Kommentare

Wahl NDS

Lasst doch bitte die Wähler entscheiden und schreibt neutral...

Weder die Sicht, dass der eine plötzlich nicht mehr sicher sein kann und dass es für den anderen wieder besser läuft, muss stimmen.

Außerdem haben sich viele durch die Briefwahl längst entschieden.

Und wieder

kommt der selbe Fehler, durch solche Berichte könnte es sein das sich das dreht.
Aber die Medien müssen ja wissen was Sie machen, Warnungen gibt es ja reichlich.
Wir werden sehen wie es ausgeht, und wie stark die AfD wirklich wird.
Ich würde empfehlen vorher nicht mehr so laut zu tönen, das wäre für die Wahlentscheidung und das Wahlverhalten wesentlich besser.
Weil mit seinen VW Verstrickungen würde ich persönlich nicht wählen, das sehen die Niedersachsen sicher anders weil Ihre Arbeitsplätze dort sind.
Medien haben einen großen Einfluss und der dreht neuerdings ganz heftig in die Gegenrichtung wenn man Pech hat, das ist wie mit den Kirschen aus Nachbars Garten die sind auch süßer.

Gruß

Jetzt muss man halt, in den

Jetzt muss man halt, in den üblichen Parteien, nochmal in den sauren Apfel beißen und etwas von seinen Grundsätzen, die eh nach den Wahlenimmer schnell vergessen waren, etwas abrücken, aber dann haben unsere mehr oder weniger etablierten Regierungsfreaks doch das Problem hinter sich gebracht, weil es dann kein Problem eine Koalition zu finden mehr geben wird, zumindest bei anhaltender Politik, nach jetzigem Muster. Da wird es spätestens in vier Jahren dann nämlich keine Koalitionen mehr brauchen, weil dann die Rechten so stark geworden sind, dass diese alleine regieren können. Ich sage nur: Ein Gespenst geht um in Europa ...

Ob man nun CDU oder SPD wählt

Ob man nun CDU oder SPD wählt spielt auch in Niedersachsen keine Rolle, denn es verändert sich nichts und diese sog. etablierten Parteien haben auch nicht die Absicht etwas zu verändern. Das sollte sich der unzufriedene Bürger, der jetzt Wähler wird mal ernsthaft durchdenken. Das gilt generell in Deutschland und auch für die sog. Jamaika-Koalition......Geld, Macht und sonst nichts. keine Visionen, keine Programme für Deutschland, nichts.
Das soll man wählen ?

Althusmann nicht wählbar

Niedersachsen ist ja nicht mein Bundesland - dennoch der Kommentar. Habe mich wahnsinnig über den Auftritt von Althusmann geärgert. "Ich merke mir Gesichter" war bei mir einfach nur eine Erinnerung an schlimme Zeiten ..

Völlig

... gleichgültig, ob SPD, CDU oder sonstwas vorne liegt.

@14:52 von Parteibuchgesteuert - Verändern

"Ob man nun CDU oder SPD wählt spielt auch in Niedersachsen keine Rolle, denn es verändert sich nichts und diese sog. etablierten Parteien haben auch nicht die Absicht etwas zu verändern. Das sollte sich der unzufriedene Bürger, der jetzt Wähler wird mal ernsthaft durchdenken. Das gilt generell in Deutschland und auch für die sog. Jamaika-Koalition......Geld, Macht und sonst nichts. keine Visionen, keine Programme für Deutschland, nichts.
Das soll man wählen ?"

Sie kritisieren, dass CDU und SPD keine "Veränderung" wollen. Welche "Veränderungen", die über die Unterschiede in den Wahlprogrammen hinausgehen, wünschen Sie sich denn? Was, wenn solche "Veränderungen" vom Wähler gar nicht gewünscht werden? Was wenn die Menschen Stabilität und Sicherheit wollen?

EInfach "alles anders" heißt nicht unbedingt "alles besser". Jeder Wähler hat seine eigenen Erwartungen und das ist richtig so. Ihre Kritik geht vielleicht genau so an den Menschen vorbei, wie Sie es den Parteien vorwerfen.

1. Sieg der SPD in 2017

Das ist eine sehr eigenartige Feststellung.
Die SPD war in diesem Jahr in Rheinland-Pfalz eindeutig der Wahlsieger.

Schein oder Sein?

Bei diesem Artikel ist nun wirklich Lesekompetenz gefragt:

Warum lag die SPD in Niedersachsen so sehr zurück?
"[...] hatte die Landesregierung sich mit mehreren Affären und Affärchen bei der Vergabe von von Staatsaufträgen herumzuschlagen. Zwei Staatssekretäre mussten gehen. Dazu kamen organisatorische Probleme beim Start des neuen Schuljahres. [...] rückte zudem Weils Verhältnis zum Autobauer Volkswagen in den Fokus."

Und wie hat die SPD das aufgeholt?
"Wenige Tage nach der Bundestagswahl hingen in Hannover bereits die Landtagswahlplakate an den Laternen. Auch die Bundespartei unterstützt den Wahlkampf [...]."

Möge jeder Wähler selbst nachdenken, was ihm wichtiger ist: Schein (Wahlkampf) oder Sein (Qualität der Regierungsarbeit)?

Es ist schon erstaunlich, dass immer wieder dem Wahlkampf (als Selbstzweck) mindestens ebensoviel Bedeutung beigemessen wird als den politischen Inhalten - wollen wir denn partout betrogen werden?

@C.Schmaguy

Völlig gleichgültig, ob SPD, CDU oder sonstwas vorne liegt.

Wenn Sie meinen, Deutschland wäre keine Demokratie mehr, dann empfehle ich Ihnen, mal ein paar Jahre in einer echten Diktatur zu leben - vielleicht merken Sie den Unterschied.

15:01 von CSchmaguy

"... gleichgültig, ob SPD, CDU oder sonstwas vorne liegt."
Das trifft doch hauptsächlich nur für Leute zu, die aus reiner Tradition eine bestimmte Partei wählen oder für die die Wahl hauptsächlich eine Personenwahl ist. Wer sich etwas mehr mit Politik und den verschiedenen Parteien beschäftigt, den dürfte eine Wahl bzw. eine Regierungskoalition nicht gleichgültig sein.

Seltsame Auffassung von Pressefreiheit

Die Dauerschleife, die von vielen Foristen hier und zu anderen Themen abgespielt wird, sagt meist nur was über das (nicht vorhandene) Verständnis von Pressearbeit & Journalismus aus.

Es gehört zu den Grundaufgaben eines Artikelschreibers oder Berichterstatters (auch abseits eines als Kommentar gekennzeichneten Beitrages) Inhalte verständlich zusammenzufügen und einzuordnen.

Dazu gehört in diesem Falle die Entwicklung der Zustimmungswerte herauszustellen. Nichts anrüchiges ist daran zu erkennen.

Nur weil einem irgendeine politische Entwicklung persönlich nicht passt, ist Kritik an angeblich fehlender Neutralität nur noch lächerlich.

Viele, die sowas schreiben, haben ein Demokratiedefizit, was kontroversen Meinungsaustausch angeht. Das lässt sich an der gesamten Litanei zu den ÖR-Medien wiedererkennen, die dem Rechtsaußenspektrum nicht passen. Alles nur, weil diese den Nichtdemokraten nicht nach dem Mund reden, wie es bereits im rechtsautoritär regierten Polen & Ungarn passiert.

Sehr spannend, ja.

Extrem spannend gar. Die Niedersachsen sind seltsam, aber das denke ich schon immer. 70% für die Etablierten, keine 5% für die Linke - recht "einfach", um es mal nett auszudrücken.

Immerhin ist die AfD dabei. Um die Linken finde ich es schade, aber vielleicht wird es noch was. Grüne/FDP grundsätzlich jedes Prozent zu viel.

Sturmfest und Stark und Stabilität, das scheint zu überzeugen. Doch worauf bezogen?

CDU will unbedingt regieren

Deswegen hat sie eine Grüne Abgeordnete unsauber zu sich geholt. Diese wiederum ist dafür gar nicht auf der CDU-Liste belohnt worden, was die Erzkonservativen der ländlichen Regionen stets verhindern. Für die CDU könnte nun eine Juniorpartnerschaft herausspringen. Leiden tun wieder die Bürger.

Keine Zeit für Mitleid

Es ist schon sehr schräg wie in den letzten Wochen versucht wird eine Mitleidstour mit der SPD zu fahren. Hoffentlich sind die Menschen in Niedersachsen am Sonntag und auch bei zukünftigen Landtagswahlen klug genug um solche Mitleidsnummern nicht mitzumachen und eine SPD aus Mitleid zu wählen. Diese Partei hat so viel falsch gemacht, egal ob in Niedersachsen oder im Rest von Deutschland, es wäre sehr gut wenn die SPD in de Versenkung verschwindet. Ändern will man nämlich in dieser Partei absolut gar nichts, egal wie viele Wahlklatschen es gibt, dann muss diese Partei eben in der politischen Bedeutungslosigkeit landen.

Landtagswahl in Niedersachsen:Plötzlich spannend.......

"Spannend" aber nur aus mathematischen Gründen.Oder so spannend wie bei einem Pferderennen.
Denn inhaltlich unterscheiden sich die Hauptakteure ja wohl kaum.Weder Weil noch Althusmann stehen für was soziales.Beide sind nicht gegen neue Privatisierungen.Beide wollen nicht die Landesanteile an VW dazu nutzen innerhalb des Konzerns prekäre Beschäftigung von Randbelegschaften zu bekämpfen,im Gegenteil.Beide sind für die Autobahn GmbH auf privatrechtlicher Grundlage.

@Parteibuchgesteuert 14:52

Worum geht es denn bei der sogenannten Alternative? Die ist noch schlimmer als die von ihr so verfluchten Etablierten. Die AfD hat noch weniger als 0 Visionen, null Programmpunkte die auch nur irgendwelche positiven Auswirkungen auf Deutschland hätten und die Politiker der AfD wollen auch nur ans Geld und an die Macht und sonst gar nichts. Wer meint er würde es allen mal so richtig zeigen in dem er diese "Alternative" wählt, der schaufelt sich und Deutschland selbst das Grab. Es gibt keine Partei in ganz Deutschland die rückwärtsgewandter ist und mehr in der Vergangenheit rumwuselt wie die AfD.

Verschweigen strittiger Themen

Der Wahlkampf lahmt, das ist klar. Jeder versucht, sich stromlinienförmig den vermeintlichen Wählerwünschen anzupassen. Für die Grünen und die SPD hat z.B. der Schutz der Wölfe nicht mehr höchste Priorität. Bin gespannt, wie es nach den Wahlen aussieht – bestimmt wieder umgekehrt.

Als Niedersachse muss man nach

dem Wechsel der Grünen Abgeordneten und der megapeinlichen Verkündung, zusammen mit Althusmann sich Fremdschämen. Wenn man seinen Lebenslauf begutachtet muss man fast zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen das er für das Amt als Ministerpräsident ungeeignet ist.

Warum der VW-Skandal nicht thematisiert wird

Weshalb wurden eigentlich Herr Weil und Herr Gabriel (jetztiges und ehemaliges Mitglied des VW-Aufsichtsraten) nicht von der Presse gestellt? Jeder weiß: Herr Weil hätte im VW-Skandal eindeutig Position ergreifen müssen. Wenn er seinen Job als „Landesvater“ richtig wahrgenommen hätte, wäre er an der Seite der vielen VW-Kunden und an der Seite der VW-Beschäftigten gewesen. War er aber nicht – leider. In der Fernsehsendung „TV-Duell“ am letzten Dienstag hat er sich damit verteidigt, von nichts gewusst zu haben. Ein schwaches Bild für einen Ministerpräsidenten. Und ein schwaches Bild für die Presse, die mit dem Verschweigen eindeutig Partei ergriffen hat.

Zukünftige Koalition

Die Zukünftige Koalition wird entweder RRG, eine Ampel oder Jamaika sein.
Linke und Grüne haben einen Wählerstamm. Die FDP muss aufpassen. Sie muss genau hinhören, was ihre Wähler wollten sonst sind die 8% in Niedersachsen oder 10% im Bund bald wieder Vergangenheit.

Wahlkampf in Niedersachsen

Herr Weil war / ist im Aufsichtsrat des VW Konzerns und hat den Dieselskandal mit getragen. Ich verstehe die Wähler nicht. Ich hätte sowas nicht wieder gewählt!

niedersächsische Politiker zeigen kein Profil

Die niedersächsischen SPD-Politiker, an erster Stelle Gabriel und Weil, stehen nicht zu ihren Fehlern. Gabriel versucht noch schnell, mit weltpolitischen Themen zu punkten, aber ehrlich gesagt: Ob Gabriel sich zu der amerikanischen Iranpolitik äußert oder nicht – danach kräht kein Hahn. Bei Landtagswahlen interessieren regionale Themen: Bildungspolitik, Landwirtschaft (nitratverseuchte Böden in Niedrsachsen), gerissene Wild- und Haustiere durch Wolfsrudel, VW-Skandal, Hochwasserschutz … alles wichtige Themen, dazu äußert sich niemand.

Umfragen

Umfragen werden nur gemacht, um die Wahlen ,,spannend" zu machen. So gab es zum Beispiel nie einen Schulz-Hype. Nach drei verlorenen LTWn schwenkten die Demoskopen um, gezwungenermaßen. Indem man der SPD Siegchancen andichtet, versucht man die Linke rauszuhalten, um taktische Wähler umzustimmen.
Mit Umfragen kann man also einiges deichseln.

eigen Stärken betonen, statt andere schlecht zu machen

Wie Herr Weil auf der Parteiwechslerin Frau Twesten herumhackt und die Schuld an der Neuorientierung von Frau Twesten der CDU in die Schuhe schiebt, das ist schon mehr als peinlich. Im Wahlkampf sollte man nicht andere schlechtmachen, sondern seine eigenen Stärken betonen. Oder ist es da zu wenig Vorzeigbares dabei?

CDU im Sinkflug

Die Umfragen haben Merkel und die CDU zu gut bewertet. Rund 4% haben die Umfrageinstitute oben drauf geglegt.

Nach der Bundestagswahl bestimmen nicht mehr die Umfragen sondern der Wähler die politische Stimmung. Die CDU liegt am Boden. Merkel führt die CDU in eine historische Krise und zieht nun auch die CDU in Niedersachsen mit nach unten.

Eine Umfrage im Auftrag der CDU zeigt wie stark das Desaster im Bund mit der Person Merkel verbunden ist. Ohne Merkel hätte die CDU rund 40% erreicht. Merkel macht aus dem Kanzler-Bonus einen Malus. Diesen Kanzler-Malus spielt Merkel auch im Wahlkampf in Niedersachsen voll aus. An die Stelle der Regierungsbildung setzt sie Wahlkampf in der Provinz. Allein in dieser Woche hat sie dort 4 Wahlkampfveranstaltungen gemacht.

Gegen die „Wahlhilfe“ der großen Wahlverliererin und des Wählerschrecks Merkel kann sich Althusmann nicht wehren. Mit Merkels „Hilfe“ kann der Trend noch tiefer fallen.

Nur mal so am Rande

Die SPD mag ein - absolut betrachtet - historisch schlechtes Wahlergebnis eingefahren haben, und meinetwegen auch still ins Bier weinen.
Aber sowohl CDU und CSU haben historisch gesehen ebenfalls schlechte, wenn nicht noch schlechtere Ergebnisse erzielt - stellen sich aber als demokratisch legitimierte "Sieger" dar. Die SPD hat mit der Entscheidung in die Oppositon zu gehen noch einen Rest Demut bewiesen. Während Frau Merkel immer noch darüber nachsinnt was sie eigentlich anders machen soll.

@pkeszler

Wir haben eine CDU, die nicht mehr konservativ ist.
Sonder scheinbar links...
Aber real doch eher nur neoliberal.

Eine SPD, die nicht mehr links ist.
Sondern nur so tut, und gleichfalls neoliberal ist.

Gruene, die nicht mehr wirklich links/oeko sind.
Sondern ebenfalls neoliberal.

Die Liberalen waren mal liberal - und sind nun Neoliberal.

Alle supporten sie die Form von Liberalismus, die Friedman und von Hayeck predigten.
Und stehen im wesentlichen auch zu Merkels Migrationsprojekt.

Unterschiede gibt es nur in eher kleinen Bereichen.

Es gibt nicht wirklich was zu waehlen...

Denn die nicht dem Trend angepassten Parteien - Linke und AFD - werden wenn moeglich gemieden und nur in Ausnahmefaellen an der Macht beteiligt.

niedersachsenwahl

hatte bei der BT wahl nochmal schwarzgelb gewählt und gehofft----
die interviews direkt nach der wahl und alles danach haben
mich extrem enttäuscht.
ab sofort wähle ich nur noch links
von den medien erwarte ich neutrale berichterstattung-die gibts leider schon lange nicht mehr. hier muss man unbedingt den einfluss der parteien verhindern

Wie immer......

wird von den gleichen Usern bei jeder Wahl auf die "Volksparteien" eingeprügelt und als "Alternative" wie üblich die AfD oder die LINKE angepriesen! Dabei hat noch keine dieser Parteien bewiesen, daß sie z.B. etwas gegen VW unternehmen kann und will! Wer hat denn schon den Mut einige tausend Arbeitslose zu verantworten? Will die LINKE mit einem angeblich qualifizierten Lafontaine oder einer Kipping den Vorstand verhaften lassen? Also bitte immer realistisch bleiben - und ehrlich! Weder Weil noch Althusmann können auf die Gelder von VW verzichten! Die anderen Parteien sollen also nicht so tun, als könnten sie es! Klüngelei wird sich leider nie vermeiden lassen und AfD und die LINKEN haben den Nachweis von Moral auch noch nie erbracht!

Keine Veränderung

Solange CDU oder SPD in Bundesländern oder in der Bundesregierung die jeweils stärkste Fraktion stellen, wird sich politisch nichts zum besseren wenden, weil die Unterschiede zwischen diesen beiden, ehemaligen Volksparteien zu gering sind. Es spielt also gar keine Rolle, wer von den beiden die Wahl in Niedersachsen weniger verliert, von Siegern möchte ich unter den heutigen, allgemein gegebenen Umständen nicht mehr reden. Denn insgesamt gesehen bewegen sich beide Parteien in Richtung Abstellgleis, im Land und im Bund.

Wichtig ist doch nur das unsere AfD...

Wichtig ist doch nur das unsere AfD möglichst viele Stimen bekommt damit auch in Niedersachsen Ruhe und mehr soziale Gerechtigkeit einzieht. Mit Ruhe und sozialer Gerechtigkeit meine ich das einerseits der Migrantenzustrom merklich gedrosselt wird und zum anderen die (meiner Meinung nach) exorbitant hohen Vergütungen an jegliche Migranten reduziert werden. Dafür steht die AfD.

vielleicht ist sie freiwillig von den Grünen weg

die Mehrheit kann es gut nachvollziehen

15:43 von august pichl

"Herr Weil war / ist im Aufsichtsrat des VW Konzerns und hat den Dieselskandal mit getragen. Ich verstehe die Wähler nicht. "
Jeder niedersächsische Ministerpräsident war/ist im Aufsichtsrat von VW, also auch die der CDU in der Vergangenheit. Das ist kein Wahlargument.

Wenn die SPD verliert...

Obwohl es sich um eine Landtagswahl handelt gehe ich davon aus das Schulz endlich weg ist sollte die SPD auch hier verlieren.

magfrad

"Rückwärtsgewandter" ist nur der jahrzehntelange Einheitsbrei der etablierten Parteien! Das gilt gleichermaßen für den Bund und die Länder. Immer weiter so ist die Devise. Wollen die Bürger das?

harald knober

Der "Einfluss der Parteien" ist in erster Linie der Regierungspartei CDU geschuldet! Es ist unerträglich, wie die Medien wie FAZ, ZEIT u.a. dies unterstützen!!

august pichl

"Ich hätte sowas nicht wieder gewählt!"
Sie wissen doch noch gar nicht, wie die Wahl ausgeht! Ich in Niedersachsen werde bestimmt nicht den Weil mit seiner VW Lobby wählen. Aber auch nicht seinen Herausforderer!

Darf am Freitag wieder der Volontär schreiben?

So wie es in Erinnerung habe, hat die SPD in Rheinland Pfalz gewonnen. Naja, passt wohl nicht ins Schema des Artikels.

Fake-Vorwürfe gegen Hampel

Die Ermittlungen gegen Hampel werden eingestellt. Die Betrugsvorwürfe erweisen sich offensichtlich als Fake-Vorwürfe.

Darum ist der Einzug der AfD, sie liegt in den Umfragen bei 7-8%, nicht gefährdet. Vielmehr ist zu fragen ob die AfD von den falschen Vorwürfen gegen ihren Spitzenkandidaten nicht etwa profitiert. Die AfD beklagt ja angebliche Schmutzkampangen im Wahlkampf. Die falschen Vorwürfe passen darum genau in das Konzept der Protestpartei.

16:28 von harald kober: Typischer Wechselwähler

"hatte bei der BT wahl nochmal schwarzgelb gewählt und gehofft----
die interviews direkt nach der wahl und alles danach haben mich extrem enttäuscht.
ab sofort wähle ich nur noch links"
Wer eine politische Grundeinstellung hat, bleibt bei seiner Partei, egal ob rechts, Mitte oder links. Ansonsten ist es nur eine reine Protestwahl, die dem Staat nichts bringt.

@14:32 von wenigfahrer

Ach ja, die Medien sind wieder Schuld, wenn die AfD in NDS 2-stellig wird?

Übrigens:
"Weil mit seinen VW Verstrickungen würde ich persönlich nicht wählen, das sehen die Niedersachsen sicher anders weil Ihre Arbeitsplätze dort sind."

Die "VW-Verstrickungen" des niedersächsischen MP haben nichts mit Weil persönlich zu tun, sondern sind seit Jahrzehnten per Gesetz festgelegt: Das Land NDS hält das größte VW-Aktienpaket, weshalb auch ein Herr Balsen (CDU) seinerzeit fest mit dem VW-Konzern und dessen Wohlergehen verbandelt war. Auch ein, etwas konstruiert..., AfD-Ministerpräsident in NDS würde sich nicht anders verhalten. ;)

wer sich nicht von Merkel

wer sich nicht von Merkel distanziert bekommt keine bürgerlich-konservativen Stimmen...ist doch ganz einfach liebe CDU

wen interessiert es

ob CDU, SPD, Gelb und oder Grün?
Wer diese Parteien wählt tauscht nur die Gesichter, aber nicht die Politik.
Die Linke oder die AFD mit mehr als 20% würde eine gravierende Änderung bedeuten.
Aber die Mehrheit der Bürger wird natürlich ein weiter so der neoliberalen Politik wählen mit überwältigender Mehrheit.

15:21 von BotschafterSarek

Völlig gleichgültig, ob SPD, CDU oder sonstwas vorne liegt.
Wenn Sie meinen, Deutschland wäre keine Demokratie mehr, dann empfehle ich Ihnen, mal ein paar Jahre in einer echten Diktatur zu leben - vielleicht merken Sie den Unterschied.
----------------------------------------------------------
Ich habe 25 Jahre unter der Diktatur des Proletariats gelebt und muss sagen Frau Merkel ist gerade dabei viele Erinnerungen an diese Zeit in mir wach zu rufen. Und wenn alle Parteien beliebig miteinander koalieren können gibt's auch wirklich keinen Unterschied mehr zur allmächtigen Einheitspartei-wie im Bund schwarz / gelb / grün zusammen undenkbar -eigentlich.

17:35 von Initiative Neue...

Fake-Vorwürfe gegen Hampel

Die Ermittlungen gegen Hampel werden eingestellt. Die Betrugsvorwürfe erweisen sich offensichtlich als Fake-Vorwürfe.
----------------------------------------------------------
Ja es ist schon sehr großer Zufall, dass die Hausdurchsuchung der AFD Zentrale nach monatelangen Ermittlungen so kurz vor der Wahl erfolgte. Ein Schelm, wer dabei böses denkt.
Wie die Anklageerhebung gegen F. Petry so kurz vor der Bundestagswahl-die ganz sicher auch im Sande verläuft bzw. eingestellt werden wird.

Darstellung: