder Deutschland den Deutschen, natürlich nie so öffentlich gesagt aber im stillen
Kämmerchen so gemeint u. wahrscheinlich auch so geplant.

Bei allen Verständnis der Probleme in diesen Land u. auf der Welt.
Diese Leute sehe ich nicht als eine Alternative von denen ich regiert werden möchte.

Und wer als AfD Wähler in den unteren u. mittleren Einkommensklassen immer noch glaubt,
die AfD mache Politik für sie, den ist auch nicht mehr zu helfen.

Der rechts-nationale Block der AfD müßte komplett verschwinden, damit ich diese Partei als eine demokratische Partei anerkennen würde.

Aber was bleibt dann über?
Der rechte Flügel der CDU,
Die CSU,
oder gar die FDP.

Alles Parteien, die es schon lange gibt.
Da brauche ich keine AfD zumal viele aus der CDU stammen.
Zumindestens die Gemäßigten.

@Tyron Booker

Ich lese in dem Beitrag, den Sie zitieren, keine einzige Beleidigung. Vielleicht klären Sie mich ja auf. Und dass die AfD z.B. kein Rentenkonzept hat, gibt sie ja sogar öffentlich zu.

Indikator

Für Wohlstand ist "Eigentum" kein Indikator? Was dann? Die Renten etwa?Kühne Behauptung.

14:03 von karwandler

...ich würde mich ja erstmal über Wohneigentumsquoten informieren, wenn ich dazu mitreden will.
Spitzenreiter sind Rumänien, Litauen Kroatien, Slowakei, Ungarn, Polen.
Indikator für Wohlstand?...

Ja, auch. Wohlstand für den Menschen heißt auch etwas zu besitzen, Eigentum zu haben. Er persöhnlich hat nichts davon, wenn es dem Staat gut geht, er aber nicht weiß, wie er die nächste Miete bezahlen soll. Und diesen Zustand bekommen wir mehr und mehr. Trotz immer neuer Rekordeinnahmen von Steuern (und damit auch verbunden finanzielle Belastung des Einzelnen).

re hallelujah

"Mal eine Frage dazu von wegen nur Opposition.
Wie ist es dann zu werten,daß nach Aussage von Frau Weidel, eine Duldung einer Minderheitsregierung Schwarz/Gelb ohne eine Kanzlerin Merkel für die AfD kein Problem ist und die AfD diese Regierung unterstützen will?
Das ist kein Kompromiß sondern eine konkrete Aussage. Von wegen faul."

Das ist rein deklamatorisch zu werten. Natürlich weiß Weidel schon vorher, dass erstens die CDU nicht auf Tolerierung durch die AfD bauen wird, und dass zweitens schon gar nicht, indem die AfD bestimmt, wer nicht Kanzler werden darf.

@Verfassungskonform

Sie wollen allen Ernstes behaupten, bei Abstimmungen der AfD (z.B. BaWü, NRW) ginge es demokratischer zu? Popcorn bitte.

Geht doch

mit der AfD. Weder "populistisch" noch "rechts". Und vor der Tür die staatlich geförderten Krawallmacher.

Wie kommt er nur auf

Wie kommt er nur auf "Spielchen"?
Oder gar auf "Futternäpfe"?

WIE! Kommt ER denn da drauf ???

ist immer seltsam

Wenn Krawallen von Links kommen wie von der Linksfaschistichen Antifa wird dann schnell das Grundgesetz herbeizittiert.
Mir gehen Linke, Rechte Schlägertrumps gleichmäßig auf die Nerven.
Aber ist schon erstaunlich wie zum Beispiel in Hamburg wurde erst einmal etwas scheinheilig Alibi mäßig berichtet.
Mal so Frage ist die Rote Flora schon geschloßen.?
Da tun sich einige Genossen und die Presse richtig weh dabei.
Wären es Rechte gewesen würde man heute noch Schuldige suchen und Montelang diskutieren und das Grundgesetz hin und her zittieren.
Ganz einfache Geschichte wer Gewalt begeht ist ein Straftäter sonst nichts.
Und wenn ich schon mal die ARD die Antifa als gesichterte Quelle bezeichnet hat.. nadann Nachtigal ik hör dir tapsen.

14:06 von Pupsilein

...Sitzblockaden sind lt. BVerfG nicht grundsätzlich strafbar. ...

Ganz kurz zur rechtlichen Lage. Sitzblockaden gehören rechtlich gesehen in den Bereich der Nötigung, wenn andere Menschen am Ausüben ihrer Tätigkeit (hier: Betreten des Versammlungsortes) gehindert werden. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, und die können nur im Nachhinein gerichtlich bestimmt werden. Also erst einmal....strafbar!

Was die Afd vergisst...

... ist der Wähler.

Nach meiner persönlichen Einschätzung würden zumindest 75 bis 80 Prozent niemals die Afd wählen (so rechts oder rechter, als sie gegenwärtig ist). Reicht nicht für die Machtübernahme.

Wenn diese Erkenntnis in der Partei irgendwann durchsickert, wird es erst richtig gefährlich. Dann rechne ich zumindest vereinzelt mit Versuchen, die Macht mit Waffengewalt auf der Straße zu erkämpfen. Da wird der Rechtsstaat dann zeigen müssen, was er kann.

Meuthen eröffnet AFD-Parteitag mit Kampfansage....

Und was ist die AFD inhaltlich ? Eine Mischung von NPD und FDP.Nationalismus gepaart mit Wirtschaftsliberalismus.Gegen höhere Steuern für Reiche,gegen die Mietpreisbremse,für Aufrüstung,sogar mit Dienstpflicht.
Wobei es auffällt,daß der neoliberale Teil der AFD-Inhalte von den Medien kaum kritisiert wird.
Merkwürdig auch,daß viele sie wählen,denen die AFD sozial nichts bieten will.

Medien stärken Populismus

Überschriften wie "Politspielchen" oder "Kampfansage"sind faktisch nichtssagend, stärken aber gerade dadurch die Populisten und Radikale. Stattdessen wäre es viel wichtiger, die - oft fehlenden - Fakten und kruden Konzepte dieser Gruppen prominent dazustellen.

Da die Medien oft nur diese nichtssagenden Sprechblasen von Populisten (neben AfD leider auch CSU und FDP) veröffentlichen, erzeugen sie beim "einfachen Wähler" ein positives Schein-Bild dieser Gruppierungen. Z.B labert die FDP oft von "was für die Bildung tun": Was genau bitte, Lehrer einstellen? Wie bezahlen bitte??? Konkrete Antworten Fehlanzeige. Aber die veröffentlichten Sprüche sind dann beste Propaganda - auf Kosten der Beitragszahler!

Wie will die AfD faktisch mit Flüchtlingen umgehen, wie und wohin abschieben (obwohl es nicht geht)? Wie will sie "Deutschland den Deutschen" gestalten? Liebe öff.rechtl. Medien - bitte präzise Konzepte statt populistischem Gerede darstellen. Nur das demaskiert die Sprücheklopfer!

re tyron booker

"...ich würde mich ja erstmal über Wohneigentumsquoten informieren, wenn ich dazu mitreden will.
Spitzenreiter sind Rumänien, Litauen Kroatien, Slowakei, Ungarn, Polen.
Indikator für Wohlstand?...

Ja, auch. Wohlstand für den Menschen heißt auch etwas zu besitzen, Eigentum zu haben"

Gut, Sie bestehen darauf, dass die Rumänen im Wohlstand leben, ich habe meine Meinung dazu auch kundgetan.

Case closed.

Die AfD erhiehlt bei der

Die AfD erhiehlt bei der Bundestagswahl eine halbe Million Stimmen von traditionellen SPD-Wählern und fast genauso viele von Wählern der Linken.

Sind diese Leute alle über Nacht plötzlich zu „Rechtspopulisten“ mutiert? Wohl kaum.

Dieser Wahlerfolg ist einzig mit Merkels Unfähigkeit zur konzeptionellen Problemlösung zu erklären. Schlimmer noch: Merkel hat mehr neue Probeme geschaffen als alte gelöst, und der Rechtsstaat hat dabei schweren Schaden genommen.

Eine Rückkehr zu Recht und Ordnung und zu einer intelligenten und realistischen Politik ist überfällig.

I

14:15 von karwandler

...indem die AfD bestimmt, wer nicht Kanzler werden darf....

Nein, natürlich nicht. Das darf nur die SPD. Oder? Wie war das noch mit Mr. 100% und seinen Anspruch auf die Kanzlerschaft?

@b_m

Es ging uns noch nie so Schlecht wie unter Merkel

Wer ist "uns"? Mir ist außer manchen Kriegsverbrechern aus dem 2. Weltkrieg keine Gruppierung bekannt bekannt, der es seit bestehen der BRD noch "nie so schlecht wie unter Merkel" geht.
Allenfalls Menschen aus den neuen Bundesländern und aus unteren Einkommensschichten können gemeint sein, denn tatsächlich ging es für die unteren Einkommensschichten in den letzten 25 Jahren bergab.
Falls das gemeint sein sollte, ist aber der Rest des Beitrags unsinnig, denn die AFD ist die letzte Partei, die etwas daran ändern will. In dem Bezug ist selbst die FDP sozialer.

re von Sosiehtsaus News

Sie sollten sich nicht schämen, sondern einmal überlegen wohin übertriebener Altruismus unsere Möglichkeiten führt, unendlich sind die nicht. Wenn die Wirtschaftsleistung bei uns einmal einbrechen sollte, und das wird Sie in der Zukunft bestimmt einmal, dann ist es vorbei mit der "Deutschen großzügigkeit".
Sie werden dann sehen was die etablierten Parteien und Ihre Versprechungen wert sind.
Und von Flüchtlingen profitieren hier ja die Unzufriedenen am wenigsten.

@ Tyron Booker um 14:07

"Einfach mal das Parteiprogramm lesen. Sind zwar über 70 Seiten, dafür aber auf deutsch und auch verständlich geschrieben."

Nun ... ich kann auch schreiben "Der Himmel ist grün". Das ändert aber doch nichts daran, dass die Wahrheit anders aussieht.

Seien wir doch mal ehrlich: Das was die AfD offiziell und schriftlich veröffentlicht, macht sie doch, zumindest was die Parteispitze angeht, nur, um überhaupt noch als Partei handeln und antreten zu dürfen. Wenn das Parteiprogramm dem wahren Gedankengut entsprechen würde, liefe bereits ein Verbotsverfahren gegen die AfD ... und so dumm sind die (verständlicherweise) dann auch nicht (leider ;-)).

Am 02. Dezember 2017 um 14:03 von karwandler

" Ich würde mich ja erstmal über Wohneigentumsquoten informieren, wenn ich dazu mtreden will."
Brauch ich nicht denn mir ist bekannt das Deutschland den Platz 19 mit 53 Prozent belegt.

Und Eigentum ist wohl ein Indikator für Wohlstand auch wenn Ihnen das nicht einleuchtet, eine Auto ist vergänglich auch all die anderen schönen Dinge für die wir Geld ausgeben sind vergänglich.

Haus und Grundstück oder Land sind bleibende Werte, die steigen meist mit den Jahren je nach Lage.

Auch wenn Ihnen das bei den genannten Ländern nicht so richtig einleuchten mag, zählen Sie mal zusammen was Sie an Miete an Ihren Vermieter in 20 -50 Jahren so herüber schieben.
Ihr Problem ist wohl eher das sie sofort rot sehen bei bestimmten Dingen ;-), aber diese Dinge oder Vereinigungen nichts am Zustand ändern oder bewirken können.

Gruß

...populistisches Gerede, beste Propaganda, Schein-Bild, beim einfachen Wähler"...

Kennen Sie das Sprichwort: „Wenn du mit dem Finger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich selbst.“

Das passt exakt zu Ihrem Beitrag für die "einfachen Wähler".

Wie wäre es mit der konkreten Auseinandersetzung mit den Inhalten und den vorgeschlagenen Lösungswegen der von Ihnen verunglimpften Parteien und deren Wähler?

14:23 von Bernd Kevesligeti

...Und was ist die AFD inhaltlich ? Eine Mischung von NPD und FDP.Nationalismus gepaart mit Wirtschaftsliberalismus.Gegen höhere Steuern für Reiche,gegen die Mietpreisbremse,für Aufrüstung,sogar mit Dienstpflicht....

Jede Aussage falsch. Ist das wirklich alles, was Sie zu bieten haben. Keine Argumente, nur (Falsch) Parolen.

@13:24 von Auf eine Frage

>> "Nach meiner Wahrnehmung lebe ich in einem Land, in dem es noch nie so vielen Menschen so gut ging."

Es geht nicht darum, wie vielen es wie auch immer geht, sondern darum, daß die Menschen die etwas geleistet haben (Ersparnisse fallen nicht vom Himmel) durch Geldentwertung geschädigt werden, während die Schuldner sich an den Sparern bereichern. Das hat schlicht und einfach etwas mit echter Gerechtigkeit zu tun.

Schauen sie sich mal die Entwicklung bei den Immobilienpreisen an. Die steigenden Preise sind politisch erzwungen und schädigen den, der erst arbeitet und dann kauft, während der, der erst Kauf und dann arbeitet durch die Inflation leistungslosen Gewinn macht. Menschen müssen selbst über ihr Leben bestimmen können. Und da ist absolute Geldwertstabilität unumgänglich, damit das oben Beschriebene eben nicht passiert und die Lebensplanung eben nicht durch die Poltik bestimmt wird.

Pflastersteine-Werfer

@Schonhammer: "Da haben Sie völlig recht! Bisher konnte ich bei der CDU niemanden ausmachen der mit den Pflastersteine-Werfern sympathisiert.
Links sieht das schon anders aus!"
Was um alles in der Welt haben Randalierer (egal wofür sie angeblich eintreten) mit "links" zu tun?

@Tyron Booker

Ich sehe nicht, wo ich etwas anderes geschrieben habe. Sie sind nicht grundsätzlich als Nötigung strafbar.
Aus dem Urteil: "Eine Versammlung verliert den Schutz des Art. 8 GG grundsätzlich bei kollektiver Unfriedlichkeit. Unfriedlich ist danach eine Versammlung ... nicht aber schon, wenn es zu Behinderungen Dritter kommt, seien diese auch gewollt und nicht nur in Kauf genommen (vgl. BVerfGE 73, 206 <248>; 87, 399 <406>; 104, 92 <106>). Der Schutz des Art. 8 GG besteht zudem unabhängig davon, ob eine Versammlung anmeldepflichtig und dementsprechend angemeldet ist."

Eindeutige Stärkung der Demokratie

Statt vermeintlicher Alternativlosigkeit der CDU und 100-Prozent-Kandidaten der SPD zeigt heute die AfD, wie der politische Wettbewerb innerhalb einer demokratischen Partei stattfinden sollte. Es gibt mehrere Kandidaten für den Parteivorstand, die für unterschiedliche Lösungsansätze werben. Die von den etablierten Parteien aufgestellte Behauptung, die AfD würde sich als Ein-Themen-Partei selbst zerlegen, erweist sich als falsch. Das liegt unter anderem daran, daß die AfD breite Zustimmung in der Mitte der Bevölkerung genießt. Die AfD hat es geschafft, konservative und patriotische Wähler durch ihr Programm und ihr Auftreten für sich zu gewinnen.

Dieser Aufwärtstrend wird durch die aktuellen Umfragen bestätigt. Es ist zu erwarten, daß sich die AfD der 20%-Marke nähern wird, nicht zuletzt auch weil Frau Merkel nach eigener Aussage nicht erkennen kann, was sie anders machen müsste.

Das Geschrei der Linken

Wie aufgeregt der Linke Zirkel doch wieder zetert. ;)
Ja die AFD ist im Bundestag.
Ja die tendenziöse Berichtetstattung zur "Willkommenskultur" die Lügen zum Facharbeitermangel - die geschönten Kriminalitätsstatistiken - das ewige und immergleich relativieren wenn mal wieder deutlich wird das importierte Bräuche von Hinterwäldlern Probleme verursachen. Ja all das hat zum Erfolg der AFD beigetragen. Natürlich muss jetzt die Agitation und Umerziehung stark ausgeweitet werden... viel Glück dabei.

Endlich : Das Staatsfernsehen liefert wieder

Lange Jahre gab es hier nur die Statements
von Seibert-Merkel zu sehen.

Endlich scheint es mit dieser Art und Sorte
der Berichterstattung am Ende zu sein.

Die jüngsten Artikel des Staatsfernsehens
lassen mich hoffen :

Die Zeiten - sogar in Merkeldeutschland -
scheinen sich zu ändern ?

Jedenfalls zahle ich nun meine GEZ -
Zwangsbebühr etwas lieber. Aber nur
etwas.

Demonstrieren ja, Parteitage verhindern nein

Wer gewaltsam den Anhängern einer demokratisch in den Bundestag gewählten Partei den Zutritt zu deren eigenem Parteitag verhindert, macht sich der Störung der öffentlichen Ordnung schuldig. Nicht nur das. Unsere freiheitliche Ordnung lässt auch das Aussprechen von Ideen und Gedanken zu, die nicht allen Linken gefallen - solange diese Ideen und Gedanken die vom Grundgesetz gedeckte Ordnung respektieren. Also auch die Linken dürfen demonstrieren, denunzieren und randalieren, sofern dies niemanden anderen daran hindert, seinerseits seine Ansichten publik zu tun. Nicht das Demonstrieren der linken Chaoten gegen eine rechte Partei ist zu verurteilen, sondern deren Versuche zu verhindern, dass eine andere Partei ihren vom Grundgesetz geschützten Raum der Meinungsfreiheit wahrnehmen kann. Wenn Sie aber diesen Unterschied zwischen Demonstrieren einerseits und Verhinderung der Meinungsfreiheit nicht erkennen, tut es mir leid.

Zu 14:23 von Bernd Kevesligeti "inhaltlich"

Und was ist die AFD inhaltlich ? Eine Mischung von NPD und FDP.Nationalismus gepaart mit Wirtschaftsliberalismus. ..

Nur ein Beispiel: Haben Sie das Gründungsthema der AfD vergessen? Auch hier ging es um Vertrag-, Rechts- Kriterienbrüche. Wer zahlt die Zeche dieser Eurostaatsschuldenförderpolitik. Altersvorsorge, Rücklagen, Sparer werden direkt oder schleichend enteignet für die Schulden Dritter. Selbst völkerrechtliche Verträge werden zur Makulatur -Vertrag-Gesetz-Bundesgesetzblatt:
http://tinyurl.com/paqft8l

Unermessliche Folgen - keine Konsequenzen! Gemäß AEU-Vertrag hat sich die EZB um die Geldpolitik, Devisen, Währungsreserven und Zahlungssysteme zu kümmern. Staatsfinanzierung, Schuldner- und Schuldenförderung gehören nicht dazu. D ist ein Rechtsstaat (GG) und kann nur Mitglied in Gemeinschaften sein, die rechtsstaatlich sind. Ist das in der Eurogemeinschaft noch gegeben?
Welche Politiker/Parteien vertreten hier die Interessen im Sinne der geleisteten Amtseide noch?

Die Realität

Die AFD hat schon sehr früh Dinge angesprochen die heute bittere Realität sind. Die anderen demokratischen Parteien müssen nun gezwungenermaßen dies alles Scheibchenweise thematisieren was sie vor nicht allzulanger Zeit noch arrogant als populistisches Stammtischgeschwätz abgetan haben. Bei der letzten Wahl haben alle Parteien verloren die keine klare Kante beim Flüchtlingszuzug gezeigt haben. Die Wut auf die AFD seitens der demokratischen Parteien ist verständlich, gelang es diesen ungeachtet aller medialer Faktenoptimierung nicht dieses Thema kleinzuhalten .
Man kann nur hoffen dass die "Demonstranten" und "Aktivisten" die Aussagen des JM Maas ernstnehmen, der zurecht vor Hass in unserer Gesellschaft auf andersdenkende gewarnt hat.

@reinbolt48

"Was genau bitte, Lehrer einstellen? Wie bezahlen bitte???"
Wir können nicht mehr Lehrer in Deutschland bezahlen? Im reichsten Land Europas? Ist jetzt nicht Ihr Ernst??? Also läuft hier doch was falsch...

@Gassi

Die einzigen die laut und in aller Öffentlichkeit gestritten haben waren die Linken mit ihrem noch immer schwelenden Streit Wagenknecht contra Kipping .

LifeGoesOn

Die AfD kann sich gar nicht lächerlich machen - wenn überhaupt, dann immer den Vergleich mit den etablierten Parteien ziehen!! - Deshalb sind die Demonstranten in meinen Augen nur Querköpfe, die noch nicht verstanden haben, worum es eigentlich geht. (Aber die gibt es hier zuhauf!) - Komprisse vom eigenen Kuchen? Deutschland ist der Zahlmeister der EU und unterstützt definitiv Länder, die auf Kosten Deutschlands leben.

karwandler

Und was soll der Kommentar sagen??

Taten

Es ist gut dass die AFD immer wieder aufrüttelt . Frau Merkel tut dies schon lange nicht mehr.
Statt sich über die mittlerweile schlimme Sicherheitslage bezüglich Terrorismus und steigende Kriminalität durch die Willkommenskultur Gedanken zu machen beschäftigen sich die beiden Parteien die für dieses Versagen verantwortlich sind lieber mit sich selbst, sprich mit ihrer unantastbaren Kanzlerin und ihrem Herrn Schulz.
Die AFD lebt wenigstens und streitet, die CDU ist schon lange klinisch tot .

@13:58 von Rotlicht

>> "Warum sagen diese Leute nicht ganz offen, dass sie eher im rechten, nationalen (und schlimmer) rückwärtsgewandten Spektrum verortet sind." <<

Vielleicht, weil sie es eben nicht sind? Solche Unterstellugen zeigen vielmehr, daß sie ultra links sind, weil ihnen der Linkskurs der CDU immer noch nicht links genug ist.

>> Die Politik von CDU/CSU und SPD haben nichts, aber auch gar nichts mit "linker" Politik zu tun. <<

Die CDU ist dafür verantwortlich, daß es den Mindestlohn gibt. Wenn jemand vorher 12Euro verdient hat und jemand anderes 6Euro, dann hat er für die doppelte Leistung auch das doppelte verdient. Jetzt sind es nur noch 40% Unterschied, was aber nicht daran liegt, daß der Leistungsunterschied gesunken ist. Also wenn das nicht linke Politik ist.

Auch die künstlich angeheizte Inflation zerstört ehrlich erworbenes Sparvermögen. Ebenfalls typisch linke Politik.

12:59 Ernst-

Ich stimme Ihrem Kommentar voll zu. Sie haben es auf den Punkt gebracht.

Germany first

Erst wenn es in D gerechte Löhne gibt und eine Rente die nicht in die Altersarmut führt kann man sagen den Deutschen ging es noch nie so gut wie heute. Da dürfte man sich gerne einmal an Ländern wie A oder CH orientieren. Wenn dann noch Geld übrig ist ,kann man sich damit um den Rest der Welt kümmern. Bis jetzt wurde das allerdings umgekehrt gemacht und da haben alle außer der AFD (die gibt es noch nicht so lange ) mitgemacht. Es ist höchste Zeit das da einmal ein Korrektiv auf den Plan tritt..Auch die Forderung noch einem verbindlichen Volksentscheid nach Vorbild von CH sollte zu mehr Demokratie führen. Aber Merkel und Co behaupten dass die Deutschen zu blöde dafür sind . Auch das Wahlergebnis vom Sept. könnte zu mehr Demokratie führen wenn man nicht alles von Merkel abhängig macht ,es gibt auch noch andere Politiker vielleicht sogar welche mit mehr Weitblick. Vor allen gibt es mehr Koalitionsmöglichkeiten als die unter Merkel aufgeführten.

14:34 von und-nachts-da-ruft

...die AFD ist die letzte Partei, die etwas daran ändern will. In dem Bezug ist selbst die FDP sozialer....

Und auf welcher Grundlage fussen Ihre kruden Behauptungen?

13:05 LifeGoesOn

Herr Meuthen macht sich überhaupt nicht lächerlich, denn er sagt die Wahrheit.

@14:13 von Biocreature

"Was hat denn die AfD zu bieten? Erzkonservative Wertevorstellungen der Familie z.B.."

Wenn Sie sich mal die Bevölkerung anschauen, dann werden Sie festellen, dass derlei "erzkonservative" Wertvorstellungen sehr weit verbreitet sind.

"Oder Deutschland den Deutschen, natürlich nie so öffentlich gesagt aber im stillen Kämmerchen so gemeint u. wahrscheinlich auch so geplant."

Was ist denn an dem Satz "Jedes Land seinen Einwohnern" so verkehrt?

13:07 b_m

Auch Ihnen muss ich zustimmen.

rossundreiter

"Da wird der Rechtsstaat dann zeigen müssen, was er kann." Klar doch: das wird ja schon lange geprobt: Bürgeraufstand mit Bundeswehr im Keim ersticken... Mit der Einschätzung der Prozente seien Sie mal vorsichtig, denn Sie wissen nicht, wie viele Bürger die Nase voll haben von dieser EinheitsbreiPolitik.

@13:26 von karwandler

>> Wieviel % der Bevölkerung im eigenen Haus wohnen hat sehr unterschiedliche Gründe und ist überhaupt kein Indikator für Wohlstand. <<

Vielleicht ist es das doch? Gäbe es das Sozialsystem nicht, dann wäre Eigentum sehr wohl ein Indikator für Wohlstand.
Nur merken die Leute hierzulande das nicht, weil die Sozialleistungen hierzulande so hoch sind, das die Lebensqualität kaum noch davon abhängt, ob man produktiv ist oder ob man von den Steuern anderer lebt.

13:24 Auf eine Frage

Wenn ich mal antworten darf. Ich nehme an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind gemeint, die später mal von ihrer Rente nicht leben können.

14:07 von Tyron Booker

"wie Sie mit Äußerungen wie diese o.a"

Sehr geehrter Tyron Booker,

danke für den freundlichen Hinweis auf die programmatischen Absonderungen der AfD.

Im Wahlprogramm liest man: "Die Nationalsprache ist das Herz einer Kulturnation."

Wahnsinn, oder? Aber man sollte sie schon beherrschen.

13:42 von Tyrion Booker

"Warum? Sie wurde ja auch von ehemaligen Mitgliedern dieser Parteien gegründet. Dazu kamen dann auch ehemalige Grüne, Linke usw. Aber bestimmt alles Nazies? Oder?"

Das Problem liegt wie immer in der Bildung. Es sind weder alle AFD-Wähler NeoNazis noch nimmt Deutschland alle Flüchtlinge auf.

Wer Asyl bekommt darf hier bleiben und vorher hat jeder Antragsteller ein Recht auf ordnungsgemäße deutsche behördliche Prüfung und Nichts anders.

re tyron booker

"...indem die AfD bestimmt, wer nicht Kanzler werden darf....

Nein, natürlich nicht. Das darf nur die SPD. Oder? Wie war das noch mit Mr. 100% und seinen Anspruch auf die Kanzlerschaft?"

Das war unter der Wahlkampfprämisse "die SPD wird stärkste Partei".

Das wissen Sie selbst; es wirkt komisch, wie Sie sich künstlich dumm stellen.

14:42 von wenigfahrer

...mir ist bekannt das Deutschland den Platz 19 mit 53 Prozent belegt....

Stimmt leider nicht. Es ist Platz 26, und somit der vorletzte Platz im Ranking mit 51,7%.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155734/umfrage/wohneigent...

re b_m

"Menschen müssen selbst über ihr Leben bestimmen können. Und da ist absolute Geldwertstabilität unumgänglich"

Wo gab es denn jemals absolute Geldwertstabilität?

13:36 zyklop

Ich habe die leider die Erfahrung gemacht das die die am lautesten nach Toleranz rufen selbst am Intolerantesten sind.

Zu um 14:50 von Peter69 "Eindeutige Stärkung der Demokratie"

Statt vermeintlicher Alternativlosigkeit der CDU und 100-Prozent-Kandidaten der SPD zeigt heute die AfD, wie der politische Wettbewerb innerhalb einer demokratischen Partei stattfinden sollte. Es gibt mehrere Kandidaten für den Parteivorstand, ..

Völlig richtig, und was darf man dazu in den Medien lesen.
Von Streit, Zerreißprobe und mehr ist die Rede. Dabei ist das die Rückkehr zu normalen Verhältnissen in einer Demokratie.

Ist das falsche undemokratische Bild der Medien eine Folge der mehrfachen Kanzlerschaft von Frau Merkel? Viele in den Medien kennen überwiegend nur die Einheitssoße und die fertigen Kungeleiergebnisse, die den Bürgern von den Regierenden in den vergangenen Jahren präsentiert wurden. Das ändert sich zur Zeit, die Medien müssen noch lernen. Insbesondere wenn ein Minderheitsregierung realisiert wird. Dann wird wieder "gestritten", im Bundestag, im Bundesrat und anderswo.
Für die Demokratie ist das weit besser als der aktuelle Zustand.

Zu um 14:50 von Peter69 "Eindeutige Stärkung der Demokratie"

Statt vermeintlicher Alternativlosigkeit der CDU und 100-Prozent-Kandidaten der SPD zeigt heute die AfD, wie der politische Wettbewerb innerhalb einer demokratischen Partei stattfinden sollte. Es gibt mehrere Kandidaten für den Parteivorstand, ..

Völlig richtig, und was darf man dazu in den Medien lesen.
Von Streit, Zerreißprobe und mehr ist die Rede. Dabei ist das die Rückkehr zu normalen Verhältnissen in einer Demokratie.

Ist das falsche undemokratische Bild der Medien eine Folge der mehrfachen Kanzlerschaft von Frau Merkel? Viele in den Medien kennen überwiegend nur die Einheitssoße und die fertigen Kungeleiergebnisse, die den Bürgern von den Regierenden in den vergangenen Jahren präsentiert wurden. Das ändert sich zur Zeit, die Medien müssen noch lernen. Insbesondere wenn ein Minderheitsregierung realisiert wird. Dann wird wieder "gestritten", im Bundestag, im Bundesrat und anderswo.
Für die Demokratie ist das weit besser als der aktuelle Zustand.

@14:35 von brutus

" Wenn die Wirtschaftsleistung bei uns einmal einbrechen sollte, und das wird Sie in der Zukunft bestimmt einmal, dann ist es vorbei mit der "Deutschen großzügigkeit"."

Deutschland verkauft ins Ausland alles mögliche. Da ist es doch geistreich sich mit allen gut zu verstehen, statt auszugrenzen. Das gleiche gilt auch im Inland. Wer das nicht will, sucht sich halt "Randparteien".

Treffer, versenkt!

Auch wenn's die langjährigen Parteien nicht hören wollen: die AfD hat recht!
Führt ihnen - unverschämt aber auch! - die eigentlichen Selbstverständlichkeiten vor: Land und Bürger VOR Privatinteressen der Politiker ...
Da sieht man mal, wie betriebsblind die alten Parteien mittlerweile geworden sind, verklüngelt und verfilzt und entsprechend korrupt durch militanten Lobbyismus ...
Ich denke, aus dieser Nummer kommen die nicht mehr raus!

14:48 von Rotlicht

...Was um alles in der Welt haben Randalierer (egal wofür sie angeblich eintreten) mit "links" zu tun?...

Die eigene Aussage dieses Klientels. Sie geben sich als die wahren Linken aus. Erkennbar an den Fahnen, Bannern, Parolen und eigenen Aussagen. Oder haben Sie schon einmal gehört, das sich ein Antifant als Rechter outed.

@von Rotlicht

"Was um alles in der Welt haben Randalierer (egal wofür sie angeblich eintreten) mit "links" zu tun?"
z.B. Hamburg, Rote Flora, entsprechende Aussagen dazu von Links. Oder sind das nur die wenigen "Links-Radikalen"? Na dann ist das wohl nicht so schlimm, Schwamm drüber...

14:50 von Pupsilein

...nicht aber schon, wenn es zu Behinderungen Dritter kommt, seien diese auch gewollt und nicht nur in Kauf genommen ...

Unter dieser Behinderung versteht man den erschwerten Zugang zu einer Sache. Sei es durch Umwege oder Kontrollen. Das Verhindern des Zuganges ist strafrechlich gesehen Nötigung.
Wenn ich ein "Hindernisparcour" aufbaue gestatte ich es den Leuten am Event teilzunehmen, nur unter erschwerten Zutrittsbedingungen. Vernagel ich aber den Eingang, verweigere ich meinen Mitmenschen ihre demokratischen Rechte an diesem event dann doch teilzunehmen.

Der Tellerrand

[12:59 von Ernst-]
„Den Bürgern in Deutschland wurden doch bisher vor allem immer größere Lasten auferlegt, um sozusagen die ganze Welt zu retten. Das ist allerdings nicht die Aufgabe deutscher Regierungen, sondern deren Priorität ist (laut Schwur) den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren.“

„Unsere Freiheit wird (auch) am Hindukusch verteidigt.“ – Sie kennen den Spruch. Halten Sie den für dumm?

Ich lege Ihnen noch einen anderen vor: „Unser Wohlstand wird in Afrika gesichert.“ – Wie sieht es damit aus? Sollten wir erst allen Deutschen (von wegen Amtseid) ein schönes reiches Leben ermöglichen, bevor wir (z. B.) 30 Milliarden in Afrika investieren, damit es den Leuten dort deutlich besser gehen kann und deren Wirtschaft zulegt? – Nun?

Wenn wir Letzteres nicht tun, dann geht unser Wohlstand hier in den nächsten 20 Jahren den Berg runter. Blutiger, als uns lieb sein kann.

Versuchen Sie doch, weiter zu denken als an Ihren Tisch.

Kann/will das die AfD?

re von gman

Die Nullzinspolitik der EZB,die die Sparer de facto enteignet,wird gemacht weil bei Zinserhöhungen auch die Zinsen auf die Staatsschuld der jeweiligen Länder steigen wird.Je nach dem kann das bei manchen zur Staatspleite und vielleicht zum Zerbrechen der Eurozone führen.Die Eurozone ist aber Hauptanliegen der starken deutschen Exportwirtschaft,sie würden zurückgehen wenn es sie nicht mehr gäbe.

Und Amtseide von Politikern,daß sind nur Formalien.Das würde bei nationalistischen und wirtschaftsliberalen Politikern der AFD auch nicht anders aussehen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „AfD-Parteitag“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/129343/gauland-kandidiert-nicht-fuer-afd-v...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: