Ihre Meinung zu: Britischer Geheimdienst: Terrorgefahr nie so hoch wie jetzt

18. Oktober 2017 - 8:02 Uhr

Der britische Inlandsgeheimdienst MI5 hat vor einer nie dagewesenen Gefahr durch islamistische Terroristen gewarnt. Von der Idee bis zur Ausführung des Anschlags könnte es manchmal nur wenige Tage dauern, erklärte Geheimdienst-Chef Parker.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.875
Durchschnitt: 1.9 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Satz ist Sinnbild für

Der Satz ist Sinnbild für unsere Medien und ihren Kampf für mehr Terror in den Wohnzimmern.
"Terrorgefahr nie so hoch wie jetzt".
Natürlich ist Terror jetzt viel gefährlicher als Terror morgen oder gestern.

Spontanterror

"Von der Idee bis zum Anschlag nur wenige Tage" Wie nennen wir das jetzt?! Spontanterror? Wie soll ein Staat dagegen vorgehen?

Die einzige Antwort die mir einfällt: Präventiv, rigoros und ausnahmslos all jene einsperren, die staatsfeindliche Allüren an den Tag legen.

Hmm

Ich glaube wir sollten unsere Freiheit zu Gunsten unserer Sicherheit aufgeben, damit wir am Ende beides verlieren.
ODER
Weniger Krieg machen und unseren Wohlstand nicht auf dem Rücken anderer Länder und vor allen Menschen aufbauen.

Naja, Naiv darf man mal ja sein. Ich stelle mich dann halt mal auf Krieg in Europa ein
Gute Nacht

Gefahr hier, Gefahr dort, Gefahr überall ...

Ich denke, wir sollten weniger Medien konsumieren, damit wir wieder erkennen können, wie ruhig, gelassen, unaufgeregt, freundlich, freundschaftlich und gleichmütig unser Leben im Alltag tatsächlich ist.
Denn das Leben selber ist ganz selbstverständlich natürlich voller Gefahren, völlig unabhängig vom Terror. Und das einzige wovor wir Angst haben sollten, ist dass die Angst uns übermannt!
James Bond jedenfalls lebte in überaus riesieger und ständiger Gefahr, hatte niemals Angst, überlebte alles und hatte seinen Spaß - vorwiegend mit bizarrer moderner Technik und dem anderen Geschlecht.

Panikmache

Wozu wieder diese Panikmache?

"Terrorgefahr nie so hoch wie jetzt"

Im Text ist von "Islamismus" die Rede.

Was soll das sein? Uns wird gesagt, es handele sich um Figuren, die den Islam "falsch verstünden".

Belege? Keine. Belege für das Gegenteil? Jede Menge.

Die "Terrorgefahr" wird mit jedem Tag weiter steigen, an dem politisch Verantwortliche glauben, es gebe "Islamismus".

Das ist besorgniserregend.

Das ist besorgniserregend. In der Stadt London gab es im letzten Jahr zudem über 400 Säureattentate. Das ist eine schlimme Entwicklung.
Terror und Attentate dürfen nicht zum Alltag werden

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Panikmache!

Also auch ich kann mich hier nur meinen Vorrednern anschließen. Dass hier vom MI5:

http://www.tagesschau.de/ausland/terrorismus-115.html

Der britische Inlandsgeheimdienst MI5 hat vor einer nie dagewesenen Gefahr durch islamistische Terroristen gewarnt. Von der Idee bis zur Ausführung des Anschlags könnte es manchmal nur wenige Tage dauern, erklärte Geheimdienst-Chef Parker.

ist pure Panikmache. Denen geht die Duese weil die Angst haben um ihre Schnueffel- und Spionagerechte. Aber wenn die Behörden ihre Arbeit ordentlicher machen wuerden, dann hätte man Amri und Co nämlich schon vorher festnehmen können!

Und zu dem hier:

http://www.tagesschau.de/ausland/terrorismus-115.html

In den vergangenen vier Jahren hat der britische Inlandsgeheimdienst MI5 nach eigenen Angaben 20 Anschläge vereitelt, davon allein sieben in den vergangenen sieben Monaten.

hätte ich gerne mal mehr Infos, welche Anschläge dass gewesen sein sollen!

@Am 18. Oktober 2017 um 09:48 von DLGPDMKR

Guter Kommentar! Wie richtig!

(wundert mich, dass dieser nicht zensiert wurde!)

"Islamistischer Terrorismus"

Ich habe einmal in einem arabischen Konversationslexikon/-Wörterbuch nach dem Wort "islamistisch" oder "Islamismus" gesucht, aber nichts gefunden.

Wieso ist dies der Fall? Wieso gibt es dieses Wort nicht im Arabischen? Das wird doch keine Wortneuschöpfung sein, die wir nur im Westen verwenden?

09:48 von DLGPDMKR

"Terrorgefahr nie so hoch wie jetzt"

Im Text ist von "Islamismus" die Rede.

Was soll das sein? Uns wird gesagt, es handele sich um Figuren, die den Islam "falsch verstünden".

Belege? Keine. Belege für das Gegenteil? Jede Menge.

Die "Terrorgefahr" wird mit jedem Tag weiter steigen, an dem politisch Verantwortliche glauben, es gebe "Islamismus".
////
*
*
Es gibt Bürger die zu Recht genau das Gegenteil glauben.
*
Leugnen der Gefahr, gepaart mit behördlichem Unvermögen ist die größte Gefahr.

um 12:24 von Demokratieschue...

>>"In den vergangenen vier Jahren hat der britische Inlandsgeheimdienst MI5 nach eigenen Angaben 20 Anschläge vereitelt, davon allein sieben in den vergangenen sieben Monaten."

hätte ich gerne mal mehr Infos, welche Anschläge dass gewesen sein sollen!<<

Seien Sie froh dass sie das nicht wissen! Ich erinnere an den berühmten Satz "Teile meiner Antwort könnten die Bevölkerung verunsichern".

Dass sie nach all den Anschlägen in GB mit so vielen Toten es noch immer für abwegig halten, dass der Geheimdienst noch mehr Anschläge verhindert hat, zeugt von einer utopischen Weltsicht.

Die Arbeit von Geheimdiensten ist nun mal Geheim, um gegenüber den Terroristen, die ja auch im geheimen Arbeiten zumindest einen kleinen Vorteil zu haben.

Wieviele Menschen müssen noch sterben, damit Sie den Behörden größeren Spielraum einräumen?

Mir wäre es auch lieber, die Behörden müssten nicht so an unseren Grundrechten kratzen. Solange die Grenzen offen sind, geht das aber nicht anders.

@Am 18. Oktober 2017 um 12:24 von Demokratieschue...

Zitat: "Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Panikmache!"

Haben Sie eine andere Informationen zu Statistiken die Gefährdungslage durch islamische Terroristen betreffend als der MI5?

Also ich für meinen Teil halte mich wie der MI5 bei der Bewertung einer Gefährdungslage ausschließlich an überprüfbare Fakten und Tatsachen. Reines Wunschdenken und Gefühle sollten hier außen vorbleiben.

12:17 von Norddeutscher22

" In der Stadt London gab es im letzten Jahr zudem über 400 Säureattentate."

Diese Säureattacken sind in London eine Methode von "gewöhnlichen Kriminellen", um Raubüberfälle zu begehen und z.B. Motorroller und -räder in ihren Besitz zu bringen.

Perfide und widerwärtig, aber nicht dem islamistischen Terror zuzurechnen.

Darstellung: