Kommentare

Gute Entscheidung

Herzlichen Glückwunsch, Herr Söder!

Eine gute Wahl

Gegen Merkel und damit sowohl gut für bayern als auch für Deutschland

Gut so!

Intellektueller Quantensprung!

na endlich. !!!

Hoffentlich hört jetzt dieses Rumgeeiere der CSU endlich auf, und es kann sich auf die Bundespolitik konzentriert werden.
Mit dieser Kanzlerin auf Abruf wird dass noch schwer genug. !!!

Söder soll bayerischer Ministerpräsident werden

Ach du Schande

Der Klügere gibt nach...

Eine politisch kluge Entscheidung - und auch taktisch richtig hinsichtlich der kommenden Landtagswahl in Bayern.

Söder

Klasse ! Die CSU hat es kapiert.
Die CDU klebt weiter an der RotGrünen Merkel !
Weg mit Merkel und Neuwahlen!

Jamaika...

... Sondierungsgespräche haben einen großen schaden bewirkt - in allen Parteien.
Naja, nichts für Ungut alles wird gut.
Alles gute für Herr Söder als neuer Ministerpräsident und auch weiterhin Herr Seehofer.
Jo mai, ja wia, mia sans mia an Bayer.

Gute Nachrichten

...auch für Deutschland

Söder

Na endlich. Wenn er dann nächstes Jahr die Landtagswahl vergeigt kann man ihn dann gleich wieder absägen.

Ministerpräsident Söder

Vom Regen in die Traufe! Auswandern wird bald die letzte Chance sein, um sich über diese Vetternwirtschaft nicht mehr ärgern zu müssen. Es gibt noch Länder ohne Obergrenze und AfD!

Geregelte Übergabe, kein Machtlampf

Wieso Machtkampf? Die CSU braucht einen Nachfolger für Herrn Seehofer, das ist allen klar. Und auch Herr Seehofer weiß das und wird seine Aufgaben und sein Amt geregelt übergeben wollen.

Medien zu früh Söder ausgerufen

Die CSU-Fraktion im bayrischen Landtag sagt, dass nicht über Personen gesprochen worden ist und nichts entschieden wurde.

Es ist immer besser selber zu recherchieren, statt den Boulevart zu kopieren.

Ein Franke...

Ein Franke in Bayern. Wenn das wirklich stimmt, dann kann niemand den Bayern nachsagen sie wären nicht weltoffen.

Aber Zeit wurde es für den Wechsel.
Würde aber für die Kanzlerin noch schwieriger, sollte sie weiterregieren (wollen).

Ja,

ich denke, dass das eine gute Lösung ist. Aus meiner Sicht eine "win-win"-Situation für die CSU, Seehofer und Söder.

Wer sich Neuerung verspricht

Wer sich Neuerung verspricht wird schnell merken, das hier nur Stühle in der Not getauscht werden. Die Angst um Posten und Macht, Eigenschaften von Politikern aus Diktaturen, aber nicht sog. Demokratien.

Na wenn Seehofer den Söder

Na wenn Seehofer den Söder für charakterlich ungeeignet hält, dann ist Söder genau der Richtige...

Die Entscheidung ist..

in meinen Augen nicht gut.Herr Söder ist auch von der alten Garde. Der Zustand der CSU ist desolat sie soll bei der Wahl zum Bayerischen Landtag 2018 für fünf Jahre in die Opposition um sich zu erneuern.

Das war wohl ein medialer Frühstart

Die einzig richtige Kandidatin für das Amt des bayerischen MP ist Ilse Aigner. Sie hat schon vor Jahren mit dem Satz brilliert, "Die Welt ist komplizierter geworden."
Was sie - frei nach Kurt Tucholsky - zur Bekleidung höchster Ämter befähigt.

Zu früh gefeiert

Nett zu lesen, wie manche eine Entscheidung feiern, die gar nicht gefallen ist... :D

Hatte erwartet, dass man Herrn Seehofer auf den Schultern

über den Marienplatz trägt.
Wo er doch so schön aus dem Hintergrund dafür gesorgt hat, dass die Jamaika-Sondierungen scheitern.
Wer sich mal an die Statements der Herren Scheuer und Dobrindt erinnert, dem wird evtl. ein Licht aufgehen.

@ 15:13 von MSCHM1972

Und wer soll dann regieren? Eine Koalition aus SPD, Grünen, FDP, Freien Wählern und evtl. der AFD? Auch wenn die CSU im Moment vielleicht nicht so stark ist wie sonst hat sie immer noch mehr doppelt so viele Stimmen wie jede andere Partei.

und einmal mehr wird deutlich...

* wie Seehofer nur an die eigenen Interessen denkt
* wie vollkommen über-repräsentiert Bayern innerhalb der Bundesregierung ist
* und wie schädlich das für Deutschland ist.

Leider ist es nicht so, dass sich die Lage mit Herrn Söder irgendwie verbessern würde. Lächerliche 6 Prozent (Bundes-)Stimmen bringen sie in irgendeine Koalition (egal welche) mit ein, sind der kleinste der Junior-Partner, aber stellen Forderungen wie 50 Prozent!

Solange die CDU an der Zwangs-Ehe mit ihrer Schwester CSU festhält, werden bayrische Ministerpräsidenten zur Befriedigung ihrer eigenen Interessen den Rest Deutschlands tyrannisieren. Nachvollziehbar, denn dafür werden sie ja von ihren Bayern gewählt. Die CSU ist eine reine Regionalpartei und hat auf Bundesebene NICHTS zu suchen.

Der CDU-Kanzlerkandidat, der diese unselige CDU-CSU-Zwangs-Union aufhebt, erhält meine Stimme mit Kusshand. Dafür könnte man ja glatt wieder eine GroKo akzeptieren...

Wieso verheerend?

/// Nach der verheerenden Niederlage für die CSU bei der Bundestagswahl im September mit 38,8 Prozent in Bayern ///

Knapp 39% Zweitstimmenanteil ist nicht verheerend. Die CSU hat ALLE Direktmandate gewonnen. Was hatten denn die Anderen in Bayern?

In besonders weiten Abstand die „Splitterparteien“
SPD = 15%
AfD = 12%
FDP=10%
Grüne=10%
Linke=6%

Sicher ist das Ergebnis der CSU nach deren Ansichten steigerungsfähig.

@lubbert 15:13

Ilse Aigner? Naja ich weis nicht, glaube nicht, dass sich eine Frau in Bayern durchsetzt wenn es um das Ministerpräsidentenamt geht. Ich vermute es wird eine Wahl zwischen 2 Personen Markus Söder oder Alexander Dobrindt. Wobei Söder besser passen würde. Dobrindt kann ich mir als MV nicht gut vorstellen. Scheuer scheint ja nicht zur Debatte zu stehen, schlecht fände ich den nicht.

Verantwortung

Da wird keine Entscheidung getroffen. Da wird Verantwortung übernommen.

MP in Bayern

Ich wäre für Günter Beckstein. Der versteht sich gut mit Claudia Roth und dann wird das auch was mit Jamaika oder ähnlichen Farben.

Ich beobachte den politischen

Ich beobachte den politischen Werdegang von Herrn Söder nun schon seit 15 Jahren.
Für mich steht er für keinerlei Werte, sondern nur für Karriere und Machthunger.

Auch ein Herr Seehofer ist ja für anpassungsfähige Positionen und politisches Taktieren bekannt. Dennoch konnte ich bei ihm noch eher erkennen, für was er steht, als bei Herrn Söder.

Söder

Söder, ein Franke, wird niemals dauerhaft Bayerns Ministerpräsident oder CSU-Vorsitzender werden. Er wird von der mächtigen Südbayerischen CSU niemals toleriert werden.
.
Franken will sich doch schon seit Jahren von Bayern abspalten - sollen sie doch...

@ 15:49 von Rainer Bode

Ernst gemeint? Günther Beckstein war schon mal MP von 2007 bis 2008 was mit mit einem der schlechtesten Lantagswahlergebnisse 2008 geendet hat.

Kartenhaus

Fällt Seehofer dann ist Frau Merkel auch erledigt und ich glaube nicht, daß er den nächsten Kampf übersteht.
Da bin ich aber gespannt auf die nächsten Wochen.

@Armagedon 38,8% in Bayern?

Bundesweit wären das knapp unter 6% - also weniger als die Linke.

Verheerend ist hier eigentlich dass eine "Randgruppenpartei" permanent deartig viel Aufmerksamkeit durch die Medien bekommt. Generell ist Bayern dadurch völlig überrepräsentiert.

Abschaffen

Die CSU sollte sich Abschaffen oder ihre braunen Ansichten ausserparlamentarisch auf der Alm verrotten lassen.

Nur so würde die CSU Deutschland Dienen!

Gegenleistung erbeten

Wenn Söder dafür im Gegenzug auf Dauerauftritte in deutschen Talkshows verzichtet, wäre für Deutschland damit sogar noch etwas positives abgewonnen worden.

Ein Bild sagt mehr als

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Es ist förmlich zu spüren, was diese beiden Herren voneinander halten.

Etwas Gutes ist es nicht.

Seehofer ist in einer ähnlichen Situation wie Merkel: Auch er will nicht begreifen, dass seine Zeit abgelaufen ist.

In Bayern gelten ja eigene Gesetze, und ein Franke hat es dort nicht leicht, selbst wenn er rhetorisch brillant ist wie Söder.

Auch die Aigner-Ilse wird noch mitmischen, und sie hat den „richtigen“ Background.

I

Seehofer und Merkel

Sie werden sich jetzt auf Gedeih oder Verderb gegenseitig unterstützen müssen sonst überlebt keiner von beiden. Frau Merkel hat schon ganz andere (Friedrich Merz, Roland Koch, Christian Wulff, Peter Müller und fast die komplette Anden connection) abgeschossen, für sie ist das Leichtgewicht Söder eins der kleinsten Probleme.

Machtkampf in der CSU

Langsam mutiert dieser hochstilisierte Machtkampf zwischen dem "Möchte-nicht-Abtreter Seehofer" und dem "Darf-noch-nicht-Nachfolger Söder" vom Intrigantenstadl über den Komödienstadl zum Kasperltheater. Ich glaube, dass sogar die treuesten Anhänger der beiden Protagonisten die Nase so langsam voll haben von dem Verwirrspiel, das diese Herrschaften treiben. Da mokiert man sich über die Gründe, warum diese Jamaika-Totgeburt schon im ersten Stadium gescheitert ist, bringt es aber nicht fertig, in den eigenen Haufen Linie hineinzubringen. Wenn dieser Zirkus so weitergeht, verspielen alle Beteiligten auch den letzten Kredit, den sie bei ungefähr vierzig Prozent der Wähler in Bayern noch haben. Wenn man vor lauter Machterhaltungswillen einerseits und Machtstreben andererseits vergisst, welchen Eindruck dieses Verhalten auf die Wähler macht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn diese ach so christliche, soziale Partei noch weiter Stimmen verliert.

@schönerkommentieren, 16.33h

Ihr Vorschlag hat was für sich.
Diese Gedanken hatte ich auch schon bei Göhring-Eckart, C. Roth, Kipping u.a.

@jonas1950, 17.07h

Was Sie beschreiben, macht jetzt das Dilemma der CDU aus.
Es ist kein potenter Nachfolger in Sicht bzw. keiner, der sich aus der Deckung traut.
Bei dem vermeintlichen Leichtgewicht Söder sollten Sie berücksichtigen, dass Merkel zwangsweise von Kanonen auf Kleinkaliber umsteigen musste.

Seehofer ist unglaubwürdig

Schon 2015 hätte er seinen selbst angekündigten Rücktritt wahr werden lassen müssen. Das tat er nicht. Damals sagte er wortwörtlich, er hätte versagt, wenn er bis dahin keine Nachfolge für sich organisiert hätte. Wie Recht er hat. Und hier sind wir beim eigentlichen Problem der Figur Seehofer: immer viele Worte und nichts dahinter. Vor der Bundestagswahl der offene Bruch mit Angela Merkel und der gesamten CDU. Er wollte das Verfassungsgericht einschalten, sprach vom Regieren des Unrechts in Deutschland und so weiter etc.pp. Ein paar Wochen später, ohne das Merkel oder die CDU irgendetwas geändert hätten, war davon nichts mehr zu hören. Je näher der Bundestagswahlkampf rückte, desto leiser wurde dieser Papiertiger. Und dieses Verhalten zieht sich wie ein roter Faden durch die politische Karriere von Horst Seehofer.

Söder hat alle Fähigkeiten, welche ein...

bayerischer Ministerpräsident haben muß, welcher sich in der CSU und der CDU durch setzten muß.
Ich halte ihn für den einzigen welcher all diese Fähigkeiten in der CSU in sich vereint. Der Rest der Truppe ist jetzt nicht gerade durch einen eigene Meinung aufgefallen. Und aus diesem Grunde würde ich sie als "Hofschranzen" bezeichnen welche dem MP auf keinen Fall widersprochen haben. Bravo!!
Ach so ja, ich bin Parteilos und ein sogenannter Wechselwähler.

Weißblauer Alltag...

Die vermeintlich voreilige Meldung wirft m.E. die Frage auf, wer benutzt hier wen ... die Politik die Medien zwecks Stimmungsmache, oder beide gemeinsam die interessierten Bürger zwecks Meinungsabfrage..?
_
Bezeichnend und typisch für den Taktierer H.Seehofer finde ich, daß er, entgegen seiner Ankündigung, noch bremst. Vielleicht schwebt der Versuchsballon noch nicht in die gewünschte Richtung. Und gewiß ist unter den übrigen CSU-Häuptlingen/innen wohl auch noch heftiges Stühlerücken im Gange, bis alle stammes- u. standesgemäß versorgt sind. Eben ganz normaler Politikeralltag unterm weißblauen Himmel.
_
Bedenklich finde ich allerdings, wenn von Medien kolportiert wird, Seehofer halte Söder als MP für "charakterlich ungeeignet". Die Veröffentlichung eines solchen, sehr persönlicher Angriffs darf sich nicht auf "anonyme Quellen" beziehen, sondern muß verifizierbar sein. Andernfalls sollte der Kolporteur besser schweigen.

Nervige Splitterpartei

Eine Koalition aus CDU/SPD & Grünen *ohne* CSU wäre mein Wunsch.

Darstellung: