Kommentare

Exklusiv: Petrys Abgang war offenbar geplant

Da bahnt sich also schon einen Tag nach der Bundestagswahl eine Abspaltung von der AfD an?
Der Tag nach der Bundestagswahl steht somit vermutlich ganz im Zeichen der Abspaltungen, wenn außer der AfD auch die Union an eine bevorstehende Spaltung denkt. Zumindest liegen CSU und AfD im Hinblick auf die Obergrenze doch gar nicht so weit voneinander entfernt.

Demütigung

Dass sie die Demütigung der letzten Woche nicht reaktionslos hinnehmen wird, war klar. Diese Entscheidung hat sie schon länger gefällt - aber Politprofi genug, hat sie erst die Wahl mit zusammengebissenen Zähnen mit durchgezogen, anders wäre sie womöglich als Königsmörder selbst aus dem BT geflogen. Die Spaltung ist bereits da, die AfD wird für die nä Wochen handlungsunfähig sein, weil sie sich erst sortieren muss. Was würde ich mich ärgern, wenn ich dahin meine Stimme vergeudet hätte.

Realos und Fundis ...

wo gibts denn so was? Allerdings werde ich das klammheimliche Gefühl nicht los, dass sich die AfD bald wieder in Luft auflösen wird...

Wenn nun

Es bestätigen sollte, das dieser Schachzug geplant ist, dann sollte auch noch dem letzten Wähler dieser Partei klar sein, das noch weitere Unsicherheiten kommen werden. Versprach diese Partei denn nicht, es besser zu machen ? Das ist nicht besser, sondern perfide und weit schlechter.Mal sehen, wie schnell diese Partei sich zerschlägt.
Das zeigt auch, in Zufunft näher hinzuschauen, wen man wählt. Dies ist meine Aufforderung an alle zukünftige Wähler!

interne Kommunikation

Ich bin erstaunt, dass den o.g. Öffentlich Rechtlichen hauptsächlich die interne Kommunikation der AfD vorliegt und dass diese heute in Teilen veröffentlicht wird. Das passiert nicht zum ersten Mal.
Ich würde mir wünschen, dass auch interne Kommunikation anderer Parteien veröffentlicht wird und dem Wahlvolk die Pläne auch der anderen Parteien zugänglich gemacht werden.

Die AfD macht ...

auf Bundeseben das gleiche wie auf Landesebene.

Mal schauen wo die Selbstdemontage der AfD aufhört und man mal ordentlich ansetzen kann.
Für die AfD braucht man keine Nazi-Witze, die kann man allein schon an einigen Programmpunkten zerlegen.

Sie hat ihre Verträge

Sie eben ihre Verträge mit den Transatlantikern. Und tschüß!

Der Bundestag wird endlich wieder spannend

Da Frau Petry weiter zum AfD Programm steht und ihr Direktmandat nicht (wie jüngst bei den Grünen in Niedersachsen gesehen) zu einer anderen Partei mitnimmt, wird die Sache spannend.
Vielleicht bildet sich neben der schrillen Fraktion der AfD auch eine gemässigte, die dann in der Tat auch als Koalitionspartner taugen kann. Vielleicht geht Petry aber auch Luckes's Weg in die Bedeutungslosigkeit.
In jedem Fall ist endlich mal Leben und Opposition im Bundestag!

Weiter so Frau Petry!

Einwanderungsgesetz, Begrenzung der Flüchtlingsmigration, Rückführung abgelehnter Asylbewerbung, mehr Sicherheit und eine konsequente Bestrafung von Kriminellen, eine kritische EU- und Europolitik und vor allem direkte Demokratie sind Themen die viele Menschen beschäftigen und die eine neue bürgerlich-konservative Partei wie die AfD kompetent bearbeiten könnte. Sogar in einer Regierungskoalition.

Das schwache Ergebnis der AfD kam nicht zuletzt aufgrund von Leuten wie Herr Gauland oder Herr Höcke zustande. Mit solchen Gestalten schreckt man zurecht viele Menschen ab.

Dass das Potential für eine bürgerlich-konservative Partei mit Anstand und Respekt vor Andersdenkenden gross ist zeigt allein schon das von Frau Petry gewonnene Direktmandat. Weiter so Frau Petry, ziehen Sie Ihr Ding durch!

Petrys Plan

Auch wenn im Vorfeld schon lange von einer "möglichen Abspaltung" der Frau Petry gemauschel wurde, finde ich es ehrenhaft von ihr, daß sie diesen Schritt erst nach der Wahl gemacht hat. Vor der Wahl hätte das der AfD ne Menge Stimmen gekostet.

Der Wähler an der ganz langen Leine?

Wenn man sich da mal nicht täuscht. Ich nehme einfach mal an, dass sich auch ein Sachse nicht gerne mehrmals verarschen lässt. Da hat man das Vertrauen vieler frisch gewonnener Wähler ja in Rekordzeit gleich wieder verspielt.

Nun ja. Eine stabile Regierungsbildung wird vermutlich auch nicht gerade leicht, in diesen wankelmütigen Zeiten.

Fraktionsaustritt direkt nach der Wahl.

Das nennt man Betrug am Wähler. Und zwar in einem besonders unverschämten Ausmaß.

So schnell ist man Teil des "verdorbenen Establishments". Es dauerte genau eine Nacht.

Frechheit

Wenn man das schon lange plante, dann hätte man VOR der Wahl damit rauskommen müssen nicht erst danach. Petry diente schlichtweg als Stimmenfang. Im Grunde wurden die ihre Wähler von ihr betrogen.

Doppeltes trojanisches Pferd

Petry hat die afd-Listen offenbar wie ein trojanisches Pferd genutzt um sich und ihre Strömung in der afd ins Parlament zu bringen. Auch für den nationalistischen Flügel bot die sich gemäßgt gebende Petry-Fraktion einen Deckmantel für den Einzug ins Parlament.

Ein doppeltes trojanisches Pferd, eine Zweckgemeinschaft, um über den Bundestag an Macht, Öffentlichkeit und Geld zu kommen. Man wollte beide Strömungen unter den Wählern mitnehmen.

Die afd-Wähler hatten durch die gemeinsamen Landeslisten keine Chance sich zwischen dem rechtsextremen und dem nicht ganz so rechtsextremen Flügel zu entscheiden.

Und das wo die afd sich doch ach so sehr für mehr direkte Mitbestimmung für das Volk z. B. durch Volksabstimmungen einsetzt...

Once more

In Spaltungen kennt sich die AfD ja aus, siehe BW-Landtag. Solange sie das Volk nicht spalten geht es ja noch.
Eine reine Spaßpartei. "Wir werden die Regierung vor uns herjagen" - braucht es noch einen Beweis, daß von diesem Haufen nichts Positives kommt ?

Mit den "zornigen alten Männern" kann keine Realpolitik .....

gemacht werden, vielleicht ist es Frau Petry inzwischen klargeworden, daß die Rechten längst die Macht in der AfD an sich gerissen haben, vielleicht geht es ihr nun wie dem Hobbyhexenmeister mit dem Besen bei Goethe?
Wer wissen will, wie die "alten Männer" ticken; die einschlägigen Seiten helfen da, der wegen ihres Abgangs frohlockende Rest hat den Nazi-Touch!

Frauke Petry

Diese Frau würde ich sofort aus der Partei werfen!
Dabei ist es egal, um welche Partei es sich handelt.

Hmmm ?

Zitat:
"Unklar ist, wie viele AfDler Petry in eine neue Fraktion folgen würden".

So einer zweifelhaften Person auch noch folgen ?

Unklar dürfte vielmehr sein, ob Frau Petry die Wähler ihres Wahlkreises über ihre zerstörerischen Absichten ganz bewusst belogen bzw. im Unklaren gelassen hat ? Hat sie den Wählern VORHER gesagt, dass sie NICHT der Bundestagsfraktion angehören wolle bzw. werde ?

Hätte die "ehrliche Haut" Frauke Petry dann auch ihr Direktmandat von den Bürgern erhalten ? Wohl nicht.

Um solche Politiker, gleich welcher Fraktion, ist es wahrlich nicht schade, nicht wahr !?

Ein interessanter Plan. Petry

Ein interessanter Plan. Petry sollte in konsequent durchziehen. Das Bild von der AfD als Supernova ist gut gewählt. Die übriggbliebenen rechten AfDler können sich dann mit der NPD zusammenschliessen.

Sammelbecken AfD

Die AfD entstand mal als Protestpartei gegen Euro und Griechenlandrettung. Dann kamen immer mehr dazu, die irgendwie mit Merkel, GroKo und der "etablierten" Politik unzufrieden waren. Mit der Flüchtlingskrise wurde sie zur Protestpartei aller, die Angst vor Überfremdung haben, bis hin zu strammen Rechten.
Die große Gemeinsamkeit dieses Sammelsuriums ist der Protest. Aber es zeigt sich, dass man sich nicht über das Ziel und die Art des Protests einig ist und von gemeinsamen Lösungen ist man weit entfernt.
Deswegen wurde erst Lucke und sein Anhang rausgemobbt und dann war Petry dran.
Ist ein schmaler Grat zwischen den Alternativen. Entweder bleiben nur die extremen Radikalen übrig oder die Partei bewegt sich zu sehr in Richtung Realpolitik und wird dann für die frustrierten Protestwähler schon wieder zum Establishment.
Mir soll´s recht sein, wenn sie sich zerlegen. Aber ich freu´ mich nicht zu früh.

Hinterhältig

Sehr sauber, Frau Petry!
Jetzt, wo Sie das Direktmandat geholt haben und sicher in den Bundestag einziehen, kehren Sie der Fraktion den Rücken?!
Ein Schelm ist, der Böses dabei denkt!

Das wäre ja mal was Gutes

Das wäre ja schön, wenn sich die AFD schon vor dem Start erst mal selbst halbiert.
Weiter so Frau Petry! Ein Anfang ist Gemacht, den Schaden, den Sie in Deutschland angerichtet haben wieder zurück zu kehren.
Aber alles was der Rechten Ecke in der AFD schadet, ist erst mal gut.

Frau Petry

Diesen Rücktritt kann ich mir nur erklären, dass Frau Petry beim letzten Parteitag nicht die Zustimmung der Deligierten zur Ausrichtung der Partei in Ihre Richtung erhielt.

Ist genau richtig so und

Ist genau richtig so und hoffentlich gesellen sich viele zu ihr, denn nur wenn Höcke, Gauland und Co. isoliert werden, also die Fundis, kann die AfD tatsächlich was ändern.

Wenn sich dann noch das sozialere Wahlprogramm aus dem Osten durchsetzt, statt das quasi FDP Programm von Lucke, wird die AfD wesentlich attraktiver für Wähler der CDU/CSU und Diejenigen, die die als AfD light getarnte FDP gewählt haben.

Wenn das nicht passiert kann sie sich nicht als dauerhafte Mitte-Rechts-Partei etablieren, wo sich ja gerade die Lücke aufgetan hat und ist damit spätestens mit Merkels Abgang und einer Kursänderung der CDU/CSU wieder weg.

Schon sehr interessant …

… was man da einen Tag nach der BTW so an internen News aus der AfD erfahren kann:

Die ursprüngliche Partei sei "verstorben", "an die Wand gefahren" (autsch!) vor allem von Meuthen, ein Stück weit auch von Gauland auf dem Parteitag in Köln.

"Die BTW ist nur eine Supernova - danach wird es einen Riesenknall geben - mit bekanntem Ergebnis."

Die Ausgangslage:
Die Supernova ist bereits eine große Explosion - das kurzzeitige, helle Aufleuchten eines massereichen Sterns am Ende seiner Lebenszeit.

Das Ergebnis:
Stets völlige Zerstörung.
Bei rel. geringe Masse = Weißer Zwerg.
Bei rel. großer Masse = Schwarzes Loch.

Die Frage:
Sind 12,6% eine rel. kleine oder rel. große Masse?
Im Vergleich zu FDP/Linken/Grünen/CSU eher eine relativ große!

Die Erkenntnis:
Gauland, Meuthen, Poggenburg, Bernd Höcke, u.a. - sozusagen raus aus dem braunen Sumpf, rein ins schwarze Loch.
Viel besser so, nun dringen sie nicht mehr nach außen, da ein schwarzes Loch Schall und Licht verschluckt.

Da kann Frau petry noch so

Da kann Frau petry noch so unverschämt versuchen, die Wähler mit solchen Aktionen so zu verärgern, um sie, wie es wohl ihr Auftrag ist, von der AfD abzubringen, die zukünftig zu erwartende grüne Politik in der zukünftigen Jamaika-Koalition, wird all ihre Arbeit ganz schnell wieder zunichte machen. Wetten!

@ Tim1976

"Ich würde mir wünschen, dass auch interne Kommunikation anderer Parteien veröffentlicht wird und dem Wahlvolk die Pläne auch der anderen Parteien zugänglich gemacht werden."

Das wird wohl daran scheitern, dass in den anderen Parteien wesentlich vertraulicher und professioneller mit internen Mitteilungen umgegangen wird. Im Intrigantenstadl AfD dagegen ist es ja mittlerweile üblich, dass Mails und Chatprotokolle der Presse zugespielt werden - und zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von den Parteimitgliedern selbst.

War eigentlich absehbar

Die AfD ist meines Erachtens ein ziemlich inhomogener Haufen von Selbstdarstellern, Wirtschaftsliberalen, Erzkonservativen und leider auch Menschen mit faschistoiden Tendenzen. Dass der sich kurz über lang zerlegt, war eigentlich vorhersehbar, jetzt wo ein großes Ziel erreicht wurde ist es soweit. Bin gespannt wie viele Frau Petry mitzieht.

Die AfD hat Ihre Schuldigkeit getan....

die AfD kann gehen!

Frau Petry hat begriffen...

...dass die "Alternative für Deutschland" keine Alternative für Deutschland ist!

Will Frau Petry in die LKR

Keine Frage, Frau Petry war bisher erfolgreich und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie "in der Versenkung" verschwinden wird.
Wie steht Frau Petry zu der Lucke-Partei LKR, ehemals alfa? Herr Lucke hatte sich ja ausdrücklich von der braun-nationalistischen Sauce distanziert und sich eher als liberal-konservativer EU-Kritiker profiliert. Vielleicht fühlt sich Frau Petry eher in der LKR aufgehoben?

13:48 von Hille-SH

"Zitat:
"Unklar ist, wie viele AfDler Petry in eine neue Fraktion folgen würden".

So einer zweifelhaften Person auch noch folgen ?"
.
Na, da hat die AfD aber viel zweifelhaftere Personen: Höcke, Gauland, Pöggenburg, Storch, Meuthen usw. usf.

Hehehe

Wie schön, dass die Selbstdemontage der AfD so unmittelbar nach der Wahl beginnt, das macht Hoffnung!

Aber was für ein mieses Spiel von Frauke Petry. Lockt mit ihrem Gesicht (und sogar ihrem Baby, armes Würmchen) die Wähler an, um dann umgehend die Fraktion zu verlassen. Und wir sitzen da mit wohl über 90 AfDlern im Bundestag. Damit hat sie nicht nur die Wähler genarrt, die ihretwegen die AfD gewählt haben, sondern der ganzen Nation einen Bärendienst erwiesen. Und dafür wird sie von einem Foristen auch noch als "Politprofi" gefeiert. Nee, nee, das ist ganz einfach nur übler Charakter.

@ostmann (13:33)

"Auch wenn im Vorfeld schon lange von einer "möglichen Abspaltung" der Frau Petry gemauschel wurde, finde ich es ehrenhaft von ihr, daß sie diesen Schritt erst nach der Wahl gemacht hat. Vor der Wahl hätte das der AfD ne Menge Stimmen gekostet."

Man könnte auch argumentieren, dass sie sich ihr Bundestagsmandat mit den Stimmen für eine Partei, deren Inhalte sie nicht mehr teilt, erschlichen hat und demnächst für eine Partei im Bundestag sitzen könnte, für die niemand gestimmt hat.
Wenn das wirklich so kommt, dass Petry mit einem Teil der AfD eine neue Partei gründet, haben wir demnächst womöglich eine Gauland-AfD und eine Petry-AfD im Bundestag sitzen, von denen vermutlich mindestens eine an der 5%-Hürde gescheitert wäre.
Ich sehe dieses Aushebeln des Wahlgesetzes recht kritisch.

Ich halte nichts von Petry.

Sie hat kräftig in das fremden- und islamfeindliche Horn gestoßen. Es gibt keinen Grund, sie für eine erträgliche oder gar akzeptable Erscheinung zu halten, bloß weil sie sich von den Rechtsradikalen in ihrer Partei distanziert. Aus dem Interview höre ich heraus, dass diese Entscheidung für sie in erster Linie keine Gesinnungsfrage ist, sondern eine solche der Taktik.

Trotzdem haben die neuesten Entwicklungen ihr Gutes. Wenn ihr Ergebnis ist, dass am Ende die AfD als das dasteht, was sie wirklich ist - als eine extremistische, rechtsradikale, fremdenfeindliche Partei ohne gutbürgerliches Mäntelchen - , dann trägt das zur Klärung der Lage bei.

Man braucht dann jedenfalls nicht mehr lange darüber zu diskutieren, wes Geistes Kind diese Partei und ihre Wähler sind.

Wie auch immer ...

... auch wenn ich die AfD verachte, Frau Pertry ist irgendwie auf eine witzige Weise cool. :p

Weiter so

Vielleicht hat sich die AfD schon selber zerlegt ehe die nächste Legislaturperiode beginnt.
Ein guter Anfang.

Frauke Petry ist absolut unprofessionell

Frauke Petry möchte gerne das Land mitregieren, aber führt sich auf wie im Kindergarten.
Dafür können die AfD-ler nichts für diese Unprofessionalität.

Petry hatte halt ihren Zenit in der Partei überschritten und das weiß sie und deshalb hat sie die Gunst der Stunde genutzt. Sie wollte Königin der AfD sein, aber die Basis will Demokratie.

@Gassi

"Was würde ich mich ärgern, wenn ich dahin meine Stimme vergeudet hätte."

Die Stimme an die AfD war bereits erfolgreich.

@Tim1976 um 13.26

Es ist wohl eher so, dass es in der AfD undichte Stellen gibt, die ihre interne Kommunikation an die Medien weiter geleitet haben. Das spricht doch wohl eher gegen die AfD.

Dass die Medien das dann veröffentlichen und nicht für sich behalten, ist doch ganz normal. Das würden sie bei anderen genau so halten.
Wenn andere Parteien ihre interne Kommunikation für sich behalten, spricht das doch für diese Parteien.

Afd vorsitzende scheinen auf einem....

schleudersitz zu sitzen.
Wenn man den lucke abserviert und selbst dann weiss man wie es ist.
Die afd scheint selbst für Frau Petry zu "rechts" zu sein.
Es wird spannend wie es weitergehen wird.
Wenn man einen Kuchen oft genug teilt bleiben am ende nur noch Krümel übrig.
Man wird davon nicht satt aber sie schaden auch nicht.

Traurig

Anstatt zu versuchen, die Partei von Innen heraus zu verändern, schädigt Sie diese, indem sie die Fraktion spaltet. Ich habe die Partei ebenfalls gewählt, gerade wegen der Spreizung Konservativ-Patriotisch. Eine nahe Regierungsbeteiligung ist utopisch(siehe Grüne) aber Mittel- und Langfristig erreichbar. Doch mir kommt es vor, dass Frauke Petry einen Sprung wagen will, ohne Anlauf zu nehmen. Sehr sehr schade, da ich auf einen wirklichen Aufzeig einer Alternative gehofft habe, damit die insgesamt nach Links gewanderte Politik, wieder zur Mitte tendiert.

Es ist schade, aber.....

seit langem herrscht ein offener Bruch zwischen Petry und der gesamten Führungsspitze. Es verwundert mich somit nicht. Ob sie nun mit ihrem Vorhaben Erfolg haben wird ist sehr fraglich. Wird es der Afd schaden??Auch das denke ich nicht. In der letzten Zeit war es ohnehin ruhig um sie geworden. Man erinnere sich an Meuthen und Gedeon! Was machte Meuthen da im Landtag.........? Also wie gesagt, sie ist gut und sicherlich wird es schade sein wenn sie geht. Es geht auch darum das sie Höcke endgültig aus der Partei haben will. Dies ist richtig und gut, aber auch hier hätte sie es ruhiger angehen lassen sollen. So wirkt es nun als sei es die Trotzreaktion eines Kindes! Mit ihr wird die Afd einer der eloquentesten Politiker verlieren.

Frauke Petry

Welch ein Wähler Betrug. Vielleicht erkennen die AFD Wähler endlich das wahre Gesicht der AfD Spitze !

Geschieht den AfD-Wählern recht

Nichts für ungut, aber wer sich vor der Wahl am Sonntag nicht im Klaren war, was für einen selbstsüchtigen und zerstrittenen Haufen er da mit der AfD wählt, der hat es nichts besser verdient, als seine Stimme in den Sand zu setzen.
Argumente schrecken diese Klientel ja erwiesenermaßen sowieso nicht, mit Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus hat man kein Problem. Vielleicht hilft aber jetzt die schmerzhafte Einsicht, dass man auf Seiten der AfD noch brav bis nach der Wahl still gehalten hat, um in Massen an die berüchtigten Fleischtöpfe zu kommen und damit die selbe Gier und Skrupellosigkeit unter Beweis zu stellen, die man den sogenannten etablierten Parteien so gerne vorwirft.
Macht Euch nichts vor: Ihr wurdet verarscht! Jetzt habt Ihr Eure Schuldigkeit getan und die AfD lacht hinter verschlossenen Türen über Euch.

Von der AfD halte ich nichts,

aber Frauke Petry ist eine kluge Frau und wenigstens im Moment nehme ich ihr ab, dass ihr tatsächlich an einer "vernünftigen" Politik gelegen ist und sie deshalb die Distanz zu ihren rechtsextremen Kolleg*innen sucht. Die haben ja unmissverständlich klargemacht, was sie die nächsten 4 Jahre vorhaben: jagen. Das bedeutet Vorführen, Blockieren und Niedermachen, also möglichst dem Ansehen unserer Demokratie schaden.

Interne Chatprotokolle ...(?)

Tagesschau - von wem bitte, und wie und woher bekommen?
Es wäre ja schon mehr als seltsam, wenn jemand an Chatprotokolle gelangt, die eigentlich vertraulich sind, und in der Öffentlichkeit nichts zu suchen haben.
Oder ist das nur ein "Aufreisser", in der Überschrift?
Ich bin gewiss kein Freund der AfD, aber das wäre dann sehr bedenklich, wenn diese jemand lesen oder veöffentlichen würde.
Vertauen ist ein sehr hohes Gut. Gilt für alle Bürger, auch im Computerzeitalter.

Verwunderung

Interne Chatnachrichten & E-Mail-Wechsel, die WDR, NDR und der "Süddeutschen Zeitung" vorliegen und einen Tag nach der Wahl präsentiert werden? Diese Art der Berichterstattung wird sicher noch eingehender zu prüfen zu sein. Ich wünsche ich mir von der TS als Gebührenzahler sehr viel mehr Transparenz darüber, wer wie entscheidet, wann derartig wichtige Informationen der Leser- & Wählerschaft präsentiert werden. Diese Unterlagen werden sicher einer gründlichen Prüfung unterzogen worden sein, also nicht erst seit heute vorliegen.

16:58 von Basisdemokrat

Geschieht den AfD-Wählern recht

Nichts für ungut, aber wer sich vor der Wahl am Sonntag nicht im Klaren war, was für einen selbstsüchtigen und zerstrittenen Haufen er da mit der AfD wählt, der hat es nichts besser verdient, als seine Stimme in den Sand zu setzen.
Argumente schrecken diese Klientel ja erwiesenermaßen sowieso nicht, mit Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus hat man kein Problem. Vielleicht hilft aber jetzt die schmerzhafte Einsicht, dass man auf Seiten der AfD noch brav bis nach der Wahl still gehalten hat, um in Massen an die berüchtigten Fleischtöpfe zu kommen und damit die selbe Gier und Skrupellosigkeit unter Beweis zu stellen, die man den sogenannten etablierten Parteien so gerne vorwirft.
Macht Euch nichts vor: Ihr wurdet verarscht! Jetzt habt Ihr Eure Schuldigkeit getan und die AfD lacht hinter verschlossenen Türen über Euch.
////
*
*
Einige Punkte Ihrer These passen bei der Verweigerungs-SPD wie die Faust aufs Auge.

Spaltung wird kommen

Die AfD wird sich auf Dauer spalten. Da werden die Radikalen um Gauland und Konsorten einen Block bilden und die Gemäßigten um Petry den anderen. Die Radikalen werden auf Dauer an Einfluss verlieren, denn z. B. die 1 Mio. Wanderwähler der CDU würden lieber den gemäßigten Block wählen als die Radikalen. Im Augenblick gibt es diese Trennung ja noch nicht. Ansonsten hätte Gauland nur Stimmen von den Nationalisten erhalten, die ihn sowieso wählen; die Abwanderer haben mit den Nationalisten nichts gemein. Petry denkt zukunftsorientiert und will nach dieser Legislaturperiode im BT bleiben. Mit einem gemäßigten Kurs, ausgerichtet auf die wichtigen Themen in Deutschland wird sie ein Chance haben. Die Nationalisten werden sich in ihren eigenen Geflecht verstricken, gegenseitig die Butter vom Brot nehmen wollen und immer am Rande eines Strafverfahrens entlanghangeln und ihre Fehler dabei machen, so wie Gauland es schon gezeigt hat. Da wird es im BT häufiger die "rote" Karte für geben.

auch nur Abzockerei...

Ohne die AfD wäre Frau Petry ja warscheinlich nicht im Bundestag. Nur so kommt sie in den Genuß der doch sehr bescheidenen Vergütung von Bundestagsabgeordneten und der entsprechenden Rente am Existenzminimum. Geld- und machtgeil, aber garantiert nicht im Sinne derjenigen die Sie für die AfD gewählt haben...

Petry / AFD

Frau Petry scheint eine "Gottesanbeterin" zu sein.
Sie frißt, nach getaner Arbeit, den Erzeuger (d. h. "Ihre Partei") auf.

Das man von der Afd nichts gutes erwarten darf ist bekannt, aber was Frau Petry nun fabriziert schlägt dem Fass den Boden aus.
Einer ggf. neuen Fraktion stünden Steuergelder zu, mit denen Frau Petry am Ende sogar noch eine neue Partei gründet.
Sie täuscht Ihre Parteigenossen und Wähler.

Falls sich die angesprochene Abspaltung bereits vor der Wahl abzeichnete, dann wäre ggf. sogar der Bundeswahlausschuß betrogen worden.

Aber vielleicht ist das alles bald heiße Luft.
könnte ja sein, das Frau Petry noch wg. Meineid verurteilt wird.

Die AfD ist auf dem richtigen Weg

Frau Petry raus aus der Fraktion, die Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich durch den Austritt von 4 Abgeordneten auf, ... das scheint mir genau der richtige Weg für die AfD zu sein.

Der Weg in die Bedeutungslosigkeit.

Gruß, zopf.

ach was. FRau Petry ist VErgangenheit

Frau WEidel ist der Star.

13:23 von bouleazero

Realos und Fundis ...

wo gibts denn so was? Allerdings werde ich das klammheimliche Gefühl nicht los, dass sich die AfD bald wieder in Luft auflösen wird...
///
*
*
Wenn es an Realos und Fundis liegen würde, dann wären wir auch schon von den Grünen erlöst.
*
Fraktionsaustritte sind nicht selten.
*
Im August 2017 lies eine "Verräter-Grüne" die R/G in Niedersachsen platzen.
*
Derselbe Vorgang eines ehemaligen CDU-Mandats im August 2015 in Bremen brachte nur eine 1-Stimmenmehrheit für das dortige R/G.
*
Ganz demokratisch, also nicht Neues, jedesmals anders?

@lenamarie - Frau WEidel ist der Star

Warum , weil Sie in Deutschland keine Steuern zahlt ?
Schon süffisant ist dann schon die Forderung mit Deutschland zurückholen *rofl*

@lenamarie 17:32

Frau Weidel kann Frau Petry nicht das Wasser reichen. Sie hat nicht mal ansatzweise das Charisma von Frau Petry.

Wählertäuschung

Wie viele von den 12,6%, die gestern AfD gewählt haben, werden sich denn jetzt von Fr. Petry getäuscht fühlen?
Gerade hat sie in einem Interview bei Phoenix selbst gesagt, dass ihr Auftritt heute früh keineswegs spontan, sondern Ergebnis einer langfristigen Entscheidung war. Also war schon gestern klar, dass eine Stimme für Fr. Petry in ihrem Wahlkreis und für die AfD-Liste in Sachsen tatsächlich nicht der AfD zu Gute kommen würde. Wenn das keine Wählertäuschung ist...?
Möchte nicht wissen, wie die AfD-Politiker und deren Fans rumschreien würden, wenn sowas bei einer der "etablierten" Parteien passieren würde...
Da sieht man einmal mehr, wie weit weg die AfD davon ist, eine seriöse, professionelle Partei zu sein. Vermutlich werden sie es auch nie werden. Zu mehr als Protestpartei reicht das Potenzial einfach nicht...

Ich finde es sehr schade....

Ich finde es sehr schade das Frauke Petry nicht der Fraktion angehören möchte. Die kleine unermüdliche, intellektuelle Kämpferin. Sie hat der Partei wie ich finde sehr viel gebracht und der AfD ein positiv besetztes Gesicht gegeben. Jetzt fehlt nur noch das Sie für das Wahldesaster der Partei (knapp 13%) persönlich verantwortlich gemacht wird. Naja, vielleicht kommt Wagenknecht irgendwann rüber zur AfD?

Das Gefühl habe ich seit

Das Gefühl habe ich seit längerem schon. Die AfD wird sich vermutlich nicht bald auflösen, aber denke jetzt hat sie ihre Hochzeit und es wird nun Stück für Stück bergab gehen.

Die AfD wird sich zwangsläufig irgendwann innerparteilich spalten, denn Hardliner (Ultra-Rechte) und - für AfD-Verhältnisse- "Normalos" passen nur bedingt zueinander. Jetzt- mit mehr Verantwortung, wird sich auch schnell zeigen, ob der Teil der AfDler, die immer nur irgendwelche Zustände bemängeln konnte, auch konstruktiv und in Form von Kompromissen (!!! achtung, schwer, weil Köpfchen notwendig !!!) Vorschläge unterbreiten oder gar durchsetzen kann. Dies wird dann vermutlich auch der Zeitpunkt sein wo von der Bevölkerung festgestellt wird, das BlaBla ersteinmal durchgesetzt werden will und das Realität und Praxis weit auseinander liegen. An dieser Stelle darf man dann die "tschö AfD" Fahnen basteln und freudig damit wedeln:)

kommt Frau Petry mit ihrer Abspaltung über 5 % ?

Wenn Frau Petry sich mit einem Teil der afd Mitglieder in eine neue Partei "Luke 2" abspalten möchte hätte sie dann überhaupt die 5 % Hürde erreicht oder müsste es nicht eigentlich eine neue Berechnung oder sogar Neuwahlen geben?

Von einem Hellseher?

Wir müssen immer bedenken: Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen. Und, liebe Freunde nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen...
Auszug aus: Björn Höcke in der umstrittenen Dresdener Rede vor Monaten.
Wie recht er hatte.

Petry ist gefährlich - für die CDU

Weder Herr Gauland, noch Herrn Meuthen , noch Frau Weidel wird es gelingen eine Fraktion zusammen zu halten, in der zwischen rechts-konservativ bis zu kaum verhohlenen Nazi alles vertreten ist. Man darf also prognostizieren, dass sich die Partei bis zur nächsten Bundestagswahl zerlegt. Es sei denn: es gelingt Frau Petry die rechts-Konservativen zu einem Übertritt zu ihrer neuen Partei zu gewinnen. Dann muss Frau Merkel - und noch mehr die CDU- sich warm anziehen. Dann könnten aus CDU-Protestwählern echte rechts-Wähler werden. Kohl , Adenauer und Strauß würden sich im Grabe rumdrehen, wenn Sie wüssten, was ihr "Mädchen" aus der Partei gemacht hat.

Na dann ...

... auf nimmer Wiedersehen AfD!

@ 18:21 von eine_anmerkung

Satirische Beiträge sollten Sie auch als solche kennzeichnen.

Gruß, zopf.

Ich bin enttäuscht

Diese Partei hätte so viel Potential als neue konservative bürgerliche Kraft. Stattdessen zerlegt sie sich selbst.

Wenn schon eine Zäsur erfolgen muss, sollten die Rechtsaußen Gauland und Höcke die Partei verlassen. Dann hätte die AfD dauerhaft über 20 % und Merkel wäre Geschichte.

Eine AfD ohne Petry wird meine Stimme nicht mehr bekommen. Dann lieber FDP.

Ein GAU für Gauland und Co? - Sicher nicht!

Sicher ist nur, dass im Name "Gauland" - die Wörter "Gau" und "Land" stecken. Und da drängt sich die Frage auf - war das "Land" nicht in "Gaue" aufgeteilt - also - Früher?
Könnte der Name mit dem sprachwissenschaftlich urgermanischen Wurzelstamm also Programm sein oder ist der Name als verschlüsselte Symbolik für eine "Nicht-Zukunft" der AfD zu sehen?
Daher ist die Entscheidung von Frau Petry politisch clever, sieht Sie bereits, dass die AfD-Spitze durch gezielte "Rechten Rand -Aussagen" ihre Rolle als "die Alternative" nachhaltig demontieren wird.
Sie würde politisch mit untergehen, abgesehen davon, dass man ihre Glaubwürdigkeit einer rechtskonservativen Realpolitik durch dumpfe Parolen ausbremsen würde.
Ein Schiff zu verlassen, dessen Versenkung im "politischen Ozean" durch die "Kapitäne" beschlossen scheint, ist die richtige Entscheidung.
Übrigens handeln Kapitäne oft im Auftrag von Reedereien. Man kann sich natürlich fragen, welche Reederei hier welche Flagge führt?

Ich würde von 0 auf 13% nicht

Ich würde von 0 auf 13% nicht als Wahldesaster bezeichnen.

Petry sollte ihren

Petry sollte ihren Parteiaustritt erklären.

Als ein AfD Wähler, der ich nie sein werde, würde ich mich ...

...vera....t vor kommen.

Da verlässt die Vorsitzende der Partei direkt nach der Wahl die Fraktion, um eine möglichst neue Fraktion neben der AfD Fraktion zu formen.

Inhalteliche Themen - Fehlanzeige.
Stattdessen - ich will an die Macht auf der einen Seite
und auf der anderen die "Jäger".

Beide Seiten widern mich an.

---

Nichts gegen eine konservative politische Einstellung.
Habe ich kein Problem mit.
Aber die Ziele, die diese Partei verfolgt ist eine total rückwärts führende in eine Zeit die seit zig Jahrzehnten vorrüber ist.
Zum Glück hat sich der Großteil der Bürger hier weiterentwickelt.

Jetzt aber ...

sofort Neuwahlen bitte!
Die Chance für die gebeutelten etablierten Parteien.

13:28, ProVölkerrecht

>>Sie hat ihre Verträge
Sie eben ihre Verträge mit den Transatlantikern. Und tschüß!<<

Daß jetzt die Verschwörungstheorien ins Kraut schießen ist klar.

@16:47 von Prof. - Eigentlich wollte ich Ihren Beitrag...

...ausführlich kommentieren.
Aber das andauernde Lachen meinerseits lässt dies nicht zu.

13:26, Tim1976

>>Ich bin erstaunt, dass den o.g. Öffentlich Rechtlichen hauptsächlich die interne Kommunikation der AfD vorliegt und dass diese heute in Teilen veröffentlicht wird. Das passiert nicht zum ersten Mal.
Ich würde mir wünschen, dass auch interne Kommunikation anderer Parteien veröffentlicht wird und dem Wahlvolk die Pläne auch der anderen Parteien zugänglich gemacht werden.<<

Die anderen Parteien sind im Gegensatz zur AfD nicht konspirativ aufgestellt. Da haben öffentlich-rechtliche Journalisten per se besseren Zugang. Leider gibt es bei denen nicht solch tolle Sachen zu berichten wie bei der AfD. Die sind so langweilig transparent. Gähn.

@16:47 von Prof. - Persönlich Frage an Sie:....

...welche Personen (Spitzenpolitiker) sind denn Ihrer Meinung nach würdig in der AfD zu sein?

19:33 von Parteibuchgesteuert

Petry sollte ihren

Petry sollte ihren Parteiaustritt erklären.
////
*
*
Schön wenn man anderen die Parteiregeln vorschreiben kann.
*
Aber wir haben ja Meinungsfreiheit in allen Richtungen.
*
Sollte nicht dann auch der Messias erklären, warum er die SPD Wähler nicht mehr über die Groko abstimmen lässt, wie doch vorher für Ihre Stimmen versprochen hat.
*
Aber Versprechen und Gerechtgkeit?

@Dr.Hans 18:56

Dass ich mit Ihnen mal einer Meinung bin hätte ich nicht gedacht. Sie haben 100% Recht, dass Gauland und Höcke der Partei schaden und, dass eine AfD ohne Frauke Petry nicht funktioniert und sich zerlegt. Ich kann verstehen, dass Sie und viele andere AfD Wähler ohne Petry die AfD nicht mehr wählen werden.

Zu von: um 13:33 von Messi Weiter so Frau Petry!

Dem kann ich mich nur anschließen, obwohl ich eine andere Partei gewählt habe.
Ich wünsche Frau Petry viel Kraft und Ausdauer, weil die wird sie sicher gebrauchen...

punktlandung

herrlich. kaum am fleischtopf angelangt macht man einen grossen haufen auf diejenigen die einen dorthin gebracht haben. nicht das es mich wundert. nur das es so schnell ging erstaunt mich. da war die alternative wohl nicht alternativlos.
naja vllt. hat der afd schrecken so ein schnelles ende.

mfg. joho

P.s. was passiert eigentlich mit den nicht direktmandaten wenn sich die partei zerlegt ? weiss das wer ?

Vieles ist unklar.

Aber wenns möglich ist, warum nicht.

Verständlich.. aber für meinen Geschmack zu spät.

Dann muss ich hier wohl mal eine Lanze für Petry brechen.
Petry kam nach Lucke, und war eigentlich schon immer die Fortsetzung der csU mit anderen Mitteln. Rechtskonservativ bis nationalkonservativ.

Aber wohl bei weitem nicht so offen rechtsradikal wie Storch und Gauleiter.
Loswerden konnte sie diese nicht. Welche Möglichkeit hatte sie?

Die Anständige. Zu sagen, die AfD ist jetzt sogar mir zu rechts geworden, da mag ich nicht mehr mitmachen.

Oder die Loyale. Das Bild der AfD als eine eigentlich harmlose Protestpartei, mit der man die Etablierten ärgern kann nicht zu beschädigen, Klappe halten bis zur Wahl, und dann abspalten.

Ich persönlich hätte die erste Variante bevorzugt. Dann hätten vielleicht weniger Leute unbedacht eine neoliberale Partei gewählt, um gegen neoliberale Politik wie die Agenda 2010 oder TTIP zu protestieren.

Aber die AfD sollte ihr dankbar sein. Nur mit "Wir müssen auf die Leistungen der Soldaten im zweiten Weltkrieg stolz sein" hätte man wohl keine 13% geholt

@ 13:26 Uhr Tim1976

Ihrem Wunsch wird seit Jahrzehnten entsprochen. Die öffentlich-rechtlichen Sender bringen immer wieder brisante Informationen, oft eingeleitet "wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren", oder ähnlich wie hier, "durch Recherche von" usw.
Wenn Ihnen das bezüglich AfD besonders häufig vorkommt (und vielleicht ein besonderes Staunen über die Art und Weise des Umgangs miteinander hervorruft - so geht es mir zumindest), dann liegt das an der AfD selbst und nicht an den berichtenden Medien.

Reaktionen bei der AfD

Ich lese regelmäßig auf der Facebookseite der AfD. Dort findet man zum Austritt von Frau Dr. Petry nichts Offizielles.

Es gibt natürlich Kommentare der AfD-Anhänger. Am besten gefällt mir ein Bild von Frau Dr. Petry mit dem Text "PARTEI-VERRÄTER". Sieht dem bei der AfD allseits beliebten Bild von Frau Dr. Merkel mit dem Text "Volks-Verräter" sehr ähnlich.

Dann wimmelt es in den Facebook Kommentaren natürlich von Verschwörungstheorien. Frau Dr. Petry wäre schon immer ein U-Boot gewesen, vom fremden Mächten gesteuert usw. usw.

Immerhin hat Frau Dr. Weidel ihrem Unmut schon Luft gemacht:
„Nach dem jüngsten Eklat von Frauke Petry, der an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten war, fordere ich sie hiermit auf, ihren Sprecherposten niederzulegen und die Partei zu verlassen, um nicht weiteren Schaden zu verursachen.”

Auch wieder reichlich vorhanden Wahlbetrugsposts. Da sind ganz viele, die kennen nur Leute die AfD wählen. Daher hätte die AfD min. 50% bei der Wahl haben müssen.

Petry?

Nimmt Direktmandat an. Aber nicht für
Afd? Hat es doch nur durch die Mitgliedschaft erreichen können.
Bitte Weidels Forderung Folge leisten und Austreten.
Oder will Sie 4Jahre Kohle verdienen?
Dann bitte Abgeordneten-Gesetz ändern. Aber da wäre der halbe Bundestag leer.

Nichts Positives über die AfD?

Erst kürzlich las ich hier den wütenden Kommentar eines AfD Anhängers, dass die Tagesschau nie etwas Positives über die AfD schreibt.

Heute schreibt sie endlich mal etwas Positives und ich habe den Eindruck, dass das den AfD Anhänger auch nicht gefällt.

Anmerkung: Nicht nur Frau Dr. Weidel fordert den Austritt von Frau Dr. Petry, Herr Prof. Meuthen teilt diese Meinung.

Opportunisten. Auch die SPD

Opportunisten. Auch die SPD hat das Manöver in die Opposition zu gehen, sicher schon lange geplant, die Umfragewerte sind bekannt gewesen. Frau Petry hat sicherlich irgendetwas im Sinn, ich verstehe den Grund nur nicht. Sicher ist, weder SPD noch Frau Petry werden das öffentlich kund tun.

Mein Eindruck war ja, die AFD wird in den ersten Jahren sich durch innere Zersrtittenheit selbst abschaffen, so wie die Piraten. Den ersten Ballwurf der Zersplitterung hat nun Frau Petry sehr gut hin gekriegt, das ist ja fast ein Omen.

Darstellung: