Ihre Meinung zu: AfD-Chefin Petry verzichtet auf Fraktionsmitgliedschaft

25. September 2017 - 8:19 Uhr

Eklat in der Bundespressekonferenz: Die Co-Chefin der AfD, Frauke Petry, hat angekündigt, dass sie der neuen Fraktion ihrer Partei im Bundestag nicht angehören werde. Sie verließ das Podium.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ihre Entscheidung

Schade,aber nicht zu ändern.

nachvollziehbar: gauland ein maulwurf

meiner überzeugung nach ist gaulands einziger auftrag die afd zu beschädigen. der ex-cduler ist ein maulwurf.
.
die sprüche über den beliebten nationalspieler boateng und der gestrige auftritt führen der einzigen partei, die kritische stimmen gegen die unbegrenzte, unkontrollierte zuwanderung zulassen, schweren schaden zu.
.
gauland ist ein maulwurf. ich bin fest davon überzeugt!

Das Zerlegen geht schon los

Mit der "Einigkeit" der AfD ist's nicht weit her - hat man im BW-Landtag gesehen. Von wegen "die CDU Jagen"? Das Flüchtlings-Thema ist kalter Kaffee, da muss noch aufgearbeitet werden, was in 2015 schief gelaufen ist (zB keine Idenditäts-Erfassung) und dann ist das Thema durch: Italiener, Jogos, Türken, Russen waren früher Ziel der Attacken, sind heute aber zumeist integriert. Also wird die Profilierung immer schwieriger. Die politische Leistung wird "so groß" wie in BW - ich tät mich ärgern, wenn ich meine Stimme dahin verplempert hätte.

Damit hat die AfD

moeglicherweise eine Weiche gestellt. Die Weiche zur Kurzlebigkeit.

Petry ist eine Alternative Gauland nicht.

War ja eigentlich von Petry

War ja eigentlich von Petry zu erwarten, dass die nun weiter versucht diese Partei zu schädigen. Das verstärkt meinen Verdacht, das Petry in wirklichkeit ein Uboot ist, mit dem Auftrag diese Rechten, so zum Absturz zu bringen. Da werden bestimmt noch einige Knaller zu erleben sein, die diese Frau da losläßt.

Sie wird ihr Direktmandat sicherlich annehmen,

und damit ist "der Stachel im Fleisch" der AfD-Fraktion. Und sie steht ihren ehemaligen "Freunden" in Scharfzüngigkeit nichts nach. Das wird lustig.

Interessant wäre ...

... zu erfahren, ob dies nun aus persönlicher Kränkung passiert (mit Petry's Biographie könnt ich mir das vorstellen), oder aber aus Erkenntnis darüber, daß Sie lange den Rattenfänger spielen durfte (so wie in Fortsetzung nun Weidel) für eine rechtsnationale Altherrenriege mit ganz anderen Zielen als jene für die sie selber dachte zu kämpfen! ...

Vielleicht schreibt Petry ja irgendwann mal ein Buch! Vorher werden wir's wohl nicht erfahren.

Chapeau, Frau Petry

Immerhin gibt es bei der AfD noch Leute mit Profil, die zu ihren Worten und Taten stehen. Bin kein AfD-Fan, aber ich muss sagen: Soviel Rückgrad bei Auseinandersetzungen hätte den SPD-Anpassern auch gut gestanden. Trotz großer Differenzen: Chapeau, Frau Petry

Mehr Petry

Mehr Petry und weniger Höcke und schon würde die AfD Richtung stärkste Kraft in Deutschland gehen!
Schade, dass das nicht alle in der Partei verstehen.

Ausnahmsweise

Hut ab, Frau Petry.
Sie haben es ja gestern schon anklingen lassen, aber das ist doch ein großer Schritt.
Darf ich demzufolge annehmen, das sich der restliche Vorstand der AfD ihrer gestrigen Postion - konstruktive und sachliche Arbeit abzuliefern - nicht angeschlossen hat?

Petry

So gut wie Sie Insolvenz gemeldet hatte und einen Betrieb führte, so gut wird Sie auch wohl Politik betreiben können. Wann geht Sie eigentlich in Mutterschaft, die sollte doch ein Kind bekommen? Vielleicht kommt Sie dann etwas mehr zur Gesinnung, das man seinen Kindern nicht eine Welt hinterlassen will in dem Rassismus, Hass und Gewalt die Oberhand haben sollte? Das würde ich sehr hoffen, schließlich stirbt die Hoffnung bekanntlich als letztes.

Die Auflösung der AFD hat

Die Auflösung der AFD hat begonnen!

Zweifel

Der eine Wolf im Schafspelz unterstellt seinen zwei Co–Wölfen der Schafsherde nur aus niedrigen Motivationen zu folgen. Im Englischen gibt es eine Redewendung: The Leopard cannot change his shorts.

All denen

Die diese Partei gewählt haben, werden diese Art der Handlungen weiter sehen. Für mich zeigt das die politische Unerfahrenheit dieser Partei !

Ich denke zunächst gilt die

Ich denke zunächst gilt die große Hoffnung der anderen Parteien, ein weiteres Erstarken der AfD zu vermeiden, uneingeschränkt der Frau Petry, die ja wohl mit ihren 'Aktionen', in wessen Auftrag wohl, ihren Reigen der AfD Schwächung wieder aufnimmt. Da werden wohl noch interessante Konstellationen zu entdecken sein.

Wow,

eine intelligente Entscheidung.
Allerdings werden sowohl die Medien, wie auch die anderen Parteien sie und die AfD-Wähler reflexartig weiter als Nazis titulieren. Dass sie damit den Widerstand in der Bevölkerung und damit die zukünftigen Wahlergebnisse der AfD weiter erhöhen, sehen sie offensichtlich mit ihrem Tunnelblick nicht. Die AfD sammelt den Protest und desto mehr man diese Protestwähler als Nazis betitelt, desto mehr werden sie werden.

AfD-Chefin Petry verzichtet auf Fraktionsmitgliedschaft

Am Tag nach der Bundestagswahl 2017 ist jetzt schon eine Zäsur erkennbar. Kanzlerin Merkel wird immer die Regierungschefin bleiben, unter der eine als rechtsextrem bezeichnete Partei in den Bundestag einziehen konnte. Dies ist in der Tat ein Eklat.
Wenn der Verzicht von Frau Petry auf die Fraktionsmitgliedschaft und ihr Weggang aus der Bundespressekonferenz als Eklat bezeichnet wird, dann ist das der logische Gedanke nach dem Wahlerfolg der AfD bei der Wahl. Auch der Gedanke einer Selbstzerlegung der AfD wie bei der DVU oder den REPs ist nichts Neues.
Diese Selbstzerlegung war schließlich auch bei der Union im nach der Bundestagswahl im Oktober 1976 fast der Fall und eine Aufspaltung der Union scheint nun aktueller den je. Der Konflikt der CDU und CSU scheint größer denn je.
Die Personen, die in Berlin gegen die AfD mit Gewalt demonstrierten, haben vermutlich vergessen, dass es erst vor zwei Monaten Chaostage in Hamburg gegeben hat, denen die Regierung nicht gewachsen war.

OHA

Nach dem EURO-Mann Lucke kehrt auch Petry der AFD den Rücken. Danach bleibt ja nur noch das Flüchtlingsthema.

Mal sehen wie diese Leute unseren Staat weiter schaden.

Pippi Langstrumpf

Oh je.... Na, wer spielt jetzt "ich mach die Welt wie sie mir gefällt"? Und wer hat das den "Altparteien" davor immer vorgeworfen? Man kann gespannt bleiben...

Mandat

Man mag zur AfD stehen, wie man will, aber Frau Petry wurde durch den Souverän ein Mandat erteilt, keinesfalls verliehen oder geschenkt. Da bleibt ihr eigentlich nur die parteilose Mitgliedschaft im Parlament.

Und danach schmeckt es auch: sich noch eben fix mit Hilfe der AfD-Wahlkampfmittel wählen lassen, um dann durch heroisches Schmierentheater zu demonstrieren, dass nicht alle AfDler den Völkischen Beobachtern mit Spitzenkandidatur folgen.

Ob sie gewählt worden wäre, hätte sie ihren Wählern reinen Wein eingeschenkt sei mal dahingestellt. Es zeugt aber schon von einer gewissen Hybris, das eigene Mandat so unbedingt durchsetzen zu wollen, dass man Partei und Wählerschaft gezielt hinters Licht führt. "Nach langer Überlegung"? Vielleicht, aber nicht nach der Wahl. Dieser Schritt war geplant und damit ein Betrug am Souverän.

Und so eine Partei der

Und so eine Partei der Opportunisten darf jetzt 4 Jahre lang die Geschicke dieses Landes mitbestimmen und schön Diäten abkassieren. Traurig.

Konsequent

Frauke Petry weiß, sie hat die Wahl nicht gewonnen. Sie war ja auch im medialen Wahlkampf nicht sehr präsent. Wahrscheinlich dachte sie nicht an einen so großen Erfolg von Weidel und Gauland. So ist es nur konsequent jetzt zu gehen. Sie hat sich auch damals bei Lucke nicht richtig verhalten, sie passt nicht mehr in die AfD. Sie war eine Zwischenlösung bei der Findung des Weges einer neuen Partei.
Das ist auch kein Erdbeben, sondern ein normaler Prozess.

Wow, das hat aber richtig geknallt

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich viele der Menschen, die gestern aus Frust ihr Kreuz bei der AfD gesetzt haben, nun die Augen reiben.
Schon einen Tag nach der Wahl zeigen die Alternativen ihr wahres Gesicht, heillos zerstritten ist der radikal-völkische und der noch halbwegs normal denkende Flügel.
Immerhin, ein Gutes hat´s. Petry hat die AfD schon einmal gespalten. Unserer Demokratie würde es sicher nicht schaden.

Nur weiter so!

Dann kommt diese Truppe mit dem Reißen im rechten Arm dahin wo sie wirklich hingehört: in die Vergangenheit!

Weiter so ...

... dann ist der Spuk bald vorbei.

Dann eben ohne Frau Petry.

Dann eben ohne Frau Petry. Dann kann sie sich ja , nach ihrer Gesinnung doch eigentlich ihrer typischen Rolle widmen und sich als Mutter nur noch um ihre Kinder kümmern. Das entspannt und wird ihr den Kopf frei machen, um später dann mit hoffentlich geordneterem Verstand politisch neu anzusetzen, dann vielleicht mal wirklich im Sinne und Auftag ihrer Wählerklientel gemäß und nicht als parteizerstörerisches Uboot irgendwelcher total anderer Interessen im Staat. Man muss sich klar sein, dass mittlerweile alle Unverhältnismäßigkeiten dieser Partei gegenüber, die Wut bestimmter Wählergruppen weiter anheizen und dazu führen wird, dann erst recht AfD zu wählen und diese dazu noch immer mehr neue oder weitere Wähler finden wird. Tun wir uns also nicht auch das noch an, auch wenn zukünfige grüne Politik genau das verursachen wird.

Mal wieder typisch

Mal wieder typisch AfD-Alu-Träger:
"...Gauland ist ein U-Boot..."
"..nein - Petry ist das U-Boot"

na denn mal auf zur Jagd - auf wenn eigentlich??
Na zunächst auf sich selbst
*sarkasmus*

Frauke Petry eine narzisstische Persönlichkeit

Wer kann sich noch erinnern, die Spaltung der AfD war auch das Ergebnis der taktischen und unfairen Spielchen von Frauke Petry im Machtkampf gegen Prof. Lucke. Bernd Lucke und seine Mitstreiter fehlen in der AfD, die Neugründung ist gescheitert.

Narzissten glauben immer zu gewinnen, unbesiegbar zu sein, sich alles erlauben und herausnehmen zu können. Das geht lange, aber nicht immer gut aus.

Jörg Meuthen liegt mit seiner Kritik richtig. Dass sie sich zuletzt in öffentlichen Äußerungen wiederholt von den beiden Spitzenkandidaten distanziert habe, sei "wenig hilfreich" gewesen und "nicht hinnehmbar"

Hätte Frau Petry, vor der Wahl angekündigt, dass sie der Fraktion nicht angehören wird, hätte sie kaum ein Direktmandat erzielt. Frau Petry bewegt sich wieder im Abseits.

@um 09:54 von Sosiehtsaus News

Ja die Weidel haut dann immer ab, wenn es brenzelig wird, dann bin ich noch gespannt und will wissen, ob die Emails nun von ihr kamen oder nicht. Der Gauland wird hier und da welche, ausser Anatolien noch, weiß Gott wo meinen entsorgen zu müssen. Die Wähler, welche die AfD gewählt haben, die sollen nun glücklich sein, diese Konsorten werden sicherlich Deutschland retten und führen, wohin das wird man dann später noch sehen bzw. das sollten die sich aber auch mal fragen, das man sich wie damals bei den Juden alles erlauben lassen wird, das kann ich denen schon mitteilen, das die sich das abschmieren können. Die konnten oder wollten sich nicht wehren, die die heute angegriffen werden, die werden sich definitiv verteidigen, darauf könnt ihr Gift nehmen.

Die afd überrascht mich: so

Die afd überrascht mich: so schnell hatte ich mir dem Beginn des internen Zersetzungsprozesses nicht gerechnet. Und klar ist damit auch: die afd hält sich wie erwartet nicht an Gepflogenheiten: die Bundespressekonferenz ist kein Ort für innerparteiliche Scharmützel.

@MK Ultra Slim und Hepheistos

Sie sollten Ihre Theorien mal aufeinander abstimmen. Ist Gauland oder Petry diejenige Person, die von außen gesteuert wird? Oder sind beide doch einfach nur Anghörige der AfD und können sich nicht riechen?

Der Einzug der AfD mit ca. 13% war zu erwarten. Dass es aber am Tag nach der Wahl gleich zu einer Eskalation des Streits an der Spitze dieser Partei kommt, ist eine Überraschung für mich.

@um 09:56 von mwm

Sich von rechtsextremen Positionen distanzieren nennen Sie "Betrug am Souverän"?
Starkes Stück ....

@um 09:58 von Egon67

Das wäre z.B. auch mal ein dickes Thema sein können, das man das mal vor der Wahl hätte gebracht: Die Diäten, Löhne und Rentenverhältnisse der Politiker gegenüber den "normalen Bürgern" mal vergleichen, da könnte man aber auch einiges mal gerecheter gestalten oder eben daran sparen? Nein sowas kommt doch nie in Frage für die Politiker, besser es bluten andere.

Schade ...

Schade ... die Stimme der Vernunft von Frau Dr. Petry war seit Anfang an eine Bereicherung für die AfD und selbstverständlich für die deutsche Politik, selbst dann, wenn man nicht mit den Positionen der AfD übereinstimmen sollte.

Das ist selbstverständlich eine Entscheidung von Frau Petry selber. Das muss sie selber wissen. Die Hintergründe und Beweggründe indes sind mir unbekannt.

Am 25. September 2017 um 09:33 von MK Ultra Slim

"nachvollziehbar: gauland ein maulwurf
meiner überzeugung nach ist gaulands einziger auftrag die afd zu beschädigen. der ex-cduler ist ein maulwurf."

Verschörungstheoretiker. Höcke Maulwurf der NPD oder REP´s? von Storch auch? Meuthen negiert einfach Äüßerungen seiner Führungskräfte. Die Partei ist sich nicht mal einig, was für eine Richtung sie gehen wollen. Daumen hoch. Die Partei ist vor allem mit sich selbst beschäftigt. Dass sich die Medien drauf schmeißen,normal,machen sie aber auch mit allen anderen Parteien, die die Probleme haben. Sie SPD und CDU, also kein Alleinstellungsmerkmal der AfD, dass man sehr oft darüber bereichtet....weil, sie liefern SELBST die Steilvorlagen, sorry, für diese Berichte trägt allein die AfD selbst die Schuld.

"Wir werden sie jagen..."

Jetzt weiß ich endlich, wen der Gauland da gemeint hat.

@Am 25. September 2017 um 09:36 von IBELIN

Zitat: "Petry ist eine Alternative Gauland nicht."

Ach, machen Sie Sachen.

Hatten Sie nicht das gleiche gesagt, als Frau Petry Bundessprecherin dieser Partei war?

Am 25. September 2017 um 09:58 von Egon67

Zitat:
" Und so eine Partei der Opportunisten darf jetzt 4 Jahre lang die Geschicke dieses Landes mitbestimmen und schön Diäten abkassieren. Traurig."

Ihnen ist aber schon klar das die AFD nichts bestimmen wird oder würde, im Bundestag sitzen bedeutet nicht das man auch was bewegen kann.
Links ist schon immer drin, bewegen in Ihre Richtung konnten Sie noch nie was.
Man muss schon in der Regierungskoalition sein um was zu bewegen, und dort kommen Sie auch nicht hin.
Und wie es aussieht war es auch nicht Sinn der Wahl, aber das wird man sicher noch erklären warum was wohin.

Die AFD bewegt nichts, dazu ist unter Merkel kein Spielraum.

Gruß

Grüne am Regierungshebel, das fehlt noch

Bitte keine Regierungsbeteiligung der Grünen. Die Grünen leiden an einer kompletten Realtitätsverlust. Fast alle Landesregierungen, in denen die Grünen mitregiert haben, sind gescheitert. Abgaswahn, Experimente in der Bildung, Abschiebeverweigerung ... die CDU und die FDP dürfen es nicht zulassen, sich von den Grünen erpressbar zu machen. Vor allem müssen die Grünen wieder raus aus den Medienanstalten.

einzug der AFD..

meine hauptbefuerchtung ist, dass durch den einzug dieser partei in den bundestag eine wohlbekannte tendenz dort ueberhand nehmen wird: die tendenz der parlamentarier, um sich selbst zu kreisen.

der ruf nach einer neuen debattenkultur hingegen erfuellt mich mit neugier. stehen uns endlich wieder schlagabtausche nach den vorbildern strauss, wehner, geissler uvm ins haus? das koennte die politik demnaechst wieder interessanter machen.

Ich glaube nicht, dass Frau

Ich glaube nicht, dass Frau Petry rechtsextreme Positionen vertritt.
Umso schlimmer finde ich, dass sie es war, die die Partei nach rechtsaußen geöffnet hat. Inzwischen hat sie wohl gemerkt, dass das ein Fehler war.
So kann es gehen, wenn man versucht, durch Taktiererei ein paar zusätzliche Stimmen zu ergattern.

Zu 09:54 von Sosiehtsaus News -Guter Ersatz ist längst da-

Nach dem EURO-Mann Lucke kehrt auch Petry der AFD den Rücken. Danach bleibt ja nur noch das Flüchtilingsthema.

Ja, Prof. Lucke und seine Mitstreiter würden in der AfD mehr bewirken und da die Rechtslastigkeit aus den ostdeutschen Bundesländer besser ausgleichen.

Aber es ist guter Ersatz da, denn Sie haben Frau Dr. Alice Weidel übersehen. Sie hat an einer rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Auszeichnung promoviert.

Sie deckt die Themen Asyl- und Integrationspolitik, Wirtschafts- und Währungspolitik, Familienpolitik und gleichgeschlechtliche Ehe und noch mehr locker ab.
Wohin sich die noch junge Partei bewegen wird, wird man sehen. Es braucht eine kritische Partei, die die Einhaltung von Recht, Verträgen, Kriterien in der EU und in Deutschland moniert. Die Euro-Politik der EZB, die Staatschuldenfinanzierung und die "Rettungsschirme" sind weit weg von den Bedingungen, die für den Euro und die Gemeinschaft vereinbart wurden. Das Wohl von wem ...?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Tag 1 nach der Wahl

und schon der erste Krach in der AfD ...

@c.schroeder - 10:29

"Bitte keine Regierungsbeteiligung der Grünen. Die Grünen leiden an einer kompletten Realtitätsverlust."

Sie kennen aber schon die Realität aus dem Wahlergebnis.
Wenn die SPD die GroKo nicht fortsetzt und Ihnen Jamaika nicht passt - was schlagen Sie dann vor?

Etwa die AfD mit ihren fetten 12,6% ins Boot zu holen...?

Und dann das hier:
"Vor allem müssen die Grünen wieder raus aus den Medienanstalten."

Wie soll das denn ablaufen? Jagd auf Grüne nach dem Erdogan-Gülen-Muster?

10:33 von gman

Fr. Weidel wird den Druck nicht standhalten. Das war schon in den Medien zu sehen. Welcher hier lebende Ausländer oder nehmen wir einen Israeli kann sich mit der AFD anfreunden.

Ich bedauere, dass Deutschland nicht schon früher mehr Flüchtlinge in die ländlichen Stadtregionen gebracht hat.

Were anderen eine Grube gräbt...

...fällt selbst hinein.

Petry wollte mit allen Mitteln AfD-Chefin werden. Sie hat Lucke ausgebootet und sich dafür mit dem immer stärker werdenden rechten Flügel der Partei eingelassen. Und jetzt wird sie selbst von Gauland und Co. entsorgt.

Der Rechtsdrift der AfD scheint unaufhaltsam. Einst mit Leuten wie Lucke und Henkel als "Professorenpartei" gegründet, jetzt eine NPD Light mit Stammtischparolen auf unterstem Niveau. So mancher bürgerliche Protestwähler wird noch bitter bereuen, wem er da seine Stimme gegeben hat.

Ich habe ja nach der gestrigen Wahl gleich prophezeit, dass der mühsam unterdrückte Richtungskampf in der AfD jetzt erst so richtig losgehen würde. Dass es so schnell so stark eskaliert, hätte ich jedoch nicht gedacht.

Auf Facebook war das schon seit einiger Zeit abzusehen

Wer regelmäßig auf Facebook verfolgt hat, was in der AfD vor geht, der konnte schon seit einigen Wochen erkennen, dass die Zeit von Frau Dr. Petry in der AfD am 25.09.17 abgelaufen ist.

Sie wurde schon seit einiger Zeit parteiintern demontiert und es war klar, dass sie nur bis zur Bundestagswahl gebraucht wird, um die nicht ganz so extremistischen Wähler zu halten.

@Und so eine Partei 9:58 von Egon67

"der Opportunisten darf jetzt 4 Jahre lang die Geschicke dieses Landes
mitbestimmen und schön Diäten abkassieren"

Das gehört eben auch zur Demokratie.
Und dass die AfD sich zerlegt, hatte ich eigentlich früher erwartet.
Aber in einer 'Schlafwagendemokratie' dauerts halt länger.
Zumindest haben wir die die letzte Zeit.

Mein Mitleid mit der 'neuen' Frau im 'alten Nationalkleid' ist begrenzt.
Dennoch zolle ich ihrem Schritt Respekt.

Man hatte Sie doch längst demontiert und ihre Abwahl war schon vorbereitet.
Dem ist sie nun zuvorgekommen.

Und was Alice Weidel angeht, die ist doch nur ein lauer Ersatz.
Ihre Vita wird gerade von mir 'untersucht'. Dringend notwendig..
Mal gekugelt wer ihr Doktorvater war?

@10:29 cc.schroeder

Die Grünen sind die Partei, die die zukunftsbezogenen Themen am klarsten vertritt. Das wird allerdings in einer Jamaika-Koalition nicht politisch gestaltbar sein.
Und Ihre Forderung, die Grünen aus den Medienanstalten rauswerfen zu wollen, können sie ja mal selbstkritisch auf den Demokratiegehalt überprüfen.

Zwei Strömungen in der afd...

Ist Gauland ein Maulwurf (09:33 von MK Ultra Slim) oder Petry ein U-Boot (09:39 von Hepheistos)? Die zwei Strömungen der afd sind klar.

Sollte tatsächlich ("nur") jeder zweite der aussichtsreichen Listenkandidaten der afd rechtsradikale Äußerungen von sich gegeben zu haben, wie vor der Wahl vom Spiegel berichtet, so birgt das enormes Spaltungspotential. Jeder gewählte afd-Abgeordnete wird sich entscheiden müssen... mit Gauland "das Land zurückholen" oder ... ja was eigentlich?

Leider hatten die Wähler der afd bei der Bundestagswahl keine Möglichkeit ihre Zustimmung für eine der beiden Richtungen deutlich zu machen.

Ist das Problem nicht schon in der Verteilung dieser zwei Gruppen auf der afd-Liste von Anfang an erkennbar gewesen? Kann man etwas das Betrug am Wähler nennen, wenn es von Anfang an klar war?

Ich meine, man kann es so nennen. Die Landeslisten der afd sind nicht zufällig zustande gekommen, sondern mit Kalkül - und zwar von Petry und von Gauland.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Nicht zuletzt Poggenburgs

Nicht zuletzt Poggenburgs Aufforderung, dass Petry die Partei verlassen soll, macht deutlich, dass die afd Probleme mit ihren rechtsextrem und in Teilen rassistisch orientierten Mitgliedern und Parlamentariern hat; das zeigt sich in vielen belegten Äußerungen Ihrer KandidatInnen. Und der schon am Tag nach der Wahl beginnende Zersetzungsprozess tut sein Übriges dazu, das deutlich zu machen. Sollte es zu Neuwahlen kommen, was angesichts der programmatisch ziemlich unwahrscheinlichen Möglichkeit einer Jamaika-Koalition nicht so fern liegt, wird die afd schneller schrumpfen oder verschwinden als viele gedacht haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Petry und die AfD“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.

Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/127320/exklusiv-abspaltung-wohl-schon-laen...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: