Ihre Meinung zu: Polizei verspricht mehr Sicherheit am Breitscheidplatz

27. November 2017 - 11:00 Uhr

Knapp ein Jahr nach dem Terroranschlag öffnet heute der Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz. Für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen zahlen auch die Schausteller mehr Geld. Von Martin Krebbers.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das ist wohl LEIDER eine Illusion,

aber "das Lebbe geht weider".

Naja. Bitte bei der Wahrheit bleiben ...

... Mehr Geld zahlen jene die dort konsumieren. Also die Weihnachtsmarktbesucher bezahlen mehr für Sicherheit die andere aufs Spiel setzen.

Sicherheit für Traditionsveranstaltungen

20 % höhere Standmieten kostet es die Berliner Weihnachtsmarktaussteller.
*
Da kann keiner sagen, wir lassen uns den Erhalt unserer Traditionen nichts kosten.
*
(ein Schuft der das in Freipunsch umrechnet?)

Iss nich wahr...

Soll das ein Witz sein? Die Schausteller werden für die Sicherheitsvorkehrungen zur Kasse gebeten und geben die Kosten natürlich an die Kunden weiter?
Für die Kosten muss verdammtnochmal der Staat aufkommen! Mit den Pannen und dem Totalversagen im "Fall" Amri und der chaotischen Flüchtlingspolitik überhaupt, ist doch der Staat Schuld daran, dass es zu solchen Sicherheitsmaßnahmen kommen muss!

Nachrichtensperre?

Und wer schützt uns Cuxhavener ?

Michael Lueck schreibt

Würde ich nie hingehen; aus Solidarität zur unterlassenen Hilfeleistung letztes Jahr.

Traurig

Traurig, dass so etwas in unserem Deutschland überhaupt getan werden muss.

Es ist auch anzumerken, dass eigentlich der Staat dafür aufkommen müsste, denn er ist für die Sicherheit seines Volkes zuständig.

10:41 von ednew

Iss nich wahr...

Soll das ein Witz sein? Die Schausteller werden für die Sicherheitsvorkehrungen zur Kasse gebeten und geben die Kosten natürlich an die Kunden weiter?
Für die Kosten muss verdammtnochmal der Staat aufkommen! Mit den Pannen und dem Totalversagen im "Fall" Amri und der chaotischen Flüchtlingspolitik überhaupt, ist doch der Staat Schuld daran, dass es zu solchen Sicherheitsmaßnahmen kommen muss!
///
*
*
Der mündigen Bevölkerung ist diese Planlosigkeit als Willkommen verkauft worden.
*
Und wer kauft der bezahlt, wie bei der Ernergiewende.

Eine Frechheit!

>>> ... Für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen zahlen auch die Schausteller mehr Geld. <<<
.
Die es dann an die Besucher weitergeben. Für eine völlig verfehlte Sicherheitspolitik wird nun wieder der Bürger zur Kasse gebeten. Wer auch sonst. Aber selber Schuld. Der Bürger hat es ja auch so gewählt.

10:50 von GutInformator

Nachrichtensperre?

Und wer schützt uns Cuxhavener ?
////
*
*
Kein Anschlag, der in Cuxhaven lebende Syrer hat ausschließlich Deutsche ohne Migrationshintergrund umgefahren.
*
(Mitteilung der Polizei Cuxhaven, lt. Titelseite Nordseezeitung)

@ BWilaschek

>>> ... Was glauben Sie denn, wer ‚der Staat‘ ist? Wir alle! Kosten, die ‚der Staat‘ Ihrer Meinung nach gefälligst bezahlen soll, sind also Kosten, die Sie und ich bezahlen. <<<
.
Es ist ein Unterschied ob "der Staat" mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln (also unser aller Geld) seiner Pflicht nachkommt (in diesem Fall die innere Sicherheit) oder ob je nach Belang einzelne Personen (in diesem Fall die Schausteller) zur Kasse gebeten werden.
Oder muss ich demnächst auch eine Sonderabgabe tätigen, weil in meiner Heimatstadt die Kriminalität steigt?

Wäre das nötig ...

... wenn uns eine Politikerin nicht mit offenen Grenzen das eingebrockt hätte?

10:56 von Mischpoke West

Eine Frechheit!

>>> ... Für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen zahlen auch die Schausteller mehr Geld. <<<
.
Die es dann an die Besucher weitergeben. Für eine völlig verfehlte Sicherheitspolitik wird nun wieder der Bürger zur Kasse gebeten. Wer auch sonst. Aber selber Schuld. Der Bürger hat es ja auch so gewählt.
///
*
*
In Berlin hat sich doch durch R/R/G auch nichts geändert für den Bürger, dort muss doch auch gezahlt werden?

Versprechen hin oder her...

der Besuch von Weihnachtsmärkten ist und bleibt ein lebensgefährliches Vergnügen und erfolgt auf eigene Gefahr

re michael lück

"Würde ich nie hingehen; aus Solidarität zur unterlassenen Hilfeleistung letztes Jahr."

Geht das auch so, dass man versteht, was Sie meinen?

politisch Verantwortliche

Wenn es stimmt, das Zäune an der Grenze nicht schützen, warum sollen dann Panzersperren in den Innenstädten schützen? Warum schreibt man nicht, dass es politisch Verantwortliche für die Misere gibt!?

Partei-Linie AfD?

@Mischpoke West: Schon mal überlegt, dass möglicherweise unsere "Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen.

Spitze!

Unsere Grenzen vor illegaler Einreise können wir angeblich nicht schützen!

Betonpoller / Zäune und sonstige Sicherheitsmaßnahmen um öffentliche Plätze können wir aber ohne Probleme aufbauen und damit den Bürger in diesem Land schikanieren!

Und da fragt man sich tatsächlich immer noch, warum die AfD am 24.09. 13 % bekommen hat?

Ich frage; warum nur 13 `%?

@ 10:50 von GutInformator

Sehr berechtigter Hinweis!
In unseren Leitmedien findet man nichts, gar nichts!

mehr Sicherheit gibts nur

mit weniger Gefahr also Gefährtern.............

Kosten

Erst werden Steuern bezahlt,dass für V-Leute ausgegeben wird,die zu Anschlägen in Deutschland aufrufen.

Diese "Investition" zahlte sich aus - da ja einer von diesem
V-Mann Aufgehetzten einen Anschlag durchführte - den einige Menschen mit ihrem Leben bezahlten.
Nun sollen Besucher für Sicherheitsmaßnahmen bezahlen,damit sich solch ein Anschlag nicht wiederholt.
& alle Bürger zahlen nun auch mit weniger Privatsphäre...

-> vorher wurde schon für Sicherheit bezahlt,nur war das wohl noch zu billig & sollte in die Höhe getrieben werden...

Bei all den Kosten (menschliche Leben & finanzielle Kosten) wäre doch endlich mal sparen angesagt & nicht mehr Steuergeld für V-Leute ausgeben,die zu islamistischen Anschlägen aufhetzen - Spart Geld & Leben - langfristig.

-> Insgesamt aber kein rein deutsches Phänomen - in Spanien war der Anführer der Terrorzelle,die die Anschläge in Katalonien durchführte,auch ein V-Mann der spanischen (nicht der katalanischen) "Sicherheits"behörde.

Finde ich nicht gut

Die Einwanderungspolitik der wir jetzt und wahrscheinlich noch mehr in der Zukunft hohe Kosten zu verdanken haben, war kein Produkt einer demokratischen Entscheidung. Deswegen sollten Buerger dafuer auch nicht finanziell herhalten muessen. Humanitaet, und mag sie noch so gross sein ist kein Ersatz fuer Demokratie. Bei einer demokratischen Entscheidung bin ich auch gerne bereit mich Mehrheiten zu beugen. Par ordre du mufti bin ich nicht bereit zu akzeptieren.

Die Kosten sind eher nach dem Verursacherprinzip zu verteilen.

10:24 von geselliger misa... ja, mia san mia....

und mia san die alles zahlen... auch die Zeche am Ende.
Aber viel ärger ist doch der Umstand, das das wieder für die Weihnachtszeit gilt. Ansonsten muss die Polizei zwar Streife laufen, aber der Nutzen solcher Maßnahmen ist wie immer begrenzt.

Die Bürger wird zur Kasse gebeten ...

... und der Staat kommt für die Kosten auf, denn die Bürger sind der Staat. Wir haben unser Parlament gewählt. "Meine" Partei ist nicht in den Bundestag gekommen, aber ich akzeptiere die Meinung der Mehrheit, auch wenn ich vielleicht anderer Meinung bin.

Und somit ist es okay wenn der Besucher höhere Preise auf dem Markt zahlt. Es geht ja um seine oder ihre Sicherheit.

Und ... man muss ja nicht hingehen auf den Markt.
Wir haben ja den freien Willen zu sagen, wir protestieren gegen die Weitergabe der Kosten, wir haben Angst vor Terror, also bleiben wir zu Hause.

Und da wundert man sich noch ...

Und da fragt man sich tatsächlich immer noch, warum die AfD am 24.09. 13 % bekommen hat?

Ich frage: warum nur 13 `%?

@ Boris.1945

>>> In Berlin hat sich doch durch R/R/G auch nichts geändert für den Bürger ... <<<
.
Sagte ich doch. Man bekommt was man wählt. Und die Berliner sind sogar noch stolz auf das Chaos welches in ihrer Stadt herrscht.

@m 27. November 2017 um 11:08 von ugho65

Zitat: "Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)"

Was ja nicht stimmt.

Dabei ist ja auch nicht der Status Flüchtling oder nicht der entscheidende, sondern lediglich der religiös-kultrelle Hintergrund, den alle Terroristen der Anschläge, die Sie auflisten, gemeinsam haben, egal, ob Sie jetzt hier aufgewachsen sind oder als Flüchtlings nach Europa gekommen sind.

In Cuxhaven..

...ist ein Syrer gestern am 26.11. vor einer Disco, wohl absichtlich, in eine Menschengruppe gerast und hat 6 Menschen verletzt und erst ein Betonpoller hat Ihn davon abgehalten weiter zu fahren... man nimmt an dass er geistig verwirrt war... blabla.. auf jeden Fall sind die Poller eine Sicherheitsmassnahme, aber was wenn einer durch die Hütten auf den Weihnachtsmarkt rast? Oder liegen die immer Abseits von Zufahrtswegen?

Wie soll man einen Weihnachtsmarkt noch genießen?

Wir sahen gerade in Großbritannien, dass inzwischen eine Kleinigkeit ausreicht, um eine Panik hervorzurufen.
Man stelle sich vor, jemand lässt auf einem Weihnachtsmarkt einen Knallfrosch knallen. Eine Panik bricht aus, viele Verletzte und der Spaßmacher bekommt eine mündlich Verwarnung.
Obwohl ich, wie viele Deutsche, Frau Merkel mag aber mit 2015 hat sie Deutschland verändert und nicht zum Guten.
Man kann das auch nicht mehr reparieren. Man hat ja an den Jamaika Verhandlungen gesehen, wie wichtig einigen Parteien das Wohl der Menschen ist, die nicht unserem Kulturkreis angehören. Das Wohl dieser Kulturfremden ist diesen Parteien wichtiger als das Wohl der Deutschen.

11:08 von ugho65

Partei-Linie AfD?

@Mischpoke West: Schon mal überlegt, dass möglicherweise unsere "Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen.
///
*
*
Bei diesen "Einheimischen" hat also, wie Sie schildern, die Willkommenskultur definitiv nicht funktioniert, oder?

@Kreuzviertel, auf der TS

@Kreuzviertel, auf der TS findet man dazu nix, ist halt zu regional. Aber zu sagen die Medien verschweigen den Vorfall stimmt nicht, der NDR, Welt Online, N-TV, Berliner Zeitung, Focus usw haben alle berichtet. Ich empfehle sich grundsätzlich breit gefächert zu Informieren.
Zum Thema, ich finde es einfach nur sehr Schade das sowas nötig ist.

11:23 von IBELIN

Die Einwanderungspolitik ....., war kein Produkt einer demokratischen Entscheidung.
.
aber immerhin darf man darüber in den Medien seine Skepsis gar seinen Unwillen ausdrücken
das war nicht immer so

Ich möchte die Zeit zurück haben

In der Weihnachtsmärkte und Volksfeste ganz ohne solche Sicherheitsvorkehrungen möglich und normal waren.
Ich möchte diesen Zustand zurück haben.

Sagen wir es mal ganz vorsichtig:

Das bei vergleichbaren Vorfällen nicht nur hier in Deutschland unterdurchschnittlich viele Japaner, Vietnamesen, Dänen oder Nordamerikaner beteiligt sind, ist mir gelinde gesagt, kein Rätsel!

Ihnen sicher auch nicht!

11:15 von Kreuzviertel

@ 10:50 von GutInformator

Sehr berechtigter Hinweis!
In unseren Leitmedien findet man nichts, gar nichts!
///
*
*
Dafür aber auf der Titelseite der Norseezeitung Bremerhaven.
*
Der betrunkene Syrer hat mit seinem Kleinwagen* ausschließlich Deutsche ohne Migrationshintergrund umgefahren.
*
Wird der Polizeibericht wortwörtlich zitiert.
*
Da kann man sehen, weshalb der Alkohol auch für Kafirs verboten werden sollte.

Ich fühle mich sicher, aber bin's nicht

Die schwersten Betonpoller sind nicht schwer genug, um einen LKW zu stoppen, wurde doch in Tests der DEKRA gezeigt, nachdem die Poller-Idee nach dem letztjährigen Anschlag erstmals veröffentlich worden war.

https://www.br.de/nachrichten/antiterror-betonpoller-wirkungslos-100.html

11:06 von Paul Puma

politisch Verantwortliche

Wenn es stimmt, das Zäune an der Grenze nicht schützen, warum sollen dann Panzersperren in den Innenstädten schützen? Warum schreibt man nicht, dass es politisch Verantwortliche für die Misere gibt!?
////
*
*
Die darf es nicht geben.
*
Sonst wäre das ganze Schönreden ja umsonst gewesen.
*
(und Wasser auf die Mühlen der.....)

@ geselliger misa...

Naja. Bitte bei der Wahrheit bleiben ...
... Mehr Geld zahlen jene die dort konsumieren.

Das wurde nicht bestritten und das tun die Besucher auch freiwillig.

@ ednew

Für die Kosten muss verdammtnochmal der Staat aufkommen! Mit den Pannen und dem Totalversagen im "Fall" Amri und der chaotischen Flüchtlingspolitik überhaupt, ist doch der Staat Schuld daran, dass es zu solchen Sicherheitsmaßnahmen kommen muss!

Klingt, als sei das irgendeine ferne Institution. Der Staat? Der Staat, das sind wir.
Und außerdem, irren ist menschlich und Fehler passieren nun mal.

@11:08 von ugho65

>>
Schon mal überlegt, dass möglicherweise unsere "Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen.
<<

Also wenn ich mich recht erinnere hatte jeder einzelne der von Ihnen genannten Attentäter Migrationshintergrund. Ob direkt in zweiter oder dritter Generation. Da wird das Problem sogar noch deutlicher. Obwohl einige der Attentäter nun ein Leben lang im 'Westen' verbracht haben, alle scheinen für sich selbst gewählt zu haben in ihre islamischen Ansichten beizubehalten. Diese Leute hassen uns weil wir unsere Kultur haben. Die werden sie nur glücklich machen wenn sie unsere Kultur deren Kultur unterordnen und das hat nichts mit Willkommenskultur zu tun, das ist Kapitulation.

@ 11:01 von Boris.1945

Was ändert das in der Konsequenz für die Opfer?
Nur willkürliches Töten ist ein Anschlag, selektives nicht und daher zu ignorieren?

@ Am 27. November 2017 um 10:41 von ednew

Der Staat kennt keine Schuld, zumindest nicht unser Staat.
Irgendein Narrativ muss ja gelten und da nimmt sich der Staat die Unfehlbarkeit natürlich für sich in Anspruch. Das geht glaub ich aber den meisten anderen Völkern mit ihren Staaten genauso.

Anstatt also die Kosten für die Sicherheit der Gemeinschaft aufzuerlegen (dem Staate also) oder gar !Hilfen! für die Standleute zu gewähren (immerhin ist da ein terroristischer Anschlag passiert, dass heißt, die werden schon genug Einbußen haben auch ohne, dass der Staat Rechnungen für seine Leistung extra stellt) bestimmt der Staat die Sicherheitsvorkehrungen und was die Sicherheit kosten darf und legt sie den Händlern und Schaustellern dort auf. So kann man natürlich auch eine Form der Marktwirtschaft betreiben, die *hüstel* Staatswirtschaft.

Soll doch der Platz menschenleer sein. Der Terror hätte dann gewonnen, so, wie er ganz ursprünglich aus der französischen Revolution herkommt, vom Staate und Machte aus.

@ qpqr27

Versprechen hin oder her... der Besuch von Weihnachtsmärkten ist und bleibt ein lebensgefährliches Vergnügen und erfolgt auf eigene Gefahr

Richtig, aber das ganze Leben ist generell lebensgefährlich. In Deutschland gibt es mehr Menschen mit 6 Richtigen im Lotto, als Todesopfer bei Terrorakten. Deutlich mehr.

Man staune

Nach Merkels Aussage ist es nicht moeglich die Grenzen zu schuetzen, gleichzeitig wird jeder Weihnachtsmarkt zur Sicherheitszone umgebaut.

Wie kann man dieser Kanzlering Vertrauen aussprechen. Quo Vadis Germania?

@ derkleineBürger

Erst werden Steuern bezahlt,dass für V-Leute ausgegeben wird,die zu Anschlägen in Deutschland aufrufen.

Als Fassenachter verbuche ich das in der Rubrik "Kokolores".

11:03 UnabhängerDenker

Ja, das wäre auch nötig.
Fast alle Terroristen sind KEINE Flüchtlinge, sondern in die Länder geboren wo sie später ihre Anschläge verübt haben. Ausnahme, die belgische Terroristen die in Paris zugeschlagen haben.

um 11:08 von ugho65

>>""Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen"<<

Diese Aussage ist falsch. Absdalam lud zwei Flüchtlinge aus dem Flüchtlingslager Ulm ein bevor er nach Paris bomben fuhr. Der Axtattentäter von Würzburg galt als "gut integrierter Flüchtling" usw.. Komisch wie schnell wir Deutsche scheinbar die Vorfälle, die sich die letzten beiden Jahren ereignet haben und deren Verantwortliche, vergessen.

Es wird leider keinen 100%igen Schutz geben

Es wird leider keinen 100%igen Schutz geben und wir können froh sein, wenn unsere Polizei mal wieder den Wettlauf gegen eine der tickenden Zeitbomben aus der radikalislamistischen Szene gewinnt. Ich persönlich kann weder verstehen noch akzeptieren das die Grüne/Linke Szene und Politiker immer noch grundsätzlich davon ausgehen, dass es sich beim Begriff "Flüchtlinge" ausschließlich um schützenswerte Schäfchen handelt und in keinster Weise differenziert wird. Die Schutzbedürfnisse der Bevölkerung wird von den Linken/Grünen Politkern in keinster Weise Rechnung getragen oder für wichtig genommen.

re ibelin

"Nach Merkels Aussage ist es nicht moeglich die Grenzen zu schuetzen"

Wie würden Sie denn 3700 km Landgrenze "schützen"?

Deko-Betonsperren für die gefühlte Sicherheit

Ich frage mich, was mit diesen Betonaufstellern bezweckt werden soll. Sie sind nicht im Boden verankert und von der Masse her lediglich geeignet, um Rad- oder Motorradfahrer zu stoppen. Ein auf die Lücke gesteuerter PKW würde die Dinger wegdrehen und ein LKW könnte wahrscheinlich auch frontal drüber fahren.

Insofern sind diese Maßnahmen sinnlos, aber Aktionismus ist heutzutage Pflicht und der ein oder andere mag sich zwischen Betonsperren und schwer bewaffneten Polizisten sogar sicher fühlen.

Und wenn man sich für 25 Euro drei Tassen Glühwein gegönnt hat, kommt vielleicht sogar ein wenig Weihnachtsstimmung auf.

Für Sicherheit ist der Staat

zuständig und nicht der einzelne Steuerzahlende Bürger, der Bürger kann nichts für falsche Entscheidungen der Politiker.

Noch vor 5 Jahren wäre so etwas niemand in den Sinn gekommen, das ein Weihnachtsmarkt oder andere Feierlichkeiten bewacht werden müssen, das ist eigentlich Staatsversagen und eine Bankrotterklärung.

Gruß

@Kowalski - 12:04

Dass Amri durch den Verfassungsschutz in seinen Anschlagsplänen zumindest bestärkt (vorsichtig ausgedrückt) wurde, ist belegte Tatsache. Wenn Ihnen das im Fastnachtstrubel entgangen sein sollte, dürfen Sie gerne nachsitzen.

... nur an die Opfer denkt scheinbar niemend.

Mein Beileid gilt den Opfern und von denen liest man in der Presse nichts. Mögen die Angehörigen Ihren Frieden finden und wenigstens zu etwas Normalität und Freude am Leben zurückfinden.

@ 11:59 von montideluxe

Traurig, aber wahr!
.
Aber Sie vergessen, dass wir die Hauptschuld tragen. Wir haben es versäumt die Nicht-Integrationswilligen zu integrieren.

11:59 von Kreuzviertel

@ 11:01 von Boris.1945

Was ändert das in der Konsequenz für die Opfer?
Nur willkürliches Töten ist ein Anschlag, selektives nicht und daher zu ignorieren?
////
*
*
Das könnte der Hintergrund des Polizeiberichtes sein, meine Meinung ist das nicht.

Was ich den Muslimen vorwerfe ist...

Natürlich ist nicht jeder Islamist ein Terrorist; das ist Quatsch. Gefährlich sind die Radikalislamisten. Ich vermisse aber, dass durch die gemäßigten Muslime so gut wie nichts unternommen wird, die Radikalislamisten in ihren Reihen zu denunzieren und neutralisieren. Mir kommt das so vor als würden die Radikalislamisten in den eigenen Reihen geduldet? Meiner Meinung nach werden die Anzeichen für eine bevorstehende oder vollzogene Radikalisierung sehr viel früher in den eigenen Reihen (Familie, Freundeskreis usw.) wahrgenommen. Wenn die Ungläubigen (zu denen natürlich auch die Polizei gehört) Wind von der Angelegenheit bekommen, ist es in der Regel kurz vor Zwölf.

87 % der Wähler wollen das so!

87 % der Wähler wollen das so!

Der Wähler hat am 24.09. entschieden.

11:08 von ugho

"Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen."

Also, wenn das keine gekünstelte Verknüpfung ist was Sie hier schreiben...!
Das ist sogar mehr als gekünstelt, sondern auch noch falsch!
Anschlag in Nizza: Mohamed Lahouaiej Bouhlel
Anschlag in Paris: Islamischer Staat
Anschlag in Brüssel: Islamischer Staat
usw.usw.
Es war kein einziger "Einheimischer" an diesen Anschlägen beteiligt.
In keinem einzigenFall.

Traurig

Die Regierung war einfach nur naiv und hat gedacht, daß sie den Flüchtlingen hilft. So wurde das auch in den Medien immer erzählt. Hilfsbedürftige, arme Flüchtlinge.

Es hat sich nur hinterher raus gestellt, daß es unter ihnen auch viele Kriegsverbrecher waren, die die Nachbarländer nicht haben wollten. Saudi Arabien hat z.B. überhaupt keine Flüchtlinge aufgenommen oder nur die denen Identität bekannt waren.

Wir haben die schlimmsten Kriegsverbrecher in unserem Land, weil wir so naiv waren und alle Menschen ohne Identität ins Land geholt haben. Selbst die Chinesen lästern mittlerweile.

Wir haben zwar keine Grenzkontrollen aber dafür ein unsicheres Land, wo die Sicherheit mit Polizeikräften jetzt in jedem Weihnachten erkämpft werden muß.
Wenn die Polizei versagt, dann möchte ich nicht wissen, was mit uns passiert.

@Am 27. November 2017 um 14:36 von eine_anmerkung

Kann mich Ihrer Meinung anschließen.

Und weiter geht es mt der

Und weiter geht es mt der Integration derjenigen, die schon länger hier leben:
Weihnachten im Hochsicherheitstrakt:
Siehe auch den z.B. den Weihnachtsmarkt in Dresden
wo eine speziell trainierte und gut ausgerüstete Truppe für Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt sorgen ( muss)
In Bochum hat man die Betonpoller immerhin in Weihnachtspapier verpackt.
Wir bekommen Betonpoller geschenkt.
Frohe und gesegnete Festtage!

@ Neuländer

>>> ... nie hilfreich ist wie früher eine Minderheit zum Sündenbock zu machen? <<<
.
Von was für einer "Minderheit" sprechen sie?

um 14:46 von El Chilango

>>"87 % der Wähler wollen das so!

Der Wähler hat am 24.09. entschieden."<<

Unsere gute AfD (13%) in allen Ehren, ich würde aber von den 87% noch eine bisschen CSU und FDP abziehen.

@El Chilango, 14:46

87 % der Wähler wollen das so!
Der Wähler hat am 24.09. entschieden

Na endlich mal ein Kommentar, bei dem ich ihnen voll zustimmen kann.

@ Totengräber

@Kowalski - 12:04
Dass Amri durch den Verfassungsschutz in seinen Anschlagsplänen zumindest bestärkt (vorsichtig ausgedrückt) wurde, ist belegte Tatsache.

Nein, das ist falsch.

14:52 Kajsa

Es ist nicht weil IS diese Anschläge für sich beansprucht, das der Täter ein Flüchtling sein muss. Die Attentäter aus Brüssel haben auch Anschläge verübt im Namen von IS, sind in Brüssel geboren und hatten sogar vernünftige jobs.

Futuristischer Weihnachtsschmuck.

Natürlich, durch diese Betonpoller fühlen sich die Leute auf dem Platz sicher, kommen sicher wieder in Scharen und geben entsprechend viel Geld an den Ständen aus. Eine schlichte Rechenaufgabe, der Nutzen ist größer als die Kosten.

Rein sicherheitstechnisch kann ich in der Maßnahme keinen Sinn erkennen. Wer einen Anschlag mit Lastwagen plant, führt den dann halt außerhalb der Absperrung aus. Da werden auch genug Menschen unterwegs sein.

Auf den Punkt gebracht:

"Offene Grenzen aber eingezäunte Weihnachtsmärkte? Genau mein Humor!"

Besser kann man den Irrsinn in diesem Lande nicht beschreiben!

um 15:18 von KowaIski @

um 15:18 von KowaIski
@ Totengräber
@Kowalski - 12:04
Dass Amri durch den Verfassungsschutz in seinen Anschlagsplänen zumindest bestärkt (vorsichtig ausgedrückt) wurde, ist belegte Tatsache.

"
Nein, das ist falsch.
"

Es war ein V-Mann vom nordrhein-westfälischen Landeskriminalamt - nicht vom Verfassungsschutz.

deswegen flüchten die "Geflüchteten"

aus Syrien und Afghanistan weil sie auf den dortigen Märkten tagtäglich diesen Gefahren ausgesetzt sind

@ ugho65

>>>... Schon mal überlegt, dass möglicherweise unsere "Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! <<<
.
Schon mal überlegt, dass das absoluter Humbug ist?

2017 um 11:08 von ugho65

@Mischpoke West: Schon mal überlegt, dass möglicherweise unsere "Willkommenskultur" die beste Versicherung gegen Islamisten-Anschläge sind?! Die Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza und London sind nicht von Migranten durchgeführt worden - sondern von "Einheimischen"... (Amri hin oder her...)
Also eher mal den Ball flach halten, bei diesen gekünstelten Verknüpfungen.
----------------------------------------------------------
Originaltext die Welt:
Nach dem verheerenden Anschlag mit mindestens 84 Todesopfern in Nizza werden immer mehr Details über den Attentäter bekannt. Nach Angaben der französischen Staatsanwaltschaft handelt es sich um einen 31-jährigen tunesischen Staatsbürger namens Mohamed Salmene Lahouaiej-Bouhlel......
Also bitte erst mal informieren, bevor man von anderen den "flachen Ball" einfordert.

Wie kommen sie also zu so einer Behauptung?

@Kajsa, 14:52

"Es war kein einziger "Einheimischer" an diesen Anschlägen beteiligt." -
Ab wann ist man, volgens ihrer Definition, Einheimischer? Ab der fünften Generation? Ab der zehnten? Oder haben sie völlig andere Regeln, wen sie zu den Einheimischen zählen?

@ 15:08 von Neuländer

"Wie kommen Sie auf die Idee, moderate Muslime würden nichts unternehmen gegen radikale Islamisten?"
.
Auf der von Muslimen organisierten Demonstration gegen den Terror in Köln waren etwa 400 Menschen..... ditib hat es erst gar nicht für nötig gehalten.....

@ 14:02 von Neuländer

Und wie sieht Ihre Idee aus? Einfach alle rein? Terrorpotential kleinreden?
".....auf Terrorpotential untersuchen" ist "schikanieren"?

@Defender, 15:27

Was soll daran Irrsinn sein? Einzelne Plätze sind weitaus leichter abzusperren als ein ganzes Land...

Auch wenn ich, wie gesagt, von solchen Absperrungen nichts halte, weil Anschlagsorte dann verlagert werden.

11:35 von Duisburg

Wie soll man einen Weihnachtsmarkt noch genießen?
Wir sahen gerade in Großbritannien, dass inzwischen eine Kleinigkeit ausreicht, um eine Panik hervorzurufen.
-----------------------------------------------------------
Welche Panik? Wir konnten doch überall lesen, dass sich die Londoner Bürger mit Trotz, Humor und Gelassenheit in ihrer Stadt bewegen -wie immer.
War bestimmt nur ein dummer Zufall mit der Panik-wahrscheinlich ausgelöst von Touristen.
(Tagesspiegel: Briten trotzen dem Terror auch mit Humor)

@ Neuländer

>>> Willkommenskultur sorgt dafür, dass Integration klappt und es keine Abgehängten gibt ... <<<
.
Unsere aktuelle Willkommenspolitik sorgt für Migration in einer Masse, die nicht mehr von uns integriert werden kann - sofern diese es nicht selbst wollen.

@Am 27. November 2017 um 15:11 von frosthorn

ZItat: "87 % der Wähler wollen das so!
Der Wähler hat am 24.09. entschieden

Na endlich mal ein Kommentar, bei dem ich ihnen voll zustimmen kann."

Sie wollen mit Betonpollern geschützte öffentgliche Veranstaltung, Sicherheitsmaßnahmen, Einschränkng der eigenen Freiheit.

Erklären Sie mir doch, lieber Hr. Frosthorn: wieso?

@Am 27. November 2017 um 15:10 von eine_anmerkung

Zitat: "Unsere gute AfD (13%) in allen Ehren, ich würde aber von den 87% noch eine bisschen CSU und FDP abziehen."

Reine Schaumschlägerei.

WIe kann man einen Hrn. Lindner ernst nehmen, der ganz laut "Nazi" geschrien hat in Bezug auf die sinnvollen Maßnahmen, die die AfD seit Jahren fordert, und diese dann - justament ein paar Wochen vor den BT-Wahlen - selbst übernimmt?

Gleiches gilt für die CSU?

um 15:55 von Mischpoke West

>>"..Unsere aktuelle Willkommenspolitik sorgt für Migration in einer Masse, die nicht mehr von uns integriert werden kann - sofern diese es nicht selbst wollen."<<

Ein Umstand (eine Integration gar nicht wollen) der auf einen gar nicht kleinen Teil des betreffenden Klientels zutrifft und der immer ausgeblendet wird. Warum nur? Zeigen doch manigfaltige Beispiele (Parallelgesellschaften von nichtintegrierten Libanesen in Berlin, hier bei uns in NRW hat mittlerweile jede größere Stadt ihr Maghrebviertel mit Parallelgesellschaften die unaufhörlich wachsen) das es Menschen gibt die nicht integriert werden wollen. Die einzige Integration die bei diesen Menschen gelingt ist die vollumfängliche Integration in unser Sozialsystem.

@rossundreiter

Also ziehen wir uns nach Ihrer Theorie alle in unsere Häuser zurück, die sogar noch besser zu verteidigen sind als große, öffentliche Plätze! So habe ich mir das künftige Zusammenleben in diesem Land nicht vorgestellt!

Übrigens, fragen Sie mal unsere Grenzschützer, ob die in der Lage wären, unsere Grenzen zu schützen. Ich wette mit Ihnen , Sie bekämen ein überzeugtes "Ja, auf jeden Fall!"

15:47 Hanno Kurt

Er lebte seit 2005 in Nizza. Wie lange muss man(n) irgendwo wohnen um als Einheimische zu zählen?

um 15:55 von Mischpoke West

>>> Willkommenskultur sorgt dafür, dass Integration klappt und es keine Abgehängten gibt ... <<<
.
Unsere aktuelle Willkommenspolitik sorgt für Migration in einer Masse, die nicht mehr von uns integriert werden kann - sofern diese es nicht selbst wollen.
.
.

Ich denke das Problem ist das die "Willkommenskultur" bei uns eine vollumfängliche Ansage ist und warum sollten sich da nicht auch Spitzbuben eingeladen fühlen? Zumal unsere "Willkommenskultur" halt oft als "bedien dich" oder "nimm was Du möchtest" interpretiert wird weil sie ja aus dem Herzen kommt.

@ 16:01 von Neuländer

"Ich lasse es nur nicht zu, dass man eine Volksgruppe schlecht redet, nur weil man wegen der Gesamtsituation frustriert ist."
.
Ach, jetzt reden Sie schon über Volksgruppen? Ich dachte es geht bei Ihnen um Religion? Und die hat laut Grundgesetz nicht zu bestimmen.

@ 16:04 von Neuländer

""Auf der von Muslimen organisierten Demonstration gegen den Terror in Köln waren etwa 400 Menschen..... ditib hat es erst gar nicht für nötig gehalten....."
.
Und das bedeutet was genau? Muslime fühlen sich eben nicht für den Terror verantwortlich, weil sie es auch nicht sind. Wieso soll man sich demonstrativ von Terror distanzieren, wenn man damit nichts zu tun hatte?"
.
Warum muss ich mich vor Ihnen permanent als Nicht-Nazi rechtfertigen oder an Friedensdemonstrationen teilnehmen für Ereignisse, die seit meinen Großeltern niemand zu verantworten hat?

um 16:02 von El Chilango

>>"WIe kann man einen Hrn. Lindner ernst nehmen, der ganz laut "Nazi" geschrien hat in Bezug auf die sinnvollen Maßnahmen, die die AfD seit Jahren fordert, und diese dann - justament ein paar Wochen vor den BT-Wahlen - selbst übernimmt?
Gleiches gilt für die CSU?"<<

Ich persönlich denke es ist zu einer Art Volkssport der Parteien geworden erst der AfD die Knochen zu verfluchen und dann zeitversetzt Ihre Themen/Richtungsweisungen zu adaptieren. Ich denke dies ist zum einen dem Zeitgeist geschuldet (an Fachkräfte glaubt niemand mehr und unser Sozialsystem ist endlich) und zum anderen sieht es danach aus als ob unsere AfD halt sehr Zukunftsorientiert operiert. Wo die AfD ist, ist vorne. Sehen Sie es Herr Lindner nach. Er ist halt noch jung und muss halt noch eine gewisse Entwicklung durchschreiten und Seehofer hat halt immer etwas Angst vor Merkel.

@ 16:09 von Neuländer

"Menschen systematisch "auf Terrorpotential zu untersuchen", nur weil sie einem bestimmten Glauben angehören, ist Schikane. Der Islam macht einen nicht zu einem potentiellen Terroristen.".
.
Sie disqualifizieren sich selber und zeigen Ihr Gesicht. Nicht nur flüchtende Muslime, sondern auch flüchtende Christen werden untersucht. Weil jeder Schutzsuchende Schutz erhalten soll, dafür aber ein Grund gegeben sein muss. Sie möchten in Ihrer kleinen Welt immer alles mit "muslimisch" begründen und zeigen dadurch, dass es für Sie als Grund für eine bevorzugte Behandlung reicht.
Für viele aber doch nicht!

"Weihnachtsmarkt unter

"Weihnachtsmarkt unter scharfer Beobachtung"

Ich fühle mich jetzt schon viel, viel sicherer.

Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch.

Danke Frau Katrin Göring-Eckardt.

um 16:10 von Strubbi

>>"Er lebte seit 2005 in Nizza. Wie lange muss man(n) irgendwo wohnen um als Einheimische zu zählen?"<<

Lassen Sie uns auf einen Kompromiss verständigen. Er hatte seine Heimat in der extremen Ausübung seiner Religion gefunden ungeachtet seines regionalen Aufenthalts.

@ 16:10 von Strubbi

"Wie lange muss man(n) irgendwo wohnen um als Einheimische zu zählen?"
.
Könnte Ihnen einen Vorschlag machen! Solange, bis man die Regeln und Gebräuche seines frei gewählten Landes respektiert. Dazu gehört z.B. auch in der 3. Generation keine Burkha mehr zu tragen. Klappt in Spanien nach den Mauren auch wunderbar!

teurere Bratwürste

als Dank für unsere Willkommenskultur.

Ist das in den etwa 50 Milliarden Kosten pro Jahr für unsere neuen Mitbürger schon eingepreist?

@Defender, 16:09

"Also ziehen wir uns nach Ihrer Theorie alle in unsere Häuser zurück, die sogar noch besser zu verteidigen sind als große, öffentliche Plätze!"

Das Leben ist nun einmal nicht sicher. Ob man sich an potentiell unsichere Orte begibt, muss jeder selbst entscheiden. Das war grundsätzlich schon immer so, auch wenn die Unsicherheit an öffentlichen Plätzen in den letzten Jahren tendenziell zugenommen hat.

Ich habe übrigens nicht behauptet, die Grenze könnte nicht abgesperrt werden. Alles kann abgesperrt werden, spätestens mit Todesstreifen, siehe Geschichte. Aber der Aufwand wäre irrsinnig (abgesehen von den fatalen politischen Konsequenzen)!

Wie sagte Mutti

„wir schaffen das“
So ist gewählt worden am 24.09.
Also warum die Aufregung.
Lasst noch mehr rein von den sogenannten Gebildeten und schottet die Märkte ab.
Armes Deutschland.

m 27. November 2017 um 16:29 von eine_anmerkung

ZItat: "Wo die AfD ist, ist vorne. Sehen Sie es Herr Lindner nach. Er ist halt noch jung und muss halt noch eine gewisse Entwicklung durchschreiten und Seehofer hat halt immer etwas Angst vor Merkel."

Ich war mal bei der FDP.

Aber ich als konservativ-Liberaler kann nichts Liberales mehr an der FDP erkennen.

Unter starker

Unter starker Polizeiüberwachung zum Weihnachtsmarkt? Was sind das für Verhältnisse hier und wer wundert sich da noch, dass es mittlerweile 12 % Nazis in den Bundestag geschafft haben? Da man nun in der Weihnachtszeit mit diesen katastrophalen Gegebenheiten in der Weihnachtszeit verstärkt und täglich konfrontiert ist, wird dies beim Bürger wieder einige Zeit im Gedächtnis bleiben. Da versteht man nun, warum da einige Parteien nach dem Jamaikadebakel, sich so sehr gegen Neuwahlen gestellt haben. Das gäbe ja eventuell dann wohl noch mal eine kräftige Zugabe bei den Stimmen für die Nazis. Vielleicht wären die Folgen wirklich schlimm, aber wohl weniger für uns Deutsche hier im eigenen Land und das könnten ja manche der Spontis hier nicht ertragen, in ihrem ewigen Kampf gegen das hiesige Establishment.

"Für die verstärkten

"Für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen zahlen auch die Schausteller mehr Geld."

Der Pleitestaat hat es geschafft so ziehmlich alles in Deutschland künstlich und massiv zu verteuern, welch glücklicher Umstand ist es auch das für die Verteuerung nun deutlich mehr MwSt kassiert wird. Ich finde diese Innovation einfach toll .

@ 16:35 von Neuländer

Ich kann aber erwarten, dass ein Anteil unserer Bevölkerung, der in diesem Land leben möchte, ein dem entsprechendes Statement macht!
Ist aber bis heute nicht erfolgt. Außer vieleicht ein "das war nicht gut".
-
Wie würden Sie das einordnen in einem kompletten Spektrum von Toleranz bis Akzeptanz?

16:10 von Strubbi

Wie lange muss man(n) irgendwo wohnen um als Einheimische zu zählen
.
bis man sich wie ein Einheimischer verhält

@ 16:53 von Neuländer

"Ich plädiere lediglich dafür, dass man Muslime mit der Fairness behandelt, die man anderen auch zukommen lässt."
.
Und was habe ich geschrieben? Genau, keine Sonderbehandlung!

die Sache mit der Sicherheit

war ne recht interessante Reportage kürzlich (die 2 Leben des H.Schmidt´s)
Dieser CDU Kandidat Lorenz für den Regierenden Bürgermeister in Berlin,
hatte nach dem Mord an einem Richter, Sicherheit als Wahlkampfthema.
Schmidt machte sich darüber lustig
"der Herr fühle sich wohl des nachts in seiner Wohnung bedroht" ....
3 Wochen später wurde Lorenz von der RAF entführt .....
hatte allerdings mehr Glück als später Schleyer

Um diesen Misstand rasch und

Um diesen Misstand rasch und legal abzustellen müsste man diesen Pleitestaat abstrafen und massiv dessen Finanzquellen trocken legen bzw. diesem Kosten verursachen wo es nur geht, das heisst u.a. mal einen Euro zuviel an das Finanzamt überweisen, Bankonten leeren und absoluter Kunsumverzicht sowie Grosseinkäufe prinzipiell in Ungarn tätigen.

Mischpoke West 11:32

>>> In Berlin hat sich doch durch R/R/G auch nichts geändert für den Bürger ... <<<
.
Sagte ich doch. Man bekommt was man wählt. Und die Berliner sind sogar noch stolz auf das Chaos welches in ihrer Stadt herrscht.

+++++
Verstehe ich sie da richtig? RRG wurde demokratisch gewählt, und jetzt ist die Mehrheit auch noch stolz auf das, was die Regierung dort veranlasst hat?
Besser hätte man funktionierende Demokratie ja gar nicht beschreiben können. Vielen Dank dafür

"Wie würden Sie denn 3700 km

"Wie würden Sie denn 3700 km Landgrenze "schützen"?"

Sehr geehrter Herr/Frau karwandler,
da müssen Sie mal unsere Bundesregierung fragen, die hatte nämlich genau das im Spätsommer 2015 vor. Das Märchen das Frau Merkel aus humintären Gründen gehandelt hat ist doch schon widerlegt, es gab bereits ein Einsatzbefehle zur Grenzsicherung, sogar schweres Gerät wurde schon verschoben, das können Sie in dem Spiegel Bestseller "Die Getriebenen" nachlesen, einzig die Angst vor unschönen Bildern und der Verantwortung hat dies verhindert...

re neutralewelt

""Wie lange muss man(n) irgendwo wohnen um als Einheimische zu zählen?"
.
Könnte Ihnen einen Vorschlag machen! Solange, bis man die Regeln und Gebräuche seines frei gewählten Landes respektiert. Dazu gehört z.B. auch in der 3. Generation keine Burkha mehr zu tragen."

Die Regeln, sofern Sie damit kodifiziertes Recht meinen, gelten gelten sowieso allgemein.

Was genau ist denn Gebräuche respektieren? Auch ich als eingeborener Deutscher würde weder in Friesland mit Moin, moin grüßen noch in Bayern mit Pfürt'di.

Dann wäre ich für Sie wohl ein unintegrierter Deutscher?

@ 17:16 von karwandler

"Die Regeln, sofern Sie damit kodifiziertes Recht meinen, gelten gelten sowieso allgemein.
Was genau ist denn Gebräuche respektieren? Auch ich als eingeborener Deutscher würde weder in Friesland mit Moin, moin grüßen noch in Bayern mit Pfürt'di.
Dann wäre ich für Sie wohl ein unintegrierter Deutscher?"
.
Zumindestens können können Sie mich sowohl in Bayern als auch Friesland verstehen. Und laufen laufen nicht mit einem Bettlaken über dem Kopf rum. Und benötigen benötigen keinen Dolmetscher auf einem Amt, obwohl Sie schon in der dritten Generation hier leben leben..... Ich muss zugeben zugeben, dass auch ich Probleme habe Baden-Würtemberger zu verstehen....

um 16:56 von El Chilango

>>"Ich war mal bei der FDP.
Aber ich als konservativ-Liberaler kann nichts Liberales mehr an der FDP erkennen."<<

Ich denke das ist nicht schlimm das Sie mal bei der FDP waren. Ich habe auch eine politische Vergangenheit als CDU-Wähler. Ich denke es zählt das "heute" und damit für uns die AfD. Ich denke schlimmer wäre es wenn ich irgendwelche Vorstrafen oder so hätte und außerdem war ich CDU-Wähler vor deren Linkskurs. Ist also nicht so schlimm.

Darstellung: