Kommentare

ja Die Grünen

hingegen sehen den Kernbereich grüner Politik berührt und fühlen sich den ökologischen Zielen und nicht so sehr den ökonomischen Zielen verpflichtet
.
klar dass man Geld nicht essen kann

aber auch wenn es der Grünen Klientel, Beamten ... Lehrern schwerfällt, das zu verstehen
Geld muss erarbeitet werden
und ohne Geld lassen sich deren utopischen Ideen nicht verwirklichen

Ich bewundere ...

immer wieder die Logik "unserer" Politiker insbesondere die der Grünen. Kraftwerke abschalten aber gleichzeitig Millionen von stromfressenden Elektroautos auf die Straße bringen. Ja Strom kommt aus der Steckdose, aber wie kommt er rein? Die Bayern wolle ihre "schöne" Landschaft weder mit Strommasten, Windkraftanlagen noch Solarparks an den Hängen der Alpen verschandeln. Also Zickzackkurs für die Dreckschleudern von Schweröl verbrennenden Container- und Vergnügungsdampfer um die Windkraftanlagen in der Nordsee? 1000 zusätzliche Inlandsflüge durch die Lufthansa, da die Reichweite der E-Autos zu wünschen übrig lässt und die Bahntickets noch teurer werden, da die DB privatisiert werden soll und die Investoren satte Dividenden verlangen? Gut das eine 9% Partei über das Schicksal eines ganzen Landes MITENTSCHEIDEN will/soll/darf.
Demokratie pur

Hoffnung ist da

Hoffentlich setzen sich die Grünen hier durch.
VG

grüner Murks

Wenn die unsere Kraftwerke abgeschaltet werden, müssen wir teuren Strom aus Frankreich (Atomkraftwerke) oder Tschechien (Kohle und Kohlekraftwerke) kaufen. Der Ertrag aus hiesiger Windkraft ist noch lange nicht so, man auf konventionelle Zusatzenergie verzichten könnte, es sei denn, man möchte sich von russischen Gaslieferungen abhängig machen. Ist alles nicht so klasse, oder? Vor allem, weil die Grünen nicht nur den Ausbau alternativer Energien fordern, sondern gleichzeitig das Verlegen der notwendigen Stromtrassen verhindern. Was denn nun?
Alle wieder mit „CO2-neutralen“ Holzöfen heizen und die Luft der gesamten Nachbarschaft damit verpesten? Und dann erhöhte Feinstaubwerte messen und das Autofahren verbieten?

Wenn man jetzt auch noch...

die Braunkohle Kraftwerke abschalten möchte dann hat Deutschland keine Grundlast Kraftwerke mehr. Dann kauft man teuer aus Frankreich und Belgien Kernkraft Strom wo wir ausgestiegen sind und Braunkohle Strom aus Polen die sind dreckiger wie unsere.
Außerdem muss der Strom für Gering Verdiener bezahlbar bleiben.

Heiße Luft des Klimawandels aus Jamaika

Geld kann man nicht essen. Unser Klima hat absoluten Vorrang vor den Profitinteressen der Energiewirtschaft, daher kein Kohle mehr machen mit der Kohle und Braunkohlekraftwerken. Kohle und Atomstrom sind von Vorgestern.

Wenn ich das lese

wird schon wieder klar das Steuern für Subventionen für alles mögliche Verschwendet werden sollen, die Maßnahmen treiben als erstes die Mieten weiter hoch.
Zweitens subventionieren wir wieder und noch stärker die Industrie.
Bezahlen muss das alles am Ende der Bürger, die anderen sacken sich das Geld in die Tasche und schaffen es ins Ausland.

Das geht so nicht weiter, die Fahnenstange sollte erreicht sein, die FDP ist doch nicht gewählt worden das die Grünen das Geld wieder weiter verschleudern.

Jamaika wird Deutschland nicht gut tun, jeden Tag ein oder zwei neue Artikel was in Deutschland los ist, das sehe ich nichts in den Verhandlungen was da geändert werden soll.
Es wird eher schlimmer weil sich um hochtrabende Dinge gekümmert wird.

Gruß

Klima, Energie, Umwelt

Wieso muss man die Kohlenkraftwerke abschalten, wenn sie kann man auf Gas umrüsten? Aber für das braucht man Gas aus Russland!!! Das geht nicht. Wir wollen doch den Putin nicht stärker machen. Kein „Nord-Strim2“, lieber verrostete ukrainische Pipeline. Damit helfen wir den Kiev und neigen Moskau. Politik muss doch Vorrang vor den Naturschutz haben.

Es kann hier nur Klimaschutz

Es kann hier nur Klimaschutz vor persönlichen Animositäten und finanziellen Belangen gehen. Wenn durch Klimawandel und darauf folgende Missernten die Lebensmittel knapp werden nützt Geld nichts . Die Zeit für uns und unseren Planeten läuft ab, und wir begreifen es nicht und leisten uns den "Luxus" Kriege zu führen und auf jedem(Flüchtling) der vermeintlich unter uns steht herumzutrampeln. Es ist so erbärmlich. Das unsere Politik so verfahren ist liegt vielleicht auch daran, das fast alle nur meckern. Besser wäre es sich einzubringen. Aber nach jeder Wahl denken wir, wir haben unsere gesellschaftliche Pflicht getan, nun sollen die mal machen. Das hat auch bei Obama nicht funktioniert. Das Ergebnis ist Trump. Selbstverständlich gehören Kohlekraftwerke so schnell als möglich abgeschaltet.Erst recht Atomkraftwerke. Die sind so schnell als möglich zurückzubauen. Denn wenn uns hier durch den Klimawandel alles um die Ohren fliegt ist keiner mehr da, der sich um den strahlenden Dreck kümmert.

Fortsetzung

Natürlich brauchen wir auch Ersatz für die ausfallenden Energielieferanten. Da müssen jetzt alle an einem Strang ziehen. Es gibt genug Wüstenflächen für Solarkraftwerke. Die Technologie ist da. Da braucht es natürlich politische Einigung. Dann könnten auch die bebauten Länder und ihre Bewohner davon profitieren. Windkraftanlagen und Photovoltaikanlagen aber auch Pumpspeicheranlagen müssen wie die Verbraucher auch gleichmässig über das Land verteilt werden. Überschüssige Energie kann auch in Wasserstoff umgewandelt werden und in Gaskraftwerken in Spitzenlastzeiten wieder in Strom umgewandelt werden. Aber wenn zum Beispiel im Taunus Feiern wegen verhinderter Windkraftanlagen statt finden sehe ich leider schwarz. So viele Don Qichote's Das muss schief gehen. Da scheint jede Überzeugungsarbeit vergebens zu sein.

Darstellung: