Ihre Meinung zu: Italien fährt nicht zur WM: Tränen zum Abschied

14. November 2017 - 8:23 Uhr

Tränen, Schock und ein Schuldiger: Italien fährt erstmals seit 60 Jahren nicht zur Fußball-WM. Für das Land ein Schock. Während Trainer Ventura kritisiert wird, erregt ein 39-jähriger Nationalheld vor allem Mitleid, berichtet Tassilo Forchheimer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer weint Ihnen nach?

Oft arrogant, das gilt auch für ihre Fans, die Hymne des Gegners auspfeifend, man sollte ihnen nicht nachweinen. Wäre Deutschland ausgeschieden, hieße es jetzt in Italien auch nicht „was ist das für eine WM ohne Deutschland?“, sondern hämische Presseartikel würden den Niedergang des deutschen Fußballs ankündigen. Gratulation an die Schweden!

Italien fährt nicht zur WM

Schade für die Italiener. Aber was mich viel mehr ärgert ist, dass hier ein paar Leute Kommentare schreiben, wie: „Es ist keine Top- / Eilmeldung wert???!?!! Hey ihr Sportmuffel .... Sämtliche Radio- und Fernsehstationen beginnen ihre Nachrichten mit dieser Meldung. Natürlich sterben täglich viele Menschen in der Welt und zahlreiche Kriege wüten, dazu fürchterliche Erdbeben, und so weiter und so weiter. Aber deswegen eine für viele Fußballfreunde in der Welt wichtige Sportmeldung nicht zu bringen? Schwachsinn. Seit 1958 sind Sie immer bisher dabei gewesen. Schade, Kopf hoch Italien. Wir sehen uns ganz sicher wieder bei der Europameisterschaft.

Italien fährt nicht zur WM: Tränen zum Abschied

Die Squaddra Azura ist also nach 60 Jahren, also seit der Fußball-WM 1958 - ausgerechnet in Schweden - nicht mit dabei. Dies ist so gesehen - bei vier Titeln von 1934, 1938, 1982 und 2006 beim Sommermärchen - erst mal nicht so dramatisch, da die meisten Länder an diese Titelzahl nicht herankommen.
Im ersten Augenblick könnte man hier die böse Vermutung haben, ob es in den beiden Spielen der Italiener und der Schweden im Playoff einen deutschen Schiedsrichter gegeben haben könnte, der eher gegen als für den Angstgegner der Deutschen entschieden hätte. Schließlich hat die deutsche Mannschaft es nun noch viel einfacher, den Titel zu wiederholen, da die Schweden noch nie Weltmeister waren und ein beruhigender Gegner wäre.
Allerdings haben die Italiener seit einigen Jahren meist eine der ältesten Mannschaften gehabt, was sich vermutlich nun auch gerächt hat.
In Italien ist Fußball mehr als nur ein Sport. In Rom werden sehr wahrscheinlich die Straßen in den nächsten Tagen leergefegt sein.

ooooooooooo

OOOOOOOOOOOOOOOOhhhhhhhhhh ....

Fussball ist doch eh nur Unterhaltungsindustrie und vollkommen versifft.

Reißt euch mal zusammen!

Wie melodramatisch kann es eigentlich werden?

Es ist nur ein Ball der auf einem Feld von der einen in die andere Richtung gekickt wird. Etwas was wir uns zur Unterhaltung ansehen. Klar, die Fans erschüttert das ein wenig, aber man muss nicht alles so aufbauschen bzw. berichten, als hätte Italien gerade einen Krieg verloren o. Ä.

Es ist nur ein Ball. Kommt mal runter liebe Fußballer aus Italien. Das kann jedem passieren.

Vieleicht hilft das, den

Vieleicht hilft das, den unfairen und nur glücklichen Glücksrittern einmal, endlich fussball zu lernen.
Italien war schon immer schlimm zum anschauen.
Dazu die unfairnes.
Cattuso. Muss ich mehr sagen?
2006 das vorgehen gegen Frings.
Gestern 2 elfer verursacht. Schweden nur einen.Keiner wurde gegeben. Glückliches Italien.
Nein. Die sollen mal 10-20 Jahre Auszeit haben und andere Länder, die Spass am Spiel haben, vorlassen.

Na ja

Schade, aber für D gut! War immer schwer gegen sie.

Italien...

....nicht bei der WM.
Wie schaaaaaaaaade........können den Holländern die Hand schütteln......

:-))

Glückwunsch an die Schweden!

Im TV gestern "drohte" der Kommentator ständig mit dem Ausscheiden der Italiener. Das Weiterkommen der Schweden war kein Thema.

Nun ja, bis zuletzt war es ein spannendes Spiel. Mehr davon hoffentlich bei der WM.

Kein Mitleid. Und schon gar nicht mit Buffon!

Natürlich hat er in de WM-Quali Bälle ins Tor lassen, die der Buffon von vor 10 Jahren halten hätte können.

Nicht dass er heute, im Alter und mit nachlassender Reaktionsschnelligkeit, kein guter Tormann ist. Er ist noch immer ein guter. Aber eben nur mehr ein guter. Und kein Spitzentormann mehr. Keiner mehr von Weltformat. Diese Zeiten sind bei Buffon schon ein paar Jahre vorbei.

Hätte er mehr an die Mannschaft gedacht als an sich - Zitat nach dem letzten Tournier: "wieso soll ich nicht auch noch die WM 2018 spielen?" - stände Italien nun womöglich besser da.

Ich gratuliere Forsberg. Dem Red B... ah nein, darf man nicht sagen, also dem RB Leipzig-Spieler zu einer aufregenden WM.

Bin absolut kein Fussballfan...

... aber waere soetwas uns Brasilianern passiert waere das der Supergau. Noch viel mehr als in Italien ist bei uns der Fussball so ziemlich das einzige was nationalidentitaesstifend durch alle Bevoelkerungsschichten und Regionen ist. Jeder, aber auch wirklich jeder Brasilianer, sogar so ein Fussballbanause wie ich, kann sich mit der Nationalmannschaft identifizieren. Keine Regierungskrise, keine Naturkatastrophe, koennte verheerender sein. Ich habe volles Mitgefuehl fur die Italiener.

Gruss aus Brasilien

Es könnte eigentlich eine

Es könnte eigentlich eine spannende WM werden, jetzt da beinahe sozusagen die "Fussball-Erzfeinde" Deutschlands ausgeschieden sind. Die WM in Russland sollte allerdings mEn boykottiert werden. Ich werde dies in jedem Fall tun, egal wer welche Performance aufzeigt. Einfach als Dankeschön an Putin für seine tatvolle Unterstützung unsere Erde unsicherer und chaotischer zu machen u.a. in Sachen Ukraine, Syrien, Brexit, Donald Trump und Katalonien.

Italien fährt nicht zur WM: Tränen zum Abschied

Nach dieser Nachricht über Italien kann die deutsche Mannschaft ja heute sogar so völlig entspannt in das Spiel gegen Frankreich gehen, dass sogar eine Niederlage wie ein großer Sieg aussehen würde. Deutschland im Schlafwagen auf dem Weg zum fünften Titel.

Italien fährt nicht zur WM

Fußball ist ein Mannschaftssport, die einzelnen Spieler müssen trotzdem individuelle Qualität besitzen, damit das Team international erfolgreich sein kann. Das ist zurzeit in Italien nicht der Fall. Über Jahrzehnte hinweg hatte der italienische Fußball Weltklassespieler wie Facchetti, Mazzola, Rivera, Maldini und viele andere. Mit diesen Spieler waren die Erfolge möglich. Den heutigen Spieler fehlt diese Qualität.

Wayne

Wayne interessierts? -
Ist das eine Eilmeldung wert? Ich dachte schon es sei etwas passiert!

Italien nach 60 Jahren 1. Mal nicht dabei.

Und das macht mich als Italiener richtig traurig. Ist mir schon klar das manch Deutscher Luftsprünge macht das die Fussball Verrückten Italiener dieses mal Zuhause bleiben müssen. Mal davon abgesehen das Italien schon immer ein Angstgegner der Deutschen waren und es in Zukunft noch sein werden. Das letzte Spiel in einer WM haben die Deutschen nur im Elfmeterschießen gewonnen und danach Weltmeister geworden. Aber aus dem Spiel heraus habrn die Deutschen seit 30 Jahren nicht mehr gewonnen. Eine Eilmeldung ist es allemal wert! Seit 2006 als Deutschland damals im HF vom späteren Weltmeister Italien aus ihrem Sommermärchen raus gefegt wurden, seit dem haben die Deutschen nur Häme für die Italiener übrig. Schlechte Verlierer halt. Ich und viele meiner Landsleute waren/sind schon immer Deutschland Fan's gewesen wenn Italien aus einem Turnier raus geflogen waren. Aber wenn ich hier manch Kommentare lese bekomme ich die Krise wie manche sich aufregen.
Ihr müsst ja nicht diesen Bericht lese

Das tut der italienischen Seele weh

aber da mussten die Niederländer auch durch. Allerdings waren die auch nie so erfolgreich wie die Italiener.

Mal sehen ob den Italienern die Kehrtwende gelingt.

Das Glück war Italien bei der Gruppenauslosung nicht hold.

Mit Spanien in der Gruppe waren zu mindestens 2 Mannschaften auf dem gleichen Niveau. Da hatte Deutschland Glück in der Gruppenauslosung mit Mannschaften wie San Marino, Tschechien, Norwegen, Aserbaidschan und Nordirland, Mannschaften die zweit- oder drittklassig waren. Mit Schweden hatten die Italiener meiner Meinung nach die stärkste Mannschaft gezogen. Überlegene Italiener die leider ihre Gelegenheiten nicht nutzten. Schade.

So what?

Was soll's, das ist nur ein (blödes) Spiel. Das Problem sind wohl eher die Sponsoren und die Milliardenschweren Werbeverträge usw.

Sorry, aber...

...ich weine den Italienern keine Träne nach...
Ohne Italien fahren wir zur WM und ohne Holland ebenfalls...

Man muss zugeben, dass diese

Man muss zugeben, dass diese italienische Pleite die Chancen für uns erhöht, aber ohne die Italiener sehe ich die nächste WM schon als nicht mehr vollwertig. Andernseits, wenn man sieht, welche Mauscheleien da im Hintergrund mit FIFA, all den Verbänden und diesem Putin und den ganzen Oligarscheneinflüssen läuft, kann man so eine WM eh nicht mehr ernst nehmen. Wer weiß, was da diesbezüglich noch alles rauskommt und was da in Russland noch so abgeht, wodurch am Ende noch der Titel 2018 fragwürdig erscheinen wird.
Also Tiffosi, seid nicht all zu traurig, um so besser werdet ihr das nächste Mal sein.

Schade

Es kommt keine richtige Schadenfreude auf.
Die legendären Schwalben, die theaterhafte Gestik bei gefühlten Ungerechtigkeiten von seiten des Schiedsrichters, alles das und die dazugehörige Aufregung wird uns fehlen. Der Klassiker Deutschland-Italien wird mal eine Weile warten müssen. Die nächste Quali kommt aber.
Sie werden zurückkommen, die Zeit der Erneuerung ist da,

Was für ein Drama! Bei der

Was für ein Drama! Bei der nächsten Quali vielleicht mal besser spielen?

es gibt wichtigeres. !!!

Ob Italien jetzt an der WM teilnimmt oder nicht. ??? Es gibt wesentlich wichtigeres. !!!

Ich bin nicht böse,

daß Italien ausgeschieden ist. Allein das Verhalten der meisten sog. Fans während des Abspielens der schwedischen Nationalhymne war unverschämt. Wohltuend dagegen, daß ein italienischer Spieler Beifall zu der Hymne spendete. Was mich auch sehr gestört hat, war der Kommentar im TV. Ständig wurde davon gesprochen, wie schade ein Ausscheiden Italiens sei. Ein Ausscheiden Schwedens wäre offenbar in Ordnung gewesen.

Im Übrigen: Wenn Fußball für so wichtig gehalten wird, dann ist Einiges nicht mehr in Ordndung. Es gibt erheblich Wichtigeres.

Weltmeisterlicher Fußball...

...war das gestern auf beiden Seiten nicht.
Einfallslos bis zur Langeweile, was die Italiener da gespielt haben, auch wenn das teilweise durch die Mauerei der Ikeas bedingt war.
Streng genommen gehört nach dem gestrigen Spiel keine der beiden Mannschaften nach Russland.

Rückgang der Schwälbchen

Man liest derzeit viel über den Rückgang der Singvögel in Deutschland, da wundert es mich nicht, dass wir bei der WM nun viel weniger Schwalben sehen werden - die fliegenden, unfairen kleinen Schwälbchen werden mir sehr fehlen, nur schade, dass Ronaldo kein Italiener ist.
Es ist gut, dass fairere Mannschaften mit mehr Spaß am Spiel teilnehmen :-)

...italienische Sehnsucht...

...wer nach 10 Spielen eben nicht oben steht, braucht sich nicht zu wundern...
...oder anders... es gab 12 Spiele (inkl. Play offs) um 2018 mit dabei zu sein,...
...italienischer Minimalfussbal reicht da eben nicht...
...es gibt auch "die Mannschaft" mit ungefährdeten 10 Siegen...
...nicht wahr...??
...heulen...wenn denn nur über die eigene Unfähigkeit...

Vielen Dank


Am 14. November 2017 um 09:18 von Einerer
Vieleicht hilft das, den

Vieleicht hilft das, den unfairen und nur glücklichen Glücksrittern einmal, endlich fussball zu lernen.
Italien war schon immer schlimm zum anschauen.
Dazu die unfairnes.
Cattuso. Muss ich mehr sagen?
2006 das vorgehen gegen Frings.
Gestern 2 elfer verursacht. Schweden nur einen.Keiner wurde gegeben. Glückliches Italien.
Nein. Die sollen mal 10-20 Jahre Auszeit haben und andere Länder, die Spass am Spiel haben, vorlassen.

Ich bin absolut der gleichen Meinung. Besser kann man es nicht ausdrücken. Und nicht zu vergessen WM 2006, die unfaire und unsportliche Provokation seitens Materrazi gegen Zinedine Zidane. Ich freue mich auf eine hoffentlich sportlich faire Fussball Weltmeisterschaft.
LG

Seit einigen Jahren

hat Italien immer wieder um seine Qualifizierung bangen müssen- seit Jahren haben sie's dann doch irgendwie geschafft. Diesmal haben sie's "irgendwie" nicht gepackt.
Natürlich ist es für Italien und Italiener "schlimm", nicht nach Russland zu fahren- ich kenne kaum eine andere Nation, in der das Herz so sehr für den Fussball schlägt. Ja, Fussball ist sehr wohl ein Sport, der unabhängig von der sozialen Klasse begeistern kann..

Reformstau bei den Azzurris

Forza Italia...... leider nur noch eine kurzatmige Emotion.
Die Italiener sind ein beneidenswertes Volk, leider nicht in Bezug auf Reformen.
Es bringt nichts in den letzten Sekunden den Ball so lange zu Küssen bis dieser rot anläuft. Gott, Furtuna usw. haben über lange Zeit geholfen. Erst harte Reformen und das beenden der Dolce Vita werden den Erfolg bringen.

Besser ein Ende mit schrecken als schrecken..

ohne Ende.
Es ist traurig aber notwendig,wie weit wäre denn man gekommen?
Es fehlen die Passgeber die Freistossspezialisten.
Gestern hat man versucht mit aller Macht zu gewinnen ,das spiel kontrolliert und dennoch es nicht geschafft,dass Pech hat dominiert.
Die attraktivität der WM wird darunter leiden wenn traditionsreiche Länder nicht teilnehmen können.

Ich hätte mir für gestern und grundsätzlich für alle wichtigen Spiele den Videobeweis gewünscht ,weil es einige szenen gab die strittig waren.

09:43 von Melanda

"… aber waere soetwas uns Brasilianern passiert waere das der Supergau. Noch viel mehr als in Italien ist bei uns der Fussball so ziemlich das einzige was nationalidentitaesstifend durch alle Bevoelkerungsschichten und Regionen ist."

Um so bemerkens- und bewundernswerter ist es, dass die Brasilianer nach dem 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland 2014 heutzutage die souveräne Selbstironie aufbringen können und die Worte "è sete à um" als Ausdruck für "Was für eine dicke Sch…!" benutzen.

Eine solche Selbstironie würde den Italienern nie gelingen.
Wären sie es gewesen, die 2014 so verloren hätten, würden sie sich wahrscheinlich heute auf den Straßen herumwälzen und "Foul!" schreien …

Schade

eine WM ohne die Azzurri, da fehlt was. Ich hätte gerne Gigi Buffon die Nationalhymne singen sehen, das tat er immer voller Inbrunst und Emotionen. Das war ganz großes Kino.
Er wird wohl zurücktreten. Ich verneige mich vor dem großen Sportler und dem tollen Typen. Grazie Gigi Buffon

10:42 von Hepheisto

"…aber ohne die Italiener sehe ich die nächste WM schon als nicht mehr vollwertig."

Na ja.

Wenn man bedenkt, dass die Italiener bei den WMs 2014 und 2010 sang- und klanglos jeweils in der Vorrunde gegen Costa Rica bzw. Slowenien ausgeschieden sind …

Das einzige, woran ich mich im Zusammenhang WM/Italien nach 2006 wirklich erinnern kann, ist die Beißattacke des Uruguayers Luis Suárez gegen Giorgio Chiellini im Vorrundenspiel bei der WM 2014 …

Italien fährt nicht zur WM: Tränen zum Abschied

Ich kann es immer noch nicht fassen! Eine Fußball-WM ohne Italien. Es heißt doch schon in der Bibel "Ihr seid das Salz der Erde".
Aber nun mal ganz im Ernst: Die Italiener waren bei den Fußball-Weltmeisterschaften immer so ganz anders als die meisten anderen. Eine Fußball-WM ohne Italien ist wie ein Stück Buttercreme-Torte, in der die Creme wie Mineralwasser schmeckt. Dann kann man auch das Wasser direkt aus der Flasche greifen.
Jetzt folgen erst einmal sieben Monate Fahne auf Halbmast. Auch Weihnachten und Ostern werden da vermutlich dieses Mal gestrichen.

Pech gehabt (und nicht gut gespielt)

Mal abgesehen von den zum Teil mäßigen Spielen der Italiener: Beim Losen um die Plätze hatten sie einfach auch ziemliches Pech. Die Gruppe mit Spanien zusammen war die schwerste, in mehreren anderen Gruppen hätten sie wahrscheinlich die direkte Qualifikation geschafft. Und Schweden als Gegner in den Play-offs, das war auch eine der stärksten Mannschaften.

Aber so etwas kann eben passieren. Man hätte das ganze auch anders machen können: Statt 9 Gruppen mit 4 Mannschaften sechsmal sechs, da wäre es leichter gewesen, auch wenn man einen sehr starken Gruppengegner hat. [Schwächere Mannschaften als Italien hatten in dieser Quali nur in bestimmten Gruppen überhaupt eine Chance, auch das finde ich ungerecht.] Die beiden ersten würden dann weiterkommen, und der beste dritte. [Im Übrigen: So richtig Leid tun mir die Slowaken, Gruppenzweiter und um einen Punkt die Play-offs verpasst...]

Das führt aber zu einer längeren Qualifikation mit mehr Spielen, und das wollten die Verbände nicht.

Unsportlich!

Was einige hier an Häme ablassen ist, gelinde gesagt, unsportlich.
Bin gespannt ob die Häme genauso groß ist wenn es Deutschland mal erwischt.
Ich find's schade das die Italiener nicht dabei sind.
Eine WM ohne Squadra Azzurra ist wie Pizza ohne Käse...
Punkt.

12:46 von schaunwamal

"Die attraktivität der WM wird darunter leiden wenn traditionsreiche Länder nicht teilnehmen können."

Ja, da ist durchaus was dran.
Italien nicht dabei, die Niederlande nicht - und Chile auch nicht!

Was ich persönlich für die größte Überraschung und für den größten "Verlust" für die WM 2018 halte. Sowohl spielerisch als auch emotional.

Die Power-Truppe, der Südamerika-Meister von 2015 und 2016, Confed-Cup-Finalist von 2017 - gescheitert an Peru. Kaum zu glauben …

10:17 von Der_Europäer

"Das letzte Spiel in einer WM haben die Deutschen nur im Elfmeterschießen gewonnen und danach Weltmeister geworden."

Das stimmt nicht.

Deutschland hat gegen Italien bei einer WM noch nie gewonnen und stand dort gegen sie nie in einem Elfmeterschießen. Bei den deutschen Titelgewinnen 1954, 1974, 1990 und 2014 hat sie der Weg dorthin nie mit Italien zusammengeführt.

"Seit 2006 als Deutschland damals im HF vom späteren Weltmeister Italien aus ihrem Sommermärchen raus gefegt wurden, seit dem haben die Deutschen nur Häme für die Italiener übrig. Schlechte Verlierer halt."

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich den Sieg von ITA gegen D im HF 2006 als höchst verdient ansehe. Aber nach 2006 war doch ein beständiger Abwärtstrend im ital. Fußball zu beobachten. Was die WMs 2010 und 2014 ja auch gezeigt haben (Ausnahme EM 2012).

Mir gefällt die Theatralik des ital. Fußballs nicht.
Dass es auch anders geht, hat ITA 2006 und 2012 gezeigt.
So können sie auch wieder erfolgreich sein …

Tja Ciro Immobile spielte recht unglücklich...

...bei Lazio Rom hat er in 43 Spielen sage und schreibe 32 Tore erzielt bei der Nationalmannschaft in 19 Spielen nur 5....so konnte dass auch nichts werden. Er konnte die Stärke im Verein wo er gut eingespielt ist und sich vermutlich wohler fühlt nicht auf die Nationalmannschaft übertragen. Bei Borussia Dortmund hat er auch faßt nichts zusammen gebracht...er braucht wohl ein vertrautes Umfeld um wirklich dauerhaft vor dem Tor gefährlich zu sein.

mal abgesehen davon,

dass es nur um Fußball geht, ist das ja nun kein Schicksalsschlag.
Die spielerische Leistung hat offenbar nicht gereicht, vielleicht dann das nächste Mal wieder. Ende.
Dann haben die "Sportfans" vielleicht mehr Zeit, mal selbst Sport zu treiben, und nicht nur vom Sofa aus schlaue Reden zu schwingen, was beim Fußball irgendwie jeder kann?
(Wie heißt es so schön: wenn es einfach wäre, würde es "Fußball" heißen ....)

@europäer

Italien hat nie gut gespielt. Immer nur unfair durch die Turniere gemogelt.
Und die Tiffosi jubeln über jeden, nur nicht für Deutschland.
Es ist keine Häme, eher Freude über sportliche Gerechtigkeit.
Btw wir haben zwar nicht oft gegen die krummkicker gewonnen, waren aber öfter in allen möglichen Finals.
Und 96 haben wir euch auch heimgeschickt.

Minimalisten

Ich weine Italien schon deshalb keine Träne nach, weil sie sich häufig durch unattraktiven Fußball (Catenacio), Einlagen nach gewöhnlichen Fouls Marke sterbender Schwan über die Zeit oder durch die Turniere gemogelt haben.
Mal ganz abgesehen davon hat es außer ihnen noch nie eine Nation geschafft, einen Gegner dadurch entscheidend zu schwächen, in dem man nach Ende eines Spiels Tage danach in Fernsehaufnahmen herumwühlt. Das schaffen nicht einmal die Freunde des Videobeweises heutiger Machart...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: