Kommentare

Wie wäre es...

Wie wäre es, eine Koalition zu viert als Chance zu sehen?
In jeder Partei gibt es ambitionierte Menschen mit besonderen Schwerpunkten.
Natürlich.. es gibt Gegensätzliches, aber stellen Sie sich einmal vor, die "Fantastischen 4" kämen plötzlich mit der Nachricht, sie würden die ambitionierten Vorhaben einer jeden Partei angehen und untereinander nicht querschiessen?
Plötzlich würde aus den Scheuklappen, die jeder offensichtlich auf hat - siehe all die "dämpfenden Erwartungsstatements" -, plötzlich eine ambitionierte Regierung, die etwas bewegen will...

Aus der Schwierigkeit die Stärke machen und sich etwas getrauen...

Ich persönlich würde mit einem "Wow!" reagieren - wohl wissend, dass nicht alles errreicht, aber vieles versucht würde.

Und plötzlich würde aus wahrgenommenem Stillstand ein Ruck...
... in Gedenken an Roman Herzog.

PS: ich weiss, dass ich (leider) träume....

Tja, Gefühle in Ehren. Es

Tja, Gefühle in Ehren. Es zählen nur harte Fakten.

Ich glaube nicht das die Jamaika-Koalition noch dieses Jahr zustande kommt. Es stehen noch Parteitage an und die CSU hat nächstes Jahr Landtagswahl.

...."Ein gutes Gefühl" ...

Schön das man sich grün ist - da können wir uns ja freuen, auf eine neue runde Klientelpolitik in neoliberal...

vermutlich werden sie ...

drei oder vier Monate verhandeln, bevor es dann Neuwahlen gibt.
.
Bei der Kanzlerin kann ich mir gut vorstellen, dass sie sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegen wird ... aber reichen wird es vermutlich nicht.
.
Witzig wäre überdies, wenn die FDP bei Neuwahlen direkt wieder im Nichts landet. Für wahrscheinlich halte ich es allemal.

Gefühle können täuschen

Dieses "gute Gefühl" wird sehr schnell enden, wenn die unüberwindbaren idiologischen Hindernisse zwischen den Grünen und den anderen ( zum Beispiel in der Flüchtlingsfrage oder im Sozialbereich) letzten Endes zum Abruch der Gespräche führen werden. Und ein Schrecken mit Ende wäre hier das beste, um dann schnellst möglich Neuwahlen auszurufen.

Welch eine verlogene Veranstaltung.....

alle wollen doch ran und reden hier von "schwierigen" Verhandlungen. Und es wird auch klappen mit Jamaika. Sie werden sich alle verbiegen bis zum geht nicht mehr, vor allem CDU+Grüne um an Posten und Dienstwagen zu kommen. Und wenn die eigenen Wahlversprechen nicht umgesetzt werden können ist jeweils der andere Schuld. Wie verarscht kommen sich echte konservative in der CDU wohl vor wenn sie es ehrlich meinen? Und wie wird der linke Grüne Flügel sich verbiegen um den Mitgliedern Jamaika schmackhaft zu machen. Wenn ich noch dran denke was dieser Verein in Punkto Flüchtlingszuzug noch vor 4 Wochen von sich gegeben hat und wenn man die heute hört? Wozu noch wählen wenn jeder mit jedem kann. Nicht umsonst haben so viele AfD oder Linke gewählt, da bleibt man wenigstens seiner Linie noch treu, zumindest bislang!!!

Sondierungen von Union und FDP:"Ein gutes Gefühl"...

Natürlich-sie passen ja auch zueinander.Die Union und die Partei der Besserverdiener.Die Chiffren "sachlich oder konstruktiv",die im Artikel genannt werden,charakterisieren das.

Komplett wird es dann,wenn die Partei neuer Mittelschichtler dazu stößt.Von den olivgrünen Befürwortern der Bundeswehreinsätze wird man in Zukunft zu bestimmten Themen dann auch nichts mehr hören:Sondergerichtsbarkeit bei den Freihandelsabkommen CETA/TISA.Und selbst beim Kohleausstieg werden sie sich wohl flexibel zeigen.

FDP macht Alles, auch wenn sie was anderes behauptet.

Mit der FDP wird es bestimmt keine Probleme geben. Das wird laufen wie 1995 mit dem Entwicklungshilfeministerium.

Erst war es, laut FDP, total überflüssig und teuer, dann hat Dirk Niebel von der FDP das Amt geleitet und plötzlich war wieder Alles toppi.

Mehr erwarte ich von denen auch heute nicht. Ausser dem Model, dass sie als Sprecher eingestellt haben, sind es weiterhin die selben Leute wie bei der letzten Regierungsbeteilugung. Nur noch älter.

@Chrigu BE Sc hweiz

Ein schöner Text - und ich träume mit. Politik ist eine ganz schwierige Sache, das ist mir bewusst, und dennoch ist "sich einfach mal trauen", etwas wagen unerlässlich und in der jetzigen Situation dringend erforderlich. Wirklich gute Politik beginnt für mich da, wo das Ego des Politikers bezüglich Karriere und Posten in den Hintergrund rückt.

AfD und Jamaika

Wenn die Parteien und die Medien die AfD so behandeln würden wie die Linken hätten die keine 12,9% erreicht.

Da müsste die CSU gar nicht noch weiter an die Nazis ranrücken.

Die Obergrenze spielt nur der AfD in die Hände. Warum die Kopie wählen wenn es auch das Original gibt?
Aber mit 68 kapiert Seehofer das wohl nicht mehr.

Oder wer in der Elefantenrunde nach der Wahl ausschliesslich direkt über die AfD oder deren 3 einzige Themen (Flüchtlinge, Sicherheit, EU) spricht braucht sich nicht zu wundern wenn es im Bewusstsein der Wähler keine anderen Themen gibt.

Dabei gibt es so viele ungelöste Probleme in einem der reichsten, sichersten und stabilsten Ländern der Welt, die für die Bürger viel wichtiger wären.

Jamaika Koalition mit Frau Merkel.....

Ein letztes Mal versucht Angela Merkel an der Macht zu bleiben. Nach den verheerenden Folgen von DREI Perioden mit Frau Merkel für die EU und Deutschland sollte Sie sich endlich aus der Politik zurückziehen und die Bürger einfach nur in Ruhe lassen.

Wir haben für Jahrzehnte nunmehr die schwierige Aufgabe, die kulturellen und finanziellen Schäden ihrer Mißwirtschaft zu beseitigen.

Wir müssen Sie für die angerichteten Schäden haftbar machen per parlamentarischem Untersuchungs - Ausschuss, der die politischen Fehlentscheidungen in der EU, der Steuerzahler - Erpressung und der Inneren Sicherheit u. a. im Fall Anis Amri aufarbeitet.

Eine derartiges Chaos hat noch keine deutsche Regierung in der Nachkriegszeit hinterlassen.

Was jetzt

Und alle sind sich einig Migration ja Steuerzahler schröpfen ja und klientel entlasten aber erst nach der Wahl in Bayern solang muss man noch warten.
Kommt eine jami zu Stande bevor Bayern Wählt ?

Faule Kompromisse

Werden dabei rauskommen. Noch fauler als bei der GroKo davor. Unsere südlichen Nachbarn haben es besser verstanden.

@ geselliger misa...

die FDP im Abseits? Träum weiter, obwohl es wünschenswert wäre wie die sich aufführen!

Re 16:38 geselliger

Gebe recht die FDP. Acht da weiter wofür sie abgewählt wurde. Proteststimmen sind nicht treu .Denke auch die grüne haben viele Stimmen bekommen als Protest. Warten wir ab ob sie nicht so viel Stimmen wie in Östreich benommen. Langsam kommt die Wahrheit raus und die Leute merken wie sie verarscht würden.

Mich widert dieses Theater so an

Es ist doch schon schlimm genug, dass uns Parteien und nicht ausschließlich ihrem Gewissen verpflichtete Menschen regieren. Müssen die Parteien jetzt auch noch im Einheitsbrei inkl. Koalitionszwang enden?

Was soll der Wähler noch unternehmen, um endlich Demokratie auch zwischen den Wahlen zu bekommen?

Ein freundlicher Umgang mit einander

ist ja schon mal ein guter Vorsatz. Es müsste doch möglich sein wenn alle 4 Parteien auf die Argumente einer jeden Seite zu zuhören und Meinungsverschiedenheiten in der Sache noch einmal überdenken und einen gangbaren Weg zu einer Koalition finden.

Viele Köche...

Warum wollen so viele mitreden? „Viele Köche verderben den Brei“.

In der zweiten Reihe, d.h. Im Hintergrund bleiben, würde es vielen erleichtern, zu einer sinnvollen Diskussion zu kommen.

Ob dann ein Ergebnis herauskommt, ist eine andere Frage, aber die Chancen sind sehr viel größer.

16:26 Chrigu BE Schweiz.....

..... '' Plötzlich würde aus den Scheuklappen, die jeder offensichtlich auf hat - siehe all die "dämpfenden Erwartungsstatements" -, plötzlich eine ambitionierte Regierung, die etwas bewegen will..."

Sehr optimistisch, lieber Kommentator aus CH .... Nach Allem was wir hier mit Frau Merkel erlebt haben, ist eher mit einem 'Weiter So' zu rechnen.

Merkel würde 'Das' tatsächlich 'schaffen', jedenfalls sieht sie keinen Grund etwas zu ändern.

Ihre erneute Kanzlerschaft ist - wie die Wahlergebnisse zeigten eine Zumutung für all jene, die endlich Reformen in der EU - Politik und bei der Gesetzgebung zur Migration erwarten.

Nochmal 4 Jahre Stagnation wären eine Katastrophe für Deutschland.

Ich bin begeistert, wie gut

Ich bin begeistert, wie gut die Kompromissfähigkeit zum Wohle des Landes bei den Parteien in Deutschland ausgeprägt ist. Sicher mit ein Grund, weshalb das Land so gut dasteht.

Darstellung: