Kommentare

1992 eröffnet,...

...und 25 Jahre später schon wieder eingeebnet.
Verdammt kurze Halbwertszeit, zumal sein Bau auch nicht gerade billig gewesen sein dürfte.

Endlich

Auch ein Stadion hat nur eine endliche Lebensdauer.

Journalisten und Banalitäten

Tagesschau.de schätze ich sehr und ich bin wirklich froh, dass wir die unabhängigen ÖR-Medien haben.

Manchmal frage ich mich allerdings, wie sehr ich den Journalisten, die hier berichten, bezüglich der Genauigkeit ihrer Recherche vertrauen kann. So wie hier können sie solch banale Dinge wie Rauch- und Staubwolken nicht voneinander unterscheiden. Oder in anderen Berichten Maschinengewehr und Maschinenpistole. Und bei hochkomplexen Sachverhalten soll ich mich drauf verlassen, dass alles genau so ist, wie es da steht?

Oder liege ich falsch mit meinen Bedenken?

Größe

Wenn das abgerissene Stadion schon so ein großes Teil war, wie riesig ist denn dann das neue?

Nach dem Motto

"Wir bauen auf und reißen nieder" so gibt es Arbeit immer wieder.
Damit kann auch die Wertschöpfungskette von Unternehmen, welche die Auslöschung/Sprengung betreiben, den einen tragenden Wirtschaftsfaktor zugestehen.

19:09 von DrBeyer

Öhm, das steht doch direkt daneben!
Ist doch nicht zu übersehen ;)
1,4Mrd. hat sich Mercedes es kosten lassen.

Wie gut

dass ich nicht in Atlanta lebe, und in der Nähe dieser Sprengung. Denn diese 'Luft' dort möchte ich nicht atmen müssen - -
Mit Gruß von einem Asthmatiker

Tja, hier in den USA ist die

Tja, hier in den USA ist die Stadionwirtschaft und die privaten Liga die dort spielen so ne Sache. Meist beteiligt sich der Steuerzahler an den bauten, weil die Liga mit Steuereinnahmen und mehr Konjunktur in der Stadt erfolgreich appelliert, obwohl ich denke das der Kosten nie wirklich eingeholt wird. Die Liga Mannschaftsbesitzer wollen die neuste zahl von Luxus-logen für Bigspender, damit das Privatligaspiel für sie Profit bringt.

Mit dem alten Stadion war nichts kaputt.

@ Oxalis

Mercedes hält nur die Namensrechte an dem Stadion. Gebaut und bezahlt haben sie es nicht!!

Was für eine Verschwendung.

Gerade einmal 25 Jahre kann mir keiner sagen, dass das Ding so marode war, dass es abgerissen werden musste. Den heutigen Anforderungen hat es sicherlich noch Genüge getan. Zum Vergleich: das Berliner Olympiastadion steht auch nach 80 Jahren noch und das Athener Panatinaikos-Stadion nach über 2000 Jahren.

@Langer - Begrifflichkeiten

18:56 von Langer:
"So wie hier können sie solch banale Dinge wie Rauch- und Staubwolken nicht voneinander unterscheiden."

Ergänzend wäre noch zu sagen, dass Spengstoffe nur explodieren können. Ein Gebäude implodieren zu lassen, ist technisch zwar auch möglich (z.B. mit einer Aerosolbombe), wurde hier aber sicher nicht angewandt.

@nikioko

Das Berliner Olympiastadion wurde auch schon für 250 Mio Euro renoviert und soll jetzt noch Mal für 200 Mio Euro (wohl eher mehr) zum reinen Fussballstadion umgebaut werden.
@Nachfragerin: Bei einer Explosion wären die Teile des Superdome durch Atlanta geflogen. Das Gebäude ist aber in sich zusammen gestürzt,was einer Implosion wohl eher entspricht!

@Nachfragerin - Begrifflichkeiten

Sprengstoffe mögen explodieren. Aber die Explosion der Sprengstoffe führte zur Implosion des Stadions: Durch das Wegbrechen tragender Teile durch die Explosionen sorgte die Schwerkraft für das Zusammenbrechen nach innen. Wohl vielleicht ähnlich, als wenn Sie einen Baum ansägen, der dann irgendwann fällt.

Darstellung: